checkAd

Aktie Johnson & Johnson will den Corona-Impfstoffmarkt aufrollen

Anzeige
Gastautor: Dennis Austinat
02.03.2021, 07:53  |  1569   |   

In den USA steht mit dem Vakzin von Johnson & Johnson (J&J) ein dritter Impfstoff im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie zur Verfügung. Die Aktie kämpft allerdings mit einer wichtigen Unterstützung.

Nach der Notfallzulassung durch die Arzneimittelbehörde FDA sprach sich auch ein Beratergremium der Gesundheitsbehörde CDC für einen breiten Einsatz des Vakzins aus, so dass die ersten Dosen gleich ausgeliefert werden dürften. Der Impfstoff muss im Gegensatz zu den beiden bislang in den USA zugelassenen Vakinzen von Biontech und Pfizer sowie Moderna nur mit einer Dosis verimpft werden, um einen Schutz zu erreichen. Zudem muss das Präparat nicht tiefgefroren gelagert werden. Dies erleichtert die Verteilung. 

 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil. 

J&J hatte Ende Januar für das Mittel eine Wirksamkeit von 66 Prozent beim Schutz vor mittelschweren bis schweren Covid-19-Verläufen in seiner weltweiten Untersuchung mit rund 44.000 Teilnehmern gemeldet. Bei der Vorbeugung einer Krankenhauseinweisung war das Vakzin 14 Tage nach der Impfung zu 85 Prozent wirksam und zu 100 Prozent nach 28 Tagen des Vakzins von Johnson & Johnson (J&J)

 

Für die EU will die Arzneimittelbehörde EMA bis Mitte März über eine bedingte Marktzulassung entscheiden. Als weltweit erstes Land hatte Bahrain am Donnerstag eine Notfallzulassung erteilt.

 

Johnson & Johnson-Aktie testet Unterstützung

Die Aktie von J&J hat nach dem Rücksetzer im November noch einmal kräftig zugelegt und neue Nach-Corona-Hochs über 170 Dollar erreicht. Aktuell konsolidiert der Titel und testet die Unterstützungslinie bei rund 159 Euro. Der MACD (Momentum) gibt ebenfalls nach und zeigt, wie angeschlagen der Titel aus charttechnischer Sicht ist. Die nächste Unterstützung liegt etwas oberhalb von 150 Euro. 

 

Diesen Artikel teilen

Erhalten Sie genau das, wofür Sie zahlen, mit provisionsfreiem Investieren in Aktien: 100% Aktien 0% Provision

Weiterführende Infos zu eToro: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit über einem Jahrzehnt ist eToro in der weltweiten Fintech-Revolution Vorreiter. Es ist das weltweit führende Netzwerk für Social Trading, mit Millionen registrierten Nutzern und mit einer Reihe innovativer Tools für Trading und Investment. Seit Anfang 2018 ermöglicht eToro den Kauf und Verkauf von Aktien.


Disclaimer

Aktie Johnson & Johnson will den Corona-Impfstoffmarkt aufrollen Nach der Notfallzulassung durch die Arzneimittelbehörde FDA sprach sich auch ein Beratergremium der Gesundheitsbehörde CDC für einen ...

Gastautor

Dennis Austinat
Deutschlandchef, eToro
https://www.etoro.com/

Dennis Austinat ist gebürtiger Hamburger und arbeitete in verschiedenen Positionen als Promotion- und Marketing-Manager sowie Key Note Speaker für eine internationale Promotion-Tour. In dieser Funktion hielt er Veranstaltungen in über 30 Ländern ab. Seit 2010 arbeitete er als Regional Manager für mehrere FinTech-Unternehmen in Israel. 2016 übernahm er die Rolle des Deutschlandchefs bei eToro. Advertisement

RSS-Feed Dennis Austinat

Beste Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel