LOVISA - die Kursrakete unter den Schmuckaktien (Seite 4)


ISIN: AU000000LOV7 | WKN: A12G1C | Symbol: LO7
3,840
10.07.20
Frankfurt
0,00 %
0,000 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich hätte nie gedacht, dass ich LOVISA auf diesem Niveau noch einmal erleben würde!

Im BB_Thread hatte ich bereits am 3.3. geschrieben: Ein Kursniveau unter 6 A$ könnte die neue Zielmarke sein.



Unfassbar, das ging ja ab wie Schmidts Katze... Gestern Absturz bis 2,34 A$ minus 44%. Heute rauf bis 4,40 A$ plus 64%. Das schafft eine BB nie. Da geht nur noch (weiter) runter!

Während Lovisa seine Aktionäre in Sachen Corona zeitnah informiert:

https://www.asx.com.au/asxpdf/20200319/pdf/44g63kmnwjlr54.pd…

lässt BB seine Aktionäre voll ins Messer laufen. Ein Trading_Update ist für BB einfach undenkbar.

Kommentar: Immerhin scheint sich laut Mittelung die Lage in China zu verbessern. Und die Zahlung der Interims_Dividende in Höhe von 0,15 A$ am 23.04. wird erfolgen. Deutsche Aktien mit Einmalzahlung und HV_Abhängigkeit sind hier gegenüber USA, UK, Australien, etc. klar im Nachteil. Deshalb gilt für mich immer mehr: DAX & Co. NEIN DANKE! Besser 2x oder 4x im Jahr kassieren, als 1x in die Röhre schauen. Nicht nur das AktG ist in Deutschland verstaubt. Vielmehr wird dieses Land schon seit mind. 10 Jahren auf Verschleiß geführt. Durch die Coronakrise folgt jetzt beschleunigt die große Transformation eines kranken Systems (Geld_ und Finanzwirtschaft). Ausgang offen…

Griß
Kiemeler
Lovisa Holdings | 2,320 €
Lovisa liefert heute das 2te Corona_Update und verschiebt die angekündigte Interim_Dividende in Höhe von 0,15 A$ (unter Vorbehalt) auf den 30.09.2020:

https://www.asx.com.au/asxpdf/20200326/pdf/44gdrgnz76v1pk.pd…

Kommentar: das ist ja einmal ein Musterbeispiel an Transparenz und Kompetenz. So hält man wengistens seine Aktionäre bei Laune. Und das wird von der Aktie auch prompt honoriert:

https://www.marketscreener.com/LOVISA-HOLDINGS-LIMITED-19157…

Während bei BB alle Dämme brechen…bei Lovisa Kursverdoppelung in nur 5 Handelstagen. Bei dem Mangament von Lovisa scheint mir zumindest eine Dosis mehr an Verstand vorhanden zu sein.

Das schafft die BB_Aktie niemals und leistet an Infos. auch der BB_Vorstand nicht. Vielmehr_ Kontakt BB vs. Aktionäre: (weiterhin) Abstand halten! oder noch besser: absolut meiden!

Gruß
Kiemeler
Lovisa Holdings | 2,600 €
Wurde ja auch langsam Zeit für ein Trading-Update:

https://www.asx.com.au/asxpdf/20200702/pdf/44k60p8r1ty0xv.pd…

Die wesentlkichen Fakten:

• Stores count: FY19 30.6.2019 390 / HY20 439 / FY20 28.06.2020 434

• Lovisa (LOV) has now re-opened all of its store locations worldwide following temporary closures due to the COVID-19 pandemic

• Australian stores were the first to resume trading in mid-April, with the U.K. the last to open in late-June

• As a result of the shutdowns, the company reported a drop in sales revenue for the year ended June 28, 2020, down to $237 million from $249 million the year before

Comparable store sales for the period since stores have re-opened, based on the actual days each store traded, were down 32.5 per cent on last year.

• An impressive 256% increase in online sales during the quarter, it wasn’t enough to stop its full year sales declining in comparison to FY 2019.

• The company has also made the decision to exit the market in Spain due to a lack in support from its landlords

• Looking ahead, management warned that forecasting trading conditions remains challenging and no guidance will be provided at this stage.

Kommentar: Lovisa hat sich bisher wacker durch die Corona-Krise geschlagen. Der Umsatzrückgang ist geringer als erwartet. Für das neue FY 20/21 bleiben die Erwartungen allerdings sehr gedämpft:

“Citigroup said the weak trading update reflected lower demand for costume jewellery as more people stay home.

Citigroup analyst Sam Teeger warned Lovisa's like-for-like sales could drop by 14 per cent between July and December due to people going out less; younger consumers potentially being unemployed; and the company's reliance on shopping centre sales – which are under pressure as more consumers switch to online shopping.

Mr Teeger is also cautious on Lovisa's international growth plans following the pandemic, and expects the company to open only 29 new stores in the 2020-21 financial year compared to 44 new stores in 2019-20.”

Die Aufgabe von Spanien zeigt, dass das Lovisa-Konzept nicht in allen Länder-Märkten funktioniert und erfolgreich sein wird. In Frankreich und England sieht es auch nicht viel besser aus (vgl. den Kahlschlag bei M/A):

https://fashionunited.de/nachrichten/einzelhandel/monsoon-ac…

und sucht wegen seiner Pleite in FR nach einem Käufer für das Filialnetz (noch 11 Läden)

http://reprise-entreprise.lesechos.fr/annonce/autre__commerc…

Angebote können noch bis 23.07.2020 eingereicht werden!

Und was erfährt man so aus dem Dunstkreis der Familien-AG BB? Die virtuelle HV (letzte Woche) wirft kein gutes Licht auf BB. Der Vorstand wollte keine Zahlen über den 31.03. hinaus liefern und hat es damit versäumt seine Aktionäre über den aktuellen Zustand in der Corona-Krise zu informieren. Damit setzt sich die Aktionärsfeindlichkeit weiter fort. So gewinnt man neben der „alternativlosen“ Aussetzung der Dividende keine Freunde und schafft kein Vertrauen.

Klar, der Mehrheitsgesellschafter will nichts verlieren, geschweige denn zukünftig (ver)teilen. Will sagen: der Streubesitz wird hier auch nächstes Jahr leer ausgehen. Denn FF = Family First lautet die BB-Devise! Darauf kann man getrost verzichten. Solche Übeltäter sollte man gefälligst meiden!

Diese Branche bietet m.E. insgesamt kein gutes Umfeld für die Geldanlage. Das macht es nicht einfacher, denn unser aller Problem auch als Anleger ist, dass wir nicht mehr wirklich wissen können, wem wir vertrauen können.

Gruß
Kiemeler
Lovisa Holdings | 3,700 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben