checkAd

EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen...

eröffnet am 27.05.17 10:14:38 von
neuester Beitrag 18.01.22 13:06:59 von

ISIN: EU0009654664 | WKN: 965466 | Symbol: EUR/CAD
1,3551
C$
20.05.22
Forex
-0,15 %
-0,0020 CAD

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 17

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
18.01.22 13:06:59
Beitrag Nr. 168 ()
In Kanada steigen die Renditen, der CAD wird attraktiver.

Bank of Canada will hike rates this month: J.P. Morgan
https://www.bnnbloomberg.ca/bank-of-canada-will-hike-rates-t…



EUR/CAD | 1,424 C$
Avatar
07.04.21 09:14:29
Beitrag Nr. 167 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.089.707 von Indextrader24 am 16.12.20 16:28:23
EUR/CAD - neuer Bärenmark ante portas?
Der Euro ist im ersten Quartal dieses Jahres gegen den Kanada Dollar unter Druck gekommen, nach dem failure 5 der Welle c der Welle II im letzten Jahr.

Die Abwärtstruktur zum Beginn des neuen Jahrzehnts liess den Euro auf knapp 1.47 EUR/CAD in einem trending impuls zu Gunsten des Kanada Dollars absaufen.

Dieses Trending ist noch nicht fertig da das Quartalstief wahrscheinlich eine 3 darstellt.

Seit einigen Tagen vollzieht EUR/CAD eine technische Reaktion. Die mutmaßlich 4 er Welle dürfte dabei die nächste Abwärtssequenz im Rahmen eines neuen Bärenmarktes beim EUR/CAD auslösen.

Die Welle 5 der Welle (1) down dürfte im Bereich von 1.40/1.41 EUR/CAD auf Gegenwehr der Euro Bullentreffen.

Rutscht das Pair unter 1.40 EUR/CAD dann wird der Euro vermutlich die Parität ansteuern und möglicherweise auch unter das Allzeittief von 0.92 EUR/CAD fallen.

Das Wesen dieser Welle III wird viele Eurobullen auf dem falschen Fuss erwischen.

Wer long im Euro ist sollte daher seine stops anpassen, da das Trending in den letzten 3 Monaten ein Fingerzeig für die weitere Entwicklung im EUR/CAD für die Zukunft und die kommenden Jahre darstellt.

Disclaimer: siehe letzter Beitrag.
EUR/CAD | 1,498 C$
Avatar
16.12.20 16:28:23
Beitrag Nr. 166 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.285.348 von Indextrader24 am 05.10.20 16:39:56
EUR/CAD - im Fokus des Jahreswechels...
Die Aussage vom 5.10.2020 besitzt weiterhin Gültigkeit. Zwar sprang der EUR/CAD in den letzten Monaten wild hin und her - aber gleichzeitig ist zu diskutieren ob der CAD sich als Hedge gegen eine Schwäche des USD eignet - sprich USD short und CAD long mit einem Ziel der USD/CAD Parität

Dies würde wahrscheinlich auch zu einer Aufwertung des CAD gegenüber dem Euro führen.

Die Kurslücke bei 1.5125 ist weiterhin offen. Auch die seit Monatsanfang gerissenen Kurslücken im EUR/CAD des Overnight Handels warten darauf geschlossen zu werden.

Es gibt dabei eine Kurslücke aus dem Overnighthandel bei 1.5635 EURCAD welche die Kanadischen Marktteilnehmer vermutlich avisieren.

Diese wird vermutlich nur in Form einer a-b-c Korrektur geschlossen und dann die C- der Welle 2 Down fertigstellen, wobei ein solcher Anstieg nicht mehr zwingend ist, das die Eurobullen mit Erreichen der 1.5560 ihre Pflicht für diesen Monat bereits erfüllt haben.

Sollte dennoch der Markt die 1.5635 spielen, dann wird er diese vermutlich nur über eine B-Zwischenkorrektur auf der Unterseite erreichen. Diese B-Zwischenkorrektur dürfte wohl dann bis ca. 1.5454 EURCAD reichen und dann ein letztes Aufbäumen im EUR/CAD zur Folge haben. Bleibt dieses Aufbäumen der Eurobullen aus, dann dürfte der Kanadische Bär die Euro Bullen über den Haufen rennen sprich der Markt in Richtung 1.5282 EUR/CAD sich bewegen, dann kurz korrigieren um danach weiter den Euro gegen den Kanada Dollar in den freien Fall zu schicken.

Ein Fall unter 1.5076 per Jahresschlussurs würde umgehend alle Eurobullen schwer treffen. Denn dann würden die Overnight Gaps der Vorjahre auf die Speisekarte der CAD-Bullen kommen und die reichen bekanntlich mehr als 2500 Pips in die Tiefe.

Im Dekadenverlauf wäre dann dieses Jahr ein Erfolgsjahr für die Bullen gewesen, welches dann den Euro allerdings bis zum Ende der Dekade dann gegen den Kanada Dollar abstürzen lässt.

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben in diesem Forum stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Aktien, Anleihen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Alle Angaben diesen lediglich zu Informationszwecken und Schulung der Charttechnischen Sichtweisen aus verschiedenen Perspektiven. Die Inhalte im Forum stellen keine Vermögensberatung dar, wenn gleich die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes besteht, weil der Verfasser sich im Markt entsprechend engagiert oder Finanzinstrumente hält. Insofern besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Bitte beachten - der Handel mit Finanzinstrumenten jeglicher Art - - kann zu schweren Vermögensschäden führen - bis hin zum Totalverlust. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zur Nachbildung entsprechender Handelsstrategien dar. Für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Devisen können steigen oder fallen, ebenso wertlos werden oder die mit ihnen verbundenen Finanzkonstrukte im Totalverlust enden lassen. Daher sollten Anleger um Finanzinstrumente - die neudeutsch Derivate genannt werden - tunlichst die Finger lassen. Anlagen und Handel in Aktien, Derivaten, Devisen, Rohstoffen beherbergen stets das Risiko von Verlusten in sich, wenn Anleger sich falsch am Markt positionieren. Eine entsprechende Schulung soll helfen diesen Risiken zu begegnen um am Markt zu bestehen und nicht unterzugehen. Auch hier unterliegt jeder, der sich an der Börse und den Märkte betätigen will einer entsprechenden Lernkurve.

EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen... | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1253826-161-170/…
EUR/CAD | 1,554 C$
1 Antwort
Avatar
05.10.20 16:39:56
Beitrag Nr. 165 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.926.652 von scff am 09.03.20 01:01:07Das ist zum Dekadenauftakt eine gute Chance zu diversifizieren, ehe der EUR und der USD gegen den CAD und anderen Währungen crashen.

Im CAD steht kurz und mittelfristig der Schluss der Kurslücke bei 1.5125 CAD an, die aus dem overnight gap im europäischen Handel noch rührt.

Die Eurobullen werden dann beim Schluss des gaps nachhaltig unter Druck kommen - und eine Verkaufslawine auslösen, bzw. eine Rally im Kanada Dollar die Folge sein.

Ich gehe von neuen Allzeithochs zu Gunsten des Kanadadollars in den kommenden Jahren aus.

Das erkennt man besonders gut, wenn man CAD/EUR anschaut und die entsprechenden Elliotwellen Counts anlegt.

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben in diesem Forum stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Aktien, Anleihen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Alle Angaben diesen lediglich zu Informationszwecken und Schulung der Charttechnischen Sichtweisen aus verschiedenen Perspektiven. Die Inhalte im Forum stellen keine Vermögensberatung dar, wenn gleich die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes besteht, weil der Verfasser sich im Markt entsprechend engagiert oder Finanzinstrumente hält. Insofern besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Bitte beachten - der Handel mit Finanzinstrumenten jeglicher Art - - kann zu schweren Vermögensschäden führen - bis hin zum Totalverlust. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zur Nachbildung entsprechender Handelsstrategien dar. Für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Devisen können steigen oder fallen, ebenso wertlos werden oder die mit ihnen verbundenen Finanzkonstrukte im Totalverlust enden lassen. Daher sollten Anleger um Finanzinstrumente - die neudeutsch Derivate genannt werden - tunlichst die Finger lassen. Anlagen und Handel in Aktien, Derivaten, Devisen, Rohstoffen beherbergen stets das Risiko von Verlusten in sich, wenn Anleger sich falsch am Markt positionieren. Eine entsprechende Schulung soll helfen diesen Risiken zu begegnen um am Markt zu bestehen und nicht unterzugehen. Auch hier unterliegt jeder, der sich an der Börse und den Märkte betätigen will einer entsprechenden Lernkurve.

EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen... | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1253826-1-10/eur…
EUR/CAD | 1,564 C$
2 Antworten
Avatar
05.10.20 16:35:51
Beitrag Nr. 164 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.418.351 von Indextrader24 am 15.07.20 14:43:11
EUR/CAD & CAD/USD - Kanadadollar bereitet starken Aufwärtsimpuls vor...
Es muss mit Blick auf den Chartverlauf von EUR/CAD und CAD/USD diskutiert werden, ob sowohl Euro als auch USD gegen den CAD abstürzen werden, wobei das Chartbild für den USD derzeit angeschlagener erscheint.

Fallen die beiden größten Währungspaare aus, könnte der Kanada Dollar der lachende Dritte sein.

Doch geben das auch die langfristigen Chart her?

Dien Antwort ist ja.

Denn seit rund 25 Jahren wird die erste Impulsstruktur im EUR/CAD korrigiert. Es hat den Anschein, als ob die großen Marktteilnehmer bereits seit Ende der 90 er Jahre auf einen Devaluierung der DM - und später der Eurovermögen setzen.

Daran ändert auch die fast seit 2 Jahrzehnten stattgehabte Korrekturphase nichts.

Der Coronaspike im EUR/CAD ist dabei die Welle c einer running correction zu Gunsten des CAD.

Da gegenüber dem CAD keine intime Korrekturen der Eurobullen vorliegen - iist eine drastische Aufwertung des Kanada Dollar in den kommenden Jahren und Jahrzehnten, sowohl gegenüber dem USD als auch dem Euro wahrscheinlich.

Derzeit ist der CAD für weniger als 0,70 Eurocent zu haben. Spannend wird es zu sehen, wie schnell die inflationären Folgen in Europa, die zwangsläufig durch die "Retttungs"pakete im Markt vagabundieren zu einer Zerstörung der Kaufkraft im USD und EUR führen werden.

Sowohl USD als EUR dürften in Zukunft gegen den CAD das Nachsehen haben.

Neben dem Rubel, dem GBP und dem NZD wird damit auch der CAD zu einem Rettungsboot in Geldsystemkrise globalen Ausmaßes - vor allem wenn die beiden größten Zentralbanken anfangen sollten zu straucheln...
Wichtiger Hinweis: Alle Angaben in diesem Forum stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Aktien, Anleihen oder anderen Finanzinstrumenten dar. Alle Angaben diesen lediglich zu Informationszwecken und Schulung der Charttechnischen Sichtweisen aus verschiedenen Perspektiven. Die Inhalte im Forum stellen keine Vermögensberatung dar, wenn gleich die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes besteht, weil der Verfasser sich im Markt entsprechend engagiert oder Finanzinstrumente hält. Insofern besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Bitte beachten - der Handel mit Finanzinstrumenten jeglicher Art - - kann zu schweren Vermögensschäden führen - bis hin zum Totalverlust. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zur Nachbildung entsprechender Handelsstrategien dar. Für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Devisen können steigen oder fallen, ebenso wertlos werden oder die mit ihnen verbundenen Finanzkonstrukte im Totalverlust enden lassen. Daher sollten Anleger um Finanzinstrumente - die neudeutsch Derivate genannt werden - tunlichst die Finger lassen. Anlagen und Handel in Aktien, Derivaten, Devisen, Rohstoffen beherbergen stets das Risiko von Verlusten in sich, wenn Anleger sich falsch am Markt positionieren. Eine entsprechende Schulung soll helfen diesen Risiken zu begegnen um am Markt zu bestehen und nicht unterzugehen. Auch hier unterliegt jeder, der sich an der Börse und den Märkte betätigen will einer entsprechenden Lernkurve.

EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen... | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1253826-1-10/eur…
EUR/CAD | 1,563 C$
Avatar
29.07.20 23:08:32
Beitrag Nr. 163 ()
Ja der Cad sollte mal deutlich gegenüber dem Euro aufholen.. bei dem Boom bei den Rohstoffpreisen sollte es nur eine Frage der Zeit sein.. 1,40 sollte in einigen Monaten drin sein..
EUR/CAD | 1,572 C$
Avatar
15.07.20 14:43:11
Beitrag Nr. 162 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.676.475 von Indextrader24 am 13.02.20 23:44:02
EURCAD - langfristige Shortchance?
Die Eurobullen versuchen mit zweifelhaften Rettungsprogrammen die europäische Gemeinschaftswährung zu stützen. Das dies langfristig für die Halter von Eurobonds katastrophale Folgen hat steht hier nicht zur Debatte.

Werfen wir einen Blick auf das big picture der letzten zwanzig Jahre, dann ist die seit dem Dekadentief vor mehr als 8 Jahren laufende Abwertung des Kanadadollars lediglich eine Korrektur im langfristigen Abwärtstrend des Euros.

Die Korrektur verläuft dabei hochkomplex in Form einer Combination in w-x-y-x-z Manier.

Wir befinden uns demnach im finalen Stadium dieser Korrektur - einer mehrjährigen Welle z der Welle 2/B. Die Welle Z dieses finalen Versuches der Eurobullen abzuwenden, was technisch sich abzeichnet - dürften die Bären für die Ausbildung eines großen Boden nutzen der - tricky in abcde Manier die Welle z abspult.

Ist die Welle z zuende, dann dürfte der Euro gegen den CAD ins Bodenlose stürzen.

Langfristig wären dann für den strategischen Anleger die Kurse der letzten 7 Monate gute Gelegenheiten aus dem Euro sich zu verabschieden.

Es wird interessant sein zu sehen, ob in den kommenden Monaten und Jahren diese Einschätzung auch vom Markt bestätigt wird.

Hinweise auf mögliche Interessenkonfikte: Ich halte eine Position an dem Unternehmen in Form von Aktien. Dadurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Der Handel mit Aktien und Derivaten ist mit Verlustrisiken verbunden - bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen... | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1253826-151-160/…
EUR/CAD | 1,552 C$
1 Antwort
Avatar
09.03.20 01:01:07
Beitrag Nr. 161 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.676.475 von Indextrader24 am 13.02.20 23:44:02
Shit!
CAD Crash !
EUR/CAD | 1,551 C$
3 Antworten
Avatar
13.02.20 23:44:02
Beitrag Nr. 160 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.257.010 von Indextrader24 am 01.01.20 01:22:19
Euro weiter im Abwärtsstrudel...
Der Euro verlässt gegenüber dem CAD eine mehrmonatige Seitwärtskonsolidierung und bestätigt per close seinen Abwärtstrend.

Langfristig befindet sich der Euro in deletärem Fahrwasser - die Grundaussage bleibt weiter bestehen, dass eine Aufhellung der Lage nicht in Sicht ist.

Die Psychomarke von 1.40 EUR/CAD wird vermutlich im mittelfristigen Verlauf schon unterschritten werden und dann wird es für die Bullen richtig kritisch.

Denn schmiert der Euro übergeordnet unter 1.30 EUR/CAD marke ab, dann wird auch da Low bei 1.213 wohl keine Unterstützung bieten und der Euro weiter dramatisch an Wert verlieren.

Deutschland befindet sich auf dem Weg in eine Verfassungskrise an deren Ende Merkels Ära der alternativlosen Eurorettung zur Disposition stehen könnte.

Langfristig könnte es nach dem Brexit auch zu einem DEXIT kommen - vor allem wenn die Menschen in diesem Land endgültig die Schnauze voll haben vom EU-Sozialismus und der Kaste von Enteignungspolitikern.

Bei einem DEXIT dürfte der Euro in den freien Fall übergehen. Denn ohne Deutschland wird der Euro nicht zu retten sein.

Selbst ohne DEXIT bleibt der Euro eine komplette Fehlkonstruktion ohne Chance sich selbst neu zu erfinden.

Den Rest wird wohl eine Pandemie besorgen - die Europa vermutlich hart treffen wird.

Hinweise auf mögliche Interessenkonfikte: Ich halte eine Position im Kanadadollar in Form von Aktien. Dadurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Der Handel mit Aktien und Derivaten ist mit Verlustrisiken verbunden - bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen... | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1253826-151-160/…
EUR/CAD | 1,438 C$
6 Antworten
Avatar
01.01.20 01:22:19
Beitrag Nr. 159 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.052.617 von Indextrader24 am 01.12.19 15:22:39
Kollabiert der Euro innerhalb der kommenden 10 Jahre?
Dies signalisiert der Markt mit einer auf Jahresbasis fertig gestellten Bewegung, welche als negatives Überlappungsmuster imponiert.

Die nächsten 10 Jahre könnten für die Halter von Euro Geldvermögen mehr als nur deletär werden - am Ende könnte der komplette Ruin der Eurozone stehen.

Man sollte als Anleger die katastrophalen Auswirkungen sozialistischer Strukturen nicht unterschätzen.

Die Schwedische Krone, die im besonderen den Sozialismus in Europa als Feldlabor diente Utopia zu erschaffen, zeigt, dass der Migrationssozialismus der EU nicht nur einen kompletten Staat und dessen Gesellschaft in Schräglage bringt, sondern auch der Aussenwert des Geldsystems ruiniert wird - bis zur totalen Wertlosigkeit.

So wie die SEK mehr als 50 Prozent in den letzten 10 Jahren verloren hat, so wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dem Euro ergehen. Die EZB wird irgendwann die Zinsen, wie in Schweden anheben müssen - weil der Markt nicht mehr die Ausfallrisiken tragen wird, welche die Marktverzerrungen der EZB verursacht haben.

In der Eurozone stehen keine ausreichenden Vermögen zur Verfügung welche bereits produktiv erwirtschaftet worden wären und dazu dienen könnten die Urkatastrophe in Europa noch abzuwenden.

Der EU-Sozialismus wird am Ende alles vernichten - nicht nur Menschenleben, sondern auch und im besonderen Auch alle ökonomischen Werte ausradieren und Deutschland zu einer Fellachenkultur mutieren lassen..


Food for though.

Allen ein frohes neues Jahre...

Hinweise auf mögliche Interessenkonfikte: Ich halte eine Position im Kanadadollar in Form von Aktien. Dadurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien können steigen oder fallen. Der Handel mit Aktien und Derivaten ist mit Verlustrisiken verbunden - bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen... | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1253826-151-160/…
EUR/CAD | 1,456 C$
7 Antworten
  • 1
  • 17
 DurchsuchenBeitrag schreiben


EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen...