checkAd

Experiment Börse beendet Aktionäre schauen in die Röhre: Delisting von Rocket Internet „nicht völlig überraschend“

01.09.2020, 16:34  |  18392   |   |   

Nach sechs – aus Aktionärssicht sehr mageren – Jahren will sich Rocket Internet von der Börse verabschieden. Die Berliner Start-Up Schmiede will die Anteile zu einem Preis von 18,75 Euro zurückkaufen. Beim Börsengang im Jahr 2014 hatten Anleger noch 42,50 Euro pro Aktie gezahlt.

Das Unternehmen begründet das Delisting in ihrer offiziellen Mitteilung am Dienstag wie folgt: „Die Nutzung des öffentlichen Kapitalmarkts als Finanzierungsmöglichkeit als wesentlicher Grund einer Börsennotierung ist nicht mehr erforderlich und ein hinreichender Zugang zu Kapital ist auch außerhalb der Börse gesichert.“

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu HelloFresh!
Short
Basispreis 84,00€
Hebel 13,98
Ask 0,40
Long
Basispreis 77,00€
Hebel 13,79
Ask 0,60

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Eine außerordentliche Hauptversammlung am 24. September soll über den Einzug der zurückgekauften Wertpapiere entscheiden. Das gilt jedoch als Formsache. Denn die Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer, die das Unternehmen 2007 gegründet hatten, halten knapp die Hälfte der Anteile an Rocket Internet.

Ohne die strengen Berichtspflichten eines börsennotierten Konzerns will Rocket Internet künftig freier agieren, glauben Experten. „Die Rückzugspläne von der Börse kommen nicht völlig überraschend“, sagt Steffen Manske, Redakteur von PLATOW Börse, gegenüber wallstreet:online. „Denn das Beteiligungsgeschäft ist eher langfristig ausgerichtet und für die quartalsweise Berichterstattung nicht so geeignet. Die Berliner haben zudem schon seit längerem das Problem, die Gelder früherer Börsengänge in neue Start-Ups wieder zu investieren. Es könnte auch sein, dass es Rocket Internet leid ist, allen Investoren immer einen Einblick in die Beteiligungsstrategie zu gewähren.“

Rocket Internet hat im Laufe der Jahre viele erfolgreiche Internetunternehmen gegründet, aufgekauft und an die Börse gebracht – darunter Marktführer wie Zalando, Hello Fresh und Delivery Hero. Für Rocket Internet Anleger der ersten Stunde wird das Börsenexperiment der Samwer-Brüder dagegen zu einer absoluten Fehlinvestition.

Entsprechend kritisch regieren Aktionärsschützer auf den Rocket-Rückzug. "Das ist irgendwas zwischen frech, unverschämt und Abzocke“, twitterte Marc Tüngler, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).

Autor: Julian Schick, wallstreet:online Zentralredaktion

Rocket Internet Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Disclaimer

Experiment Börse beendet Aktionäre schauen in die Röhre: Delisting von Rocket Internet „nicht völlig überraschend“ Nach sechs – aus Aktionärssicht sehr mageren – Jahren will sich Rocket Internet von der Börse verabschieden. Die Berliner Start-Up Schmiede will die Anteile zu einem Preis von 18,75 Euro zurückkaufen. Beim Börsengang im Jahr 2014 hatten Anleger noch …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

DatumTitel
15:11 UhrSTOCK SELECTION EUROPE Wochenausgabe KW 42: Die Bären sind noch nicht geschlagen
Stock Selection Europe | Analysen
09:11 UhrAbout You-Aktie: 10 Mio. DACH-Kunden – auch für Investoren ein Grund zum Feiern?
The Motley Fool | Kommentare
08:57 UhrAktien, bei denen die Insider jetzt kaufen!
The Motley Fool | Kommentare
08:00 UhrChartgalerie - Top / Flop Aktien Wochenrückblick Kalenderwoche 41/21
w:o Chartvergleich | Chartanalysen
15.10.21Zalando, Orsted, Northern Data, 2G Energy, Curevac uvm.: 2er Zoom mit Nicole
Aktienlust | Analysen
15.10.21HelloFresh-Aktie: Ciao Italien!
The Motley Fool | Kommentare
15.10.21Delivery Hero-Aktie: Neuer Zukauf!
The Motley Fool | Kommentare
15.10.21Hang Seng, Dow Jones, Baidu, Bitcoin, Hugo Boss, Lufthansa, Zalando, Teamviewer - Märkte am Morgen
Der Aktionär TV | Marktberichte
14.10.21ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax auf Zweiwochenhoch - Vorsicht bleibt aber
dpa-AFX | Marktberichte
14.10.21JEFFERIES stuft Hellofresh auf 'Buy'
dpa-AFX Analysen | Analysen: kaufen