checkAd

Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... - Neueste Beiträge zuerst (Seite 7783)

eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
neuester Beitrag 18.05.21 22:44:22 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
16.11.10 11:26:23
Beitrag Nr. 2.376 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.528.423 von shaba am 16.11.10 10:47:43Da habe ich noch zwei aktuelle und auch interessante Links gefunden;

http://derstandard.at/1289607963216/Finanzminister-tagen-Irl…

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-will…
Avatar
16.11.10 10:47:43
Beitrag Nr. 2.375 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.527.283 von stimmtdas am 16.11.10 08:09:03"Die Einzahlunge fließen niergendwo hin. Was du heute einzahlst, bekommen quasi schon morgen deine Eltern wieder als Pension überwiesen....."

Ganz so ist es sicher nicht, obwohl das sehr sehr schön wäre, aber die aktuellen Pensions-Auszahlungen laufen auf Kredit, die Beitragszahler welche jetzt ihr Scherflein in den "Pensions-Kredittopf" einzahlen, bezahlen die Pensionen der letzten zwei/drei(?) Generationen!

Ansonsten hast Du schon die richtige Meinung, denn gerade die Jahrgänge 1930-1950 haben zum Wohlstand der nachfolgenden Generationen beigetragen. Sie haben bis zu 100 Wochenstunden geschuftet und aufgebaut, noch dazu bei geringem Einkommen.

Wollte das nur aus meiner Sicht einbringen.

Gruß
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
16.11.10 08:42:53
Beitrag Nr. 2.374 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.526.679 von boersentrader02 am 15.11.10 23:12:59Turk : Hyperinflation ist sicher..
Diese Aussage und v. A die Goldpreisprognose erinnnern mich an den Aktienmarkt der Jahre 2000 und 2007 !
Damals waren sie alle Experten sicher, dass der DAX bald bei 10000 ist.
Wer würde denn ein Golbuch kaufen wenn der Goldexperte stagnierende oder gar fallende Goldpreise prognostizieren würde ?
Avatar
16.11.10 08:09:03
Beitrag Nr. 2.373 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.526.825 von Charly56 am 15.11.10 23:49:53
charl...:keks:

..sch. Die Einzahlunge fließen niergendwo hin. Was du heute einzahlst, bekommen quasi schon morgen deine Eltern wieder als Pension überwiesen.....

es wird schon eine weile versucht die heutige generation gegen die pensionisten aufzuhetzen - denen eine teil-schuld an der ökonomischen staatsmisere und den betrug am volk in die schuhe zu schieben. entweder hast du dich davon "anstecken" lassen - oder bist selbst einer dieser "profihetzer"
ich kann dir nur sagen - jeder arbeiter der heute eine pension bezieht hat auch dafür genügend leistung erbracht - also hör auf mit deinen blöden kommentaren - es führt zu nichts - du bekommst später nicht mehr geld deswegen - gestohlen und verschleudert hat das die politik und nicht das arbeitende volk - anklagen und hetzparolen also gegen die wahren missetäter oder sein lassen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.11.10 23:49:53
Beitrag Nr. 2.372 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.526.190 von Macrocosmonaut am 15.11.10 21:47:29Hallo Macro

Ich glaube du verstehst das Pensionssystem etwas falsch. Die Einzahlunge fließen niergendwo hin. Was du heute einzahlst, bekommen quasi schon morgen deine Eltern wieder als Pension überwiesen.

Nur wenn es zu unserer Pensionszeit nicht genug ausreichent hoch bezahle Jobs für die Berufstätige gibt bekommen wir in unserer Pension weniger Geld. Zusätzlich kommt noch die niedrige Geburtenrate und die immer älter werdende Gesellschaft hinzu.

Aber in Österreich geht sich das Ganze schon heute hinten und vorne nicht mehr aus, daher muss der Staat jährlich noch einge Mrd. zusätzlich in die Pensionskasse einzahlen. Nur kann der Staat das wohl bald auch nicht mehr.............
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.11.10 23:32:45
Beitrag Nr. 2.371 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.522.946 von Macrocosmonaut am 15.11.10 14:52:29Warum bei Giesecke und Devrient
werden von den USA nur ein paaar Dutzend neue
Dollarpressen neu bestellt. :laugh:
Avatar
15.11.10 23:12:59
Beitrag Nr. 2.370 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.526.190 von Macrocosmonaut am 15.11.10 21:47:29Wenn Gold auf bis zu 9´8000 US$ steigt dann wird auch der "Kleine Bruder", das Silber zu ungeahnten Höhen aufsteigen.

davon bin ich einfach überzeugt.



Turk: Hyperinflation ist sicher
15.11.2010 15:36 Uhr von Michael Mross

Laut James Turk kommt die Hyperinflation zu 100 Prozent. Der Preisanstieg bei Gold wird sich beschleunigen. Auf 8000 Dollar pro Unze bis zum Jahr 2015. Ein Goldverbot schließt Turk nicht aus.

Mross berichtet über Turks Aussage: "Hyperinflation ist sicher"
Der Goldexperte und Buchautor James Turk ist weiterhin bullish für Gold. Der Preis werde bis 2015 auf 8000 Dollar/Unze klettern. In der Zwischenzeit sei erst mal eine Verdoppelung des Preises angesagt, denn die Goldpreismanipulation laufe langsam aus.

Grund: Den Akteuren gingen die Mittel aus und die Zentralbanken würden nicht mehr dem Diktat der Fed folgen, sondern nun selbst als Käufer am Markt auftreten. „Sie verlieren langsam die Kontrolle“, so Turk zur Goldpreismanipulation. Das sei der Grund, warum der Goldpreis in letzter Zeit so stark angestiegen sei.

Gold sei die natürliche Alternative zu allen Währungen, auch zu Schweizer Franken und Euro, denn diese seien ebenfalls mit Dollar unterlegt. „Es ist sehr viel Papier da draußen, aber nur wenig Gold“ argumentiert Turk. Wenn die Leute das erst mal merken, wird der Preis sehr schnell und stark nach oben ziehen.

Laut Turk kann auch ein Goldverbot wie in den USA 1933 in Zukunft nicht mehr ausgeschlossen werden. Die Wahrscheinlichkeit sei derzeit zwar gering, könne in Zukunft aber an Bedeutung gewinnen.

Deshalb sei es dringend notwendig, sein Gold an verschieden Orten der Welt zu verteilen, in unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichen politischen Systemen. In der Zeit des Goldverbots in den USA blieb Gold im Ausland unbehelligt, deshalb sei internationale Diversifikation oberstes Gebot.

Eine Hyperinflation sei zu 100% sicher, prognostiziert Turk. Die USA befänden sich klar auf dem Weg in die Hyperinflation, weil sie Dinge tun, welche in der Vergangenheit auch in anderen Ländern zur Hyperinflation führten. Quantitative Eeasing sei nichts anderes als ein Modewort für Gelddrucken.

Die USA geben zu viel Geld aus, und weil sie es auf internationalen Märkten nicht mehr kriegen, kauft die Fed jetzt die Bonds und verwandelt sie in Geld. Dies wird schließlich in die Hyperinflation führen. Turk: „Die USA sind gerade dabei, ihre Währung zu zerstören.“



© Mross Daily News - Weiterverbreitung nur auszugsweise und mit Link gestattet.



http://www.gevestor.de/index.php?id=84&tx_ttnews%5Btt_news%5…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.11.10 21:47:29
Beitrag Nr. 2.369 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.525.247 von Zanderangler am 15.11.10 19:24:04Die Menschen werden in Zukunft sehr wahrscheinlich keine Rente mehr bekommen - auch nicht mit 67 - auch nicht mit 7o Jahren - weil ihre Renteneinzahlungen an zwielichtige Organisationen geflossen sind und fliessen und bis ich in Rente kommen dürften die Systeme bereits abgeschafft worden sein - sprich wer sein Leben lang eingezahlt hat dürfte am Ende vielleicht sich noch ein Brötchen oder eine Tasse Kaffee leisten können.

Die Büchse der Pandorra ist geöffnet worden und die Schuldenorgien der Vergangenheit und der Zukunft werden fatale Folgen für unsere Gesellschaft und vor allem für die Sparer haben, die auf die leeren Versprechungen der Lobbykraten vertrauen.

Irland wird mit horrenden Summen neuer Schulden gestützt, das Problem wird nicht gelöst - im Gegenteil Schulden werden noch mehr angehäuft um alte Schulden irgendwie noch zu bedienen.

Die USA stehen keinesfalls besser dar - im Gegenteil - allein JP-Morgan hat derivativen Papiermüll in Höhe von mehr als 75 Billionen angehäuft (auf englisch: 75 Trillionen US$) angehäuft. Keiner wird denen diesen abnehmen, ausser vielleicht die Sofin, die aber keine Auskünfte erteilt an wen deutsches Volksvermögen fliesst. Antidemokratischer und volksverachtender geht wohl kaum noch. Faschismus nennt man das wohl, oder besser noch Bankenfaschismus.

Berlin wird schon längst nicht mehr vom Volk kontrolliert, sondern von einigen wenigen Interessenvertretern des Grosskapitals. Die Folge: die Masse - sprich das Vlk der Fiatgläubigen wird verarmen und einige wenige werden alles an sich reissen.

Wer da nicht Vorsorge betreibt wird schweren Zeiten entgegensteuern.

M.

Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.11.10 20:00:20
Beitrag Nr. 2.368 ()
Und hier gehts weiter. Die ÖBB hat nun endlich einige unrentable Eisenbahnlinien stillgelegt und des Land Niederösterreich springt wieder ein. Wer wird es am Ende Zahlen? Der Steuerzahler, aber der LH Erwin Pröll ist wieder der große Held.
http://noe.orf.at/stories/481859/

Das gleiche ist beim schließen von kleinen regionalen Spitälern.
Ich lebe in Wien und muss trotzdem bis zu 1Std. ins Spital fahren, aber am Land ist das nicht möglich.
Wenn es nach mir ginge würde ich einige Bundesländer aufteilen. z.B. Burgenland könnte man super zwischen NÖ und der Stmk. aufteilen. Wien und NÖ wieder zusammenlegen. Voralrberg und Tirol zusammenlegen. Kärnten zw. Sbg und OÖ aufteilen.
Aber was glaubt ihr wie groß da das Geschreie unter der Bevölkerung ist.

Deswegen muss man doch sagen, jedes Land hat die Regierung die es verdient hat.
Nur heutzutage fehlen auch die Altenativen. Vielleicht sind die Bürger auch zu dumm für die Demokratie. Andererseits ist es halt natürlich als aller erstes auf seinen eigenen Vorteil zu schaun, auch wenn man die Zukunft seiner Kinder und Enkel dafür opfert.
Avatar
15.11.10 19:24:04
Beitrag Nr. 2.367 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.523.653 von Charly56 am 15.11.10 16:10:31Genau so ist es @ Charly56......das muss man garnicht weiter ausführen.
Ich sage dazu nur folgendes, wenn alles das was diese Herren und Damen die letzten Jahrzehnte so alles versprochen haben dann müssten wir heute folgende Situation haben.
Allen, aber wirklich ALLEN in der Bevölkerung ginge es halbwegs gut, sprich Hartz4, 1 Euro Jobs, Niedriglohn etc wären überhaupt kein Thema.
Wir hätten eine 20 Stunden Arbeitswoche wo trotzdem genug produziert werden würde und wo die meisten einen halbwegs gescheiten Job hätten.(nicht jeder kann Kanzler oder Unternehmer werden, daß sollten sich manche endlich mal begreifen, wer soll denn dann noch die Arbeit verrichten in diesem Wachstumswahnsinn??).

Die wenigen Arbeitslosen die man hätte, wären da überhaupt kein Problem. Kürzungen in allen sozialen Bereichen wie Rente, Krankenkasse usw hätten garnicht statt gefunden in einer funktionierenden Solidargemeinschaft.
Dieser jahrzehnte lange "Fortschritt" hat aber nur dazu geführt, daß alles Geld stetig und in einem immer größer werdenden Umfang nach "Oben" transferiert wurde und wird. Das hat dann wie wir jetzt zu spüren bekommen,diese ganzen Konsequenzen zur Folge, die für eine immer größer werdende Bevölkerungsschicht dazu führt, das sie kaum noch wissen wie sie über die Runden kommen sollen. Immer mehr Verzicht üben, soziale Errungenschaften immer weiter eingeschnitten bekommen oder gar ganz abgeschafft. Volkseigentum verkauft...und und und, Korruption bis in den letzten Winkel dieser Republik ist mittlerweile Alltag.

Dieses System ist einfach gnadenlos überreizt, und ewiges, unendliches Wachstum kann es nicht geben, daß geben auch unsere Reourcen nicht her.
Dieser sogenannte "Fortschritt" ist im eigentlichen Sinne nur ein gewaltiger Rückschritt gewesen. Wenn man sich viele Bereiche anschaut und was damit einhergegangen ist, schlimm. Heute können viele die einfachsten Dinge nicht mehr selbst erledigen, den berühmten Nagel in die Wand schlagen sage ich da nur. Sie haben einfachste Dinge verlernt die früher selbstverständlich waren.
Und trotz der ganzen technischen Innovationen...haben wir derarte Probleme mit den Finanzen das es zum Himmel stinkt. Aber den Herren und Damen in Berlin wird immer wieder geglaubt und sie werden gewählt obgleich sie reine Lobbyvertreter sind. Das kann man nicht mehr verstehen, und diejenigne die sich ständig drüber aufregen, die am lautesten schreien sind die ersten die genau diese Politik wieder wählen. Und dann hört man wieder diese ganzen dummen hohlen Phrasen wie, was will man denn sonst wählen, oder was soll ich als kleiner Bürger da schon machen, etc.pp ihr wisst schon.

Das liegt daran, weil bei den meisten der Kühlschrank noch voll ist, der Strom noch da, das Fernsehen noch läuft, der Job und das Einkommen noch ok sind, das Auto noch finanzierbar ist, der Geldautomat noch Euros ausspuckt usw, also kurz um, man hat die Krise doch garnicht grossartig zu spüren bekommen. Und unsere Politiker setzen alles daran, daß dieses durch grossartige Geschenke (Abwrackprämie) oder Geld in den Markt spülen noch eine längere Zeit lang so bleibt. Man sägst sich ja nicht den eigenen Ast ab auf dem man sitzt, und auf dem man so weich und komfortabel sitzt vorallem.
Diese Volk ist im Grunde genau so gierig, egoistisch wie es diese Volksvertreter sind, denn ansonsten würden viel mehr ehrenwürdige Bürger sich mal erheben, aber dies ist nicht feststellbar. Es wird so lange weg und drüber weg gesehen so lange es sie selbst nicht trifft.

Und ich wette, denen den es heute noch "gut" geht schreien später am aller lautesten und haben natürlich alles gewusst was kommt. Aber bis dahin hält man sich ja lieber bedeckt und lässt andere sich beschweren und was machen, wozu man selber? Ein Volk von Dichtern und Erfindern wurde zu einem Volk der Weggucker, Egoisten und Ignoranten, so sieht das doch aus.

http://www.flegel-g.de/
http://www.fm-tv.net/wordpress/

zwei Seiten die ich jeden nur empfehlen kann, mit Fakten belegt.

liebe Grüße
dieter
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...