DAX+1,41 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,57 % Öl (Brent)0,00 %

Wirecard - Top oder Flop (Seite 6995)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.105.948 von crackz am 08.12.19 09:16:26
Zitat von crackz: Fallende Kurse sind fûr die Longis hier Kriminell 🦹‍♀️😅
Ja was sagt ihr dann wenn die 108 Euro leuchten?
Wäre besonders vorsichtig wenn so viele Leute Long sind, zu 80% fällt der Kurs weiter.

Bist du an der Seitenlinie und suchst den Einstieg? Oder bist du short? Das würde mich mal interessieren?
Wirecard | 115,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.105.948 von crackz am 08.12.19 09:16:26Wenn der Kurs fällt,freuen wir uns ,mehr als Du! Dann Kaufen wir nach! Am liebsten zu 1 Euro! Bist JETZT GLÜCKLICH?😂😂😂😂😂😂😂! Ich kann's mir leisten! Ich bleib drin! Bis zum Kurshimmel oder zur Pleitehölle! Hauptsache Spaß! MEINE Kontostände erlauben mir diesen Spass! Dir auch?
Wirecard | 115,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.105.948 von crackz am 08.12.19 09:16:26
Zitat von crackz: Fallende Kurse sind fûr die Longis hier Kriminell 🦹‍♀️😅
Ja was sagt ihr dann wenn die 108 Euro leuchten?
Wäre besonders vorsichtig wenn so viele Leute Long sind, zu 80% fällt der Kurs weiter.

Sind aber immerhin noch 20%, dass der Kurs steigt! Kaust jetzt bestimmt auf die Nägel, "hoffentlich fällt der Kurs weiter".
Wirecard | 115,15 €
Das nimmt noch ein böses Ende mit Euerer WDI-Sekte.
Euer Bhagwan Braun wird das gleiche Schicksal erleiden wie seine Vorgänger.
Ich hoffe, Ihr könnt Euch Euer spirituelles WDI Hobby auch alle leisten.
Ansonsten wird´s wohl bitter.
Legt lieber noch ein Paar Tausender für Rechtsberatung auf die Seite
Wirecard | 115,15 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.105.339 von django0815 am 07.12.19 22:31:07
Schreiben an die SPIEGEL Redaktion
Zitat von django0815: verweise ich jetzt auf einen Beitrag von User azore bei ariva bzw. finanzen ... ein Kündigungsschreiben an den Spiegel Verlag , welches wirklich sehr lesenswert ist.


Der Mann hat es richtig gemacht!

Ich habe mich dem angeschlossen, und soeben dieses Schreiben hier an die Spiegel-Redaktion verfasst. Es ging soeben per email an spiegel@spiegel.de auf den Weg (per CC auch direkt an die Chefredakteure steffen.klusmann@spiegel.de und Barbara.Hans@spiegel.de sowie natürlich auch an tim.bartz@spiegel.de) - es wird außerdem aber auch nochmal auf dem Postweg rausgehen:


An den
SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
Ericusspitze 1

20457 Hamburg

Betr.: Artikel „Dubioser Spitzenmanager Markus Braun: Ist der Wirecard-Chef ein Betrüger?“ von Tim Bartz


Sehr geehrte Damen und Herren,
bislang hielt ich den SPIEGEL stets für ein seriöses Nachrichten-Magazin. Meine bisherige Meinung muss ich jedoch aufgrund des o.a. Artikels von Tim Bartz inzwischen sehr in Frage stellen.

Es mag gewiss opportun und gerechtfertigt sein, in journalistischen Artikeln über mögliche Ungereimtheiten in der Wirecard AG zu spekulieren und zu hinterfragen, ob in dem Unternehmen wirklich alles mit rechten Dingen zugeht. Hier reiht sich der SPIEGEL ganz offenkundig in die breite Masse der übrigen Zeitungen und Zeitschriften ein, die derzeit tendenziell eher kritisch über die Wirecard AG berichten.

Im Sinne einer ausgewogenen und objektiven medialen Berichterstattung würde ich es allerdings als wünschenswert erachten, wenn ein deutsches Nachrichtenmagazin zur Abwechslung auch mal eine Gegenpositionen zu der derzeit tendenziell eher negativen Berichterstattung von Seiten der übrigen Medien einnehmen würde und diesbezüglich mal kritisch hinterfragt und recherchiert, ob sich hinter den derzeitigen finanziellen und medialen Attacken gegen die Wirecard AG ggf. nicht auch andere Interessen verbergen könnten. Hinweise und Indizien auf eine mögliche Zusammenarbeit von Shortsellern und einschlägigen Journalisten gibt es diesbezüglich ja zur Genüge (siehe www.theshortleaks.com).
Weiterführend wäre es zudem auch interessant, journalistisch mal zu hinterfragen, aus welchem Grund das mediale Echo anderer - insbesondere auch deutscher - Zeitschriften und Nachrichtenmagazine wie die Süddeutsche Zeitung, das Manager-Magazin oder die FAZ gebetsmühlenartig immer wieder auf die von der FT erhobenen Vorwürfe eingeht und regelmäßig von allen verschiedenen Seiten auf die Wirecard AG eindrischt. Diesbezüglich hätte der SPIEGEL tatsächlich mal die Chance gehabt, sich von der übrigen Medienlandschaft abzugrenzen und sich von dieser durch einen objektiven und sachlichen Journalismus abzuheben und zu unterscheiden, anstatt wie die übrigen Medien mal wieder in dieselbe Kerbe zu schlagen und über eventuelle Missstände in der Wirecard AG zu spekulieren, ohne diese durch wirklich konkrete Fakten zu untermauern. Diese Chance hat der SPIEGEL mit dem o.a. Artikel von Tim Bartz leider vertan. Schade!

Was nun aber den erwähnten Artikel von Tim Bartz angeht: Wie gesagt ist es eine Sache, über mögliche Ungereimtheiten bei dem Unternehmen Wirecard AG zu spekulieren – eine ganz andere Sache hingegen ist es, den CEO des Unternehmens Markus Braun als Person in den Schmutz zu ziehen!

Alleine schon die als Suggestivfrage formulierte Headline des Artikels „Dubioser Spitzenmanager Markus Braun: Ist der Wirecard-Chef ein Betrüger?“ erweckt beim Leser entsprechende Assoziationen … und dies zieht sich durch den gesamten Artikel hindurch.

Dieser Artikel von Tim Bartz geht ganz deutlich unter die Gürtellinie und hat aber auch rein gar nichts mit objektivem und sachlichem Journalismus zu tun! Der Artikel lässt nicht nur an persönlichem Respekt gegenüber der im Fokus stehenden Person (ganz ungeachtet ihrer Stellung und Position) vermissen, sondern er verletzt zudem auch in höchstem Maße die persönliche Würde von Markus Braun sowie darüber hinaus auch die Prinzipien einer ethischen, sachlichen und objektiven Berichterstattung!

Ich wage daher zu bezweifeln, dass sich der SPIEGEL mit der Veröffentlichung dieses Artikels wirklich einen Gefallen getan hat, da dieser Artikel schlichtweg gegen die Regeln des Anstands und der guten Manieren verstößt!

Wenn es Tim Bartz an diesen Werten vermissen lässt, dann hätte hier zumindest ein Chefredakteur entsprechend Einhalt gebieten müssen, denn ein solcher Artikel ist eines renommierten Nachrichtenmagazins wie der SPIEGEL definitiv nicht würdig!
Und ein Autor wie Tim Bartz, der es an jeglicher Ethik und journalistischem Anstand vermissen lässt, ist es nicht würdig, für ein renommiertes Magazin wie der SPIEGEL zu schreiben und mit seinen Artikeln den guten Ruf des SPIEGELs zu ruinieren! Was also läuft hier falsch in der Spiegel-Redaktion?

Ich empfände es aus oben genannten Gründen daher als angemessen, wenn der SPIEGEL die bereits erfolgte Veröffentlichung des betreffenden Artikels ebenso öffentlich als einen Fehler eingestehen würde und sich in der nächsten Ausgabe ganz offiziell bei Markus Braun für diesen persönlich diffamierenden Artikel entschuldigt!

Ich bin gespannt, ob die SPIEGEL-Redaktion diese Größe hat bzw. aufbringen kann und warte somit erwartungsvoll auf die nächste Ausgabe.

Ein bislang geneigter Leser
Wirecard | 115,15 €
27 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.106.251 von Der_Roemer am 08.12.19 10:47:13Hast du gut gemacht, aber die werden sich nicht entschuldigen.
Sollte KPMG positiv für WDI ausgehen, werden sie Marcus Braun auf der Titelseite hochfeiern.
So ist nun mal Presse.
Wirecard | 115,15 €
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.106.302 von Ninjago am 08.12.19 11:01:54Ja, so kenne ich sei leider auch. Aber man gibt ja die Hoffnung nicht auf, ggf. doch mal positiv überrascht zu werden. ;)
Wirecard | 115,15 €
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.106.248 von kitzblitz am 08.12.19 10:46:26
Zitat von kitzblitz: Das nimmt noch ein böses Ende mit Euerer WDI-Sekte.
Euer Bhagwan Braun wird das gleiche Schicksal erleiden wie seine Vorgänger.
Ich hoffe, Ihr könnt Euch Euer spirituelles WDI Hobby auch alle leisten.
Ansonsten wird´s wohl bitter.
Legt lieber noch ein Paar Tausender für Rechtsberatung auf die Seite


Du müsstest uns deine Warnung jetzt aber mal näher erklären. Bist du nur mal heute zufällig hier ins Forum?
Wirecard | 115,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.106.302 von Ninjago am 08.12.19 11:01:54
Zitat von Ninjago: Hast du gut gemacht, aber die werden sich nicht entschuldigen.
Sollte KPMG positiv für WDI ausgehen, werden sie Marcus Braun auf der Titelseite hochfeiern.
So ist nun mal Presse.


Sehe ich auch so. Entschuldigen werden sie sich nicht, aber trotzdem war das Schreiben richtig und wichtig 👍
Wirecard | 115,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.106.302 von Ninjago am 08.12.19 11:01:54Endlich mal seit langem, ein wirklich seriöses Schreiben. Danke 👍👍👍
Wirecard | 115,15 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben