DAX+0,49 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %

Diamanten in Finnland: Auf der Suche nach dem Wolfsrudelführer

Anzeige
Gastautor: Stephan Bogner
03.04.2019, 15:05  |  694   |   

 

Bei Arctic Star Exploration Corp. geht’s gerade mächtig zur Sache! Der europäische Diamantenjäger handelte zuletzt Rekordumsätze während Geld für die nächste Explorationsrunde auf seinem Timantti Projekt in Finnland beschafft wurde.

Diamanten zu finden gehört zu den schwierigsten Aufgaben in der Explorationsbranche. Das liegt daran, dass Diamanten ziemlich selten sind und einen entsprechend hohen Wert haben.

Doch wenn Diamanten gefunden werden, kann dies schnell zu einer der lukrativsten Erfolgsgeschichten in der gesamten Explorations- und Minenbranche werden.

Wie heute bekanntgegeben hat Artic Star soeben sein 2019-Explorations-programm gestartet, das konzipiert wurde, um weitere Kimberlit-Entdeckungen zu machen. Kimberlit ist ein Vulkangestein, in dem manchmal Diamanten vorkommen.

Wenn man also Diamanten in einem Kimberlit findet, dann sind die Chancen recht hoch, dass man auf etwas Grosses gestossen ist, denn es gibt eine Regel, die jeder Diamantenjäger allzu gut kennt: Ein Kimberlit kommt selten allein!

Typischerweise kommen Kimberlite in Gruppen (“clusters”) vor, die durchschnittlich aus mindestens 30 Kimberlit-Körpern bestehen. Und wenn diese auch Diamanten enthalten, dann hat man schnell ein Diamanten-Feld.

Wenn man also bereits einen Kimberlit gefunden hat – und es kommen dort auch Diamanten vor – dann ist man gut beraten, sich weiter umzuschauen, weil die Wahrscheinlichkeit hoch ist, weitere diamanthaltige Kimberlite in der Nähe zu finden.

Je mehr diamanthaltige Kimberlite gefunden werden, desto grösser sind auch die Chancen, dass einer davon Diamanten mit ausreichender Menge und Grösse beherbergt, um zum Rudelführer aufzusteigen.


Vollversion


Vollversion


Vollversion 

Letztes Jahr war Arctic Star erfolgreich, 4 Kimberlite auf seinem Timantti Grundstück zu lokalisieren und zu testen, wobei allesamt Diamanten enthalten. Diese bis dato gefundenen Kimberlite heissen White Wolf, Black Wolf, Grey Wolf und Vasa Dykes.

Die Argumentation seitens Arctic Star, weitere Junge für sein wachsendes Wolfsrudel zu finden, ist glasklar: Weil Kimberlite typischerweise in Gruppen vorkommen, sollten zuerst so viele Kimberlite wie möglich gefunden werden, um daraufhin die Besten mit Grossproben (“bulk sampling“) zu testen.

Obwohl Bohrungen an den bisher 4 identifizierten Kimberliten vielversprechende Diamanten-Mengen und -Grössen zeigten, glaubt das Unternehmen, dass die Suche nach weiteren Kimberliten eine bessere Wette darstellt (i.S.v. Schaffung von Aktionärsvermögen), anstatt Geld für Grossproben an den 4 bereits entdeckten Kimberliten auszugeben. Laut heutiger Pressemitteilung:

“Es gibt beträchtliche Beweise dafür, dass es weitere Kimberlite auf dem Explorationsgebiet vom Unternehmen gibt, weil Gletschergeschiebe-Proben eine Verteilung von Diamanten-Indikatorenminerale gezeigt haben, die auf weiteren Quellen hindeuten. Zudem konnten mehr als 30 Magnetik-Anomalien identifiziert werden, die Kimberlite repräsentieren können und innerhalb einem 3 km Radius von den Wolf-Kimberliten prioritisiert wurden.

Anfangs werden die Explorationsarbeiten aus bodengestützten Magnetik-Messungen über den Stellen mit hoher Priorität bestehen, gefolgt von Grabungen (“trenching“) über den Anomalien mittels einem Bagger. Arctic Star hatte 2018 mit diesen Methoden bereits Erfolg bei der Lokalisierung von Kimberlit und es gibt Grund zur Erwartung, dass sich dieser Erfolg auch 2019 fortsetzt. Der mit Grabungen gefundene Kimberlit wird anschliessend zur Analyse ins Labor verschickt, um die Menge der Mikrodiamanten zu bestimmen.

Die Ergebnisse des Ausgrabungsprogramms werden veröffentlicht, sobald Informatione darüber verfügbar sind. Kimberlite mit signifikanten Diamanten werden für Bohrungen geplant, um die Grössen der Diamanten zu bestimmen, während aussichtsreiche Magnetik-Anomalien, die aufgrund Tiefe nicht ausgegegraben werden können, werden mit Bohrungen ebenfalls 2019 getestet.

Sobald Arctic Star festgestellt hat, dass die meisten Kimberlite in diesem neuen Feld nach Mikrodiamanten-Inhalt getestet worden sind, plant das Unternehmen Grossproben bei den aussichtsreichsten diamanthaltigen Kimberliten, um den Gehalt besser zu definieren und eine Perspektive bezüglich den Durchschnittspreisen der kommerziell grossen Steine bereitzustellen.“


Vollversion


Vollversion


Vollversion


Vollversion / Quelle: Arctic Star Exploration Corp.’s Unternehmenspräsentation (März 2019)

Vorherige Rockstone Reports über Timantti

"Arctic Star macht überraschende Diamanten-Entdeckung in Finnland"

"Diamanten-Entdeckung in Finnland"

"Zeit zum Wetten auf 4 Hochkaräter"

"Eine Grib Diamanten-Mine in Finnland?"

Unternehmensdetails

Arctic Star Exploration Corp. 
1111 West Georgia Street
Vancouver, B.C. V6E 4M3, Kanada
Telefon: +1 604 689 1799 
Email: info@arcticstar.ca
www.arcticstar.ca

Aktien im Markt: 113.301.363


Chart

Kanada Symbol (TSX.V): ADD
Aktueller Kurs: $0,085 CAD (02.04.2019)
Marktkapitalisierung: $10 Mio. CAD


Chart

Deutschland Kürzel / WKN (Tradegate): 82A1 / A2DFY5
Aktueller Kurs: €0,059 EUR (02.04.2019)
Marktkapitalisierung: €7 Mio. EUR

Kontakt:
Stephan Bogner (Dipl. Kfm.)
Rockstone Research
8260 Stein am Rhein, Schweiz
+41-44-5862323
info@rockstone-research.com
www.rockstone-research.com 

Disclaimer: Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF (hier), da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. Der Autor, Stephan Bogner, hält Aktien von Arctic Star Exploration Corp. und Zimtu Capital Corp., und wurde von Zimtu Capital Corp. für die hiesigen Ausführungen, Veröffentlichung und Verbreitung bezahlt, welches Unternehmen ebenfalls Aktien von Arctic Star Exploration Corp. besitzt. Arctic Star Exploration Corp.  bezahlt Zimtu Capital Corp. für die Erstellung und Verbreitung von diesem Report. 



Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
06.05.19