DAX+0,81 % EUR/USD+0,11 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+1,24 %

Elliott Wave Langfrist-Musterdepot (Seite 7)


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.329.554 von Puhug am 11.04.19 10:25:31
Zitat von Puhug: Hi Kmax,

ich bin mir sicher, dass wir eine identische Zählung haben, denn mein favorisiertes
Ziel ist/war ja 12600.

ABER, es gibt drei alternative Zählungen und aktuell passt eine davon besser
als alle anderen. Und DIE ist oben fertig. Insofern ist nun meine bisheriger Favorit
nur noch eine der Alternativen.

Flexibilität ist für mich eine Selbstverständlichkeit und mein neues Auswertesystem
schließt Emotionen aus - ein Grund, weshalb ich es sehr schätze.

Da zu allen vier Hauptvarianten eine Korrektur gen 117xx ordentlich passen kann, entschloss
ich mich zum aktuell laufenden Shortversuch.

Leider passt der gestrige Kursverlauf zu meinem neuen Favoriten unzureichend.
Man kann momentan auch mit plus ca. 40 Punkten glattstellen. Für dieses Musterdepot
bleibe ich aber bei 11788 und kann mir noch gut vorstellen, dass sich ein direkter
Weg nach Unten etablieren wird (auch wenn es momentan nicht optimal passt).





Selten habe ich eine so brillante Analyse in Ihrem Beitrag gelesen!!!!:kiss::kiss:
Selten habe ich eine so brillante Analyse in einem!!!!!!! Beitrag gelesen!!!!:kiss::kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.329.608 von Puhug am 11.04.19 10:33:33Ich habe da auch eine Alternative.Meine Hauptvariante geht ohne unter 11750 zu rutschen auf neue Hochs die andere wäre wie du erwähnt hast ein tiefes Luftholen aber dennoch erneut auf neue Hochs .


Du warst einer der wenigen die unten bei 10500 mit mir Ziele über 12000 ausgerufen haben siehe da da sind wir jetzt ;)
Du machst das schon :kiss:

Alles gute Puhug
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.266.412 von Puhug am 03.04.19 14:51:33
Zitat von Puhug: Ich muss es noch ein drittes Mal probieren:

Short zum aktuellen Kurs von 11936 mit Stopp auf Tageshoch.

@ Franzy, meine Kursangaben sind FDAX und der notiert zur Zeit ca. 15 Punkte
höher als der Xetra DAX.


Hallo, Puhug, ist dein Langterm short oder noch da oder schon realisiert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.339.313 von franzytrade am 12.04.19 10:27:30Hi Franzy,

da hast du wohl etwas nicht mitbekommen.

Letzter Trade war ein Fehltrade short zu 11922 und ausgestoppt zu
12053 (FDAX Marken).

Ergebnis = -131 x 5 -1,60 Gebühren = - 656,60


Wiederholt möchte ich betonen, dass dieses Musterdepot nicht zum Spaß
nur ein Test ist, denn es zeigt sich ja, dass meine Psyche (noch) nicht für
langfristige Trades mitspielt. Im Daytrading schneide ich zwar deutlich
besser ab, aber es wurmt mich außerordentlich, dass mein Ergebnis in 2019
hinter buy and hold zurück liegt und ich andererseits nicht einmal in einem
Musterdepot dieses buy and hold durchhalte. - Echt verrückt. :mad:



Aktualisierter Depotstand:

Start des Musterdepots am 03.02.2019 mit 10.000,00 Euro

Stand des Musterdepots: 9350,40 Euro cash -656,60 aus letztem Trade = 8693,8

Keine Position im Bestand

Keine laufende Order


Einschätzung der Lage:

Die Luft wird langsam aber sicher gaaaanz dünn für weiter rauf.
Ein Ende im Bereich 12255 (durch 61,8% der Y von der Länge W) bis zum letzten
signifikanten Top bei 13204 ist nun überaus wahrscheinlich.
Ich will nun Ruhe bewahren und den nun folgenden Kursverlauf zur Auswertung
nutzen, um einen aussichtsreichen Shorteinstieg zu finden.

Zwischen 12600 und 12800 ist dafür zunächst wieder mein favorisierter Bereich.
Update DAX
Dazu hole ich hier auch mal meinen letzten Beitrag aus dem TTC hoch:

Zitat von Puhug: Guten Morgen @ all,

im großen Bild habe ich mal einen Blick auf die wichtigsten Indezes
Europas geworfen.

Mein Ergebnis ist, dass die Luft nun bald zu dünn werden dürfte, um weitere
Anstiege zu generieren.

England hat technisch betrachtet noch maximal 5% Luft.
Für Italien sieht es besser aus, da wären noch 9% möglich.
Deutschlands DAX hat theoretisch sogar 13% Spielraum nach Oben.
Frankreich aber nur 3%.

Für den DAX war/ist mein Lieblingsziel ca. 12600 und das letzte Hoch knapp
über 12000 sah so aus, als ob es bereits schon das Ende sei. Nach dem Kursverlauf
der letzten beiden Tage, ist ein derartiges Szenario noch möglich, allerdings nicht
mehr zu favorisieren.

Für meine realen Trades ist somit Frankreich erste Wahl für Aufbau von Short.
Es ist sogar die e im Chart möglich, was eine Halbierung des aktuellen Kursniveaus
bedeuten würde. Auch eine normale Korrektur des letzten Aufwärtsimpulses hat
mit Standardziel 4062 ein attraktives Potenzial:



Man kann schon mal sehr schön beobachten, dass Der CAC40 viel schwächer ist als
der DAX. Wenn es möglichst genau so kommt, wie die Chartprognose, dann wird die
C der Y ein Long getradet:

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.365.761 von Puhug am 16.04.19 12:13:08
Warum aktuell keinen Short ?
Guten Morgen @ all

- Weil es (noch) gegen den Trend ist.

- Weil die A und B der Y schon fertig sein könnten.

- Weil C = Länge der A fast genau bei den schon ewig favorisierten 12600 enden würden.

- Weil es dann mit der alten oberen Kanalbegrenzung passen würde (ist gerne Finalziel).

- Weil es mit dem Monatswechsel April / Mai zusammen fallen würde (sell in May).

Dazu eine Visualisierung:

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.373.072 von Puhug am 17.04.19 08:27:10Da machte die vorgestellte charttechnische Alternative viel Sinn,
denn diese dürfte sich nun durchsetzen.

In diesem Monat bleiben noch 6 Handelstage und ich gehe optimistisch
davon aus, dass bis Ende April 12600 erreicht werden kann und nun
hoffentlich auch wird.

Das heißt, dass dann auf jeden Fall zwischen 12600 und 12800 ein
Short platziert würde.

Die Woche nach Ostern werde ich unterwegs sein und deshalb jetzt
schon eine Order:

Short mit Limit 12622 (FDAX) mit Laufzeit bis auf weiteres.
Die Marke entspricht recht genau 12600 im DAX.

Ich wünsche allen Frohe Ostern. :)
Das Ende der Bärenmarktrallye naht.
So jedenfalls meine feste Überzeugung.

Der Chart vom 17.04.19 ist voll im Plan.

Das Mindestziel für die c der Y ist bereits erfüllt und nun muss jederzeit
mit einem Richtungswechsel gerechnet werden.

Da für eine c die gleiche Länge der a häufig ist, favorisiere ich nach wie vor
das Erreichen von ca. 12600.

Das übergeordnete Auswerteziel liegt sogar etwas höher, nämlich zwischen 12700 - 12800.

Da ich eine signifikante Korrekturbewegung erwarte, bleibe ich (noch) bei der
Short-Order (FDAX 12622), wie sie am 18.04.19 angegeben wurde.

In der kommenden Woche kommen die Q1 Zahlen von 9 DAX-Konzernen und
in der übernächsten Woche folgen 11 weitere. Also 2/3 der DAX Familie
berichten innerhalb von 14 Tagen.

Vom Gefühl her gefällt mir der kommende Donnerstag oder Freitag für die Ausbildung
des Wendepunktes und ein Zusammenhang mit den präsentierten Geschäftszahlen.

Egal - wir müssen es eh abwarten. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.443.195 von Puhug am 28.04.19 19:16:17
Zitat von Puhug: So jedenfalls meine feste Überzeugung.

Der Chart vom 17.04.19 ist voll im Plan.

Das Mindestziel für die c der Y ist bereits erfüllt und nun muss jederzeit
mit einem Richtungswechsel gerechnet werden.

Da für eine c die gleiche Länge der a häufig ist, favorisiere ich nach wie vor
das Erreichen von ca. 12600.

Das übergeordnete Auswerteziel liegt sogar etwas höher, nämlich zwischen 12700 - 12800.

Da ich eine signifikante Korrekturbewegung erwarte, bleibe ich (noch) bei der
Short-Order (FDAX 12622), wie sie am 18.04.19 angegeben wurde.

In der kommenden Woche kommen die Q1 Zahlen von 9 DAX-Konzernen und
in der übernächsten Woche folgen 11 weitere. Also 2/3 der DAX Familie
berichten innerhalb von 14 Tagen.

Vom Gefühl her gefällt mir der kommende Donnerstag oder Freitag für die Ausbildung
des Wendepunktes und ein Zusammenhang mit den präsentierten Geschäftszahlen.

Egal - wir müssen es eh abwarten. ;)




bevor die Dividenden der DAX-Werte nicht bezahlt sind, wird mMn nix passieren

die wären schön blöd, jetzt kurz vorm Zahltag die Aktien zu verkaufen

die Fonds "brauchen" die Dividenden
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben