DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

Was die w:o Community heiß diskutiert Börsengeflüster über Wirecard, Tesla und European Lithium: "Wirecard für Zocker Top, für Anleger Flop" 

08.01.2020, 18:07  |  13737   |   |   

Neues Jahrzent, mehr heiße Debatten in unserer w:o Community: Anfang 2020 ist Wirecard das wichtigste Thema für die w:o Community. Die Wirecard Aktie stagniert Anfang 2020 um 110 Euro und die w:o Community wartet gespannt auf den Prüfbericht von KPMG.

Auf Platz zwei folgt die Tesla-Diskussion mit derzeit knapp 200 Beiträgen pro Tag. Hier drehen sich die Debatten um die Zukunft der Elektromobilität und um das Geschäftsmodell von Tesla.

Bei den Small-Caps dominiert die Diskussion um European Lithium, nachdem am 06.01.20 ein Interview mit Stefan Müller, Non-Executive Director von European Lithium veröffentlicht wurde, welches von der w:o Community sehr kritisch gesehen wird. Das Video haben wir weiter unten im Text für Sie verlinkt.

Hier ein paar Stimmen aus den dazugehörigen Diskussionen. Zunächst zum Zahlungsdienstleister Wirecard, dessen Aktienkurs sich im neuen Jahr leicht erholt hatte. Außerdem erklärte Wirecard am 03.01.20 den erfolgreichen Rückkauf von 56.759 Aktien (Quelle: ir.wirecard.com).

Wirecard mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Wirecard steigt...
Ich erwarte, dass der Wirecard fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

tesaa4 bleibt optimistisch: "...Wirecard kann nur noch steigen, wenn das Management keine großen Fehler macht. Ein paar Verluste auf dem Weg dorthin wird es immer geben. Wirecard ist ein Gewinner! ..."
Snelll ist auf ein paar interessante Aspekte gestoßen: "Ich habe gerade erst wieder reingeschaut und fand heute zwei Dinge bemerkenswert: Die Anleihe ist trotz fallendem Aktienkurs und Gesamtmarkt auf über 90 EUR gestiegen, so hoch wie seit dem Rutsch Anfang Dezember nicht mehr. Gestern stieg die Aktie gegen den Markt und im Bundesanzeiger sind keine Rückkäufe der Leerverkäufer gemeldet. Beides sehr positive Dinge"
zukunftsaussicht ist froh über die Aussicht auf die Zukunft: "...2020 wird ein klasse Start und ein Grundstein für die nächsten Jahre mit Wirecard. Ich freue mich auf die Zukunft!"
Chef_III bleibt skeptisch: "So könnte es kommen: KPMG-Bericht ist da und Aktie fällt, weil klitzekleine Unregelmäßigkeiten von Financial Times aufgebauscht werden und von den Leerverkäufern dankend angenommen werden. MC Crum hat bestimmt noch nicht fertig und die Leerverkäufer auch nicht."



WOPaul sieht kein Potential für (Klein-)Anleger: "Wirecard für Zocker Top, für Anleger Flop! Bei dem aktuellen Bild zeigt sich mal wieder, dass Wirecard immer noch fest in Hand der Zocker ist. Von Mai bis September hatte man sich bei einem Kurs um die 140 EUR festgelegt und seit Oktober sind die 110 EUR die Marke, um die der Handel sich dreht. Jede leichte Erholung wird sofort genützt, um Gewinne mitzunehmen und langfristige Aktionäre immer mehr herausgedrängt, weil mit der Aktie in den letzten 14 Monaten einfach nichts mehr zu verdienen ist. KPMG-Bericht hin oder her, solange Wirecard weiterhin in der Hand der Zocker ist, wird die Volatilität weiterhin extrem bleiben und langfristige Anleger abschrecken."

Tesla tanzt

Bei den Tesla-Fans herrscht einerseits Euphorie über den aktuellen Höhenflug der Tesla-Aktie und andererseits Skepsis gegenüber der Elektromobilität als Zukunftstechnologie. Hier ein paar Stimmern aus dem "Wann platzt die Tesla Blase-Thread?":

Superworld ist empathisch: "Elon Musk hat derzeit viele Gründe zu triumphieren. Eines aber dürfte den Tesla-Chef besonders befriedigen: Die von ihm inbrünstig gehassten Spekulanten, die auf einen Absturz der Aktie gewettet haben, haben sich eine blutige Nase geholt. Allein in den ersten zwei Handelstagen des neuen Jahres häuften die sogenannten Leerverkäufer nach Berechnung der Analysefirma S3 Partners einen Verlust von rund 900 Millionen Dollar an. Seit Ende 2018 hat sie ihre Fehlspekulation insgesamt drei Milliarden Dollar gekostet..."
carrincha hat einen Riecher: "...Diese Firma ist komplett überbewertet, die angepeilten Ziele oft völlig überzogen bzw. in keinster Weise realisierbar. Bis 2023 sollen laut einer veröffentlichen Analyse hier im Thread 100.000 Cybertrucks vom Band gerollt sein! Bis jetzt ist ja noch nicht einmal klar, wo all diese schönen Trucks überhaupt vom Band rollen sollen! Wir haben mittlerweile 2020! Auf der dunklen Seiten des Mondes vielleicht? Ich bleib dabei. Die ganze Sache stinkt!"
Promethium zweifelt am Sinn von Elektroautos: "...Das E-Auto ist eine alte Antriebstechnik, bevor die Verbrennermotoren ihren Siegeszug antraten. Jetzt in Zeiten der allgemeinen „Klimapanik“, die völlig von der Realität losgelöst von der Politik missbraucht wird, bekommt das Elektroauto eine Chance, die es in der freien Marktwirtschaft niemals hätte. Das nur am Rande – dazu gibt es eigene spezielle Threads. Ein E-Auto kann bald jeder produzieren, da gibt es quasi keinen Burggraben. Jüngst hat Sony ein E-Auto präsentiert (ein Prototyp namens Vision-S) – einfach aus dem Nichts aufgetaucht… Tesla wird sich ganz warm anziehen müssen. Momentan läuft eine entfesselte Bullenherde, die ist nicht leicht zu stoppen - das ist mir klar. Aber ich denke die Herde läuft jetzt mit hohen Tempo auf einen Abgrund zu. Vorbörslich aktuell mit neuem Allzeithoch bei 460 USD."



Bei Albagubrath steigt der Druck: "Der Druck auf Tesla wird dieses und nächstes Jahr massiv ansteigen: Byton meldet 60.000 Vorbestellungen. Da wird es dann auch nichts mehr nützen, permanent irgendwelche Pseudo-"good news" am laufenden Band zu verbreiten, um die Investoren bei Laune zu halten. Spätestens dann, wenn die Fragen kommen, wie viel Fleisch eigentlich wirklich noch am Tesla-Knochen ist, wird es spannend."
aceniro sieht weiterhin schwarz: "Wenn man Tesla-Aktien kauft, kauft man sehr viel Fantasie, die nicht greifbar ist. Die Chinesen haben Tesla sehr belastende Bedingungen für den Besitz der Fabrik in Shanghai auferlegt. Die Bedingungen werden höchstwahrscheinlich nicht erfüllt und Tesla wird die Fabrik verlieren. Der Markt für Fast-50.000-$-Autos in einem Entwicklungsland ist einfach nicht vorhanden. 2019 verkaufte Tesla ca. 20.000. Was wird Tesla mit einer halben Million von ihnen machen? Es gibt buchstäblich hunderte von Wettbewerbern, die Elektroautos für weniger als 10.000 US-Dollar verkaufen… Musk ist ein Serienzerstörer des Kapitals. Er hat eine massiv gehebelte Maschine gebaut, die mit gebrochenen Versprechungen läuft und ständig negative Eigenkapitalrenditen generiert."

Hoffnung der Rohstoff-Fans: European Litthium

Bei den Small-Caps führt die European-Lithium Diskussion mit etwa 100 Beiträgen pro Tag. Der Grund hierfür liegt an der Veröffentlichung eines Interviews mit European Lithiums Independent Non-Executive Director Stefan Müller vom 06.01.2020. Obwohl die Aussagen von Stefan Müller mit Skepsis gesehen werden, bleibt man im w:o Forum optimistisch.

So z.B. HastemalnEuro: "Fakt ist: Lithium ist im Berg eines krisensicheren, europäischen Landes. Bessere Voraussetzung für liefersicheres Öko-Lithium gibt es nicht. Der Kurs gibt eindeutig Recht." 
Auch numILV ist wohlwollend: "Und genau das ist das Problem, je transparenter man ist, desto schlimmer werden alle Details und Feinheiten zerpflückt - jeder der meint, dass im Bergbau alles auf den Tag genau vorhersehbar ist, hat wirklich keine Ahnung und will sich damit auch gar nicht beschäftigen und dann ist es nicht nur Bergbau, sondern auch noch Unternehmertum, Politik, Umwelt, Weltmarkt, uvm..."
robert1977 ist meta: "... mal abgesehen von den ganzen positiven und negativen Einträgen hier ... das Interesse ist anscheinend sehr hoch an European Lithium ... allein heute knappe 5.000 Aufrufe von diesem Blog ... ist doch ne Ansage ... hätte ich jetzt mal gesagt ..."

Einen weiteren neuen Überblick über die Debatten im w:o Forum erhalten Sie am nächsten Mittwoch. Dann werden wir gewiss wieder Cannabis und Biotech ins Visier nehmen.

Viele Grüße und einen guten Start ins neue Jahr(zehnt) wünscht das Team von wallstreet-online.de

Hardy Schilling
Head of Support & Community

Seite 1 von 2
Wirecard Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
PromethiumBytonEuroLithiumAnleger


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel