DAX-0,75 % EUR/USD0,00 % Gold+0,63 % Öl (Brent)-0,97 %

SAP warnt - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

*DJ SAP Sees 4Q 2006 Grouo Rev At EUR2.2B

01/11/2007
Dow Jones News Services
(Copyright © 2007 Dow Jones & Company, Inc.)



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1517ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP Sees 4Q Software Sales Up 7%



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1518ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP Sees 4Q Software Sales EUR1.26B



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1518ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ Analysts Saw SAP 4Q Software Sales At EUR1.34B



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1518ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP Sees Around 13.5% Rise In Software Sales In 2006



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires
01-11-07 1519ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP 2006 Guidance Was For Software Sales Up 15%-17%



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1519ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP: 06 Pro Forma Operating Margin +0.6-0.7 Pct Points



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1520ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP Pro Forma Results Exclude Charges, Impairment, Buys



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1520ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP: Grew Mkt Shr By 3 Pct Points In 2006



(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

01-11-07 1522ET

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.

*DJ SAP Sees Adjusted 2006 EPS At At Least EUR1.59
Wo warnen die ?

Alles im Lack, oder ?




DGAP-Adhoc: SAP AG: SAP gibt vorläufige Ergebnisse für 2006 bekannt
Leser des Artikels: 45


SAP AG / Quartalsergebnis

11.01.2007

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.---------------------------------------------------------------------------

SAP gibt vorläufige Ergebnisse für 2006 bekannt

WALLDORF - 11. Januar 2007 - Die SAP AG erwartet nach einer ersten Analyseder vorläufigen Geschäftszahlen im vierten Quartal 2006 einen Produktumsatzvon rund 2,20 Mrd. EUR. Das entspricht einer Steigerung von rund 8 %gegenüber dem Vorjahresquartal (Q4 2005: 2,04 Mrd. EUR). OhneBerücksichtigung der Wechselkurseinflüsse* betrug die Steigerung 12 %. Fürdas Gesamtjahr erwartet SAP einen Produktumsatz von rund 6,64 Mrd. EUR. Dasentspricht einem Wachstum von rund 11% (rund 13 % ohne Berücksichtigung derWechselkurseinflüsse*), verglichen mit dem Produktumsatz des Vorjahres inHöhe von 5,96 Mrd. EUR. Der Produktumsatz besteht aus Softwarelizenzumsatzund Wartungsumsatz.

Für das vierte Quartal 2006 erwartet SAP einen Softwarelizenzumsatz vonrund 1,26 Mrd. EUR. Das entspricht einer Steigerung von rund 7 %(wechselkursbereinigt* rund 12 %) gegenüber dem Vorjahresquartal (2005:1,18 Mrd. EUR). Dementsprechend erwartet SAP einen Softwarelizenzumsatzfür das Gesamtjahr 2006 von rund 3,10 Mrd. EUR. Das entspricht einem Anstiegvon rund 11 % (wechselkursbereinigt* rund 13,5 %) gegenüber dem Vorjahr(2005: 2,78 Mrd. EUR).

Auch im Jahr 2006 hat die SAP ihren Anteil unter den Anbietern von ´CoreEnterprise Applications´ stark erweitert. Der entsprechende Anteil der SAP(basierend auf dem rollierenden Softwarelizenzumsatz der vergangenen vierQuartale) stieg auf Grundlage der vorläufigen Ergebnisse zum Ende desvierten Quartals 2006 auf rund 24,2 % weltweit. Dies entspricht einemZuwachs um rund 3,0 Prozentpunkten. Der Gesamtsoftwarelizenzumsatz allerAnbieter von ´Core Enterprise Applications´-Software** wird von SAPauf rund 16,4 Mrd. US$ beziffert. Die Zahlen stützen sich auf Angaben vonBranchenanalysten.

Der Gesamtumsatz im vierten Quartal 2006 lag voraussichtlich bei rund 2,95Mrd. EUR. Dies entspricht einem Anstieg von rund 7 % (rund 12 % ohneBerücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*) gegenüber dem Vorjahr (2005:2,75 Mrd. EUR). Für das Gesamtjahr 2006 erwartet SAP einen Gesamtumsatz vonrund 9,43 Mrd. EUR. Dies entspricht einem Anstieg von rund 11 % (rund 12% ohne Berücksichtigung der Wechselkurseinflüsse*) gegenüber dem Vorjahr(2005: 8,51 Mrd. EUR).


Auf Grundlage dieser Zahlen geht das Unternehmen davon aus, dass diebereinigte operative Marge* im Gesamtjahr 2006 um rund 0,6 bis 0,7Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr (2005: 28,3 %) steigen wird. Diebereinigte operative Marge* für 2006 kann aus der operativen Margeübergeleitet werden, indem das Betriebsergebnis um Aufwendungen füraktienbasierte Vergütungsprogramme (rund 99 Mio. EUR) und umakquisitionsbedingte Aufwendungen (rund 43 Mio. EUR) bereinigt wird.

Das bereinigte Ergebnis je Aktie* wird für das Gesamtjahr 2006voraussichtlich mindestens bei 1,59 EUR (basierend auf der Aktienanzahlnach der bereits erfolgten Ausgabe neuer Aktien***) oder 6,36 EUR (basierendauf der Aktienanzahl vor der bereits erfolgten Ausgabe neuer Aktien***)liegen. Das Ergebnis je Aktie für das Gesamtjahr 2006 wird voraussichtlichmindestens 1,50 EUR (basierend auf der Aktienanzahl nach der bereitserfolgten Ausgabe neuer Aktien***) oder 6,00 EUR (basierend auf derAktienanzahl vor der bereits erfolgten Ausgabe neuer Aktien***) erreichen.Das Ergebnis je Aktie und das bereinigte Ergebnis je Aktie* wurden imGeschäftsjahr 2006 hauptsächlich durch einige Einmaleffekte im zweiten undvierten Quartal positiv beeinflusst, die die effektive Steuerrate der SAPreduziert haben.

Die folgende Tabelle vergleicht den veröffentlichten Ausblick der SAP aufdas Jahr 2006 mit den im Geschäftsjahr erreichten Ergebnissen:

Ausblick der Ergebnis im SAP für das Geschäftsjahr 2006 Geschäftsjahr 2006

Wachstum beim Produktumsatz 13 % - 15 % Rund 13 %(wechselkursbereinigt*) ´weniger wahrscheinlich, dass die Wachstumsrate am oberen Ende der Spanne liegen wird´

- basierend auf einem Wachstum 15 % - 17 % Rund 13,5 %des Softwarelizenzumsatzes ´weniger(wechselkursbereinigt *) wahrscheinlich, dass die Wachstumsrate am oberen Ende der Spanne liegen wird´

Anstieg der bereinigten Anstieg um 0,5 Anstieg um 0,6operativen Marge* bis 1,0 PP bis 0,7 Prozentpunkte ´weniger wahrscheinlich, dass der Anstieg der bereinigten operativen Marge am oberen Ende der Spanne liegen wird´

Bereinigtes Ergebnis je Aktie* 1,45 EUR bis voraussichtlich 1,50 EUR (basie- mindestens 1,59 EUR rend auf der (basierend auf der Aktienanzahl Aktienanzahl nach der nach der bereits bereits erfolgten erfolgten Ausgabe neuer Ausgabe neuer Aktien ***) Aktien ***); ´leicht über positiv der bisher beeinflusst kommunizierten hauptsächlich Spanne´ durch einige Einmaleffekte im zweiten und vierten Quartal, die die effektive Steuerrate der SAP reduziert haben.Marktanteil unter den Nicht 24,2 %Anbietern von Core Enterprise angegeben (Anstieg umApplications ** rund 3,0 Prozentpunkte im Jahresvergleich)

SAP wird die detaillierten vorläufigen Zahlen zum Gesamtjahr 2006 sowie denAusblick für das Geschäftsjahr 2007 am 24. Januar veröffentlichen.

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

ZUSATZINFORMATIONEN

REGIONALE ERGEBNISSE

GJ 2006 4. Q 2006 GJ 2006 4. Q 2006 Software- Software- Software- Software- lizenz lizenz lizenz lizenz umsatz: umsatz: umsatz: umsatz: Erwartete Erwartete Erwartete Erwartete Wachstums Wachstums Wachstums Wachstums rate bei rate bei rate rate konstanten konstanten Wechsel- Wechsel- kursen * kursen * EMEA 10 % 14 % 10 % 13 % Deutschland 7 % 8 % 7 % 8 %Amerika 18 % 10 % 15 % 0 % USA 17 % 15 % 13 % 4 %Asien-Pazifik 12 % 9 % 8 % 2 % Japan 17 % 14 % 8 % 4 %

Regionale Wachstumsraten sind vorläufige, gerundete Werte


Die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) einschließlich Deutschlanderzielte im vierten Quartal und für das Gesamtjahr gute Ergebnisse.Ausschlaggebend für das Wachstum war ein Nachfrageanstieg im zweitenHalbjahr, der den wechselkursbereinigten* Softwareumsatz in der Regionvoraussichtlich zweistellig wachsen lies. In Deutschland führte dies zueinem Wachstum im hohen einstelligen Bereich, das über den Erwartungen desUnternehmens lag. Wie die Region EMEA verzeichnete auch Japan im zweitenHalbjahr eine Erholung bei den Softwarelizenzumsätzen und erreichte daherwechselkursbereinigt* im Gesamtjahr ein robustes Wachstum von rund 17 %. Inden USA nahm der Softwarelizenzumsatz im Geschäftsjahr ebenfalls wiederumdeutlich zweistellig zu.

FUSSNOTEN

*) Nicht US-GAAP-basierte KennzahlenDiese Pressemeldung enthält bestimmte Kennzahlen wie bereinigtesBetriebsergebnis, bereinigte operative Marge und bereinigte operativeAufwendungen, bereinigtes Konzernergebnis und bereinigtes Ergebnis je Aktiesowie Angaben zu währungsbereinigten Veränderungen von Umsätzen undBetriebsergebnis. Diese bereinigten Kennzahlen werden nicht auf der Basisvon US-GAAP-Rechnungslegungsstandards ermittelt und sind daher keineUS-GAAP-Kennzahlen. Bisher hat SAP diese bereinigten (d.h. nicht nachUS-GAAP ermittelten) Kennzahlen als ´Pro-forma´-Kennzahlen bezeichnet.Geändert wurde allein die Bezeichnung. Die Ermittlungsweise istunverändert. Die nicht US-GAAP-basierten Kennzahlen, die von der SAPermittelt werden, können sich von denen anderer Unternehmen unterscheiden.Kennzahlen dieser Art sollten deshalb nicht alsErsatz, sondern stets als Zusatzinformation zu Betriebsergebnis, operativerMarge, Cashflow oder anderen US-GAAP-Kennzahlen gesehen werden. SAP leitetdie nicht auf der Basis eines US-GAAP-Rechnungslegungsstandards ermitteltenbereinigten Kennzahlen auf die jeweils nächste, durchUS-GAAP-Rechnungslegungsstandards regulierte bzw. definierte Größe über.

Bereinigtes Betriebsergebnis, bereinigte operative Marge und bereinigteoperative Aufwendungen, bereinigtes Konzernergebnis und bereinigtesErgebnis je Aktie

SAP erachtet die bereinigten operativen Aufwendungen und das aus ihnenresultierende bereinigte Betriebsergebnis, die bereinigte operative Marge,das bereinigte Konzernergebnis und das bereinigte Ergebnis je Aktie alswichtige Zusatzinformation für die Kapitalmärkte im Hinblick auf dieErtragskraft der Kerngeschäftsfelder der SAP. Die veröffentlichtenoperativen Adjusted Kennzahlen werden entsprechend in der internenSteuerung der SAP verwendet.

Bei der Ermittlung von bereinigten operativen Aufwendungen, bereinigtemBetriebsergebnis, bereinigter operative Marge, bereinigtem Konzernergebnis,bereinigtem Ergebnis je Aktie und anderen bereinigten Kennzahlen bleibe diefolgenden Aufwendungen unberücksichtigt:

- Aufwendungen für aktienorientierte Vergütungsprogramme: Sie umfassen Aufwendungen für die von SAP eingesetzten aktienorientierten Vergütungsprogramme gemäß US-GAAP sowie Aufwendungen für die Ablösung von aktienorientierten Vergütungsprogrammen im Zusammenhang mit Verschmelzungen oder Akquisitionen. Aufwendungen für aktienorientierte Vergütungsprogramme werden eliminiert, da die Höhe der Aufwendungen nicht mehr im Einflussbereich des Unternehmens liegt, sobald ein solches Programm beschlossen wurde und die Vergütungsinstrumente an die Mitarbeiter ausgegeben wurden.

- Akquisitionsbedingte Aufwendungen einschließlich Abschreibungen auf bei Akquisitionen von Unternehmen oder geistigem Eigentum erworbene identifizierbare immaterielle Vermögensgegenstände: Auch wenn akquisitionsbedingte Aufwendungen bekannte wiederkehrende Aufwendungen für Akquisitionen in Vorjahren enthalten, ist der Gesamtbetrag in einer Periode doch unsicher und nicht planbar. Dies liegt daran, dass SAP die genauen Aufwendungen für Akquisitionen in der laufenden Periode erst genau bestimmen kann, wenn eine endgültige Kaufpreisallokation vorliegt.

- Außerplanmäßige Abschreibungen auf voraussichtlich dauerhafte Wertminderungen auf Minderheitsbeteiligungen: Diese Aufwendungen werden eliminiert, da sie außerhalb des Einflussbereichs des Managements der SAP liegen.

Die veröffentlichten operativen bereinigten Kennzahlen werden auch in derinternen Steuerung der SAP verwendet. Das bereinigte Betriebsergebnisbildet zudem neben dem Wachstum der Softwarelizenzumsätze den wichtigstenMaßstab für die erfolgsabhängige Managementvergütung.

Darüber hinaus definiert SAP Zielvorgaben für das kommende Geschäftsjahrsowie für einen längeren Zeithorizont auf Basis von bereinigten Kennzahlen,die auf Grundlage anderer Rechnungslegungsstandards als US-GAAP bemessenwerden. Die Zielvorgaben werden für das bereinigte Betriebsergebnis ohneAufwendungen für aktienorientierte Vergütungsprogramme undakquisitionsbedingte Aufwendungen gemacht, um betriebliche Leistungen zuerfassen, die das Management direkt beeinflusst kann und für dieverlässliche Prognosezahlen ermittelt werden können.

Währungsbereinigte Veränderungen

SAP vertritt die Auffassung, dass Informationen über das Umsatzwachstum fürdie Investoren von Bedeutung sind. Hierüber geben Ertragszahlen auf Basisder US-GAAP Aufschluss. Veränderungen gegenüber dem Vorjahr werden jedochsowohl durch das Mengenwachstum als auch durch Währungseffekte beeinflusst.Gemäß ihrem Geschäftsmodell verkauft SAP keine mengenmäßig standardisiertenProdukte und Dienstleistungen. Aus diesem Grund kann SAP keine relevantenVergleichsinformationen für das Umsatzwachstum mittels Angabe der Zahl derverkauften Produkt- und Dienstleistungseinheiten liefern. Um den Investorendennoch entscheidungsrelevante Informationen zur Beurteilung derKomponenten des Umsatzwachstums zur Verfügung zu stellen, gibt SAPErtrags-und Ergebniswachstum, bereinigt um Währungseffekte, an. Angaben zuwährungsbereinigten Veränderungen von Umsätzen und Betriebsergebnisbasieren auf den Werten, die sich ergeben, wenn die in den Konzernabschlusseinbezogenen Fremdwährungsabschlüsse des Jahres 2006 nicht mit denDurchschnittkursen von 2006, sondern mit den entsprechendenDurchschnittskursen des Vorjahres umgerechnet werden. WährungsbereinigteVeränderungskennzahlen sollen nicht als Ersatz sondern stets als Zusatz zuden Veränderungen von Aufwendungen, Erträgen, Ergebnis oder anderenFinanzkennzahlen gemäß US-GAAP verstanden werden.

