checkAd

DAX-Werte im Chartcheck (Seite 17514)

eröffnet am 04.07.01 21:23:35 von
neuester Beitrag 06.07.22 20:06:00 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 17514
  • 17839

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
26.07.04 19:29:47
Beitrag Nr. 3.257 ()
NEIGHBORCARE INC 25.39 -3.86 (-13.20 %)

Sedol: 2365398 Exch: NASDAQ Sym: NCRX.NAS 26/07 18:10



Price Time Trades 6,940

Latest 25.50 18:11 26/07 Traded Shares 4,224,058

Bid 25.49 18:11 26/07 Trading Volume 100.75 Mil.

Offer 25.50 18:10 26/07 52W High 32.14

Open 28.30 26/07 52W Low 16.81

High 28.80 26/07 1Y High 32.14

Low 24.68 26/07 1Y Low 16.81

Close 29.25 21:00 23/07


About NeighborCare, Inc.

NeighborCare, Inc. (Nasdaq: NCRX) is one of the nation`s leading institutional
pharmacy providers serving long-term care and skilled nursing facilities,
specialty hospitals, assisted and independent living communities, and other
assorted group settings. NeighborCare also provides infusion therapy services,
home medical equipment, respiratory therapy services, community-based retail
pharmacies and group purchasing. In total, NeighborCare`s operations span the
nation, providing pharmaceutical services in 32 states and the District of
Columbia.
Avatar
26.07.04 18:09:06
Beitrag Nr. 3.256 ()
Cognizant Technology Solu.. 25.41 +2.55 (+11.15 %)

Sedol: 2257019 Exch: NASDAQ Sym: CTSH.NAS 26/07 16:48



Price Time Trades 7,371

Latest 25.41 16:48 26/07 Traded Shares 2,185,507

Bid 25.41 16:48 26/07 Trading Volume 54.52 Mil.

Offer 25.46 16:48 26/07 52W High 28.595

Open 24.86 26/07 52W Low 14.16

High 26.15 26/07 1Y High 28.595

Low 24.31 26/07 1Y Low 19.60

Close 22.86 21:00 23/07 Split (18.06.04) 1 : 2

Split (01.04.03) 1 : 3



StreetInsider Alert for CTSH


Jul 26, 2004 (streetinsider.com via COMTEX) -- Cognizant Tech Solutions
(Nasdaq: CTSH) reports Q2 earnings of $0.17 per share, 2 cents better than
estimates. Q2 revenues were $138.7 million, higher than analysts estimates of
$129.83 million. CTSH sees Q3 earnings at $0.17 per share versus analysts
estimates of $0.16 and sees better than expected revenues for Q3. CTSH sees
full-year 2004 earnings at $0.66 per share, higher than analysts estimates of
$0.61. CTSH also sees better than expected revenues for the full-year.
Avatar
26.07.04 11:30:54
Beitrag Nr. 3.255 ()
Dax: VW auf Erholungskurs
(Instock) Ungeachtet der stark überverkauften Lage kommt bislang keine Gegenbewegung zustande: Dank schwacher US-Vorgaben notiert der Dax gegen 11 Uhr nahezu unverändert mit 3.799 Punkten. Am Devisenmarkt erholt sich der Euro auf 1,2150 US-Dollar. Der Preis für eine Feinunze Gold notiert mit 391,30 Dollar.

Im Blickpunkt

Im Bankensektor sind die Übernahmephantasien neu aufgeflammt: Die spanische Banco Santander will offenbar mehr als 13 Milliarden Euro für das britische Geldhaus Abbey National zahlen. Vor diesem Hintergrund verbessert sich der deutsche Branchenprimus Deutsche Bank um 0,8 Prozent auf 58,65 Euro.

Linde wurde von den Analysten der Deutschen Bank auf die Kaufliste gesetzt, worauf die Notierung 0,2 Prozent auf 44,29 Euro zulegt.

Aktionäre von Bayer (-0,8 Prozent auf 21,38 Euro) lesen derweil einen Bericht der "Financial Times Deutschland": Demnach stehen die Leverkusener offenbar vor dem Verkauf ihrer Blutplasmasparte. Der Bereich soll innerhalb der kommenden drei bis vier Wochen für etwa 500 Millionen Euro den Besitzer wechseln.

Volkswagen-Chef Bernd Pischetsrieder räumte gegenüber dem Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" Fehler bei der Preispolitik für den „Golf“ ein. Dieser wird noch bis September 2004 mit einer kostenlosen Klimaanlage als Kaufanreiz ausgeliefert. Der Konzernchef bekräftigte zudem, dass der neue „C1“, angesiedelt zwischen „Passat“ und „Phaeton“, allen Sparprogrammen zum Trotz gebaut werde. VW-Anteile sind derzeit für 33,23 Euro zu haben - ein Aufschlag von 0,9 Prozent. CSFB bestätigte indes sein "Outperform"-Rating und nannte ein Kursziel von 41 Euro. Auch Goldman Sachs äußerte sich positiv.

Gewinner

1. ThyssenKrupp + 1,07 Prozent (Kurs: 14,13 Euro)
2. Deutsche Börse + 0,95 Prozent (Kurs: 41,53 Euro)
3. Lufthansa + 0,81 Prozent (Kurs: 9,92 Euro)

Verlierer

1. Bayer - 0,88 Prozent (Kurs: 21,36 Euro)
2. TUI - 0,81 Prozent (Kurs: 13,48 Euro)
3. Infineon - 0,64 Prozent (Kurs: 9,32 Euro)
[ Montag, 26.07.2004, 11:03 ]




Avatar
26.07.04 11:16:12
Beitrag Nr. 3.254 ()
26.07.2004 11:07: Citigroup stuft Volkswagen hoch

Die Analysten von Citigroup (Nachrichten) Smith Barney stufen die Aktien von Volkswagen (Nachrichten) von "Sell" auf "Hold" herauf.

Das Kursziel wurde von 31 Euro auf 35 Euro erhöht.

© BörseGo
Avatar
26.07.04 10:29:00
Beitrag Nr. 3.253 ()
Bayer-Aktie: Long- oder Short?


(powered by X-markets) Seit März 2003 etablierte die Bayer-Aktie eine vehemente Aufwärtsbewegung, konsolidiert seit Beginn 2004 jedoch. Dabei entstand eine Dreiecksformation, die kürzlich mitsamt der 200-Tageslinie unterschritten wurde.


Langfristige Betrachtung




In diesem Zusammenhang etablierte die Bayer-Aktie seit dem Doppel-Top bei 24 eine massive Abwärtstrendbewegung. Sollte vor diesem Hintergrund demnächst der kurzfristige Core-Support bei 21,43 Euro nachhaltig durchbrochen werden, kann aus Sicht des pattern-orientierten Anlegers ein Failed-Double-Bottom-Szenario konstatiert werden.


Kurzfristige Betrachtung



In diesem Fall können prozyklische Positionstrader im Kontext der intakten Abwärtstrendbewegung die restriktiv abgesicherte Einnahme neuer bzw. den trendkonformen Ausbau bestehender Shortposition erwägen. Sollte es der Aktie dagegen gelingen, ein nachhaltiges, aufwärts gerichtetes Rebreak der 21,43er-Marke zu vollziehen, kann aus Sicht des kurzfristig ausgerichteten Traders möglicherweise ein False-Breakout-Szenario konstatiert werden, entsprechend stünde in diesem Fall die Einnahme einer kurzfristig angelegten, ausgesprochen restriktiv abgesicherten Longposition zur Disposition.



Die Deutsche Bank bietet folgende Wave-Zertifikate auf die Bayer-Aktie an:

Art....... WKN....... Strike....... KO-Schwelle.... Laufzeit... Geld... Brief... Hebel

Call... DB0 CS6..... 20,00..... 20,00............. 09.09.04..... 0,19..... 0,20..... 10,77

Call... DB0 BN9..... 17,15..... 18,85........... Open End..... 0,44..... 0,46..... 4,68

Put.... DB0 DTY..... 25.00..... 25,00............. 12.08.04..... 3,56..... 3,66..... 5,88

Put.... DB0 CS7..... 27,00..... 27,00............. 09.09.04..... 0,58..... 0,59..... 3,65


[ Montag, 26.07.2004, 10:18 ]
Avatar
26.07.04 10:11:37
Beitrag Nr. 3.252 ()
Technische Dax-Analyse

(Powered by X-markets) Am vergangenen Freitag setzte die indikative Wall Street ihren Abwärtstrend weiter fort. Der technologielastige Nasdaq penetrierte seinen strategischen Triangle-Support, alle US-Core-Indizes notieren mittlerweile nachhaltig unter dem 200-Tagesdurchschnitt. Inwiefern dies den Dax heute tangiert, muss abgewartet werden, kurzfristig kann sentiment- und intermarkettechnisch zumindest kein konstruktives Aktienmarktumfeld konstatiert werden. Im Zuge der auf Grund einer Reihe von Ertragswarnungen in Verbindung mit dem anhaltend hohen Ölpreis sentimenttechnisch weltweit derzeit labilen Marktverfassung ist zunächst möglicherweise weiterhin zu befürchten, dass kleine Erholungsversuche umgehend im Keim erstickt werden.







Mit Blick auf die deutlichen Abgaben der US-Börsen vom späten Freitag dürfte der Dax heute mit einem deutlichen Abschlag in den Handel gehen. In diesem Zuge rückt am Montagmorgen der kurzfristige Core-Support bei 3.785 in den Fokus. Sollte dieser nachhaltig unterschritten werden, kann aus Sicht des pattern-orientierten Anlegers ein Failed- Double-Bottom-Szenario konstatiert werden.

In diesem Fall können prozyklische Positionstrader im Kontext des seit 4.102 intakten Abwärtstrendkanals die restriktiv abgesicherte Einnahme neuer bzw. den trendkonformen Ausbau bestehender Shortpositionen erwägen. Hierbei kann aus technischer Sicht im Sinne des übergeordneten Tradingkanals bzw. der flachen Dreicksformation, ein mögliches analytisches Abwärtspotential in Richtung 3.700 zu Grunde gelegt werden.

Sollte es dem Dax dagegen gelingen, ein nachhaltiges, aufwärts gerichtetes Rebreak der 3.785er-Marke zu vollziehen, kann aus Sicht des kurzfristig ausgerichteten Traders möglicherweise ein False-Breakout-Szenario konstatiert werden, entsprechend stünde in diesem Fall die Einnahme einer kurzfristig angelegten, ausgesprochen restriktiv abgesicherten Longposition zur Disposition.



Die Deutsche Bank bietet folgende Wave-Zertifikate auf den Dax an:

Art........ WKN....... Strike...... KO-Schwelle......Laufzeit

Call... 200 348..... 3.750..... 3.750................. 31.08.04
.
Call... 200 346..... 3.700..... 3.700................. 31.08.04

Put.... 557 963..... 3.850..... 3.850................. 30.09.04

Put.... 557 357..... 3.900..... 3.900................. 31.08.04



[ Montag, 26.07.2004, 07:16 ]
Avatar
26.07.04 10:11:07
Beitrag Nr. 3.251 ()
Guten Morgen:):)


TecDax: Sturm auf Teles
(Instock) Die Nasdaq hatte am Freitag 2,1 Prozent nachgegeben. Beste Voraussetzungen für einen müden Start. Der TecDax notiert gegen 9.30 Uhr unverändert mit 513 Punkten.

Im Blickpunkt

Teles (+ 6,3 Prozent auf 8,08 Euro) hat sich mit der Tellique Kommunikationstechnik GmbH im Patentstreitverfahren um Sky-DSL geeinigt. Tellique verpflichtet sich, die Implementierung und den Vertrieb der Technologie bis zum Jahr 2011 einzustellen. Nach eigenen Angaben gebe es nun nur noch Streit mit der Telekom und SES/Astra, die die Technik bisher nutzten.

Am Mittwoch will IDS Scheer Quartalszahlen veröffentlichen. Im Vorfeld legt die Aktie 1,7 Prozent auf 14,76 Euro zu.

Erneut schmückt sich Süss Microtec mit der roten Laterne. Der Kurs knickt weitere 2,5 Prozent auf 5,44 Euro ein.


[ Montag, 26.07.2004, 09:29 ]
Avatar
25.07.04 22:04:59
Beitrag Nr. 3.250 ()
DAX-Analyse vom 24.07.2004


Chart seit 1977, Chart seit Januar 2000 und Chart ab Dezember 2003







Die vergangene Woche brachte den deutschen Blue Chips aus charttechnischer Sicht erneut keine richtungsweisende Entscheidung. Nach zum Teil heftigem Auf und Ab notierte der DAX im Vergleich der Freitagsschlusskurse 49 Zähler oder 1,3 Prozent niedriger.

Damit sackte der Index nun doch recht deutlich unter die weiter steigende 200-Tage-Linie, die aktuell bei 3906 Punkten verläuft. Im Schaubild auf Wochenbasis liegt der nächste Support beim unteren Bollinger Band, das momentan bei 3747 Zählern notiert. Im Bereich von 3700 sind zudem die Tiefpunkte von März und Mai angesiedelt. Ein Durchbruch nach unten würde ein klares Verkaufsignal darstellen.






Durchaus noch weiteres Abwärtspotenzial offenbart auch der untere Tageschart. Seit rund vier Wochen folgt die Notierung einem Abwärtstrendkanal, und der Stochastik baute mit den zwei weißen Kerzen zur Wochenmitte sein überverkauftes Potenzial ab. Der MACD deutet auch weiter auf Verkaufen, auch wenn sich das Signal (abzulesen am Histogramm) zuletzt abschwächte.

Zusammengefasst besteht beim DAX noch die Möglichkeit einer Fortsetzung der Kursverluste, wobei aber spätestens im Bereich von 3700 Zählern eine Gegenreaktion einsetzen dürfte. Bei schon vorher anziehenden Notierungen darf als Startschuss für eine Erholung ein Ausbruch aus dem kursfristigen Abwärtstrendkanal betrachtet werden, dessen obere Begrenzung zu Wochenbeginn bei etwa 3860 Punkten verläuft.



Avatar
25.07.04 21:57:53
Beitrag Nr. 3.249 ()
Nasdaq Composite-Analyse vom 24.07.2004

Chart seit 1990, Wochenchart seit 2000 und Chart seit Dezember 2003



Zunächst setzte der compx in der Vorwoche zur erhofften Erholung an, brach zur Wochenmitte allerdings kräftig ein. Bis zum Ende der Woche summierten sich die Kursverluste dann auf 38 Zähler bzw. 1,8 Prozent.

Der eGD200 muss nun angesichts eines über vier Prozent tiefer notierenden compx als signifikant nach unten durchbrochen angesehen werden. Die Trendlinien-Konstellation im mittleren Schaubild macht jedoch Hoffnung auf eine bevorstehende Aufwärtsreaktion: Die Notierung ist im Bereich der Aufwärtstrendlinie angelangt, die an den Tiefpunkten von Oktober 2002 und März 2003 anliegt, und an der unteren Begrenzung des seit Jahresbeginn gültigen Abwärtstrendkanals. Aus Wochensicht ist diese Kreuzunterstützung der letzte Rettungsanker, um einen weiteren Absturz zu vermeiden.






unteren Schaubild dagegen rauschte die Notierung schon unter den Unterstützungsbereich zwischen 1880 und 1900 Zählern, was negativ zu werten ist. Mit diesem neuen Jahrestief hat sich die Lage weiter eingetrübt, auch die beiden dargestellten Indikatoren deuten eher abwärts.

Nach dem Sturz unter 1880 ist das kurzfristige Bild düster, einzig der Chart auf Wochenbasis macht noch etwas Hoffnung. Sollte die Notierung zu Wochenbeginn deutlich anziehen und über 1880 Punkte zurückkehren, bestehen gute Chancen auf eine spürbare Erholung. Setzt sich der Abwärtsschub allerdings fort, wäre die Chartlage in allen dargestellten Zeitebenen unerfreulich.


Avatar
25.07.04 21:54:13
Beitrag Nr. 3.248 ()
Dow-Analyse vom 24.07.2004

Chart seit 1982, 3-Jahres- und 6-Monats-Chart






vergangenen Woche fiel der Dow Jones 30 Industrials Index um 177,6 Punkte oder 1,75 Prozent. Damit sackte er (erneut) unter seine 200-Tage-Linie und bewegt sich auch erstmals seit Mai wieder unterhalb von 10.000 Punkten.

Der MACD im mittleren Schaubild deutet weiter abwärts. Als nächste Unterstützung kommt nun der Bereich um 9800 Zähler in Betracht, so dass die kommende Börsenwoche im Zeichen einer Konsolidierung oder gar einer Aufwärtsreaktion stehen dürfte.









Die Indikatoren auf Tagesbasis deuten allerdings noch nicht nach oben: Der MACD zeigt keine Divergenz zum abwärts taumelnden Index, und auch der Stochastik, der von der einzigen weißen Kerze am Dienstag im überverkauften Bereich nach oben gezogen wurde, tauchte zuletzt wieder unter seine Signallinie.

Damit muss sich in der kommenden Woche zeigen, ob der Support auf dem Niveau der Mai-Tiefpunkte wie erwartet hält. Sollte der Index diese Unterstützung deutlich nach unten durchbrechen, wäre das aus technischer Sicht als Auftakt zu weiteren Kursverlusten zu interpretieren.



  • 1
  • 17514
  • 17839
 DurchsuchenBeitrag schreiben


DAX-Werte im Chartcheck