DAX-0,72 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,24 % Öl (Brent)-0,76 %

Halloren - Cash für Wessi-Heuschrecken oder süße Perle für Neueinsteiger? (Seite 27)


ISIN: DE000A2G9L00 | WKN: A2G9L0 | Symbol: H2RB
3,620
08:09:33
Hamburg
-7,18 %
-0,280 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 38.675.679 von digame1 am 06.01.10 15:20:40Hallo digame1,

wie ich dir bereits auf eine ähnliche Frage vom 14.06.09 (Beitrag Nr.: 37.390.438) geantwortet habe, sehe ich die Cashflow-Situation keineswegs so negativ. Die Halloren AG hat immerhin nicht nur 2008 verglichen mit 2007 ihr EBITDA gesteigert – das EBT war übrigens rückläufig :look: -, sondern einen Jahresüberschuss 2008 von 2,17 Mio. € (+400 % vor Steuern!) erzielt und daraus eine ganz reale Dividende von 0,30 € ausgeschüttet. Es ist also durchaus Geld verdient worden.:)

Der operative Cashflow betrug 2008 0,15 Mio. € gegenüber –2,15 Mio. € in 2007. Er wurde also deutlich gesteigert. Zur absoluten Höhe wurde in der HV-Präsentation 2009 angemerkt: „Anstieg der Working Capital-Finanzierung in Folge der Ausweitung der Geschäftstätigkeit“.

Der vergleichsweise hohe Anstieg des Working Capital von 5,95 Mio. € ist also vor allem eine Folge des Asset Deals Delitzscher.

Auch 2009 dürfte sich das Working Capital weiter erhöht haben; denn zum 30.9. waren sowohl die Vorräte als auch die Forderungen deutlich gestiegen, wie dem aktuellen Emissionsprospekt der Anleihe zu entnehmen ist.

Mit dem Wachstum ist also ein Anstieg des Working Capital verbunden, aber – zumindest bisher – auch ein Wachstum ganz realer Gewinne.:):)

Gruß
Wertesucher
Antwort auf Beitrag Nr.: 38.679.094 von Wertesucher am 06.01.10 21:33:45Hallo Wertesucher,
die von Dir aufgeführten Zahlen sprechen für sich.

Mir fällt auf Anhieb kein anderes Aktieninvestment ein, das erfolgsversprechender als die Halloren ist. Ich beobachte den Aktienkurs mehrmals täglich. Dabei fällt mir schon seit Längerem auf, dass absolut kein Verkaufsdruck für diesen Wert besteht. Der fehlende Druck führt zu Käufen, die steigende Kurse zur Folge haben. Immerhin sind wir jetzt schon bei 6,30 €. Wie ich in diesem Forum bereits schon einmal geschrieben habe, ist es außerordentlich gut, wenn der Kurs langsam, aber stetig steigt.
Kayastha
Mir persönlich gibt noch zu denken, dass der Startpreis der Aktie ja bei über 7 Euro lag, da sind wir noch lange nicht. Ganz von den ersten Hochs abgesehen...

Mir wäre persönlich lieber, die würden mal ihre Verbindlichkeiten reduzieren. Stattdessen zahlen die einen Haufen Zinsen und den Aktionären eine Dividende.
Stattdessen wird versucht zu expandieren und man regt sich über den gestiegenen Preis für Kakao auf.

Ich bin und bleibe begeisterter Aktionär, aber gerade was die Verbindlichkeiten angeht, denke ich einfach anders... Aber deshalb bin ich Aktionär und nicht der Unternehmer im Vorstand der Gesellschaft^^
Sympathischer Laden. Leckere Produkte und seit dieser Saison auch engagiert im Delitzscher Zweitliga-Handball: http://www.teresniak.de/concordia/2009/gross-bieberau2/conco…
Nach knapp einer halben Stunde haben im Frankfurter-und Xetra-Handel ca. 17.000 Aktien der Halloren den Besitzer gewechselt. Die Kurse steigen!
Ich meine, Anteile an diesem Unternehmen sind noch billig zu haben. Meine Prognose für die kommende Woche liegt für diesen Wert bei sieben Euro. Voraussetzung ist natürlich, dass das Börsenumfeld stabil bleibt.
Kayastha
Langsam kommt Schwung in die Bude:)

10€ sollten dieses jahr drin sein
Gestern wurde wieder eine Kaufempfehlung publiziert:

Halloren Schokoladenfabrik kaufen

22.01.2010
Fuchsbriefe

Berlin (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "Fuchsbriefe" raten zum Kauf der Halloren Schokoladenfabrik-Aktie.

Das Unternehmen, das seit über 200 Jahren Schokoladen- und Pralinenprodukte herstelle, sei 2007 an die Börse gegangen. Seitdem verfolge das Management eine aggressive Wachstumspolitik, die auch Akquisitionen beinhalte. Daher sollte der Umsatz nach Schätzung der Experten in 2009 um etwa 40% auf rund 55 Mio. Euro zugelegt haben. Die Ergebnisentwicklung sollte dagegen unterproportional verlaufen sein, da der stramme Wachstumskurs hohe Investitionen erfordere und zuletzt der Kakaopreis merklich gestiegen sei.

Sobald die Übernahmen integriert seien, seien deutliche Gewinnsteigerungen zu erwarten.

Die aggressive Expansionspolitik sei nicht risikolos, doch gehe die Rechnung auf, verfüge der marktenge Titel über beträchtliches Kurspotenzial.

Die Experten von "Fuchsbriefe" empfehlen, die Halloren Schokoladenfabrik-Aktie zu kaufen. Das Kursziel sehe man bei 8,70 Euro und ein Stopp sollte bei 5,70 Euro platziert werden. (Ausgabe 04 vom 21.01.2010) (22.01.2010/ac/a/nw)
sieht echt gut aus. aktie steigt weiter. momentum verspricht positiven trend. dividendenerhöhung in aussicht gestellt mag zwar nicht allen passen, zieht aber scheinbar auch diesbezüglich interessierte investoren an.
:)
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben