DAX-1,07 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-4,86 %

Wann platzt die TESLA-Blase (Seite 4719)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.274.822 von Denkanstoss am 23.07.18 07:54:11Nachfrage-Phänomen entdeckt, alternativ Schummel?

ab Ende März'16 gab es von MUSK/TESLA Twitter/Mail-Meldungen über die Zunahme der Reservierungen:
115T, 132T, 180T, 198T, 232T, 253T, 325T, fast 400T.
Bei einer M3-Präsentation lief Mal die ganze Zeit ein Counter sichtbar mit.
Statement Ende Juni'16 waren es genauer rd. 375T.
Es wurde Monate später stolz über 0,5Mio. mitgeteilt.

Ende August'17 gab MUSK aber kleinlaut zu,
das die rd. 518T Brutto (jemals erhaltene) nach Abzug der Stornos nur Netto rd. 455T betragen.
Zeitgleich ermittelte SecondMeasure auch eine Quote von rd. -12%,
allerdings bei denen wohl lediglich begrenzt für den ungefähr hälftigen Markt, nämlich U.S.

Dann begann nach Verschiebungen endlich die Produktion:

1.) Anfang September'17 bis Ende März'18 wurden rd. 10T ausgeliefert zuzüglich rd. 2T im Transit befindlich,
ergo in Summe rd. 12T nach Einladung per Konfigurator in Bestellung gewandelte Reservierungen.
Diese Menge abgezogen hätte der Stand Ende März'18 noch 443T verbleibende Reservierungen betragen müssen;
neutral betrachtet, d.h. in den 6 Monaten wären Stornos qua neuer Reservierungen kompensiert ersetzt worden.
Für Stichtag Ende März'18 wurden jedoch rd. 450T offene Reservierungen genannt.
Somit ergibt sich gar ein Anstieg um rd. 7T!

2.) Anfang April'18 bis Ende Juni'18 wurden rd. 18,4T ausgeliefert zuzüglich rd. 11,2T im Transit befindlich,
ergo in Summe rd. 29,6T nach Einladung per Konfigurator in Bestellung gewandelte Reservierungen.
Diese Menge abgezogen hätte der Stand Ende Juni noch 420,4T verbleibende Reservierungen betragen müssen;
neutral betrachtet, d.h. in den 3 Monaten wären Stornos qua neuer Reservierungen kompensiert ersetzt worden.
Für Stichtag Ende Juni'18 wurden rd. 420T offene Reservierungen genannt.
Somit ergibt sich zufällig auch ein punktgenau ausgeglichenes Ergebnis!

1.)+2.) Anfang September'17 bis Ende Juni'18 wurden rd. 28,4T ausgeliefert zuzüglich rd. 11,2T im Transit befindlich,
ergo in Summe rd. 40T nach Einladung per Konfigurator in Bestellung gewandelte Reservierungen.
Diese Menge abgezogen hätte der Stand Ende Juni noch 415T verbleibende Reservierungen betragen müssen;
neutral betrachtet, d.h. in den 9 Monaten wären Stornos qua neuer Reservierungen kompensiert ersetzt worden.
Für Stichtag Ende Juni'18 wurden rd. 420T offene Reservierungen genannt.
Somit ergibt sich sogar ein Anstieg rd. 5T!
Okay, es sind immer auf/ab-gerundete, tw. glatte Zahlen...

Anfang September'17 bis Ende April'18 weitere 11% Stornos für deren Heimatmarkt lassen sich hieraus nicht ableiten,
bzw. wären diese durch international mehr Reservierungen aufgefangen worden.

PS: Eine Unschärfe kommt durch die rd. 11T im Transit.
Womöglich sind das buchhalterisch so lange Reservierungen,
bis durch Übergabe und Kaufpreis-Zahlung die 1T$ Deposit verrechnet werden konnten.
Zieht man die nun ab,
dreht das Ergebnis für 09'17+Q4'17+1.Hj.'18 im Saldo in 6T Stornos oder insgesamt verlorene Reservierungen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.275.428 von Zahlen-Fetischistin am 23.07.18 09:11:53bei Subtraktion des Transits käme man auf einen Reservation-Pool von rd. 409T,
potentiell zu fertigen,
täglich: - weltweite Stornos + Reservierungen außerhalb USA/CAN + spontane Bestellungen USA/CAN
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.272.233 von Zahlen-Fetischistin am 22.07.18 12:42:17
Zitat von Zahlen-Fetischistin:
Zitat von OmegaOne: . . . dann der Preis pro Model 3 und eine Marge von 25%, also ein Viertel von 35.000$ berechnet,
was ca. 8000$ pro Model 3 ausmacht. . . .
In dieser Logik wären es dann für das 80.000$ Maximum-Modell somit 20.000$?
Beides ist verkehrt angewandt.
Nein, ist es nicht. Oder Du hast 2017 zusammen mit Elon Musk den Quartely Report verfasst? Die Zahl stammt doch nicht von mir sondern von Tesla. Wie die Gewinnverteilung auf die verschiedenen Modelltypen ist, davon hat Elon Musk nichts geschrieben. Natürlich ist es letztendlich eine Mischkalkulation, allerdings wurde das damals nicht bekanntgegeben so dass Du raten kannst, auf welchen Modellen Musk 10% und 60% verdienen wollte. Oder ob er durchgängig bei allen 25% angesetzt hatte.


Die Ziel-GrossMargin "1/4" ist ein Durchschnitt über die gesamte M3-Palette.
zum Beispiel:
günstige SR womöglich 15-20%,
teure SR und günstige LR womöglich 20-30% (hier wird es um cirka die Hälfte aller nächstjährigen Verkäufe gehen)
teure LR womöglich 30-35%
sehr teure LR womöglich 35%-40%

Ich komme mit groben Hochrechnungen auf einen ASP von rund 50T$ netto.

Aktualisierung aus wichtiger dem letzten CC Anfang Mai für Q1:
". . . M3 GrossMargin Targets: Ende 2018 20% und Mitte 2019 25% . . ."


Diese Zahlen sind doch in diesem Zusammenhang wie ich ihn hergestellt habe nicht relevant. Die gesamte Produktion, die Lines, die Supplier, Material, Personal, das alles wurde doch vorher von irgendjemand berechnet. Die haben sich 2016 hingesetzt und das Ganze durchkalkuliert und sind, mit ihren damaligen Profitabilitätsberechnungen, und dazu gehört die "Dreadnaught-Factory" wo Autos und Batterien "wie aus einem Maschinengewehr" im Sekundentakt zusammen gebaut werden sollten, mit ihrem Automatisierungsgrad dazu. Da kann man doch nicht nun im Nachhinein, hingehen und behaupten, dass da, nach diesem riesigen Desaster und eine Line im Zelt, noch irgendetwas über 0% an Gewinn herauskommt, denn Ressourcen, Arbeiten, Maschinen und Anlagen wurden ja vorher berechnet und gekauft. Alle Angaben danach sind manipuliert und darauf kann man sich nicht beziehen.

Zumal das "Gross-Margin" ja nichts über den tatsächlichen Gewinn aussagt, zumindest nicht bei Tesla...
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Böse Böse...
Wer 1 und 1 zusammenzählen kann und dann nicht 3 dabei heraus bekommt, dem sollte spätestens jetzt klar sein, dass die Tage der hohen Kurse oberhalb des dreistelligen Bereiches gezählt sind.
An eine Pleite glaube ich zwar noch nicht, dazu hat E.M. zuviel andere Bereiche die er noch anzapfen kann und die >Investoren werden schon schauen, dass es nicht den freien Fall geben wird.

Bin auf die nächste positive Meldung gespannt, die kommt ganz sicher in den nächsten 5 Tagen :-)

Kursgott
Das Problem von Tesla heißt Elon Musk

https://ngin-mobility.com/artikel/drehmoment-tesla-musk/
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Tesla verlangt von Zulieferern Geld zurück

Das "Wall Street Journal" zitiert den Zulieferer-Experten Dennis Virag, wonach es durchaus üblich ist, von Zulieferern während eines laufenden Vertrags Preisnachlässe zu fordern, völlig unüblich jedoch, Erstattungen nach Abschluss einer Leistung zu verlangen. "Das ist einfach aberwitzig und zeigt, dass Tesla verzweifelt ist", sagte Virag. Das Unternehmen sorge sich um seine Profitabilität - die seiner Zulieferer sei ihm egal.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/wirtschaft_der_boersen_tag/Der-Boersen-Tag-am-Montag-den-23-Juli-2018-article20541600.html
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben