DAX+0,73 % EUR/USD+0,49 % Gold+0,21 % Öl (Brent)-0,09 %
Thema: Abgeltungssteuer
(4) 
Steuerexperte: Sparern droht durch GroKo höhere Steuerbelastung

Die in den Sondierungsgesprächen von Union und SPD vereinbarte Abschaffung der Abgeltungssteuer für Zinserträge stößt auf Kritik von Steuerexperten. Wie der Bund der Steuerzahler (BdSt) berechnet hat, kann die …

Nachrichten zu "Abgeltungssteuer"

Steuerexperte15.01.2018
Sparern droht durch GroKo höhere Steuerbelastung
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die in den Sondierungsgesprächen von Union und SPD vereinbarte Abschaffung der Abgeltungssteuer für Zinserträge stößt auf Kritik von Steuerexperten. Wie der Bund der Steuerzahler (BdSt) berechnet hat, kann die Abschaffung der Abgeltungsteuer auf Zinseinkünfte bereits ab einem Jahresbruttoverdienst von rund 21.000 Euro nachteilig sein, berichtet... [mehr]
(
2
Bewertungen)
Demokratie12.01.2018
Sondierungspapier von Union und SPD im Wortlaut (Teil 2)
...Wahlperiode mit einem deutlichen ersten Schritt beginnen durch den rund 90 Prozent aller Soli-Zahler durch eine Freigrenze (mit Gleitzone) vollständig vom Soli entlastet werden. Wir werden die Steuerbelastung der Bürger nicht erhöhen. Die Abgeltungssteuer auf Zinserträge wird mit der Etablierung des automatischen Informationsaustausches abgeschafft; an dem Ziel der Einführung einer Finanztraktionssteuer im europäischen Kontext halten wir fest. Geringverdiener werden wir bei Sozialbeiträgen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Dänemark macht es vor10.01.2018
Politik muss Aktienkultur hierzulande dringend fördern
...wenn auch die deutsche Politik tätig werden würde", urteilt der FPSB-Vorstand. Als Vorbild könnte eben Dänemark dienen. Dort sollen Sparer künftig bis zu 27.000 Euro in Aktiensparplänen anlegen können, wobei die Gewinne einer Abgeltungssteuer von 17 Prozent unterliegen sollen. Das wäre deutlich weniger als die hiesige Kapitalertragssteuer von 25 Prozent. Ferner sollen Sparer Steuernachlässe geltend machen können, wenn sie umgerechnet mindestens 108.000 Euro in dänische Start-ups... [mehr]
(
0
Bewertungen)
09.01.2018
Welcher Trend geht 2018 zu Ende?
...und einfache Möglichkeit, um an den Aktienmärkten langfristig erfolgreich und stressfrei mitzuspielen. Bereits 2008 haben wir bei Stockstreet auf ETFs gesetzt, damit unsere Leser von der damals bevorstehenden Einführung der Abgeltungssteuer profitieren konnten und das gelang perfekt! Und auch unsere anderen Dienste verwenden ETFs seit Jahren erfolgreich zum Wohle ihrer Leser. Wenn ein Produkt aber (zu) erfolgreich wird, entstehen auf kurz oder lang meist irgendwelche Auswüchse. Und so werden... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gewerkschaften für Steuererhöhungen26.12.2017
DGB schürt Neid gegen Unternehmer und Vermögende
...für verfassungswidrige erklärte "schleichende Vermögenskonfiskation". Abschaffung der Abgeltungssteuer Gewerkschaften, SPD, Linke und Grüne argumentieren, es sei "ungerecht", dass Arbeitseinkommen höher besteuert werde als Einkommen aus Kapital. Daher fordern sie die Abschaffung der Abgeltungssteuer. Auf den ersten Blick ist das plausibel. Denn während die Abgeltungssteuer für Zinsen und Dividenden 25% beträgt, beträgt der Höchstsatz bei der Einkommensteuer 45% - jeweils plus Soli. In... [mehr]
(
17
Bewertungen)
Diskussion zur Abschaffung04.01.2017
Abgeltungsteuer 2017: Was blüht Anlegern in diesem Jahr?
Zum Jahresbeginn wird das Thema Abschaffung der Abgeltungsteuer wieder aufs Tableau gebracht, denn erstmals werden 91 Staaten Informationen über Guthaben austauschen. Steuerflucht soll somit unattraktiver denn je sein. Bereits im Sommer 2016 hatten sich Grüne, SPD, Linkspartei, CSU und Teile der CDU für die Abschaffung der Abgeltungsteuer ausgesprochen. Jedoch gibt es auch andere Stimmen. Woran wird sich bei der Abgeltungsteuer eigentlich geklammert? Wen betrifft die Steuer? Die... [mehr]
(
6
Bewertungen)
01.08.2017
ETF-Steueralbtraum ab 2018: Das kommt auf uns zu
Der deutsche Staat liebt komplizierte Steuergesetze. Damit ist er zwar nicht allein auf der Welt, allerdings ist das ein schwacher Trost. Nach glücklichen Jahren mit der einfachen Abgeltungssteuer, wird für Anleger ab 2018 einiges anders. Schon ab Januar nächsten Jahres drohen ETF- und Fonds-Anlegern neue... [mehr]
(
1
Bewertung)
Martin Schulz31.01.2017
Vermögende unter GeneralverdachtDie Hetze von Sozialpopulist Schulz
...Die Abgeltungssteuer beträgt 25 Prozent plus Soli, aber bereits zuvor wurden ja auf Ebene des Unternehmens Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer bezahlt. Der Trick der linken Populisten besteht darin, nur die 25 Prozent zu erwähnen und diese mit der Steuerlast (gerne werden auch noch die Sozialangaben dazu gezählt) des "kleinen Mannes" zu vergleichen, weil man darauf spekuliert, dass die meisten Menschen nicht verstehen, dass vor Auskehrung der mit der Abgeltungssteuer zu versteuernden... [mehr]
(
22
Bewertungen)
"Serviceanschreiben"02.11.2016
Obacht! Mit dieser Masche wollen Lebensversicherer an Ihr Geld
...der Versicherten sagt: "Wenn Versicherungen anfangen, Geschenke zu machen, z. B. Gebühren erlassen, sollte man skeptisch werden. Dass die Versicherer es hauptsächlich bei Altkunden mit Vertragsabschluss vor 2004 versuchen, hängt mit der Abgeltungssteuer zusammen. Da in diesen Fällen die Frist von 12 Jahren abgelaufen ist, wäre die Auszahlung komplett steuerfrei - ein weiteres Lockargument.  Sie meinen es ja nur gut... Die Versicherer selbst wehren sich mit dem Argument, dass es sich... [mehr]
(
7
Bewertungen)
Abgeltungssteuer23.06.2017
Will die SPD über 65% Steuern für Unternehmer?
Die SPD fordert in ihrem Wahlprogramm, dass die Abgeltungssteuer abgeschafft werden soll. Näheres wird dort nicht ausgeführt. Dort heißt es nur pauschal: "Wir wollen Einkommen aus Arbeit und Kapital wieder gleich besteuern, indem wir die Abgeltungsteuer abschaffen." Zum Hintergrund: Die Abgeltungssteuer wird seit 2009 für Zinseinkünfte und Dividenden erhoben. Das Gros, rund Dreiviertel der Steuereinnahmen aus der Abgeltungssteuer, stammt aus... [mehr]
(
24
Bewertungen)
Abgeltungssteuer23.06.2017
Will die SPD über 65% Steuern für Unternehmer?
Die SPD fordert in ihrem Wahlprogramm, dass die Abgeltungssteuer abgeschafft werden soll. Näheres wird dort nicht ausgeführt. Dort heißt es nur pauschal: "Wir wollen Einkommen aus Arbeit und Kapital wieder gleich besteuern, indem wir die Abgeltungsteuer abschaffen." Zum Hintergrund: Die Abgeltungssteuer wird seit 2009 für Zinseinkünfte und Dividenden erhoben. Das Gros, rund Dreiviertel der Steuereinnahmen aus der Abgeltungssteuer, stammt aus... [mehr]
(
24
Bewertungen)
Schulz der Steuer-Kleptokrat01.07.2017
Die SPD antwortet nicht
...Dividendeneinkünfte gemeint seien - und was an die Stelle der Abgeltungssteuer treten soll? Zinsen höher besteuern Unstrittig ist, dass die SPD die Abgeltungssteuer für Zinsen abschaffen will. Die SPD hat immer wieder bekundet, es sei "ungerecht", dass Zinseinkünfte mit 25% versteuert würden, während der persönliche Einkommensteuersatz in der Spitze bis zu 45% betrage (jeweils plus Soli). Schafft man die Abgeltungssteuer ab und besteuert die Zinseinkünfte mit dem persönlichen... [mehr]
(
13
Bewertungen)
08.03.2017
Abgeltungssteuer auf dem Prüfstand - Ist bald Schluss mit 25 Prozent auf alles? (AUDIO)
...nix" führte der damalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück von der SPD die sogenannte Abgeltungssteuer ein. Seitdem werden alle Kapitalerträge auf Kursgewinne, Zinsen und Dividenden pauschal mit 25 Prozent besteuert. Die Politik plant aber jetzt die Rolle rückwärts. Die Abgeltungssteuer soll wieder abgeschafft werden. Helke Michael berichtet. Sprecherin: Die 2009 eingeführte Abgeltungssteuer hat sich auf jeden Fall bewährt, sagt der Steuerrechts-Experte Dr. Heinz-Jürgen Tischbein vom... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Gewerkschaften für Steuererhöhungen26.12.2017
DGB schürt Neid gegen Unternehmer und Vermögende
...für verfassungswidrige erklärte "schleichende Vermögenskonfiskation". Abschaffung der Abgeltungssteuer Gewerkschaften, SPD, Linke und Grüne argumentieren, es sei "ungerecht", dass Arbeitseinkommen höher besteuert werde als Einkommen aus Kapital. Daher fordern sie die Abschaffung der Abgeltungssteuer. Auf den ersten Blick ist das plausibel. Denn während die Abgeltungssteuer für Zinsen und Dividenden 25% beträgt, beträgt der Höchstsatz bei der Einkommensteuer 45% - jeweils plus Soli. In... [mehr]
(
17
Bewertungen)
01.08.2017
ETF-Steueralbtraum ab 2018: Das kommt auf uns zu
Der deutsche Staat liebt komplizierte Steuergesetze. Damit ist er zwar nicht allein auf der Welt, allerdings ist das ein schwacher Trost. Nach glücklichen Jahren mit der einfachen Abgeltungssteuer, wird für Anleger ab 2018 einiges anders. Schon ab Januar nächsten Jahres drohen ETF- und Fonds-Anlegern neue... [mehr]
(
1
Bewertung)

Diskussionen zu "Abgeltungssteuer"

Aktien, Gold und Rohstoffe , Währungen und Anleihen - was bewegt die Welt heute?13.01.2018
...von Dividenden mit 25 Prozent Abgeltungssteuer festhalten. Das stellte der CDU-Bundestagsabgeordnete Mathias Middelberg nach dem Abschluss der Sondierungsgespräche im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstagausgabe) klar: "Dividenden werden bereits auf Unternehmensebene besteuert. Deshalb bleibt es bei der Abgeltung", sagte der Chef der CDU-Landesgruppe Niedersachsen. Auch Gewinne beim Verkauf von Aktien sollten weiterhin der Abgeltungssteuer unterliegen, sagte... [mehr]
(
1
Empfehlung)
CFDs: sind gezahlte Zinsen und gezahlte Dividenden steuerlich absetzbar als Anschaffungskosten?15.12.2017
...Beispiel für eine Jahresaufstellung eines ausländischen Brokers (Sitz in England), welcher keine Abgeltungssteuer direkt an das Finanzamt in Deutschland abführt. Zur Herleitung der Bemessungsgrunlage der Abgeltungssteuer ist für mich unklar ob nur Position 1 und 2 gegengerechnet werden können (Handelsgewinn minus Handelsverlust minus Freibetrag = Betrag für Abgeltungssteuer, da keine weiteren Kosten steuerlich berücksichtigt werden können - weitere Kosten gelten in dem Fall als nicht... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Hauptberuflich als Daytrader?14.12.2017
...macht dagegen keinen Sinn. Wenn man aber als hauptberuflicher Trader auch nur von 10.000 Euro auf 500.000 Euro Gesamtvermögen kommen will, meinetwegen in einem Zeitraum von 10 Jahren, dann zahlt man unterwegs bereits etwa 400.000 Euro Abgeltungssteuer und Krankenversicherungsbeiträge! Eine typische Konstellation wird dabei vielleicht sein, dass man sowieso jährliche Mieteinnahmen oder Kapitaleinkünfte hat, um den Lebensunterhalt zu bestreiten, hierdurch aber nicht in den Genuss von... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
BB Biotech mit fast 13 % Diskont!!28.01.2017
...sich später 2.00 EUR zurückholen kann), in D wird zusätzlich 1.00 EUR Abgeltungssteuer + SolZ (+KiSt) fällig. Der steuerliche Einstandskurs für die NewCo-Aktien beträgt in beiden Fällen 10 EUR. Verkauft man anschließend seine NewCo-Aktien (nach Kosten) für genau 10 EUR, wird aus dem Verkauf keine weitere Abgeltungssteuer fällig, der Erlös fließt brutto=netto zu. Bei höheren Erträgen fällt Abgeltungssteuer auf die Differenz an, bei geringeren Erträgen resultiert eine entsprechende... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Demirbank - Zukunftsaktie mit gigantischen Potential - (4)08.12.2016
...aus Kapitalanlagen jetzt steuerlich unberücksichtigt lassen, wo er zuvor auf Steuern verzichtet hat? Ich kann es wirklich nicht nachvollziehen, warum ihr anderer Meinung seit! Zudem wird grundsätzlich KEINER schlechter gestellt!!! Die Abgeltungssteuer wird vom Staat/Finanzamt vergleichbar wie eine MwSt. gehandhabt. That´s it! Keiner wird mehr zahlen, als die 25% und für die meissten ist das Brutto wie Netto. Und die meisten werden den Zahlungseingang wohl auch nicht beim Finanzamt melden... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Ich dachte solche Charts gibt es nur am "Neuen Markt"03.08.2006
Langsam rückt eine "Abgeltungssteuer" auch immer näher: _____________________ Unternehmensteuerreform Union befürchtet Schaden für die Aktienkultur Soll seine Planungen überdenken: Peer Steinbrück 31. Juli 2006 Die Union warnt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) davor, mit der Abgeltungssteuer Inhaber von Unternehmenspapieren zu bestrafen. "Die Auswirkungen auf die Aktienbesitzer müssen im einzelnen berechnet und hinterfragt werden, weil sich für einzelne... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel06.09.2006
...ich gerade als Mail bekommen - nehmt euch mal die Zeit und lest das durch. Das ist erschreckend, wie Kleinanleger abgezockt werden sollen .- aber leider von der Steuer Die Abgeltungssteuer kommt und damit das Aus für Anleger und Trader. Der Markt in Deutschland wird sterben. Wie man mit optischen 30% Abgeltungssteuer zu einer realen Steuerlast von nahe an 100% kommt? Das ist ganz einfach und noch längst nicht die schlimmste Variante. Die folgenden Ausführungen sind umfangreich, aber ich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
>WerHatUnsVerraten?DieSozialDemokraten!10.12.2002
SPD will gläsernen Steuerbürger Berlin (ots) - Zur Ablehnung einer Abgeltungssteuer durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß MdB, erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Michael Meister MdB: Die vorschnelle Ablehnung einer Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß, ist... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
"Steuererhöhungen wird es keine geben"18.12.2002
...Die Vokabel "Abgeltungssteuer" kommt dem Kanzler dabei so flott über die Lippen, als entstammte sie wie eben noch die Pläne für die Wiedereinführung der Vermögensteuer dem Herzen sozialdemokratischer Steuerpolitik, dem Ort, wo das linke Gerechtigkeitsempfinden besonders tief sitzt. Doch nicht nur SPD und Gewerkschaften werden sich schwertun, die Abgeltungssteuer als Ersatz für den Verzicht auf die Wiedereinführung der Vermögensteuer zu akzeptieren. Denn eine Abgeltungssteuer verletzt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bernd Niquet: Ludwig Erhard ist ein Moorhuhn ...07.07.2000
...hierdurch würde ein progressiver in einen regressiven Steuersatz gewandelt: Arbeitseinkommen, besteuert mit einem Grenzsteuersatz von 50 %, die Zinseinkommen (=arbeitsloses Einkommen der Geldsäcke (!)) dagegen nur mit einer Abgeltungssteuer von nur 20 %. Eine schöne neue Welt wird das.

Wer derart die Ideale der Gleichheit opfert, den hätte man zur Zeit der Französischen Revolution sofort um einen Kopf kürzer gemacht. Und Recht hätte man getan, finde ich. Doch heute leben wir... [mehr]

(
0
Empfehlungen)
Ich dachte solche Charts gibt es nur am "Neuen Markt"03.08.2006
Langsam rückt eine "Abgeltungssteuer" auch immer näher: _____________________ Unternehmensteuerreform Union befürchtet Schaden für die Aktienkultur Soll seine Planungen überdenken: Peer Steinbrück 31. Juli 2006 Die Union warnt Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) davor, mit der Abgeltungssteuer Inhaber von Unternehmenspapieren zu bestrafen. "Die Auswirkungen auf die Aktienbesitzer müssen im einzelnen berechnet und hinterfragt werden, weil sich für einzelne... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
2 Milliarden Dollar: Patriot Scientific klagt gegen Intel06.09.2006
...ich gerade als Mail bekommen - nehmt euch mal die Zeit und lest das durch. Das ist erschreckend, wie Kleinanleger abgezockt werden sollen .- aber leider von der Steuer Die Abgeltungssteuer kommt und damit das Aus für Anleger und Trader. Der Markt in Deutschland wird sterben. Wie man mit optischen 30% Abgeltungssteuer zu einer realen Steuerlast von nahe an 100% kommt? Das ist ganz einfach und noch längst nicht die schlimmste Variante. Die folgenden Ausführungen sind umfangreich, aber ich... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
>WerHatUnsVerraten?DieSozialDemokraten!10.12.2002
SPD will gläsernen Steuerbürger Berlin (ots) - Zur Ablehnung einer Abgeltungssteuer durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß MdB, erklärt der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Michael Meister MdB: Die vorschnelle Ablehnung einer Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge durch den stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Joachim Poß, ist... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
"Steuererhöhungen wird es keine geben"18.12.2002
...Die Vokabel "Abgeltungssteuer" kommt dem Kanzler dabei so flott über die Lippen, als entstammte sie wie eben noch die Pläne für die Wiedereinführung der Vermögensteuer dem Herzen sozialdemokratischer Steuerpolitik, dem Ort, wo das linke Gerechtigkeitsempfinden besonders tief sitzt. Doch nicht nur SPD und Gewerkschaften werden sich schwertun, die Abgeltungssteuer als Ersatz für den Verzicht auf die Wiedereinführung der Vermögensteuer zu akzeptieren. Denn eine Abgeltungssteuer verletzt,... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Bernd Niquet: Ludwig Erhard ist ein Moorhuhn ...07.07.2000
...hierdurch würde ein progressiver in einen regressiven Steuersatz gewandelt: Arbeitseinkommen, besteuert mit einem Grenzsteuersatz von 50 %, die Zinseinkommen (=arbeitsloses Einkommen der Geldsäcke (!)) dagegen nur mit einer Abgeltungssteuer von nur 20 %. Eine schöne neue Welt wird das.

Wer derart die Ideale der Gleichheit opfert, den hätte man zur Zeit der Französischen Revolution sofort um einen Kopf kürzer gemacht. Und Recht hätte man getan, finde ich. Doch heute leben wir... [mehr]

(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Steuern

Suche nach weiteren Themen