Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,49 % EUR/USD-0,20 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,96 %

Wincor Nixdorf - langfristig bei 250 Euro? (Seite 60)



Begriffe und/oder Benutzer

 

genau wie gedacht....durch Kurssteigerung der Diebold-Aktie .....Übernahmepreis entspricht jetzt ca 54.-Euro...
Oder wo ist der Rechenfehler ??
Diebold: 37,51 DOLLAR >>>>>>>0,434 Aktien= 16,28 Dollar
ca 15.-Euro + 38,98 E bar= ca 54.-Euro
Wo ist mein Rechenfehler wenn hier von einem Übernahmepreis von 52,5 E gesprochen wird ?????
der haken ist ganz einfach, habe aber keine lust, das zu erklären

ich gebe dir nur das stichwort steuer
du meinst doch nicht etwa die abgeltungssteuer von 25% .... diese begründung ist ja lachhaft !!!

klar wurde der dieboldkurs wahrscheinlich von investmentbanken in die gewünschte region getrieben und wird nach der übernahme wegen gewisser unwägbarkeiten wieder bröckeln, es sei denn, man pflegt in weiter künstlich.

aber fakt ist doch derzeit, dass hier mindestens 51 EUR zu buche stehen müssten, denn privatanleger, die z.B. noch freistellungsvolumen haben oder einen verlustverrechnungstop, können hier gut zugreifen und einen kleinen happen zu guten konditionen bekommen.

wahrscheinlich heute abend wieder min. 50 EUR !! wie kann man bei der ausgangslage heute unter 48 verkaufen ??? ist doch nicht K+S, wo es von allen seiten störfeuer gab.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.150.753 von invest63 am 23.11.15 07:52:37Ich würde die Differenz eher den Berechnungsalgorithmen zuschreiben. Hier wird ja nicht auf den aktuellen Kurs geschaut, sondern ein Mittelwert einer gewissen Periode. Ich schätze der VWAP wird da eine Rolle spielen. ... und DBD stand am Freitag fast auf einem Höchstwert des letzten Jahres und damit sicher in der Berechnungsperiode.

Außerdem darf man den Einfluss der Parität USD - EUR nicht vernachlässigen, die aktuell auch einen höheren Wert für den deutschen Aktionär bedeutet.
In Zeiten von 1% Zinsen jährlich ist dieser Abschlag ein Schnäppchen für mich und deshalb habe ich gerade bei 48,15 Euro gekauft.

Der Diebold Kurs spielt nur eine geringe Bedeutung beim Übernahmekurs (nur ca 22% des Angebots bestet aus Diebold Aktien und der Rest ist bar).

Freitag-Schlusskurs der Diebold-Aktie in USA und in Dollar =t 37,51 Dollar.
Berechnung bei diesem Kurs:
37,51 Dollar x 0,434 : 1,075(Dollarkurs) = 15,14 Euro (Preis des Diebold-Anteils)
15,14 Euro + 38,98 Euro bar= 54,12 Euro


Nehmen wir in einem schlechten Scenario einmal an, das die Diebold Aktie seit letzten Freitag 20% verlieren würde.
Dann hat man immer noch folgen Wert:
37,51 Dollar - 20%= 30,01 Dollar-Kurs der Aktie x 0,434 : 1,075 (Dollar/Euro) = 12,12 Euro umgerechnet je Aktie.
Bedeutet: selbst bei einem Kurssturz von 20% der Diebold Aktie in den USA ist der Gesamtwert der Übernahme noch
38,98 Euro + 12,12 Euro= 51,10 Euro !!!

Ohne Gebühren gerechnet: selbst bei einem Kauf von 48.-Euro und bei einem Kurssturz der Diebold-Aktie von 20% macht man hier noch 6% Rendite vor Gebühren !!!!
Sollte die Diebold-Aktie um 10% fallen dann ist die Rendite immer noch 7% (vor Gebühren).

Für mich steht auch ausser Frage das das Übernahmeangebot angenommen wird (ich denke mal 95% der Anleger nehmen dankend an --gefordert sind ja nicht mal 70%).
Hallo,

habe aber keine lust, das zu erklären
Von wegen "keine Lust", ich denke mal eher, dass du das nicht kannst. :cool:

Ich zumindest sehe - für Inländer - keinen steuerlichen Unterschied zwischen dem Übernahmeangebot mit anschließendem Verkauf der Diebold-Aktien und alternativ einem vorherigen Verkauf der Wincor-Aktien zu ca. 54 Euro (sofern man das könnte natürlich).

Einzig die Sache mit dem Aktiensteuertopf könnte ein kleines Problem sein.
Da die spätere Diebold-Position bedeutend weniger wert sein wird als der aktuelle Wincor-Bestand, wird ein Verkauf vermutlich zu einem Kursverlust führen (Aktientopf), der Barausgleich hingegen zählt als Dividende (Sonstiges-Topf), ergo kann nicht verrechnet werden.
Für durchschnittliche Depots sollte das aber kein Problem sein, ausreichend Aktiengewinne zum gegenrechnen dürfte wohl fast jeder haben.

Stefan
Die Investment-Fonds haben dieses Problem eh nicht - in Zeiten von 0-1 % Zinsen werden deshalb hier sicher noch einige Fonds diese Rendite mitnehmen....
War eh nur bei UNS in Deutschland der Diebold-Kurs 9% im Minus --aktuell nur noch 3,5% - die Amis sind halt schon aufgestanden.........
Das ergäbe aktuell einen Wert von über 53.-Euro !!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.152.775 von invest63 am 23.11.15 12:15:25Ja, Deine Rechnung kann ich gut nachvollziehen. Steuereffekte kann jeder nur für sich selbst ermitteln.
Mit 50 EUR rechne auch ich und lege mich mal einige Prozent unter dem jetzigen Kurs (48,30) mit Kauforders auf die Lauer. Einige werden den Kursanstieg nämlich auch gerne für einen Ausstieg nutzen wollen!!!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben