DAX-0,33 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-1,07 %

Edelmetall: Kultmünze Krügerrand in Silber für 16 Euro: Bringt das was? (Seite 2) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.355.256 von lordknut am 02.08.18 01:30:25So, jetzt nochmal analog ohne diese App:

In Bezug auf deinen Beitrag vom 26.7. im Silber-Diskussionsthread :

Ja, deine Beobachtungen mit dem Kauf physischer Edelmetalle decken sich auch in meinem Umfeld.ich habe das Gefühl , die Masse ist in Sachen Geldanlage und Vermögensschutz blind und desinteressiert. Es stehen nur kurzfristiger Konsum und Eigenheimimmobilie mit 0% EK im Raum.
Und die überdeutliche Mehrheit der halbwegs Interessierten , ist in ihren alten finanziellen Dogmen ohnmächtig gefangen .

Ich versilbert monatlich alles ungebrauchte Geld. Mittelfristige Verluste bei POS sind mir völlig egal. Ich brauche das Geld ohnehin nicht. Was in einigen Jahrzehnten kommen wird , weiss keine Sau. In diesen unruhigen Zeiten geben mir grosse Silbermünzen einfach ein Gefühl der Sicherheit.
Jeden Monat kann ich zur Zeit 15 Unzen ansammeln. Nachdem ich die Freundin in den Wind geschossen habe, kann ich die SchlagZahl sogar erhöhen. ;)

Seit 4,5 Jahren bin ich aus diversen privaten Gründen gewollt arbeitslos. ...die Hälfte des Regelsatzes lege ich immer in Silber zurück. Von mir aus kann der POS auch noch gerne weiter fallen.

Und nein, ich bin kein Arbeitsloser nach Gutsers Schema a la AfD-Wähler, der sich jeden Monat eine Unze Silber abspart. ...;)

3 Silber Krügerrand habe ich mir kürzlich mit in den Warenkorb gepackt. ..Kann nicht schaden .
Bin noch am überlegen, ob ich mir einige Exemplare der Erstausgabe ordern soll. Für 27.- erhält man aktuell so ein Teil.

Eigentlich bin ich mit den SammlerMünzen in Silber die letzten Jahre super gefahren. Dort waren teilweise Renditen drin, die so manchen Investmentfond bloßgestellt haben.


So, wollte nur meinen Senf dazugeben. Du bist also nicht der einzige regelmäßige Käufer.....:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.360.578 von Fundman am 02.08.18 16:36:02Hallo Fundmann!

Ich investiere nicht nur in Silber, sondern auch Gold. Gold hat den Vorteil, dass es weniger Spread hat, wenn man mal Cash brauchen sollte. So ein kleiner Philharmoniker 1/10 Unze kostet etwa 100 Euro, das sollte hin und wieder drin sein. Eventuell bekommt man von Sammlern dann bei bestimmten Jahrgängen mehr raus. Natürlich gibts auch ein paar andere Reserven. ;-)

Edelmetallmünzen haben viele Vorteile, diversifizieren sollte man schon dabei. Z.B. ein paar Silbermünzen in Euro-Nominale nah am Nominalpreis, z.B. in Österreich 5 und 10 Euro sowie 100 Schilling.

Aber wie gesagt: Man sollte nicht alle freie Mittel auf dieses Pferd setzen.

Ob es sinnvoll ist, die Erstauflage des silbernen Krügerrand mit hoher Auflage wegen Sammlerwert um 27,- Euro zu kaufen, weiß ich nicht. Da gibts vielleicht günstigere Schnäppchen momentan.

Weitere Vorteile von anonymen Anlagen wie Edelmetallen sind im Fall von Scheidung, Arbeitslosigkeit etc. offensichtlich.

Oder als Geld-Geschenk, das vielleicht nicht gleich ausgegeben werden soll und schön ist.

Aber das wurde im Silber-thread schon oft durchgekaut. Die physischen Käufer sind da leider schon ziemlich vertrieben worden. Momentan regieren dort die Fans von Papiersilber, die mit ihren Transaktionen das Spekulations-Rad mit Silber-Derivaten am Laufen halten und es scheinbar nicht merken, dass sie selbst es sind, die mit ihrem Geld das Spielcasino befeuern.

So, wie viele Fondsbesitzer mit Silber- und Goldpositionen nicht wissen, dass sie im Prinzip nur heiße Luft statt Edelmetallen haben.

Oder auch viele Besitzer von scheinbar physischen Edelmetallen. Da ist jüngst erst ein Skandal in Österreich mit einer schweizer Firma gewesen. Oder vor Jahren mit einer Bude in USA. Die haben jahrelang Lagergebühren verrechnet. Und dann beim Konkurs war nix da, es kam raus, dass da schon jahrelang nix mehr da war....

https://diepresse.com/home/wirtschaft/gold/5110843/Causa-Gol…
Ob Krueger, Maple Leap, Kokaburra oder was auch immer ist egal. 1 Unze ist immer gleich.
Das günstigste ist eigentlich fast immer 1 Unze Maple leaf bei MDM.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.371.927 von Laternenfisch am 03.08.18 21:27:22Jeder händler hat eine andere münze am günstigsten da muss man sich etwas umschauen ansonsten gebe ich dir zu 100% Recht Unze ist Unze solange es nicht etwas ganz exotisches wird wo die Echtheit dann i Fall der Fälle angezweifelt wird
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.667.031 von Swissfinancials am 11.09.18 08:30:15Ich kaufe am Liebsten Silbermünzen, die aus dem Geldumlauf stammen, z.B. die 25 50 und 100 Schilling Münzen. Oder DM-Münzen. Die bekommt man oft nahe am Ankaufskurs der Schmelzanstalten, haben einen Nominalwert, den man notfalls eintauschen kann. Und vor allem habe ich da nicht das Risiko, dass sie beim Lagern fleckig werden. Die kann man problemlos vergraben, und damit habe ich auch keine Lagerkosten oder Tresorbedarf. Auch 2 und 5 Reichsmark sind interessant. Ebenso wie aktuell die 5 und 10 Euro Silbermünzen aus Umlauf, obwohl da der Silberwert geringer ist.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.667.604 von lordknut am 11.09.18 09:27:23Bei uns zahlst du mindestens 70% Aufpreis auf den Schmelzkurs....da kauf ich lieber unzen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben