checkAd

Telegate - Perle oder Langweiler....?? (Seite 24)

eröffnet am 16.04.07 22:51:14 von
neuester Beitrag 11.05.21 17:56:44 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
11.03.10 12:59:21
Beitrag Nr. 231 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.112.974 von pantarhei am 11.03.10 12:55:01leider kann ich nicht erkennen, von wann genau das interview ist. ich glaube aber nicht, daß eine sonderdividende UND ein aktienrückkaufprogramm kommen. im zweifelsfall nehme ich auch lieber die sonderdivi, da ich von der praktischen umsetzung der rückkaufprogramme nicht viel halte...
Avatar
11.03.10 13:10:03
Beitrag Nr. 232 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.113.010 von Flat Eric am 11.03.10 12:59:21Ein Datum habe ich auch nicht gefunden, aber das Thema "Annual year 2009 & Outlook 2010" zeigt an, dass das Interview auch von heute sein muss.

Es gibt insgesamt knapp 60 Mio, die operativ nicht benötigt werden. ARP würde ca. 20 Mio kosten und bei der Sonderausschüttung wurde über die gleiche Höhe gemunkelt. Verblieben immer noch ein Drittel für zukünftige Aktionen.
Avatar
11.03.10 13:30:19
Beitrag Nr. 233 ()
Irgendwie spricht der Kurs zu allem eine andere Sprache.
Avatar
11.03.10 13:33:33
Beitrag Nr. 234 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.113.297 von mitleser am 11.03.10 13:30:19Nicht zu allem, Mitleser ;)
Den Ausblick kommentiert der Kurs ganz treffend.
Avatar
11.03.10 14:16:00
Beitrag Nr. 235 ()
ich war mal mutig und hab bei 9,29 nachgekauft
Avatar
11.03.10 15:48:19
Beitrag Nr. 236 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.113.735 von otili am 11.03.10 14:16:00ich auch zu 9,35
Avatar
11.03.10 15:48:45
Beitrag Nr. 237 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.113.735 von otili am 11.03.10 14:16:00ich auch zu 9,35
Avatar
11.03.10 16:12:47
Beitrag Nr. 238 ()
Es gibt also definitiv keine Sonderdividende, das Papier
bietet aktuell wenig Fantasie.


Telegate
Kursdebakel statt Sonderdividende
[11:40, 11.03.10]

Von Christian Scheid


In den vergangenen Wochen spekulierten Marktteilnehmer heftig über eine Sonderausschüttung bei Telegate. Nun soll es zunächst „nur“ eine normale Dividende, aber auch ein Aktienrückkaufprogramm geben.



Telegate









beobachten
WKN511880Börsenwert231,46 Mio €KGV 10e15,57Aktueller Kurs9,37 €Kurs Erscheinungstag9,31 €Stopp7,75 €Veränd. z. Vortag-13,96 %

Mehr zum Thema
Einschätzung
Wie ist Ihre Einschätzung zu Telegate?

Kaufen
Beobachten
Verkaufen




Aktienanalyser
Die Aktien im Branchen- vergleich: Klicken Sie hier

Sie möchten weitere Branchen analysieren? Dann klicken Sie hier




Money-Management
Mit dem Money- Management-Tool von BÖRSE ONLINE handeln Sie wie Profis. Der für den Börsenerfolg entscheidende Kapitaleinsatz wird blitzschnell berechnet.

Klicken Sie hier


Während die Telegate-Aktie in Frankfurt noch mit 10,45 Euro eröffnete und damit nur ein kleines Minus gegenüber dem Vortagesschluss aufwies, droht der Titel im Computerhandel Xetra aktuell sogar unter die Marke von neun Euro zu fallen. Die Enttäuschung über die ausbleibende Sonderdividende sitzt tief. Anleger hatten wenigstens mit einem Euro je Aktie, insgeheim sogar mit bis zu 1,50 Euro je Titel gerechnet. Angesichts dieser Enttäuschung gerieten die heute vorgelegten 2009er-Zahlen ins Hintertreffen. Dabei wurde sichtbar, dass Telegate nach wie vor unter dem schrumpfenden Stammgeschäft, der klassischen Telefonauskunft, leidet. Demgegenüber steht der Geschäftsbereich Media, das zwar stark wächst, den Rückgang im Kerngeschäft aber noch nicht auffangen kann.

Dennoch haben die Münchner mit einem Umsatz von 153,9 Millionen Euro, ein Minus von 6,2 Prozent im Vergleich zu 2009, ihre eigene Prognose erreicht. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit 35 Millionen Euro im Rahmen des vorgegebenen Zielkorridors von 32 bis 37 Millionen Euro. Im Vorjahr hatte Telegate operativ noch 39,4 Millionen Euro verdient. Der Jahresüberschuss sank entsprechend des verringerten operativen Ergebnisses von 24,3 auf 16,1 Mio. Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie sank von 1,15 auf 0,76 Euro. BÖRSE ONLINE hatte nur mit 70 Cent je Titel gerechnet. Für 2010 hat Telegate allerdings erheblich ein "deutlich rückläufiges operatives Ergebnis" in Aussicht gestellt: „Der operative Gewinn auf Konzernebene vor möglichen Einmaleffekten wird in einer Bandbreite von 23 bis 27 Millionen Euro erwartet“, so das Unternehmen. Das bedeutet im besten Fall einen Rückgang von knapp 23 Prozent gegenüber 2009, im schlechtesten Fall sogar von gut 34 Prozent. Wir gehen für 2010 von einem Ergebnis je Aktie von 0,58 Euro aus. 2011 ist ein weiterer Fall auf 0,50 Euro wahrscheinlich, ehe sich eine Stabilisierung abzeichnen dürfte.

Mit dem heutigen Kurssturz ist ein Großteil der spekulativen Luft wieder aus der Aktie entwichen. Kurzfristig könnte es zwar noch ein bisschen nach unten gehen. Spätestens bei acht Euro sollte mit dem Kursverfall aber Schluss sein. Schließlich will Telegate wie im Vorjahr eine „normale“ Dividende von 70 Cent je Aktie zahlen. Auf aktueller Kursbasis entspricht das einer Dividende von rund 7,5 Prozent. Dieser hohe Wert wirkt sich stützend auf die Notiz aus.

Zudem hat Telegate ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von zehn Prozent des Grundkapitals in die Wege geleitet. „Dieses wird der Hauptversammlung am 9. Juni zur Abstimmung vorgelegt“, so ein Telegate-Sprecher. Dabei wird es ein öffentliches Angebot an die freien Aktionäre geben. Über die Höhe des Angebotspreises ist noch nicht entschieden. Doch in der Regel richten sich solche Offerten nach dem Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate. Bei Telegate liegt dieser derzeit bei knapp zehn Euro. Die auf diesem Weg zurückgekauften Aktien sollen anschließend eingezogen werden. Dadurch verteilt sich der Gewinn auf weniger Papiere, was zu einer Verbesserung des Ergebnisses je Aktie führt.

Und es gibt einen weiteren Hoffnungsschimmer: Gemäß einer „Welt Online“ vorliegenden Urteilsbegründung des Bundesgerichtshofs im Prozess um die Rückforderung von Datenkosten gegen die Deutsche Telekom, sind die Chancen stark gestiegen, dass Telegate mit der vollen Rückerstattung von rund 100 Millionen Euro rechnen kann – das wären rund fünf Euro je Aktie.

Wir gehen davon aus, dass dieses Geld zu einem Großteil in Form einer Sonderdividende an die Aktionäre fließen würde. Mit einer endgültigen Gerichtsentscheidung dürfte jedoch nicht vor 2011 zu rechnen sein. Langfristig orientierte Anleger können sich die ersten Stücke ins Depot legen, sobald der Kurssturm vorbei gezogen ist.

ANZEIGE
Avatar
11.03.10 20:48:37
Beitrag Nr. 239 ()
habe mal eine mail an die ir-abteilung geschrieben bezüglich der ankündigung einer sonderdividende im gb und dem interview mit der aussage zum aktienrückkaufprogramm. hier die (schnelle!) antwort:

"Danke fuer Ihre Anfrage.

Der Vorstand der telegate hat in Mediengespraechen Anfang des Jahres angekuendigt, zwei Varianten einer 'Sonderausschuettung' zum Abbau der Ueberkapitalisierung und der sehr hohen Liquiditaet zu erwaegen: Sonderdividende oder Aktienrueckkaufprogramm.

In aktueller Abstimmung mit dem Aufsichtsrat ist diskutiert und beschlossen worden, der HV am 9.6 ein Aktienrueckkaufprogramm auf bis zu 10 Prozent des Grundkapitals vorzuschlagen. Das wuerde realistischerweise dann zeitnah zeitnah zur HV starten und ausserhalb der Boerse stattfinden. Dies bietet Investoren viele Vorteile, wie z. B. positiver Effekt eines hoeheren Gewinns/Aktie, Steueroptimaler- und gebuehrenfreier Verkauf.

Weitere Details werden im Rahmen des HV-Beschlusses bekannt gegeben.

Besten Gruss
Joerg Kiveris
- Head of Public Relations -"
Avatar
11.03.10 21:07:36
Beitrag Nr. 240 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 39.118.357 von Flat Eric am 11.03.10 20:48:37Danke fuer die Info.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Telegate - Perle oder Langweiler....??