Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,12 % EUR/USD-0,17 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+0,07 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 5111)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.053.841 von Paluru am 18.07.19 11:54:46
Zitat von Paluru: Steht Balaton in Amerika unter Streß?

Sie haben gestern einen Antrag auf Fristverlängerung gestellt,
um noch Sachen beantworten zu können.

https://www.pacermonitor.com/public/case/24763597/Biofronter…


Ja auf den weiteren Verlauf bin ich auch noch ganz gespannt! Danke, dass du uns hier auf dem Laufenden hältst👍
Biofrontera | 7,380 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.054.351 von Schwabinho am 18.07.19 12:42:10Maruho: 2.369.005 (+905.287) angediente Aktien
Balaton: 386.789 (+206.962) angediente Aktien


Zukäufe Balaton: +7.387 -> 12.672.032* Aktien (= 28,39%)

DBB 1.319.714 (+7.387)

Rest unverändert



Anmerkung: Balatons kleine Fehler ?
Bei den Angaben die Balaton in ihrer Wasserstandsmeldung gemacht hat,
dürfte ein Fehler unterlaufen sein. Dort sind in der Gesamtaktienzahl keine
Veränderungen vermerkt, obwohl es Zukäufe bei dBB gab.
Es sei denn, diese Zukäufe stimmen nicht, dann ist die Angabe bei DBB falsch.
Biofrontera | 7,380 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.054.867 von Charlie88 am 18.07.19 13:25:17Sehr gute Frage.

Ich weiß allerdings keine Antwort darauf.
(hab ich der Richtung auch keinen Expertentitel)

Habe aber gehört, dass in Amiland die
Gerichtskostenverteilung anders abläuft.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 7,380 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.055.080 von Paluru am 18.07.19 13:42:00Wurde jetzt berichtigt. Vielleicht bewirbst du dich bei DB als Taschenrechner ;)

Die Bieterinnen und die mit den Bieterinnen gemeinsam handelnden Personen halten damit zusammen insgesamt 12.672.032 Biofrontera Aktien. Dies entspricht einem Anteil von rund 28,39 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Zielgesellschaft.

Die Gesamtzahl der Biofrontera-Aktien, für die das Erwerbsangebot bis zum Meldestichtag bereits angenommen worden ist, zuzüglich der Anzahl an Biofrontera-Aktien, die von den Bieterinnen und den mit den Bieterinnen gemeinsam handelnden Personen am Meldestichtag bereits unmittelbar gehalten werden, beläuft sich folglich auf 13.058.821 Biofrontera-Aktien und entspricht einem Anteil von rund 29,26 % des Grundkapitals und der Stimmrechte der Zielgesellschaft.
Biofrontera | 7,350 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.055.782 von Schwabinho am 18.07.19 14:51:35ich glaube den guten palu sollte man mal lieber bei der biofrontera unterbringen als hauptstatistiker.

aus dem aktienregister kann man bestimmt die ein oder andere interessante statistik erstellen....

hab ja auf der letzten hv schon ganz kuriose namen gesehen...

krautscheid 🙄
lichte 😭
arno

:rolleyes: leider war der geist schon so ermüdet um noch mehr zu merken oder aufzuschreiben...
Biofrontera | 7,380 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hatte neulich mal was zu Rechtskosten in USA im Zusammenhang mit Bayer gelesen.....es ist wohl so, dass - im Gegensatz zu Deutschland - jeder seine Rechtskosten komplett selbst trägt....also selbst wenn eine Partei vor Gericht gewänne, müsste sie trotzdem die eigenen Anwaltskosten tragen.....

Bei entsprechendem Schadenersatz mag das gleich sein...aber wie gesagt, die Verliererpartei muss zumindest nicht die Gerichtskosten des Klägers mitbezahlen....

Gruß, Smine
Biofrontera | 7,380 €
Die Rechtskostenteilung wird so praktiziert in USA. Das wird als Erpressungsmittel- bzw. Vertreibungs-
mittel benutzt. Hoher Streitwert mit entsprechend hochkarätigen Anwälten bringt dort kleine Firme
schon in Bedrängnis. Der sehr solvente Kläger muss nicht mal vor Gericht gewinnen, er hat schon
mitunter ohne Verfahrensspruch gewonnen.
Das schürt natürlich auch Unsicherheit bei den Kunden. Man sorgt dafür das die Nachricht auch zu
ihnen kommt. Ich hoffe nicht dass das der Grund für die stagnierenden Umsätze in USA ist. Ist aber
nicht auszuschließen, schließlich hat Dusa die Kundenkontakte.

aktioleer
Biofrontera | 7,380 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.055.782 von Schwabinho am 18.07.19 14:51:35So oft wie die sich beim Zusammenzählen verhauen,
wäre bei so einem 'Big Business' ein neuer Abakus
wirklich mal fällig. Aber, wo gehobelt wird....

In letzter Zeit haben sie die Deutsche Balaton Biotech AG
nun auch nah an die 3% Schwelle aufgestockt.

Die Deutsche Balaton AG wurde zu Gunsten der Sparta AG
unter diese 3%-Schwelle gezogen.

Ich frage mich wozu? Damit man die AGs mit dem
Namen Balaton schneller aus dem Verkehr ziehen
können ohne durch eine Schwellenunterschreitung
"aufzufallen"?

Gruß
Paluru
Biofrontera | 7,360 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.055.917 von walle1fc am 18.07.19 15:03:48Ja, da lassen sich einige Verbindungen ziehen....

Aber,
es ist ja keine Kontrolle angestrebt.

Gruß
Paluru


PS:
Du hast ARNO erwähnt.
Kommt der extra aus Down under nach Leverkusen? Aber sei ihm gegöhnt, hat ja Mid-year recess.
Biofrontera | 7,450 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben