checkAd

BYD CO LTD - mit Zukunft ? (Seite 1720)

eröffnet am 30.09.08 10:04:42 von
neuester Beitrag 13.06.21 12:34:23 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 1720
  • 1911

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
02.03.11 16:41:09
Beitrag Nr. 1.915 ()
BYD reveals electric ambitions for Europe
By John Reed in Geneva
Published: March 1 2011 23:12 | Last updated: March 1 2011 23:12

BYD, the Chinese carmaker, plans to begin selling electric and hybrid cars in Europe next year, its chairman and founder said.

The Shenzhen-based producer would launch its e6 electric car and the S6DM, a dual-mode electric vehicle similar to a plug-in hybrid, by the end of 2012, Wang Chuanfu said. The cars, which premiered on Tuesday in Geneva, will be produced in China.

In an interview with the Financial Times, Mr Wang acknowledged that the company had stumbled in predicting sales of its cars and managing its dealership network in China, where the company has slashed its sales forecast and cut its prices over the past year. “Probably we made some mistakes in forecasting the Chinese market”, he said. “Probably we made some mistakes in managing the sales channel.”

Separately, Mr Wang said that BYD and Daimler would launch their jointly developed electric car in China in 2013. “Everything is moving quite smoothly,” he said.

In Geneva a year ago, BYD and the German producer said they planned to work together to bring an electric vehicle to the Chinese market under a newly created brand.

BYD’s boss said his company was now working with “a few dozen” engineers from Daimler in Shenzhen to develop the car, which would probably be medium-sized.

BYD planned to launch the e6 in the US in the first quarter of 2012, he said.

BYD is one of the world’s largest producers of rechargeable lithium-ion batteries used in mobile phones and other appliances, and built its first branded car in 2005.

The company has become one of the industry’s most-watched rising producers because it makes both batteries and electric cars in the world’s largest potential market for the emerging technology.

MidAmerican Energy Holdings, part of Warren Buffett’s Berkshire Hathaway group, bought a 10 per cent stake of the company in 2008, and BYD’s surging share price propelled Mr Wang to the top of one list of China’s richest men the following year.

More recently, the company slashed its sales forecast from 800,000 to 500,000 cars last year, and there were reports that some of its dealers were deserting it.

Last month, BYD cut prices on five of its best-selling models by 20 per cent in order to regain market share.

Some auto industry analysts have also expressed doubts about the speed of Chinese consumers’ adoption of electric cars.

Copyright The Financial Times Limited 2011. Print a single copy of this article for personal use. Contact us if you wish to print more to distribute to others.
..
http://www.ft.com/cms/s/0/0bdbf060-4433-11e0-931d-00144feab4…
Avatar
02.03.11 16:33:51
Beitrag Nr. 1.914 ()
das nenn ich mal einen satten rebound...
könnte natürlich auch bloss eine bullenfalle sein.
meinungen????
Avatar
02.03.11 16:11:49
Beitrag Nr. 1.913 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.133.068 von Badkreuznach am 02.03.11 14:06:37Hat nicht die dt. Ingenieurskunst es geschaft mit Ihrer Technikverliebtheit "smart" gegen die Wand zu fahren ?

Das könnte Ihnen mit BYD auch gelingen. Warum mit alten Gewohnheiten brechen ?:laugh:
Avatar
02.03.11 14:06:37
Beitrag Nr. 1.912 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.132.547 von Shaki am 02.03.11 12:55:02Gut möglich, dass mit dt. Ingenieurskunst auch dt. Verläßlichkeit u. Pünktlichkeit bei BYD Einzug halten. Vielleicht denken zumindest manche Anleger so.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
02.03.11 12:55:02
Beitrag Nr. 1.911 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.131.863 von Badkreuznach am 02.03.11 11:28:15Ich glaube es ist eher wg. der genehmigten Zusammenarbeit mit Daimler, die kommt in China wohl ganz gut an.

Der Anstieg könnte aber auch schnell wieder verpufft sein...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
02.03.11 11:28:15
Beitrag Nr. 1.910 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.131.354 von Karlll am 02.03.11 10:25:08Vielleicht ist doch der Durchbruch gelungen u. es geht schneller als gedacht.

http://autonews.gasgoo.com/china-news/chinese-car-maker-byd-…
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
02.03.11 10:25:08
Beitrag Nr. 1.909 ()
+ 9,180% und 14,62 Mio Stücke

Was ist los? Wurde jetzt noch der Antrieb erfunden, der mit Luft fährt, hoffentlich keine
heiße Luft.

Infos finde ich nicht. Gepostet hat auch noch niemand dazu. Stimmt es vielleicht gar nicht
und es ging gar nicht die besagten 9,18% nach oben. Dann stimmt bei mir etwas nicht, und
ich sollte den Arzt aufsuchen.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
01.03.11 13:29:10
Beitrag Nr. 1.908 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.118.484 von Karlll am 28.02.11 15:32:13jo, machen wir und jetzt auch noch das:

http://www.finanzen100.de/nachrichten/daimler-erhaelt-von-ch…

Daimler erhält von China Lizenz für Elektroauto-JV mit BYD

heute 11:52 • Dow Jones

BEIJING (Dow Jones)--Der Autokonzern Daimler hat von China grünes Licht für sein geplantes Joint Venture (JV) mit dem chinesischen Batterieproduzenten BYD erhalten. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam im Jahr 2013 ein Elektroauto auf dem chinesischen Markt einführen.

Die Geschäftslizenz für das paritätisch gehaltene Gemeinschaftsunternehmen sei nun erteilt worden, gab die Daimler AG am Dienstag bekannt. Der DAX-Konzern und die BYD Holding wollen laut früheren Angaben 600 Mio CNY (umgerechnet rund 66 Mio EUR) in das Forschungs- und Entwicklungsunternehmen investieren.

Webseite: www.daimler.de
Avatar
28.02.11 15:32:13
Beitrag Nr. 1.907 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.118.196 von Shaki am 28.02.11 14:48:53[i]Rendite-orientierte Anleger sollten den Wert unbedingt aufmerksam im Auge behalten. [/i]

... machen wir !!!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.02.11 14:48:53
Beitrag Nr. 1.906 ()
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3108844-byd-das-de…

BYD Das Desaster

Autor: Gerhard Heinrich

Die Aktie von BYD (A0M4W9) war in den vergangenen Jahren einer der Highflyer unter den China-Werten. Spätestens nach dem Einstieg des US-Investmentgurus Warren Buffett ging es mit dem Titel des chinesischen Auto- und Batterien-Produzenten fast nur noch nach oben.

Dies war wenig verwunderlich. Schließlich ist BYD nicht nur einer der großen Massenhersteller im schnell wachsenden chinesischen Autosektor. Vielmehr verfügt der Konzern auch über eine hervorragende Expertise bei der Herstellung von Akkus für alle Einsatzgebiete. Damit ist BYD vor allem für den in Zukunft erwarteten Elektroauto-Boom hervorragend positioniert. Große westliche Hersteller wie Mercedes und Volkswagen gaben sich bei dem chinesischen Unternehmen in den vergangenen Jahren die Klinke in die Hand, und schlossen weitreichende Kooperationen ab. Sie alle waren davon überzeugt, mit BYD den richtigen Partner für den Milliardenmarkt Elektromobilität gefunden zu haben.

Auto-Sparte enttäuscht massiv

Auf die Euphorie der Anleger folgte aber in den vergangenen Monaten ein unsanftes Erwachen. Ausgerechnet im Kerngeschäft klassische Automobile (mit Benzinantrieb) läuft es bei BYD nicht mehr rund. 2010 musste der Konzern mehrmals die sehr ambitionierten Absatzziele nach unten korrigieren. Die Modelle des Unternehmens aus dem südchinesischen Shenzhen kamen bei der Kundschaft einfach nicht mehr richtig an. Den Investoren wurde schlagartig bewusst, wie stark der Ertrag des Unternehmens noch von der konventionellen Autosparte abhängt. Eine niedrigere Auslastung und hohe Forschungsausgaben sorgten dafür, dass der Gewinn im dritten Quartal um satte 99 Prozent auf nur noch 1,7 Millionen Dollar einbrach.

Und bisher kann keine Entwarnung gegeben werden: Im Januar knickte BYDs Autoabsatz im Jahresvergleich um 15 Prozent auf nur noch 52.000 Fahrzeuge ein. Damit ist das Unternehmen zwar weiterhin einer der größten chinesischen Autobauer; es verliert aber zunehmend Marktanteile. Der Absatz der gesamten Branche stieg um Januar nämlich um weitere 16,2 Prozent auf 1,53 Millionen Einheiten. Ob die neuen Modelle BYDs die Wende bringen werden, ist durchaus fraglich. Vorerst bemüht sich die Gesellschaft, den Absatz durch Preissenkungen um bis zu 20 Prozent wieder anzukurbeln. Die Ankündigung dieser Preissenkungen hat die Marktteilnehmer aber erst recht entsetzt. Die Aktie ging Mitte Februar nochmals deutlich in die Knie.

Üppige Kursgewinne mit BYD-Puts

Für flexible Trader war der Kursverfall bei BYD natürlich ein Fest. Ende Januar haben wir in unserem Börsenbrief ASIEN-Trends (www.asien-trends.de) empfohlen, mit PUT-Optionsscheinen auf weiter fallende Kurse zu setzen. In weniger als vier Wochen erzielten unsere Leser damit einen Kursgewinn von über 55 Prozent. Die Möglichkeit, durch Short-Positionen schnelles Geld zu verdienen, gibt es übrigens gerade an den asiatischen Börsen sehr häufig. Die Volatilität ist dort momentan sehr hoch, und wir empfehlen immer wieder PUTs und andere Short-Derivate, wenn wir bei den entsprechenden Basiswerten eindeutige Überbewertungen erkennen.

Wie geht es jetzt mit BYD weiter?

Inzwischen hat sich die Aktie von BYD wirklich extrem verbilligt. Vor weniger als einem Jahr wurden für den Wert noch über 8 Euro bezahlt; mittlerweile ist der Titel für rund 2,90 Euro zu haben. Die Marktkapitalisierung liegt aber bei nach wie vor stolzen 9 Milliarden Dollar, und die Ertragswende wurde noch nicht bewerkstelligt. Vielmehr besteht sogar eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass der Konzern im ersten Halbjahr in die roten Zahlen rutscht. Angesichts dessen würden wir auch auf dem aktuell niedrigen Kursniveau noch nicht wieder zugreifen.

Festzuhalten bleibt aber auch, dass es sich bei BYD nach wie vor um ein sehr gutes Unternehmen handelt. Die mittelfristigen Aussichten sind rosig. Gerade China wird die Nutzung von Elektroautos mit massiven Subventionen vorantreiben, und BYD ist in einer hervorragenden Position, um von dieser Entwicklung überdurchschnittlich zu profitieren. Zu Kursen zwischen 2,00 und 2,50 Euro wäre der Wert sicherlich wieder ein Schnäppchen. Daneben sollte sich der Kurs stabilisieren und auch die Trendwende bei der Gewinnentwicklung zumindest abzeichnen.

So gut wie sicher ist, dass die BYD-Aktie auch in den kommenden Jahren für viel Gesprächsstoff sorgen wird. Wir erwarten von diesem Unternehmen noch einige Überraschungen, und in diesem Zusammenhang auch entsprechend starke Kursbewegungen. Rendite-orientierte Anleger sollten den Wert unbedingt aufmerksam im Auge behalten.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
  • 1
  • 1720
  • 1911
 DurchsuchenBeitrag schreiben


BYD CO LTD - mit Zukunft ?