Die Zukunft von Drägerwerk seit Corona (Seite 110)

eröffnet am 22.04.20 12:55:47 von
neuester Beitrag 26.02.21 19:53:14 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.12.20 18:05:08
Beitrag Nr. 1.091 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.936.463 von factsolni am 03.12.20 15:32:54
Zitat von factsolni: Wie nun schon deutlich genug kommuniziert wurde, ist das Ergebnis 2020 zwar schön, aber ein singulärer Wert und in der längerfristigen Betrachtung höchstens von untergeordnetem Interesse. Da interessiert der Gewinn p. A.2021 schon eher. Wie viel besser (wenn überhaupt) als 2019 wird 2021 - das ist die zentrale Frage, die heute leider niemand schlüssig beantworten kann.


Genau das ist der Punkt den ich anders sehe. Denn wichtige singuläre Ereignisse haben langfristige Folgen. Im Falle von Dräger hat man das Geld ja nicht im Lotto gewonnen und gleich wieder sinnlos verjubelt.

1) Das Jahr 2020 hat Dräger die Möglichkeit gegeben, die Kapitalstruktur zu vereinfachen
-> selbst wenn man irgendwann wieder bei den absoluten Zahlen von 2019 landet (was nicht gut wäre) ist der Gewinn je Aktie immer noch deutlich höher.
2) Zumindest momentan spricht einiges dafür, dass es zu einem Umdenken bzgl Ausstattung, Modernisierung, Lieferketten und Personal in Krankenhäusern kommt. Siehe Krankenhauszukunftsgesetz.
3) Ist das singuläre Ereignis noch am laufen.

2021 zur prognostizieren ist nicht ganz einfach. Ziemlich sicher unter 2020. Aber sehr sicher wird das Ergebnis näher an 2021 als an 2019 liegen:
- Im Bereich der Beatmung sind die Bestellungen noch nicht abgearbeitet, da wird auch 2021 noch mal ein überdurchschnittliches Jahr sein.
- Bei den FFP Masken könnte der Umsatz 2021 sogar nochmal steigen. in HJ 1 würde ich sogar fest damit rechnen. Man in 2020 erst im Sommer/Herbst die Kapazität deutlich hochgefahren, oft verbunden mit Lieferverträgen die bis Ende 2021 laufen. Beispiel Blyth: https://www.business-live.co.uk/manufacturing/draeger-safety…. Ähnliches gilt für Frankreich und US, und auch in Schweden/Südafrika hat man die Kapazitäten im Jahresverlauf nochmal erhöht. das wird erst ab Q4 voll durchschlagen.
- Der restliche Security Bereich (Ex-FFP) hat 2020 eher etwas gelitten und sogar etwas Erholungspotential.

Das "neue Normal" gibt es dann frühestens 2022. Was vermutlich schlecht für den Kurs ist, denn dann dreht sich die Diskussion 2021 weiter im Kreis.


Zitat von factsolni: Zu der für Krankenhausexperten wahrscheinlich verständlichen Unternehmensnachricht von heute hätte ich dann doch noch zwei Fragen, rein interessehalber.
Umsatzbeitrag?
Ergebnisbeitrag?


Für die einzelne Meldung: nicht quantifizierbar. Im Zweifel ein kleiner Baustein mehr und etwas Marketing, um beim Krankenhauszukunftsgesetz gut aufgestellt zu sein.

Das Thema an sich ist aber groß: Beim Krankenhauszukunftsgesetz geht es immerhin um 4,3 Mrd Förderung bis 2023 (um die abzurufen wären 14 Mrd Investitionen notwendig). Gerade breit aufgestellte Anbieter wie Siemens, Philips, Dräger... dürften einen Teil dieses Kuchens bekommen.


PS: Börse ist Psychologie von feinsten:
Man stelle sich im Vergleich den Kursverlauf eines Unternehmen vor, dass 2020 Covid bedingt einen Durchhänger hatte und dann verkündet, für 2021 wieder von etwas besseren Zahlen als 2019 auszugehen. Da wäre Optimismus pur zu sehen - Obwohl man kurz, mittel und langfristig weniger in der Kasse hat.
Draegerwerk | 64,20 €
Avatar
03.12.20 18:31:21
Beitrag Nr. 1.092 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.938.389 von JohnnyJetset am 03.12.20 17:36:13
Zitat von JohnnyJetset: Ich verstehe die Kursbildung einfach überhaupt nicht. ....ich denke dabei immer an die Fukushima Katastrophe und welche Auswirkungen dieser eine Vorfall auf die komplette Energiebranche in Deutschland hatte - wer damals auf Windmühlen gesetzt hat, wurde sicherlich nicht enttäuscht. Dräger bietet viele gute Produkte die Krankenhäuser gut gebrauchen können. Ein Abstempeln des Unternehmens als kurzzeitigen Krisenprofiteur, der danach in der Versenkung verschwindet, so wie es der Markt aktuell macht, ist nicht zu verstehen. Ich befürchte es wird noch weit in das Jahr 2021 dauern bis die Kurse in annährend "gerechte" Regionen vorstoßen.


Naja, Vestas und Nordex standen trotz Fukushima 2012 kurz vor der Insolvenz, Senvion ist pleite etc. Es reicht nicht in einem geförderten grundsätzlich interessanten Markt tätig zu sein. Man muß auch eine gute Marktstruktur haben und ein guten Management. Letzteres ist dank SD bei Dräger bekanntermaßen nicht der Fall. Die Behandlung der Genußscheininhaber, die erratische Gewinnentwicklung inkl. zahlreicher Enttäuschungen der Anleger und schlußendlich die verunglückte Kapitalerhöhung haben Dräger darüber hinaus viel Goodwill gekostet...
Die meisten Anleger interessiert primär der Eindruck vom Management. Dieses ist hier bekanntermaßen suboptimal, wobei die Aussicht das SD nicht kündbar ist sicherlich besonders negativ wirken dürfte.
Draegerwerk | 64,10 €
1 Antwort
Avatar
03.12.20 20:54:55
Beitrag Nr. 1.093 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.939.247 von deepvalue am 03.12.20 18:31:21Ja das stimmt, das Marktumfeld ist ein Faktor unter vielen. Dennoch wird das Draegerwerk auch nach der Krise weiterhin von einer starken Nachfrage z.B. nach Sicherheitstechnik, Krankenhausbedarf etc. profitieren. Inwieweit das Management schlechte Arbeit macht, kann ich nicht einschätzen, da fehlen mir die Einblicke. Die strategischen Entscheidungen die in der Krise getroffen wurden (Ausbau der Produktionskapazität, Kündigung der Genussscheine), finde ich als Beobachter jedoch gut und vernünftig.
Draegerwerk | 64,00 €
Avatar
04.12.20 10:23:05
Beitrag Nr. 1.094 ()
Ich stelle fest, dass die meisten Hobby Investoren ausschließlich auf den Kurs gucken, als wenn man mit jedem Zucken und Surren in die Zukunft blicken könnte. Für die Firma spielt der kurzfristige Kurs keine Rolle, da gut 3/4 der Firma in Familienhand ist. Dort werden
weise Entscheidungen mit langfristiger Planung getroffen. Es ist kein Unternehmen, dass jedes Jahr die Zahlen frisieren muss, um Jemanden glücklich zu machen. Und jetzt zu den Fakten:
- Es wurden 3 Maskenfabriken aus dem Boden gestampft
- Die hochwertigen FFP Masken, welche eine EIGENANSTECKUNG verhindern können, sind für Firmen sowie Privatpersonen bequem bestellbar
- Durch gutes timing hat Dräger zu Beginn der Pandemie eine Brand neue Ventilator-Generation auf den Markt gebracht
- Die Fertigung wurde durch massive Investitionen in den letzten Jahren auch räumlich in Lage versetzt in kürzester Zeit massiv zu skalieren
- Der Bund hat zugesagt FFP Masken zu bezuschussen und für die Zukunft die inländische MedIndustrie zu fördern, um Abhängigkeiten zu verringern
- Die Krankenhäuser bekommen Mittel, um zukünftig besser gewappnet zu sein
- Die Kündigung der restlichen Geräte an die Regierung hat NOCH MEHR Geld in die Kasse gespült. Es gab eine Entschädigung und andere Kunden konnten bedient werden
- Dräger stellt Drogenschnelltests her und hat ein gewaltiges Wissen in der Entwicklung zur Messung chemischer und biologischer Stoffe. Die natürliche Schlussfolgerung sind Antigentests in wenigen Wochen
- Brim Aktienbeteiligungsprogram sind die Aktien wie geschnitten Brot weggegangen
- Länder wie z.B. Italien oder Griechenland werden Geldberge investieren müssen, um eine künftige Pandemie zu bewältigen. Das Geld wird zum Teil auch von der EU kommen, wenn der Haushalt abgesegnet ist
- Die Leerverkäufe des Fonds sind für die Firma nur ein amüsanter Zwischenwitz, weil absolut nichts davon abhängt (war sogar hilfreich für den Rückkauf der Genussscheine). Im Endeffekt ist es eine legale Börsenmanipulation, der ja auch genug Leute aufgesprungen sind
Draegerwerk | 64,10 €
2 Antworten
Avatar
04.12.20 10:51:03
Beitrag Nr. 1.095 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.945.637 von MartinGerver am 04.12.20 10:23:05
Zitat von MartinGerver: Ich stelle fest, dass die meisten Hobby Investoren ausschließlich auf den Kurs gucken, als wenn man mit jedem Zucken und Surren in die Zukunft blicken könnte.


Herzlich Willkommen zum ersten Post.

Mal wieder ein Pusher der sich extra für Jubel-Meldungen zu Dräger angemeldet hat. Das hatten wir doch vor ein paar Wochen schon mal (Rückkaufprogramm war der Name des seit Mitte September glücklicherweise gesperrten? wenigstens nicht mehr aktiven Teilnehmers).

Ich hoffe, dass es diesmal etwas qualifiziertere Jubel-Beiträge gibt. Wobei "Weise Entscheidungen" schon einen Preis als interessanteste Pusher-Beschreibung des Jahres verdient. Vielleicht doch jemand aus Lübeck??
Draegerwerk | 64,10 €
1 Antwort
Avatar
04.12.20 11:27:34
Beitrag Nr. 1.096 ()
Die Masken für Endkunden können auch gern pfiffiger, bunter, nice individuell bedruckt, kultiger werden

https://ffpshop.de/

Weiß unbeschrieben oder gar Dräger ist kein Event, es fehlt die Freude
Draegerwerk | 64,10 €
1 Antwort
Avatar
04.12.20 11:31:59
Beitrag Nr. 1.097 ()
Tja, jede Meinung pushed in irgend eine Richtung. Welche meiner Fakten sollen denn unstimmig sein? Ich habe lediglich die mir im Gedächtnis hängen gebliebenen Dinge ausgedrückt. Sie könne gerne die Negativ Fakten auflisten. Würde mich sehr interessieren. Ich sehe sie im Moment einfach nicht.
Draegerwerk | 64,00 €
2 Antworten
Avatar
04.12.20 11:35:09
Beitrag Nr. 1.098 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.946.006 von deepvalue am 04.12.20 10:51:03Wenn wir erst mal über dem Dezemberg sind wird alles besser.:laugh:
Draegerwerk | 64,00 €
Avatar
04.12.20 12:01:14
Beitrag Nr. 1.099 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.946.672 von MartinGerver am 04.12.20 11:31:59
Zitat von MartinGerver: Tja, jede Meinung pushed in irgend eine Richtung. Welche meiner Fakten sollen denn unstimmig sein? Ich habe lediglich die mir im Gedächtnis hängen gebliebenen Dinge ausgedrückt.


Es ist halt einiges an Meinung, Optimismus, Vermutungen, Hoffnungen und Behauptungen mit den Fakten vermischt.

hast Du z.B. etwas Belastbares für

Dräger stellt Drogenschnelltests her und hat ein gewaltiges Wissen in der Entwicklung zur Messung chemischer und biologischer Stoffe. Die natürliche Schlussfolgerung sind Antigentests in wenigen Wochen

Der erste Satz ist natürlich ein Fakt, aber von den bestehenden Tests bei Dräger (die meines Wissens nach alle auf Atemluft oder Speichel beruhen) zu einem Covid Antigentest (für den der Speichel aktuell nicht ausreicht) ist es schon ein ziemlich weiter Schritt.

Und wenn man sieht, wie lange die Tests von anderen Anbietern, die näher an dem Thema dran sind, (z.B. Roche) bis zur Praxisreife brauchen, dann ist "in wenigen Wochen" schon ziemlich "optimistisch". Erst recht, wenn es nach außen hin noch nicht mal ein Zeichen gegeben hat, dass man das Feld überhaupt bearbeiten will.
Draegerwerk | 64,10 €
Avatar
04.12.20 12:19:32
Beitrag Nr. 1.100 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.946.600 von Friseuse am 04.12.20 11:27:34
Zitat von Friseuse: Die Masken für Endkunden können auch gern pfiffiger, bunter, nice individuell bedruckt, kultiger werden

https://ffpshop.de/

Weiß unbeschrieben oder gar Dräger ist kein Event, es fehlt die Freude


sie sind auf jeden Fall etwas zu teuer, aber wenn sie gekauft werden, ist die Marge sicher gigantisch.
Draegerwerk | 64,00 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Die Zukunft von Drägerwerk seit Corona