DAX+0,27 % EUR/USD-0,14 % Gold+0,10 % Öl (Brent)0,00 %
Thema: Russlandkrise

Nachrichten zu "Russlandkrise"

DGAP-News07.06.2017
ETERNA startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2017 (deutsch)
...Zwischenergebnisse nach den ersten drei Monaten 2017. Demnach liegen die Umsätze mit 25,4 Mio. EUR um 0,9% unter dem Vorjahresquartal (Q1 2016: 25,7 Mio. EUR). Die Exportumsätze konnten dabei um 4,1% zum Vorjahr gesteigert werden trotz Russlandkrise und BREXIT. Die Inlandsumsätze verringerten sich hingegen um 3,0% hauptsächlich aufgrund erwartungsgemäßer Lieferverschiebungen in das zweite Quartal, um über die Gesamtsaison aktuelle Ware am Point of Sale (POS) zeigen zu können.... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News07.06.2017
ETERNA startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2017
...nach den ersten drei Monaten 2017. Demnach liegen die Umsätze mit 25,4 Mio. EUR um 0,9% unter dem Vorjahresquartal (Q1 2016: 25,7 Mio. EUR). Die Exportumsätze konnten dabei um 4,1% zum Vorjahr gesteigert werden trotz Russlandkrise und BREXIT. Die Inlandsumsätze verringerten sich hingegen um 3,0% hauptsächlich aufgrund erwartungsgemäßer Lieferverschiebungen in das zweite Quartal, um über die Gesamtsaison aktuelle Ware am Point of Sale (POS) zeigen zu können. Mit den... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News12.04.2017
ETERNA mit Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2016 (deutsch)
...(Umsatz vor Erlösschmälerungen) erhöhte sich um 4,2% auf 106,7 Mio. EUR nach 102,4 Mio. EUR im Vorjahr. Mit einem Wachstum von 5,0% im Inland konnten weitere Marktanteile gewonnen werden, während ETERNA auch im Ausland trotz Russlandkrise und BREXIT den Umsatz um 2,4% steigerte. Wachstumstreiber im Jahr 2016 waren vor allem die eigenkontrollierten Flächen, mit denen ETERNA erneut ein flächenbereinigtes Wachstum erzielte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News12.04.2017
ETERNA mit Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2016
...(Umsatz vor Erlösschmälerungen) erhöhte sich um 4,2% auf 106,7 Mio. EUR nach 102,4 Mio. EUR im Vorjahr. Mit einem Wachstum von 5,0% im Inland konnten weitere Marktanteile gewonnen werden, während ETERNA auch im Ausland trotz Russlandkrise und BREXIT den Umsatz um 2,4% steigerte. Wachstumstreiber im Jahr 2016 waren vor allem die eigenkontrollierten Flächen, mit denen ETERNA erneut ein flächenbereinigtes Wachstum erzielte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News20.02.2017
KFM Deutsche Mittelstand AG: KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer - die '7,75%-ETERNA-Anleihe' (deutsch)
...wurden überproportional um 5,2% gesteigert. Aufgrund des Wachstums über dem Marktdurchschnitt wurden weitere Marktanteile gewonnen. Das Auslandsgeschäft konnte nach Angaben des Unternehmens trotz der Herausforderungen in Folge der Russlandkrise und des BREXIT gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag in den ersten neun Monaten 2016 bei 7,2 Mio. EUR (Vj. 7,6 Mio. Euro). Dies entspricht einer im Branchenvergleich immer noch hohen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News20.02.2017
KFM Deutsche Mittelstand AG: KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer - die '7,75%-ETERNA-Anleihe' (deutsch)
...wurden überproportional um 5,2% gesteigert. Aufgrund des Wachstums über dem Marktdurchschnitt wurden weitere Marktanteile gewonnen. Das Auslandsgeschäft konnte nach Angaben des Unternehmens trotz der Herausforderungen in Folge der Russlandkrise und des BREXIT gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag in den ersten neun Monaten 2016 bei 7,2 Mio. EUR (Vj. 7,6 Mio. Euro). Dies entspricht einer im Branchenvergleich immer noch hohen... [mehr]
(
0
Bewertungen)
Anleihen-Barometer01.12.2016
„ETERNA mit starkem Cashflow“ – Mode-Anleihe weiterhin „attraktiv“
...Vorjahr um 2,3 Mio. Euro auf 75,0 Mio. Euro steigern. Maßgeblich für die Umsatzsteigerung war das verbesserte Geschäft im Inland (+ 4,3%). Das Auslandsgeschäft ist laut Unternehmensangaben weiterhin durch Herausforderungen in Folge der Russlandkrise und des BREXIT geprägt und konnte daher nur um 0,5% im Umsatz gesteigert werden.  Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag in den ersten neun Monaten 2016 bei 7,2 Mio. EUR (Vj. 8,6 Mio. Euro). Dies entspricht einer... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News30.11.2016
KFM Deutsche Mittelstand AG: KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer - die '8,00%-ETERNA-Anleihe' (deutsch)
...um 2,3 Mio. Euro auf 75,0 Mio. Euro steigern. Maßgeblich für die Umsatzsteigerung war das verbesserte Geschäft im Inland (+ 4,3%). Das Auslandsgeschäft ist laut Unternehmensangaben weiterhin durch Herausforderungen in Folge der Russlandkrise und des BREXIT geprägt und konnte daher nur um 0,5% im Umsatz gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag in den ersten neun Monaten 2016 bei 7,2 Mio. EUR (Vj. 8,6 Mio. Euro). Dies entspricht einer im... [mehr]
(
0
Bewertungen)
16.06.2016
Diese Grafik von Goldman Sachs zeigt, warum Diversifizierung nicht mehr funktioniert
...die Korrelation von beträchtlichen Einbrüchen an den Börsen in den entwickelten Märkten (bei den Schwellenländern ist die Schlussfolgerung dieselbe). Du siehst hier die höhere Häufigkeit von verschiedenfarbigen Balken seit der Russlandkrise von 1998 (die auf die Asienkrise 1997 folgte). Für Investoren ist das eine Sorge, denn es deutet an, dass die Vorteile einer geographischen Diversifikation sich im Lauf der Zeit vermindert haben (das ist kein neues Problem, aber seit Entdeckung... [mehr]
(
0
Bewertungen)
15.09.2016
Russlandkrise macht deutscher Modeindustrie weiter zu schaffen
KÖLN (dpa-AFX) - Die Russlandkrise macht der deutschen Modeindustrie weiter zu schaffen. Insgesamt seien die Umsätze der Branche im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 4,2 Prozent auf gut drei Milliarden Euro gesunken, teilte am Donnerstag der Modeverband Deutschland GermanFashion unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes mit. Die Zahl der Beschäftigten sei um 2,5 Prozent auf rund 24 000 gesunken, die Anzahl der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
15.09.2016
Russlandkrise macht deutscher Modeindustrie weiter zu schaffen
KÖLN (dpa-AFX) - Die Russlandkrise macht der deutschen Modeindustrie weiter zu schaffen. Insgesamt seien die Umsätze der Branche im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 4,2 Prozent auf gut drei Milliarden Euro gesunken, teilte am Donnerstag der Modeverband Deutschland GermanFashion unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes mit. Die Zahl der Beschäftigten sei um 2,5 Prozent auf rund 24 000 gesunken, die Anzahl der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
14.11.2016
IMMOFINANZ AG steuert in ruhigeres Fahrwasser
Lieber Leser, IMMOFINANZ steuert nach einem weiteren von der Russlandkrise geprägten Jahr in ruhigeres Fahrwasser. Im 1. Quartal 2016 erwirtschaftete das Unternehmen ein nahezu gleichbleibendes operatives Ergebnis von 45 Mio €. Die Mieterlöse sanken aufgrund der Immobilienverkäufe und temporärer Mietreduktionen in Moskau um 6%. Bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie Fertigstellungen waren die Mieterlöse stabil. Das von 116... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News09.06.2016
INDUS bekräftigt Ziele für 2016 (deutsch)
...und mit einem EBIT von über 136 Mio. Euro das bisher beste Ergebnis. Das ist mehr als wir geplant hatten, trotz eines Jahres mit Sonderbelastungen. Probleme bei neuen Serienanläufen, die Währungsturbulenzen in der Schweiz und die Russlandkrise haben Spuren hinterlassen. Ohne diese Effekte wären wir noch besser gewesen." Er hob insbesondere die Erfolge des Ende 2012 gestarteten Wachstumsprogramms hervor: "Unser Umsatz stieg seit dem Start von "Kompass 2020" um 26 Prozent, der... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News09.06.2016
INDUS bekräftigt Ziele für 2016
...und mit einem EBIT von über 136 Mio. Euro das bisher beste Ergebnis. Das ist mehr als wir geplant hatten, trotz eines Jahres mit Sonderbelastungen. Probleme bei neuen Serienanläufen, die Währungsturbulenzen in der Schweiz und die Russlandkrise haben Spuren hinterlassen. Ohne diese Effekte wären wir noch besser gewesen." Er hob insbesondere die Erfolge des Ende 2012 gestarteten Wachstumsprogramms hervor: "Unser Umsatz stieg seit dem Start von "Kompass 2020" um 26 Prozent, der operative Gewinn... [mehr]
(
0
Bewertungen)
DGAP-News28.09.2016
One Square Advisory Services GmbH: Laurèl GmbH: Einladung zur Anleihegläubigerversammlung (deutsch)
...parallel ein Investorenprozess begonnen mit dem Ziel, die Gesellschaft in neue Hände zu führen. Entsprechend der aktuellen Einladung befindet sich die Gesellschaft weiterhin in einer Absatzkrise. Zum einen führe die andauernde Russlandkrise weiterhin zu Umsatzrückgängen, da nun auch der gesamte osteuropäische Absatzmarkt betroffen ist. Zum anderen würden strukturelle Veränderungen des Modemarktes insgesamt zu Umsatzeinbrüchen von bis zu 15% führen. Mittlerweile konnte... [mehr]
(
0
Bewertungen)

Diskussionen zu "Russlandkrise"

Sozial- und Einwanderungswahnsinn in D11.05.2017
nach ihrer Lesart ist dann die antideutsche Russlandpolitik der Bundesregierung, die ganze Betriebe durch ein fragwürdiges Sanktionsgehabe gegenüber den russischen Freunden im Osten bei der inszenierten Russlandkrise dann Ausdruck vermeintlicher Kompetenz in Berlin. merkwürdige... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Stada: Ausbruch!14.02.2017
Für Ratiopharm wurde damals beim Notverkauf glaub das 13fache EBITDA bewillig, für die Übernahme von Dermapharm waren dieses Jahr angeblich 1,1 Mrd für 500 Mio Umsatz und 100 Mio EBITDA zu wenig. Stada kann außerdem aufgrund der Russlandkrise nicht alle... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 06.09.201606.09.2016
Zitat von Master_of_SpeculationSeit 2000 bin ich bestens durch die dreijährige Baisse, durch die Russlandkrise, die Asienkrise und die Bankenkrise gefahren mit der 593393, kaufen und vergessen, in der Schwäche zukaufen in die Stärke verkaufen, nie hatte ich echten Stress, in der höchsten Not nicht, selbst als der Dax bei 2108 Punkten stand und Gesetze erlassen wurden, die den Versicherungen... [mehr]
(
3
Empfehlungen)
Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 06.09.201606.09.2016
Zitat von Master_of_SpeculationSeit 2000 bin ich bestens durch die dreijährige Baisse, durch die Russlandkrise, die Asienkrise und die Bankenkrise gefahren mit der 593393, kaufen und vergessen, in der Schwäche zukaufen in die Stärke verkaufen, nie hatte ich echten Stress, in der höchsten Not nicht, selbst als der Dax bei 2108 Punkten stand und Gesetze erlassen wurden, die den Versicherungen... [mehr]
(
1
Empfehlung)
Tages-Trading-Chancen am Dienstag den 06.09.201606.09.2016
Seit 2000 bin ich bestens durch die dreijährige Baisse, durch die Russlandkrise, die Asienkrise und die Bankenkrise gefahren mit der 593393, kaufen und vergessen, in der Schwäche zukaufen in die Stärke verkaufen, nie hatte ich echten Stress, in der höchsten Not nicht, selbst als der Dax bei 2108 Punkten stand und Gesetze erlassen wurden, die den Versicherungen verbieten sollten Aktien zu erwerben (wirklich Leute, am tiefsten... [mehr]
(
2
Empfehlungen)
Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots08.10.2014
...abgesehen davon geistert das R-Wort sehr wohl durch die Finanzpresse. Rein defintionsmäßig ist die Rezession ja eh schon da, da Q2 ein Minuswachstum ausgweisen hat und das in Q3 bestimmt auch so war, allein schon aufgrund der Russlandkrise. Diese Russlandkrise dürfte auch der Hauptgrund für die schwachen ZEW und IFO Daten gewesen sein. Darauf folgte der Rückgang in der Auftragslage der Industrie, weil sich die Einkaufsmanager von der schlechten Stimmung haben sntecken lassen und erstmal... [mehr]
(
1
Empfehlung)
QSC-Infos am Rande08.10.2014
...konsolidieren müssen... Fakt ist, dass es zwei Organisationen gibt, die Netzdienstleistungen anbieten, gleiches Personal, gleiche Kosten, etc.... Das ganze hat auch mit der derzeitigen Marktlage nicht zu tun, QSC wird sagen, dass die Russlandkrise schuld ist oder der Nahe Osten oder das Wachstum in den USA. [mehr]
(
4
Empfehlungen)
Gum-Jetzt ist der Deckel runter!23.02.2004
ich versuche mal, einige Infos zusammenzutragen: Trading House GUM Erfolgreiche Rückkehr nach der Russlandkrise Die russische Wirtschaft brummt wieder. Die Zeiten, in denen Arbeitnehmer monatelang auf ihre Löhne verzichten mussten, und der Konsum davon merklich gebremst wurde, sind vorbei. Noch Ende des Jahres `98 lebte Russlands Bevölkerung im "Notstand". Doch schon jetzt ist eine eindeutige... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
SPAG...der neue Rußlandhighflyer...Putin sitzt im Beirat!!!!04.09.2000
...so dass der Gewinn dieser Tochtergesellschaft nach Steuern unverändert rund 600 TDM beträgt. Beim Objekt Snamenskaja, in dem das Nevskij International Center entstehen soll, ist man im Besitz einer Baugenehmigung, hat aber aufgrund der Russlandkrise mit dem Bau noch nicht begonnen. Im Zuge der Krise erklärte sich die Stadt St. Petersburg dann bereit, die rechtlichen Bestimmungen bezüglich des Denkmalschutzes aufzuweichen und den Abriss des inneren Kerns bei Erhalt der historischen Fassade zu... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
04.01.02: Die letzte Ölung hat erwartungsgemäss begonnen. Hölle wird bereits geputzt!04.01.2002
...Bankguthaben dagegen nicht. Das wird nicht funktionieren. Irina Berenfeld Eine völlige Freigabe des Wechselkurses könnte der Wirtschaft helfen. Die argentinische Wirtschaft ist nicht so marode wie die russische zu Zeiten der Russlandkrise. Es ist nicht unbedingt mit einem schlagartigen Abzug von Kapital aus dem Land und einem daraus resultierenden dramatischen Wertverlust des Peso zu rechnen. Im Gegenteil, wertet der Peso ab, stärkt das die Wettbewerbsfähigkeit der exportorientierten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
Deutsche Small Caps - Basisinvestments eines Langfristdepots08.10.2014
...abgesehen davon geistert das R-Wort sehr wohl durch die Finanzpresse. Rein defintionsmäßig ist die Rezession ja eh schon da, da Q2 ein Minuswachstum ausgweisen hat und das in Q3 bestimmt auch so war, allein schon aufgrund der Russlandkrise. Diese Russlandkrise dürfte auch der Hauptgrund für die schwachen ZEW und IFO Daten gewesen sein. Darauf folgte der Rückgang in der Auftragslage der Industrie, weil sich die Einkaufsmanager von der schlechten Stimmung haben sntecken lassen und erstmal... [mehr]
(
1
Empfehlung)
QSC-Infos am Rande08.10.2014
...konsolidieren müssen... Fakt ist, dass es zwei Organisationen gibt, die Netzdienstleistungen anbieten, gleiches Personal, gleiche Kosten, etc.... Das ganze hat auch mit der derzeitigen Marktlage nicht zu tun, QSC wird sagen, dass die Russlandkrise schuld ist oder der Nahe Osten oder das Wachstum in den USA. [mehr]
(
4
Empfehlungen)
Gum-Jetzt ist der Deckel runter!23.02.2004
ich versuche mal, einige Infos zusammenzutragen: Trading House GUM Erfolgreiche Rückkehr nach der Russlandkrise Die russische Wirtschaft brummt wieder. Die Zeiten, in denen Arbeitnehmer monatelang auf ihre Löhne verzichten mussten, und der Konsum davon merklich gebremst wurde, sind vorbei. Noch Ende des Jahres `98 lebte Russlands Bevölkerung im "Notstand". Doch schon jetzt ist eine eindeutige... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
SPAG...der neue Rußlandhighflyer...Putin sitzt im Beirat!!!!04.09.2000
...so dass der Gewinn dieser Tochtergesellschaft nach Steuern unverändert rund 600 TDM beträgt. Beim Objekt Snamenskaja, in dem das Nevskij International Center entstehen soll, ist man im Besitz einer Baugenehmigung, hat aber aufgrund der Russlandkrise mit dem Bau noch nicht begonnen. Im Zuge der Krise erklärte sich die Stadt St. Petersburg dann bereit, die rechtlichen Bestimmungen bezüglich des Denkmalschutzes aufzuweichen und den Abriss des inneren Kerns bei Erhalt der historischen Fassade zu... [mehr]
(
0
Empfehlungen)
04.01.02: Die letzte Ölung hat erwartungsgemäss begonnen. Hölle wird bereits geputzt!04.01.2002
...Bankguthaben dagegen nicht. Das wird nicht funktionieren. Irina Berenfeld Eine völlige Freigabe des Wechselkurses könnte der Wirtschaft helfen. Die argentinische Wirtschaft ist nicht so marode wie die russische zu Zeiten der Russlandkrise. Es ist nicht unbedingt mit einem schlagartigen Abzug von Kapital aus dem Land und einem daraus resultierenden dramatischen Wertverlust des Peso zu rechnen. Im Gegenteil, wertet der Peso ab, stärkt das die Wettbewerbsfähigkeit der exportorientierten... [mehr]
(
0
Empfehlungen)

Mehr zum Thema Börsencrash

Suche nach weiteren Themen