DAX-0,86 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,04 % Öl (Brent)-0,65 %

Aussichtsreiche Lithiumaktie (Seite 135)


WKN: A1JQUB | Symbol: NMX
0,551
$
07.12.18
Nasdaq OTC
-1,94 %
-0,011 USD

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.081.228 von bcgk am 29.10.18 09:27:26Als Information für geneigte Leser:

https://app.box.com/s/lytg40x22baf0wy40e277r9orjk0hu7c

Cantor Fitzgerald Canada: Buy rating & $1.60 target for NMX

The Next Low-Cost Lithium Producer in a Premier Jurisdiction

INVESTMENT THESIS

We are initiating coverage of Nemaska Lithium Inc. with a Buy rating and $1.60 per share target price. The Company is fully financed to complete construction of its 100% owned Whabouchi lithium project in the province of Quebec, Canada. The combination of a high-grade resource, low-cost power and unique process should allow Nemaska to be a low cost producer of battery-grade lithium hydroxide and lithium carbonate.

VALUATION

Our $1.60 target price is based on a blended 1.0x multiple to NAV8% and 5.0x 2021e EV/EBITDA. Additional upside comes from higher long term lithium prices compared to our conservatively modeled US$10,000/tonne. We expect Nemaska to re-rate higher towards our target price as it passes construction milestones and with increases in lithium prices.

HIGHLIGHTS

• Large Reserves: The Whabouchi deposit has reserves of 37Mt grading 1.4% Li2O; enough for an initial 33-years of mine life producing 215,000 tpa of 6.25% Li2O concentrate.

• Proven Process: Nemaska has proven its patented process to produce lithium hydroxide and lithium carbonate directly from spodumene at its demonstration plant and secured off-take agreements for ~90% of production.

• Robust Project, Low Cost Producer: Our base case driven by the 2018 Feasibility Study sees NMX producing ~23,000 tonnes of lithium hydroxide at a cost of $3,778/t and 11,500 tonnes of lithium carbonate at a cost of $4,484/t over a 33-year mine life generating an unlevered after-tax NPV8% of $1,416M and an IRR of 22.0%.

• Fully Financed: Nemaska recently completed project financing of $1.1B in the form of debt, equity and streaming agreements which is more than adequate to fund the construction of the Whabouchi lithium project.

• Catalysts: Construction is well underway and Nemaska remains on-time and on-budget for initial mine production in H2/19 and commercial production from the chemical plant in H2/20.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.721.410 von bcgk am 17.09.18 20:07:05Falls noch jemand an meinem Commitment zweifelt. Das war im September. Aktuell ist die Position bereits um weitere 46% angewachsen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.385.749 von bcgk am 07.12.18 08:27:21Da ich nun mehrfach gefragt wurde, hier ein weiterer Screenshot eines weiteren Depots.

Also hast du hier 600 Tsd.€, bereits investiert. das X3(NPV/Marketcap) = dann darfst du dich in 30 Jahren über 1,8 Millionen € freuen, ist doch eine gute Geldwertstabilität.


Wenn man hier bei NMX 33 Jahre benötigt um 37 Mt abzubauen, wie viele Jahre wird dann AVZ (400Mt) brauchen ?
*NMX(Large Reserves: The Whabouchi deposit has reserves of 37Mt grading 1.4% Li2O; enough for an initial 33-years of mine life producing 215,000 tpa of 6.25% Li2O concentrate.)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.385.962 von Sylt1204 am 07.12.18 08:45:44NMX ist ein strategisches Investment mit einem entsprechendem Zeithorizont. Ich sagte bereits, dass ich auf dem Investorentreffen in Kanada mit Softbankdelegierten sprechen durfte und daher kenne ich deren Sichtweise auf das Investment.

Ich persönlich rechne hier in 2025 (Phase III aktiv) mit Kursen jenseits der 5 C$. Selbstverständlich bedarf dies einer erfolgreichen Umsetzung von Phase II und III und einem weiteren Bedarf an Hydroxid.

Bis Ende 2020, wenn die Hydroxidproduktion angelaufen ist, sollten zumindest Kurse von mindestens 2 C$ möglich sein. Letztlich muss aber jeder seine Entscheidung selber treffen.

Daher nochmal - aktuelle Kurse sind völlig irrelevant und dienen maximal als Gesprächsgrundlage für aktuelles Sentiment.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.385.539 von bcgk am 07.12.18 08:04:33
Zitat von bcgk: Wenn du den Thread nicht nur als [...] Provokateur nutzen würdest

:D Das ist, wenn man bedenkt wer das geschrieben hat, sicherlich der beste Witz seit der Geburt von Fips Asmussen oder Loriot. :laugh: :kiss:

Zum Inhalt:
Diese Haltung und Handlungsempfehlung, hast/hattest Du auch bei anderen Werten, u.a. welchen bei denen das in die Hose gegangen ist.

Sicherlich ist NMX gut aufgestellt, gar keine Frage. Ich sehe aber auch Risiken und Probleme. Als fleißiger Leser und Poster, ist Dir sicherlich nicht entgangen, dass sich z.B. die Frage stellt, ob die Produktion wirklich wie gewünscht skalierbar ist.
Was ist mit möglichen Verzögerungen beim Bau, oder stark ansteigenden Kosten aufgrund dieser Verzögerungen oder der benötigten Materialien?
Vielleicht hat man sich bei einem Teil der Anlage verplant und muss einen Teil kostenintensiv umplanen? Du arbeitest ja nach eigener Aussage nicht; aber sowas kommt sehr häufig vor.
War es klug bei zwangsläufig steigenden Rohstoffpreisen die "gesamte Produktion" vorab zu verkaufen? Wurden da Festpreise vereinbart?
Was passiert, wenn es wirklich Verzögerungen bei der Inbetriebnahme gibt? Gibt es dann Strafzahlungen, weil man nicht wie versprochen liefern kann?
Wieso ist der Kurs so niedrig, wenn die Zukunft in den Kursen bereits eingepreist ist?

Zitat von bcgk: Ich sagte bereits, dass ich auf dem Investorentreffen in Kanada mit Softbankdelegierten sprechen durfte und daher kenne ich deren Sichtweise auf das Investment.

Ja klar, weil alles stimmt was Du schreibst ... ... äh ja ...
Ansonsten gilt nach wie vor:
Zitat von KugelKartoffel: Gut dass die sich nicht irren können. Insbesondere nach Jahren des "kostenlosen" Geldes, mit dem Ausblick, dass das so weiter gehen könnte und das Geld, koste es was es wolle, raus muss.


Zitat von bcgk: Da ich nun mehrfach gefragt wurd

a. ich glaube nicht, dass Du gefragt wurdest. Das glauben, (wie mir berichtet wurde) ganz viele nicht
b. Wayne?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.389.760 von KugelKartoffel am 07.12.18 15:57:40Eines vorweg - nimm es mir nicht übel, dass ich auf den ganzen provokanten Kram von dir nicht näher eingehen werde.


Zitat von KugelKartoffel: Sicherlich ist NMX gut aufgestellt, gar keine Frage. Ich sehe aber auch Risiken und Probleme.

Wie oft habe ich mittlerweile das execution risk angesprochen? Es ist das letzte verbliebene Risiko. Die Höhe dieses Risikos muss jeder für sich selbst einschätzen. Ich halte es für verschwindend gering, auch basierend auf persönlichen Gesprächen mit entsprechenden Kreisen vor Ort. Das musst du selbstverständlich nicht glauben.


Zitat von KugelKartoffel: dass sich z.B. die Frage stellt, ob die Produktion wirklich wie gewünscht skalierbar ist.

Execution risk.


Zitat von KugelKartoffel: Was ist mit möglichen Verzögerungen beim Bau, oder stark ansteigenden Kosten aufgrund dieser Verzögerungen oder der benötigten Materialien?
Vielleicht hat man sich bei einem Teil der Anlage verplant und muss einen Teil kostenintensiv umplanen?

Execution risk.
Bislang können wir festhalten, dass alles in line und on budget läuft. Im Übrigen hat man bereits 100m$ contingency für diese Fälle mitfinanziert.



Zitat von KugelKartoffel: War es klug bei zwangsläufig steigenden Rohstoffpreisen die "gesamte Produktion" vorab zu verkaufen?

Es wurde lediglich die Produktion für die ersten 5 Jahre verkauft. Das finde ich persönlich gut, da es geholfen hat große Partner zu binden und die Capex teilweise mitzuwuppen. Wenn du also von steigenden Rohstoffpreisen ausgehst, ist es erst Recht ein Grund hier einzusteigen, da dann zukünftig die Erlössituation noch besser wird. Man kann ja schon derzeit ein EPS von 0,30$ kalkulieren (bei 14.000$ pro Tonne Hydroxid; aktuell liegen Preise bei 18.500$)


Zitat von KugelKartoffel: Wieso ist der Kurs so niedrig, wenn die Zukunft in den Kursen bereits eingepreist ist?

Das sind ineffiziente Märkte. Pilbara ergeht es ähnlich, auch wenn die schon luftiger bewertet sind. In den aktuellen Kursen ist noch gar nichts eingepreist, weil es a) noch kein entsprechendes Sentiment am Markt gibt b) das execution risk existiert und c) viele Investoren nicht daran interessiert sind für 1 Jahr dead money zu besitzen.

Für mich ist das allerdings gerade der Reiz dieses Investment Case. Ich kann über einen längeren Zeitraum zu extrem unterbewerteten Kursen (22-28% des NPV) sammeln bei für mich überschaubarem Risiko. Und mir kann nichts besseres passieren, als dass ich mein Geld langfristig angelegt weiß.

Ich habe hier nicht ohne Grund knapp 1.5m Aktien angehäuft. Und ich habe noch Kapizitäten, um diesen Bestand noch auszubauen. Du kannst aber auch gerne glauben, dass ich die Screenshot gemalt habe. Es ändert ja nichts an meinen oben ausgeführten Aspekten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.390.447 von bcgk am 07.12.18 17:01:59
Zitat von bcgk: Eines vorweg - nimm es mir nicht übel, dass ich auf den ganzen provokanten Kram von dir nicht näher eingehen werde.

Schön, dass Du ausnahmsweise mal (teilweise) auf Provakationen und Mist verzichten möchtest. Normalerweise ist das ja anders, wie das Zitat gerade belegt.

Entschuldige bitte, wenn ich nicht auf auf Deine subjektiven Meinungen eingehe, sondern rein über den Wert schreibe. ;-)

Zitat von https://thelawdictionary.org/execution-risk/: What is EXECUTION RISK?

The RISK of lowering ENTERPRISE VALUE by not being able to successfully gain entry into a new market, introduce a new product or service, or absorb a new acquisition.

Nach dieser Definition unterliegen ca. 100% von NMX dem "execution risk". Es ist also von vorne herein das! Risiko.
Das als letztes verbleibendes Risiko darzustellen ist ... ich nenne es mal suboptimal.

Zitat von bcgk: Execution risk.
Bislang können wir festhalten, dass alles in line und on budget läuft. Im Übrigen hat man bereits 100m$ contingency für diese Fälle mitfinanziert.

Wie ich sagte, gut aufgestellt. Dazu kommen noch weitere 40M C$.

Zitat von KugelKartoffel: Es wurde lediglich die Produktion für die ersten 5 Jahre verkauft.

Das gilt nur für Northvolt.

Zitat von KugelKartoffel: Das finde ich persönlich gut, da es geholfen hat große Partner zu binden und die Capex teilweise mitzuwuppen. Wenn du also von steigenden Rohstoffpreisen ausgehst, ist es erst Recht ein Grund hier einzusteigen, da dann zukünftig die Erlössituation noch besser wird.

Du gehst also davon aus, dass z.B. Northvolt das Lithium immer zum aktuellen Marktpreis abnimmt? Oder rechnest Du dann die post-5y?

Zitat von bcgk: Das sind ineffiziente Märkte

Ich bin trotz deiner Argumente nicht von der Ineffizenz überzeugt. Ich hoffe natürlich, dass Du recht hast.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.391.095 von KugelKartoffel am 07.12.18 18:04:42Wanda hat den Begriff selbst gewählt und er bezieht sich in diesem Fall tatsächlich auf das von mir Beschriebene. Die Skalierung funktioniert, das weiß ich sicher. Daran wird es nicht scheitern.

Du musst meine Ansicht über Ineffizienz auch nicht teilen. Wirklich nicht. Niemand muss das. Ich kann das für mich selbst vertreten. Wenn du dich unwohl fühlst - Boardmail reicht. Ich nehme dir jede Position bis 500k Stücke zu aktuellen Kursen ab.

Die Konditionen zu den OTAs sind nur in Teilen öffentlich gemacht worden. Auch das hat seine Gründe. Du kannst davon ausgehen, dass sich die take or pay agreements zukünftig am Marktpreis orientieren. Aufgrund der zu erwartenden Qualität des NMX'schen Hydroxids, wird die Position des Anbieters keine schlechte sein.
bin hier ja auch investiert, aber der Kurs macht leider keine Freude.

die "Nachkaufparole" zieht langsam nicht mehr ..

möglicherweise ist NMX mit 635 MIO CAD Marktkapitalisierung momentan einfach zu schwer, da noch nicht produziert wird ?!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben