Silber Future Leicht überhitzt

12.08.2020, 07:24  |  408   |   |   

Der Silberpreis markierte zusammen mit Gold in 2011 seine letzten großen Höhepunkte, in dem Metall für den armen Mann waren dies 49,83 US-Dollar gewesen. Anschließend aber purzelten die Preise bis Anfang 2016 auf 13,61 US-Dollar abwärts, in diesem Jahr wurde sogar ein neuer Tiefstand bei 11,64 US-Dollar gemessen. Doch die anhaltende Rallye im Goldsektor beflügelte zuletzt wieder auch das in etwas Vergessenheit geratene Silber und ließ es schlagartig auf 30,00 US-Dollar ansteigen. Vor wenigen Tagen startete eine Korrektur und drückte die Preise um einige Prozent abwärts, nun kann ein derartiges Szenario aber auch für einen erneuten Long-Einstieg genutzt werden, sofern sich an den markanten technischen Kursmarken eine Stabilisierung bemerkbar macht. Übergeordnet fehlt nämlich nach der bisherigen Aufwärtsbewegung noch eine finale Anstiegswelle.

Heißgelaufen

Die Metallpreise sind eindeutig bei Gold und Silber heiß gelaufen, Silber findet im Bereich der Zwischentiefs aus 2011/2012 um 26,05 US-Dollar eine erste markante Unterstützung vor. Darunter liegen weitere Supports bei 25,12, 23,09, 22,18 und schlussendlich bei 21,00 US-Dollar vor, an denen der Silberpreis eine Stabilisierung erfahren könnte und wieder zur Oberseite abdrehen sollte. Als Investmentvehikel können sich Investoren hierzu das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VP6C4Y etwas näher ansehen, mittelfristige Ziele für den Silberpreis lassen sich unterdessen bei 35,35 US-Dollar ableiten. Sollte jedoch die mittelfristig entscheidende Unterstützung bei 21,00 US-Dollar gebrochen werden, könnte es noch einmal in den Bereich von 18,64 US-Dollar abwärts gehen. Das würde jedoch von einer äußerst ausdrucksstarken Schwächephase bei Silber zeugen.

Silber Future (Wochenchart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 26,20 // 27,33 // 28,27 // 29,41
Unterstützungen: 24,45 // 23,09 // 22,18 // 21,00
Diesen Artikel teilen


Anzeige


Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel