DAX+0,37 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+1,15 %

GCPC - Chinesisches IPO im Entry Standard


ISIN: SG9999005052 | WKN: A0MZS3
0,530
30.09.14
Stuttgart
0,00 %
0,000 EUR

Neuigkeiten zur Greater China Precision Components Aktie


Begriffe und/oder Benutzer

 

Der chinesische Mobilfunkzulieferer Greater China Precision Components (GCPC) will seine Aktien ab dem 20. November im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notieren lassen. Die Preisspanne für das IPO liegt bei 3,40 bis 3,80 Euro.

GCPC will mit dem IPO 25 bis 30 Mio. Euro einnehmen. Angeboten werden 7,5 Mio. Aktien aus einer Kapitalerhöhung. Zusätzlich besteht eine Mehrzuteilungsoption über 750.000 Aktien die zur Hälfte aus dem Besitz des Managements stammen. Das geht aus dem seit heute im Internet abrufbaren Wertpapierprospekt hervor. Der Streubesitz wird nach der geplanten Emission bei 25 % liegen. Betreut wird der Börsengang von der VEM Aktienbank.

GCPC ist ein Hersteller von Kunststoffteilen für Mobiltelefone. Die von den Chinesen produzierten Bauelemente kommen unter anderem in Geräten von Nokia oder Alcatel Lucent zum Einsatz. Mit dem Emissionserlös soll eine neue Fabrik mit größerer Kapazität errichtet werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.273.295 von underclass am 04.11.07 10:33:09Betreut wird der Börsengang von der VEM Aktienbank.

Na dann wirds nix!:laugh:

GCPC ist ein Hersteller von Kunststoffteilen für Mobiltelefone.


Dann kauf dir doch ne Balda, die machen das gleiche!
Zeichnungsgewinne sind vorprogrammiert!
Aber nur weil es ein chinesisches IPO ist!:lick::lick::lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.286.100 von Zocker1997 am 05.11.07 08:13:09wie sind denn die graumarktpreise
Wie es aussieht, handeln weder Lang & Schwarz, noch DKM / Schnigge oder Tradegate den Wert.

Das China IPO ZhongDe Waste Technology lief ja seht gut.
habe auch noch keinen außerbörslichen Handel finden können!:confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 32.287.460 von Zocker1997 am 05.11.07 10:25:02gibt es sowas denn?

wie ist denn deine Meinung zum IPO?
Komisch, auch kein Handel bei Tradegate.

Hat sich denn hier irgendjemand mal mit dem Unternehmen beschäftigt?

Hier ein paar Infos von Börse Online:

Ein wenig holprig ist die Kommunikation zwischen den chinesischen Vertretern von Greater China Precision Components (GCPC) und den heimischen Investoren schon noch, doch die Botschaft kommt an: GCPC ist ein junges stark wachsendes Unternehmen und sucht sein Börsenheil in Deutschland. Insgesamt will die Company bis zu 28,5 Millionen Euro einsammeln.



Noch bis zum 15. November 2007 bietet GCPC unter Führung der VEM Aktienbank bis zu 7,5 Millionen Aktien in einer Preisspanne von 3,40 bis 3,80 Euro an. Auf Basis der oberen Preisspanne käme das Anfang 2004 gegründete Unternehmen auf einen Börsenwert von knapp 105 Millionen Euro. Dabei streben die Chinesen ein Listing im eher gering regulierten Entry Standard an. Alle wichtigen Informationen finden sich allerdings im 252 Seiten umfassenden Wertpapierprospekt mit deutscher Zusammenfassung.

Um die Aktionäre auch künftig zeitnah zu informieren, plant GCPC eine quartalsweise Berichterstattung, wobei auch hier die wesentlichen Punkte in deutscher Sprache präsentiert werden sollen. Pluspunkt des IPO: Es handelt sich um eine beinahe reinrassige Wachstumsfinanzierung, das komplette angebotene Material stammt aus einer Kapitalerhöhung.



Lediglich die Hälfte der Mehrzuteilungsreserve (Greenshoe) stammt vom Management. Die Erstnotiz peilt das Unternehmen für den 20. November an. Von den insgesamt 27,5 Millionen Anteilscheinen befinden sich dann gut 27 Prozent im freien Umlauf. Vorzeitiges Kassemachen wollen die Verantwortlichen ausschließen, in dem eine Lock-Up-Frist von 18 Monate für 75 Prozent der von den Altaktionären gehaltenen Papiere vereinbart wurde.

Für das erste Viertel gilt eine Verkaufssperre von immerhin zwölf Monaten. Mit dem Emissionserlös will GCPC den Ausbau der Produktionsanlagen finanzieren und somit weiteres Wachstum sicherstellen. „Der chinesische Markt für Mobiltelefone verfügt über enormes Potenzial“, sagt Baoyu Wu gegenüber BÖRSE ONLINE.

Noch ist GCPC allerdings ein recht kleines Unternehmen: Im vergangenen Jahr kam das von der Branche mit dem SDAX-Konzern Balda vergleichbare Unternehmen erst auf einen Umsatz von umgerechnet 15,6 Millionen Euro. Immerhin erzielten die Chinesen bereits damals einen Gewinn von 2,2 Millionen Euro, was einer Nettomarge von 14 Prozent :) entspricht. Für 2008 prognostizieren die Analysten der konsortialführenden VEM Aktienbank einen Umsatz von gut 29 Millionen Euro und einen Jahresüberschuss von 8,6 Millionen Euro. :lick::lick::lick:

Den fairen Wert für die GCPC-Aktie setzt VEM bei 4,45 Euro an. Das liegt rund 17 Prozent über dem oberen Ende der Angebotsspanne. Bei aller China-Euphorie sollte Anlegern bewusst sein, dass der Markt für Handyschalen hart umkämpft ist und um jeden Prozentpunkt in der Marge gekämpft wird.

So hat Balda kürzlich bekannt gegeben, dass die Europa-Aktivitäten komplett veräußert werden sollen, um sich in der Produktion ganz auf Asien zu fokussieren. Bis Ende des Jahres soll die Transaktion abgeschlossen sein. Vor einigen Monaten musste Balda sogar die Gewinnprognose angesichts des Wettbewerbsdrucks kürzen.

GCPC-Chef Baoyu Wu ist dennoch optimistisch für sein Vorhaben Börsengang: „Es ist ein guter Zeitpunkt, um in GCPC zu investieren.“ Unter Bewertungsaspekten klingt der Titel nicht überzogen. Das Emissions-KGV auf Basis der Schätzungen für 2008 liegt bei 12,3. Zum Vergleich: Balda kommt auf ein Multiple von knapp zehn. Eigentlich wäre ein Abschlag angemessen, aber mutige Investoren können sich dennoch ein paar Stücke ins Depot legen. Die Vorzeichen stehen jedenfalls gut, dass sich die GCPC-Aktie besser schlägt als die erste China-Emission aus dem Hause VEM. Die Anteilscheine des Holzmaschinenherstellers GongYou haben seit der Erstnotiz im März 2007 nämlich rund 30 Prozent an Wert eingebüßt.
Das hört sich auch nicht verkehrt an:

Bei GCPC fertigen 1.240 Mitarbeiter Gehäuseteile für Mobiltelefone. In den ersten sechs Monaten diesen Jahres konnte GCPC seinen Umsatz im Jahresvergleich um 62 Prozent auf 10,3 Millionen Euro steigern. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte um 154 Prozent auf 2,8 Millionen Euro zu. Zu den Kunden zählt nach eigenen Angaben unter anderem der Auftragsfertiger Flextronics der wiederum die Mobiltelefonhersteller Nokia und Sony Ericsson (Nachrichten/Aktienkurs) beliefert./sf/das/he
Auf Basis der oberen Preisspanne käme das Anfang 2004 gegründete Unternehmen auf einen Börsenwert von knapp 105 Millionen Euro.Im vergangenen Jahr kam das von der Branche mit dem SDAX-Konzern Balda vergleichbare Unternehmen erst auf einen Umsatz von umgerechnet 15,6 Millionen Euro.


Und das für einen Kunststoffteilehersteller!!!!!:laugh:


Den fairen Wert für die GCPC-Aktie setzt VEM bei 4,45 Euro an.

Als Emittent wohl selbsterklärend!
:laugh::laugh::laugh:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben