WTI ÖL / BRENT ÖL Der Einbruch hat begonnen.

Nachrichtenquelle: Philip Hopf
11.07.2020, 14:00  |  55877   |   |   

Die weltweite Ölnachfrage brach im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16.4 Millionen Barrel pro Tag ein. Für das gesamte Jahr 2020 wird erwartet, dass die weltweite Nachfrage nach Rohöl um 7.9 Millionen Barrel pro Tag sinken wird, während die International Energy Agency (IEA) für 2021 einen Anstieg um 5.3 Millionen Barrel pro Tag erwartet.

Unterdessen fiel die Ölversorgung im Juni auf ein Neunjahrestief, nachdem die Vereinbarung zwischen der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) und ihren Verbündeten (OPEC+) über Fördermengenkürzungen umgesetzt wurde. Die Organisation erwartet, dass die weltweite Rohölversorgung im Jahr 2020 um 7.1 Millionen Barrel pro Tag abnehmen wird, bevor sie im nächsten Jahr um weitere 1.7 Millionen Barrel pro Tag zurückgehen wird.

Brent Öl

Brent dreht im gestrigen Handel nach Süden ab und hält sich somit an das hinterlegte Primärszenario einer Abwärtsbewegung. Wir schrieben hierzu: „Folglich müssen wir weiterhin mit einplanen, dass der Markt in beiden hinterlegten Szenarien noch einmal nach Süden abdreht und in Welle ii in Braun zumindest noch einmal den Bereich von $39 anläuft.“ Im Bereich von $39 angekommen, haben die Bullen die Chance, den Markt wieder zu stabilisieren und anschließend höhere Notierungen anzulaufen. Wichtig bleibt, dass der Markt sich über $36.99 hält, um nicht das hinterlegte Alternativszenario in Richtung $29 freizuschalten. Dies muss für den Moment noch mit einer Wahrscheinlichkeit von 45% mit eingeplant werden.

Zusammengefasst befindet sich der Markt auf dem besten Weg, um das hinterlegte Szenario weiter voranzutreiben und den Bereich von $39 anzulaufen. Stabilisiert sich der Markt dort, werden wir Longpositionierungen hinterlegen.

West Texas Intermediate (WTI)

Auch WTI scheitert letztlich am Widerstand bei $40.69 verlaufend und dreht im hinterlegten Szenario wieder nach Süden ab. Das Mindestziel bleibt in Welle (ii) in Weiß der Bereich von $37, bevor die Bullen eine Chance haben werden, sich zu stabilisieren und den Markt wieder in Richtung Norden auszurichten. Anschließend gehen wir von einer Stabilisierung aus, in deren Anschluss der Markt wieder nach Norden abdreht. Wichtig bleibt, dass die Bullen sich über $34.66 halten, um nicht im hinterlegten Alternativszenario den Bereich von $30 anzulaufen. Dieses Szenario betiteln wir momentan noch mit einer Wahrscheinlichkeit von 38%.

Zusammengefasst befindet sich der Markt auf dem besten Weg, um das hinterlegte Szenario abzuarbeiten und zumindest noch einmal den Bereich von $37 anzulaufen. Hält sich WTI über $34.66, werden wir anschließend Longpositionierungen hinterlegen und sehen den Rohstoff in Richtung $50 abdrehen.

Sobald wir ein klares Signal haben von Seiten der Indikatoren, verschicken wir eine Kurznachricht mit allen Daten zum Einstieg per Mail an unseren Verteiler. Kostenlose Anmeldung unter www.hkcmanagement.de

Bisherige Ergebnisse: 

Seite 1 von 2
Öl (WTI) jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel