DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

Globex Mining- Startschuss ??? - 500 Beiträge pro Seite (Seite 35)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der neue Internetauftritt kommt ja rechtzeitig vor der Edelmetallmesse. Da wurden meines Wissens letztes Jahr auch schon Teile vorgestellt.
Sieht gut gegliedert und übersichtlich aus. Die fortgeschritteneren Projekte findet man im Factsheet. Allerdings fände ich eine tabellarische Übersicht über die Größe der einzelnen Projekte noch sinnvoll. Vielleicht kann William mal seine Liste hinschicken :)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
danke für den Hinweis, habe gar nicht mehr geschaut.

Also hier nochmal fürs Protokoll:

http://globexmining.com/

auf den ersten Blick wirklich ansehnlich.
Werde jetzt trotz Uhrzeit noch etwas auf der Seite rumschauen....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
wirklich gut, es hat lange gedauert, aber der neuen Webseite sieht man an, dass sich Jack unsere Vorschläge u. Wünsche zu Herzen genommen hat.
Mittlerweile würde ich diese Webseite selber als Vorbild sehen in Punkto Übersichtilichkeit u. Transparenz.
So macht eine Aktiengesellschaft Freude.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.252.580 von muenchenguru am 25.10.11 00:56:14Guten Morgen,

vielen Dank für den Hinweis. Wirklich ein ganz toller Schritt!!! Sehr gutes Design und sehr hohe Transparenz. Ich muss auch leider gestehen, dass ich erst seit heute über den Plan eines weiteren Spin-Offs Bescheid weiß: Land Pakete von Seltenen Erden Vorkommen - das Ding heißt wohl Kipana (oder so ähnlich habs schon wieder vergessen) :).

Grüße in die Runde und ich warte wirklich gerne, denn der Internetauftritt und die Investor-PPT machen Mut.

Sonic
ja, das finde ich auch.
Es ist jetzt wirklich was passiert.

Das Gebiet heißt Kipawa u. ist in der Nähe v. Matamac.....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
„Mister Dax“ im Interview

Währungsreform, Inflation – alles scheint möglich
Freitag, 21.10.2011, 10:22 · von FOCUS-MONEY-Redakteur Uli Kühn

http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/tid-23957/mister-…


"...FOCUS Online: Ich fasse mal schnell zusammen: Die Inflation kommt, Griechenland geht pleite, die Rezession steht vor der Tür, die großen Jungs von der Wall Street verkaufen, was das Zeug hält – wie sollen sich deutsche Anleger angesichts dieses Horrorszenarios jetzt aufstellen? Das Aktiendepot auflösen? Oder alles in Bundesanleihen investieren?

Müller: Bloß nicht. Reale Werte wie Aktien, Edelmetalle und Rohstoffe sind das einzig vernünftige Investment. ..."
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.253.347 von muenchenguru am 25.10.11 10:10:20ot: bei matamec kommt in den nächsten tagen die erste wirtschaftsrechnung (pea) - dann wird man sehen ob diese relativ kleine lowgrade reo ressource tatsächlich die anlegerschaft so positiv überraschen wird wie erhofft. die stärken liegen nämlich ganz eindeutig auf der kostenseite.

ps: nyrstar kommt morgen mit den zahlen - im abgelaufenen quartal waren diese ja noch relevant für gmx :):cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.250.641 von mondel am 24.10.11 16:20:29Ich sage nur:

GUT GELUNGEN !!! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.252.575 von muenchenguru am 25.10.11 00:51:02WoW! Gefällt mir :)
Ohne Kommentar!

Aber immerhin wird aus den Zauberhütchen ein weiteres spinn off
für möglich gehalten. Seltene Erden.
Selten sind die angekündigten spinn off nun wirklich nicht mehr.

Glaubwürdigkeit in die handelnden Personen sieht nun wirklich
anderst aus. Was das Management aus den vorhandenen Liegenschaften
macht ist aus meiner Sicht einfach nur als erbärmlich zu bezeichnen.

Jack sollte sich als Geologe einstellen lassen und einen fähigen
Manager einstellen!
In der Präsentation von Timmins (18.10.) wird von einem EBIDTA > 80 Mio CAD gesprochen...diese Aussage war mir so auch noch nicht bewusst. Das gäbe ein nettes KGV ;) Und die Berechnungen waren bekanntlich konservativ...
Zitat von weissgold: Ohne Kommentar!

Aber immerhin wird aus den Zauberhütchen ein weiteres spinn off
für möglich gehalten. Seltene Erden.
Selten sind die angekündigten spinn off nun wirklich nicht mehr.

Glaubwürdigkeit in die handelnden Personen sieht nun wirklich
anderst aus. Was das Management aus den vorhandenen Liegenschaften
macht ist aus meiner Sicht einfach nur als erbärmlich zu bezeichnen.

Jack sollte sich als Geologe einstellen lassen und einen fähigen
Manager einstellen!


es ist einiges schief gelaufen auf Komm.ebene, das ist wahr.
Aber jetzt gib dem Ganzen eine Chance.
Rom ist nicht an einem Tag erbaut worden.

Verzögerungen sind landauf landab an der Tagesordnung.

M.E. machen Anleger oft den Fehler dass sie UN vergleichen, die man nicht vergleichen kann. Z.B. sind sicher einige Rohstoffwerte gut gelaufen in den letzten Tagen, aber das Konzept v. Globex basiert auf Risikominimierung u. Entwicklung.

Was ich auch gerne sehen würde ist eine kräftige Finanzspritze eines Großinvestors .
Immerhin haben wir jetzt aber Richmont schonmal als Partner u. einige andere Große sind ja auch in Rufweite :)
Schöne neue webseiten.....
leider nachwievor nur was für (Halb)insider, die wissen, wonach sie suchen wollen....
Neue Investoren? Woraus ergibt sich für die, daß sie unbedingt in GMX
investieren sollen? Aus einem PP über mörderische 500k?

Da fehlen einfach klare statements, ohne daß man sich durch Berichte
wühlen muß, die eh kaum zu verstehen sind, weil die rechtlichen Hintergründe der Bilanzierung im Nebel sind:

Womit machen wir derzeit wieviel Geld?
Womit machen wir zukünftig wieviel Geld?
Timmins(weil hier jemand schon mal ein KGV bestimmt, hui:D):

Dies ist der absolute Gradmesser,
-was GMX überhaupt will
-was das Management kann
-was Aktionäre zukünftig erwarten können

Wenn Timmins letztlich dann über 2% MGR(+/-) abgewurschtelt wird
(und ich befürchte das mangels jedweder Risikobereitschaft) ist das
erstmal das Ende der AG. Weil niemand mehr GMX einen großen Wurf
zutraut.
Aber nur deswegen investiere ich im Explorerbereich (und versenke auch
mal was)!(und wohl die meisten anderen auch) Und GMX ist nun mal
ein Multi-Explorer in einem ansich intelligenten Geschäftsmodell,
bei den aber wenig bis nichts rauskommt. Und dann eben ein PP über
500.000; ich faß es nicht, auch nicht, wie das hier tollgeredet wurde.
Mich hat das echt geschockt.

Kurz: GMX sollte baldigst anhand eines Projektes nachweisen, was sie
so draufhaben.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.258.394 von miwi2 am 26.10.11 08:30:13Servus,

aber ich denke in diese Richtung wird es laufen: 2% Royalty :) Dieses Projekt ist zu groß um von GMX alleine gestemmt zu werden - ich meine in der PPT Initial Investitionen von über 150 Mio Cad gelesen zu haben (nicht festnageln bin nur zu faul um nachzuschlagen), das wäre ein zu großes Konzentrationsrisiko im Portfolio von GMX wobei auch alle anderen Projekte nicht mehr beachtet werden würden, deshalb ja auch der Spin Off und die Partnersuchenauslagerung an KPMG - ich tippe auf so eine Konstellation von GMX hält 10% an dem neuen UN, die GMX Aktionäre dann auch 10% und GMX erhält 5& Royalty Zahlungen ohne Risiken oder so ähnlich und das wäre ein Befreiungsschlag für die Cash Flows von GMX - Kombination von Beteiligung an der Firma und stetigen Zahlungen aber ich hoffe nicht wie beim Zink bei uns anhängig von Magnesium- und Talkpreisen :)

Wo denkt Ihr liegt der Fokus der Bemühungen in der Zukunft? Wood-Pandora sollte ja laut Aussage von Jack mal schnell in Produktion gebracht werden können, mit relativ geringen Kosten - wobei man da auch nicht mehr viel gehört hat - dachte wegen den hohen Graden und den geringen Kosten könnte GMX das selbst machen oder lukrativ verkaufen, dass da mal was kommt. Wo denkt Ihr passiert am schnellsten was unabhängig von der ReFrac Methode, den Spin Offs (Tchibo äh ich meinte Chibo und evtl. Kapawa) und Timmins? Wir brauchen wirklich mal ein ungefähre zeitliche Orientierung wo es wann hingeht und wo was passieren könnte ... nur so grob :) mann kann ja dann selbst auf die angegebenen Daten wieder 6 Monate draufschlagen aber dann hat man ein Gefühl :)

Grüße Sonic ... hab heute wieder Cash nachgelegt und überlege mir noch wann ich nachkaufe bei Globex da es ja langsam gen unter 1€ tendiert ... leider ... was denkt Ihr?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.258.954 von crystalsonic am 26.10.11 10:40:33Naja, ich denke auch nicht, daß der Jack jetzt in eine Bank marschiert und sagt:
Hallo, hätte mal gerne Richtung 200Mio für Timmins.

Aber ich würde gerne sehen, daß Chancen und Risiko erhöht werden.
Zitat von crystalsonic: Grüße Sonic ... hab heute wieder Cash nachgelegt und überlege mir noch wann ich nachkaufe bei Globex da es ja langsam gen unter 1€ tendiert ... leider ... was denkt Ihr?


Ich hatte schon geschrieben, daß ich unter 1€ zurückkaufen werde. Aber das
ist nun wirklich nur mein persönlicher Plan.
Was GMX will noch was Management und Jack zu leisten vermögen,
steht in den Sternen - und ich bin mir sicher, dass Jack vorrangig seine eigene Suppe kocht und nicht die für uns Aktionäre.

Wie sagte weissgold am 17.10.:

Warum sind Aktonäre dumm und frech?

1. Weil Sie die Dummheit begehen fremden Menschen Ihr Geld anzuvertrauen.
2. Und frech, weil Sie für diese Dummheit auch noch einen Ertrag erwarten.

Der Dax steigt um 20 % und Globex stürzt gleichzeitig um 20 % ab.
Ich habe mit Globex über viele Jahre gute Geschäfte gemacht.
Aber jetzt steige ich mit Verlust aus und kaufe bei unter 0,80 Euro
zurück.

Bis dahin grüßt Euch
der aktien-insider
Christalsonic,
eine ungefähre zeitl. Marschroute ?
Das was am stringentesten, also am kontinuierlichsten läuft im Moment ist Timmins. Denn hier werden die Entw.schritte abgearbeitet u. hier liegt die Planung in Händen v. Globex.
Hier kann man mit konkreten Finanzierungsgesprächen auch erst rechnen wenn die PFS vorliegt.
Mit 2/3 Talk u. 1/3 Mg sollte das Projekt auch an der unteren Skala der konjunkturanfälligen Rohstoffen sein.

Bei Chibougamau bin ich mir auch nicht so sicher, die letzte Meldung hat sich so angehört, als dass man einen Partner einem Spin-off vorzieht u. deshalb mit letzterem noch wartet.

Ecorefrac hat sich erstaunlicherweise als abhängig v. der Finanzierung dritter gezeigt, die habe ich so gar nicht gesehen.
In der letzten Meldung hat Jack einen strategische Ergänzung verlautbart, nämlich dass man sich selber um ein Gebiet bemüht u. die Technik selber einsetzt.
Hier habe ich vielmehr mit einem Selbstläufer-Effekt gerechnet.
Aber klar, auch wenn die Technik revolutionär sein mag, sie konkurriert auch immer mit anderen Verfahren, die vielleicht schneller oder eine kl. Kap.bedarf haben, auch wenn sie schlechter sind.
Nicht immer alles wörtlich nehmen...vor allem, wenn ein zwinkerndes Auge hinter dem Satz steht. Selbstverständlich wird ein Partner nötig sein, um dieses Riesenprojekt zu stemmen. Allerdings kam schließlich KPMG von sich aus (!) auf Globex zu wegen Timmins.
Ich glaube kaum, dass sie sich die Butter vom Brot nehmen lassen. Deshalb überprüfen sie auch nochmals den Abbau mit anderen Technologien. Kostet mehr Zeit, vergrößert jedoch evtl. den Verhandlungsspielraum mit Partnern/Banken. Eben dass sich Globex Zeit lässt, spricht dafür, dass sie sich nicht "abwurschteln" lassen!
Das PP ist wohl kaum für Timmins gedacht...hättest du dir ein höheres mit mehr Verwässerung gewünscht?
hier ein Bericht v. Nyrstar:

aus dem Text:
Nyrstar also relies on the Breakwater acquisition to lower the average cost of mined zinc production to less than $1,000 a ton from $1,515 in the first half and counter a drop in the price of the metal used to galvanize steel

damit haben sie eigtl. recht hohe Prod.kosten

By John Martens

(Updates with comment from analyst in fourth paragraph, from Nyrstar executives in seventh, eighth paragraphs.)

Oct. 26 (Bloomberg) -- Nyrstar NV, the world’s largest producer of refined zinc, lowered its forecast for output from mines because of lower-than-expected deliveries from Talvivaara Mining Co.’s Finnish site, where it has an offtake agreement.

Full-year zinc production from mines will be as little as 205,000 metric tons, the company, based in Balen, Belgium, said today in a statement. That compares with an earlier prediction of 215,000 tons, which didn’t include four months of output from the Breakwater Resources Ltd. mines Nyrstar agreed to buy in June.

Nyrstar expects mining output of at least 73,500 tons in the final three months, a 42 percent increase from the preceding period, as the Breakwater mines will contribute for a full quarter, and plans to raise its annual production rate to 475,000 tons by the end of next year. Nyrstar also relies on the Breakwater acquisition to lower the average cost of mined zinc production to less than $1,000 a ton from $1,515 in the first half and counter a drop in the price of the metal used to galvanize steel.

“A good initial contribution from the former Breakwater operations as well as good output of silver and gold,” said Wouter Vanderhaeghen, a Brussels-based analyst at KBC Securities NV who had estimated mining output of 220,500 tons this year. “The impact will be marginal as we will mainly lower production forecast at the Tennessee mines, which are operating at the highest operating costs.”

‘Negative Impact’

Nyrstar fell as much as 6 percent in Brussels trading and declined 29 cents, or 4.3 percent, to 6.42 euros at 11:06 a.m. local time. Zinc for delivery in three months rose as much as 3.1 percent on the London Metal Exchange and traded at $1,883 a ton by 10:06 a.m. local time.

Zinc for immediate delivery has fallen 28 percent from a peak of $2,545 a ton in February, and Nyrstar said a sustained decline in zinc prices will have a “negative impact” on financial performance this year.

Nyrstar’s mines receive less for their products if the metal price drops in the period between the signing of the contract and the actual delivery, Chief Financial Officer Heinz Eigner told analysts on a conference call. The company’s smelters buying semi-processed ore from mines don’t profit from the decline because the company hedges the transaction risk, Eigner said.

Full-Year Output

Production of refined zinc from Nyrstar’s smelters rose 2.5 percent to 805,000 metric tons in the nine months through September and full-year output will surpass last year’s record of almost 1.08 million metric tons, Chief Operating Officer Greg McMillan said on the call.

Third-quarter production fell 12 percent because of the planned replacement of the roaster dome in Clarksville, Tennessee, and unexpected “operational issues” at its main casting plant in Overpelt, Belgium, Nyrstar said. Lead production has climbed 19 percent to 162,000 metric tons so far this year, with silver output surging 36 percent to 13.4 million troy ounces
wollte Euch den letzten Newsletter v. Smartinvestor (kann jeder abonnieren) nicht vorenthalten, er bringt die akt.Lage exzellent auf den Punkt:

Smart Investor Weekly 43/2011
„Friedensprojekt Euro“ - nun auch zwischen Frankreich und England

Wie der Euro die Nationen inzwischen sichtbar auseinandertreibt.

Langsam kommt im Mainstream an, was wir schon seit geraumer Zeit beobachten und aussprechen: Auf n-tv.de lesen wir etwa gestern unter der Überschrift "Rumgeschnauze und Nörgelei - EU-Entscheider völlig überfordert" einen Kommentar von Wolfram Neidhard. Die angeblich "friedensstiftende" Wirkung des Euro lässt sich seit dem letzten "Rettungs"-Gipfel nicht mehr nur zwischen Deutschland und Griechenland beobachten, sondern jetzt auch zwischen England und Frankreich, zwischen Italien und dem Rest der Eurozone, etc. Bei der Rettung seiner Banken scheint etwa der französische Präsident im britischen Premier einen nicht ganz so willfährigen Mitspieler zu finden wie in der deutschen Kanzlerin. Die italienische Regierung ist mittlerweile sichtbar ebenso amtsmüde wie überfordert.

Der schlimmste Fall?
Noch vor dem Gipfel schwor die Bild-Zeitung die Leser auf Unpopuläres ein. Sie titelte: "Euro-Krise: Was droht uns im schlimmsten Fall?" Es folgte eine Fleißarbeit, in der minutiös aufgezählt wurde, dass jede, aber auch wirklich jede Gruppe, ob Arbeitnehmer, Sparer oder Rentner ohne Euro nur verlieren kann. Die Botschaft war klar, auch wenn der Gipfel eine noch so große Kröte für die Bürger beschlossen hätte, sie zu schlucken wäre allemal besser, als den Euro sausen zu lassen. Erstaunlich nur, dass vergessen wurde, den Völkern Europas für den Fall des Scheiterns wieder einmal mit Krieg zu drohen. Vermutlich ist diese Gangart erst für die nächste Eskalationsstufe vorgesehen.

Dilettanten am Werk
Noch während des Gipfels publizierte die gleiche Zeitung ein Gruppenbild der beteiligten Regierungschefs mit der Bildunterschrift: "Hier stehen 9.811.893.000.000 Euro Schulden". Da konnte man schon eine gewisse Häme übe die wirtschaftliche Kompetenz der Handelnden heraushören. Immerhin dieser bunt zusammengewürfelte Haufen dilettiert seit knapp zwei Jahren bei etwas, was sie "Rettung" nennen. Kanzlerin Merkel, so lesen wir, schlägt - wieder einmal - die Schlacht um "unseren" Euro, wie die Bild-Zeitung das Geldexperiment der EU gerne apostrophiert. Das eigentliche Novum aber ist, dass inzwischen relativ offen über den Dissens zwischen den Regierungen berichtet wird. Bislang war hinsichtlich der europäischen Idee, die sich in der Version EU in einen monströsen Apparat verselbständigt hat, zuvorderst Einigkeit angesagt. Fundamentale Kritik an der EU grenzte an Ketzerei. Dass sich der Zwist heute nicht mehr verbergen lässt, dürfte vor allem damit zu tun haben, dass der Euro eben nicht nur eine hübsche Idee für Festreden geblieben, sondern in der Realität angekommen ist. Er greift jetzt sehr direkt in das Wirtschaftsgefüge zwischen den Nationen ein und entgegen den gebetsmühlenhaften Beteuerungen seiner angeblichen Vorteile, tun sich dabei Abgründe auf. Der Euro hat eine eigene Mechanik, die völlig unbeeindruckt von den Absichtserklärungen der Politik, zwischen Überschuss- und Defizitländern ihre Wirkung entfaltet. Entgegen den Intentionen seiner Erfinder, macht er die Nationen nicht gleicher, sondern arbeitet zunächst einmal die Gegensätze mit einer Klarheit heraus, die die Akteure erschaudern lässt. Die aktuellen Querelen sind nichts anderes als Interessenskonflikte zwischen den stabilitätsorientierteren und verbrauchsorientierteren Volkswirtschaften. Stabilitätsorientierung ist allerdings nur noch ein relativer Begriff.

Anzeige
___________________________________

BondGuide - der Newsletter für Unternehmensanleihen
14-tägig Analysen, Statistiken, Hintergründe

Jetzt kostenlos anmelden! www.bondguide.de

Nächste Erscheinungstermine: 04.11.; 18.11.
______________________________________


Dünnhäutigkeit auf der Großbaustelle
Der Prozess hat nun spürbar an Fahrt aufgenommen und die Gerüchte verdichten sich, dass hinter den Hebelerwägungen, die von einigen Handelnden in einer geradezu bemitleidenswerten Naivität vorgetragen wurden - so als ob es beim Hebel etwas geschenkt gäbe -, nicht mehr alleine Griechenland steht. Italien nimmt seit einigen Monaten in ungeahntem Ausmaß den Target2-Mechanismus des europäischen Zentralbanksystems in Anspruch, weil es bei der amtsmüden Operettenregierung Berlusconi mittlerweile offenbar nicht mehr nur im Schritt kneift. Gerade dieses Land ist aufgrund der schieren Dimension der Verschuldung mit den bisher beschlossenen Maßnahmen aber nicht geräuschlos aus der Schusslinie zu halten. Auch Frankreich, das vom Mainstream bislang fest im Kreise der "Retter" verortet wurde, ist seit der angekündigten Ratingüberprüfung in den Fokus des Interesses und der Besorgnis geraten. Neben den Problemen der französischen Banken tut sich hier die zweite Großbaustelle für Präsident Sarkozy auf, was die Dünnhäutigkeit des kleinen Franzosen gegenüber dem britischen Premier erklären mag.

Inflation der Schicksalstage
Am morgigen Mittwoch ist also ein weiterer Schicksalstag in einer immer schnelleren Abfolge solcher Tage. Vor dem EU-Gipfel muss der Bundestag erneut über die "Ertüchtigung" des EFSF abstimmen. Dies nicht deshalb, weil er, wie das slowakische Parlament im ersten Durchgang "falsch" gestimmt hätte, sondern weil sich gezeigt hat, dass das worüber der Bundestag abstimmen durfte, wohl doch nicht ganz das war, was die Regierung nun eigentlich plant. Dass die Abgeordneten am Tag vor der Abstimmung noch nicht einmal das Vertragswerk in Händen hatten, über das sie entscheiden sollen ist mittlerweile fast schon das übliche Verfahren. Eingehende Prüfung und eigenständige Entscheidung sind ohnehin nicht gewünscht. Das Fazit aus der Geschichte des Euro ist eigentlich, dass Geld eine viel zu wichtige Sache ist, um es in die Hände wirtschaftlich nicht ausreichend vorgebildeter Politiker zu geben und dort sogar noch zu monopolisieren. Diese haben gerade in der letzten Zeit wieder deutlich gezeigt, dass die eigentlichen Geldfunktionen schnell in den Hintergrund treten können, wenn eine Währung für politische Zwecke instrumentalisiert wird. Wie "Gutes Geld" aussehen könnte, das erfahren Sie aus unserer gleichnamigen Sonderausgabe, von der noch einige wenige Exemplare vorrätig sind.

Frühlingsblüten
Angesichts der europäischen Probleme gerät leicht aus dem Fokus, wie anderenorts Demokratie und Wohlstand blühen. Der sogenannte arabische Frühling bildete eine weitere Blüte aus und Libyen wurde von einem echten Scheusal an Diktator befreit. Der Übergang in die demokratische Ära wurde zünftig mit Lynchmord und Sippenhaft für die Angehörigen des Gestürzten begangen. Mit dem Einzug der Demokratie kommt der Wohlstand in das geschundene Land und die Versorgungslage verbesserte sich dramatisch, wie ein Blick in den Supermarkt zeigt: "Diese Woche frisch in der Kühltheke: toter Diktator.

Zu den Märkten
Gestern erreichte uns folgende Leseranfrage:

Zurzeit haben wir eine für mich unverständliche Rally. Es wurde nichts gelöst, die Gewinne in der Realwirtschaft schrumpfen, in vielen Ländern werden Sondersteuern eingeführt. Die Big Brothers manipulieren den Markt wieder, die Kleinanleger werden verrückt. Auch der Tag muss kommen, an dem man feststellt, dass nichts besser ist. Wie interpretieren Sie die aktuelle Rally?

Wenn solches Leserfeedback bei uns eintrifft, fragen wir uns, ob wir uns bisher irgendwie nicht verständlich genug ausgedrückt haben. Erstens: wir gingen und gehen von einem Crack-up-Boom bzw. -Bullenmarkt aus, nachzulesen hier: www.smartinvestor.de/cub. Zweitens: Dieser CuB geht vermutlich nun in seiner letzte Phase, also diejenige Phase, welche Ludwig von Mises als den eigentlichen Crack-up-Boom beschrieben hat (auf ihn geht übrigens die Bezeichnung auch zurück). Und drittens: Nie haben wir behauptet, dass der CuB durch Lösung von irgendwelchen Problemen oder Anstiege von Unternehmensgewinnen getrieben wird. Der Grund für ihn ist schlicht und einfach, dass zu viel Geld nach zu wenigen Realgütern (dazu zählen auch Aktien) jagt. So einfach ist das.

Darüber, dass sich der Gesamtzustand des Eurosystems oder unserer Volkswirtschaft nicht bessert, schreiben wir uns ja die Finger wund. Das gesamte System wird von Tag zu Tag kränker und maroder. Dies äußert sich darin, dass die Verschuldung (incl. der ausgegebenen Garantien) immer weiter ansteigt. Damit steigen aber auch die Geldwerte an (denn die Geldsumme entspricht immer der Schuldsumme; zumindest in einem Schuldgeldsystem wie dem unserern), und diese verursachen dann die Preissteigerungen bei Gütern und Vermögensgegenständen. Wer das nicht verstanden haben sollte, lese es bitte in unserer Sonderausgabe "Gutes Geld" nach.

Nachdem sich daran auch erst mal nichts ändern dürfte, sollten auch die Börsen weiter in Hausse-Laune bleiben, zumindest die starken Märkte wie z.B. die Nasdaq. Wie nebenstehender Chart zeigt, hat der Nasdaq100 Index schon fast wieder sein Hoch vor der Blitzbaisse erreicht. Damit dürfte dieser Markt das Drama der letzten Monate am besten weggesteckt haben. Relative Stärke ist aber an der Börse meist ein Garant dafür, dass der Trend so weitergeht.



Musterdepot
Unser Kauflimit für Advanced Inflight Alliance (AIA) wurde vergangene Woche an der Frankfurter Börse um ein Haar, nämlich um einen Cent, verfehlt. Auf Xetra kamen zwar Umsätze zu unserem Limitkurs zustande, aber für uns ist eben nur Frankfurt relevant. Insofern haben wir die Aktie also noch nicht im Depot, das Limit von 3,21 EUR bleibt aber weiter bestehen.

Das NASDAQ-Long-Hebelzertifikat mit der Kennnummer DE23KZ (Basispreis und Knockout liegt bei 1.928,2 keine Laufzeitbeschränkung) ist mit einem Kauflimit von 2,55 EUR ziemlich weit weg von den aktuellen Kursen (ca. 3,20 EUR). Wir heben das Limit für 3.000 Stück auf 2,82 EUR an. Vorsicht: Totalverlustgefahr!

Veranstaltungshinweise
Wie gewohnt öffnet auch dieses Jahr wieder die Internationale Edelmetall und Rohstoffmesse ihre Pforten. Am 4./5. November können Sie in der Münchner Eventarena (ehemalige Olympia-Radsporthalle) wieder alles rund um das Thema Edelmetalle und Rohstoffe erfahren. Smart Investor ist ebenfalls mit einem Stand vertreten und unser Chefredakteur Ralf Flierl hält am Samstag, den 5.11.2011 um 9:50 auf der großen Bühne im Erdgeschoß einen Vortrag zum Thema: "Gutes Geld".

Die Partei der Vernunft (PdV) veranstaltet am 24. November um 18.00 Uhr eine Podiumsdiskussion, in welcher es um den Euro und dessen "Rettung" geht. Neben dem Goldseiten-Blogger Peter Boehringer und dem Bundesvorsitzender der PdV Oliver Janich wird auch Smart Investor Chefredakteur Ralf Flierl daran teilnehmen. Die Diskussion wird auch per Livestream im Internet übertragen werden. Alle Details dazu hier: http://pdv-bayern.de/muenchen-podiumsdiskussion-zur-eurokrise

Am 2. Dezember findet unter dem Titel "Auslaufmodell Euro - Lösungswege für Europa" im Hotel Adlon in Berlin eine hochkarätig besetzte Finanztagung statt. Zu den Referenten zählen unter anderem Prof. Dr. Wilhelm Hankel, "Mr. Dax" Dirk Müller, der Chefvolkswirt der Barclays Bank Deutschland Prof. Dr. Thorsten Polleit und der FDP-Bundestagsabgeordneter Frank Schäffler. Nähere Informationen erhalten Sie unter info@wordstatt.de.

Fazit
Nichts hat sich gebessert, im Gegenteil. Aber gerade die Tatsache, dass eben noch keine wirklichen Lösungsschritte unternommen wurden, sondern nur noch mehr Geld in das System gepumpt wird, dürfte die Märkte weiter beflügeln.

Ralf Flierl, Ralph Malisch
Zum Mg-Talk-Projekt im Quartalsbericht:

As reported on October 13, 2011, work is continuing on the PFS with a team composed of Jacobs Engineering and
our group of specialized consultants. Preliminary costing and process design have been received. Concurrently,
Globex’s consultants have identified two additional process technologies that may generate significant savings in
capital and operating costs.
We have decided to undertake large scale testing of these technologies and a 9 tonne bulk sample has been taken
and sent for crushing and grinding. Once adequately prepared, test work will begin. A $300,000 budget has been
established for this work. If the test work is successful, then additional tests will be required to fine tune the
technological applications to mine scale. As a result, parts of the PFS may have to be redesigned and recosted.
The Company believes that these efforts could enhance the overall project and is committed to the additional
expenditures and time delay.
To date, Globex has completed extensive laboratory metallurgical tests, a mini pilot plant study, an internal
Scoping Study, diamond drilling and assaying, and mineralogical studies were undertaken which outlined a large
body of talc‐magnesite mineralization. Environmental baseline studies are ongoing including water testing from a
series of drill holes done for this express purpose. Consultations with stakeholder groups having an interest in the
permitting of the property for production have been initiated. Globex has received enquiries from a number of
potential clients interested in supplies of the type of products we intend to produce. Test work by potential clients
is ongoing and/or planned for both of our magnesium and talc products.


Hier der momentane STand v. Chibougamau:

As a result of this interest and current market conditions, the Company has suspended efforts to “spin off” the
assets while we review all options including offers from outside parties and proposals for project financing. At the
same time, we have been increasing the asset base by acquiring additional claims thereby enlarging the Berrigan
and Grandroy Mine properties and staking an additional area of mineralization south of Chibougamau.


Liquiditätssituation:

Liquidity, Working Capital and Cash Flow
At the quarter-end, the Company had cash and cash equivalents of $1,810,325 (December 31, 2010 - $352,863). In
addition, the Company had restricted cash of $1,000,998 (December 31, 2010 - $1,969,672) which has been reflected as a long-term item as these funds are not available for current operating purposes. Investments of
$2,306,293 (December 31, 2010 - $2,870, 071) mainly reflect shares reached as part of option agreements
recorded at fair value at the period end.


At the period end, cash and cash equivalents as well as investments totalled $4,116,618 (December 31, 2010 -
$3,222,934) representing 19.3% of the total assets. During the period, the deferred exploration expenses
increased by $2,902,212 from $8,382,227 at December 31, 2010 to $11,284,439 at September 30, 2011.


Über die neuen regulatorischen Rahmenbedingungen in Quebec hat sich Jack ungewohnt scharf geäußert.
Hier wird es die beste Strategie sein, sich auf ehemalige Minengebiete zu konzentrieren, wie z.B. Chibougamau, hier wird die Gefahr der Ablehnung wesentlich geringer sein....
Hab die neue Homepage angeschaut.....endlich ist sie da!!

Noch nicht alles perfekt....aber das kommt noch. Im Gegensatz zu vorher kein Vergleich!!

Im Moment hab ich ziemlich viel um die Ohren....deshalb konnte ich den Quartalsbericht noch nicht studieren.....werde es im Wochenende machen.

Die Metalle ziehen wieder an.....Zink ist nicht mehr allzuweit von der "Schmerzgrenze" entfernt.

Gruss William
Es wäre schon schön, wenn die Aktie in Erholungsphasen des Gesamtmarktes
auch am Börsengeschehen teilnehmen würde.....
News vom 7000m-Bohrprogramm auf Duquesne-West

Gruss William



Xmet drills 5.1 m of 8.77 g/t Au at Duquesne

Ticker Symbol: C:XME

Mr. Charles Beaudry reports
XMET DRILLS NEAR SURFACE HIGH GRADE MINERALIZATION AT SHAFT ZONE WITH 11.66 G/T AU (8.77 G/T AU CUT) OVER 5.10 METERS

Xmet Inc. has released positive drill results obtained for the first seven drill holes from the continuing phase 2 drilling program at the Duquesne Ottoman project. Phase 2 drilling commenced in early September with two drill rigs targeting expansion of Xmet's current inferred resource of 727,000 ounces of gold (853,000 ounces uncut), recently published on SEDAR (www.sedar.com). Drill intersections demonstrate good continuity of previously reported high grade gold mineralization identified by surface trenching during the 2011 summer exploration program. Highlights include drill-hole DO-11-38 which intersected 11.66 g/t (8.77 g/t Au cut) over 5.10 meters, while hole DO-11-41 intersected 7.84 g/t Au over 2.75 meters, true widths considered to be 80% of reported core lengths. Results are presented in Table 1.

Mr. Bill Yeomans, Senior V.P. Exploration, reports, "These latest results demonstrate excellent continuity of mineralization down dip from high grade gold mineralization exposed on surface during the 2011 trenching program. Current drilling is targeting potential extensions of shallow mineralization below and to the southwest of exposed Shaft Zone mineralization, which trends at N070 degrees and dips 75 degrees southeast. A second drill rig is currently testing potential extensions of mineralization on the Fox zone, considered to be another high priority target."


                  Table 1. Drill Results from Shaft Zone                    

                                                                     

----------------------------------------------------------------------------

Hole Number       Zone   From (m)         To (m)     Length (m)   Au (g/t) 

----------------------------------------------------------------------------

DO-11-35         Shaft      52.75          54.66           1.91       0.34 

----------------------------------------------------------------------------

DO-11-36         Shaft         no    significant         assays            

----------------------------------------------------------------------------

DO-11-37         Shaft      16.40          19.40           3.00       3.80 

----------------------------------------------------------------------------

DO-11-38         Shaft      16.90          22.00           5.10       8.77 

----------------------------------------------------------------------------

DO-11-39         Shaft      33.65          36.95           3.30       3.27 

----------------------------------------------------------------------------

DO-11-40         Shaft      43.50          50.40            6.9       4.13 

----------------------------------------------------------------------------

DO-11-41         Shaft      72.00          74.75           2.75       7.84 

----------------------------------------------------------------------------



Drill holes DO-11-35 and 36 not return any significant values and are interpreted to be beneath the gentle southwest plunge of the mineralization. Xmet has completed 2,900 meters of Phase 2's 7,000 meter drilling program, and additional results will be reported as they become available.

Quality Assurance and Quality Control
Mr. Bill Yeomans, P. Geo., is a qualified person under National Instrument 43-101 and was responsible for this news release. Material samples for analysis and assay have been obtained from drill core which was cut in half using a diamond saw. Half of the core was sent to the lab for analysis and the remaining half preserved for future reference. A strict QA/QC program is followed which includes the use of certified pulp standards, blanks and verification analyses in a second laboratory. Analyses were performed by Activation Laboratory Limited of Ste-Germaine Boule, Quebec.

Mr. Bill Yeomans, P.Geo., Xmet's Senior Vice-President Exploration, Director, is the designated Qualified Person responsible for this release.

© 2011 Canjex Publishing Ltd.
warum soll Globex denn im Moment steigen ?
Es ist jetzt klar , dass es an allen Fronten Verzögerungen geben wird.

Wir sind hier als Langzeitinvestoren (ex weissgold) hier quasi unter uns.

Ich sehe Globex als langfristige Bank, aber es ist zugebenermaßen etwas bitter wenn rundherum die Kurse kräftig nach oben gehen.
That´s life.

Hier noch etwas zu Änderungen im NI 43-101 Bereich:

http://www.smallcappower.com/articles/NI-43-101-policy-produ…
es geht um die Änderung darum dass eine PFS oder sonstige vorbereitende STudie nicht mehr Voraussetzung für eine Produktion ist.
Der Autor legt an einem Praxisbeispiel dar wie sehr dies die Risiken für das UN u. damit die Anleger (unnötig) erhöht.

Damit ist es auch gleich eine Erinnerung dass Globex keine Zeitverschwendung betreibt, wenn die PFS gewissenhaft u. inklusive aller Verbesserungsmögl. erstellt wird.
Davon ab würde es ohne auch gar nicht gehen (Finanzierung).
Lieber Guru aus München.

Ich werde für die Langfristinvestoren das Timing zur Aufstockung der Position aus Sicht der technischen Analyse bekannt geben.

Da hoffe ich natürlich, dass zuvor nicht eine wertlose Ausbuchung der
AG erfolgt ist. Nur mal so, was den Langfristinvestoren drohen kann!!

Was schrieb Miwi kürzlich: Ich muss ein Rad abhaben, dass ich bei Globex investiert bin!!

Jetzt erwarte ich weiterhin eine Bärenmarktrally innerhalb eines intakten
Abwärtstrend
Lieber Guru aus München.

Ich werde für die Langfristinvestoren das Timing zur Aufstockung der Position aus Sicht der technischen Analyse bekannt geben.

Da hoffe ich natürlich, dass zuvor nicht eine wertlose Ausbuchung der
AG erfolgt ist. Nur mal so, was den Langfristinvestoren drohen kann!!

Was schrieb Miwi kürzlich: Ich muss ein Rad abhaben, dass ich bei Globex investiert bin!!

Jetzt erwarte ich weiterhin eine Bärenmarktrally innerhalb eines intakten
Abwärtstrend


naja naja Leben ist nunmal gefährlich , das an der Börse noch um einiges mehr . :D

Wenn Miwi das so schreibt, so ist das sein gutes Recht, das ist Marktwirtschaft, jeder kann für sich die Entscheidungen treffen, die er möchte.
Nur durch 2 gegensätzl.Meinungen kommt überhaupt Handel zustande.

Die Xmet v. heute finde ich gar nicht so schlecht, sie wird die ohnehin schon ansehnliche Res. weiter vergrößern, auch die Grade sind recht ansehnlich.

Meldung wurde heute v. Markt trotzdem nicht wohlwollend aufgenommen....
Zitat von muenchenguru: L

Meldung wurde heute v. Markt trotzdem nicht wohlwollend aufgenommen....



Weil halt keine zwei Meinungen existieren.....
der war gut, Miwi.
Um Globex keine Gedanken, um die Partner schon eher.
Aber Probleme ganz anderer Art erwachsen gerade in Südafrika für die dortige Minenindustrie.
Die Demos dort in letzter Zeit verheißen nix Gutes u. erinnern doch sehr an Mugabe &Co.
Dort geht es nicht mehr um Teilhabe , die ja über die Empowerment-Klauseln eh schon ziemlich weit gediehen ist.
Nee, die wollen den "weißen Mann" ganz weg haben.

Das hört sich nicht gut an . Mit GWG bin ich da auch exponiert.
Das ist wirkliches Risiko.
Zitat von muenchenguru: Das hört sich nicht gut an . Mit GWG bin ich da auch exponiert.
Das ist wirkliches Risiko.


Wer (oder was) ist "GWG"????
hallo zusammen

kann mich mal schnell einer aufklären, was passiert ist? konnte die letzten 2 wochen hier nicht mitlesen und nun redet man von "ausbuchung zu null" was drohen könnte???

was ist denn passiert?
Eine Ausbuchung zu null kann bei einer AG grundsätzlich immer
drohen. Somit ist diese Aussage eine allgemein gültige Aussage!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.279.500 von weissgold am 31.10.11 11:55:50vielen dank für deine antwort.

das ist mir schon klar, dass dies immer passieren kann. ich verstehe nur den bezug zu globex mit dieser aussage nicht. warum sollte das passieren?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.279.625 von hansihans am 31.10.11 12:19:13z.B. weil die Aktie nicht gehandelt wird über einen längeren Zeitraum.
Dann wird üblicherweise aber nicht ausgebucht, sondern abgefunden.
Weil durch den einen oder anderen Beitrag bei mir der Eindruck
entstanden ist, dass ein Langfristinvestor immer recht
behält und dies natürlich insbesondere bei Globex.

Dem ist natürlich nicht so. Beispielsweise könnte eine heftige
und langanhaltende Rezession einhergehend mit extrem niedrigen
Rohstoffpreisen und stark fallenden Edelmetallpreisen auch den
Fortbestand von Globex gefährden.

Oder Kanada verbietet die Förderung weil man die Bodenschätze
kommdenden Generationen erhalten will.

Oder, oder, oder.............
Lieber Herr Schäuble,

Nachdem in Ihrer Kasse unerwarteterweise 55 Milliarden zum Vorschein gekommen sind, schlage ich Ihnen vor 1 Milliarde in Globex Mining zu investieren.

Es wäre wohl die qualitativ beste Anlage im PF von Hypo Real Estate mit phantastischen Gewinnaussichten, jedenfalls von der Bonität her besser als Griechische Staatsanleihen.....:laugh:

Ihr ergebener Wilhelm Tell von der Hohlen Gasse bei Immensee im Kanton Schwyz.

Samstag, 29.10.2011
Rechnungsfehler: 55 Milliarden weniger Schulden in Deutschland
Dank eines Rechnungsfehlers hat Deutschland über 55 Milliarden Euro weniger Schulden als angenommen. Der Fehler senkt die Schulden von erwarteten 83,7 auf 81,1 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung.

Ein Milliardenrechenfehler bei der Bad Bank der verstaatlichten Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) lässt die Schuldenlast in Deutschland deutlich sinken. Die fälschlicherweise zuviel verbuchten 55,5 Milliarden Euro lassen den Schuldenstand von zunächst erwarteten 83,7 auf 81,1 Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung fallen. Dies teilte das deutsche Finanzministerium mit.

Plus mit Minus verwechselt
Der kapitale Milliardenfehler in den Bilanzen der Bad Bank (FMS Wertmanagement), die komplett dem Staat gehört, war vor allem durch fehlerhafte Doppelbuchungen seit dem vergangenen Jahr entstanden. Im Prinzip wurden quasi Addition und Substraktion verwechselt.

Schulden immer noch zu hoch
Mit dem neuen Schuldenstand liegt Deutschland aber immer noch weit über den Maastricht-Kriterien für die Euro-Staaten von 60 Prozent Verschuldung gemessen an der eigenen Wirtschaftsleistung.

Zum Vergleich: Die zuviel verbuchte Summe entspricht etwas mehr als einem Viertel der 211 Milliarden Euro, die Deutschland zum Euro-Rettungsfonds EFSF beisteuert und ist etwa das Doppelte der gesamten deutschen Neuverschuldung in diesem Jahr. (luek, dpa)
Von Addition, Subtraktion und was das mit Biskuitdosen zu tun hat.

(Casper Selg, 29.10.2011)
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.280.736 von WilliamTell am 31.10.11 15:55:19Vielleicht findet man bei der UBS auch einige Milliarden. Da hat halt
nur noch keiner gesucht!:laugh:
Wir müssen ja nicht unbedingt suchen. In 2010 hatten wir einen Ueberschuss von 3.6 Mia CHF statt des geplanten Defizites von 2 Mia CHF. Der Grund dafür war ganz einfach, dass wir mehr Einnahmen als geplant hatten und weniger ausgegeben haben.

Betreffend UBS liegen - sofern ich auf dem neuesten Stand bin - noch etwa für rund 20 Mia Schrottpapiere von der UBS bei der Schweizerischen Nationalbank.

Die SNB hat gerade heute kommuniziert, dass aus dem bisherigen Dezizit nach 6 Monaten nun per 30.9. wieder ein Gewinn von über 5 Mia geworden ist.

Dafür gibt es diverse Gründe. Zum Beispiel sind nach der Intervention der SNB deren Devisenreserven nun wieder höher bewertet (80% davon sind in EUR und USD) und andererseits konnte der Goldbestand auch wieder höher bewertet werden um mal die zwei wichtigsten Gründe zu nennen.

Gruss William
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.281.603 von WilliamTell am 31.10.11 18:25:05Sag ich doch! Man hat noch nicht genug gesucht.:laugh: Und auch die
Schweiz würde sich über 55,6 Milliarden Euro freuen.

Der Irrsinn des Papiergeldes wird halt immer transparenter.

Ich freue mich jetzt erst einmal über die überfällige Bärenmarktrally
bei Globex. Schade, dass wir keine Milliarden finden oder zu erwarten haben.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der NI-43-101 Report von Xmet auf Duqesne-West ist im Sedar verfügbar. Hier ein Auszug und Details zu den aktuell laufenden Erkundungen und dem 7000m-Bohrprogramm, die ungefähr 1.1 Mio betragen.

Gruss William

Proposed Exploration Program
WGM has reviewed the exploration program proposed by Xmet. The proposed program includes a trenching program and a drilling program. The trenching program consists of four trenches (each) at Shaft and 20-20 Zones for a cumulative meterage of approximately 500 m. The dimensions of the trenches are 60 m (length) by 8 m (width). The trenching program is expected to be completed within 2 months and will require the technical services of a geologist, senior technician and a technician, as well as an operator for the excavator.

Drilling is to be conducted at Shaft and Fox Zones. At the Shaft Zone, 28 drill holes totalling approximately 2,800 m is to be carried out on 7 lines on a 25 by 25 metre grid. Each line would include a 50 m, 80 m, 120 m and 150 m holes. The proposed drilling at the Fox Zone totals 4,422 m on 5 holes. Three of the holes are extensions of or wedges off existing drill
holes. The drilling program is expected to be completed in 3 months. It will require the services of a senior geologist, geologist, senior technician and a technician.

WGM recommends that the drill program should be reviewed as newer drill data becomes available.

Proposed Exploration Budget
Approximately C$1.1 million has been budgeted for the proposed exploration program. The trenching program is estimated at approximately C$139,000. The excavation of the trenches is estimated at a cost of C$32,000. The trenching is expected to generate approximately 600 samples. At a cost of C$30/sample, the analytical costs are estimated at C$18,000. Technical services for mapping and sampling are estimated at around C$33,000.

The drilling program is estimated at C$961,125. An “all-inclusive” cost of $100/m was used. Drilling is expected to generate 3,000 samples based on past experiences, and at a cost of $30/sample, the analytical costs are estimated at C$90,000. Geological and technical services are estimated at around C$100,000.
Laurion begins drilling at Bell Mountain,

Ms. Cynthia Le Sueur-Aquin reports

LAURION PROVIDES EXPLORATION UPDATE: ANNOUNCEMENT OF COMMENCEMENT OF DRILL PROGRAMS ON ITS PROJECT IN NEVADA

Laurion Mineral Exploration Inc. has provided an update on forthcoming drill programs and exploration activities at its Bell Mountain property in Nevada

Bell Mountain

The Corporation has retained Major Drilling of Salt Lake City, Utah to complete 1,219.2m (4,000ft.) of reverse circulation drilling ("RC") on its Bell Mountain property located 95km south-east of Reno, Nevada. Approximately 823m (2,700ft.) will be completed on the Sphinx Zone. Historic sampling indicates that the Sphinx Zone is approximately 300m (1,000ft.) along strike and up to 24m (75ft.) in maximum width. It dips approximately 60 degrees to the south-west and thus drilling could contribute significantly to the resource totals. The remaining RC drill holes will be on the west-facing slope of Varga Zone.

Exploration Updates, Goals and Objectives on Bell Mountain (2011)

Resource at time of Bell Mountain acquisition (2010) 133,870 AuEq (including 2,535,286 ozs Ag).

Completed 56 holes of RC drilling on Spurr and Varga Zones.

Completed NI 43-101 Technical Report.

Measured and indicated resource of 9,761,000 tonnes of material at an average grade of 0.526 g/t gold and 17.63 g/t silver, hosting 165,018 ounces gold and 5,533,907 ounces silver.

The resource is based on 54,692ft. (16,671m) of reverse circulation ("RC") drilling completed on the Varga, Spurr and Sphinx Zones. Mineral Resources are estimated at a pit discard cut-off grade at 0.192 g/t AuEQ and the assumed parameters is identified as follows:

Gold Price - $1,149.89/oz (US) - 60% 3-year previous average/40% 2-year forward (Dec. 31, 2010)

Silver Price - $20.92/oz US - 60% 3-year previous average/40% 2-year forward (Dec. 31, 2010)

Recovery - Gold 80%, Silver 51%

Total Operating Costs - $11.43/ton (mining, processing and G&A)

Gold Equivalent Ratio - 55 to 1 (calculations assume metallurgical recoveries and net smelter returns to be 100%)

Initiated Baseline data collection (cultural, biological ground water hydrology, ore and waste characterization and air quality studies and reports). These baseline studies are used as input to model possible project impacts and enhance the efficiency of the project permitting process [Environmental Assessment Permit ("EA")]. The completion of the EA permitting phase is scheduled for Q4-2012. Commenced Preliminary Economic Assessment ("PEA"). Completion of the PEA is anticipated in Q4-2012/Q1-2013.

The technical information contained in this news release has also been verified by Mr. Dana C. Durgin (MSc, P. Geo). Mr. Dana C. Durgin is the project manager for Laurion's Bell Mountain project and he is a Qualified Person as defined in "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Properties."

© 2011 Canjex Publishing Ltd.
ja stimmt schon , recht ruhig.
Aber das ist ja angenehm, der Sturm wütet ja draußen genug (Finanzsturm).

MagCopper wird heute mal etwas gehandelt , aber dafür geht der Kurs auch runter.

Also ich muss schon sagen, auf die PFS d.Mg-Talk-Projektes bin ich schon recht gespannt.

So, hier noch ein Aufruf.

Am Fr. gehe ich zur Edelmetallmesse in München.
Wenn jemand Fragen hat, kann er diese hier einstellen u. ich werde die an Jack weitergeben.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.293.578 von muenchenguru am 02.11.11 21:49:50Hallo muenchenguru,
vielen Dank für das Angebot und die Infos.
Ich finde die neue Internetseite sehr gelungen, würde mir aber noch folgendes wünschen:
Bei "Porperties" sind die Partner aufgeführt, das entsprechende Projekt mit Rohstoffen und Royalty/Option/JV. Vielleicht schafft es Globex noch, dies in eine Tabelle zu packen mit der Menge der Rohstoffe, der Höhe der Veroptionierung und den weiteren geplanten Schritten.
So hätte man eine gute Übersicht.
Gruß
Hi Mondel,

ich glaube das wäre etwas zuviel des Guten, denn dann müsste sich Globex um die weiteren Fortschritte der einzelnen Projekte kümmern d.h. auf dem Laufenden halten. Dazu kommt, dass es rechtl. Probleme gibt Res. von Partnerfirmen auszuweisen, ein Faktum, über das sich Jack sehr aufgeregt hat.

Ich persönlich fände eine interne Prioritätenliste wichtig, aber ich bezweifle, dass man diese online stellen kann, weil im jetzigen Stadium viel im Fluß ist.
Aber zumindest am oberen Ende der Liste ist es klar : Mg-Talk, Chibougamau, Ecorefrac.
Dass das Mg-Talk-Projekt direkt auf der Startseite auftaucht ist die direkte Übernahme einer Forderung von uns. Ebenso, dass Aufführung v. Investmentveranstaltungen wie jetzt die Edelmetallmesse.
Das hat mir sehr gut gefallen, dass diese Punkte jetzt so umgesetzt werden.

Hier noch etwas interessantes zum Thema Rohstoffbedarf. Das Projekt über die riesigen Ausbau interkontinentalen Eisenbahnnetzes ist hier nahezu unbekannt.

Mir gefällt diese Zusammenfassung , nämlich, dass unsere Aufmerksam völlig v. der Finanzkrise in USA-Europa absobiert wird u. diese riesigen Infrastrukturprojekte ignoriert werden

Conclusion

"From a Western perspective, it’s tempting to believe that either the euro-zone debt crisis or the US slowdown is the greatest show on earth. That temptation should be resisted. The greatest show on earth is happening elsewhere: the creation of a southern Silk Road, a network of new “South-South” trading routes connecting Asia, the Middle East, Africa and Latin America." Stephen King, Time to put the Southern Silk Road on the Map, ft.com



Resource Investor - News That Trades
The New Steel Silk Road


Richard (Rick) Mills

Published 11/3/2011
Return To Article

The Silk Routes, collectively known as the "Silk Road", refer to a 7,000 mile network of interlinking trade routes that were used for three millennia. They connected China, India, Tibet, the Persian Empire, the Mediterranean countries and parts of North and East Africa.



The Maritime Silk Road was a network of shipping lines from the Red Sea to East Africa, India, China, and Southeast Asia. The network consisted of ship routes in two general directions: the East China Sea routes and the South China Sea routes.

The East China Sea routes connected the Chinese mainland to the Northeast Asian regions of the Liaodong Peninsula, the Korean Peninsula, and the Japanese Isles. The South China Sea route heads down, then up, through the Malacca Straits into the Bay of Bengal, opening up China to the coasts of the Indian Ocean, the Red Sea, the Persian Gulf and the African continent.

These shipping lanes are still in use.

A Southern Silk Road

Willem Buiter and Ebrahim Rahbari, Citigroup Inc. economists, predict growing trade links between emerging markets will increase worldwide trade in goods and services from $37 trillion in 2010 to $149 trillion in 2030. They also estimate that China will overtake the US, within four years, to become the world’s largest trader.

“It is the start of a new cycle. China has companies that are willing to invest, they have products that are good enough, and they are backed by abundant liquidity in the country’s financial system.” Ben Simpfendorfer, author “The New Silk Road”

Today trade is flowing on a "Southern Silk Road" connecting Asia, the Middle East, Africa and Latin America:

Trade between China and South Asia is still growing
China's trade with Africa is expected to double by 2015
Africa's top trading partners, in terms of bilateral trade volume, are China and India
Over 50% of India's trade is now with other Asian countries while only 32% is with the United States and Europe
China's trade with Arab countries is growing by 30% annually and India’s is expected to grow even quicker
China's trade with Latin America is growing twice as fast as US trade with the region and India’s trade within the region has increased 10 fold in a decade

Trade between developing nations is forecast to be larger than trade among developed nations by 2015 – HSBC is calling for a ten-fold increase in developing nations intra-trade over the next four decades.

“Thick borders discourage capital inflows, keep people trapped in rural poverty and leave economies persistently underperforming. Only if they can connect with each will emerging nations be able to turbo-charge their economic futures.” Stephen King, HSBC’s London-based chief economist, author of Losing Control: The Emerging Threats to Western Prosperity

The MSCI Emerging Markets Index has risen 102% since January 2009, that’s compared to the 41% gain in the MSCI World (MXWO) Index of 24 developed markets.

The New Steel Silk Road

The real point of modernizing railways, and the major reason for China’s global push for High Speed Rail, is the increased movement of cargo – a shift in passenger traffic to the new high speed routes frees up space on the older, now congested legacy lines for increased freight shipping.

Shippers can switch to cheaper rail transport instead of using trucks for long haul of heavy bulky cargos. According to the World Bank, because of this shift and the construction of additional freight lines, the tonnage hauled by China’s rail system increased, in 2010, by an amount equal to the entire freight carried by the combined rail systems of Britain, France, Germany and Poland.

China's total investment in high speed rail was first reported to be about US$300 billion – the Chinese planned a 12,000 km high speed passenger network supplemented by 20,000 km of mixed traffic lines capable of 200-250kph.

Recent reports indicate that over US$600 billion will be spent on rail construction during the 2011-2015 Five Year Plan. By 2020 there would be at least 16,000 km of passenger dedicated high speed rail. The total rail network by 2020 would be 120,000 km – 80% of it electrified.

China has plans to construct its high speed rail line through Asia and Eastern Europe in order to connect to the existing infrastructure in the European Union (EU). Additional rail lines are planned into South East Asia as well as Russia – this will likely be the largest infrastructure project in history.

The project will include three major high speed lines:

UK/Europe to Beijing (8,100 km) and then extend south to Singapore
A second line will connect into Vietnam, Thailand, Burma and Malaysia
The third line will connect Germany to Russia, cross Siberia and then back into China

Financing and planning for this monumental project is being provided by China – who is already in negotiations with 17 countries to develop the project. In return the partnering nation will provide natural resources to China.

"We will use government money and bank loans, but the railways may also raise financing from the private sector and also from the host countries. We would actually prefer the other countries to pay in natural resources rather than make their own capital investment." Wang Mengshu, a member of the Chinese Academy of Engineering and a senior consultant on China's domestic high-speed rail project

The exact route of the three lines has yet to be decided, but construction for the South East Asian line had already begun in the Chinese southern province of Yunnan and Burma is about to begin building its link. China offered to bankroll the Burmese line in exchange for the country's rich reserves of lithium, a metal widely used in batteries.

Russia

Russian Railways, the state rail monopoly, plans to build a €15bn high speed railway line between Moscow and St Petersburg that will eventually reach at least ten Russian cities in the European part of the country.

China sees Russia as a land bridge to Europe and has urged the country to extend its planned HSR network further east to connect the two countries.

Russia and China have announced plans to build a new trans-Siberian link.

Russia wants to build a $65 billion railway from Siberia to North America. This line would extend the proposed Chinese-Russian rail line across three-quarters of the Northern Hemisphere.

Tibet, Iran, Pakistan and India

China has already built a line linking Tibet to the rest of China – it crosses 550km of continuous permafrost and experiences extreme temperatures swings.

Iran, Pakistan, and India are each negotiating with China to build domestic rail lines that would link into the overall transcontinental system. Iran's Press TV reported that the two countries had signed a $13bn contract for China Railways to build 5,000km of track in Iran.

Vinay Mittal, the Chairman of the Indian Railway Board, told Indian media that high-speed trains were feasible and necessary for India, especially for freight corridors.

Planning Commission Deputy Chairman Montek Singh Ahluwalia said if India is looking at a GDP growth rate of 5%, the present rail infrastructure is fine, but if it wants to grow by 9%, it needs the high-speed rail networks.

Turkey

The Turkish State Railways started building high-speed rail lines in 2003 and

are targeting a 1,500 km network of high-speed lines by 2013 and a 4,000 km network by the year 2023.

The Marmaray project is a rail transport network around Istanbul and the world's deepest immersed railway tunnel under the Bosphorus strait.

Marmaray is an important junction as it will act as the connector between subway and railway lines in the European and Asian parts of Turkey.

South-East Asia

China is laying tracks to mainland South-East Asia. It has recently signed agreements to build new lines in Laos and Thailand, while it extends its network from Kunming to the China-Laos border.

These lines are meant to be ready by 2015.

Laying lines into Myanmar would add an Indian Ocean port – a railway into Myanmar would give China access to the Indian Ocean and allow it to bring oil supplies up into its southwest without going through a vulnerable choke point in the narrow Straits of Malacca.

Greater Mekong Sub-region

Trains already run between China and Vietnam, which has a north-south railway. This existing linkage opens up a circuitous eastern route into South-East Asia, via Cambodia and Thailand.

By 2014, once this route is operating, it would carry almost 7m tonnes of cargo among Greater Mekong countries, rising to 26m tonnes by 2025.

Latin America

China is proposing to build a new, and dry alternative to rival the almost century-old Panama canal – a 220 km railway.

The rail link would connect the northern Atlantic coast of Colombia with its Pacific coast. The plan also includes a proposal to build a new city south of Cartagena to assemble Chinese exports.

This is just one of several transportation projects the Chinese and Colombians are looking at. The most advanced is a 791 km railway and expansion of the Pacific port of Buenaventura.

If the US ratifies the negotiated free trade agreement with Colombia the country would become an important access point for exports to the US market.

Last year China National Petroleum Corp. struck deals with Venezuela’s national oil company (PDVSA) to develop the Orinoco Belt oil field and to explore for oil in southern Venezuela. The output will need to be transported to Pacific ports for shipment to Asian markets using Colombia’s proposed rail lines.

China has already started building a railway in Venezuela and recently signed a deal with Argentina to construct another.

Africa

“All across Africa, new tracks are being laid, highways built, ports deepened, commercial contracts signed – all on an unprecedented scale, and led by China, whose appetite for commodities seems insatiable. Do China’s grand designs promise the transformation, at last, of a star-crossed continent?” Howard W. French

The National Railways of Zimbabwe has begun replacing 144 km of permanent way with rail secured from China.

Botswana is looking for an infusion of Chinese money for its proposed Trans-Kgalagadi railway linking Botswana with Namibia.

The rail line between Angola’s southern port of Namibe and the frontier provinces of Huila, Namibe and Kuando-Mubango has been almost completely rebuilt with Chinese help.

The Caminhos de Ferro de Benguela (CFB) rail line is also being rebuilt with help from the Chinese. It’s over 1,300 km long and crosses Angola from west to east joining up with the rail network in the Democratic Republic of Congo, which is being rebuilt with Chinese help.

The 1,900 km Tanzania-Zambia Railway, linking half of Africa – from Cape to Cairo – was built and funded by the Chinese. The Chinese government recently cancelled 50% of the unpaid loan and gave a new loan of $39.9 m to the Tanzania Zambia Railway Authority.

Fixed Asset Investments

China’s economic development to date has been largely driven by fixed asset investments (FAI). Fixed assets include items such as land and buildings, motor vehicles, and plant and machinery – meaning China's annual growth has been fueled by energy-intensive heavy industry and infrastructure construction, not yet by consumer demand.

"Especially in the US, consumer spending is essential: It drives about 70% of economic activity — more than for most European nations and well above the rates in developing countries such as China." Martin Crutsinger, Associated Press

China's fixed-asset investments rose 25% year-on-year to hit 18.06 trillion yuan (2.83 trillion US dollars) during the first eight months of 2011. China is able to invest so much into FAI because, in addition to the inflow of foreign direct investment (FDI is a measure of foreign ownership of productive assets, such as factories, mines and land) its citizens have a very high savings rate as a percentage of income. Because of controls on how and where they can invest that money, Chinese savers have little choice but to invest at home.

As trade along the Steel Silk Road builds and intensifies Chinese savings will increasingly be used for infrastructure investment in foreign lands, not the buying of US Treasuries. Deep-sea ports, rail lines, airports, roads, bridges and power generation will be the investments of choice.

"Rail lines not only function as the circulatory system for a national and global economy, but are the backbone for internal development. The rail lines proposed are not simple railroad lines, no matter how they might appear on a map, but are designed to be ‘infrastructure corridors.’" The New Federalist, Newspaper, 1995

Conclusion

"From a Western perspective, it’s tempting to believe that either the euro-zone debt crisis or the US slowdown is the greatest show on earth. That temptation should be resisted. The greatest show on earth is happening elsewhere: the creation of a southern Silk Road, a network of new “South-South” trading routes connecting Asia, the Middle East, Africa and Latin America." Stephen King, Time to put the Southern Silk Road on the Map, ft.com

There’s been a shift in global trade taking place with developing countries increasingly interacting with each other instead of their old trading partners, the developed nations.

Given the fact that Eurasia, Latin America, the Middle East and Africa comprise most of the world's population will The New Steel Silk Road be the building block for a truly developed global economy? It’s something that’s definitely on my radar screen. Is it on yours?

If not, maybe it should be.

Richard (Rick) Mills is president of Northern Venture Gorup and host of aheadoftheherd.com. He can be e-mailed at rick@aheadoftheherd.com.

***



http://www.resourceinvestor.com/News/2011/11/Pages/The-New-S…
gestern vor der Reisebank in München:



:D der Appell passt wohl zur allg. Gefühlslage
Hier mein Fragenkatalog:

Natürlich interessiert mich alles Neue über Timmins-Deloro und Chibougamau.

Was hat der Ressourcenbericht nach NI-43-101 für Berrigan ergeben?

Hält Jack eine Produktion auf Bell Mountain im 2. Halbjahr 2013 für realistisch aufgrund des heutigen Wissens-Standes?

Was kann er berichten über Tonnancour? Dort wurden im vergangenen Quartal rund 500,000 CAD investiert.

In den letzten Jahren wurden auf Lyndhurst beträchtliche Summen investiert und man hört nichts konkretes über diese Liegenschaft. Im letzten Quartal waren es knapp über 200,000 CAD. Ist der Optionsnehmer für einen Teil der Liegenschaft namens Aggrégats immer noch dabei?

Weitere Aktivitäten von Globex sind auf Tavernier, Turner Falls, Wood-Pandora, Donalda, Farquharson und Beacon im Gang? Veroptionierungen in Sicht?

Was ist der letzte Wissenstand betreffend Magusi River?

Die Veroptionierungskonditionen für Railroad, Victoria und Ramp wurden nie kommuniziert (Groupe Marcotte).

Besten Dank im voraus für Deine Berichterstattung.

Gruss William
Schlüsselkennzahlen im Vergleich zu Anfang Jahr

+26.9% Gold
+13.3% Silber
-16.1% Kupfer
-20.0% Zink
+27.6% Inground-Value (ohne Timmins-Deloro)
+19.5% Assets
-24.5% Kurs in Toronto
+08.2% Ausgegebene Aktien
-18.4% Marktkapitalisierung

Globex hat in 2011 beachtenswerte Fortschritte erzielt:

Timmins-Deloro steuert auf PFS zu

Chibougamau-Liegenschaften: Zusätzliche erworben und bestehende ausgebaut

NI-43-101 Report für Berrigan, Bell Mountain (Laurion), Duquesne-West (Xmet), Authier (Glen Eagle)

Magusi River zurückgekauft und gleich an Mag Copper veroptioniert

Fontana Gold an Tres Or veroptioniert

Kauf einer Iron-Liegenschaft im Labrador-Trog

Kauf der 2 Liegenschaften Lamy und Siscoe (Phlogopite)

Explorations-Aktivitäten auf den Liegenschaften Timmins, Tonnancour, Turner Falls, Tavernier, Wood-Pandora, Lyndhurst, North Star, Hurricane Gold, Houlton Woodstock, Donalda im Wert von 3.1 Mio (per 30. September)

Die Optionsnehmer investierten im ersten Halbjahr 4.6 Mio in Globex-Liegenschaften (3. Quartal noch nicht bekannt).

Globex weist nach 9 Monaten einen Ueberschuss von 700,000 CAD aus.

Leider hat der Markt im Moment die guten Fortschritte in diesem Jahr überhaupt nicht honoriert.

Gruss William
... und von mir einen Hinweis, dass seine PR / Informationspolitik dringend geändert werden muss.

Soll künftig keine fixen Daten oder Vereinbarungen mehr angeben wenn er diese nicht zu 100% einhalten kann, sondern sich dies offen lassen, so haben wir Aktionäre keine festen Erwartungen zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Danke
ok, Will+Hans, die Fragen werde ich weitergeben.
Mal schauen ob ich die Fragelänge der vorigen Jahre noch steigern kann....:-)
hmmm kannst DU ihn mal fragen, ob er irgendwann mal daran denkt eines der Vorhaben umzusetzen ?

Der Grosse Unterschied in der Bewertung der Gold/Rohstoff Unternehmen liegt ganz klar am Thema produzieren oder nicht. Für einen Explorer ohne konstant feste hohe einnahmen wir die Bewertung immer mickrig, wohingegen produzierende Unternehemn teils schon überproportionale Marktbewertungen haben.

Aus meiner Sicht müsste er jetzt mal "das Gold heben " was in Globex drinsteckt.....
Morsche ,

heute findet sie wieder statt:

Internationale Edelmetall- & Rohstoffmesse
4. & 5. November 2011
Event Arena im Olympiapark München


Eure Fragen + Anliegen nehme ich mit, werde sie gleich ausdrucken....

So , jetzt muss ich mich schön machen :D
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@guru

danke dir und viel spass auf der messe. schade, dass es mir dieses jahr nicht reicht. letztes jahr wars toll...

sag jack und dianne, sowie dem neuen MBA herzliche grüsse von mir....

have fun und lass uns wissen, was es alles so neues gibt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.300.342 von muenchenguru am 04.11.11 07:15:12Danke und viel Spaß!!! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.281.665 von weissgold am 31.10.11 18:36:01Du scheinst Recht zu haben mit deiner Rally...lieber Weissgold
Also hier mein Bericht v. 1.Tag auf der Messe u. ca. 2,5 Std. Gespräch m. Jack, Dianne u. einem dt.Geologen am Stand (er ist einer der wenigen EURO-Zertifizierten Mineralogen in Deutschland) u. ist beratend offiziell am Stand dabei.

Zunächst zu den Punkten v. William:

Berrigan: es liegen hier interene Res.upgrades vor, aber um eine NI-Schätzung zu machen, müssten noch mehr Bohrlöcher erbracht werden um die Res. v. historisch in offiziell überführen zu können

Bell Mountain (Laurion) : hier sind noch Genehmigungen einzuholen, auch wenn schon wichtige vorliegen (Wasser); ob das Prod.datum realistisch ist, dazu kann JAck nichts sagen, der niedrige Aktienkurs macht es zur Zeit jedenfalls nicht einfach.

Tonnancour: hier wird es ein Sommerbohrprogramm geben, die Ergebnisse sind bisher sehr aussichtsreich

Lyndhurst: wenn ich es richtig verstanden habe, werden hier noch die Daten ausgewertet, aber es ist absehbar, dass ein Teil des Gebietes nicht mehr interessant ist; man hat hier 250 T€ für eine Elektromagn.Unters. ausgegeben, dessen Auswertung wie gesagt nicht abgeschlossen ist.
Aggregats ist hier noch an Board.

Magusi: geht seinen Weg, sie sind bereits in Gesprächen mit einer Schmelzerei
Hier war Jack recht zuversichtlich, auch weil sie über gute Kontakte in den Finanzierungsbereich verfügen, es gibt pers. Überschneidungen mit Trelawney.

Wood-Pandora: er hat nochmal klargemacht, dass die letzte NR was sehr besonderes war, weil sie ein ganz neues Gebiebt andeutet.
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist hier auch ein Interessent vorhanden.

Railroad, Victoria: hier war der Plan dass Groupe Marcotte einen Börsenmantel wiederbelebt, was irgendwie schief gelaufen ist u. sie es jetzt mit einem neuen Börsenmantel versuchen.
Das JV bleibt also bestehen.

Ramp: hier handelt es sich um ein extrem einfach abbaubare Resource, wenn man hier keinen Partner findet, dann würde Globex hier selber Hand anlegen (es gibt hier keine Deckungsschickt mehr u. man kommt gleich an das Erz ran) u. würde das Konzentrat verkaufen. Ist hier auch eine Zeit (Verzettelungsfrage).

---Ende Teil 1----
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
vielleicht hätte ich diesen Teil voranstellen sollen, denn der 1.Teil war etwas detailliert.
ABer ich wollte die Fragen von William gleich beantworten.

Der Stand war insgesamt gut besucht, der neue MBA, der für die Kommunikation mitverantwortlich ist, war auch da, habe aber mit ihm nicht direkt gesprochen.
Jack nahm sich wie immer viel Zeit, teilweise war ich auch mit Dianne im Gespräch u. eben auch mit dem dt.Geologen, der meinte er würde hier am Stand Jack unterstützen, weil er von den Gebieten u. von Jack überzeugt ist.

Dass uns die Seite gefällt , habe ich Jack ausgedrückt, ebenso die Grüße v. William u. Hansihans.
Die Seite wird noch weiter ausgebaut u. das Ziel ist, dass man interaktiv auf die Liegenschaften klickt u. dazu alle Informationen inkl. NR erscheinen.

Zu Chibougamau kann ich jetzt nicht viel neues sagen, die Hintergründe für die Verzögerungen standen bereits in der NR.
Es wird in versch.Richtungen geprüft , GEspräche mit weiteren Interessenten geführt.
Das Interesse an Gebieten ist insgesamt da, nur die Finanzierungsfrage ist wieder schwieriger geworden u. hat sich seit 2008 nie wieder richtig gebessert.

Meine Anmerkung dazu: das gilt wohl eher für den Klein-Projekte-Bereich, siehe auch unsere dümpelnden Partner wie Laurion, Xmet..... .
Gerade v. der Arbeit v. Xmet war er sehr überzeugt u. findet enttäuschend, dass die Res. erhöhung über 50 % sich in sinkenden Kursen niederschlägt.
Xmet hat jedenfalls die Unterstützung v. Globex , was Jack ja auch durch die Nachbesserungen der Konditionen bewiesen hat.

Jack findet den Markt höchst irrational . Ich entgegnete ihm, dass ich den Markt teilweise verstehen kann u. dass ich einen größeren fianz.Berfreiungsschlag bei den PRojektpartnern (Kap.spritze eines Großen) schon sehr begrüßen würde, der MArkt wohl auch.

---Ende Teil 2---
Vielen Dank für deine Infos, muenchenguru!
Den Schwerpunkt unserers Gespräches waren folgende 3 Projekte : Timmings (Talk-Mg), Turner Falls (Seltene Erden, Zirkon, Ytrium, Niob) u. Woodstock (Mangan).

Die PFS v. Timmins ist ja bekanntlich abgeändert worden u. wird sich verzögern (in diesem Jahr nicht mehr).
Die Abänderung der Strategie gefällt mir persönlich ganz gut.
Sie macht unser Projekt robuster ggü. Konjunkturabkühlungen, v.a. senkt es die Kapitalkosten u. die laufenden Kosten.

Ich hoffe ich gebe es jetzt richtig wieder.
Man wird mit der Talk-PRoduktion anfallen, die nicht kompliziert ist u. wie gesagt auch mit einer (viel?, wieviel? sagen wir : erheblich) reduzierten Investitionskosten auskommt.
Hier greift dann ein Verfahren, dass bereits im Ash-Coal-Bereich angewandt wird, erprobt u. standard, dadurch bekommt man reinen Talk u. teilweise reines MgO u. teilweise Mg mit Eisenverunreinigungen.
Man hat also hier schon 2 Produkte, wenn man Mengenmäßig höher einsteigen will, dann müsste man den hydrometallurigschen Prozess anleiern (dieser ist aber der teurere, v.a. die Trocknung kostet dann einiges an Energie u. damit Geld) .
Aber damit kann man erstmal warten u. startet mit der Talkprod., bei der dann auch eine nicht unerhebliche Menge an MgO anfällt.

Das bedeutet ein sehr reduziertes Risikoprofil u. gefällt mir gut.

Unser Talk u. unser MgO gehört tatsächlich zu den weltbesten (!!) u. braucht einen Vergleich nicht zu scheuen. Kein Vergleich zum Beispiel mit den Produkten aus Europa (Griech.Mg: "crap", also "letzter Scheiß").

Das kürzlich erworbene Phlogopite (oder so ähnlich) Gebiet rundet die Globex Position als Zulieferer ab, da diese auch im Polymer-Bereich dringend gebraucht werden u. dies logistisch u. technisch einfach abzubauen ist.

Lt.Roskill Marktprognose steigt der Bedarf an Talk im Polymerbereich zw. 2010-2014 um 30 % an .
Klar, Wirtschaftskrise....., aber insgesamt handelt es sich um einen hochinteressanten Markt !!

Ich persönlich finde unser Timminsprojekt richtig knackig u. glaube dass wir - wenn die Welt nicht zus.bricht - eine interessante Marktposition erreichen können.
Jack erzählte dann die anonymisierten Geschichten, dass z.B. ein sehr großer Player mit einem Cash-Polster v. 1 Mrd. $ sich diversifizieren möchte in Nordamerika , von einem Elektronikkomponentenhersteller, der auf der Mg-Konferenz in Madrid sofort eine Abnahmevertrag unterzeichnen wollte..... .
Das Interesse ist da !!

Turner Falls: hier wird es wohl noch einige Überraschungen geben, ich habe das Gebiet unterschätzt.
Matamec wollte tatsächlich schon zuschlagen, aber Jack haben die Konditionen nicht gepasst.
Matamec hat leichte Seltene Erden (SE) , Turner Falls hat sehr viele schwere SEs.
Die Grade sind so hoch, dass ein anderes Analyse-Verfahren im Labor hergenommen werden muss, was sich hinzieht. SE zu analysieren ist eben viel aufwändiger als z.B. Gold.
Sehr interessant sind auch die sehr hohen Grade an Zirkon, Ytrium, Niob.
Auch der Geologe war hier hellauf begeistert.
Meine Reservierung , dass es mittlerweile SE-Explorer zum Saufüttern gibt (Bayer.Ausdruck) , also zuviele , ließen sie hier nicht gelten.
Turner Falls sei was besonderes.
Na denn, lassen wir uns überraschen...

Woodstock-Mangan: hier können wir entspannt abwarten bis hier ein strategisches Gebiet entsteht. Buchans ist hier in der Nähe , ist weiterentwickelt, aber Jack meint, dass er sich mit dem Globex-Gebiet trotzdem wohler fühlt.
Mangan sei sehr strategisch, die Grade in Südafrika seien zwar höher, aber sowohl dort als auch in China ist die Versorgung längerfristig in Gefahr.
Die Nordamerikan. Konkurrenz , wie z.B. American Manganese sieht er sehr gelassen, da wird hauptsächlich die Werbetrommel gerührt.

So wie ich es verstand, können wir mit dem Woodstock Gebiet noch rechnen !

Insgesamt ist es aber so , dass bedingt durch die Konjunktur, durch den Finanzmarkt u. nicht zuletzt durch neue Explorationsergebnisse die Prioritäten für Globex nicht fest sind, sondern in Veränderung Begriffen sind.

Ein Beispiel , diesmal bedingt durch die Politik , ist die neue Minengesetzgebung in Quebec. Zus. mit dem Plan Nord , der ja allenthalben gefeiert wird würde das die überragende STellung v. Quebec verschlechtern.
"Quebec war spitze u. ist jetzt abgerutscht, es ist immer noch gut im Vergleich, aber man bemerkt die Verschlechterung".

So, das war´s erstmal.

Morgen gehe ich nochmal hin, wenn jemand noch Fragen hat, ich werde es noch lesen bevor ich morgen wieder hingehe.

Grüße
Der Guru im Einsatz
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.305.054 von muenchenguru am 04.11.11 19:55:31Hast Dich - wie immer - tief reingekniet am Globex-Stand.....vielen Dank....:kiss:

Vielleicht kannst Du betreffend Berrigan's historischer Ressource nochmals nachhaken.....er soll doch wenigstens diese historische Ressource bekanntgeben!! Ich kann sie dann meiner Schatzkistenberechnung hinzufügen.
Bei den Projektbeschreibungen sind ja in den meisten Fällen historische Ressourcen angegeben.

Ich hatte die News von Wood-Pandora nicht in dem Sinn verstanden, dass sich dort ein neues Gebiet andeutet....hätte er in den News explizit erwähnen sollen....oder habe ich da etwas nicht gecheckt?

Hab ich das richtig verstanden? Ramp gehört nicht mehr zu den an Groupe Marcotte veroptionierten Projekten? Haben die nur noch Railroad und Victoria?

Gruss William
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.305.244 von muenchenguru am 04.11.11 20:37:10Das sind hochklassige Infos, die Du uns da lieferst!

Turner Falls wurde ja von Hunters Point abgetrennt und läuft seither als eigenes Projekt. Was passiert eigentlich mit dem restlichen riesigen Gebiet um Hunters Point, ist es vorläufig zurückgestellt?

Ich bin überzeugt, dass man bei Timmins Deloro auf gutem Weg ist. Die Sorgfalt, die hier zur Anwendung kommt ist bei mir hoch willkommen, auch wenn es die ganze Sache etwas verzögert.

Mit Houlton Woodstock hat Globex seine Palette noch breiter abgestützt und wir warten gespannt auf eine weitere Ueberraschung.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an unseren Aussenkorrespondenten von der Messe in München.

Gruss William
Besten Dank und nen ganz fettes Lob.
Vielen Dank für die Infos und den erbrachten Aufwand.
Ist die Messe gut besucht im Vergleich zu den Vorjahren?
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.305.054 von muenchenguru am 04.11.11 19:55:31danke muenchenguru... tolle berichterstattung

wahrscheinlich zu spät um nachzuhaken, aber folgenden hinweis finde ich ua. bemerkenswert...


Magusi: geht seinen Weg, sie sind bereits in Gesprächen mit einer Schmelzerei


so etwas macht man üblicherweise nicht wenn man noch ein paar jahre entwickeln will...
Globex braucht eine bessere PR / Informationspolitik, Leute die überzeugen können, so wie dieser Waffenhändler :D.

[/img]
Die Grade sind so hoch, dass ein anderes Analyse-Verfahren im Labor hergenommen werden muss, was sich hinzieht. SE zu analysieren ist eben viel aufwändiger als z.B. Gold.

Diese Legenden tauchen nicht zu ersten Mal auf und halten sich hartnäckigst......

Da bin ich wirklich als Analytiker vom Fach:
Au und RE werden am ICP-MS/MS (bei uns) in einer Analyse simultan bestimmt!
Bei hohen Gehalten wird nach einem Screening schlicht und einfach verdünnt
für die eigentliche Analyse!

Aber vielleicht ist mit Verdünnen (10 Sekunden) das gemeint, was sich hinzieht....

Möglicherweise beauftragt man ja auch Labors, die nicht auf dem neuesten
technischen Standard sind. Die sollten dann aber ganz die Finger von REs lassen.
Zitat von miwi2: Die Grade sind so hoch, dass ein anderes Analyse-Verfahren im Labor hergenommen werden muss, was sich hinzieht. SE zu analysieren ist eben viel aufwändiger als z.B. Gold.

Diese Legenden tauchen nicht zu ersten Mal auf und halten sich hartnäckigst......

Da bin ich wirklich als Analytiker vom Fach:
Au und RE werden am ICP-MS/MS (bei uns) in einer Analyse simultan bestimmt!
Bei hohen Gehalten wird nach einem Screening schlicht und einfach verdünnt
für die eigentliche Analyse!

Aber vielleicht ist mit Verdünnen (10 Sekunden) das gemeint, was sich hinzieht....

Möglicherweise beauftragt man ja auch Labors, die nicht auf dem neuesten
technischen Standard sind. Die sollten dann aber ganz die Finger von REs lassen.


Was ich natürlich nicht weiß:
Welche rechtlichen Vorgaben gibt es bezüglich der Methodik bei den einzelnen
Elementen?
Auch in D und F, wo ich tätig bin, hinken diese oft abenteuerlich den neuen
technischen Gegebenheiten hinterher, müssen aber für Zertifikate womöglich
eingehalten werden.
Im Pestizidbereich kommt es z.B. immer wieder zu den kuriosen Konstellationen,
daß die vorgebenen Grenzwerte mit der vorgebenen Methodik schwer oder garnicht
nachweisbar sind, wir dann immer wieder auf noch nicht standardisierte Methoden
zurückgreifen müssen---stillschweigend.

Bei Bohrergebnissen wird aber immer wieder auf das ICP-MS/MS hingewiesen
und da laufen Edelmetalle und REs simultan.
verehrter Miwi,

ich habe keinen Schimmer über was Du da schreibst.
Ich kann nur sagen, dass die SE-Gehalte sehr hoch waren u. dass diese ab einer gewissen Höhe nochmal gesondert untersucht werden müssen.
Warum das so ist , keine Ahnung, wie wir wissen gibt es 17 SEE , die sich auch noch chemisch-physikalisch teilweise sehr ähnlich verhalten.
Und dann wird es wohl noch unzählige Oxide u. andere Verbindungen geben.

Warum sollte Jack irgendwelche Behauptungen oder Legenden in die Welt bringen ?
Wir haben bei Globex soviele Projekte, wenn ein Gebiet floppt, dann zuckt man mit den Schultern u. widmet was anderem. Wir brauchen kein Gebiet zu pushen, denn wir haben 1.) eine große Auswahl an interessanten Kandidaten u. 2.) wir sind nicht verheiratet mit einem Gebiet.

Das Geschäftskonzept v. Globex scheint noch nicht wirklich verinnerlicht zu sein.

Miwi, klingt spannend wo Du arbeitest, magst/kannst Du noch etwas mehr über Deinen Arbeitsbereich schreiben ?

In letzter Zeit schreibst Du schon sehr mit spitzer Feder, etwas mehr Gelassenheit u. angemessenes Verständnis für die Lage würde ich mir schon von Dir wünschen.
Denn v. allen Details, die ich schrieb pickst Du einen Teil raus u. nörgelst .

Nochmal zu Turner Falls: die Geologen vor Ort sind heiß u. möchten sobald wie möglich soviel wie möglich weiterbohren.
Jack u. das Direktorium müssen entscheiden wieviel von den Ressourcen für das jeweilige Gebiet verwendet wird.
Das ist wohl schwieriger als bei anderen Explorern (wegen der Vielzahl der Projekte)..
hier noch ein kleines Bildchen von gestern:



:D:D wenn jemand hier eine Ironie entdeckt, dann darf er gerne Schmunzeln.

Der Hintergrund dieses seltsamen Butlerbildes erschließt sich nur eingeweihten.
Der Butler war so eine Art Maskottchen v. Globex auf der PDAC, der weltgrößten Fachmesse für Bergbau.
Globex hatte den Stand im Eingangsbereich der Messe u. dort stand der lebensgroße elektron. Butler, dessen Elektronik ein Zittern erzeugt, das zu seinem Alter gut passte.
Damit wurde er zu einem amüsanten Wiedererkennungssymbol für Globex.
Jack hat ihn glaube ich geschenkt bekommen.
ER erzählte noch eine Anekdote , als Mr.Drinkard , Eigentümer unserer Partnerfirma Drinkard Metallox zum Stand kam, war die Ähnlichkeit mit dem Butler so verblüffend, dass sich ein jeder auf die Zunge beißen musste :laugh::laugh:


Abgesehen vom humoristischen Aspekt ist die Symbolik natürlich im Moment eher trocken :rolleyes:.
Aber das ist ja nur eine Momentaufnahme u. ich hoffe ich konnte in meinem Bericht rüberbringen, dass aktiv bei Globex gewerkelt wird u. die Entwicklung in versch. Bereichen , v.a. aber im Bereich Mg-Talk sehr vielversprechend ist.

Gar nicht erwähnt habe ich , dass Globex gerade in Verhandlungen mit dem kanad. Staat über ein Abraumgebiet ist , um das Ecorefrac-Verfahren selbst anzuwenden. Ähnlich der Bac-Tech-Strategie, die ja auch auf der Messe vertreten waren (habe den Vortrag besucht).

Am Stand v. NS Gold war ich auch u. habe auch mit dem CEO van Hoff gesprochen, ein sehr lockerer u. sympathischer u. fast jugendlich wirkender Typ. Ich habe ihm gesagt, dass ich es toll finde, dass er gänzlich auf eine feste Entlohnung verzichtet, was ihm als Großaktionär eine große Glaubwürdigkeit verleiht.
Es wird noch fleißig gebohrt um die Resource in Mooseland u. Leipsigate zu vergrößern. Sie sind mit das größte Expl.UN in Nova Scotia.
Trotzdem sagt er offen, dass er das größte Potenzial in Mexica bei dem Silberprojekt der neu abgespalteten UN sieht.
Es ist eine Liegenschaft v., die früher mal First Majestic gehörte u. auf dem schon im 17.Jht. Silber gefördert wurde.

@William
Ramp ist nicht mehr Vertragsbestandteil v. Marcotte, sie haben die Bedingungen nicht erfüllt. Aber es liegt hier eine Chance der sehr schnellen u. günstigen Eigenförderung. Im Moment gibt es aber glaube ich noch ein interessiertes UN.

Tonnancour ist auch sehr sehr interessant u. es wird dort weiter gebohrt werden.

Lassen wir Globex jetzt mal ein paar Wochen "wurschteln" ohne konkrete Erwartungen zu haben.
Die Zeit arbeitet für das Unternehmen.....
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Hallo MG,

daß die Verzögerung von Bohrergebnissen auf die erschwerte Untersuchung
bei hohen Gehalten geschoben wird, ist nicht GMX-spezifisch. Diese
Aussagen finden sich bei allen Explorern.
Und das widerspricht krass der Praxis. Deswegen habe ich es rausgepickt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.309.389 von muenchenguru am 06.11.11 20:01:45Vielen Dank für deine Infos, Muenchenguru!

Muss mich bei Globex erst mal einlesen, kannte die vorher nur nach dem Namen.
Scheint aber interessant zu sein.

Gibt es außer der Homepage vielleicht einen sehr guten Artikel über die Co.?

Grüße und danke
Tschonko
Ich hatte in der Spitze 150k Aktien. Ich werde nun die letzten
veräußern.
Grund:
Ich traue Herrn Stoch nicht mehr.

Ich glaube nicht mehr, daß Jack den Aktionären von GMX auch
nur einen Cent läßt, den er nicht anderweitig absaugen kann.
Sein Firmengeflecht ist abenteuerlich.

Möglicherweise zufällige Kurssteigerungen ausgenommen.

War eine gute Zeit mit Euch.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.313.336 von miwi2 am 07.11.11 16:21:48150k? Dann haben wir ja jetzt den Grund für den Kursrutsch :laugh: schließlich warst du Besitzer von fast ein Prozent Globexaktien.
Ganz ehrlich...ich nehme dir das nicht ab! ;) Ist ja auch Wurscht.
Machs gut
@Tschonko,

Willkommen an Bord. Lies einfach mal den Faktenthread durch. Dort steht schon ziemlich viel.

Im ersten Beitrag siehst Du eine Uebersicht von Anfang 2008.

Beitrag Nr. 43 wiedergibt ein Interview des Rohstoffspiegel mit Jack Stoch

Beitrag Nr. 44 ist ein Update von März 2010

Beitrag Nr. 45 Ausblick

Beitrag Nr. 58 Behandelt die Ressourcen (historische + nach NI-43-101)

um mal ein paar zu nennen.

Gruss William
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.309.389 von muenchenguru am 06.11.11 20:01:45Nochmals ein herzliches Dankeschön an muenchenguru für seinen beispielhaften Einsatz.

Anders als bei miwi haben mich die erhaltenen Infos bestärkt. Sollte seine Einschätzung zutreffen, so müsste ich, was meine Menschenkenntnis betrifft, im fortgeschrittenen Alter nochmals über die Bücher und vermutlich wieder bei den Pfahlbauern neu anfangen.

Ich schätze Jack Stoch als eine überdurchschnittlich integere Persönlichkeit ein, welche auf auf keinen Fall bei den Abzockern einzureihen ist. Dass er nicht nur an sich denkt, hat er uns schon in mehreren Fällen bewiesen.

Gruss William
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.314.622 von WilliamTell am 07.11.11 19:33:09Wie alt ist Jack?
(Wie lange hat er wohl noch vor zu arbeiten?)
Hi Miwi,
wäre schade ,wenn Du jetzt komplett aus der Globex-Story aussteigst.
Kann nicht ganz nachvollziehen, warum Du ggü. Jack mißtrauisch bist.
Allein von den Fakten ist seine Loyalität ggü. Globex dokumentiert , wie auch William schrieb.

@Tschonko
werde Dir was zu Globex schicken, sozusagen als Einstiegslektüre.
Der Fundamentalthread wie William erwähnt ist aber auch sehr gut.

@Regii
wie alt Jack ist , weiß nicht genau, schätze so an die 64 Jahre .
Klar besteht eine nicht unerhebliche Abhängigkeit von ihm, aber zunächst muss man die Kontinuität in der Führung v. Globex, seine Erfahrung, seine Vernetzung in der Branche u. vor Ort als Positivum werten.
Und die Tatsache , dass es sein Lebenswerk ist , sein Baby kann man als große Verstärkung seiner Motivation sehen.
Es geht ihm nicht um Optionen, um geklungelte Tochtergesellschaften, sondern sein Schwerpunkt liegt klar bei Globex.

Dass nach 40+ Businessjahren eine eigene Beratungsfirma besteht ist in meinen Augen unverdächtig. Allein aus Gestaltungsgründen (Steuern...) ist das wohl naheliegend. Hätte ich wahrscheinlich auch an seiner Stelle.

Als ich mit dem CEO v. NS Gold van Hoff drüber sprach, dass unserem Jack nichts passieren dürfe , meinte er ganz humorvoll "na dann könnte ich ja bei der Zerschlagung v. Globex mithelfen"
Und das trifft auch den Kern: im schlimmsten Fall würde Globex in seine Einzelheiten aufgeteilt bzw. ein Kerngeschäft veräußert.

Noch sind die versch. Baustellen aber nicht weit genug um die Werthaltigkeit der Einzelteile angemessen zu dokumentieren (Chibougamau) u. die weiteren Perspektiven aufzuzeigen (Ecorefrac, Mg-Talk).
Aber genau das ist ja die laufende Strategie von Globex u. damit klar ein Votum in Richtung Outsourcing +Eigenständigkeit+Hebung der versteckten Werte.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.317.138 von muenchenguru am 08.11.11 10:45:25@guru und william,
im Fundi hab ich mich schon ein bisserl eingelesen.

Ein seltenes Stück, findet man selten.
Aktienanzahl und no debt´s (wenn es stimmt9 sind sehr gut.)
Das modell ebenso.

Nur, wo hapert´s?
Irgendwo muss es einen Haken geben, außerhalb der 2 JV´s, die vom Geld her ausgefallen sind.

Wer hat eigentlich die deutsche Homepage verbrochen.

Grüße
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Kann das Alter von Jack bestätigen....er ist Jahrgang 1946 oder 1947...ich weiss es nicht mehr genau. Ich denke, dass er unbedingt noch bis zur Realisierung von Timmins-Deloro an der Spitze bleiben möchte. Das könnte schon noch +/- 2 Jahre dauern.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sich ganz zurückzieht. Ideal wäre, wenn er fürs Operative einen CEO einsetzt und selber im Aufsichtsrat bleibt.
Warten wir mal ab, vorläufig haben wir ihn sicher noch ein Weilchen und das ist gut so.

Inzwischen nähert sich der Zinkpreis am Spotmarkt wieder der ominösen 0.90er-Grenze. Das heisst, dass die Royalty auf Tennessee langsam wieder aktiv wird. Nicht vergessen darf man, dass der massgebende Preis derjenige an der LME London ist, welcher in der Regel ein wenig höher ist als der Spot-Preis. Bleibt noch berechtigt zu hoffen, dass Nyrstar in der Tiefpreisphase die Verkäufe gedrosselt hat und uns deshalb nur wenig "durch die Latten" ging.

Ich kann Miwi in dem Sinne verstehen, dass er jeweils sauer auf Kursstürze reagiert hat. Wenn man auf 150,000 Stück sitzt und der Kurs um 30% nach unten rauscht, dann ist der Verlust in Heller und Pfennige schon eine erkleckliche Summe.

Ich kann allerdings das Misstrauen gegenüber Jack nicht nachvollziehen und möchte Miwi schon bitten, uns ein paar stichhaltige Argumente darzulegen, die ihn zu dieser Schlussfolgerung brachten.

Grüsse aus der Westschweiz
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.319.376 von Tschonko am 08.11.11 15:54:15No debt und kleine Aktienzahl stimmen.

Der Haken in der Entwicklung des Aktienpreises liegt einerseits darin begründet, dass ein grosser Teil der Aktien in "festen Händen" sind. Andererseits spielt die Art und Weise wie die PPs aufgelegt werden auch eine wichtige Rolle. Meistens sind es diese sogenannten Flow-Throug Finanzierungen ohne Beteiligung eines Brokerhauses. Dadurch fehlt Globex die aktive Unterstützung dieser Brokerhäuser in Form von kernigen Analysen, die den Preis nach oben treiben. Ebenso fehlt die Floatingmenge an Aktien, die normalerweise solche Brokerhäuser erhalten und damit ein Geschäft machen wollen.

Als langristiger Anleger ist mir die Nichtbeteiligung der Brokerhäuser recht, denn der Aktienpreis wird sich automatisch regulieren, wenn nur 1 oder zwei Projekte erfolgreich realisiert werden und nachhaltige signifikante Einnahmen generieren.

Uebrigens aus dem genau gleichen Grund stört mich die schwache PR nicht so heftig.

Gruss William
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.319.376 von Tschonko am 08.11.11 15:54:15Wer hat eigentlich die deutsche Homepage verbrochen.

Was meinst Du damit? Die Homepage ist auf Englisch. Einzig die News werden grösstenteils auf Deutsch übersetzt. Klar ist das Deutsch dort nicht sensationell, aber für mich reichts und ich finde, dass es für eine derart kleine Firma eine Parforce-Leistung ist, die News sogar in 3 Sprachen auszugeben.

Gruss William
Wieder mal zur Erinnerung!!

Warum findet in Kanada weniger Handel als in DE statt?

Es gibt in Kanada nicht einen derart ausgeprägten Retailmarkt für Explorer wie in Europa. Die Kanadier beteiligen sich öfter auch an Private Placements die z.T. beträchtlichen Steuervergünstigungen unterliegen.

Zudem scheint es die Politik von Jack Stoch zu sein, so wenig wie möglich auf PPs zurückzugreifen und, wenn notwendig, dann zu sehr altaktionsärsfreundlichen Bedingungen (siehe Kurse der letzten PPs!!)

Es scheint auch nicht die Politik von Globex zu sein, sich in Abhängigkeit von Canadischen Brokerhäusern zu begeben und denjenigen günstige PPs zu offerieren, damit diese kurzfristig Geld verdienen können und im Gegenzug dann positive Berichte über Globex verbreiten.

Ich interpretiere daraus, dass sich Globex "Wertvermehrung durch Business" auf die Fahne geschrieben hat und sich auf keinen Fall in die Abhängigkeit von Broker wie Sprott begeben will, sondern das Kapital der bisherigen Aktionäre durch unnötige Verwässerung schützen will.

Es ist natürlich klar, dass die Brokerhäuser eine solche Politik nicht goutieren und über solche Firmen kein Sponsoring-Ship betreiben, also keine Berichte und Kaufempfehlungen verbreiten wie dies bei vielen anderen, z.T. auch viel kleineren Explorern, der Fall ist.

Durch diese restriktive PP-Politik entsteht für den Broker auch kein zusätzliches Floating-Potenzial mit dem er für seine eigene Kasse Geld verdienen kann.

Weiter kann noch gesagt werden, dass in Kanada eine grosse Zahl von Globex-Aktionären auf Long ausgerichtet sind und ihre Aktien in den nächsten Jahren nicht verkaufen werden, weil sie im Bilde sind, welche enormes Potenzial in dieser Firma steckt (siehe auf Homepage abrufbare Analyse Goldletter und Khandaker). Dies beschränkt natürlich die Anzahl der für Trades zur Verfügung stehenden Aktien in beträchtlichem Masse.

Diese Politik hat dazu geführt, dass sich die Verwässerung in den letzten Jahren auf sehr kleinem Niveau gehalten hat. Wenn man berücksichtigt, welch enorme Wertvermehrungen durch Verkäufe, Zukäufe, Explorationsaktivitäten, Produktionsinfrastrukturen, Optionsvergaben und Royalties stattgefunden haben, so kann ich auch in schwierigen Zeiten wie heute ruhig schlafen.

Durch diese wirklich kleine Anzahl von ausgegebenen Aktien sowie der grossen Anzahl von Aktionären die auf Long ausgerichtet sind, ist dieser Wert allerdings anfällig auf hohe Kursschwankungen durch Manipulationen und Shortattacken.

Das Minengeschäft ist mit hohen Risiken verbunden und jeder muss sich bewusst sein, dass es viel Geld zu verdienen, aber auch zu verlieren gibt.
Guten Morgen,

zum Frühstück gibt es heute mal ein paar Meldungen aus der Magnesium-Welt.

Magnesium Price Steady Beyond China’s Dominance
email Email Print Print Reproduction
Mon, Oct 31, 2011

Post by Shihoko Goto, Resource Reporter

By Shihoko Goto – Exclusive to Magnesium Investing News

The price of magnesium continues on an upward trend, with non-Chinese companies showing renewed interest in investing in the metal. Wariness is in the air, however, as steel lobbyists warn that using magnesium and other metals may not be as energy efficient as currently believed, while concerns about China’s dominance as a supplier of magnesium and other metals that are required in high-technology products remain on the other.

The price of magnesium in the United States as of October 27 is about $4,630 per metric ton, or $2.10 per pound. The price has peaked to $6,000 per metric ton or $2.72 per pound due to high demand.

Magnesium investors have been carefully monitoring the possibility of Russia’s OAO Solikamsk Magnesium Plant (RTC:MGNZ) held by OAO Uralkali (LON:URKA). One potential buyer appears to be ARMZ, the uranium mining arm of Rosatom Corp., a state-run company, first reported by Bloomberg News. Certainly, Solikamsk has benefitted from the price gains seen in the rare earth metals market in recent months, an the company’s share price has increased by more than fourfold since the beginning of this year.

In Australia, meanwhile, Sydney-based Latrobe Magnesium (ASX:LMG) completed its pre-feasibility study of a plant to produce 10,000 tons of magnesium per annum from the brown coal fly ash at the Latrobe Valley’s Hazelwood power station in Australia’s Victoria state. The plant has the potential to produce 40,000 tons a year, and will employ about 120 to 133 workers in the first phase of production, and employ 350 to 400 people at full capacity.

Canadian-based Molycor Gold Corp (TSXV:MOR) announced in August 2011 an improved NI 43-101 which outlined an inferred resource estimate of 412 million tons of dolomite at an average grade of 12.3% magnesium at its Tami-Mosi magnesium project. The metal deposit for the project is 111 billion pounds of magnesium. The company’s preliminary economic assessment suggests that over a 30 year period, Molycor has the potential to produce 30,000 tonnes of 99.9% of pure magnesium ingots.

Yet there are concerns about longer-term demand for magnesium. The automotive group of the World Steel Association, WorldAutoSteel, unveiled a study in mid-October which found that metal alternatives to steel including magnesium and aluminum as well as carbon fiber produce emissions during their manufacturing process that are five to 20 times greater than steel.

“When vehicle emissions assessments are focused solely on the emissions produced during the driving phase (tailpipe), it encourages the use of greenhouse gas-intensive materials in the effort to reduce vehicle weight and fuel consumption,” said Cees ten Broek, director, WorldAutoSteel. ”However, this may have the unintended consequence of increasing greenhouse gas emissions during the vehicle’s total life cycle.”

Should WorldAutoSteel’s argument gain traction, it may potentially influence US legislators as they mull fuel economy and emissions requirements for 2017 to 2025, while in the EU, emission standards for new cars is expected to be reached next year. Yet many auto makers are more interested in investing in magnesium car parts as they are expected to be more energy efficient due to its lightness and durability.

Of course, manufacturers remain cautious about investing in magnesium products including car parts amid continued concerns about the metal’s supply. With China cornering over 80 percent of the market and protests against its domination continuing to rise amid growing demand for magnesium and other metals, political friction between Beijing and the rest of the world over the metals market among other products is likely to increase. In July, the World Trade Organization ruled that China violated global rules by restricting exports of nine raw materials including magnesium used in electronics and other high-technology products.

Disclosure: I, Shihoko Goto, have no interest in the companies mentioned in this article.

http://resourceinvestingnews.com/25365-magnesium-price-stead…
unter gleicher Webadresse:

Introduction to Magnesium Investing
email Email Print Print Reproduction
Mon, Oct 31, 2011
Feature Articles, Magnesium Articles
Post by Shihoko Goto, Magnesium Reporter

magnesium information
inShare1

By Shihoko Goto- Exclusive to Magnesium Investing News

Magnesium is a familiar household name, found in food supplements and in leafy vegetables, deemed vital for healthy bones and good circulation. But magnesium is also a key industrial metal that is used primarily to strengthen aluminum alloys. The lightest of structural metals, it is also used to remove sulfur in producing iron and steel, and to inoculate cast iron.

Demand for the metal has grown steadily at about 3 percent each year, with the biggest growth seen in the car parts industry as magnesium is used for die-casting. Specifically, it is found in automobile parts such as steering wheels and support brackets. Magnesium is not only 40 percent lighter than aluminum, it is also as strong as steel, making it easier to mold and hold its shape. Approximately 130,000 metric tons of magnesium was used for die casting in 2010 and that number is expected to continue to rise steadily in coming years. Magnesium is also used in electronic devices including cell phones, laptops, and other products that benefit from its light weight and sturdiness.

About magnesium

Magnesium is an alkaline earth metal and the eighth most abundant element in the Earth’s crust, with the symbol “Mg” and atomic number 12. It is highly soluble in water, and is the third most abundant element dissolved in sea water. Magnesium is also the 11th most abundant element by mass in the human body.

Its weakness has been its tendency to corrode when exposed to air, but with improvement of chemical purity, magnesium has become more resistant to corrosion

Magnesium supply and production

While there are many uses for magnesium, the market for the metal is relatively small. In 2010, total global production reached 750,000 metric tons while consumption averaged 670,000 metric tons. Production has increased by over 70 percent since 2000, but the global market for magnesium is about the same size as some single large-scale aluminum smelters.

Over 80 percent of the magnesium produced in the world comes from China, where there are about 250 to 300 small- and mid-sized plants across the country which produce the metal. There are a total of eight major US, European and former CIS countries that produce magnesium on a large scale. Almost all new magnesium projects outside of China in recent years have been abandoned or put on hold because investors have not seen them as financially attractive.

The magnesium produced in China, which accounts for over half of the metal found worldwide, uses a process that was developed during World War II which processes the metal in batches more cheaply using ferrosilicon as the reductant.

China drives magnesium market

China has about 1.3 million metric tons of capacity to produce magnesium, and that number is expected to quadruple over the next five years. Yet the Chinese government has become increasingly worried about the environmental damage caused by the smaller producers, and plans are underway to close all plants with a capacity of processing 15,000 tons or less.

China’s dominance of the market led to anti-dumping charges, and the United States currently imposes hefty import duties on foreign magnesium.

Outlook

Outside of China, US Magnesium is the largest producer of the metal in the world, and the only producer in the United States. The Salt Lake City-based company has raised its yearly output to 63,500 metric tons due to increased global demand, and it expects demand in North America to rise 7 percent and global demand to increase by 9 percent in 2011 from a year ago.

Meanwhile, demand for magnesium is expected to continue rising especially in the automobile industry as governments and automakers alike look to bolster production of fuel-efficient cars. By using more magnesium, vehicles become lighter and thus more energy-efficient without sacrificing their safety or style.

Amid concerns about a steady supply of magnesium, some car makers have shied away from investing heavily in producing magnesium-heavy auto parts. In addition, the natural disaster in Japan in March 2011 had curbed demand for the metal in the first half of this year. Many analysts nonetheless expect demand to rise steadily from the latter half of 2011 onward given the cost savings that magnesium can bring.

For instance, by using magnesium in its inner rear lift gate for its Lincoln MKT model, Ford Motor (NYSE:F) was able to save about 20 pounds of steel. Meanwhile, Honda Motor (TYO:7267) expects to expand the use of magnesium for cars from next year.
oh mann o mann liegen überall die Nerven blank.

Die Angst u. der Frust kann man sogar durch den LCD-Bildschirm riechen.
Recht hohe Umsätze in Kanada; vielleicht nähern wir uns bald dem kollektiven Handtuchwerfen.
der Markt ist ja sowas von bipolar, schwer manisch-depressiv .
Tage mit zweistelligen Gewinnen wechseln sich mit solchen Tage wie heute ab....
ein pp von Glen Eagle.
Ich glaube mittlerweile dass Globex nicht allzuviel v. dem Lithiumprojekt hat, weil ich sehr zweifel ob die überhaupt in Produktion geht.
Lithium in Kanada finde ich sehr problematisch, von der Kostenstruktur her, man konkurriert mit den Massenhersteller in Südamerika, die problemlos die Kapazitäte erhöhen können....

Montreal, Quebec, November 9, 2011 - Glen Eagle Resources Inc. (TSX VENTURE EXCHANGE: GER) ("Glen Eagle" or the "Company") announces that it is currently proceeding with a non brokered private placement. According to the terms of the private placement, the Company plans to raise up to $2,040,000 by issuing 2,800,000 "Flow Through Common shares" priced at $0.55 for gross proceeds of $1,540,000. An additional $500,000 will be raised in units (The "Units") for working capital purposes by issuing 1,250,000 common shares. Each "Unit" will be comprised on one (1) common share priced at $0.40 and one half common share purchase warrant priced at $0.60. The closing of the private placement is expected to occur on or before December 16, 2011. Commission fees are also applicable.

Most of the proceeds from the private placement will be used for exploration work on the Company's Lac Lisette, Moose Lake and Authier projects in Quebec. After the private placement, the Company will have approximately a net cash balance of $3,000,000.

The private placement is subject to regulatory approval. In accordance with applicable securities legislation, the securities issued in connection with the private placement will be subject to a four-month hold period following the closing of the Offering.
Globex update in english sorry!

attended Munich Mining show
Attend Quebec Mining show end of november

new website: www.globexmining.com
follow Globex news on facebook and twitter and RSS

fell free to leave comments

Globex team
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.327.734 von hellisteve am 09.11.11 20:35:30:) welcome hellisteve - thx for the info
I like twitter because you don't need any registration

here we go...
http://twitter.com/#!/GlobexMining
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.327.817 von saltamonte am 09.11.11 20:51:37@steve
btw: congratulations
Helicopter pilot with 5000 hours accidents free
http://www.linkedin.com/pub/steve-labranche/17/a10/103
welcome Steve.

@saltamonte
kannst Du uns (oder auch nur mir) kurz über Twitter sagen, ich brauch doch ein Twitter Konto , um mich zu registrieren, oder ?
Du erwähntest was von ohne Anmeldung....,

Danke

Xmet heute sehr gut gehalten in Kanada
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.328.653 von muenchenguru am 09.11.11 23:45:56zum lesen von nachrichten reicht der obige twitter-link. das wird sich weisen ob dieses service gepflegt wird und tatsächlich zeitnahe intersssante ir-kurzmeldungen eingestellt werden.
ja schon, aber es gibt doch da noch eine Handy/Email-Funktion , dass man autom. benachrichtigt wird, nutzt Du die ?

Mannomann, der Markt total rot.
Zusammen mit dem Absinken der Edelmetalle sagt der Markt "das beste was Du im Moment halten kannst ist Cash".

Mr. Market hat manchmal nicht alle fünf gerade, oder ? :cry:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.329.321 von muenchenguru am 10.11.11 08:51:15Danke nochmals guru und William.

Bin seit gestern auch dabei.

Jetzt weiß ich auch schon ungefähr, wo hier der Haken liegt.

Durch die Unmenge von projekten weiß man nicht, wofür die Company steht.
Sie ist nicht einzuordnen, was die Nordamerikaner gar nicht schätzen.

Wenn sie so ein Sammelsuriam wollen, dann gehen sie zu Walmart.

Wieviel spielen die Royalties ein jährlich?
Als Royalty Play wird sie auch nicht gesehen, das hab ich grad ein bisserl recherchiert.

Unter anderem bei http://www.metalaugmentor.com/
Unter: "A Royal Education"
Glaub sogar, da ist ein Teil frei einsehbar.

Grüße
Tschonko
Wieviel spielen die Royalties ein jährlich?

In den ersten 9 Monaten 2011 waren es rund 493,000 CAD. Es wird vermutlich nicht mehr viel kommen, da der Zinkpreis unter die 0.90-Marke gefallen ist wo es von Tennessee-Zink Mines nichts mehr gibt. Tennessee Zink Mines sollte bei Vollproduktion und bei stabilem Zinkpreis über 0.90 mindestens 100,000 CAD pro Monat einspielen.

Gruss William
Als Wilhelm Tell muss ich heute noch Friedrich Schiller gedenken, der am 10.11.1759 geboren wurde.

Nicht in die ferne Zeit verliere dich!
Den Augenblick ergreife, der ist dein!
Zitat von Tschonko: Bin seit gestern auch dabei.


Interessantes Timing. Wieso greifst Du gerade jetzt zu?

GMX ist, geologisch gesehen, vielleicht eine Perle. Aber kommerziell ein reines Trauerspiel.
Die Charttechnik ist lausig im Moment. Die Royalties sind versiegt. Der CEO ist ein Hyper-Perfektionist, was dazu führt, dass sich alles ewig verzögert oder immer wieder im Sande verläuft. Er hat selber eingeräumt, dass Finanzierungen so gut wie ausgetrocknet sind. Dennoch arbeitet er vorzugsweise mit kleinen finanzschwachen Partnern zusammen.
Das einzige, was kontinuierlich reinkommt, sind neue Bohrkilometer auf den Erkundungsprojekten...
Ein Supergeschäft. Für Bohrfirmen und Analyselabore...
Gut, es gibt noch die Zahlungen der Optionsnehmer. Aber die werden operativ auch gleich wieder verfrühstückt.

Für mich ist GMX bestenfalls Seitenlinie zur Zeit.

Grossen Dank noch mal an Münchenguru für seine super Berichterstattung von der Messe!
Kann man gar nicht genug würdigen! Ganz ehrlich.

Gruss an die Gemeinde
Kalo
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.337.667 von kalorex am 11.11.11 15:18:14@kalorex,
tja warum?

Ich geb dir übrigens Recht mit dem meisten, was du schreibst.

Warum jetzt?
MC ist 39 Mille.
Das letzte PP war zu 2,65.
Gut 600000 an Royalties. Das ist zwar relativ mager, aber könnte sich bald erheblich steigern, wie William angemerkt hat.

Bei so vielen JV´s könnt ja auch ein Partner mal mit dem Bohrer treffen...:D

Und wir sind nah am 52 Wochen Tief.

Und eine Brise Urin....:D

Grüße
http://www.ceoclips.com/companyclip.aspx?id=732

auf facebook entdeckt. nicht neu und recht kurz, aber dennoch immer wieder schön. ich kannte das noch nicht.

schönen sonntag euch allen...
@kalorex
danke für die Blumen
Ist ja auch für mich nicht schlecht, wenn ich versuche die Neuigkeiten in eigenen Worten wiederzugeben. Aber anerkennendes Wort hört man gerne ;)

@hansihans
habe ich schon gesehen, Jack wirkt da eigtl. ganz anders, finde ich , viel ernster.

Ein Clip v. Xmet ist auch dort abrufbar, v. 9-11-
Laurion Commences Drilling on the Bell Mountain to Expand Mineralization on the Sphinx Zone

TORONTO, Nov. 14, 2011 /CNW/ - Laurion Mineral Exploration Inc. (TSX-V: LME) (OTCQX: LMEFF) ("Laurion" or the "Corporation") is pleased to announce that Major Drilling of Salt Lake City, Utah have mobilized their drill onto the Bell Mountain property, and that drilling has commenced.

The drill program is composed of 1,219.2m (4,000ft.) of reverse circulation drilling ("RC"). Approximately 823m (2,700ft.) will be completed on the Sphinx Zone. Historic sampling indicates that the Sphinx Zone is approximately 300m (1,000ft.) along strike and up to 24m (75ft.) in maximum width. The Sphinx Zone dips approximately 60 degrees to the south-west and thus drilling could contribute significantly to the resource totals. The remaining RC drill holes will be on the west-facing slope of the Varga Zone.

The Bell Mountain is a gold/silver project located in the south-eastern part of Churchill County in west-central Nevada (USA). The Property is located approximately 82 road kilometres south-east of Fallon and 102 air kilometres south-east of Reno, Nevada.

The technical information contained in this news release has been verified by Dana Durgin (MSc, P. Geo), consulting geologist with and project manager for Laurion's Bell Mountain project and is a Qualified Person as defined in "National Instrument 43-101, Standards of Disclosure for Mineral Properties."

About Laurion Mineral Exploration Inc.

The Corporation's focus is to make the transition from explorer to near-term producer and envisages the realization of shareholder value and wealth through monetization of its discoveries and assets. Laurion's exploration horizons are focused primarily on gold with a secondary interest in base metals and PGEs with key interests in prospective mining properties located in Ontario and Churchill County, Nevada USA.

The Corporation has an option to acquire a 100% interest in the Bell Mountain Gold Project with Globex Mining Enterprises Inc. (TSE: GMX, (G1M-Frankfurt)) ("Globex") of Rouyn-Noranda, Quebec.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Tres-Or Announces Definitive Agreement to Acquire the Fontana Gold Project in Quebec


...
In order to exercise the Option the Company is required to pay Globex $400,000 (of which $25,000 was previously paid as a non-refundable deposit) and is required to purchase the NPI from Globex for a total of $1,200,000, payable in increments over 84 months.

...

http://www.marketwatch.com/story/tres-or-announces-definitiv…



ob die 400k sofort fällig sind?
Hier das Ganze auf Deutsch....sieht auf den ersten Blick finanziell ziemlich gut aus.....vor allem diese progressive Ratenzahlung über 84 Monate für das Abkaufen der NPI ist was Neues bei Globex.

Gruss William

Globex unterzeichnet definitive Optionsvereinbarung

mit Tres‐Or Resources für Goldprojekt Fontana in Quebec Rouyn‐Noranda, Quebec, Kanada. GLOBEX MINING ENTERPRISES INC. (GMX – Toronto Stock Exchange, G1M – Börsen Frankfurt, Stuttgart, Berlin, München, Xetra und GLBXF – OTCQX International) freut sich bekannt zu geben, dass eine definitive Übernahmevereinbarung für das Globex‐Goldprojekt Fontana abgeschlossen wurde (siehe Pressemeldung vom 5. Juli 2011). Tres‐Or Resources Ltd. erwirbt die Optionsrechte (die „Option“) für bestimmte
Mineralkonzessionen von Globex in Quebec. Konkret geht es um eine 75%‐Beteiligung an 16 Claims und eine 100 %‐Beteiligung an 6 weiteren Claims, die zusammen als Goldprojekt Fontana geführt werden. Die Beteiligung von Globex am Goldprojekt Fontana ist nunmehr an eine Förderabgabe (GMR) von 3 % gebunden. Für die 75 %‐Beteiligung an den 16 Claims von Globex wurde weiters eine Nettogewinnbeteiligung von 15 % („NPI“) vereinbart.

Das Goldkonzessionsgebiet Fontana liegt 16 km nordöstlich von Amos in der Township Duverny (Quebec) und grenzt an das von Tres‐Or betriebene Goldprojekt Duvay, das sich in einem fortschrittlichen Stadium der Erschließung befindet und ebenfalls indirekt über ein Optionsabkommen mit Globex erworben wurde.

Um die Option ausüben zu können, muss Tres‐Or an Globex einen Betrag in Höhe von 300.000 $ entrichten (25.000 $ davon wurden bereits zuvor als nicht refundierbare Kaution erlegt) und die NPI von Globex für einen Gesamtbetrag von 1.200.000 $ kaufen. Dieser Betrag soll in Form einer sofortigen Zahlung von 100.000 $ und anschließend ratierlich, und zwar progressiv gestaffelt, über einen Zeitraum von 84 Monaten erbracht werden. (Zahlung erhalten)

Berichten der Regierung von Quebec zufolge, in denen die in der Vergangenheit auf dem Goldkonzessionsgebiet Fontana durchgeführten Arbeiten beschrieben sind, wurde ursprünglich in den 1930er Jahren in den Quarzgängen der Verwerfung Fontana eine Goldmineralisierung entdeckt. In den nachfolgenden Jahrzehnten (1940er, 1980er und 1990er Jahre) wurden auf dem Goldprojekt Fontana umfangreiche Explorationsarbeiten durchgeführt, unter anderem Stripping, Testgrabungen, Massenprobenahmen und Bohrungen. Die Goldmineralisierung ist mit stark pyrit‐ und kupferkieshaltigen Quarzgängen assoziiert, die sich laut Kartierung in den Hauptstrukturen der Verwerfung und den entsprechenden Bruchzonen befinden. Es handelt sich großteils um unregelmäßig verteilte Zonen mit freiliegendem Gold.

Tres‐Or hat als erste Maßnahme im Rahmen der Bewertung eine detaillierte Strukturkartierung in Auftrag gegeben. Das gesamte historische Datenmaterial, das aus mehreren Goldmineralisierungszonen und aus einer nicht NI 43‐101‐konformen historischen Ressourcenschätzung auf dem Konzessionsgebiet zusammengetragen wurde, soll in die GIS‐Datenbank von Tres‐Or einfließen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.349.634 von muenchenguru am 14.11.11 20:52:23Laurion hat sich bis jetzt als sehr zuverlässiger Partner erwiesen. Obwohl die noch mit Sturgeon River noch einen weiteren Pfeil im Köcher haben machen sie ziemlich vorwärts auf Bell Mountain.

Mögliche Produktion ab 2. Halbjahr 2013 (siehe Homepage von Laurion).

Gruss William
Rocmec ist wieder mal aktiv.....leider nicht auf Russian Kid.

Gruss William

Rocmec and Chazel Capital join forces to develop the Rey Salomon concessions on the OFIR gold property in Peru

November 15th, 2011 – Rocmec Mining Inc. (TSX-V: RMI) is pleased to announce that it has entered into a joint-venture agreement with Chazel Capital Inc. to develop and exploit the Rey Salomon concessions (also known as the OFIR MINE). 

In order to acquire a 50% interest in the Rey Salomon concessions, Chazel Capital Inc. must expend a total of $1,2 million US dollars on the property, the sum deemed necessary to bring the property into mechanized production. The joint-venture agreement stipulates that for an initial 5 year term, Rocmec and Chazel will each be entitled to 50% of the net revenues generated from the exploitation of this high grade mining property. Following the initial 5 year term, Rocmec will be entitled to 75% and Chazel will be entitled to 25% of the net revenues generated from the exploitation of the property.

Rocmec, the mine operator intends to commence development once the legal documentation is finalized and will employ its exclusive and patented thermal fragmentation mining method to extract the mineralised rock from the gold property.

The Rey Salomon concessions cover 1,170 hectares and are located in close proximity to Atico in the Province of Caraveli, Peru S.A. The Caraveli Province, located in the Arequipa Region is home to a vibrant mining industry where numerous well-maintained access roads have been constructed to facilitate the transportation of workers, materials and equipment. The property is equipped with a mining camp capable of housing 40 employees, a 50 ton per day CIP milling plant, access drifts for the exploitation of narrow high-grade veins and an array of operating permits.

During a recent site visit to the Rey Salomon concessions, Rocmec’s management team quickly identified the quality of the infrastructures compared to other mine sites in the area. When considering the gold potential of the property combined with the availability of a qualified workforce and ease of access, the “Rey Salomon Concessions” are definitely mining concessions of choice for Rocmec Mining and Chazel Capital.

Chazel Capital Inc., is a privately held Acquisition, Mining, and Exploitation Company that seeks out and formulates Profit Sharing Joint Ventures with junior exploration companies that are on the verge of becoming gold producers. Chazel’s business model is designed to create significant profits for its Strategic Partners / Investors by discovering, acquiring, developing, producing and marketing mineral resources. (www.chazelcapital.com)

Rocmec Mining, Inc. is active in the exploration and the development of gold resources in Quebec. The Corporation also holds a Canadian gold property with resources recognised in accordance with NI43-101, a modular treatment plant and an exclusive license for the thermal fragmentation mining method for exploiting rich narrow-vein ore deposits.

The company’s growth strategy is based on:
· The development of its gold deposits with the objective of producing revenue from its operations;
· Increasing the value of its mining assets by prioritizing the exploration targets;
· The commercialisation and employment of its thermal fragmentation technology.

For additional information:
John Stella, Investor Relations                (514) 718-7976    jstella@rocmecmines.com
Donald Brisebois, President & CEO      (450) 510-4442     dbrisebois@rocmecmines.com
Um die Option ausüben zu können, muss Tres-Or an Globex einen Betrag in Höhe von 300.000 $ entrichten (25.000 $ davon wurden bereits zuvor als nicht refundierbare Kaution erlegt) und die NPI von Globex für einen Gesamtbetrag von 1.200.000 $ kaufen. Dieser Betrag soll in Form einer sofortigen Zahlung von 100.000 $ und anschließend ratierlich, und zwar progressiv gestaffelt, über einen Zeitraum von 84 Monaten erbracht werden.

in meinen Ohren hört es sich so an, als wären 300 T$ der Optionsbetrag u. 100 T $ die Abschlagszahlung für die NPI , also 400 T $ sofort fällig.

Die 1,2 $ wären dann über diesen ewig langen Zeitraum v. 7 Jahren (ob wir dann den Dollar noch haben, den EUR sicher nicht mehr) zahlbar.

Laurion wurde heute wieder runterverkauft.
Mir scheint als könnte das Sentiment bei unseren Partnern Xmet, Savant, Tres-Or, LAurion.....kaum mehr absenkbar.
Was entweder ein Scheitern auf halber Strecke vorwegnimmt oder aber eine massive Unterbewertung zeigt u. der Markt die Entwicklung u. die Finanzierbarkeit komplett falsch (zu negativ) einschätzt.
Und dann wäre da immer noch ein gewisser Rettungsanker einen größeren Partner zu finden. Dazu aber müssten noch weitere Meilensteine zurückgelegt werden, zugegeben.
Aber für ein paar Bohrerfolge haben ja alle noch Geld.....
Die Optionszahlung ist in vielen Fällen ebenfalls gestaffelt. Ist also nicht ganz klar, ob die Zahlung auf einmal erfolgen wird.

Vielmehr würde mich interessieren, in welchen Zeitabständen die Raten für die 1,2 Mio erfolgen. Ist es monatlich? Wenn dem so ist, dann gäbe es regelmässige monatliche progressive Zahlungen von 100,000 und mehr.

Gruss William
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.356.975 von WilliamTell am 16.11.11 10:47:48Je mehr ich mich mit diesen neuesten Deal befasse, umsomehr bin ich überzeugt, dass Fontana und Duvay zusammen sehr interessant sein müssen. Ich werde den Gedanken nicht los, dass Tres-Or auf Duvay etwas entdeckt haben (allerdings noch nicht kommuniziert), das sich weiter in das Gebiet von Fontana erstreckt, etwa ähnlich gelagert, wie Richmont.

Nehmen wir mal an, dass die nun monatliche Ratenzahlungen von 100,000 CAD und mehr leisten müssen, das dürfte schon seinen Grund haben. Für Globex ein gutes Geschäft, denn sollte sich Tres-Or zum Beispiel nach 12 Monaten aus finanziellen Gründen zurückziehen müssen, dann hat Globex schon mal schön über eine Mio an CASH erhalten und erhält eine weiter explorierte Liegenschaft wieder zurück.

Ich erinnere nur mal daran, dass 100,000 CAD je Monat etwa zu vergleichen ist, mit dem was Tennessee Zink Mines einbringen müsste, sofern der Zinkpreis über 0.90 CAD steht.

Im weiteren ist zu bedenken, dass die 75% Anteil an Fontana und die 100%-Liegenschaft Duvay zusammen historische Ressourcen von ungefähr 570,000 Unzen bedeuten, was einen Inground-Value von ungefähr 1.2 Mia CAD ergibt beim aktuellen Goldpreis.

Ich glaube, dass hier noch etwas Hintergrundinfos notwendig sind, um diesen Deal ins richtige Licht zu rücken.

Gruss William
Hi William,

wie kommst Du denn auf 100 k pro Monat ?
Die 1,2 Mio $ Zahlung erfolgt doch über 7 Jahre.

Interessant was Du über Fontana/Duvay schreibst....
Sorry, das war ein Kommafehler....habe mich verleiten lassen wegen der 1. Zahlung von 100,000.....somit ist die Frage nach dem monatlich auch schon beantwortet.....es muss eine andere Staffelung sein.....eher 100,000 pro Jahr und progressiv.....werde Jack mal anschreiben, ob er da etwas bekanntgeben kann. Auf der Homepage von Tres-Or steht im Moment noch nichts von diesem Abschluss.

Wenn von Tres-Or halt nicht 100,000 pro Monat kommen, dann wird es Zeit, dass wir den Zinkpreis wieder jenseits von 0.90 CAD schubsen....:laugh:

Gruss William
Meldung ist noch von gestern u. gar nicht so schlecht für Xmet, wieder 1 Mio $ mehr zum explorieren. Damit weitere Potenziale zu heben u. Appetit für Finanzierer oder JV-Partner zu generieren ist genau die jetzige Aufgabe v. Xmet.

Xmet Announces Above Market Private Placement Financings for Gross Proceeds of $1,000,000

TORONTO, ONTARIO--(Marketwire - Nov. 16, 2011) - Xmet Inc. (TSX VENTURE:XME) ('Xmet') is pleased to announce two proposed non-brokered private placement offerings of common shares in the capital of Xmet (each, a "Common Share"). The first non-brokered private placement consists of an offering of up to 3,571,429 Common Shares issued on a flow through basis at $0.14 per share for aggregate gross proceeds of up to $500,000 (the "Flow Through Offering"). The second non-brokered private placement consists of an offering of up to 3,846,154 Common Shares at a price of $0.13 per share for aggregate gross proceeds of up to $500,000 (the "Non-Flow Through Offering" and, collectively with the Flow Through Offering, the "Offerings"). The Corporation may, in its discretion, increase the Flow Through Offering for aggregate gross proceeds of up to $1,000,000.

At the closing of the Offerings, compensation will be paid to agents and finders in cash equal to 6% of the gross proceeds attributable to them under the Offerings and will receive non-transferable compensation warrants exercisable at $0.13 per compensation warrant (in the case of the Non-Flow Through Offering) and/or $0.14 per compensation warrant (in the case of the Flow Through Offering) exercisable for a period of one (1) year from the date of closing of the Offerings to acquire such number of Common Shares as is equal to 8% of the aggregate number of Common Shares attributable to them.

The proceeds of the Flow-Through Offering will be used by Xmet for additional drilling on its Duquesne-Ottoman Property and Xmet's other projects. The proceeds of the Non-Flow Through Offering will be used by Xmet for ongoing business development, operating capital for projects, general and administrative expenses and for general working capital purposes.

The Offerings are anticipated to close on or about November 30, 2011 and are subject to certain conditions including, but not limited to, the receipt of all necessary approvals including the approval of the TSX Venture Exchange. All securities issued pursuant to the Offerings will be subject to a four month hold period from the date of closing of the Offerings.

About Xmet Inc.

Xmet, through its wholly-owned subsidiary Duquesne-Ottoman Mines Inc. ("Duquesne-Ottoman Mines"), carries out gold and resource exploration and development. Pursuant to the terms of a mining option agreement between Duquesne-Ottoman Mines and Duparquet Assets Ltd., Duquesne-Ottoman Mines can earn an option to purchase 75% of the common shares in the capital of Duparquet Assets Ltd, which legally and beneficially owns 20 claims (commonly referred to as Duquesne West) and 40 claims (commonly referred to as Ottoman) covering an area of 928.6 hectares located approximately 30 kilometres north of the city of Rouyn-Noranda and 10 kilometres east of the village of Duparquet within the townships of Duparquet and Destor in the Province of Quebec.

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

ist noch frühes Stadium, aber ein Anfang ist gemacht.
Die Gegend hat auch eine gute Reputation, dies gefällt mir besonders :lick::



The drill results including 1 m intervals up to 83.194 g/t Au support Duvay's reputation as a nuggety gold occurrence


Ansonsten, Zähne zusammenbeißen, die Schmerzphase bei Edelmetallen dürften wir bald überwunden haben.
Der Markt muss sich auskotzen *entschuldigung*, er hat ja auch zu schnell gegessen.....;)

Aber ich möchte nicht verhehlen, meine Stimmung ist eher: :cry:l , mit dieser Gemengenlage habe ich nicht gerechnet, also nochmal Lehman 2.0....

November 21, 2011 09:45 ET
Duvay Gold Project Mini Bulk Sample Update and Drill Results

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - Nov. 21, 2011) - Tres-Or Resources Ltd. ("Tres-Or") (TSX VENTURE:TRS) and partner Aurizon Mines Ltd. ("Aurizon") (TSX:ARZ)(NYSE Amex:AZK) are pleased to provide an update on field operations at the Duvay Gold Project ("Duvay"), located in the Abitibi Greenstone Belt approximately 17 kilometres northeast of Amos, in Duverny township, Quebec. Under the Option Agreement, Aurizon can earn 50% interest in Duvay Gold Project by making cash payments of $1,500,000 and completing $6,500,000 work, of which $2,500,000 million is a firm commitment (see news release dated September 27, 2011 for full details). Tres-Or is the project Operator.

Tres-Or's current field operations at Duvay are centered around a mini-bulk sampling program, and drilling. Processing of the first two of the mini-bulk samples has been completed at Tres-Or's heavy mineral concentration facility on site. These two samples weighed 10 tonnes apiece, and were crushed to pass through a 0.85 mm screen before being passed across concentrating tables to yield heavy mineral concentrates, which were less than 1% of the original start weight. The first two pit sample concentrates have been shipped to an independent laboratory for analysis by fire assay. Processing of the third mini-bulk sample has begun. Additionally, the site has been completely winterized to allow for continued operations throughout the winter.

Analytical results from the first 13 hole drill program totaling 1261.5 m have been received from Activation Laboratories Ltd., an independent ISO1EC 17025 rated laboratory in Ancaster, Ontario.

Analyses include 83.194 grams per tonne (g/t) gold (Au) over 1 m from drill hole DV-012-11; 5.217 g/t Au over 1 m from drill hole DV-008-11; and 8 other intervals between 0.420 g/t Au and 1.930 g/t Au, from intervals between 1 and 7 m in length (Table 1). True thickness of the intervals cannot be determined at this early stage of drilling.
Table 1: Selected intervals from the first 13 drill holes completed at Duvay by Tres-Or and Aurizon.
Drill Hole # g/t Au Length (m) From (m) To (m)
DV-012-11 83.194 1 50 51
DV-012-11 0.460 2 14 16
DV-008-11 5.217 1 18 19
and 0.444 4 30 34
and 0.678 1 56 57
DV-006-11 1.930 1 69 70
DV-003-11 0.537 7 25 32
DV-004-11 0.481 4 54 58
DV-005-11 0.420 2 121 123
DV-009-11 0.477 1 32 33

The drill results including 1 m intervals up to 83.194 g/t Au support Duvay's reputation as a nuggety gold occurrence, which extends back to government reports from the 1940s. Tres-Or and Aurizon expect the mini-bulk sample program to be critical in accounting for the nugget effect as we work towards establishing a gold resource at Duvay.

The drill holes were designed to test structural intersections between the main west-northwest Duvay compressional shear zone, north-south striking near vertical extensional quartz veins, and northeast oriented faults and to investigate the continuity of one of the structures composing the Duvay mineralized area. Drill holes DV001-11 to DV006-11 were drilled across the most prominent northeast oriented fault, with two holes from each of three collar locations 75 m apart. From each collar location, one hole was planned to the northwest at approximately 45 degrees to 125 m, and the second hole was vertical to 75 m. Two more similar set-ups (DV008-11 + DV009-11 and DV011-11 and DV012-11) were located along a magnetically defined fault approximately 100 m northwest of the first fault. A sixth set-up for DV009-11 and DV010-11 tested the main shear zone approximately 150 m further west.

The Duvay Gold Project is located in a favourable geological setting with potential to host low-grade, bulk tonnage gold mineralization. Visible gold was discovered at Duvay in the late 1930s. Gold mineralization at Duvay is associated with a northwest trending shear zone and intersecting northeast faults. The property encompasses kilometric zones of intense carbonate alteration (ankerite) with quartz stockworks. Native gold occurs on the property as well as disseminated pyrite, chalcopyrite, sphalerite and minor galena.

Laura Lee Duffett, President and CEO of the Company, a qualified person by the standards of National Instrument 43-101, is overseeing the project and is responsible for the content in this news release.

On behalf of the Board of Directors,

Laura Lee Duffett President and CEO

About Tres-Or Resources Ltd.:

Tres-Or Resources Ltd. (TSX VENTURE:TRS) is a Canadian resource company exploring gold and precious metals projects and diamond assets in Ontario and Quebec. The experienced team has proven success in exploration through to discovery and mine development. Additional information related to the Company is available at: www.tres-or.com.

Neither the TSX Venture Exchange nor its Regulation Service Provider (as the term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy of accuracy of this news release.
Das 38,2 % Retracement nach Fibonacci liegt aus jetziger Sicht
bei knapp 1,50 Euro.
Der 200 MA liegt noch über 1,50 Euro.

Der Test dieser Kursziele ist eigentlich fällig bzw. überfällig.

Aber Vorsicht: Ein neuer Trend ist das aus technischer Sicht nicht.
Lediglich eine Bärenmarktrally. Aber die Chance dafür ist relativ
gut.
man ist ja mit soo wenig zufrieden.
Ich möchte aber hier betonen, dass das was hier kurstechnisch abgeht ins Gesamtbild gehört u. definitiv nicht mehr Globexspezifisch ist.
Was im Moment an Kurschabschlägen im Minenbereich kursieren spottet jeder Beschreibung.
Es ist nicht unbedingt neu, aber in der jetzigen Phase für mich sehr überraschend. Die niedrige Bewertungen gehen weiter runter u. es wird nicht mal groß unterschieden zw. Edelmetallen u. Industriemetalle.
Ich könnte mir vorstellen, dass es jetzt sentimenttechnisch langsam interessant wird.
Habe ich woanders aufgeschnappt: im Moment braucht man "Eier aus Stahl", bisschen vulgär, aber es trifft es.

Ich weiß, man darf nicht zu schmerzunempfindlich werden, aber zum Aussteigen ist es zu spät, ausser man will steuerlich was realisieren.
Habe ich gemacht u. bin dann aber unmittelbar wieder eingestiegen.

Andererseits:
ist jetzt die Zeit der Stockpicker, alles was man sich bisher nicht leisten mochte, kommt jetzt in den SChlußverkauf.
Und für den der Cash hat, gibt es m.M. nach keine bessere Anlageform (neben Edelmetallen) als gut aufgestellte Aktienanteile......
die Nachricht ist von gestern; die Ergebnisse hauen mich nicht um, auf der anderen Seite müssten diese von neuen Gebieten sein u. dann in die Gesamtresource einfließen.
Die Goldgehalte sind natürlich großartig, aber eben nur auf kurzer Strecke, was ich eher bedenklich halte.

24.7 g/t over 0.8 meters in hole NSG-30-11 (East Zone),
32.9 g/t over 0.5 meters in NSG-32-11 (East Zone), and
27.81 g/t over 0.8 meters in hole NSG-33-11 (East Zone)

Hier die Gesamtmeldung.

November 22, 2011 - 10:14 AM EST
Print Email Article Font Down Font Up Charts
NSGold receives additional assay results for Mooseland Gold Project and issues update regarding the "spin-out" of NSX Silver

VANCOUVER, Nov. 22, 2011 /CNW/ - NSGold Corporation (TSXV: NSX) has completed the 2011 drilling program at its wholly-owned Mooseland Gold Project located in Nova Scotia with a total of 16 diamond drill holes totaling 5,020 meters being completed. Eight drill holes were completed on each of the East and West Zones at Mooseland. Most of the drill holes in this year's program focused on areas with good potential that were outside of the focus area of the 2010 drill program.

Assay results from holes NSG-29-11 through NSG-35-11 have been received and intersections with values over 1 gram per tonne (g/t) are disclosed in the appended table. Significant intercepts include the following;

24.7 g/t over 0.8 meters in hole NSG-30-11 (East Zone),
32.9 g/t over 0.5 meters in NSG-32-11 (East Zone), and
27.81 g/t over 0.8 meters in hole NSG-33-11 (East Zone)

Drill intersections reported are core lengths; true widths are typically 60-65% of core length.

Holes NSG-34-11 through NSG-41-11 were drilled on the West Zone. Results from holes NSG-36-11 to NSG-41-11 are pending.

Samples are sent to Activation Laboratories on Ancaster, Ontario and assay standards and blanks are inserted at accepted intervals. All samples are fire assayed and samples with visible gold, or having an expectation of significant results, are assayed using the "screen for metallics" method. Regular fire assay samples returning values greater than 500 ppb are re-tested using this method as well.

NSX Silver Inc. "Spin-Out" Update

As press released on October 21, 2011, the preliminary prospectus for the "spin-out" of NSX Silver Inc. was filed with the provincial securities commissions and the TSX Venture Exchange on October 20th. We have received the initial comments from the regulators and have provided them with our replies.

We have made one adjustment to the manner of distribution of the shares of NSX Silver Inc. The distribution will now involve a reduction of the paid-up capital of NSGold Corporation. This means that the distribution of shares of NSX Silver to the shareholders of NSGold should be treated as non-taxable for most of NSGold's shareholders.

A reduction of the paid-up capital of NSGold requires a special meeting of shareholders. NSGold expects that the meeting will be held on or about December 22, 2011. NSGold will mail a management proxy circular to shareholders in connection with the special meeting shortly.

As both processes (the special meeting of shareholders and clearance of the prospectus) will run in parallel, the additional time to achieve this advantageous tax treatment should not be more than 2 to 3 weeks. NSGold's intention is to set a record date in December for the distribution of the shares of NSX Silver to the shareholders of NSGold, and to have the shares of NSX Silver listed and trading before year end.

Qualified Person

Perry MacKinnon, P.Geo., Chief Geologist for NSGold, a qualified person as defined by National Instrument 43-101, has reviewed and approved the information provided in this news release.

About NSGold

NSGold Corporation is a mineral exploration company actively exploring for gold in Nova Scotia, Canada and silver in Mexico. NSGold's principal properties are the Mooseland gold property, located in Nova Scotia, and the Dios Padre property, located in the municipality of Yecora, State of Sonora, Mexico. NSGold's shares are listed on the TSX Venture Exchange under the symbol NSX.

Forward-Looking Statements

This news release contains statements that may constitute "forward-looking information" or "forward-looking statements" within the meaning of applicable Canadian securities legislation. Forward-looking information and statements may include, among others, statements regarding the future plans, costs, objectives or performance of NSGold Corporation ("NSGold"), or the assumptions underlying any of the foregoing. In this news release, words such as "may", "would", "could", "will", "likely", "believe", "expect", "anticipate", "intend", "plan", "estimate" and similar words and the negative form thereof are used to identify forward-looking statements. Forward-looking statements should not be read as guarantees of future performance or results, and will not necessarily be accurate indications of whether, or the times at or by which, such future performance will be achieved. No assurance can be given that any events anticipated by the forward-looking information will transpire or occur, or if any of them do so, what benefits that NSGold or its shareholders will derive. Forward-looking statements and information are based on information available at the time and/or management's good-faith belief with respect to future events and are subject to known or unknown risks, uncertainties, assumptions and other unpredictable factors, many of which are beyond NSGold's control. These risks, uncertainties and assumptions include, but are not limited to, those described under "Risks and Uncertainties" in NSGold's Management Discussion and Analysis for the Year ended December 31, 2010, which is available on SEDAR at www.sedar.com, and could cause actual events or results to differ materially from those projected in any forward-looking statements. NSGold does not intend, nor does NSGold undertake any obligation, to update or revise any forward-looking information or statements contained in this news release to reflect subsequent information, events or circumstances or otherwise, except if required by applicable laws.

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Appendix A
Mooseland Gold Project Assay Results

Hole # From
(meters) To
(meters) Interval *
(meters) Grade **
(gpt)

NSG-29-11 40.7 41.6 0.9 2.24
NSG-29-11 60.7 61.0 0.3 1.53
NSG-29-11 69.8 70.3 0.5 2.79
NSG-29-11 74.8 75.3 0.5 1.48
NSG-29-11 95.3 95.8 0.5 1.49
NSG-29-11 127.0 127.5 0.5 2.48
NSG-29-11 199.8 200.4 0.6 3.28

NSG-30-11 49.9 50.4 0.5 1.98
NSG-30-11 94.7 95.6 0.9 1.59
NSG-30-11 131.5 132.4 0.9 1.99
NSG-30-11 144.0 144.8 0.8 24.7
NSG-30-11 260.2 260.9 0.7 1.19

NSG-31-11 54.6 55.1 0.5 5.5
NSG-31-11 58.1 58.9 0.8 2.46
NSG-31-11 78.6 79.1 0.5 1.05
NSG-31-11 215.5 216.2 0.7 2.02
NSG-31-11 224.3 224.8 0.5 1.55
NSG-31-11 224.8 225.3 0.5 1.73

NSG-32-11 19.1 20.0 0.9 1.09
NSG-32-11 39.0 40.0 1.0 1.12
NSG-32-11 41.0 41.6 0.6 6.91
NSG-32-11 75.6 76.1 0.5 1.65
NSG-32-11 97.0 97.5 0.5 2.12
NSG-32-11 136.5 137.0 0.5 1.53
NSG-32-11 138.0 138.6 0.6 2.92
NSG-32-11 145.5 146.1 0.6 1.88
NSG-32-11 146.1 147.0 0.9 5.55
NSG-32-11 155.3 156.0 0.7 1.26
NSG-32-11 162.0 162.5 0.5 32.9
NSG-32-11 202.2 203.2 1.0 2.16
NSG-32-11 209.0 210.0 1.0 1.56
NSG-32-11 297.4 297.9 0.5 1.13
NSG-32-11 316.8 317.3 0.5 1.71

NSG-33-11 140.3 140.8 0.5 1.34
NSG-33-11 172.9 173.6 0.7 2.2
NSG-33-11 179.2 180.0 0.8 27.81
NSG-33-11 304.5 305.1 0.6 1.42
NSG-33-11 314.2 314.8 0.6 4.78
NSG-33-11 438.1 438.6 0.5 1.35
NSG-35-11 105.9 106.4 0.5 2.24
NSG-35-11 162.5 163.0 0.5 1.12
NSG-35-11 220.5 221.0 0.5 3.35
NSG-35-11 310.2 311.5 1.3 1.61
NSG-35-11 311.5 312.5 1.0 1.36
NSG-35-11 343.6 344.3 0.7 2.68
NSG-35-11 473.6 474.5 0.9 1.06

*
intersections reported are core lengths; true widths are typically
60-65% of core length
**
grade is reported in grams per tonne with all assay results reported
being "screen for metallics" method





Glenn A. Holmes
Chief Financial Officer, NSGold Corporation
(902) 798-1148
glenn.holmes@nsgoldcorp.com


Source: Canada Newswire (November 22, 2011 - 10:14 AM EST)

News by QuoteMedia
www.quotemedia.com
Die allgemeinen Umsätze in Kanada sind ganz beachtlich, was dafür spricht, dass bald ein Sentimentwechsel stattfindet....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.389.780 von muenchenguru am 23.11.11 17:07:11Die allgemeinen Umsätze in Kanada vielleicht. Die Umsätze von Globex sind
kaum wahrnehmbar!!
Oder habe ich etwas Wesentliches verpasst???
ne ne, Weissgold, korrekt, rede vom allgemeinen Rohstoffsektor.

Ich persönlich glaube, dass bald ein zweigeteilter Markt entsteht, je nach Risikoprofil u. Entwicklungsstufe.
Australien deutet das heute schon an.

Ich jedenfalls versuche es positiv zu sehen u. in die Werte umzuschichten, die in der Entwicklung weit gediehen sind / einen starken Partner in der Rückhand haben oder über ein ansehnliches Cash-Polster verfügen.

Wo da Globex steht ?
Irgendwo in der Mitte, ich gebe zu, dass es Aktien gibt , die mehr Kontur u. Fokus besitzen u. auch nachhaltiger Cash-Flow haben.
Aber ich seh auch, dass Globex sich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt hat u. doch für einige Überraschungen gut ist, die kaum im Preis inbegriffen sind.

Ich gabe aber auch zu, dass unsere Partner langsam in Richtung Pleite bewertet sind. XMet, Laurion u. Plato, Rocmec alle um die 4 Mio $ Marktkap. , das sieht nicht danach aus, als würde der MArkt hier eine Entwicklungschance sehen.... .
Aber dass alle scheitern halte ich auch nicht für sehr wahrscheinlich.
Und selbst wenn, gäbe es eine neue Chance für Globex , zumindest die Gebiete v. Xmet u. Rocmec1 sollten Entw.potenzial besitzen.....
ich gehe mal davon aus , dass wenn die auf 1 Mio zurückgehen sie alle von Jack aufgekauft werden.............
@boersehp
weiß ich nicht; wenn er einen Geschäftspartner respektiert, dann kommt er ihm entgegen u. versucht nicht JR-mäßig kurzfristig aus der Situation Kapital zu schlagen (siehe Plato u. Xmet)

was anderes.

war heute bei dieser Veranstaltung in München:



und unter dieser Adresse kann man es anhören/anschauen:

http://infokrieg.tv/wordpress/2011/11/22/24-november-podiums…

Ich fand diese Veranstaltung, abgesehen von den nervigen Tonproblemen, sehr lohnend.
Nicht wirklich was neues , aber sehr gut in den Zus.hang gestellt, mit guten Argumentationen u. guten Inspirationen.

Peter Boehringer (super informiert wie immer, wenn auch recht intellektuell u. für Neueinsteiger schwer zu verstehen):
- EURO ist kein Friedensprojekt, sondern bringt die Völker gegeneinander auf (Zitat aus der Times)
- Über das Zentralbankverrechnungssystem Target2 sind bis dato 460 Mrd. € zu Lasten d. DeuBuBa aufgelaufen, Prognose : uneinbringlich; seit 2007 sehr stark ansteigend, hier finden sich auch die Fluchtbewegungen aus den PIGS wieder
- Die Rechtsgemeinschaft EU hat sich schon längst der EURO-Rettung gebeugt

Ralf Flierl:
- Wellfare u. Warfare Staat ist nur in dem jetzigen Kreditgeldsystem möglich
- Prognose: Deutschland wird den € bis zuletzt retten, um dann gemeinsam mit dem Dollar unterzugehen
- Transaktionssteuer wäre überflüssig, wenn jeder für seine Entscheidungen wirklich haftbar wäre (moral hazard)

Oliver Janich:
- Wenn immer man die Menschen zu etwas zwingen muss, dann kann es nicht zu ihrem Vorteil sein
- Mit der immensen Staatsquote kaufen wir uns Sicherheit (Regulierungen), die wir ansonsten viel billiger bekommen könnten (Beispiel Ebay)
- Mit einem ehrlichen Geldsystem wären Fragen nach der Personenbesetzung (Stichwort Lobbyismus) viel unwichtiger
- die Gewerkschaften nehmen sich des Themas GEldsystem nicht an, weil sie durch die bestehende strukturelle Benachteiligung der Arbeitnehmer (Löhne hinken der Inflation hinterher) ihre Daseinsberechtigung schöpfen


hmm, etwas ernüchternd,
hier unsere Globex im Vergleich eines anderen Prospector Generators , also mit ähnlichem Geschäftsmodell u. vergleichbarer Größe.

ABER: habe mich etwas mit dem Mg-Markt befasst, ich freue mich auf unser Projekt. Ich halte die zusätzlich die Mischung Mg-Talk für sehr gelungen.

Wie gesagt, Globex ist sehr ernüchternd bewertet, das ist zwar schmerzlich, aber sentimenttechnisch lässt das viel Raum , umso mehr als es fundamental einiges an Überraschungspotenzial gibt.

Auch NS Gold sollte nicht vergessen werden ......
"ernüchternd bewertet" ???

Globex interessiert kein Schw... mehr. Zumindest derzeit. Tolle neue Website, Facebook und Twitter Auftritt - Vor zwei Wochen das letzte Posting und das auch nur per News Copy & Paste....

Wow, toll....
Die großen Anleger konzentrieren sich bei deren Anlagen eben auch auf die großen bekannten Unternehmen, z. B. Royal Gold oder Franco-Nevada. D.h. die börsennotierten Unternehmen qualifizieren sich mitunter selbst erst ab dem Erreichen einer gewissen Marktkapitalisierung als Anlageobjekt. Dafür wird dann auch ein höherer Aufpreis gezahlt.

Andererseits sind die Börsenumsätze auch gering. Das letzte Private Placement im Oktober über 200T Aktien wurde zu 2,65 CAD durchgeführt mit Haltedauer bis 19. Februar 2012. Und die Investoren hatten sicher auch ihre Gründe für die Anlage. Aktuell liegen über 44T Aktien Geld bei 1,50 CAD in Toronto. Auch wenn ich das Orderbuch nicht kenne, könnte ich mir gut vorstellen dass wir die 2,65 CAD überschreiten würden, wenn 44T Aktien market gekauft werden sollten. Und Jack Stoch kauft ja auch immer wieder etwas zu.

Also auch wenn die Bewertung dieser Tage tatsächlich ernüchternd ist - der Börsenwert entsteht immer durch Angebot und Nachfrage ...
@hansihans
Aldder , pack mal die Taschentücher ein u. komm auf die Beine.
Schlimm wie man Euch so rumheulen sieht....


Heute ist Meldung über die Bohrungen v. Richmont rausgekommen, 50.000 m !!
Ich habe es noch nicht analysiert.
Die Frage ist auch wie man das Globexgebiet rausfindet......

November 29, 2011 - 7:30 AM EST
Print Email Article Font Down Font Up Charts
T.RIC 11.60 0.32
Today 5d 1m 3m 1y 5y 10y

Richmont Announces Completion of 2011 Drilling Program at Wasamac; Updated Resource Calculation Expected in Mid-December
http://at.marketwire.com/accesstracking/AccessTrackingLogServlet?docid=0748516001&sourceType=1http://www.ccnmatthews.com/logos1/richmont.gif

MONTREAL, QUEBEC -- (Marketwire) -- 11/29/11 -- Richmont Mines Inc. (TSX:RIC)(NYSE Amex:RIC), ("Richmont" or the "Corporation") is pleased to announce that it has completed more than 50,000 metres of drilling in 2011 on its Wasamac property (the "Property").

Highlights:

-- New 2011 drill results include: 2.45 g/t Au over 37.14 metres and 6.11
g/t Au over 4.01 metres in Zone 1, and 3.63 g/t Au over 12.87 metres and
2.96 g/t Au over 11.26 metres in Zone 3 (true width). In addition, 5.21
g/t Au over 12.0 metres (core length) has been cut outside the shear
zone in the footwall of Zone 3;
-- Results from 46,795 metres of drilling in 2011 received; Winter 2012
drilling program being prepared;
-- Updated resource calculation planned for mid-December 2011; Preliminary
Economic Assessment ("PEA") of the project anticipated for the end of Q1
2012.


Martin Rivard, President and CEO, commented: "Our exploration program on Wasamac has been the largest drill campaign in Richmont's history, and we are pleased by the work that has been accomplished by our exploration team. Drill results continue to reaffirm our optimism for Wasamac's potential for an underground bulk-mining operation. We now have results from 46,795 metres of surface exploration drilling in 2011, and are currently interpreting this data for an updated resource calculation for Wasamac, which we expect to finalize in mid-December. Following this, we plan to complete a PEA for the Property at the end of the first quarter of 2012."

----------------------------------------------------------------------------
TABLE 1
NEW WASAMAC DRILL RESULTS(1)
----------------------------------------------------------------------------
Hole Length From To True Cut Zone Vertical
Number (metres) (metres) (metres) Width Grade(2) depth of
(metres) (g/t Au) Inter-
section
(meters)
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-100 676 597.80 615.30 12.87 3.63 3 600
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-101 802 761.50 768.75 No significant value. 1 759
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-102 546 476.45 482.00 4.53 1.24 1 450
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-103 24 Abandoned, wrong deviation. Restarted with WS-11-103A.
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-
103A 573 518.70 523.90 4.00 0.54 3 508
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-104 42 Abandoned, wrong deviation. Restarted with WS-11-104A.
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-
104A 863 811.60 830.00 14.16 0.89 1 797
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-105 810 762.00 775.00 9.35 1.31 1 758
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-106 576 465.80 478.70 10.56 2.21 3 451
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-107 Outside known
531 445.00 448.00 3.00(3) 5.09 mineralized zone.
-----------------------------------------------------------
497.00 502.17 4.01 6.11 1 469
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-108 822 779.00 793.00 10.51 1.23 1 775
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-109 21 Abandoned, wrong deviation. Restarted with WS-11-109A.
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-
109A 461 370.70 375.77 4.86 2.11 3 302
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-110 660 568.50 574.12 4.00 0.92 3 564
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-111 450 399.25 410.10 10.22 2.01 1 334
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-112 951 908.18 915.55 5.24 1.87 1 902
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-113 30 Abandoned, wrong deviation. Restarted with WS-11-113A.
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-
113A 486 431.55 443.00 11.26 2.96 3 316
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-114 525 461.20 466.80 4.67 1.90 1 436
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-115 588 532.00 541.00 7.24 0.61 3 515
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-116 824 675.70 680.00 No significant value. 1 570
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-117 516 471.00 479.00 7.36 1.86 3 423
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-118 525 489.55 494.24 4.00 0.95 3 457
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-119 680 597.90 605.60 5.58 1.83 3 593
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-120 585 508.85 538.60 24.52 1.58 3 491
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-121 504 456.50 464.20 6.98 2.27 3 395
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-122 555 422.20 426.30 4.02 0.55 3 310
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-123 826 703.20 748.00 37.14 2.45 1 675
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-124 600 454.80 469.70 14.17 1.98 3 363
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-125 525 451.10 457.00 5.51 1.85 3 389
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-126 78 Abandoned, wrong deviation. Restarted with WS-11-126A.
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-
126A 510 440.85 448.80 7.48 2.55 3 370
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-127 576 477.65 489.70 10.67 2.28 3 432
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-129 579 449.60 455.90 6.02 3.32 3 368
-----------------------------------------------------------
522.00 534.00 12.00(3) 5.21 Note(4) 427
----------------------------------------------------------------------------
WS-11-130 537 470.50 488.50 15.94 1.21 3 414
----------------------------------------------------------------------------
Metres
drilled: 18,857
----------------------------------------------------------------------------
(1) Please see the Regulation 43-101 at the end of this release for full
analysis details.

(2) High values are cut at 34.28 g/t.

(3) Core length, not true width.

(4) Outside of the shear zone, in the footwall of Zone 3.


Chart 1: Longitudinal Section - Wasamac: 2011 exploration results to date : http://media3.marketwire.com/docs/Chart-1-Wasamac.pdf

Additional details about the Wasamac Property

As of December 31, 2010, the Wasamac property had estimated Measured and Indicated Resources of 5,093,180 tonnes grading 2.51 g/t Au for 411,073 ounces of gold, and Inferred Resources of 11,515,020 tonnes grading 2.72 g/t Au for 1,007,875 ounces of gold.

The 7.58 k (757.65 hectare) Wasamac property is located 15 km west of Richmont's headquarters in Rouyn-Noranda, Quebec, in the heart of the Abitibi gold mining district and is less than 10 km east of the Francoeur Mine. The past-producing Wasamac Mine produced a total of 1.9 million metric tonnes at an average grade of 4.16 g/t Au between 1965 and 1971. This production generated 252,923 ounces of gold, mostly from the Main Zone.

About Richmont Mines Inc.

Richmont has produced over 1,200,000 ounces of gold from its operations in Quebec, Ontario and Newfoundland since beginning production in 1991. The Corporation currently produces gold from its Island Gold and Beaufor mines, and is currently advancing its Francoeur Mine to commercial production, which should increase Richmont's production to 100,000 ounces of gold on an annual basis. With extensive experience in gold exploration, development and mining, the Corporation is well positioned to cost-effectively build its Canadian reserve base through a combination of organic growth, strategic acquisitions and partnerships. Richmont routinely posts news and other important information on its website (www.richmont-mines.com).

Forward-Looking Statements

This news release contains forward-looking statements that include risks and uncertainties. When used in this news release, the words "estimate", "project", "anticipate", "expect", "intend", "believe", "hope", "may" and similar expressions, as well as "will", "shall" and other indications of future tense, are intended to identify forward-looking statements. The forward-looking statements are based on current expectations and apply only as of the date on which they were made.

The factors that could cause actual results to differ materially from those indicated in such forward-looking statements include changes in the prevailing price of gold, the Canadian-United States exchange rate, grade of ore mined and unforeseen difficulties in mining operations that could affect revenue and production costs. Other factors such as uncertainties regarding government regulations could also affect the results. Other risks may be set out in Richmont Mines' Annual Information Form, Annual Reports and periodic reports.

Cautionary note to US investors concerning resource estimates

Information in this press release is intended to comply with the requirements of the Toronto Stock Exchange and applicable Canadian securities legislation, which differ in certain respects with the rules and regulations promulgated under the United States Securities Exchange Act of 1934, as amended ("Exchange Act"), as promulgated by the SEC. The reserve and resource estimates in this press release were prepared in accordance with Regulation 43-101 adopted by the Canadian Securities Administrators. The requirements of Regulation 43-101 differ significantly from the requirements of the United States Securities and Exchange Commission (the "SEC").

U.S. Investors are urged to consider the disclosure in our annual report on Form 20-F, File No. 001-14598, as filed with the SEC under the Exchange Act, which may be obtained from us (without cost) or from the SEC's web site: http://sec.gov/edgar.shtml.

Regulation 43-101

The exploration program was conducted by qualified persons as defined by Regulation 43-101. Specifically, the program was overseen by Mr. Daniel Adam, Geo., Ph.D., Exploration Manager, a qualified person as defined by Regulation 43-101, and an employee of Richmont Mines Inc. The analyses were conducted at the Lab-Expert laboratory in Rouyn-Noranda, Quebec, by means of fire assay fusion with atomic absorption (AA) and gravimetric finish. 20% of samples (pulps and rejects) of the mineralized zones are being sent to the Techni-Lab (Actlabs) laboratory in Ste-Germaine-Boule.

Visit our Facebook page

Contacts:
Investor Relations:
Jennifer Aitken
RICHMONT MINES INC.
514 397-1410
jaitken@richmont-mines.com
www.richmont-mines.com


Source: Marketwire (November 29, 2011 - 7:30 AM EST)

News by QuoteMedia
www.quotemedia.com
schade dass ich nicht rausfinden konnte wie die Bohrlöcher auf dem Globex-Gebiet waren.
Daraus entscheidet es sich ja, wie es mit Richmont u. Globex weitergeht.

Hier eine Karte der Exploration:

http://media3.marketwire.com/docs/Chart-1-Wasamac.pdf

Ok,hier habe ich doch noch was indirektes gefunden, auf der Globex-Homepage finden wir:
On February 17, 2011, Richmont announced a significant increase in their estimated resource base on the Wasamac property to 1,282,000 ounces of gold in the measured and indicated categories and 285,200 ounces of gold in the inferred category. At the east edge of their property, Richmont announced six widely spaced drill holes which intersected what is now called the #3 Zone and averaged 2.75 g/t Au over a horizontal thickness of 11.9 metres along a strike length of 400 metres, from an elevation of ‐250 to ‐500 metres. The number 3 Zone abuts against the Richmont‐Globex property boundary and may strike and plunge onto the optioned Globex’s claims.

D.h. die Nr.3 Zone grenzt an das Richmont-Globex-Gebiet an.

Vielleicht könnt Ihr da mehr rauslesen, ich mach Schluß für heute.....
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.416.659 von muenchenguru am 30.11.11 00:44:21aus der sep presentation von richmont
http://files.shareholder.com/downloads/RIC/1542503550x0x4991…

die vermuteten trends gehen im gmx gebiet eher in die tiefe... sollten nicht wesentlich bessere grades erbohrt werden wird wohl hier nicht der primäre fokus eines möglichen abbaus liegen...

merci , Saltam hoffe natürlich dass Globex Bestandteil der Expl.strategie bleibt....
.... Immerhin, der Zinkpreis liegt wiederb oberhalb der 0,90 !!
Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Aktie in Toronto vom
Handel ausgesetzt ist.
Umsatz diese Woche bis jetzt 0 Stücke?

Der Matkt hat derzeit wohl absolut kein Interesse an Globex.
Kann sich ja noch ändern!
@weissgold
es gibt im Moment spannendere Aktien, bei Globex ist erst mal Geduld gefragt, das kommt selten gut an.

Hier eine Meldung eines Nachbarn v. Globex Mn-Liegenschaft....

November 28, 2011 - 8:00 AM EST
Print Email Article Font Down Font Up Charts
Buchans Minerals announces leach recoveries of up to 96% for the Plymouth manganese deposit, Woodstock New Brunswick
Trading Symbol: TSXV: BMC
Shares Outstanding: 150,898,545

WINDSOR, NS, Nov. 28, 2011 /CNW/ - Buchans Minerals Corporation (TSXV: BMC) ("Buchans Minerals" or the "Company") is pleased to announce that Thibault & Associates Inc. ("Thibault"), chemical processing engineers, have completed the first portion of an extensive bench scale metallurgical test program consisting of a series of leach tests on a composite sample ("Composite Sample") from the Company's recently completed 5 hole drilling program on the historic Plymouth manganese deposit near Woodstock, New Brunswick (see news release dated September 7th, 2011). Thibault further report that they have achieved manganese recoveries for the Composite Sample of up to 89% using a sulphuric acid leach and up to 96% using a reducing acid leach. Further tests are on-going to optimize the leach conditions and recoveries. There were a total of 32 batch leach tests completed that covered a wide range of conditions. However, from these tests there were three sulphuric acid leach tests and four reducing acid leach tests considered representative of a typical process design. Of these representative tests, sulphuric acid leach recoveries averaged 87.4% (ranging from 85.9% to 89.4%) while the reducing acid leach tests averaged 93.7% (ranging from 91.7% to 96.4%). The average weighted grade of the Composite Sample calculated from the aforesaid drilling results is 11.07% manganese and 15.25% iron.

A bench scale test program is also in progress to refine the purity of manganese sulphate in the leach solutions. A two stage precipitation process has been identified to remove a majority of the iron and other heavy metal impurities as the initial stage of refining manganese in solution.

Planning is underway for a third purification stage bench-scale test program using a solvent extraction process to produce a high purity manganese solution suitable to feed an EMM (electrolytic manganese metal) or EMD (electrolytic manganese dioxide metal) electrolytic cell.

Warren MacLeod, President and CEO of Buchans Minerals stated. "These are landmark findings for our manganese project. The results are very much above our expectations, particularly the recovery using sulphuric acid as such a process is metallurgically less complex and offers an operating cost advantage over alternative hydrometallurgical processing technologies. The response of the Plymouth deposit to sulphuric acid leaching suggests a strong similarity to the Chinese low grade manganese carbonate ores from which 97%(1) of the worlds' EMM is produced. The average grade of Chinese manganese carbonate ores in 2010 was reported to be about 14% and dropping at a rate of 1% every two years (1). Overall manganese recovery from such ores is reported as 72% (2) ".

Electrolytic Manganese Metal Market(1):
The Chinese currently dominate the EMM market with production of approximately 97% of worlds EMM, comprising 2.646 billion pounds out of a total market of 2.734 billion pounds of EMM. The EMM market began to significantly expand in 2000 when stainless steel production began to make use of EMM as a replacement for nickel with great success. Since 2002 the development of chrome-manganese stainless steel production has been swift, dramatically increasing the demand for manganese and accelerating the development of the EMM industry, particularly in China. Output rose from 0.463 billion pounds in 2002 to 2.734 billion pounds in 2010, a 590% increase in 8 years.

The vast majority of EMM production originates from low grade manganese carbonate ores in China. Outside of China, there are currently only two small EMM plants that utilize oxide ores to produce EMM. These plants are located in South Africa and Gabon and only account for approximately 3% of world EMM production. The remainder of the worlds EMM production is from low grade manganese carbonate deposits processed in China.

There are currently a number of factors affecting the Chinese EMM industry that highlight an opportunity for the launch of foreign EMM production outside China. These factors include diminishing tonnages and grades of Chinese manganese carbonate deposits, high electricity tariffs for EMM producers and increasing environmental standards that are unattainable by the vast majority of small processors in China. The Shanghai Metals Market identify in their "China Manganese Industry Chain Analysis Annual Report for 2010" that they believe the production of Chinese carbonate ores will face increased restrictions of production for the reasons identified above. Given the development restrictions facing EMM producers in China and the declining tonnages and grades of Chinese manganese carbonate ores, the Company believes a window of opportunity now exists to develop manganese carbonate deposits to produce EMM and other high grade manganese products outside of China.

Location / Background / Historical Resources:
The Woodstock property hosts three deposits of sediment-hosted-manganese-iron mineralization discovered in 1957 by Strategic Manganese Corporation. These historic deposits include the Plymouth and two Hartford deposits (North & South) located 5 kilometres west of the town of Woodstock. The project possesses excellent infrastructure, including railway lines (16 km west) as well as the TransCanada Highway and major electrical transmission lines located less that 5 kilometres to the east. The Plymouth deposit is located less than 10 kilometres east of the US border and highway Route 95 (an extension of US Interstate 95) passes less than a kilometre south of the deposit.

In 1957, Strategic Manganese Corporation reported that the Plymouth deposit extends from surface to depths of at least 500 feet (152 metres) and reported a non-43-101 compliant, historic, uncategorized resource estimate of (3) 51.2 million tons (46.5 million tonnes) averaging 10.9% Mn (manganese) and 13.3% Fe (iron). The property is also host to historic resource estimates for the Hartford North and South deposits, also compiled by Strategic Manganese Corporation in 1957, located less than 2 kilometres on strike to the north of the Plymouth deposit. Historic uncategorized resource estimates for these deposits by Strategic Manganese were reported to have relied on a combination of results obtained from diamond drilling and associated gravimetric data. These resource estimates include 50 million short tons (45 million tonnes) grading 8% Mn and 12% Fe at the (4) North Hartford deposit and an additional resource of 50 million short tons grading 8% Mn and 12% Fe at the (4) South Hartford deposit.

Quoted historical resource estimates are based on data obtained and prepared by previous operators and Buchans Minerals has not located the original assay sheets or details of the estimation methodology completed, nor has Buchans Minerals undertaken the work necessary to verify or classify the mineral resource estimate. Buchans Minerals is not treating the mineral resource estimate as a NI 43-101 defined resource verified by a qualified person, and the estimate should not be relied upon. Verification and classification of the resource will require considerable further evaluation, the scope of which is currently being assessed by the Company's management.

References:
(1) China Manganese Industry Chain Analysis, 2010, Annual Report, Shanghai Metals Market.

(2) Presentation by Nico Bezuidenhout, Golder Associates, 13th Feb, 2011.

(3) Historic resource estimate from an article written by K.O.J. Sidwell, 1957: The Woodstock, N.B., Iron-Manganese Deposits. Transactions of the Canadian Institute of Mining and Metallurgy, Volume LX, 1957, p.231-236. The article reports the resource is compiled from data acquired from a total of 17,388 feet (5,300 metres) of drilling.

(4) Historic resource estimates (North Hartford and South Hartford deposits) from an article written by K.O.J. Sidwell, 1957: The Woodstock, N.B., Iron-Manganese Deposits. Transactions of the Canadian Institute of Mining and Metallurgy, Volume LX, 1957, p.231-236. The article reports the North Hartford resource estimate was compiled from data acquired from a total of 13 drill holes totaling 5,381 feet (1,640 metres) of drilling as well as gravimetric geophysical data. The article reports the South Hartford resource estimate was compiled from data acquired from a total of 9 drill holes (footage undisclosed) as well as gravimetric geophysical data.

Qualified Person and QAQC:
J.Dean Thibault, P. Eng., Senior Process Chemical Engineer and Principal of Thibault & Associates Inc. of Fredericton, New Brunswick, is acting as a Qualified Person in compliance with National Instrument 43-101, with respect to the metallurgical technical information contained in this release and has reviewed the contents for accuracy.

Paul Moore, MSc, PGeo (NL), Vice-President Exploration for Buchans Minerals Corporation, is acting as a Qualified Person in compliance with National Instrument 43-101 with respect to the geological technical information contained in this release and has reviewed the contents for accuracy. Much of the geological information contained herein is, however, historical in nature and relies entirely on data provided by other sources which have not and cannot be independently verified at this time. As such, the historical resource data discussed herein should not be relied upon, but are presented as an indication of the exploration and development potential of the mineralization described.

About Buchans Minerals:
Buchans Minerals is an Atlantic Canada based resource company focused on exploring and developing mineral properties in New Brunswick and the historic Buchans mining camp in central Newfoundland, Canada.

Forward Looking Statements:
Certain information contained herein may constitute forward-looking statements within the meaning of applicable securities laws. Forward-looking statements may include estimates, plans, expectations, opinions, forecasts, projections, guidance or other statements that are not statements of fact. Although the Company believes the expectations reflected in such forward-looking statements are reasonable, they can give no assurance that such expectations will prove to have been correct. The Company cautions that actual performance will be affected by a number of factors, many of which are beyond their control, and that future events and results may vary substantially from what the Company currently foresees. The Company's forward looking statements are expressly qualified in their entirety by this cautionary statement.

The TSX Venture Exchange does not accept responsibility for the adequacy or accuracy of this release.
Buchans Minerals Corporation.
Warren MacLeod, President & CEO
Ph: (902) 472-3520
Windsor, Nova Scotia
www.buchansminerals.com


Source: Canada Newswire (November 28, 2011 - 8:00 AM EST)

News by QuoteMedia
www.quotemedia.com
Zitat von weissgold: Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die Aktie in Toronto vom
Handel ausgesetzt ist.
Umsatz diese Woche bis jetzt 0 Stücke?

Der Matkt hat derzeit wohl absolut kein Interesse an Globex.
Kann sich ja noch ändern!


Wenn auch nicht mehr investiert, so bin ich schon noch mitleidensfähig----
es ist grauenvoll!
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: ohne nachvollziehbare Quellenangabe, ggf. neu einstellen
Die LME Bestände in London haben sich bei Kupfer und Zink markant verringert in den letzten 2 Monaten.

Kupfer von 470,000 t auf 390,000 t
Zink von 800,000 auf 740,000 t

Bei Kupfer reicht dies gemessen am Weltbedarf nicht mal für eine Woche.

Gruss William
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: ohne nachvollziehbare Quellenangabe, unbewiesene Tatsachenbehauptung
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Korrespondierendes Posting wurde entfernt
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.426.718 von hansihans am 01.12.11 17:51:18Ich seh das nicht so tragisch. In dieser Phase wo allgemein nicht viel läuft, investiert Globex in Bohreraktivitäten aufgrund deren Ergebnisse vielleicht das nächste Mal besser verhandelt werden kann.

Gruss William
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: ohne nachvollziehbare Quellenangabe, unbewiesene Tatsachenbehauptung
Dass im Moment wenig Handel mit Globex-Aktien stattfindet muss ja nicht heissen, dass kein Interesse vorhanden ist.

Immerhin stehen schon seit geraumer Zeit auf dem Niveau von ca 1.50 mehr als 50,000 Stücke im Bid und im Ask sind es lediglich gut 1000 Stücke auf dem Niveau von 1.70. Die Spannweite ist also ziemlich gross und es wird nur wenig zum Verkauf angeboten.

Was bedeutet dies? Nichts anderes als es gibt gute Nachfrage aber fast keine Verkäufer, weil die Leute der Meinung sind, dass der Kurs in der aktuellen Krise zu stark gefallen ist.

Der Verkauf fängt momentan in der Preisklasse von 1,70 $ an. Obwohl sicher auch eingefleischte Globexianer gerne viel mehr Transaktionen sähen, ist meiner Meinung nach wenig Handel absolut nichts Negatives....auf jedenfall viel besser als Shortattacken.

Gruss William
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: ohne nachvollziehbare Quellenangabe, ggf. neu einstellen
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
@ William

Ja wann läuft denn schon mal viel? Bohrungen laufen seit Jahren, auf vielen Gebieten. Aber voran kommt man nicht. WoodPandorra z.B., dort hat man gute Goldgehalte gebohrt, und dann? Man will weiter bohren um die Goldexpansion evtl. auszudehnen. Was ist mit dem Goldpreis? Will man abbauen, wenn dieser wieder unten ist oder gehen alle von einem in jetziger Höhe oder höher über die nächsten Jahre aus?

Fakt ist, Globex redet viel, verspricht Dinge mit konkreten Terminen und arbeitet im Hintergrund an diversen Dingen vollumfänglich.

Fakt ist auch, dass Termine die angekündigt waren, wiederholt nicht eingehalten wurden, dass eine sehr schlechte PR gemacht wird, dass Facebook und Twitter Auftritte nicht gepflegt werden (alte Postings und hauptsächlich kopieren von News Inhalten), und dass sich alles immer wieder verzögert und verschiebt mit verschiedener Argumentation.

Fakt ist auch, dass das Interesse der allgemeinen Aktionäre an lobex nachlässt oder gar nicht aufkommt, dass sehr wenige Stücke gehandelt werden und dass ich nach Jahren langsam genug habe und mir einen Ausstieg überlege.

Wer mir das Gegenteil liefern kann, bitte....
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.429.367 von hansihans am 02.12.11 10:48:12Wegen der magischen 0,90 bei einem Pfund nur kurz eine Frage bzgl. der Berechnung:

Ist dieser Weg der Berechnung korrekt - habe versucht den Preis umzurechnen:

Aktueller Preis pro Tonne Zink LME 2.056 USD
geteilt durch 1000 um auf den Preis von einem Kilo zu kommen :)

2,056 USD pro Kilo dann laut Umrechnung Pfund zu Kilo laut Wikipedia:

1 Kilogramm ≈ 2,204 622 622 Pfund (Wikipedia Auszug)

geteilt demnach durch 2,204 = Preis pro Pfund Zink 0,9328.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten.

Grüße sonic
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.430.399 von crystalsonic am 02.12.11 13:32:03Die Rechnung stimmt. Gottlob hast Du die Quelle Wikipedia angegeben, sonst wäre Dein Beitrag illegal....:laugh:

@Moderator

Um Missverständnisse zu vermeiden bitte ich Sie um eine möglichst präzise Definition, was im Fall von Globex eine kursrelevante Information ist, welche eine Quellenangabe erfordert?

Ich hatte eine Info reingestellt, welche überhaupt nicht kursrelevant ist und Sie haben sie rausgenommen mit der Begründung, dass es eine kursrelevante Information sei ohne Quellenangabe. Ich hatte zudem in einem weiteren Posting präzisiert, dass die Info nicht kursrelevant sei....auch dieses wurde rausgenommen.

Des weiteren habe ich Anfang Oktober in einem Posting präzisiert, dass ich eine gewisse Quelle zukünftig nicht mehr explizit nennen werde, sondern sie einfach mit "Aus gut unterrichteten Kreisen" betiteln werde, weil die explizite Quellenangabe ziemlich viel Unruhe im Thread gestiftet hat. Die Quellenangabe "Aus gut unterrichteten Kreisen" wird übrigens häufig in Nachrichtensendungen verwendet wo ein sehr viel grösserer Personenkreis angesprochen wird als im Wallstreet-Online.

Mit den besten Grüssen aus der Westschweiz
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.429.367 von hansihans am 02.12.11 10:48:12Es ist uns ja allgemein bekannt, dass PR nicht die Stärke von Globex ist. Ich wiederhole mich hier zum x-ten Mal. Es würde mich nicht stören, wenn es bessere PR geben würde, jedoch würde es mich stören, wenn dafür einfach Geld zum Fenster rausgeworfen wird. Ich kann leben mit der Informationspolitik von Globex. Wenn ich das Gefühl habe, es fehle etwas, dann frage ich an und bekomme immer Antwort. Es ist mir hundert mal lieber, wenn Globex Geld für Explorationen ausgibt als für teure PR.

Dass manchmal Termine nicht eingehalten werden können ist in dieser Branche vollkommen normal, vor allem weil sie eben oft auch von Dritten abhängig sind und Globex selber gar nicht viel beisteuern kann.

Lieber Hansihans, mach mal eine Aufstellung von 10 positiven Punkten und von 10 negativen Punkten betreffend Globex. Ich bin gespannt auf die 10 negativen Punkte.....die positiven kenne ich selber.

Gruss William
Ich bin nicht angesprochen aber trotzdem versuche ich es einmal:

1. Die Aktie ist im Abwärtrend! Allenfalls eine Bärenmarktrally ist
aus technischer Sicht zu erarten.
2. Weltweit ist mit einer Abkühlung der konjunturellen Entwicklung zu
rechnen. Inwieweit die Industriemetalle preislich davon betroffen sind
weiss ich nicht, aber es sind wohl eher negative Tendenzen zu erwarten.
3. PR-Arbeit: Einfach ohne Kommentar
4. Dividende: Fehlanzeige
5. Aktivitäten des Management auf eigene Rechnung im gleichen Segment
sind vorhanden. Inwieweit das für Globex negativ ist kann ich nicht
beurteilen. Aber Interessenskonflikte könnten möglich sein.
6. Ausbeutung der Liegenschaften.
Das ist ja wohl der Witz schlechthin. Da sitzt man auf Goldliegenschaften
und bekommt nach einer über zehnjährigen Goldhausse so gut wie nichts hin.
7. Spin off Ankündigungen
Viel wird angekündigt aber nichts!!!! wird realisiert.
8. Das Management hat offensichtlich Schwächen bezüglich der Realisierung
von der Generierung von Casch.
9. Wird die Liquidität knapp macht man halt ein PP. Auch wenn diese im
Vergleich zu anderen Explorern gering ausfallen müssen die Altaktionäre
mit einer weiteren Verwässerung rechnen.
10. Jack ist aus meiner Sicht ein guter Geologe. Dass er als CEO nur
deutlich unterschnittliche Fähigkeiten aufweist will er nicht einsehen.
Die extreme Starrsinnigkeit sind wohl auch altersbedingt.
11. Das Management ist alt und keinerlei Aktivitäten bezüglich einer
Nachfolgeregelung sind erkennbar!
12. usw., usw., usw.

Jetzt freue ich mich auf die 10 Gründe warum man in Globex investieren sollte. Weil man jedem Punkt meiner Aufzählungen ein Gegenargument finden
kann.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@weissgold

Die positiven Seiten sind ja hinlänglich bekannt. Deine kritischen Punkte kann man durchaus so stehen lassen.
Es ist nie etwas schwarz oder weiss. Meistens grau und jeder muss sehen wie er die Argumente für sich gewichtet. Daher kann man durchaus Globex positiv gegenüber stehen und trotzdem deine Punkte als richtig erachten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.431.094 von weissgold am 02.12.11 15:17:52Na ja, Du hast sogar 12 Punkte.....man kann sie jedoch nicht alle gelten lassen.

Punkt 1 kann ich nicht beurteilen....im Gegensatz zur technischen Analysen betreffend Gold, Kupfer, Zink etc glaube will ich nicht so recht glauben, dass eine Aktie wie Globex nach diesen Grundsätzen beurteilt werden kann.

Punkt 2 hat nichts mit Globex zu tun.....es kann den Kurs von Globex beeinflussen. Aufgrund der breiten Palette würde ich dies eher als eine Stärke sehen

Punkt 3 die Kritik ist OK

Punkt 4 Dividende lasse ich nicht gelten. Zähl mir mal vergleichbare Explorer auf, die Dividenden ausschütten.

Punkt 5 könnte ein Schwachpunkt sein. Es kommt jedoch auf die Persönlichkeit an. Im Falle von Jack haben wir dies hier ja schon oft diskutiert und sind aufgrund von diversen konkreten Beispielen zum Schluss gekommen, dass Jack eine aufrichtige integere Person ist und dass dies keine negativen Auswirkungen auf Globex hatte, im Gegenteil, Globex hat profitiert.

Für Punkt 6 kann ich Dir einen knappen halben Punkt geben. Globex hat jedoch seit April 2008 auf Timmins-Deloro fokussiert und beim Goldprojekt Ironwood sind Probleme aufgetreten was die Verarbeitung des stark "vergifteten" Erzgesteins aufgetreten. Es gibt nur wenige Mühlen, die dies bewerkstelligen können. Bei den veroptionierten Projekten konnten doch schon in einigen Fällen signifikante Ausweitungen der Goldressourcen realisiert werden. Ich geb Dir jedoch recht....Produktion noch nicht in Sicht.

Punkt 7 Spinn off angekündigt und nicht realisiert. Ich kann dies nicht als Schwachpunkt gelten lassen. Der Deal ist geplatzt aufgrund der Finanzkrise und hat mit einer Schwäche von Globex überhaupt nichts zu tun. Der Spin off von Timmins Deloro ist erst fällig, wenn eine Machbarkeitsstudie vorliegt. Immerhin ist die Firme Worldwide Magnesium Corporation bereits gegründet.

Punkt 8 + 9 kann ich auch nicht gelten lassen. Das Geschäftsmodell von Globex hat sich in der Krise bewährt. Die kleine Verwässerung durch PPs ist mehr als kompensiert durch das Wachstum der Assets und des Projektportfolios.

Punkt 10 kann ich teilweise gelten lassen, wenn man eine kurzfristige Betrachtungsweise hat. Für langfristige Anleger sieht es jedoch etwas anders aus. Für mich stimmt die Art und Weise, wie Jack das Geschäft versteht und ausübt. Er weiss was Globex wert ist und will nicht viel Geld ausgeben um kurzfristig denkende Spekulanten zu befriedigen, die mit viel Hin und Her Geld machen wollen.

Punkt 11 dass keine Nachfolgeregelung erkennbar ist, muss noch lange nicht heissen, dass keine aufgegleist ist. Ich wünsche mir, dass Jack noch mindestens 5 Jahre am Ruder von Globex bleibt.

Gruss William
globex hat keine roadmap an der man sich orientieren kann, zuvieles ist ungewiss, kein selbsttragendes gerüst mit nachhaltigen einnahmen - was bleibt ist eine bockige schatzkiste, die man nicht so recht aufbekommt.... also fantasie pur und das ist in zeiten wie diesen zuwenig um mehr als einen kleinen depotplatz einzunehmen.
NS Gold hat den Quartalsbericht per 30.9.2011 publiziert. Sie haben ungefähr 500,000 CAD im Q3 auf Mooseland ausgegeben. Untenstehend ein Kommentar zu den letzten Bohraktivitäten:

In August 2011, the Company initiated a follow-up drilling program at Mooseland. The focus of this program includes the drill testing of under-explored areas in the historic drilling zones, as well as the completion of several drill holes planned for last year’s program that were not able to be drilled due to adverse weather conditions.

The drill program was completed in November 2011 with a total of 5,020 meters being drilled in 16 diamond drill holes. Eight holes were drilled in each the East and West Zones. Significant results from the first 12 holes were announced in the Company’s press releases dated October 18 and November 22, 2011. Results from the last 6 holes are pending. The results from the 2011 drilling program will be incorporated into an updated independent resource estimation.


Gesamthaft hat NS Gold somit in den Jahren 2010 und 2011 ca 1,750,000 CAD ausgegeben. Wie oben erwähnt, kann mit einer erneuten Ressourceneinschätzung gerechnet werden (Quelle: Sedar vom 1.12.2011)

Gruss William
Nach meiner Rechnung haben die Optionsnehmer und Globex in den ersten 9 Monaten 2011 schon mehr Geld für Explorationen ausgegeben als für das gesamte Jahr 2010.

Die Optionsnehmer haben gesamthaft 5.7 Mio ausgegeben und Globex selber 3.15 Mio CAD (Quelle: Quartalsberichte der Unternehmen).

Auf den folgenden Projekten haben die Optionsnehmer hiezu ihren Beitrag geleistet:

Nordeau (Plato Gold)
Duquesne-West (Xmet)
Bell Mountain (Laurion)
Wood-Pandora (Queenston)
Mooseland (NSGold)
Parbec (Savant)
Duvay (Tres-Or)
La Motte Lithium (Glen Eagle)
Shortt Lake (NQExploration)

Gruss William
@ William

Das ist ja alles gut und recht, aber Du stellst Dich zu sehr auf die Seite von Globex / Jack.

Es geht hier nicht mehr darum, was DU gelten lässt, sondern um vom Management gemachte Aussagen, an die sie sich nicht gehalten haben.

Beispiel:
Punkt 4 Dividende lasse ich nicht gelten. Zähl mir mal vergleichbare Explorer auf, die Dividenden ausschütten.

Es ineterssiert MICH nicht, was andere machen. Wir waren alle zusammen in München beim Treffen und dort wurden klare Aussagen zu den Spin-Offs gemacht, welche i.ü. auch in der Präsentation von Globex und im MD&A ersichtlich sind. Diese sind nicht eingehalten worden, statt dessen kommen Entschuldigungen und Verweise auf unbeeinflussbare, unvorhersehbare Situationen wie die Wirtschaftskrise. Das lasse ich so nicht mehr gelten.

Hier die Folie dazu, es sind sogar 4 geplante und damals angekündigte Spinn-Off Varianten als "Shareholder Dividend" gross angepriessen worden:



Was ist denn nun konkret?
Timmins => BFS auf September / Oktober angekündigt => heute noch nicht da, aber Gründe für die Verzögerung geliefert.

Chibougamau => Copper Mag sagt ab => Kommunikation durch Globex erfolgt spät und nur nach Anfragen der Aktionäre => Wirtschaftkrise ist angeblich Schuld und die danach angekündigten "weiteren Kaufinteressenten" ???
Bis heute nichts mehr gehört!

EcoRefrac => Als super Technologie angekündigt => Beteiligung (Vertriebsrechte) erweitert => ebenfalls als möglicher Spin-Off angekündigt => Plötzlich auch hier Verzögerungen

Und so weiter....

Ich habe mittlerweile einfach genug. Ich sage nicht, dass Globex schlecht ist, aber das Management passt mir nicht. Nicht die Personen, sondern die Leistung!
Meine Güte.


Das war ein ironischer Beitrag den wohl jeder um weitere 5 - 100 Punkte
erweitern kann.


Saltamonte hat es in einem Satz auf den Punkt gebracht.:laugh:

Na ja, die Nerven liegen halt blank.
Liegt wohl am Kurs.
anzumerken ist aber auch der miserable und misstrauische gesamtmarkt - vor allem im rohstoffbereich. in den diversen foren liest man häufig von der vermeintlich krassen unterbewertung des unternehmens - zb. dann wenn man an der börse teilweise unterhalb des cashlevels bewertet wird. aber irgendwie kann man alles irgendwie verbiegen und erklären... verrückte zeit
ich war unterwegs; immer wenn es hier ab geht , bin ich nicht am PC.

Was soll man sagen, die Ungeduld v. Hansihans, Miwi u. Weissgold kann wohl jeder nachvollziehen. Umso mehr als wir im Sommer alle mit wässrigen Mund die kommenden Nachrichten abwarteten (ich zumindest).

Ich würde mal so sagen, wir müssen die Überschrift (=Erwartungen) von Globex Ändern.
Wir sind (noch) keine Royalty-Firma , auch wenn das oft herausgestellt wird.
Wir sind kein Mitunternehmer einer prosperierenden Mine (auch wenn wir mit First Metals haarscharf dran waren).
Dass die Zinkminen nicht sehr rentabel für uns waren u. wir nicht über First Metals schon längst 2 Phasen weiter wären, ist der Finanzkrise anzurechnen.

Es gibt wohl selten ein UN , bei dem einerseits Beweise für die Fähigkeit des Managements u. der Gehalt der Liegenschaften geliefert wurden :
Zinkroyalty, First Metals, Richmont-Deal, Magusi Reaktivierung, Chibougamau-Entwicklung zum Camp, rundum Mg-Talk-Projekt einschl. der Refrac-Technologie
...und eben andererseits noch soviel in einem fortgeschrittenen Stadium liegt, dass es noch keine Ergebnisse abwirft u. den Anschein erweckt, dass nix vorwärts geht bzw. die Liegenschaften wert/nutzlos sind.

Neben einem einigermaßen funktionierenden GEsamtmarkt brauchen wir hier noch Zeit.
Ich glaube wir brauchen nicht mehr viel Zeit, um wichtige nä. Schritte zu realisieren (Mg-Talk, Chibougamau, evtl. Refrac, Magusi, Richmont), aber wir brauchen noch einige Monate.

Ich persönlich sehe mich als Invstor bzw. noch lieber als Mitunternehmer.
D.h. wenn das grundsätzliche Geschäftsmodell stimmt, das Management fähig ist u. die Entwicklung in die richtige Richtung geht, dann bin ich dabei.

Bei Globex bleibe ich noch dabei.

Es gibt wenige UN mit einem ähnlich interessanten Geschäftsmodell. Es gibt noch eines, das ich mir bald näher anschauen werde.
Aber von den 30 UN mit vergleichbaren Geschäftsmodell ist Globex für meine Begriffe immer noch top.

Nochmal : Globex ist eine Entwicklungsaktie, Beweise kann man da durch die Meilensteine in den Entwicklungen bekommen, noch nicht im Ergebnis.

Wie gesagt, der Mg-Talk-Markt ist in meinen Augen ein sehr sehr interessanter.
Das alleine wäre schon ein Engagment bei Globex wert , allerdings muss Globex