DAX-0,11 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,63 % Öl (Brent)+0,28 %

Morphosys HV 2006: Folienpräsentation und Berichte - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich hoffe, das heute abend und morgen noch manche ihre Eindrücke reinstellen.
Die Internetübertragung wurde abgebrochen, als es so richtig interessant hätte werden können, nämlich vor Aussprache und Abstimmungen.

Wie läuft die Aussprache?
Wo wird nachgehakt?
Gibt es Gegenstimmen zu Kapitalgenehmigungen und Optionsprogrammen?

Das wesentlichste heute Wohl:
Trotz der Neukooperation mit Schering-Plough vermeidet Moroney erneut die Gelegenheit die Prognose das erste mal von den völlig unglaubwürdigen und niedrig gehängten Ursprungsprognose anzuheben.
Ich fand es nicht mal besonders Enthusiatisch vorgetragen. Am Montag in Monaco setzte er ab und an Worte ein wie mindestens 36 aktive Programme am Jahresende. Das machte er heute nicht.

Hier mal die Folien zur Präsentation













































Antwort auf Beitrag Nr.: 21.622.107 von eck64 am 17.05.06 14:58:27Huhu wo seid Ihr???;):rolleyes::look:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.626.846 von Glück am 17.05.06 19:03:14Viele noch unterwegs?

Ich hatte mich heute morgen zur Erwartung einer Prognoseanhebung hinreissen lassen. Das war falsch. Besser war meine Einschatzüng von vor ca. 2 Wochen, das Moroney bei den HJ-Zahlen wahrscheinlich auch bei 30mio Umsatz noch nicht anheben würde.
Und die Erweiterung:
Bei 45 mio Umsatz und 6 mio Gewinn nach 3 Quartalen dann vielleicht auf 54/3 mio. Und wenn ich dann CGL nachfrage, was das mit der Gewinn- und Umsatzwarnung soll, dann sagt, sie, wieso, ist doch ein Rekordjahr.:cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.622.107 von eck64 am 17.05.06 14:58:27Was mir zu Hause spontan aufgefallen ist:

Folie 25 relativiert die "Werttreiber - Aussage" von Midas-Schiessle. BRAVO

Dann noch vermutlich 2 Flüchtigkeitsfehler:

Folie 8:
2x Überschrift "Therapeutische Antikörper"

Folie 27:
ADR stehen im Präsens
ein paar interessante sachen von der HV (alles hier schon bekannte lasse ich weg):

- frage nach währungsverlusten von € 1,2 mio. wieso so hoch? muss man mit einer dauerhaften erscheinung dieser verluste rechnen?

antwort von lemus: im deal mit 1 US-partner ist festgelegt, dass währungsverluste 50%/50% geteilt werden. diese vereinbarung machte ca. 80% des gesamten währungsverlustes aus. [ganz
ganz verstanden habe ich die antwort nicht; ich kann ja trotzdem hedgen?]

- frage nach der anzahl der überhaupt angefangenen programme

antwort von moroney: genaue zahl unbekannt. es werden eher zu viele (!!!) programme erfolgreich von morphosys übergeben. damit meinte er, dass die phase, in der morphosys involviert ist (AK-generierung/-optimierung) sehr hohe erfolgsraten von über 90% hat; die pharmas aber teilweise nur beschränkte ressourcen zur verfügung haben und teilweise dann nicht alle programme weiterführen können.
genaue zahl der gestoppten programme ist nicht bekannt, aber sehr wenig:
- seit 1996 ca. 10 - 15 programme gestoppt (oft aber nur aus strategischen überlegungen der pharmapartner, wie z.b. pharmac. & upjohn ca. 5 projekte eingestampft haben, weil sie das indikationsgebiet aufgegeben haben)
- die letzten 3 - 4 jahre wurden vielleicht 5 programme gestoppt

- frage, ob es stimmt, dass mehrere projekte vor der klinik stehen

antwort von moroney: ja, es ist "visibilität" auf diese projekte, aber natürlich unmöglich, das genaue timing vorherzusagen, da es vom pharmaunternehmen bestimmt wird.

- frage zu MOR101/102 und warum kein partnerdeal

antwort von moroney: man sah nur geringe erfolgschancen auf einen deal und hat die anstrengungen daher auf die akquisition von neuen tak-partnern konzentriert (ressourcenentscheidung bezüglich verhandlungskapazitäten)

- frage zur entlassung von Rüden

antwort von möller: meinungsverschiedenheiten (es werden keine details bekannt gegeben)

- frage wie man sich gegen übernahmen schützen kann

antwort von moroney: zunächst stellen die akquisitionen (ABGX ca. +50%, CATG + 67%) eine bestätigung des geschäftsmodells dar.
und: man kann sich nicht vor einer übernahme schützen [das ist mmn so nicht richtig]. er glaubt aber an eine unabhängige zukunft von morphosys (z.b. aufgrund der vielen partnerschaften).

- frage, warum kein spin-off der AbD-sparte, die der fragende weniger interessant und eher kursverwässernd (siehe letzte KEs) sieht

antwort von moroney: er hält es nicht für den richtigen schritt für morphosys. seine begründung: man hat viele synergien zwischen den beiden sparten. z.b. ist einer der jetzigen tak-partner vorher nur AbyD-kunde gewesen und hat sich dadurch überzeugen lassen von der technologie. [die synergien hätte man so aber auch, wie der fragende dann nochmal nachhakte].
für die zukunft will moroney ein spin-off aber auch nicht ausschließen, nur sieht man eben momentan große vorteile inhouse.

- frage nach kosten für die eigenen projekte

antwort von lemus: die kosten seit 2003 belaufen sich auf:
- € 600.000 (MOR101/102)
- € 250.000 (MOR103)
- € 50.000 (MOR102)
- € 700.000 (MOR202)

- frage, ob nicht hohe kosten für die USA-notiz anfallen

antwort von lemus: nein, im gegenteil. man hat im prinzip geld damit verdient. grund: die amerikanische bank hat ein budget von ca. € 30.000 für die vermarktung der ADRs zur verfügung gestellt.
und man hat natürlich für das level-I-programm keine zusätzlichen reporting-erfordernisse.

- frage, warum sproll gleich ihre vielen aktienoptionen verkauft hat

antwort von sproll: sie hat diese verkauft, weil sie sonst verfallen wären! (waren aus einem alten programm). außerdem wusste sie zu diesem zeitpunkt noch nicht, dass sie forschungsvorstand werden wird).
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.627.599 von lordknut am 17.05.06 19:46:13der vollständigkeit halber noch die prozentualen ja-stimmen zu den einzelnen tops (kein gewähr für absolute richtigkeit):

gesamt anwesend 1.868.440 stückaktien
prozentuale ja-stimmen:
2. ?
3. 99,98%
4. 99,98%
5a. 99,77%
5b. 99,84%
6. 97,88%
7. 97,95%
8. 97,68%
9. 99,62%
10. 98,94%
11. 97,74%
12. 98,93%
13. 99,97%

(es wäre eine 3/4-mehrheit zum kippen einzelner beschlüsse notwendig gewesen)
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.631.048 von PathFinder2 am 18.05.06 00:03:50Danke erstmal für deinen Aufschrieb.

Was herkopiert von ZackB:

Zum Vorwurf "Prognoseunfähigkeit" gibt es eine Folie (Chart 31). Der sitzt irgendwie schon bei denen. Auf Nachfrage sagte Lemus, dass Meilensteine erst Ende Dezember reinkamen und somit nicht schon vorhergesagt werden konnten.

Das ist schmarrn.
Aus Vergleich Geschäftsbericht Q3 und Q4 ergibt sich eine Meilensteinhöhe von 2,6mio€ im 4. Quartal.
Die Prognose wurde aber von 1,0 auf letztlich 4,7 im Ergebnis angehoben. Also kann er die Fehlprognose nicht auf die Meilensteine schieben. Abgesehen davon macht MOR seit 4 Quartalen immer über 1,5 mio€ mit MS. Hier nur von 0 auszugehen und dann die Prognose hochziehen zu müssen ist nicht besonders seriös.

Aber so geht es weiter: Um 2006 die Meilensteinprognose nur zu erfüllen, müsste das Meielnsteinniveau wieder auf Werte von 2004 zurückgehen, und das bei breiterer Kooperationsbasis.
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.631.048 von PathFinder2 am 18.05.06 00:03:50Das ist besonders interessant:
Es gibt also "visibilität" auf mehrere präklinische Projekte mit baldigem Klinikstart. Hoffen wir, das er dieses Jahr recht hat.
An der letzten HV hatte er angekündigt, das es bei der diesjährigen HV bereits 4 Projekte in P1 seien sollten.

Und Moroney will sich nicht vor einer Übernahme schützen, das kann man nicht! Auch falsch. Ein hoher Kurs schützt natürlich!

Fragen zum CAT-Aktienpaket und ob man da vielleicht Initiativ vorgehen könnte, gab es nicht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.631.168 von eck64 am 18.05.06 00:37:43Fragen zum CAT-Aktienpaket und ob man da vielleicht Initiativ vorgehen könnte, gab es nicht?
---

nein, da gab's nichts
Und Moroney will sich nicht vor einer Übernahme schützen, das kann man nicht! Auch falsch. Ein hoher Kurs schützt natürlich!

Moroney begreift scheinbar nur die schwierigen Dinge, ein Zusammenhang zwischen Höhe des Aktienkurses und Übernahmewahrscheinlichkeit scheint ihm völlig unklar.
Irgendwie glaube ich noch nicht mal, dass er wirklich realisiert, das er Vorsitzender einer Aktiengesellschaft ist, zu der man halt auch Aktionäre braucht.

Weil er mMn unnötig und dauerhaft den Kurs schädigt und weil er die Schere zwischen Fundamentaldaten und Börsenbewertung immer größer werden lässt, wäre mir auch am liebsten, er würde sofort gehen. Die Summe seines Wirkens stimmt nur für die Firma, nicht für die Aktienhalter. Im Gegenteil, der Aktienhalter kann schon seit 18 Moanten überhaupt nicht mehr von der überragenden Fundamentalentwicklung profitieren. Bitter.

Wird natürlich nur ein Wunsch bleiben, wird er nach traumhafter Bestätigung auf der HV nicht machen, seinen Hut nehmen.
Das die Ablehnung auf der HV so gering geblieben ist, kann nur damit begründet werden, dass viele ihre Abstimmungszettel eben nicht hingeschickt haben (ich auch nicht). Also natürlich auch selbst Schuld, dass Moroney sich nicht wirklich um die Aktie kümmert.

Trotzdem, das er nach 15 mio Umsatz in Q1, einer deutlich stärkeren FAK-Performance, als sie in den 18 mio berücksichtigt ist, der Erfüllung von 4/7 des Meilensteinsolls, obwohl nur 1/4 des Jahres vorbei ist und schon 2 neuen Kooperationen, die zum Zeitpunkt der BKP und Jahresprognose nicht nicht erreicht waren, nicht die Prognose deutlich erhört, empfinde ich schon als Betrug.
Aber für eine richtige Außendarstellung seiner Firma im Sinne der Aktionäre fehlt ihm scheinbar völlig der Sinn.

Meine persönliche Prognose sind 68 mio € (Meilensteine von 4 mio fürs Quartal rechne ich auf weitere 12 fürs Restjahr hoch, die Volatilität der MS sind bei der Pipeline- und Koopbreite mittlerweile ein fake), FAK sehe ich nach den Zahlen des ersten Quartal und weiterer Umsatzentwicklung bei 24 mio, dazu noch eine Steigerung des Grundbetrags durch die 2 neuen Koop um gesamt 3 mio, macht 18 mio mehr als die angesetzten 50 mio.
Gewinn schätze ich auf 20 mio €, also etwa 3 € per share.


Zugegeben ist meine Schätzung optimistisch, weil sie von Fortschreibung des Q1 ausgeht. Aber viel werde ich nicht daneben liegen. Dafür (fürs Danebenliegen) vielleicht nur KGV 70 und 2,5 € per share. Einen Kurs von 150 bis 200 € aktuell fände ich keine Überbewertung.
Und Moroney will sich nicht vor einer Übernahme schützen, das kann man nicht! Auch falsch. Ein hoher Kurs schützt natürlich!

Moroney begreift scheinbar nur die schwierigen Dinge, ein Zusammenhang zwischen Höhe des Aktienkurses und Übernahmewahrscheinlichkeit scheint ihm völlig unklar.
Irgendwie glaube ich noch nicht mal, dass er wirklich realisiert, das er Vorsitzender einer Aktiengesellschaft ist, zu der man halt auch Aktionäre braucht.

Weil er mMn unnötig und dauerhaft den Kurs schädigt und weil er die Schere zwischen Fundamentaldaten und Börsenbewertung immer größer werden lässt, wäre mir auch am liebsten, er würde sofort gehen. Die Summe seines Wirkens stimmt nur für die Firma, nicht für die Aktienhalter. Im Gegenteil, der Aktienhalter kann schon seit 18 Moanten überhaupt nicht mehr von der überragenden Fundamentalentwicklung profitieren. Bitter.

Wird natürlich nur ein Wunsch bleiben, wird er nach traumhafter Bestätigung auf der HV nicht machen, seinen Hut nehmen.
Das die Ablehnung auf der HV so gering geblieben ist, kann nur damit begründet werden, dass viele ihre Abstimmungszettel eben nicht hingeschickt haben (ich auch nicht). Also natürlich auch selbst Schuld, dass Moroney sich nicht wirklich um die Aktie kümmert.

Trotzdem, das er nach 15 mio Umsatz in Q1, einer deutlich stärkeren FAK-Performance, als sie in den 18 mio berücksichtigt ist, der Erfüllung von 4/7 des Meilensteinsolls, obwohl nur 1/4 des Jahres vorbei ist und schon 2 neuen Kooperationen, die zum Zeitpunkt der BKP und Jahresprognose nicht nicht erreicht waren, nicht die Prognose deutlich erhört, empfinde ich schon als Betrug.
Aber für eine richtige Außendarstellung seiner Firma im Sinne der Aktionäre fehlt ihm scheinbar völlig der Sinn.

Meine persönliche Prognose sind 68 mio € (Meilensteine von 4 mio fürs Quartal rechne ich auf weitere 12 fürs Restjahr hoch, die Volatilität der MS sind bei der Pipeline- und Koopbreite mittlerweile ein fake), FAK sehe ich nach den Zahlen des ersten Quartal und weiterer Umsatzentwicklung bei 24 mio, dazu noch eine Steigerung des Grundbetrags durch die 2 neuen Koop um gesamt 3 mio, macht 18 mio mehr als die angesetzten 50 mio.
Gewinn schätze ich auf 20 mio €, also etwa 3 € per share.


Zugegeben ist meine Schätzung optimistisch, weil sie von Fortschreibung des Q1 ausgeht. Aber viel werde ich nicht daneben liegen. Dafür (fürs Danebenliegen) vielleicht nur KGV 70 und 2,5 € per share. Einen Kurs von 150 bis 200 € aktuell fände ich keine Überbewertung.
Wenn man wartet, bis CAT bzw. Astra das Paket über die Börse verkauft, ist halt zu spät. Da muß man vorher einen deal einfädeln. :rolleyes:

Bin ja gespannt, ob Lupus und/oder andere noch ihre Eindrücke schildern. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 21.632.458 von DitjvomDiyk am 18.05.06 08:13:06Anscheinend spinnt wo mal wieder völlig.:eek:

Sonst hättest du nicht doppelt gepostet und ich hätte über 2 Stunden nach deinem absenden wengistens dein posting schon gelesen gehabt! ;)

Ditj,
ich denke auch, das Moroney ein großer Teil des aktuellen Problems ist.
Man kann mittlerweile wohl wirklich nur hoffen, das sich ein renditeorienter Fonds des Problems annimmt und sich ordentlich bei MOR einkauft und auf Moroney Druck ausübt, das er nicht immer nur abwechselnd Spitzenverträge aushandeln und dann die Hürden tieferlegen kann und weinerlich sagen: "ogottogott, ob im nächsten Quartal der Umsatz nicht vielleicht doch um 30% einbricht statt der kalkuliert-benötigten 15% Umsatzeinbruch?"


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.