DAX-0,47 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Rekord: Armut und Armutsgefährdung war in D noch nie höher....



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

.....seit der Wiedervereinigung.

Armut/Armutsgefährdung in Deutschland erreicht Rekordwert seit der Wiedervereinigung

Laut statistischen Bundesamt Pressemitteilung Nr. 392 vom 08.11.2017 sind 16,5% der Bevölkerung aalso jede sechste Person in Deutschland im Jahr 2016 armutsgefährdet. Das entsprach rund 13,4 Millionen Menschen. Bitte nicht vergessen das Medien, Wirtschaft Wissenschaft un Politik in weiten Teilen Deutschland bereits von Vollbeschäftigung sprechen.3,7 % der Bevölkerung in Deutschland waren im Jahr 2016 von erheblicher materieller Entbehrung betroffen. 9,6 % der Bevölkerung unter 60 Jahren lebten in einem Haushalt mit sehr niedriger Erwerbsbeteiligung und damit in Haushalten, in denen die tatsächliche Erwerbsbeteiligung der erwerbsfähigen Haushaltsmitglieder im Alter von 18 bis 59 Jahren insgesamt weniger als 20 % betrug.

ARBEITSMARKT IM OKTOBER - So wenige Arbeitslose wie nie sei… Aber viele neoliberale und ihre Claquore und viele Medienmächtige glauben tatsächlich, dass die Meldung Die Lebenswirklichkeit der Menschen in Deutschland widerspiegelt.
16,5 %? komisch. die sind aber nicht sehr verteilt, oder ich wohne per zufall in einer Gegend Radius ~ 50 km wo es allen gut geht,. hier fährt fast jeder einen dicken Mercedes oä, meist auch als Zweitwagen, dazu schöne Häuser, nicht protzig, alle sind in Arbeit, viele Kinder privat im Kindergarten oder Schule, saubere Strassen usw usw.
Sicher, wenn man nun die flüchtlinge und andere zuwanderer, rumänen, jugoslawen, türken etc dazu nimmt, kommt die Zahl hin, aber die nimmt man ja meist im Alltagsstress nicht wahr......
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.147.999 von Abfischer am 09.11.17 22:58:12
Zitat von Abfischer: 16,5 %? komisch. die sind aber nicht sehr verteilt, oder ich wohne per zufall in einer Gegend Radius ~ 50 km wo es allen gut geht,. hier fährt fast jeder einen dicken Mercedes oä, meist auch als Zweitwagen, dazu schöne Häuser, nicht protzig, alle sind in Arbeit, viele Kinder privat im Kindergarten oder Schule, saubere Strassen usw usw.
Sicher, wenn man nun die flüchtlinge und andere zuwanderer, rumänen, jugoslawen, türken etc dazu nimmt, kommt die Zahl hin, aber die nimmt man ja meist im Alltagsstress nicht wahr......


Eben! Wenn man nach 14h zu Hause ist, parkt man seinen SUV isst was und kümmert sich um die Aufgaben des nächsten Tages. Man hat doch gar keine Zeit um Arm zu sein....:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.147.999 von Abfischer am 09.11.17 22:58:12
Zitat von Abfischer: 16,5 %? komisch. die sind aber nicht sehr verteilt, oder ich wohne per zufall in einer Gegend Radius ~ 50 km wo es allen gut geht,. hier fährt fast jeder einen dicken Mercedes oä, meist auch als Zweitwagen, dazu schöne Häuser, nicht protzig, alle sind in Arbeit, viele Kinder privat im Kindergarten oder Schule, saubere Strassen usw usw.
Sicher, wenn man nun die flüchtlinge und andere zuwanderer, rumänen, jugoslawen, türken etc dazu nimmt, kommt die Zahl hin, aber die nimmt man ja meist im Alltagsstress nicht wahr......


Das Geldsystem – schockierend offen erklärt
Weiß Ihr Nachbar, was Geld ist? Wissen Sie, was Geld ist? Die meisten Menschen glauben und meinen, dass Geld etwas Positives sei, doch leider ist es das ganz und gar nicht.

Tatsächlich ist Geld die Ursache allen Übels auf dieser Welt, denn das Geldsystem basiert auf Schulden – es handelt sich also um ein Schuldgeldsystem.

In diesem Schuldgeldsystem gibt es Zinsen und Zinseszinsen. Das führt dazu, dass einige Wenige finanziell immer reicher werden, während die große Masse mehr und mehr verarmt.

....Das folgende Video wird Ihnen die Sachverhalte interessant und ausführlich erklären:




Quelle:
https://newstopaktuell.wordpress.com/2017/11/08/das-gelds…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.151.449 von Vepem am 10.11.17 11:14:47Das führt dazu, dass einige Wenige finanziell immer reicher werden, während die große Masse mehr und mehr verarmt.

Na und? Sie müssen doch nur zu den wenigen gehören! :eek:

Im übrigen ist ihre Aussage kompletter Bullshit! Schauen sie sich einfach die Entwicklungen der Länder an! Oder wollen sie behaupten den Leuten in China geht es heute schlechter als noch vor 100 Jahren?

Oder denen in Deutschland? Oder Russland? Polen?

Natürlich nicht! Alle haben Anteil am Fortschritt, manche mehr und andere weniger;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.147.960 von Sybilla am 09.11.17 22:51:42Das ist ja das Gute an Statistik... Jeder Bürger in der Bundesrepublik erhält zukünftig sein Einkommen als Bürgergeld on top auf seine eigenen, bisherigen Bezüge. Was ändert sich dann am Anteil der armutsgefährdeten Bevölkerung?

Gruß
Taxadvisor
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.153.135 von Taxadvisor am 10.11.17 14:02:39Nach der gängigen Statistik werden es mehr!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.153.135 von Taxadvisor am 10.11.17 14:02:39
Zitat von Taxadvisor: Was ändert sich dann am Anteil der armutsgefährdeten Bevölkerung?

Gruß
Taxadvisor


Nichts, ich habe keine aktuellere Quelle auf die schnelle gefunden:

Insgesamt wurden in Deutschland im vergangenen Jahr 888,2 Milliarden Euro in sozialpolitische Zwecke gelenkt. Das waren 38,4 Milliarden Euro oder 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2014.

Zahlen aus dem Jahr 2015! Von welchen Summen sprechen wir heute?

Wo versickert diese Geldmenge? Was läuft da falsch? Ein Bürgergeld on Top wird sicherlich nicht helfen.

Quelle:http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/888…
Wichtig ist,
daß wir Fremde Leute mit fremden Kulturen alimentieren...
Leider kann es vorkommen,daß darunter auch Gewalttäter sind,
aber das sind sicherlich Einzelfälle....
Danke
Wir schaffen das


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben