DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Air Berlin -- Bruchlandung oder Steigflug? (Seite 1215)


ISIN: GB00B128C026 | WKN: AB1000 | Symbol: AB1
0,014
CHF
29.11.18
BX Swiss
-12,50 %
-0,002 CHF

Begriffe und/oder Benutzer

 

Insolvenzverwalter Flöther
Der gute Mann scheint wenig über die aktuelle und kommende Situation der juristischen Fakultäten in Europa nachgedacht zu haben, als er sagte, dass Etihad Angst hätte, den Prozess in Deutschland zu führen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/air-berlin-inso…

Hoffentlich hat er inzwischen Berichte folgender Art gelesen, als Denkanstoss sozusagen:

https://www.deutscheranwaltspiegel.de/die-europaeische-insol…

Die Juristen auf Seiten Etihads scheinen da fokussierter vorzugehen, habe ich den Eindruck. :laugh:

Herr Flöther sollte lieber über §60 InsO und die laufenden Kosten im Insolvenzverfahren, die gegen die Gläubiger sukzessive hochticken, nachdenken.

https://dejure.org/gesetze/InsO/60.html

Und dabei war es doch Herr Flöther selbst, der bereits im November 2017 die drohende Masseunzulänglichkeit im Insolvenzverfahren der Air Berlin bekannt gab... :eek:

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/air-berlin-…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.850.781 von tbhomy am 12.02.19 11:39:28
Die Masse und die laufenden Ausgaben
Dass die offizielle Bekanntgabe der Masseunzulänglichkeit auf der einen oder anderen Seite zu Problemen führen kann, sollte ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden.

Siehe z.B. hier, wo der "Air Berlin-Fall" explizit genannt wird:

https://www.noerr.com/de/newsroom/News/verj%C3%A4hrungsrisik…

Die Gebühren für die Börsennotierung (Notierungskosten, ADHOC-Kosten, Listenerstellung, IR-Abt. etc. etc.) wollte er doch eigentlich einsparen, wenn man seinen Worten Glauben schenken kann:

"Für Aktionäre könnte schon schneller Schluss sein, wenn Flöther den Börsenabgang, sprich ein Delisting durchsetzt. Dann ist die Aktie üblicherweise innerhalb von sechs Monaten vom Kurszettel verschwunden. Noch steckt Flöther nach eigenen Angaben in den Planungen für ein Delisting."

Wie bereits hier im Betirag Nr. 12112 vor einem halben Jahr dargestellt. :eek:

Ist seine Planung für ein Delisting der Air Berlin-Aktien nun bald angeschlossen ?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.850.889 von tbhomy am 12.02.19 11:49:16
Pflichten eriner AG, wie z.B. ADHOC-Pflichten
Speziell für diejenigen Leser meiner Beiträge, die keine ausreichende Erfahrung mit dem Insolvenzrecht und/oder angelehnter Gesetze, die Börse betreffend, haben, noch ein weiterer wichtiger Hinweis in diesem Zusammenhang:

§ 24 - Verpflichtung des Insolvenzverwalters
https://dejure.org/gesetze/WpHG/24.html

SPQR__LEG.X
Trades: 18
!
Dieser Beitrag wurde von CommunityAssistance moderiert. Grund: Beschäftigung mit Usern - bitte kehren Sie zum Threadthema zurück.
ICH werde die Aktie nicht delisten, dass dürfte der Insolvenzverwalter Herr Flöther tun. Also bitte an den Insolvenzverwalter wenden. :keks:
Warum gibt es immer noch Umsätze wenn die Aktie alsbald delisted wird?? Wer kauft denn da noch?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.888.524 von Osito2011 am 15.02.19 23:33:12
Zitat von Osito2011: Warum gibt es immer noch Umsätze wenn die Aktie alsbald delisted wird?? Wer kauft denn da noch?


Ich glaube nicht, dass alle am Markt so gut informiert sind, wie regelmäßige Leser von Börsenforen. Außerdem gibt es immer ein paar Glücksritter, die hoffen, den einen oder anderen Euro zu verdienen.





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Das Volumen hält sich arg in Grenzen. Verständlich.

Und wie bald "bald" ist , weiß man nicht genau. Der Insolvenzverwalter hat es in der Hand. Ich fasse so eine Aktien nicht mehr an. Dafür ist mir mein Geld zu schade, wo es inzwischen in operativen Werten arbeiten kann. Auch wenn Insolvenzwerte mein Steckenpferd sind.

Lieber dort schauen, wo bereits ein Insolvenzplan anliegt. :cool:

So sehe ich das.
Wischi-Waschi-Presse
Airliners.de hat die Meldung von heute richtig gebracht:

"Nach der Pleite von Air Berlin sind Millionen Tickets wertlos geworden. Insolvenzverwalter Flöther schätzt, dass es hier um einen Milliardenbetrag geht. Eine genaue Summe könne der Abwickler nach eigener Aussage noch nicht nennen."

QUELLE:
http://www.airliners.de/air-berlin-abwickler-floether-glaeub…

Es geht um die Ticket-Gläubiger. Anderswo war dieses nicht deutlich kommuniziert worden.

Denn die Gesamtforderungen ALLER Gläubiger belaufen sich wie hier bereits gepostet, auf vermutlich über 4 Milliarden Euro !

QUELLE:
https://derstandard.at/2000072935423/Keine-Erstattung-fuer-T…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben