DAX-0,61 % EUR/USD+0,24 % Gold+1,16 % Öl (Brent)-2,74 %

Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 13.06.2019 (Seite 12)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.799.252 von HelicopterBen am 13.06.19 15:37:36Erste Gewinnmitnahme auf der 12.186,5 getätigt:D

Aber da ist noch Druck nach oben da. Es könnte noch ein höheres nachmittägliches Top geben, zum späteren Verlauf hin.

Ab 17 Uhr sollten selbst die erneute 12.200 kein Problem sein. Es hängt aber jetzt alles vom DOW ab, zieht er Richtung 200 oder sackt er zur 26 k nach unten hin durch:look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.797.074 von cscheer am 13.06.19 11:35:33
Zitat von cscheer: Hallo AGTrader,

Super Beitrag!

Ich bin im Moment zwar in keinem Index engagiert, aber ich hätte diese Kerze, wenn Sie auch insgesamt über der vom Vortag lag, auch eher als Shortsignal interpretiert...

Vielleicht wollten die es so aussehen lassen, nach X Tagen UP, vielleicht ist es einfach nur der Markt, der gerade pusht, vielleicht fällts auch heute Nachmittag wieder ordentlich... wir werden sehen...



darum geht es AGTrader nicht. Er will uns zeigen, wie man mit wenig Risikoeinsatz zu einem stattlichen Gewinn kommen könnte. Die Vorgehensweise ist immer dieselbe. Man schaut nach höheren Tiefs ( bei Long-Einstieg), wartet den Rücklauf ab und steigt beim 23-er bzw. 38-er Retrace ein.
Voraussetzung ist eine vorherige Marktspanne von mind. 25-30 Punkten.

Der Vorteil dieses Setups hierbei sind: -
1. geringes Risiko
2. vorherige Zieleingaben möglich
3. größerer Gewinn durch TV-Teilverkäufe
4. kein nervöses Agieren, da ruhiger Einstieg und vernünftige Zielplanung


- ich könnte noch mehr aufzählen, aber denke, dürfte Jedem klar sein-
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.796.909 von AGTrader am 13.06.19 11:18:22Vielen Dank, AGTrader, für deine Erklärungen und Chart.

LG, Alexa


Zitat von AGTrader: Kleine Vorgeschichte:

ich hatte vor etwa 25 Jahren einen Schüler in München, ein Maurer, der wollte Gitarre lernen bei mir. Ich zeigte ihm anfangs Fingerübungen, er schaute mich mit großen Augen an und sagte : " Wos, des soi i jetzat tuan?? I hob docht i nehm a paar Stundn und spui wia da Paco de Lucia. :eek::D. Es fehlte auch ein Wirbel an seiner Gitarre, er hatte eine Zange dabei um diese eine Saite zu stimmen.

Ungelogen und er kam auch nie wieder nach dieser einen Stunde, die Zange habe ich heute noch, die hat er vergessen bei mir.


Ein anderer 70 jähriger Schüler: ich sagte ihm: Üben Sie langsam! Er schaute mich kurz an und sagte kurz und trocken: "Das liegt nicht in meinem Charakter." So lernt er es nie richtig. Egal ich bekomme ja Geld dafür.

Ich spiele seit 40 Jahren Gitarre und komme immer wieder zu denselben Übungen zurück, langsam und dann immer schneller anfangen und das immer am Tag vor dem richtigen spielen. Mit Metronom, dann kann ich auch nach 1 Stunde mit 240 Bpm spielen.

Was hat das mit Börse zu tun?

Viel denn hier wollen die meisten mit 240 Bpm ( Beats per Minute) anfangen und das Ergebnis kennt man ja. Glaubt mir, ich weiß wovon ich rede, bei mir war es nicht anders.

Um das Thema von gestern weiter zu führen:

Fängt man mit dem Beispiel von 10.- Risiko an und kommt erfolgreich zu einem CRV von 2,6 = 26.- und nimmt diese und setzt weitere 10.- ein hat man 36.- Risiko. Geht's komplett schief dann nur 10.- verloren da mit Fremdgeld gearbeitet wurde zu mehr als doppeltem Anteil.

Wartet man wieder geduldig auf einen risikoarmen Einstieg und setzt seine Ziele in den Zielbereich mit der höchsten Wahrscheinlichkeit (etwa 138 %) habt ihr nach dem 2.ten Trade schon weitere 93.- Euro (linke Ordermaske) wohlgemerkt mit Anfangsrisiko von 10.- !!! Geht man weiter zum XC hat man 230.- (rechte Ordermaske) da braucht man eine gute Stoptechnik! mit folgenden CRVs:

zur 100 % 1,6
zur 127,2 % 2,3
zur 138,2 % 2,6
zur XC 6,4

Was das Gitarreüben ist, ist die Übung das Wartens an der Börse, die Geduld auf den richtigen Einstieg. Und dann nicht den Bereich der Utopie anzuhandeln, also hier auch:

Immer wieder das selbe tun!!!

Also an die Anfänger oder 240 Bpm Spieler ohne Wissen: Ihr könnt euch mit einer festen Strategie auch mit 10.- Euro Anfangsrisiko hocharbeiten, aber:

Nach einem Fehltrade nie das Risiko erhöhen!! Das schont extrem die Nerven.

Ich kenne jemanden der kann euch richtig zeigen wie es genau geht.


Hugh, ich habe gesprochen, viel zu viel eigentlich. :D

Grüße AGTrader :)

So manch vermeintlicher Profi hier oder auch andere, warum seid ihr hier short gegangen und jetzt weist doch auch noch nix darauf hin? :keks:

Dow 15 M
Außer einem nicht bestätigtem Kanal kann ich jetzt keine größeren Bewegungen erkennen. Flat.



Gold Rest wurde bei mir etwas überraschend ausgestoppt (immerhin noch gut im Gewinn). KL neu 1941.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.799.441 von Alexa0 am 13.06.19 15:57:46Korrektur:

Die Vorteile sind.........................usw.

--------Ordnung muss sein-------(sprach Wallenstein)
16 Uhr, da klappt man in den USA gerne den Schalter um, auf die Gegenrichtung. Also von long auf short, oder short auf long. Da es in der Eröffnung heute zunächst runter und dann rauf ging, könnte es ab 16 Uhr wieder runtergehen.
Es geschieht ruckartig und umfassend, nimmt also weltweit alle Indices mit. Auch den DAX, natürlich:rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.797.782 von Gilera am 13.06.19 13:03:56Ja, und die 160😩.
Zu spät, aber kann es aussitzen.😎
Dir auch gute Trades.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.799.552 von HelicopterBen am 13.06.19 16:06:03
Zitat von HelicopterBen: 16 Uhr, da klappt man in den USA gerne den Schalter um, auf die Gegenrichtung. Also von long auf short, oder short auf long. Da es in der Eröffnung heute zunächst runter und dann rauf ging, könnte es ab 16 Uhr wieder runtergehen.
Es geschieht ruckartig und umfassend, nimmt also weltweit alle Indices mit. Auch den DAX, natürlich:rolleyes:


Um 16:06h über etwas im Konditional zu schreiben, dass um 16h geschah, ist irgendwie witzig. :D
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.799.480 von Alexa0 am 13.06.19 16:01:00Wow, wenn ich dat so lese - Du hättest ja fast noch das Zeug auch mit der Elfenbeinkugel dauerhafte Schnäppchen zu machen....;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.799.552 von HelicopterBen am 13.06.19 16:06:03Da geht das aber dann auch nach dem Umklappen des Schalters in den USA um 16:00:01 mit Schwung in die Grütze. 26 k sind in Übersee angepeilt, das bedeutet ungefähr 153-150 im DAX.

Aber Vorsicht: jederzeit kann das auch wieder mit Hochkäufen gekontert werden. Für Shorties ist also schnelles Handeln mit knapp nachgezogenen Stops (auf die jeweiliger lower highs) sehr wichtig, um die schnellen Gewinne dann auch sicher einzufahren:cool:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben