wallstreet:online
40,20EUR | +0,05 EUR | +0,12 %
DAX+1,31 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,59 % Öl (Brent)0,00 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 4851)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo,

seit Längerem mal wieder ein Beitrag von mir.

Evtl. kann sich noch jd. an die Owehh / Borsalin Szenario Diskussion erinnern? Tja, lieber Borsalin da lagst Du im Hinblick auf die gemachte Umsatzprognose ja goldrichtig!

Damit ist für mich nun und nur für das Geschäftsmodell AK in USA und EU das Borsalin-Szenario aktiv.
Die damiligen Post hänge ich einfach an (mit dem ein oder anderen Kommentar):

Post 1:

Du würdest also folgende Zahlenreihe als realisitisch ansehen:

2019: 80 % Umsatzwachstum
2020: 65 % Umsatzwachstum
2021: 50 % Umsatzwachstum

(?)

Post 2:

2019: 80 % Umsatzwachstum (Mittelwert Prognose: 37,5 Mio € --> ca. 80 % Umsatzwachstum)
2020: 65 % Umsatzwachstum
2021: 50 % Umsatzwachstum

Ausgehend von der Prognose aus dem GB17 für 2018 sowie einer eingerechneten Kostensteigerung kann man für das Geschäftmodell PDT+Ameluz+Eiegnvertrieb EU+USA doch folgende Kosten für die kommenden Jahre ansetzen:

Vertriebskosten: 22 Mio (US-Team voll aufgebaut, Größe gleich DUSA Team die 100 Mio gemacht haben)
Verwaltung: 10 Mio (Ich hoffe, dass das tendenziell eher weniger wird)
F&E: 6 Mio (v.a. für die Indikationserweiterungen)
(damalige überschlagene Kosten decken sich mit Kostenprognose aus Geschäftsbericht)

Ist doch nicht ganz unrealistisch? Wären 38 Mio pro Jahr.

Die Umsatzkosten dürften etwa bei 15 % liegen. Durch die Verfünfachung der Charge auch nicht unrealistisch, oder?
(Siehe Transcript von englischer Telco! Diese Prognose passt auch!)

Der Umsatz läge dann bei:
2019: 80 % Umsatzwachstum --> Umstz: 37,8 Mio €
2020: 65 % Umsatzwachstum --> Umsatz 62,37 Mio €
2021: 50 % Umsatzwachstum --> Umsatz 93,55 Mio €

Für einen Investor mit einer Sicht von 2 bis 3 Jahren ist diese Rechnung doch schon richtig gut für übernächstes Jahr:
Umsatz 93,55 Mio € - Umsatzkosten 14,03 Mio € - 38 Mio € = 41,52 Mio Euro EBITDA

Bei 45 Mio Aktien kommen wir dann schon in Kursregionen, die einige hier für abwegig halten und dabei hätte man gerade mal knapp 3 % des AK-Marktes in den USA erorbert. Alles andere kommt ON TOP!
Die Rechnung für das Folgejahr erspar ich mir lieber mal... ;)

Liebe Grüße und schönen Abend


Post 3:

Wenn ich nun die einzelnen Fälle mit den Zahlen aus meinem vorherigen Post füttere und ein KGV von 20 sowie 45 Mio Aktien ansetze, kommt jeweils für das Jahr 2021 folgendes raus:

Borsalin Case:
Umsatz. 93,5 Mio €
US-Markanteil AK: knapp 3 %
Gewinn: 41,5 Mio €
MK: 830 Mio / 18,44 € pro Aktie

Mir ist völlig klar, dass das eine Überschlagsrechnung ist und der Teufel im Detail steckt. Gerade bei den Best-Case Szenarien dürften wohl die Kosten höher liegen. Es geht mir nur um die Stoßrichtung und die lautet: Bio fängt gerade an richtig Spaß zu machen, da bei fortgesetzten Wachstumskurs jeder zusätzlich verdiente Euro eine irrsinnig hohe Marge abwirft.

Der Pudels Kern ist für mich derzeit, ob irgendetwas dagegen spricht der Vereisung in den USA ein paar Prozent abzusaugen. Darum geht es derzeit bei unserem invest mit Prio 1. Alles andere ist Diskussion zweiter und dritter Ordnung. Auch wenn es nervt: Hat hier jemand etwas systemimmentes gefunden, dass da dagegen spricht? Ich hab mir die Nächte um die Ohren geschlagen, um etwas zu finden und hab alle mir zur Vefügung stehenden Quellen angezapft um irgendwas rauszufinden - ganz ohne rosarote Bio-Brille. Als Besipiel was ich meine, möchte ich die EU anführen, wo eben der Arzt für die eigentliche PDT-Behandlung nicht bezahlt wird und daher ein Flop vorbestimmt war, was sich nun mit der Daylight geändert hat.
Für mich ist der Status Quo in den USA: Produkt mit der besten Wirksamkeit trifft auf die höchste Vergütung für den Arzt.


(Meine Meinung)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.550.956 von Owehh am 13.05.19 07:43:32Danke, dass Du die angenehme Stille hier im Forum mit einem weiteren Deiner Top analysierten Beiträge füllst. Ich sehe das genau wie Du - aber ich bin ja auch ein (Fußball?)Fan vom Vorstand und sehe alles mit einer rosaroten Brille... ;)
ON TOP zu dem oben geschriebenen

AK:
- In EU und USA ca. 15 Mio Kunden --> Rießiger Markt
- Bio ist perfekt positioniert (Beste Wirksamkeit und beste Vergütung für den Arzt in den USA, Daylight in EU)


Potential Akne:
- Tiefes Eindringen der Nanoemulsion
- Tiefes Eindringen von rotem Licht
- Nachgewiesene Wirkung von Ameluz bei Narben
--> Hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ameluz bei Akne sich als überlegen herausstellt
- Konkurrenzmedikamente sich mehr schlecht als recht, gerade bei schwerer Akne
- V.a. auch bei asiatischer Haut (Biofrontera verschlägt es wahrscheinlich seit Kurzem auch dahin !)
- Akne ist ein sehr großer und rasant wachsender Markt (8. häufigste Krankheit, stellt AK in den Schatten)
- Bei Zulassung würde Bio bereits ein bestehendes Netz an überzeugten PDT-Ärzten haben
- Daher: Sehr hohes Gewinnpotential, da Ärzte einfach nur Tuben kaufen müssten
- Zeitrahmen: 2,5 - 3 Jahre bis Zulassung? (Hab gestern mal die alten GB durchgeblättert und einen Vergleich mit BCC gezogen)

BCC:
- Alleinstellungsmerkmal in USA bei zulassung
- In EU scheint es noch nicht so richtig zu laufen
- Ebenfalls ein sehr großer Markt
- BCC ist gefährlicher als AK: Prophylaxe

XEPI:
- Seit einer halben Ewigkeit mal wieder eine Zulassung eines Antibiotikums in der Derma
- Markt in den USA ca. 1 Mrd $ schwer, XEPI = Best-in-Class

Schönheitsmarkt....

Nanoemulsion als Plattformtechnologie für Edelgenerika....

Etc....



Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre.... ;)

(Meine Meinung)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.551.082 von Owehh am 13.05.19 08:01:10Danke auch von mir für deine Berechnungen. So sollte sich die Diskussion wieder versachlichen.
Das Potenzial sollte in den nächsten Quartalen immer deutlicher werden.
Ein großer Deal, z.B. mit den Veteranen könnte alle Berechnungen im positiven Sinne pulverisieren.

Hinzu kommen in Europa die Daylight Potenziale. Hier sieht man wohl auch erst die Spitze des Eisbergs. Abrechnung durch die Krankenkassen werden auch hier für einen Wechsel der Behandlungen sorgen.

Spanien endlich auch mit BCC Abrechnung. UK rechnet noch niemand ein.

Und dann kommen BCC USA, beide Cutanea Produkte, Lizenz-Umsätze Ameluz aus Asien und Ozeanien und ganz oben drauf Akne, ein Riesenmarkt.

Daher komme ich bei meinen Berechnungen auf Umsätze und Gewinne pro Aktie, die ich mich nicht zu schreiben traue ;)

Es ist zwar noch ein gewisser Weg zu gehen, aber nach und nach wird das Ziel immer deutlicher. Das wird auch der Markt dementsprechend einpreisen. Warum manche oder viele Instis der Sache noch nicht trauen, kann ich nicht nachvollziehen. Es ist aber auch egal, denn die Kursentwicklung kann sich innerhalb weniger Tagen extrem ändern und das ist mein Hauptszenario.
Die Entwicklung ist nicht aufzuhalten.

Dabei helfen auch Veröffentlichungen in einer der großen internationalen Mode-/Frauenzeitschriften :)

In der US März-Ausgabe von "elle" (Cover mit Gigi Hadid) ein ganzseitiger Artikel über PDT bei Akne (mit u.a. Erwähnung von Ameluz).

Positive Darstellung, gerade im Vergleich zur Behandlung mit Accutane.

On day two, I wake up with a few rough spots and whiteheads, followed by peeling and a week or so of breakouts as my oil glands dissolve. After about seven days, the acne fades. By the two-week mark, I count zero blemishes - a far cry from the double-digit numbers I'd previously dealt with on a daily basis. I've still got scars, but my cystic acne seems like it's cleared up completely-something I couldn't say post-Accutane. New zits are much fewer and far between now, and I'm already saving money on concealer.

elle März 2019
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
199.018 Aktien insgesamt angenommen laut neuster Wasserstandsmeldung.

Wenig.....

https://pharma-offer.de/download/companies/ma1026/ma1026pfli…

Zu wenig...… :D
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.552.606 von law2312 am 13.05.19 10:55:35Zu wenig....?

Also immerhin rund das 4-fache,
was Balaton nach 4.Wochen letztes Jahr hatte.
(= 50.679Stück)

Der Hauptteil kommt in der letzten Woche.

Gruß
Paluru
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.107 von Paluru am 13.05.19 11:53:45Moin Paluru:

Von 190.000 auf 199.000
Von über 4 Mio gesucht 190.000

Zu wenig.....

Klar, wenn im Juni die Börsenwelt untergeht und der Kurs gut unter der 6,60 steht siehts anders aus, das ist klar.

Aber immer im Hinterkopf: insgesamt knapp 6 Mio Aktien werden gesucht.....
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.107 von Paluru am 13.05.19 11:53:45Der Hauptteil kommt nur dann, wenn der Kurs unter 6,60 liegt.

Und da stellt sich mir gerade die Frage, wer hier wohl den Größeren hat (Einfluss auf den Kurs natürlich :laugh: ). Maruho, die versuchen den Kurs unter 6,60 zu halten (wie auch immer) - Balaton, die den Kurs über 6,60 ziehen, damit nicht angedient wird... Sehr spannend.... :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.552.345 von Caldo am 13.05.19 10:23:54wooow --- solche Werbung ist ja besser als jeder Kongress oder jede Konferenz

der engl.sprachige Auszug ist ein Erfahrungsbericht über Ameluz ?? jemand Bekanntes der dort seine Erfahrungen schildert ?

der ideale Werbeträger wäre nach wie vor Hugh Jackmann als AK und BCC Betroffener
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben