checkAd

Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 8562)

eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
neuester Beitrag 17.09.21 09:47:32 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 8562
  • 8993

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.03.11 20:58:18
Beitrag Nr. 4.315 ()
gibt es gründe warum gold so wegbricht?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.03.11 20:57:45
Beitrag Nr. 4.314 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.143.601 von Bernd_das_Brot am 03.03.11 20:33:43Aktien sind kein Papierzeugs - es sind Anteile von realen Unternehmen.
Avatar
03.03.11 20:41:38
Beitrag Nr. 4.313 ()
...
Kennen Sie Richard Duncan von "Blackhorse Asset Management"? Nein? Ein großes Manko: Der Mann ist nicht nur prominent und im Handelsblatt als Goldexperte zitabel, sondern ganz offenbar ein Insider des Goldmarkts. Im heutigen Handelsblatt lüftet er den Schleier von einem der bestgehütetsten Geheimnisse der Goldwelt: "Wie viel Staatsgold haben die USA noch?". Im Mainstream wird ja seit Jahrzehnten immer die offizielle und seit ca. 1970 unveränderte Zahl von etwa 8100 Tonnen bzw. 261m Unzen berichtet. Und im heutigen Handelsblatt wird Insider-Ritchie zitiert mit der (impliziten) Angabe 343 Tonnen. :!: Das glauben Sie nicht? Lesen Sie es nach: Handelsblatt von heute 3. März, Seite 32f: "China häuft einen Goldschatz an" [nur im Abo online]. Richard Duncans Zitat lautet wörtlich: "Das Letzte, was China will, ist ein Goldstandard. Bei der aktuellen Rate des Handelsbilanzdefizits würde es nur drei Wochen dauern, bis China alles Gold der Vereinigten Staaten hätte."
...

gefunden hier
Avatar
03.03.11 20:33:43
Beitrag Nr. 4.312 ()
Ihr meint all das nette wertfreie Papierzeuchs will hier rein?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.03.11 20:28:07
Beitrag Nr. 4.311 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.143.408 von Bernd_das_Brot am 03.03.11 20:05:50so schnell geht der Dollar nicht den Bach runter.

Die Chinesen können den Dollar nicht, oder besser gesagt noch nicht fallen lassen.

China ist immerhin der zweitgrößte Schuldner der USA und das starke Exportwachstums China wird vor allem über den Handel mit den USA realisiert.

Auch die FED als größter Schuldner hat kein Interesse den Staat pleite gehen zu lassen, daher wird man mit dem QE weitermachen.

Die Schulden werden also weiterhin steigen. Was kommt eingentlich nach Trillionen?

Gruß
w
Avatar
03.03.11 20:25:57
Beitrag Nr. 4.310 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.143.378 von Macrocosmonaut am 03.03.11 20:02:15Servus M.

die AM-Daten aus den Staaten wurden scheinbar positiv aufgenommen und der niedrige Zinssatz der EZB werden der Hauptgrund für den Rückgang von heute sein, was soll´s, es ändert ja nichts an unserem Konzept.
Ausserdem meine ich, dass zusätzlich die Chinesen mit ihrer Aussage den Yuan weltweit handelbar zu machen und somit auf Dauer den Dollar als Welt und Reservewährung, in den Müll der Geschichte verfrachten werden.
Der Yuan wird wahrscheinlich mit Gold unterlegt sein, die haben ja den Handel weitgehend liberalisiert, also meine ich dfass wir weiter sehr günstig liegen und sollte es weitere Rücksetzer geben, um so schneller wird dann der Anstieg über die Bühne gehen.

Liebe Grüße,
Shaba
Avatar
03.03.11 20:05:50
Beitrag Nr. 4.309 ()
der Dollar geht? :confused: (Papiergold schwächelt heute )

…und sagt zum Abschied leise „Servus“?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.03.11 20:02:15
Beitrag Nr. 4.308 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.135.885 von shaba am 02.03.11 19:44:22Hallo Shaba,

wenn ich mir mal wieder anschaue wie der Preis von Papiergold von dem des phyisischen Goldes abweicht wird wird mir wieder klar, dass dort auf Teufel komm raus im Papiergoldmarkt manipuliert wird, was das Zeug hält.

Offenbar versucht man durch die Preisdrückerei im Papiergoldmarkt mit Eröffnung in New York über die Comex das Grosskapital mit physischer Ware noch zu beliefern, ehe der Dollar, Euro und ander sich ins Nirvana verabschieden.

Man stelle sich mal vor, die USA würden am Wochenende zahlungsunfähig - was dann los ist brauche ich wohl nicht zu beschreiben.

Entweder türmen die USA noch vor dem Wochenende neue zig Milliarden an Schulden auf oder am Samstag ist der US-Dollar Geschichte.

Viele Grüsse.

M.


Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.03.11 10:55:28
Beitrag Nr. 4.307 ()
Bretton Woods – der Jahrhundertbetrug

Von: Roland Rottenfusser /Zeitpunkt.ch mit dank an Gabriele für den Hinweis !

mit Anmerkungen in rot von lupo cattivo /Ich würde es eher die „Kirsche“ auf dem Jahrhundertbetrug nennen, der mit der FED-Gründung und dem zugrundeliegenden Plan begann.

Seine Sonderrolle erhielt der US-Dollar im Jahr 1944 durch die Konferenz von Bretton Woods. Allerdings gestaltete sich diese Konferenz nicht etwa so, wie häufig angenommen.
Der Vertrag ist vielmehr das Ergebnis eines beispiellosen Betrugsmanövers. (Georg Zoche)

Heute stellt der US-Dollar mit großem Abstand die wichtigste Währung der Welt dar. Er dominiert den internationalen Handel mit Öl, Metallen, Rohstoffen, Nahrungsmitteln etc. ebenso wie die weltweiten Zentralbankreserven, die zu rund 65 Prozent in US-Dollar gehalten werden. [1]
Die Entwicklung des US-Dollars zur Weltleitwährung festigte die Position der USA als Supermacht und hat die Welt in einer Weise geprägt wie nur wenige historische Ereignisse. Seine Sonderrolle erhielt der US-Dollar im Jahr 1944 durch die Konferenz von Bretton Woods, einem Kurort im US-Bundesstaat New Hampshire. Allerdings gestaltete sich diese Konferenz nicht etwa so, wie häufig angenommen: Denn keineswegs hatten sich die dort vertretenen 44 Nationen nach sachlichen Debatten auf den US-Dollar als Weltleitwährung geeinigt. Der Vertrag ist vielmehr das Ergebnis eines beispiellosen Betrugsmanövers. Georg Zoches Buch „Welt Macht Geld“ entstand in jahrelangen Recherchen und basiert u.a. auf bisher weitgehend unbekannten Protokollen der amerikanischen Zentralbank, Tagebucheinträgen von Henry Morgenthau und Aufzeichnungen von John Maynard Keynes.

Die US-amerikanischen Vorbereitungen, den US-Dollar als Weltleitwährung einzusetzen, begannen bereits mit dem Kriegseintritt der USA: Nur eine Woche nach dem Angriff auf Pearl Harbour, am 14. Dezember 1941, beauftragte Finanzminister Henry Morgenthau seinen Berater Harry Dexter White mit der Planung einer neuen Weltwirtschaftsordnung.

[2]Bereits zwei Wochen später stellte White ein zwölfseitiges Memorandum vor, das er in den folgenden Monaten mehrfach überarbeitete. Den Rest des Beitrags lesen »

Veröffentlicht in "D(E)ÄMOKRATIE, "Mysteriös", GOLD, Krisen+Kriege, Lebensqualität, Repression, Rothschilds Finanz-Soldaten, Weltherrschaft | Getaggt mit: "Demokratie", 2.Weltkrieg+Nationalsozialismus/Faschismus, Banken, Desinformation, Entwicklungsländer, Experten, FED, Finanz"krise", Globalisierung, Irak, Lebensqualität, Medien, Politiker, Propaganda, Rothschild, UK, USA, Wirtschaft, Worldgouvernement



Nur Kopie und Paste heute von mir, aber eine sehr interessante Analyse.

Gruß
Shaba
Avatar
03.03.11 09:18:12
Beitrag Nr. 4.306 ()
Hier gibts nen guten Livechart

http://www.bullionvault.com/gold-price-chart.do
  • 1
  • 8562
  • 8993
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...