checkAd

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 14322)

eröffnet am 09.08.13 22:52:15 von
neuester Beitrag 14.06.21 09:25:55 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 14322
  • 14683

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
15.01.15 01:40:44
Beitrag Nr. 3.618 ()
Popelige -6%, das wird man im 10-Jahres-Chart gar nicht mehr erkennen.
Avatar
15.01.15 01:37:13
Beitrag Nr. 3.617 ()
Bitte mal die letzten 2 Posts von mir ignorieren. Die würde ich gerne löschen wenn es möglich wäre, weil sie konfus sind.

Lieber mal selbst einen Blick auf die Zahlen von Tesla auf Seite 5 und 6 werfen:
http://ir.teslamotors.com/common/download/sec.cfm?companyid=…
Und dann bedenken wie diese sich entwickeln dadurch, dass nun Tesla die Produktion und Verkauf auf Schlagzahl 50.000 Stück pro Jahr fast verdoppelt hat. (Sprung ab Quartal 4)
Ende nächsten Jahres will man die Produktion nochmals verdoppeln (dann mit dem X.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.01.15 00:56:17
Beitrag Nr. 3.616 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.779.795 von Helmut112 am 15.01.15 00:48:50
Zitat von Helmut112: (ebenfalls für die 3 Quartale 2014 laut letztem Quartalsbericht)

Quatsch! :cry:
Das sind die Zahlen nur vom letzten Quartal! für die ersten drei Quartale sind sie ganz grob 3 mal so hoch.

Für den interessierten bitte besser selbst nachlesen:
http://ir.teslamotors.com/common/download/sec.cfm?companyid=…
(Seite 5)
Avatar
15.01.15 00:48:50
Beitrag Nr. 3.615 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.779.567 von gagaga am 14.01.15 23:26:34
Zitat von gagaga: Der operative Cash Flow betrug in den ersten drei Quartalen 2014 30mio (also eine schwarze Null). Der Investitionsbedarf im selben Zeitraum war 618mio.

Da hast du gerade das rausgepickt was in der Tat gruselig aussieht.
Wenn man jetzt aber noch folgende Zahlen betrachtet, sieht es schon weniger schlimm aus:
Total revenues 851,804 mio
Total cost of revenues 599,953 mio
Gross profit 251,851 mio
(ebenfalls für die 3 Quartale 2014 laut letztem Quartalsbericht)
Die von dir genannten 618 Millionen (kommt wohl noch was in Quartal 4 dazu)haben unter anderen bewirkt, dass Tesla die Produktion in einem Jahr fast verdoppelt hat.
Investitionen mit denen man seinen Umsatz fast verdoppelt die grob so hoch sind wie der Jahresumsatz, halte ich angesichts der hohen Fertigungstiefe bei Tesla durchaus für gesund.

Gruß Helmut
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.01.15 00:23:04
Beitrag Nr. 3.614 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.779.471 von gagaga am 14.01.15 23:06:50
Zitat von gagaga: Sie werden nach erwarteten künftigen KGVs bewertet - die Tesla Bewertungen basieren auf erwarteten KGVs in 3-4 Jahren in der Zukunft (müsste es genauer nachlesen).

Das kann doch gar nicht sein! Selbst mal angenommen Tesla macht dann pro hergestellten Wagen einen guten Gewinn. In 3-4 Jahren ist aber die Tesla-Autoproduktion auch wenn alles wie geplant läuft noch so klein, dass mit der jetzigen Marktkapitalisierung da nur ein sehr, sehr hoher KGV herauskommen würde.
Es muss also ein wesentlich längerer Zeitraum unterstellt sein.

Ich habe kein Plan was sich die Analysten da zusammenreimen, und es ist mir auch egal.

Für mich stellt es sich so dar (eigene Analyse):
Der jetzige Aktienkurs ist eine Bewertung die bereits das Planziel für 2020 (Zeitpunkt ab der die Gigafabrik voll ausgelastet ist) fest einkalkuliert inklusive weiteren Wachstums. (Umsatzbetrachtung, Gewinn erwarte ich nicht)
Schätzwerte dabei 700.000 Fahrzeuge pro Jahr mit durchschnittlichem Erlös von 50.000$ was einen Jahresumsatz von 35 Milliarden ergibt. Das entspricht inklusive Kapitalerhöhungen grob der jetzigen Marktkapitalisierung.
Ein Kurs-Umsatzverhältnis von 1 ist im Branchenvergleich eine sehr hohe Bewertung aber meines Erachtens fair da Tesla eine deutlich höhere Fertigungstiefe als andere hat und vor allem erwartet weiterhin stark wächst.

Das ich zu der derzeitig sehr hohen Bewertung noch zukaufe liegt am Glauben, dass Tesla wie schon gesagt auch danach weiter wächst. Das jetzt von Musk sehr grob erwähnte Ziel für 2025 ist dabei ein selbstverständliche muss. Wenn ich das nicht als realistisches Ziel sehen würde, würde ich auch eher shorten.

Aus meiner persönlichen Sicht muss Tesla auch 2025 noch keine Betriebsgewinne ausweisen. Viel wichtiger sind mir da andere Kennwerte.

Gruß Helmut
Avatar
14.01.15 23:26:34
Beitrag Nr. 3.613 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.777.500 von Helmut112 am 14.01.15 19:46:05"Das ist hier das weit verbreitete Missverständnis!
Tesla "verbrennt" kein Geld sondern investiert sehr viel. Tesla verdient sehr gut Geld mit seiner betrieblichen Tätigkeit (Bruttomarge die im Branchenvergleich extrem hoch ist."

Der operative Cash Flow betrug in den ersten drei Quartalen 2014 30mio (also eine schwarze Null). Der Investitionsbedarf im selben Zeitraum war 618mio.
Tesla braucht also einen haufen Geld, und daran wird sich so schnell nichts ändern.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.01.15 23:06:50
Beitrag Nr. 3.612 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.775.412 von Helmut112 am 14.01.15 16:58:23"Du kapierst es offenbar immer noch nicht, dass stark wachsende Unternehmen nicht nach KGV bewertet werden. "

Na ja, ich habe die letzten Jahre beruflich viel mit der Finanzierung von technologiegetriebenen Start Ups befasst (Venture Capital) - das Thema ist mir also nicht gänzlich fremd.
Sie werden nach erwarteten künftigen KGVs bewertet - die Tesla Bewertungen basieren auf erwarteten KGVs in 3-4 Jahren in der Zukunft (müsste es genauer nachlesen). Ich ich bin sicher, dass die Bewertungsmodelle, die zur jetzigen Bewertung geführt haben, nicht davon ausgehen, dass die gewinnschwelle erst 2020 erreicht wird. Das ist definitiv zu weit weg.

Es ist ein Offenbarungeid!
Tesla wird in diesem Jahrzehnt kein Geld mehr verdienen, erst in einer Zukunft, die von den heutigen Verhältnissen so weit weg ist (vervielfachung der Umsätze), dass jegliche Aussage darüber extrem spekulativ wird. Dass Elon Musk freiwillig dieses Eingeständnis macht, verblüfft mich definitiv - ich sehe es zwar genauso wie er, aber dass er es öffentlich sagt, verstehe ich nicht.

Verstärkt wird das dadurch, dass er den Fokus jetzt gleich aufs Jahr 2025 legt, man möge als Anleger doch bitteschön nicht mit so schnöden Fragen kommen wir der Profitabilität heute oder in 5 Jahren, sondern sich in die ferne Traumwelt begeben, wo Tesle Millionen von Autos baut.
Es sollte mich nicht wundern, wenn er gerade dabei ist, seine Gefolgschaft zumindest unter den Investment Bankern und einigermaßen professionellen Investoren zu verprellen.

Und das, obwohl er wegen des immensen Kapitalbedarfs (Verluste bis 2020, Investitionen, rückzahlung der Anleihen in 2018...) um massive Kapitalerhöhungen nicht herumkommen wird.
Manchmal habe ich das Gefühl, der Typ ist verwirrt.

Meine Prognose für 2015: es wird eine Flucht der professionellen Investoren geben - genaugenommen vermute ich, dass diese bereits im Gange ist. Diejenigen, die es am besten wissen müssen, die Autokonzerne, sind schon draußen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.01.15 22:35:09
Beitrag Nr. 3.611 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.778.502 von erwinsklein am 14.01.15 21:18:38
Zitat von erwinsklein: Mit einer > 4fach größeren Batterie kommt Tesla nicht mal mindestens 4x so weit! Aber wie soll das auch passieren, denn Gewicht kostet Energie und somit wird sinnlos nur Energie verbraucht nur damit die schwere Batterie bewegt wird!

Mit dem letzten Satz zeigst du ja, dass du kapierst was ich meine, dass man nicht linear umrechnen kann.
Und das ist auch genau das Problem, warum die anderen Hersteller bei ihrem verwendeten Technologiestand in Sachen spezifischer Akkukapazität gar nicht in der Lage sind Fahrzeuge mit der Reichweite wie Tesla anzubieten.
Und unter anderem das ist der technische Vorsprung von Tesla.

Und bezüglich meines Wissens über Betriebswirtschaft: Ich habe schon geschrieben, dass das nicht doll ist. Und mir wäre es wohler jemand anderes z.B. ein studierter Betriebswirtschaftler wovon ja an sich mehr als genug gibt hier über Betriebsgewinn und cash flow dozieren würde.
Ich gebe zu, dass ich mich da ganz schön aufs Glatteis begebe.
Avatar
14.01.15 21:18:38
Beitrag Nr. 3.610 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.777.227 von Helmut112 am 14.01.15 19:19:22
Zitat von Helmut112:
Zitat von erwinsklein: [..... Und die Begründung, warum man noch kein Gewinn macht, musste dir doch ein Schlag ins Gesicht gewesen sein!

Musk hat doch genau das gesagt was ich hier die ganze Zeit zu der Thematik erklärt habe.
Und mir geht das jetzt wirklich auf den Geist! Ich bin hier nur in diesem Forum, weil ich mir an sich erhofft habe, dass hier Leute mit betriebswirtschaftlicher Bildung unterwegs sind. Die Frage die sich bei den Zahlen von Tesla stellen ist doch in welche Richtung sie den rechtlichen Spielraum bei den Abschreitungszeiträumen nutzen, sprich ob sie eher konservativ oder riskant bilanzieren.

Aber statt ernsthaft zu diskutieren und Infos weiterzugeben läuft hier... . :(
Damit du wenigstens was von mir lernst noch mal wiederholt:
Um aus eigener Kraft zu investieren ist kein Betriebsgewinn notwendig!

Tesla investiert 1. einerseits aus dem operativen cash flow. (Geldeinnahmen durch den Verkauf der Autos minus der Kosten für deren Herstellung)
Und dieser Mittel generiert Tesla reichlich (Bruttomarge weit über 20% was für ein Autohersteller extrem hoch ist).

Da damit allein nicht das schnelle Wachstum von Tesla möglich wäre wird 2. natürlich auch mittels dem Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit (Geldeinnahmen durch z.B. Ausgabe von Wandelanleihen) investiert.

Und bitte spare dir den Kommentar, dass 2. auch wieder zurückgezahlt werden muss! Nutze bitte lieber die Zeit über die Kennwerte "Betriebsgewinn" und "cash flow" dich genauer zu informieren.

Gruß Helmut



Seit wann hast denn du etwas fundamentales zum Betriebsergebnis gesagt?
Du wiederholst doch nur das, was er gesagt hast! ..... Wenn du dann mal deinen gefühlten 7 jahrigen Vorsprung von Tesla belegen sollst, kommst du mit dem gröseren Touch Screen! .... Oder mit der Batterie, welche knapp 1000 kg wiegt und dabei 85 kW aufweist. Damit kommt der Tesla S dann ca. 360 km unter normalen Fahrbedingungen und nicht in der LKW Spur.
Andere Autobauer weisen eine 240 kg Batterie mit ca. 20 kW auf, .... Die unter normalen Fahrbedingungen ca. 120 km weit kommt. Wo ist denn bei Tesla der große 7 jährige Vorsprung? Mit einer > 4fach größeren Batterie kommt Tesla nicht mal mindestens 4x so weit! Aber wie soll das auch passieren, denn Gewicht kostet Energie und somit wird sinnlos nur Energie verbraucht nur damit die schwere Batterie bewegt wird!

Ich fände es besser, wenn du nicht mehr so auf Finanz wissen machst! Dann bräuchte ich dich nicht so bloß stellen ( dazu habe ich eigentlich keine Lust ).
Aus dem Cash flow werden keine Investitionen in Millionen bzw. Mrd. Höhe getätigt. Tesla tätigt seine Investitionen aus dem Geld der Anleihen ..... Und das hat nichts mit dem operativen Geschäft zu tun! Was denkst du, warum Tesla einige Mrd. an Anleihen Geld aufgenommen hat? ..... Weil sie die Investitionen aus der Kasse bezahlen können?
Tesla kann doch nicht einmal 23% reale Bruttomarge aus der Autoproduktion + Verkauf aufweisen. Nur bei den unwissenden kann man diese Marge verkaufen. Doch stattdessen verschweigt man, dass dabei beistimmte nicht relevante Einnahmen, die nicht aus der Autoproduktion mit einfließen gelassen hat ( ... So zum Beispiel den Erlös aus dem Verkauf der CO2 Zertifikate!, .... Und es gibt noch andere nicht relevante Einkünfte die nicht mit der Autoproduktion zu haben .... Siehe Bilanz ).

Warum können wir nicht Meinungen, Wissen, .... austauschen und nicht das Gerede vom Guru widergeben!? Keiner weis alles, aber so tun als wüßte man alles, so wie du, dass geht einen auf den Geist. Dabei weißt du nicht einmal für was man den cash Flow braucht und was er aussagt!

Noch einmal für dich persönlich! Investitionen werden nicht aus dem Cash flow getätigt! Gehe doch bei euch zum Controlling oder Buchhaltung und lass dir mal die zusammen zwischen Cash flow, Investitionen, Anleihen, ..... erklären. Hier ist nicht das Medium, es sei denn du willst ständig bloß gestellt werden.

Tesla macht keine Gewinne, weil sie nicht so eine finanzielle Basis wie die anderen Autobauer hat. Tesla muss um zu wachsen, Geld vom Markt sich borgen ...... Und das im großen Maßstab! Die alte Autobauer Fraktion kann unter anderem dies aus den Rücklagen ( durch die ständigen Gewinne Jahr für Jahr ), was Tesla nicht hat.
Tesla tätigt seine Investitionen mittels den Anleihen, welche aber sich in den Bilanzen niederschlagen. ..... Und ich brauche keine Glaskugel um zu behaupten, in den nächsten 12 Monaten wird Tesla wieder den Markt in irgendeiner Form anpumpen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.01.15 20:46:43
Beitrag Nr. 3.609 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.776.426 von sorby am 14.01.15 18:16:15
Zitat von sorby: Dein Beitrag ist sehr schlüssig. Was hälts Du von der heutigen Aktienbewertung des Analysten Ben Kallo vom Investmenthaus R.W.Baird, der baldige Kurse von 275 USD sieht?



Wer den Analysten glaubt ist selber schuld, wenn sein Investment nicht das Erhofte bringt!
Die sagen heute so und morgen ganz anders! Natürlich kann man sich dem nicht entziehen, weil es noch genügend Lemminge dies glauben/glauben wollen. Man muss nur sehr vorsichtig sein und nie sein Investment außer Augen lassen.

Gerade bei Tesla ist dies gegeben. Wenn der Guru twittern wird es unberechenbar! Musk erzeugt so viele Luftschlössern, dass er wahrscheinlich gar nicht mehr weiß, was er alles so von sich gegeben hat! .... Anders kann man sein hin und her ..... nicht erklären!
  • 1
  • 14322
  • 14683
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Wann platzt die TESLA-Blase