checkAd

    EVN AG - Langeweile kann auch attraktiv sein (Seite 83)

    eröffnet am 09.06.16 23:18:21 von
    neuester Beitrag 16.05.24 11:35:38 von
    Beiträge: 852
    ID: 1.233.305
    Aufrufe heute: 6
    Gesamt: 98.594
    Aktive User: 0

    EVN
    ISIN: AT0000741053 · WKN: 878279 · Symbol: EVN
    29,35
     
    EUR
    +0,17 %
    +0,05 EUR
    Letzter Kurs 17:22:34 Tradegate

    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 83
    • 86

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 21.12.18 16:40:46
      Beitrag Nr. 32 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.491.107 von Immobilien_Tycoon am 21.12.18 16:27:09Interessante Info aus meiner Sicht, die das Kursdebakel bzw. das Ungleichgewicht zwischen EVN-Aktienkurs und Verbund-Anteil u.a. erklären könnte:

      https://www.boerse.de/nachrichten/DGAP-News-Ve-RI-Listed-Inf…

      Der Fonds hatte sicher - zumindest - eine hohe sechsstellige Anzahl an EVN Aktien, wodurch in den letzten Wochen ein starker Überhang auf der Verkäuferseite gegeben war.
      5 Antworten
      Avatar
      schrieb am 21.12.18 16:27:09
      Beitrag Nr. 31 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.490.912 von trustone am 21.12.18 16:01:46Kabelplus (TV, Internet, Mobiltelefonie, ..) ist ja auch noch ein Asset, was nicht zu Unterschätzen ist. Ich würde die Burgenland Holding + RAG + Kabelplus in einen Bereich von gut 200 Mio. Euro schätzen.
      6 Antworten
      Avatar
      schrieb am 21.12.18 16:01:46
      Beitrag Nr. 30 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.490.708 von Immobilien_Tycoon am 21.12.18 15:32:38auch die Beteiligung an der RAG gibt es noch,
      wieviel die Wert ist weiß ich nicht,



      50,03 %-Beteiligung an der RAG-Beteiligungs-Aktiengesellschaft; diese hält 100 % der Anteile an der Rohöl-Aufsuchungs Aktiengesellschaft (RAG)

      73,63 %-Beteiligung an der Burgenland Holding AG; diese ist mit 49,0 % an der Energie Burgenland AG beteiligt

      12,63 %-Beteiligung an der Verbund AG
      7 Antworten
      Avatar
      schrieb am 21.12.18 15:32:38
      Beitrag Nr. 29 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.485.185 von trustone am 20.12.18 22:19:51Größere Beteiligungen neben dem Verbund sind meines Wissens nicht vorhanden, wobei der Anteil an der Burgenland Holding (auf dem folgenden Link ganz unten) auch mehr als 100 Mio. Euro wert ist.

      https://www.evn.at/EVN-Group/Uberblick/Geschaftsbereiche.asp…

      Mit dem heutigen Kursrutsch ist das EVN Kerngeschäft erstmalig weniger als 3 Euro wert. Auch während der Lehman Apokalypse war das Kerngeschäft höher bewertet. Außerdem nähert sich die Dividende jetzt schon der 4 % Marke. Ich plane, nächste Woche Donnerstag oder Freitag eine größere Summe in die EVN zu investieren ..
      10 Antworten
      Avatar
      schrieb am 20.12.18 22:19:51
      Beitrag Nr. 28 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.485.134 von Immobilien_Tycoon am 20.12.18 22:14:42naja vergessen dürfen wir auch die rund 900 Mio. an Verbindlichkeiten nicht,
      die müssten wir eigentlich vom Verbund Wert abziehen,

      hält man sonst eigentlich noch nennenswerte Beteiligungen außerhalb des Kerngeschäfts?
      11 Antworten

      Trading Spotlight

      Anzeige
      InnoCan Pharma
      0,1805EUR +2,85 %
      InnoCan Pharma: Wichtiges FDA-Update angekündigt!mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 20.12.18 22:14:42
      Beitrag Nr. 27 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.483.829 von trustone am 20.12.18 20:05:15Habe keine entsprechende Aufstellung .. aber würde mich freuen, wenn Du Dir die Mühe machen würdest!

      Ich denke, dass Deine Schätzung für das Kerngeschäft ganz gut hinkommt. Mit dem Verbundanteil von derzeit knapp 9,40 Euro kommt man ungefähr auf die Kursziele von Raiffeisen und SG.
      12 Antworten
      Avatar
      schrieb am 20.12.18 20:05:15
      Beitrag Nr. 26 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.483.460 von Immobilien_Tycoon am 20.12.18 19:34:29ich bin auch kein BWLer aber wir müssen eigentlich nur eine einfache Bierdeckel NAV Rechnung erstellen,

      sämtliche Werte und Beteiligungen außerhalb des Kerngeschäfts müssten wir aufzählen,
      und auch sämtliche Schulden, Kredite und Verbindlichkeiten gegenrechnen,

      dann bekommen wir mal den Wert der Beteiligungen pro Aktie,

      und dann müssen wir einfach noch das Kerngeschäft berechnen,
      wenn nur das Kerngeschäft tatsächlich seit Jahren rund 1 Euro pro Jahr und eine Dividenden Rendite von 3% verdient dann wär ja eigentlich auf den ersten Blick schon das Kerngeschäft zumindest 10-12 Euro je Aktie wert, (konservativ gerechnet)

      Oder sind in dem 1. Euro Gewinn auch Ausschüttungen der Beteiligungen drinnen?

      falls du da also schon solch eine Aufstellung hast würde ich mich freuen wenn du sie einstellen könntest,
      habe aktuell wenig Zeit, werde die nächste Zeit aber auch mal solch eine machen,

      Danke!
      13 Antworten
      Avatar
      schrieb am 20.12.18 19:34:29
      Beitrag Nr. 25 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.475.351 von trustone am 20.12.18 01:44:32Tut mir leid, da sind meine BWL Kenntnisse nicht gut genug, um hier alle Sondereffekte aus der Bilanz zu extrahieren ..

      Ich bin der Meinung, dass man die EVN - aufgrund der Verbund Sondersituation - mehr als Beteiligungsgesellschaft als als Industriebetrieb bewerten und sehen muss. Sprich, für mich ist hier der NAV (Net Asset Value) mittlerweile interessanter als ein KGV. Die EVN macht seit 10 Jahren mehr oder weniger den gleichen Umsatz und Gewinn (Ausnahme war glaube ich 2014 mit diversen Wertberichtigungen). Man verdient in der Regel gut 1 Euro je Aktie und zahlt ca. 3 % Dividende .. also wirklich todlangweilig, wie es auch der Diskussionstitel schon vermuten lässt ..

      Die EVN AG inklusive aller Beteiligten dürfte aktuell einen NAV von ca. 21 Euro je Aktie haben (die Verbundanteile stehen noch mit dem Schlusskurs vom 28.09.2018 = 42,42 Euro in den Büchern, aktuell ist dieser Wert ja etwas gesunken).

      Offenbar wurde neben der Raiffeisen Bank auch in der Societe Generale einmal nachgerechnet:

      https://www.boerse-express.com/boerse/analysen/detail/evn-ag…

      Der Abschlag zum NAV ist derzeit also ca. 40 %. Wenn man die aktuellen Börsenturbulenzen beobachtet, so muss man kurzfristig allerdings davon ausgehen, dass die Anpassung zum NAV nicht über Kursanstiege der EVN Aktie, sondern eher durch Kursverluste der Verbund Aktie erfolgt. Nichts desto trotz haben EVN Aktionäre momentan eine sehr große "margin of safety", die doch ein klein wenig beruhigend ist. Und die Dividende wird ja auch in 4 Wochen ausbezahlt ..
      14 Antworten
      Avatar
      schrieb am 20.12.18 01:44:32
      Beitrag Nr. 24 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.444.745 von Immobilien_Tycoon am 15.12.18 10:07:42Herzlichen Dank für deine informativen Berechnungen!

      interessant wäre ja noch folgendes,
      der Verbund Anteil der EVN macht ja den großteil der EVN Börsen Bewertung aus,

      Welches KGV hätte denn eigentlich die EVN nur mit dem Gewinn aus dem reinen EVN Geschäft?
      falls man den Verbund mal völlig ausklammert,

      um fair zu bleiben muss man dem Verbund Anteil ja auch die EVN Schulden von knapp einer Milliarde gegen rechnen,


      falls du da eine Aufstellung zu meinen Fragen parat hast würde ich mich sehr freuen,

      Danke!
      15 Antworten
      Avatar
      schrieb am 15.12.18 10:07:42
      Beitrag Nr. 23 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 59.443.101 von Immobilien_Tycoon am 14.12.18 20:14:37Eine kleine Korrektur muss ich anbringen, da ich nochmals alle Daten ab 1998 durchgerechnet habe:

      Den niedrigsten Wert "EVN ex Verbund" - bezogen auf den Jahresschlusskurs - gab es 2008 nach den Lehman Brothers mit 3,04 EUR (Stand heute 3,31 EUR)
      Der prozentuale Anteil des Verbund am EVN Kurs hat allerdings derzeit einen Höchststand mit 74,5 % (bislang höchster Wert Ultimo 2008 mit 72,2 %)

      Der durchschnittliche Wert der EVN ex Verbund in den letzten 20 Jahren betrug 7,56 EUR
      Der durchschnittliche Anteil des Verbund am EVN Aktienkurs war in diesem Zeitraum 39,86 %.

      Derzeit liegen also Extremwerte vor. Die aus meiner Sicht wahrscheinlichste Variante für 2019 wäre jene, dass sich diese Extremwerte langsam aber sicher wieder normalisieren. Würde also bedeuten, dass sich der Verbund wieder der 30 nähert und die EVN die 15 erreicht bzw. übertrifft.
      16 Antworten
      • 1
      • 83
      • 86
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      +0,81
      +1,37
      +1,30
      -0,09
      +1,26
      +0,66
      +2,03
      -1,05
      +0,36
      0,00
      EVN AG - Langeweile kann auch attraktiv sein