checkAd

News, news, news (Seite 100)

eröffnet am 29.01.20 18:00:03 von
neuester Beitrag 08.04.21 19:47:09 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
12.04.20 14:08:13
Beitrag Nr. 991 ()
Na eigentlich ist es egal was Montag und Dienstag hier passiert, denn ich lassen meine Aktien da wo sie sind.
Das wir bestimmt noch richtig gut hier, dann werden 1-2 Euro Geschichte sein.

Er hat 21 Millionen Aktien und trotz Verdreifachung nicht eine Verkauft, das sehe ich als absolutes Vertrauen in WDP und in die Zukunft.

Und das hier kommt noch dazu.
Trotzdem freue ich mich auf das Schauspiel Montag Dienstag.

Dies ist Moleculin Biotech
Moleculin Biotech ist ein Pharmaunternehmen, das sich auf die Entwicklung eines breiten Portfolios an Krebsmittelkandidaten zur Behandlung von hochresistenten Tumoren und Viren konzentriert. Die Firma ist zudem an der präklinischen Entwicklung weiterer Arzneimittelkandidaten beteiligt, darunter Immun-/Transkriptionsmodulatoren sowie WP1122, einem Arzneimittelvorläufer, der zur Hemmung des Stoffwechsels und der Glykolyse fähig ist. Moleculin Biotech ist der Lizenzpartner von WPD Pharmaceuticals, das die Lizenzrechte an WP1122 besitzt.

Unverhoffter Forschungserfolg
Moleculin Biotech gab kürzlich bekannt, dass im Rahmen von In-vitro-Tests die Replikation von SARS-CoV-2 (Erreger der COVID-19-Erkrankung) durch 2-Desoxy-D-Glukose (2-DG) zu 100 % reduziert werden konnte. Die Aktie stieg daraufhin sofort bis heute um über 172 % (09.04.2020).

Forscher der Universität Frankfurt haben ihre Ergebnisse am 11. März 2020 in einem Bericht vorgestellt, der über Nature Research veröffentlicht wurde. Dabei berichten die Autoren, dass die Hemmung der Glykolyse in einer nichttoxischen Konzentrationen von 2-DG die Replikation von SARS-CoV-2 in Caco-2-Zellen vollständig verhindert.

Aber was heißt das übersetzt? Viren regen ihre Wirtszelle zu einer vermehrten Glykolyse (Umwandlung von Glukose in Energie) an. 2-DG (Wirkstoff) wirkt wie eine Art falsche Glukose. Sie wird von den Viren angenommen, kann aber nicht in Energie umgewandelt werden. WP1122 wird dabei als sogenannter Arzneimittelvorläufer von 2-DG bezeichnet.

FDA stimmt beschleunigtem Zulassungsverfahren zu
„Dies ist der Durchbruch, nach dem wir gesucht haben, nur kam er aus einer unerwarteten Quelle“, so Moleculins Vorstandsvorsitzender Walter Klemp. „Normalerweise hätten wir keinen Zugang zu solchen Daten, bis sie veröffentlicht sind, aber die Bereitschaft der Autoren, diese Daten vorab zu veröffentlichen, wird unsere Entwicklung von WP1122 zur Behandlung von COVID-19 unterstützen.“

Viel erfreulicher ist jedoch, dass die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA „den Weg für eine sehr schnelle Entwicklung von COVID-19-Therapien freigemacht hat, sodass wir in der Lage sein sollten, WP1122 zügig in die Kliniken zu bringen“, so Moleculins leitende medizinische Direktorin Dr. Sandra Silberman.

Erste Tests an Mäusen zeigten bereits eine positive Wirkung und geringe Risiken. Nun werden relativ schnell klinische Studien folgen, bevor das Mittel dann zur Zulassung bei der FDA eingereicht werden kann.
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.04.20 14:13:16
Beitrag Nr. 992 ()
Das spricht wohl für sich !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

andra Silberman, M.D., Ph.D. wurde am 8. November 2017 zum Chief Medical Officer für neue Produkte bei Moleculin Biotech, Inc. ernannt und beaufsichtigte mehrere im MD Anderson Cancer Center entwickelte Medikamente.

Zuvor war Dr. Silberman Vice President und Global Head of Translational Medicine in der neu gegründeten Innovationsabteilung von Quintiles. Er war für die Arzneimittelentwicklung, neuartige Technologien und originelle klinische Studiendesigns verantwortlich, um Partnerschaften mit der Pharma- und Biotechnologiebranche aufzubauen.

Zuvor war sie President und Chief Medical Officer von Archer Biosciences und implementierte eine globale Strategie zur Entwicklung klinischer Studien für ein proprietäres Onkologiemedikament in Glioblastoma Multiforme. Dr. Silberman war 2013 auch Chief Medical Officer von Heat Biologics, Inc., für die sie dem Unternehmen half, Finanzmittel zu beschaffen und an der NASDAQ-Börse notiert zu werden. Dr. Silberman war zuvor Senior Director bei Novartis Clinical Research, wo sie die weltweite Entwicklung von Gleevec (TM) leitete, der ersten zielgerichteten Therapie für chronische myeloische Leukämie (CML), für die alle zusätzlichen Registrierungen für Gleevec auf ihrer klinischen Grundlage beruhten Versuchspläne. Anschließend wechselte Dr. Silberman als Leiterin des globalen therapeutischen Bereichs für Onkologie zu Eisai Medical Research, wo sie die Weiterentwicklung von fünf Originalverbindungen zu klinischen Programmen und eine Phase-III-Entwicklung zur behördlichen Zulassung leitete.

Dr. Silberman begann ihre Karriere in der klinischen Entwicklung bei Pfizer Inc., wo sie die ersten Programme für klinische Onkologie in diesem Unternehmen initiierte, an der präklinischen Weiterentwicklung neuartiger onkologischer Arzneimittelkandidaten teilnahm und die Einführung von TarcevaTM in klinische Studien überwachte.

Sie war eine unabhängige Branchenberaterin für verschiedene Unternehmen, darunter Bristol-Myers Squibb, AstraZeneca, Imclone, Roche und mehrere Biotechnologieunternehmen in verschiedenen Onkologie- und Immunologieprogrammen, die präklinische Forschung und IND-Anträge durch NDA-Einreichung umfassen. Sie ist seit dem 13. April 2017 Mitglied des Clinical Advisory Board bei Trovagene, Inc. Sie war seit dem 19. Januar 2017 Mitglied des Scientific Advisory Board bei Moleculin Biotech, Inc., bevor sie als CMO fungierte. Sie war Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Heat Biologics Inc. Seit März 2008 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Bering Exploration, Inc. (ehemals Oncolin Therapeutics Inc.).

Dr. Silberman ist ein weltbekannter Onkologe. Sie hat zahlreiche Veröffentlichungen und ist auf mehreren Patenten im Bereich der Entwicklung von Krebsmedikamenten benannt, darunter neuartige Antitubulin-Wirkstoffe für fortgeschrittene solide Tumoren sowie gezielte Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI). Sie hat mehr als 50 Abstracts und Peer-Review-Artikel verfasst und ist eine benannte Erfinderin mehrerer Patente im Bereich der Entwicklung von Krebsmedikamenten.

Sie absolvierte ein Stipendium für Hämatologie / Onkologie am Brigham and Women 's Hospital und am Dana-Farber Cancer Institute in Boston und war Dozentin für Medizin an der Harvard Medical School sowie behandelnde Ärztin am Yale University Hospital.

Sie ist Fachärztin für Innere Medizin und Hämatologie / Onkologie. Dr. Silberman hat einen BA-, Sc.M.- und PhD-Abschluss (Tumorimmunologie) von der Johns Hopkins University School of Arts und Sciences, der School of Public Health und der School of Medicine. Sie hat einen MD vom Cornell University Medical College. Derzeit ist sie behandelnde Ärztin für das Duke Hematology / Oncology Fellowship-Programm in Durham, NC.
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
Avatar
12.04.20 14:17:08
Beitrag Nr. 993 ()
Von den ganzen Personen die da involviert sind traue ich keinem einen vorsätzlichen Betrug zu wie hier vermutet wird.
Die setzten doch nicht Ihr ganze Kariere für ein paar Doller aufs Spiel nie und nimmer.
Der Name wäre sofort für immer zerstört.
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
Avatar
12.04.20 14:20:30
Beitrag Nr. 994 ()
Der Ostersonntag kam mit dringend benötigter Hilfe für kanadische Unternehmen und ihre Mitarbeiter, um die durch die COVID-19-Krise verursachten finanziellen Verwüstungen abzumildern.

Das 73-Milliarden-Dollar-Gesetz der Bundesregierung über Lohnsubventionen erhielt gestern Abend die königliche Zustimmung, nachdem es vom House of Commons in einer seltenen Notsitzung verabschiedet worden war.

Ottawa kann Unternehmen nun 75 Prozent der ersten 58.700 US-Dollar zahlen, die jeder Mitarbeiter verdient - bis zu 12 Wochen lang bis zu 847 US-Dollar pro Woche.

Das Wirtschaftsprogramm, das laut Premierminister Trudeau das bedeutendste seit dem Zweiten Weltkrieg ist, gilt rückwirkend bis zum 15. März und steht Unternehmen zur Verfügung, die im März 15 Prozent ihres Umsatzes oder im April oder Mai 30 Prozent ihres Umsatzes verloren haben.
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
Avatar
12.04.20 14:25:32
Beitrag Nr. 995 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.306.652 von Andy1001 am 12.04.20 14:17:08Guten Morgen auch 😉 WP1122 ist schon viel länger in Pre-Clinical-Studys mit derselben Absicht in Krebstherapien, den befallenen Zellen den „Nährstoff“ zu nehmen. Diese Studien sind eins-zu-eins auf SARS-COV umsetzbar. Da muss nicht mehr viel an Tieren getestet werden!!!
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.04.20 14:52:40
Beitrag Nr. 996 ()
Einfach mal in diesen Call reinhören, aber Obacht, ein gewisser IQ wird dazu benötigt, oder Tesa(a)film!

https://ir.moleculin.com/press-releases/detail/160/moleculin…

https://www.lifesciencesinvestorforum.com/events/event-detai…
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.04.20 19:19:54
Beitrag Nr. 997 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.306.682 von gl_77 am 12.04.20 14:25:32
Zitat von gl_77: Guten Morgen auch 😉 WP1122 ist schon viel länger in Pre-Clinical-Studys mit derselben Absicht in Krebstherapien, den befallenen Zellen den „Nährstoff“ zu nehmen. Diese Studien sind eins-zu-eins auf SARS-COV umsetzbar. Da muss nicht mehr viel an Tieren getestet werden!!!


Die Dringlichkeit ein Medikament gegen Covid 19 zu finden, ist sehr hoch. Auch wenn WPD-Pharmaceuticals noch keine Möglichkeiten hat, dieses nachzuweisen. Andere Institutionen haben sie schon.

Ich denke das trotz allem, sich jetzt andere Institutionen mit den bisherigen Ergebnissen beschäftigen werden.

Früher oder später werden sicherlich Gelder fließen. Den Staaten wird nichts anderes bleiben, als das zu fördern. Es wird mit Sicherheit in jede Richtung geforscht. Dazu wird m.E. WP1122 genau unter die Lupe genommen, ob sich das Mittel zur Bekämpfung des Virus eignet.

Die Zeit drängt!

Wie immer meine Meinung!
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
12.04.20 19:50:48
Beitrag Nr. 998 ()
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
Avatar
12.04.20 22:18:12
Beitrag Nr. 999 ()
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
Avatar
12.04.20 22:36:40
Beitrag Nr. 1.000 ()
Wir sind von diesem Durchbruch, den wir mit unserem Arzneimittelkandidaten WP1122 erzielen konnten, begeistert. Den ersten Anzeichen zufolge könnte dieses Präparat in Bezug auf die Verringerung der Ausbreitung von COVID-19 eine positive Wirkung zeigen, meint Mariusz Olejniczak, CEO von WPD. Ich möchte unserem Lizenzpartner Moleculin und den Forschern der Universität Frankfurt großes Lob für die so rasche Umsetzung ihrer Arbeiten aussprechen. Dass die Autoren bereit waren, dieses Datenmaterial vorab zu veröffentlichen, wird uns bei der Entwicklung von WP1122 als Therapeutikum zur Behandlung von COVID-19 maßgeblich unterstützen.

Walter Klemp, Chairman und CEO von Moleculin, fügt hinzu: Diese Entdeckung ist quasi ein Turboantrieb für unsere Entwicklungsaktivitäten. Wir werden WP1122 nun so rasch wie möglich auf die klinischen Studien vorbereiten. Nachdem in den Vereinigten Staaten und in der Europäischen Union bereits beschleunigte Zulassungsverfahren für Projekte in Zusammenhang mit COVID-19 eingeführt wurden, gehen wir davon aus, dass alles sehr schnell erfolgen wird. Wir freuen uns schon auf die Unterstützung von WPD, insbesondere im Hinblick auf die rasche Zulassung in Europa.

Laut Moleculin, dem Lizenzpartner von WPD, wird 2-DG häufig als der aktive Bestandteil in WP1122 bezeichnet. Bei 2-DG besteht das Problem, dass es häufig zu rasch vom Körper verstoffwechselt wird. Für das menschliche Gewebe und die menschlichen Organe steht es dann nicht in ausreichender Konzentration zur Verfügung, um eine therapeutische Wirkung entfalten zu können. Auch wenn 2-DG gegen eine ganze Reihe von Viren - so auch gegen SARS-CoV-2 - wirksam ist, eignet es sich nicht für eine klinische Therapie, weil es zu rasch metabolisiert wird. WP1122 ist als Prodrug von 2-DG die Lösung für dieses Problem. Dank seiner Struktur erreicht es deutlich höhere Konzentrationen in Gewebe und Organen als 2-DG alleine. Sobald es aber in die Zelle eingedrungen ist, wird es auf exakt die gleiche Weise metabolisiert wie 2-DG, das sich in vitro als so wirksam erwiesen hat.
WPD Pharmaceuticals | 1,010 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

News, news, news