DAX-0,08 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-2,41 %

Rösch AG - Chance durch Mantelkauf? - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0005291405 | WKN: 529140
0,0000
01.07.11
SIX Swiss (EUR)
0,00 %
0,0000 EUR

Neuigkeiten zur Abwicklungsgesellschaft Roesch Medizintechnik Aktie


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Berlin, den 13. September 2005
Aufruf an die Aktionäre der Abwicklungsgesellschaft der Rösch AG, Medizintechnik

Sehr geehrte Rösch AG – Aktionäre und Interessierte,

wir möchten Sie als Aktionäre der Rösch AG ansprechen und Sie bitten sich bei uns zu melden.

Wir führen seit geraumer Zeit Gespräche mit dem Insolvenzverwalter Herrn Köhler-Ma und haben diesem unser Interesse an dem Aktienmantel mitgeteilt. Um diese Möglichkeit zusammen mit Ihnen als Aktionäre auf Umsetzung zu prüfen, benötigen wir Ihre Rückmeldung.

Zunächst dürfen wir Ihnen mitteilen, dass die Vermögenswerte INJEX (nadelfreies Injektionssystem) von der befreundeten amerikanischen Injex - Equidyne Systems HNS International, Inc. übernommen wurden. Ich persönlich leite am alten Standort in Berlin die europäische Zentrale. Die Produktion für den weltweiten Vertrieb findet in Deutschland statt.

Von amerikanischer Seite wurde bisher kein Interesse am Aktienmantel bekundet. Aus diesem Grunde prüfen wir eine alternative Nutzung des Börsenmantels, die wir Ihnen im Folgenden darstellen werden.

Im Dezember 2002 habe ich die heutige Paketeria GmbH gegründet und ein neues einmaliges Geschäftsmodell entwickelt, dass jetzt in die bundesweite Expansion gehen soll.

Das Geschäftsmodell Paketeria unterscheidet sich von vielen Franchise-Konzepten in einer intelligenten Weise. In einem Shop-Konzept werden verschiedene Franchise-Konzepte bzw. Dienstleistungen zusammengefasst. Paketeria bietet dem Franchisenehmer 5 Chancen auf Umsatz und Erlöse.

In einer Paketeria integrieren sich folgende Geschäftsbereiche: Paket- und Briefshop, eBay-Verkaufsagentur, Handy-Shop, Druckertankstelle und Bewerbungsshop. Partner sind z.B. GLS, PIN AG, Gala Telecommunication, TNT u.a..
Für dies einzigartige Geschäftsmodell sollen bis 2007 insgesamt 1000 Lizenzen vergeben werden und damit die bundesweite Expansion realisiert werden.
Wir prüfen derzeit die Möglichkeit diesen Geschäftsbereich in den Aktienmantel einzubringen. Diese Option wollen wir im gemeinsamen Interesse mit Ihnen zusammen prüfen.

Mit den besten Grüßen

Andy Rösch

Paketeria GmbH
Alt Buckow 10. 12349 Berlin . Tel. 03074075158 . Fax: 03074075159
Email: info@paketeria.de . Website: www.injex.de
---------------------------------------------------------

Berlin, den 10. Januar 2006
Aktie WKN 529140 Abwicklungsges. Rösch AG, Medizintechnik

Informationen und Neuigkeiten Stand Jan. 2006

Sehr geehrte Rösch AG-Aktionäre und Interessierte,

das Insolvenzverfahren der Abwicklungsgesellschaft Rösch AG, Medizintechnik, dauert jetzt bereits einige Jahre und kann sich noch einige Jahre fortsetzen.
Diese Situation liegt nicht im Interesse der Aktionäre. Als Aktionäre sind wir derzeit nicht handlungsfähig, weil es keinen Aufsichtsrat mehr gibt. Die Wahl eines Aufsichtsrates ist durch eine Hauptversammlung möglich.
Wir prüfen derzeit die gesetzlichen Vorlagen, die zur Einberufung einer solchen Hauptversammlung notwendig sind und planen dann ergebnisabhängig das Erstellen der Einladung.
Das Unternehmen Paketeria GmbH ist an dem Börsemantel interessiert. Erste Gespräche mit Gläubigern werden bereits geführt, um ggf. einen Insolvenzplan aufstellen zu können.
Ein neuer Gesellschafter der Paketeria GmbH ist der Investor John Moore aus den USA, Delaware. Um Ihnen einen Überblick über dessen Beteiligungen zu geben, folgen Sie bitte dem Link: www.wilmingtonscientific.com .
Im Dezember 2002 habe ich die heutige Paketeria GmbH gegründet und ein neues einmaliges Geschäftsmodell entwickelt, dass jetzt in die bundesweite Expansion geht.
Das Geschäftsmodell Paketeria unterscheidet sich von vielen Franchise-Konzepten in einer intelligenten Weise. In einem Shop-Konzept werden verschiedene Franchise-Konzepte bzw. Dienstleistungen zusammengefasst. Paketeria bietet dem Franchisenehmer sechs Chancen auf Umsatz und Erlöse.

In einer Paketeria integrieren sich folgende Geschäftsbereiche: Paket- und Briefshop, eBay-Verkaufsagentur, Copy-Shop, Druckertankstelle und Passfoto/ Bewerbungsfoto-Service. Starke Kooperations-Partner sind z.B. GLS, PIN AG, TNT u.a..
Für dieses einzigartige Geschäftsmodell sollen bis 2007 insgesamt 1000 Lizenzen vergeben werden und damit die bundesweite Expansion realisiert werden.
Wir prüfen derzeit die Möglichkeit diesen Geschäftsbereich in den Aktienmantel einzubringen. Diese Option wollen wir im gemeinsamen Interesse mit Ihnen zusammen prüfen.

Mit den besten Grüßen

Andy Rösch
Geschäftsführer
Paketeria GmbH
Alt Buckow 10. 12349 Berlin . Tel. 03074075158 . Fax: 03074075159
eMail: info@paketeria.de
-----------------------------------------------------------

http://www.re-net.net/m0800.htm
32. Beim sogenannten Mantelkauf geht der Verlustvortrag des mehrheitlich übernommenen Unternehmens verloren. Bisher konnte nach fünf Jahren neues Betriebsvermögen zugeführt werden, ohne die Verlustübernahme nachträglich zu gefährden.

-----------------------------------------------------------

die beiden ad-hocs oben hören sich nicht schlecht an. nun meine frage: wie verhält sich denn jetzt die geschichte mit der übernahme des verlustvortrags beim mantelkauf. müsste paketeria denn jetzt wirklich noch zwei jahre warten bis sich ein einstieg in den rösch-mantel lohnt? wer kan dazu etwas sagen? wie schätzt ihr die chancen ein, eine hv sollte ja wohl bald einberufen werden können.
Wurde doch schon genügend gezockt....mit der meldung geht nix mehr :laugh::laugh::laugh:
[posting]19.736.449 von ZockerFreak am 16.01.06 15:45:38[/posting]klar, du würdest dich über einen weiteren zock sehr freuen, aber ich kann nun keine neue ad-hoc hervorzaubern. ;)

mir geht es hier eher um die frage ob paketeria - falls die nun mal wirklich an die börse wollten - schon in 2006 in den mantel von rösch schlüpfen könnte oder ob die das frühestens in zwei jahren durchführen könnten. (wegen des verlustvortrags)
[posting]19.736.660 von lopov am 16.01.06 15:58:09[/posting]Über einen zock freut man sich doch immer ;)
[posting]19.736.611 von Paris03 am 16.01.06 15:55:10[/posting]na vielleich kommst du ja bald ins guiness buch der rekorde :laugh:
[posting]19.736.416 von lopov am 16.01.06 15:43:48[/posting]:laugh:

Hast Du mal gezählt, wie oft in diesem Text das Wort "prüfen" vorkommt ? Und wenn sie nicht gestorben sind, dann prüfen sie noch heute...

Die andere Frage ist, was eine solche Bude an der Börse zu suchen hat. Zitat: "In einer Paketeria integrieren sich folgende Geschäftsbereiche: Paket- und Briefshop, eBay-Verkaufsagentur, Handy-Shop, Druckertankstelle und Bewerbungsshop. Partner sind z.B. GLS, PIN AG, Gala Telecommunication, TNT u.a..". Lächerlich...

Die Sache mit dem Verlustvortrag kannst Du eh vergessen. Der ist in diesem Fall NICHT nutzbar...
[posting]19.737.171 von LordofShares am 16.01.06 16:29:07[/posting]was heisst hier "ist in diesem fall nicht nutzbar"? ich glaube du hast dich gerade selbst disqualifiziert. die neue firma will den verlustvortrag ja nicht übernehmen, darum geht es ja gerade.

les dir den text oben unter #1 nochmal durch, vielleicht findest du dann auch gleichzeitig heraus wie oft das wort "prüfen" vorkommt. ;)
[posting]19.737.346 von lopov am 16.01.06 16:40:16[/posting]Sag mal, was bist Du denn für ein Knaller ? Die Nutzbarkeit des Verlustvortrages wäre doch überaus positiv zu bewerten. Früher war die Nutzbarkeit des Verlustvortrages oft der Hauptgrund für einen Mantelkauf. Seit das jedoch praktisch nicht mehr möglich ist, sind viele potentielle Mäntel wertlos geworden...
[posting]19.737.778 von LordofShares am 16.01.06 17:05:10[/posting]ok, dann bin ich jetzt mal aufgeklärt in sachen mäntel und verlustvorträge. hatte schon im anderen thread nachgefragt aber keine antwort erhalten. jetzt weiss ich zumindest, dass der mantel von rösch auch schon in 2006 theoretisch verwertbar wäre.

ich muss mich nun etwas genauer mit dem thema mantelübernahme beschäftigen und werde dann entscheiden, ob ich rösch länger halte oder ob es nur ein zock gewesen ist.

dann bedanke ich mich bei dir und entschuldige mich für posting #8


lopov
seit gestern stehen 60k zu 0,22 im bid, die sichern erstmal nach unten ab. bei zusätzlicher betrachtung des charts ist erkennbar, dass die 0,18 eine feste unterstützung bieten. rösch ist zwar ein verdammt heisses investment, ich spekuliere aber auf weitere nachrichten und damit höhere kurse. werde in nächster zeit auch hr. rösch bzgl. hv kontaktieren...
Berlin, den 19. Januar 2006
Aktie WKN 529140 Abwicklungsges. Rösch AG, Medizintechnik

Amerikaner investiert in Berliner Paketeria GmbH

Wilmington Scientific neuer Gesellschafter

Der amerikanische Investor John Moore hat mit seinem Beteiligungsportfolio Wilmington Scientific in die Berliner Paketshopkette Paketeria investiert.

Die Paketeria ist Berlins stärkste Paketshop-Kette, die in Zusammenarbeit mit dem Logistik-Unternehmen GLS Pakete zum weltweiten, versicherten Versand anbietet. Als größter Kooperationspartner der PIN AG werden deren Briefmarken nicht nur an Gewerbekunden sondern auch an Privatpersonen verkauft. Blaue Briefkästen gibt es mittlerweile in jeder Paketeria-Filiale, genauso wie die eBay-Verkaufsagentur. In den letzten zwei Jahren hat sich Paketeria zu einem modernen und breit aufgestellten Dienstleistungscenter entwickelt. So wurden im letzten Jahr erfolgreich der Copy-Service, der Foto-Sofortservice und die Druckerpatronenbefüllung (Fillfix) in das Geschäftsmodell integriert.

Durch ein Investment im Rahmen einer Kapitalerhöhung beteiligt sich John Moore an der Expansion der Paketeria GmbH. Bis zum Ende 2007 sind Eröffnungen von bis zu 1000 neuen Shops bundesweit geplant. John Moore, der in seinem Portfolio mehr als 20 Beteiligungen führt, zeigt sich begeistert von dem Paketeria-Erfolgskurs: „ Es ist ja bekannt, dass sich im Einzelhandel immer die großen Supermärkte und Einkaufszentren durchsetzen. Ich bin davon überzeugt, dass sich Paketeria im gleichen Maß, mit ihrem Supermarkt der Dienstleistungen, durchsetzen wird. Das rasante Wachstum der Paketeria, mit diesem umfangreichen Angebot und einer exzellenten Partnerbetreuung, wird zu einer großen deutschen Erfolgsstory avancieren.“ An die 100 neue Arbeitsplätze sollen bis Ende 2007 allein in der Region Berlin geschaffen werden.
Im Rahmen des weiteren Wachstums ist der Wandel zur Aktiengesellschaft oder der Reverse Merger des Unternehmens in einen vorhandenen Aktienmantel geplant.

Ansprechpartner:

Andy Rösch
Geschäftsführer
Paketeria GmbH
Alt Buckow 10
12349 Berlin

Telefon: +49(0)30-740 751 58
Telefax: +49(0)30-740 750 59
www.paketeria.de
info@paketeria.de

...und diese Meldung gab es heute! adi
habe die tage mit herrn rösch gesprochen. seitdem steht für mich selbst fest, dass der mantel von rösch eine gute spekulation ist, da mit der paketeria auch schon ein geeigneter nachfolger gefunden sein könnte.

positiv stimmt mich:
- rösch hält selber eine menge aktien
- mit 50% der gläubiger ist bereits verhandelt worden und die haben ihr ok gegeben
- der insolvenzverwalter steht einer reaktivierung des mantels nicht im weg (obwohl er sich momentan natürlich eine goldene nase verdient...)
- die paketeria läuft sehr gut, weitere expansionen und umsatzverdreifachung für dieses jahr angekündigt

vor der einberufung einer hv wäre, die dann nur noch formsache wäre, muss noch ein insolvenzplan erstellt werden

ich gebe der story 6-12 monate zeit, ein totalverlust ist bei mantelspekulationen natürlich nicht ausgeschlossen --- dies soll keine kaufempfehlung darstellen, sondern lediglich zu informationszwecken dienen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.