DAX+0,94 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,34 % Öl (Brent)-0,31 %

Mining: Die wichtigsten News der Woche auf einen Blick! Heute mit Integra Resources, SQM, Teranga Gold, Largo Resources, Pan American Silver, Pretium Resources, Silver Lake Resources u.v.m.

13.09.2019, 14:47  |  1454   |   |   

Rohstoffbrief.com fasst jeden Freitag die wichtigsten News aus der Welt des Mining und der Rohstoffe kompakt zusammen. Zu den Themen heute zählen unter anderem Saudi-Arabien, Integra Resources, SQM, der Nickelmarkt, Teranga Gold, Largo Resources, die Folgen des EZB-Entscheids, Pan American Silver, Pretium Resources, Silver Lake Resources, Nickel Mines Ltd., Glencore, Vale und „verantwortungsvoller“ Bergbau.

Der EZB-Entscheid und die Folgen

Die Europäische Zentralbank drückt noch einmal aufs Tempo. Der Zins wird weiter gesenkt und bald schon werden am Markt wieder kräftig Staatsanleihen gekauft. Die Blase wird also weiter aufgepumpt und man hat das Gefühl, die Gelddruckerei hört nie mehr auf. Die Kritiker dieser Politik werden immer zahlreicher und lauter, aber durchsetzen können sie sich nicht. Manche sprechen schon von „Quantitative Easing forever“. Das trifft es auf den Punkt und man fragt sich, wohin diese Geldpolitik führen soll. Der Goldpreis konnte in Folge der Entscheidung zunächst kräftig zulegen, gab dann aber wieder ab. Der Markt dürfte nun vor allem auf die Federal Reserve warten. Die US-Notenbank steht nun mächtig unter Druck, zumal Donald Trump die EZB-Entscheidung für einen seiner berüchtigten Tweets nutzte und den Druck auf Fed-Chef Jerome Powell erhöhte. Wir erwarten, dass Edelmetalle, Immobilien und teilweise auch die allgemeinen Aktienmärkte die Profiteure der Niedrigzinspolitik sind. Und wenn keine Staatsanleihen mehr übrig sind, dann werden die Notenbanken auch im Westen anfangen, Aktien zu kaufen.

Integra Resources legt Wirtschaftlichkeitsstudie vor

Integra Resources hat eine neue Wirtschaftlichkeitsstudie, eine sogenannte Preliminary Economic Assessment (kurz: PEA), für sein DeLamar-Goldprojekt in Idaho veröffentlicht. Demnach kommt man auf einen Net Present Value nach Steuern von 472 Mio. CAD und einen IRR von sehr guten 43 Prozent. Als Grundlage diente ein konservativer Goldpreis von 1.350 Dollar sowie ein Silberpreis von 16,90 Dollar je Unze. Im Produktions-Szenario streben die Kanadier in den ersten sechs Jahren je 148.000 Unzen Goldäquivalent an. Als Capex, also Investitionskosten, wurden überschaubare 161 Mio. Dollar ermittelt. Damit könnte man wohl recht schnell in Produktion gehen. Integra wird geführt von George Salamis, der mit einem quasi identischen Team bereits Integra Gold erfolgreich an Eldorado Gold verkaufte. Ob man wirklich selbst in Produktion gehen will, halten wir für unwahrscheinlich. Angesichts der deutlich höheren Edelmetallpreise ist das Projekt für mittelgroße Goldproduzenten attraktiv, was zu einer Übernahme führen könnte.

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 8

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Pan American SilverDollarAktienGoldAnalysten


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
Aus der Community