wallstreet:online
41,45EUR | +0,15 EUR | +0,36 %
DAX-0,32 % EUR/USD-0,12 % Gold+0,25 % Öl (Brent)+0,93 %

Langfristdepot (2019-2029)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Abend allerseits,

Kurz zu mir: Bin 21, Student und ein ziemlich grün hinter den Ohren, was Börse/Aktien/etc angeht.

Nun will ich im Hinblick auf meine Zukunft jeden Monat 300€ von meinem Nebenjobverdienst langfristig in Aktien investieren.
Habe auch schon ein Konto bei der Comdirect (und den schönen Bonus für die Eröffnung kassiert ;) ) und einen Sparplan angelegt. Dieser umfasst folgende 12 Werte zu je 25€:

1. BASF
2. Allianz
3. Coca-Cola
4. Amazon
5. Procter und Gamble
6. Johnson und Johnson
7. SAP
8. Cisco
9. Microsoft
10. McDonalds
11. Medtronic
12. Amgen

Hierbei habe ich sowohl auf Stabilität und Wachstum des Unternehmens als auch auf Dividendenrendite geachtet. Beginnen wird das Ganze am 15.01.

Zusätzlich habe ich mich Anfang Januar getraut, schon mal weitere 400 in eine Einzelaktie zu stecken. Hier hab ich British American Tobacco genommen.

Nun würde ich mich erstmal über Rückmeldung aus der Community freuen! Hoffe ich hab hier richtige Entscheidungen getroffen.

Desweiteren wollte ich mich mal bei euch erkundigen, wo man sich am besten über Ausschüttungszeitraum und -menge/ bzw. -wachstum informiert. Macht man dies direkt beim Unternehmen (in diesem Fall BAT) oder gibts nützliche Seiten, wo man diese Info gebündelt finden kann?

Das wärs erstmal, schönen Abend noch, ich werd jetzt zurück ans Lernen gehen :p

Lg,
Marvin
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.588.576 von Patriots13 am 08.01.19 23:26:59Tolle Sache würde ich für meine Söhne gerade Mal nach machen Wolken-Mann nur was kosten diese 12Orders jeden Monat das wird die Comdirect
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.588.999 von AMFG14 am 09.01.19 06:49:46Sorry früh am Morgen wollte noch schreiben umsonst machen, d.h. wie viel Provision werden hier belastet macht es evtl. mehr Sinn die Summe auf 6 Aktien aufzuteilen. Würde mich über eine Antwort freuen. Ansonsten tolle Leistung von Dir Marvin.
Beste Grüße und viel Erfolg beim Aktiensparen.
AMFG
welcome on board :look:
guter vorsatz ..guter ansatz ..hast wohl im engsten verwandtenkreis was abgekupfert;)
Moin Marvin,

man erkennt die Handschrift!

Position 1+2 sind nicht meins, aber wenn dir die Dividendenrendite wichtig ist und du mit deren Geschäftsfeld leben kannst (BASF wäre mir zu zyklisch) ist das OK. Procter & Gamble würde ich durch Church & Dwight ersetzen. Sind aber bei Comdirect nach kurzer Durchsicht leider nicht sparplanfähig, stattdessen denk mal als Alternative über Nike nach.

Alles andere unterschreibe ich. Insgesamt ein guter Mix aus Branchen, wenig Zyklik, Werten mit geringer Vola, ordentlicher Dividendenrendite und volatileren Wachstumswerten. Da fehlt eigentlich nur noch sowas wie Visa/Mastercard. So etwas kannst du ja mit Einmalkäufen ab und an ergänzen.

Cheers,
Larry
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.588.999 von AMFG14 am 09.01.19 06:49:46
Zitat von AMFG14: Tolle Sache würde ich für meine Söhne gerade Mal nach machen Wolken-Mann nur was kosten diese 12Orders jeden Monat das wird die Comdirect


Sparplan bei der Comdirect kostet 1,5% und ist der somit günstigste Broker wenn es um Sparpläne geht.

1,5% von 25 = 0,375 Euro * 12 = 4,50 Euro
Guten Morgen,

an den Aktien selber kann ich nicht rummäkeln, hab ja selber davon einige.
Stören würde mich eher der Sparplan. Wurde ja schon oft thematisiert, ungünstiger Börsenplatz zu hohen Tagesbeginnkursen. Wäre eher auf der Linie alle drei, vier Monate a 900-1200 Euro.
Aber das muss man ja nicht neu diskutieren.

For the long run kann man ja immer noch per Einmalkauf Zukunftsfelder wie Payment (Visa, Paypal),
oder Ernährung (Chr. Hansen, Robertet) besetzen.
Hat fürs erste aber sicher noch Zeit.

Dann mal gutes Gelingen bis 2029 und ff. :)
@marvin - auch von mir ein herzlich willkommen unter den Aktionären!

hast ja schon ein paar Altaktionäre angelockt ... :)

das mit den Sparplänen sehe ich wie com69, wurde aber schon hinreichend andernorts diskutiert.

das mit BASF und Allianz sehe ich wie Larry - vor allem BASF schwankt zu stark mit der Konjunktur bzw. den Erwartungen der Börse - was ja meist noch schlimmer ist. :D

eine BB-Biotech an Stelle oder Seite von Amgen, wäre vielleicht auch eine Überlegung wert, ich staune: 4,9% Dividende mit Steigerungsraten. Oder mal als Einzelkauf - hier erhältst du einen Korb von Biotech-Aktien von Fachleuten ausgewählt.
BB Biotech:
https://www.ariva.de/chart/images/chart.png?z=a34~A1~B38:100…

meine Idee: gib zu jedem alten Standard-Dividenden-Wert, der die Welt bereits beherrscht, ein Wachstumspendant hinzu, das aber über Einzelkäufe.

so wie von Larry geschrieben z.B. eine Church and Dwight an die Seite von Procter. Schön, wenn der Wachstumswert bereits eine Dividende zahlen würde, das stützt in schlechten Zeiten den Kurs und kann sich über Jahre auch aus bescheidenen Anfängen schön steigern.

wenn du dich auch bei den Wachstumswerten für stabiles und gleichmässiges entscheidest, wirst dich in 10 Jahren freuen.

ich wünschte, ich hätte so früh und zielgerichtet angefangen. :)

greets und toi toi cleara
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.591.537 von clearasil am 09.01.19 11:47:27hier ein aktueller Artikel zu BB Biotech - du wärst dich an der Celgene-Übernahme beteiligt! :eek:

und mit SAGE einen highflyer im depot. :cool:

+++

BB Biotech: Wieder einmal gute Nachrichten - Aktienanalyse

08.01.19 12:55
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - BB Biotech-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Marion Schlegel, Redakteurin des Anlegermagazins "Der Aktionär", nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Beteiligungsgesellschaft BB Biotech AG (ISIN: CH0038389992, WKN: A0NFN3, Ticker-Symbol: BBZA, SIX Swiss Ex: BION, Nasdaq OTC-Symbol: BBAGF) unter die Lupe.

BB Biotech hätte sich wohl keinen besseren Jahresstart wünschen können. Zunächst habe die drittgrößte Beteiligung Celgene für ordentlich Aufsehen gesorgt. Kurz nach dem Jahreswechsel habe Bristol-Myers bekanntgegeben, Celgene für 74 Mrd. USD übernehmen zu wollen. Celgene-Aktionäre würden für jede Celgene-Aktie eine Bristol-Myers-Squibb-Aktie und 50 USD in bar erhalten. BB Biotech halte einen Anteil von 6,8% (per 30. September 2018) im Portfolio. Dementsprechend sei es auch bei der der Aktie von BB Biotech nach oben gegangen.

Die mit 9,9% zweitgrößte BB Biotech-Beteiligung Neurocrine sei am Montagabend in New York nach oben geschossen, nachdem das Unternehmen einen überzeugenden Ausblick für 2019 geliefert habe. Noch deutlich höher sei das Kuranstieg bei der Position Nummer 8, Sage Therapeutics, ausgefallen. Hier betrage der Anteil am BB-Biotech-Portfolio per Ende September 2018 3,9%. Mehr als 42 Prozent habe das Kursplus am Montagabend zum Börsenschluss in New York betragen.

BB Biotech bleibe ganz klar das Basisinvestment im Biotech-Sektor. Die jüngsten Nachrichten hätten erneut das gute Händchen des Schweizer Management-Teams unter Beweis gestellt, so Marion Schlegel, Redakteurin des Anlegermagazins "Der Aktionär", in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 08.01.2019)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.588.576 von Patriots13 am 08.01.19 23:26:59Hallo (future) Dr. Marvin

Ihr, ich glaube(?), Vater führt in Diesem Forum ja Einen Bekannten Remmidemmi Club.
In Dem Er Die Leute zu Essen+Bergwanderungen verführt.


2,3 ganz Einfache Sachen kann ich vielleicht Dazu sagen,
aber Was Mich mal interessiert:
Was für Vorstellungen, Hoffnungen, Erwartungen hast Du denn vielleicht daran, Dieses "Börsending"?


Vorab: Ich habe EInen sehr, sehr Positiven Eindruck,
von Dir, Diesem "Unterfangen" usw.
"Adjustierungen" wirst Du natürlich noch Dausende mit Der Zeit haben, wie machen müssen.

Wünsche auf Jeden Fall Viel Erfolg.
VG
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben