DAX-0,65 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,42 % Öl (Brent)+0,15 %

DÜRKOPP ADLER AG (WKN 629900)


ISIN: DE0006299001 | WKN: 629900
39,60
16.07.18
Berlin
0,00 %
0,00 EUR

Neuigkeiten zur Duerkopp Adler Aktie


Begriffe und/oder Benutzer

 

warum gibt es bei wo eigentlich keinen aktuellen thread zu dka?

heute wurden die geschäftszahlen 2006 bekanntgegeben:

DGAP-Adhoc: Dürkopp Adler setzt den Aufwärtstrend fort



Dürkopp Adler AG / Jahresergebnis

20.04.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------

Bielefeld. Der Dürkopp Adler Konzern weist für das Geschäftsjahr 2006wieder in den beiden Geschäftsbereichen Näh- und Fördertechnik einpositives Ergebnis vor Steuern aus. Dieser Erfolg ist auf gestiegeneUmsatzzahlen sowie auf die Fortführung eines effizienten Kostenmanagementszurückzuführen.

Das Konzernergebnis vor Steuern verbesserte sich im Geschäftsjahr 2006deutlich auf 6,4 Mio. EUR (Vorjahr: 0,9 Mio. EUR). Der GeschäftsbereichNähtechnik steigerte das Ergebnis vor Steuern auf 5,0 Mio. EUR (Vorjahr: 0,1 Mio. EUR) und der Geschäftsbereich Fördertechnik auf 1,4 Mio. EUR (Vorjahr:0,8 Mio. EUR). Die Dürkopp Adler AG erwirtschaftete ein Ergebnis vor Steuernvon 5,2 Mio. EUR (Vorjahr: 1,2 Mio. EUR).Der Konzernjahresüberschuss stieg auf 5,3 Mio. EUR (Vorjahr: 1,4 Mio. EUR) undder Umsatz auf 146,1 Mio. EUR (Vorjahr: 128,6 Mio. EUR). Davon entfiel auf denGeschäftsbereich Fördertechnik ein Umsatz von 31,5 Mio. EUR (Vorjahr: 26,9Mio. EUR). Im Geschäftsjahr 2006 erzielte der Dürkopp Adler Konzern einenAuftragseingang von 148,3 Mio. EUR (Vorjahr: 129,9 Mio. EUR).Der Geschäftsbereich Nähtechnik steigerte den Auftragseingang auf 115,3Mio. EUR (Vorjahr: 101,1 Mio. EUR) und der Geschäftsbereich Fördertechnik auf33,0 Mio. EUR (Vorjahr: 28,8 Mio. EUR). Der Dürkopp Adler Konzern beschäftigtezum 31.12.2006 1.807 Mitarbeiter (Vorjahr: 1.772 Mitarbeiter).Für das Geschäftsjahr 2007 werden Umsatzerlöse auf Vorjahresniveau underneut ein positives Ergebnis erwartet.

Der Geschäftsbericht wird im Mai 2007 veröffentlicht unterwww.duerkopp-adler.com.

Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Dürkopp Adler AGReinhard KottmannTel.: +49 (0) 521 925 2605kottmannr@duerkopp-adler.com
es gibt 8,2 mio. aktien. nennwert 2,56 euro.
seit 2005 hält die chinesische SGSB-Gruppe 89,88% der aktien.

die neue internetseite der dka wurde in dieser woche freigeschaltet:

www.duerkopp-adler.com

gruß
myschkin
wenn die angaben aus dem damaligen pflichtangebot der shanggong-gruppe noch aktuell sind, befinden sich weitere aktienanteile in festen händen:

ShangGong Rd. 89,88 % (7.370.340 Dürkopp Adler-Aktien)
Shanghai International Holding Corporation GmbH (Europe) 4,9% (401.800 Dürkopp Adler-Aktien)
Fact Verwaltungs- und Beratungsgesellschaft mbH 0,2% (16.400 Dürkopp Adler-Aktien)

verblieben somit rd. 5,02% (=411460 aktien) im streubesitz.

gruß
myschkin
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.915.417 von myschkin am 20.04.07 12:14:42Hi myschkin,

schön Dich bei Dürkopp zu treffen. ;) ;)

warum gibt es bei wo eigentlich keinen aktuellen thread zu dka?

Das wiederum liegt wahrscheinlich daran, dass die meisten Aktionäre in China sitzen und von dem ohnehin geringen verbleibenden Streubesitz dürfte auch verhältnismäßig wenig bei der w:o-Zielgruppe sein. Mein Eindruck von der letztjährigen HV war jedenfalls, dass ältere (ehemalige) Mitarbeiter die Mehrheit der Anwesenden bildeten.

Viele Grüße

Hausarzt Dr. Mabuse
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.926.262 von HausarztDrMabuse am 20.04.07 21:41:26hallo hausarzt!

freut mich sehr, mal wieder etwas von dir zu hören! :)

hatte schon gesehen, dass du in einem der älteren threads unterwegs warst. du bist also einer der letzten freien dürkopp-aktionäre!

sicher gibt es in der aktie keinen großen umsätze. sie allerdings so zu vernachlässigen kann auch nicht richtig sein - w : o-zielgruppe hin oder her - pfaff ist schließlich auch wieder an der börse.
innerhalb des letzten jahres hätte man gutes geld verdienen können und nach den zahlen scheint mir noch immer luft nach oben da zu sein.

nachdem du schon länger dabei bist, weisst du von einer aktuellen veröffentlichung über den genauen anteilsbesitz nach dem übernahmeangebot?
die zahlen bei onvista oder gsc scheinen mir veraltet zu sein und noch aus der zeit direkt nach dem fag-deal zu stammen.
im 05er geschäftsbericht werden noch die zahlen aus dem übernahmeangebot genannt. wenngleich das angebot nur von wenigen angenommen wurde, müsste sgsb aber doch mehr als 89,88% halten ...?

viele grüße
myschkin
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.949.564 von myschkin am 23.04.07 10:23:54Hi,

ich bin ungefähr seit dem Pflichtangebot dabei, wobei mir immer noch nicht klar ist, was die damalige Aktion (Kauf-sofortiger Wiederverkauf-Pflichtangebot zu Bruchteilen des Börsenkurses) sollte. Jedenfalls tat es dem Kurs 2005 gar nicht gut und durch w:o (special thx @gutentach) bin ich auf die Aktie aufmerksam geworden. :)

Ohne nähere Informationen zu haben, denke ich, dass die chinesischen Anteile unverändert sind. Ich denke nicht, dass auch nur einer das Angebot angenommen hat; es gab ja an der Börse selbst zu schlechten Momenten etwa ein Euro mehr als den angebotenen Betrag. (... na gut, Verrückte gibt es überall, also vielleicht doch einer :eek: ...)

Interessant wird nochmal, was jetzt mit dem Überschuss passiert. Aufgrund der Konzernmutter-Zahlen denke ich ja, dass es eine recht hohe Dividende geben wird. :)

Viele Grüße

Euer Hausarzt
hallo,

dann hat sich dein engagement ja mal auf jeden fall gelohnt :)

mglw. war der damalige wiederverkauf teil des deals. hinter der fact steht die hamburger kanzlei, die bei dem erwerb der dka durch sgsb beraten hatte. siehe hier: http://www.snb-law.de/index.php/de/beratungsfelder/corporate.

kann mir auch nicht vorstellen, dass das übernahmeangebot ein großer erfolg war. aber die äußerung im 05er GB legt zumindest nahe, dass es tatsächlich von einigen angenommen wurde: 'Dieses Transaktionsangebot wurde jedoch nur in einem geringen Umfang genutzt.'

gegen eine dividende hätte ich nichts einzuwenden. vielleicht erfährt man ja auch aus dem neuen GB näheres zum anteilsbesitz. schaunmermal, was da so kommt ...

grüße
myschkin
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.966.435 von myschkin am 24.04.07 10:54:18Hi,

interessanter Link (mit was man so alles Geld verdienen kann). Denke jetzt auch, dass die 0,2% Teil der Vereinbarung waren; wo der Anteil nun verblieben ist, wird man wohl nicht so einfach feststellen können.

Die anderen 5,02% sind ja offenbar verkauft worden, um auf jeden Fall unter 95% zu bleiben. Wobei mir die Sinnhaftigkeit dieses Tuns nicht so ganz erschließt. Mir ist auch nicht restlos klar, ob ein Unterschreiten der 5%-Marke zwangsläufig meldepflichtig ist.

Die neue Webpräsenz gefällt mir übrigens ganz gut, auch wenn hier und da noch Optimierungsmöglichkeiten bestehen. Könnten sich andere Unternehmen ein Beispiel dran nehmen. :rolleyes:

Was übrigens - meiner Meinung nach - in Deiner eingangs erwähnten Meldung noch positiv vermerkt werden muss, ist, dass der Umsatzanteil der Fördertechnik überproportional gestiegen ist. (Meine heimliche Hoffnung ist ja, dass dieser Unternehmensbereich mal abgespalten wird). :look:

Viele Grüße

Euer Hausarzt
hallo,

was spricht denn dagegen, dass fact ihre aktien noch besitzen?

Die anderen 5,02% sind ja offenbar verkauft worden, um auf jeden Fall unter 95% zu bleiben. Wobei mir die Sinnhaftigkeit dieses Tuns nicht so ganz erschließt. Mir ist auch nicht restlos klar, ob ein Unterschreiten der 5%-Marke zwangsläufig meldepflichtig ist.

nein, nein. man hatte damals doch 94,9 % von der fag übernommen; davon 0,2% an fact und 4,9% an die shanghai holding abgegeben. dabei wurde m.e. keine 5%-marke unterschritten.
über die motive kann man natürlich viel spekulieren. wer weiss, ob man mal einen squeeze-out anstrebt. habe da auch noch keine meinung zu. interessieren würde mich in diesem zusammenhang bspw., wie (nahe) diese shanghai holding zur sgsb-gruppe steht.


die neue webseite sieht schnieke aus, finde den ir-bereich aber doch etwas dürftig. da könnte man mehr machen ...

grüße
myschkin
Antwort auf Beitrag Nr.: 28.994.042 von myschkin am 25.04.07 17:06:02Hi myschkin,

bezüglich den Prozenten der sgsb-gruppe meinen wir irgendwie dasselbe, ich habe mich gestern nur etwas konfus ausgedrückt.

Was ich sgen wollte ist: Sie haben 94,9% gekauft, es hätte also theoretisch sein können, dass sie über das Pflichtangebot zusätzlich 5,1% bekommen können. Und - schwupp - haben sie schnell vorab 5,02% verkauft. Das legt doch den Verdacht nahe, dass sie es unter allen Umständen vermeiden wollten, auf 95% kommen wollten.

wer weiss, ob man mal einen squeeze-out anstrebt. "Mal" mag das wohl so sein, aktuell bin ich mir recht sicher, dass nicht. Meine Hoffnung ist tatsächlich eher, dass ShangGong sich auf die Nähmaschinen konzentrieren will und man die Fördertechnik abspaltet.

Die 0,2% von FACT sind ja letztendlich egal. Ich werde mal auf der HV schauen, ob jemand, den ich von den Bildern aus Deinem Link kenne, dort herumgeistert. ;)

Viele Grüße

Hausarzt Dr. Mabuse
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben