DAX+0,71 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,14 % Öl (Brent)+0,36 %
Thema: Abgeltungssteuer

Nachrichten zu "Abgeltungssteuer"

25-%-Pauschale vor dem Aus15.03.2019
Scholz' Abgeltungssteuer-Pläne: Für viele Börsianer wirds wohl teurer
...von 25 Prozent für alle Kapitalerträge (Abgeltungssteuer) wegfallen zu lassen. Der Scholz-Plan geht laut "Spiegel" über Vereinbarungen im Koalitionsvertrag hinaus. Im Koalitionsvertrag hieß es lediglich, dass nur bei Zinseinnahmen die bisherige Pauschalsteuer wegfallen solle. Stattdessen soll der in der Regel höhere persönliche Steuersatz zur Bemessung der Steuerhöhe herangezogen werden. Eine komplette Abschaffung der Abgeltungssteuer zieht aber auch Dividenden und andere Ausschüttungen... [mehr]
(
37
Bewertungen)
FPSB Deutschland14.03.2019
100.000 Euro Steuerfreibetrag - wie Anleger ihn richtig nutzen
...er sie veräußert. Das heißt, dass auf Gewinne dann die Abgeltungssteuer von 25 Prozent anfällt. Als Ausgleich stellt der Gesetzgeber allerdings den Anlegern einen zeitlich unbegrenzten Freibetrag von 100.000 Euro für Veräußerungsgewinne aus diesen Alt-Anteilen zur Verfügung. "Während der Kleinsparer keine finanziellen Nachteile durch die neue Regelung erfährt, trifft vermögende Anleger sehr schnell die volle Abgeltungssteuer. Denn wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist, sind... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News06.03.2019
RCM Beteiligungs AG steigert Konzerngewinn (HGB) in 2018 um mehr als 37% auf nun 2,9 Mio. Euro (deutsch)
...Dividende in Höhe von EUR 0,06 vorschlagen. Die Dividendenzahlung wird wie schon in den Vorjahren aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinne des § 27 KStG geleistet. Für inländische Aktionäre unterliegt die Dividende dadurch nicht der Abgeltungssteuer. Die RCM Beteiligungs AG wird das aktuell laufende Aktienrückkaufprogramm auch im Geschäftsjahr 2019 wie geplant fortsetzen. Konzerngewinn in 2019 mit erneuter Verbesserung erwartet Die RCM Beteiligungs AG blickt angesichts der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News06.03.2019
SM Wirtschaftsberatungs AG: Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das Geschäftsjahr 2018 (HGB, testiert) (deutsch)
...in Höhe von EUR 0,20 pro Aktie ausgeschüttet werden, die wie schon in den Vorjahren aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinne des § 27 KStG geleistet wird. Für inländische Aktionäre unterliegt die Dividende dadurch nicht der Abgeltungssteuer. Tochtergesellschaft SM Beteiligungs AG mit einem Gewinn aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe von TEUR 162 nach TEUR 403 im Vorjahr Die SM Beteiligungs AG, eine inzwischen in Auflösung befindliche Tochtergesellschaft der SMW, hat... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News06.03.2019
RCM Beteiligungs AG steigert Konzerngewinn (HGB) in 2018 um mehr als 37% auf nun 2,9 Mio. Euro
...in Höhe von EUR 0,06 vorschlagen. Die Dividendenzahlung wird wie schon in den Vorjahren aus dem steuerlichen Einlagekonto im Sinne des § 27 KStG geleistet. Für inländische Aktionäre unterliegt die Dividende dadurch nicht der Abgeltungssteuer. Die RCM Beteiligungs AG wird das aktuell laufende Aktienrückkaufprogramm auch im Geschäftsjahr 2019 wie geplant fortsetzen.   Konzerngewinn in 2019 mit erneuter Verbesserung erwartet Die RCM... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern auf Kapitaleinkünfte20.11.2015
Abgeltungssteuer - Vom „verfassungswidrigen Privileg“ zu "massiver Steuererhöhung"?
...die pauschal erhobene Abgeltungssteuer von 25 Prozent auf Kapitalerträge zu streichen. Stattdessen sollen Erträge aus zum Beispiel Zinsen auf Sparbücher, Dividenden oder Gewinne bei Veräußerung von Wertpapieren über den persönlichen Einkommensteuersatz abgegolten werden. Kippt das Steuerprivileg für die Bezieher hoher Zinseinkünfte, würde das für die Betroffenen in den meisten Fällen eine steuerliche Mehrbelastung bedeuten. Die Abgeltungssteuer wurde im Jahr 2009 von Schäubles... [mehr]
(
23
Bewertungen)
Abgeltungssteuer23.06.2017
Will die SPD über 65% Steuern für Unternehmer?
Die SPD fordert in ihrem Wahlprogramm, dass die Abgeltungssteuer abgeschafft werden soll. Näheres wird dort nicht ausgeführt. Dort heißt es nur pauschal: "Wir wollen Einkommen aus Arbeit und Kapital wieder gleich besteuern, indem wir die Abgeltungsteuer abschaffen." Zum Hintergrund: Die Abgeltungssteuer wird seit 2009 für Zinseinkünfte und Dividenden erhoben. Das Gros, rund Dreiviertel der Steuereinnahmen aus der Abgeltungssteuer, stammt aus... [mehr]
(
24
Bewertungen)
Definition24.05.2018
Was ist eine Abgeltungssteuer?
Unter der Abgeltungssteuer versteht man eine so genannte Quellensteuer, welche die Einkommensteuer abgelten soll. Auf diese Weise entfällt die Veranlagung des betreffenden Steuerschuldners, so dass sich das Prozedere etwas vereinfachen lässt. Dabei dürfte die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge wohl die einfachste Form und auch die bekannteste Variante der Abgeltungssteuer sein. Zu dem fällt auch der Steuerabzug unter den Begriff der Abgeltungssteuer, der auf ... Mehr lesen…... [mehr]
(
0
Bewertungen)
12.11.2015
SPD will Abgeltungssteuer noch vor der Bundestagswahl abschaffen
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der großen Koalition bahnt sich ein Streit um das Ende der Abgeltungssteuer an: "Ab Anfang 2017 gilt der automatische Informations­austausch, deshalb brauchen wir dann die Abgeltungssteuer nicht mehr", sagte SPD-Fraktions­vize Carsten Schneider dem Nachrichtenmagazin "Focus". Schneider fordert, die pauschale Abgabe von 25 Prozent auf Kapitalerträge noch in... [mehr]
(
3
Bewertungen)
14.02.2018
Wie funktioniert die Abgeltungssteuer?
Liebe Leser, seit dem Jahr 2009 wird die Abgeltungssteuer einheitlich auf alle Kapitalerträge erhoben. Bei Wertpapieren, die Sie im Jahr 2008 oder früher gekauft haben, fällt sie weg. Ausnahme: Bei Zertifikaten gilt der 14. März 2007). Die Höhe der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag, sodass insgesamt etwa 28 Prozent zusammen kommen. Tipp: Wenn Sie Ihrer Bank einen → Freistellungsauftrag erteilt ... Mehr... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Steuern auf Kapitaleinkünfte20.11.2015
Abgeltungssteuer - Vom „verfassungswidrigen Privileg“ zu "massiver Steuererhöhung"?
...die pauschal erhobene Abgeltungssteuer von 25 Prozent auf Kapitalerträge zu streichen. Stattdessen sollen Erträge aus zum Beispiel Zinsen auf Sparbücher, Dividenden oder Gewinne bei Veräußerung von Wertpapieren über den persönlichen Einkommensteuersatz abgegolten werden. Kippt das Steuerprivileg für die Bezieher hoher Zinseinkünfte, würde das für die Betroffenen in den meisten Fällen eine steuerliche Mehrbelastung bedeuten. Die Abgeltungssteuer wurde im Jahr 2009 von Schäubles... [mehr]
(
23
Bewertungen)
Abgeltungssteuer23.06.2017
Will die SPD über 65% Steuern für Unternehmer?
Die SPD fordert in ihrem Wahlprogramm, dass die Abgeltungssteuer abgeschafft werden soll. Näheres wird dort nicht ausgeführt. Dort heißt es nur pauschal: "Wir wollen Einkommen aus Arbeit und Kapital wieder gleich besteuern, indem wir die Abgeltungsteuer abschaffen." Zum Hintergrund: Die Abgeltungssteuer wird seit 2009 für Zinseinkünfte und Dividenden erhoben. Das Gros, rund Dreiviertel der Steuereinnahmen aus der Abgeltungssteuer, stammt aus... [mehr]
(
24
Bewertungen)
Definition24.05.2018
Was ist eine Abgeltungssteuer?
Unter der Abgeltungssteuer versteht man eine so genannte Quellensteuer, welche die Einkommensteuer abgelten soll. Auf diese Weise entfällt die Veranlagung des betreffenden Steuerschuldners, so dass sich das Prozedere etwas vereinfachen lässt. Dabei dürfte die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge wohl die einfachste Form und auch die bekannteste Variante der Abgeltungssteuer sein. Zu dem fällt auch der Steuerabzug unter den Begriff der Abgeltungssteuer, der auf ... Mehr lesen…... [mehr]
(
0
Bewertungen)
12.11.2015
SPD will Abgeltungssteuer noch vor der Bundestagswahl abschaffen
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - In der großen Koalition bahnt sich ein Streit um das Ende der Abgeltungssteuer an: "Ab Anfang 2017 gilt der automatische Informations­austausch, deshalb brauchen wir dann die Abgeltungssteuer nicht mehr", sagte SPD-Fraktions­vize Carsten Schneider dem Nachrichtenmagazin "Focus". Schneider fordert, die pauschale Abgabe von 25 Prozent auf Kapitalerträge noch in... [mehr]
(
3
Bewertungen)
14.02.2018
Wie funktioniert die Abgeltungssteuer?
Liebe Leser, seit dem Jahr 2009 wird die Abgeltungssteuer einheitlich auf alle Kapitalerträge erhoben. Bei Wertpapieren, die Sie im Jahr 2008 oder früher gekauft haben, fällt sie weg. Ausnahme: Bei Zertifikaten gilt der 14. März 2007). Die Höhe der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag, sodass insgesamt etwa 28 Prozent zusammen kommen. Tipp: Wenn Sie Ihrer Bank einen → Freistellungsauftrag erteilt ... Mehr... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Abgeltungssteuer"

25-%-Pauschale vor dem Aus: Scholz' Abgeltungssteuer-Pläne: Für viele Börsianer wirds wohl teurer15.03.2019
Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "25-%-Pauschale vor dem Aus: Scholz' Abgeltungssteuer-Pläne: Für viele Börsianer wirds wohl teurer" vom... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Abgeltungssteuer bei Aktienzukauf29.12.2018
...Frage zur Abgeltungssteuer bei Aktienzukauf/verkauf. Freistellungsauftrag lasse ich erstmal außen vor. Soweit mir bekannt, werden bei teilweisem Aktienverkauf immer die zuerst gekauften Aktien besteuert. Theoretisches Beispiel anhand desselben Aktientitels: 100 Aktien für a' 1.000 Euro = 100.000 Euro. Nachkauf 10 Aktien für 1.500 Euro und Verkauf eine Woche später für 1.600 Euro in Absicht der Gewinnmitnahme. Macht theoretisch einen Gewinn von 1.000 Euro minus 25% Abgeltungssteuer = 750 Euro... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Innerhalb der Freistellungsgrenzen auf ETFs verzichten??08.08.2018
Manch einer zahlt keine Kapitalertragssteuer (Abgeltungssteuer), weil er seinen Freibetrag nicht ausschöpft oder weil er einen Verlust vorzutragen hat. Dieser Personenkreis spart die 25%ige Abgeltungssteuer z.B. auf Erträge aus Direktanlagen in Aktien. Bei Erträgen aus Fonds fallen aber 15% Steuer auf Fondsebene an. Von der kompensatorischen Minderung der Abgeltungssteuer auf Personenebene hat der von der Abgeltungssteuer befreite Personenkreis... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?13.01.2018
...von Dividenden mit 25 Prozent Abgeltungssteuer festhalten. Das stellte der CDU-Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg nach dem Abschluss der Sondierungsgespräche im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe) klar: "Dividenden werden bereits auf Unternehmensebene besteuert. Deshalb bleibt es bei der Abgeltung", sagte der Chef der CDU-Landesgruppe Niedersachsen. Auch Gewinne beim Verkauf von Aktien sollten weiterhin der Abgeltungssteuer unterliegen, sagte... [mehr]
(
1
Empfehlung)
CFDs: sind gezahlte Zinsen und gezahlte Dividenden steuerlich absetzbar als Anschaffungskosten?15.12.2017
...Beispiel für eine Jahresaufstellung eines ausländischen Brokers (Sitz in England), welcher keine Abgeltungssteuer direkt an das Finanzamt in Deutschland abführt. Zur Herleitung der Bemessungsgrunlage der Abgeltungssteuer ist für mich unklar ob nur Position 1 und 2 gegengerechnet werden können (Handelsgewinn minus Handelsverlust minus Freibetrag = Betrag für Abgeltungssteuer, da keine weiteren Kosten steuerlich berücksichtigt werden können - weitere Kosten gelten in dem Fall als nicht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ich dachte solche Charts gibt es nur am "Neuen Markt"03.08.2006
Langsam rückt eine "Abgeltungssteuer" auch immer näher: _____________________ Unternehmensteuerreform Union befürchtet Schaden für die Aktienkultur Soll seine Planungen überdenken: Peer Steinbrück 31. Juli 2006 Die Union warnt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) davor, mit der Abgeltungssteuer Inhaber von Unternehmenspapieren zu bestrafen. "Die Auswirkungen auf die Aktienbesitzer müssen im einzelnen berechnet und hinterfragt werden, weil sich für einzelne... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel06.09.2006
...ich gerade als Mail bekommen - nehmt euch mal die Zeit und lest das durch. Das ist erschreckend, wie Kleinanleger abgezockt werden sollen .- aber leider von der Steuer Die Abgeltungssteuer kommt und damit das Aus für Anleger und Trader. Der Markt in Deutschland wird sterben. Wie man mit optischen 30% Abgeltungssteuer zu einer realen Steuerlast von nahe an 100% kommt? Das ist ganz einfach und noch längst nicht die schlimmste Variante. Die folgenden Ausführungen sind umfangreich, aber ich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
"Steuererhöhungen wird es keine geben"18.12.2002
...Die Vokabel "Abgeltungssteuer" kommt dem Kanzler dabei so flott über die Lippen, als entstammte sie wie eben noch die Pläne für die Wiedereinführung der Vermögensteuer dem Herzen sozialdemokratischer Steuerpolitik, dem Ort, wo das linke Gerechtigkeitsempfinden besonders tief sitzt. Doch nicht nur SPD und Gewerkschaften werden sich schwertun, die Abgeltungssteuer als Ersatz für den Verzicht auf die Wiedereinführung der Vermögensteuer zu akzeptieren. Denn eine Abgeltungssteuer verletzt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
>WerHatUnsVerraten?DieSozialDemokraten!10.12.2002
SPD will gläsernen Steuerbürger Berlin (ots) - Zur Ablehnung einer Abgeltungssteuer durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß MdB, erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Michael Meister MdB: Die vorschnelle Ablehnung einer Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß, ist... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bernd Niquet: Ludwig Erhard ist ein Moorhuhn ...07.07.2000
...hierdurch würde ein progressiver in einen regressiven Steuersatz gewandelt: Arbeitseinkommen, besteuert mit einem Grenzsteuersatz von 50 %, die Zinseinkommen (=arbeitsloses Einkommen der Geldsäcke (!)) dagegen nur mit einer Abgeltungssteuer von nur 20 %. Eine schöne neue Welt wird das.

Wer derart die Ideale der Gleichheit opfert, den hätte man zur Zeit der Französischen Revolution sofort um einen Kopf kürzer gemacht. Und Recht hätte man getan, finde ich. Doch heute leben wir... [mehr]

(
0
Empfehlungen)
Ich dachte solche Charts gibt es nur am "Neuen Markt"03.08.2006
Langsam rückt eine "Abgeltungssteuer" auch immer näher: _____________________ Unternehmensteuerreform Union befürchtet Schaden für die Aktienkultur Soll seine Planungen überdenken: Peer Steinbrück 31. Juli 2006 Die Union warnt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) davor, mit der Abgeltungssteuer Inhaber von Unternehmenspapieren zu bestrafen. "Die Auswirkungen auf die Aktienbesitzer müssen im einzelnen berechnet und hinterfragt werden, weil sich für einzelne... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel06.09.2006
...ich gerade als Mail bekommen - nehmt euch mal die Zeit und lest das durch. Das ist erschreckend, wie Kleinanleger abgezockt werden sollen .- aber leider von der Steuer Die Abgeltungssteuer kommt und damit das Aus für Anleger und Trader. Der Markt in Deutschland wird sterben. Wie man mit optischen 30% Abgeltungssteuer zu einer realen Steuerlast von nahe an 100% kommt? Das ist ganz einfach und noch längst nicht die schlimmste Variante. Die folgenden Ausführungen sind umfangreich, aber ich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
"Steuererhöhungen wird es keine geben"18.12.2002
...Die Vokabel "Abgeltungssteuer" kommt dem Kanzler dabei so flott über die Lippen, als entstammte sie wie eben noch die Pläne für die Wiedereinführung der Vermögensteuer dem Herzen sozialdemokratischer Steuerpolitik, dem Ort, wo das linke Gerechtigkeitsempfinden besonders tief sitzt. Doch nicht nur SPD und Gewerkschaften werden sich schwertun, die Abgeltungssteuer als Ersatz für den Verzicht auf die Wiedereinführung der Vermögensteuer zu akzeptieren. Denn eine Abgeltungssteuer verletzt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
>WerHatUnsVerraten?DieSozialDemokraten!10.12.2002
SPD will gläsernen Steuerbürger Berlin (ots) - Zur Ablehnung einer Abgeltungssteuer durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß MdB, erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Michael Meister MdB: Die vorschnelle Ablehnung einer Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß, ist... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bernd Niquet: Ludwig Erhard ist ein Moorhuhn ...07.07.2000
...hierdurch würde ein progressiver in einen regressiven Steuersatz gewandelt: Arbeitseinkommen, besteuert mit einem Grenzsteuersatz von 50 %, die Zinseinkommen (=arbeitsloses Einkommen der Geldsäcke (!)) dagegen nur mit einer Abgeltungssteuer von nur 20 %. Eine schöne neue Welt wird das.

Wer derart die Ideale der Gleichheit opfert, den hätte man zur Zeit der Französischen Revolution sofort um einen Kopf kürzer gemacht. Und Recht hätte man getan, finde ich. Doch heute leben wir... [mehr]

(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Steuern

Suche nach weiteren Themen