**) Marktanteil unter den Anbietern von Core Enterprise Applications In vorangegangenen Quartalen ermittelte die SAP den Marktanteil weltweitauf Basis der Vergleichsgruppe Microsoft Corp. (nur SegmentUnternehmenssoftware), Oracle Corp. (nur Segment Unternehmenssoftware) undSiebel Systems, Inc. Aufgrund der starken Konsolidierung unter den größerenAnbietern in der Softwarebranche ist SAP der Auffassung, dass dieseVergleichsgruppe zu klein geworden ist, um eine angemesse Bewertung derEntwicklung des Softwareumsatzes darzustellen. Aus diesem Grund wird SAP absofort den Anteil auf Basis der Anbieter von ´Core Enterprise Applications´berechnen. Der Gesamtsoftwareumsatz dieser Anbieter wird von SAP auf rund16 Mrd. US$ beziffert. Die Zahlen stützen sich auf Angaben vonBranchenanalysten. Für das Jahr 2006 rechnen Branchenanalysten mit einemWachstum der Anbieter von ´Core Enterprise Applications´ von rund 4 %. Fürdie Berechnung der Anteile auf Quartalsbasis nimmt die SAP an, dass diesesWachstum nicht linear erfolgen wird. Stattdessen werden quartalsweiseAnpassungen auf Basis der Umsatzentwicklung einer Untergruppe (rund 30Unternehmen) der Anbieter von ´Core Enterprise Applications´ vorgenommen.

***) siehe Pressemeldung vom 15. Dezember 2006: ´SAP gibt Stichtag fürAusgabe von Gratisaktien bekannt´


Stefan Gruber, +49 6227 744872



DGAP 11.01.2007 --------------------------------------------------------------------------- Sprache: DeutschEmittent: SAP AG Dietmar-Hopp-Allee 16 69190 Walldorf DeutschlandTelefon: +49 (0)6227 - 74 74 74Fax: +49 (0)6227 - 75 75 75E-mail: investor@sap.comWWW: www.sap.comISIN: DE0007164600WKN: 716460Indizes: DAXBörsen: Amtlicher Markt in Berlin-Bremen, Frankfurt (Prime Standard), Stuttgart; Freiverkehr in Hannover, Düsseldorf, Hamburg, München; Terminbörse EUREX; Auslandsbörse(n) NYSE Ende der Mitteilung DGAP News-Service ---------------------------------------------------------------------------



--------------------------------------------------------------------------------


Autor: EquityStory AG
Autsch! - ich frag mich warum - das es wechselkursbedingt ein wenig schlechter läuft war doch klar - ansonsten seh ich an den Zahlen nichts schlechtes!
Also die Beschreibung


" SAP warnt"


halte ich nun für eindeutig falsch.



Ich sehe das im Rahmen der Erwartungen.


Vielleicht lagen die Flüsterschätzungen höher.


Aber das ist alles völlig undramatisch, Threaderöffner!
Realtime Kurs 38,11€ zu 38,45€ !


Wenn das kein Kursrutsch ist.

Bernhard
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.843.259 von Kanaren2010 am 11.01.07 21:58:21
speziell für dich:

=DJ SAP Warns 2006 Software Rev To Come In Far Below Target



By Joon Knapen

Of DOW JONES NEWSWIRES


BERLIN (Dow Jones)--German software maker SAP AG (SAP) Thursday late warned that it won't meet its 2006 software license sales growth target following another weak performance in the fourth quarter.

The world's largest business-software maker by revenue said that it expects software sales to have grown in 2006 by around 11% to EUR3.1 billion from EUR2.78 billion. The number was significantly below the Walldorf-based firm's own guidance of 2006 software sales growth between 15% and 17%.

SAP had already cautioned its 2006 outlook in October, saying it was "less likely" that its software sales would reach the high end of the range of 15% to 17% it provided in January 2006.

Analysts had pointed out that they didn't expected SAP to slightly undershoot its target, as the company had based its 2006 outlook on an exchange rate of EUR1=$1.23, while in fact the euro gained in 2006 - averaging $1.26 per euro across the year.

Still, SAP's 2006 software sales number came in below the analysts' forecasts who had pegged software sales at EUR3.18 billion.

Based on constant currencies, SAP said that software sales would have grown in 2006 by around 13.5%.

Analysts view software sales as the key benchmark for SAP's future performance, as the company then generates follow-on revenues from maintenance and consulting.

SAP is scheduled to issue its fourth quarter and full year report for 2006 on Jan. 24.

Shares of SAP closed Thursday up EUR0.81, or 2%, at EUR42.27, while the benchmark DAX index ended up 1.8%.
Auf alle Fälle scheint es der Markt als Warnung zu empfinden. 9% minus sind schon happig.

Na ja, SAP hat natürlich ne ziemlich hohe Bewertung. Wenn man da nur 8% in guten Konjunkturphasen wächst, kann es schon mal zu Abschlägen kommen.
WKN
716460
Name
SAP
BID
37.90 EUR
ASK
38.20 EUR
Zeit
2007-01-11 22:30:54 Uhr



-9,18%
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.842.279 von nachtschatten am 11.01.07 21:19:50 WKN
716460
Name
SAP
BID
38.00 EUR
ASK
38.30 EUR
Zeit
2007-01-11 22:31:51 Uhr
Die SAP steht morgen besser da, als heute. Die Zahlen sind enorm gut!
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.844.360 von Staakener am 11.01.07 22:35:30denk ich auch - total übertrieben!
ie folgende Tabelle vergleicht den veröffentlichten Ausblick der SAP auf das Jahr 2006 mit den im Geschäftsjahr erreichten Ergebnissen:
Ausblick der SAP für das Geschäftsjahr 2006 Ergebnis im Geschäftsjahr 2006
Wachstum beim Produktumsatz (wechselkursbereinigt1) 13 % - 15 % "weniger wahrscheinlich, dass die Wachstumsrate am oberen Ende der Spanne liegen wird" Rund 13 %
- basierend auf einem Wachstum des
Softwarelizenzumsatzes (wechselkursbereinigt 1) 15 % - 17 % "weniger wahrscheinlich, dass die Wachstumsrate am oberen Ende der Spanne liegen wird" Rund 13,5 %
Anstieg der bereinigten operativen Marge1 Anstieg um 0,5 bis 1,0 Prozentpunkte "weniger wahrscheinlich, dass der Anstieg der bereinigten operativen Marge am oberen Ende der Spanne liegen wird" Anstieg um 0,6 - 0,7 Prozentpunkte
Bereinigtes Ergebnis je Aktie1 1,45 € bis 1,50 € (basierend auf der Aktienanzahl nach der bereits erfolgten Ausgabe neuer Aktien3) "leicht über der bisher kommunizierten Spanne" voraussichtlich mindestens 1,59 € (basierend auf der Aktienanzahl nach der bereits erfolgten Ausgabe neuer Aktien3); positiv beeinflusst hauptsächlich durch einige Einmaleffekte im zweiten und vierten Quartal, die die effektive Steuerrate der SAP reduziert haben.
Marktanteil unter den Anbietern von
Core Enterprise Applications2 Nicht angegeben 24,2 % (Anstieg um rund 3,0 Prozentpunkte im Jahresvergleich)

SAP wird die detaillierten vorläufigen Zahlen zum Gesamtjahr 2006 sowie den Ausblick für das Geschäftsjahr 2007 am 24. Januar veröffentlichen.
ZUSATZINFORMATIONEN


zahnlen sind doch gar nicht so uebel %
WKN
716460
Name
SAP
BID
38.10 EUR
ASK
38.40 EUR
Zeit
2007-01-11 23:01:37 Uhr


Für nen Einstieg sind sie super :D:D:D
Donnerstag, 11. Januar 2007
Anleger geschockt
SAP bricht ein

Der weltgrößte Firmensoftware-Hersteller SAP hat mit schwächer als erwarteten Geschäftszahlen für 2006 die Anleger geschockt und seine Aktie auf Talfahrt geschickt. In New York verloren SAP-Titel am Donnerstag zehn Prozent auf 49 Dollar.

Nach vorläufigen Berechnungen stiegen die Verkäufe von Software-Lizenzen 2006 aufgrund von Währungseffekten und einem mageren US-Geschäft nur um elf Prozent auf 3,1 Milliarden Euro, wie SAP am Donnerstagabend mitteilte. Analysten hatten im Schnitt ein Plus von 15 Prozent erwartet, auch der Konzern selbst hatte mit mehr gerechnet. Der Gesamtumsatz legte um elf Prozent auf 9,43 Milliarden Euro zu.


Die um Kosten für Akquisitionen und Aktienoptionsprogramme bereinigte operative Gewinnmarge legte um 0,6 bis 0,7 Prozentpunkte auf rund 29 Prozent zu. Von der Konkurrenz setzte sich SAP aber weiter ab: Den weltweiten Marktanteil habe die Firma um drei Prozentpunkte auf 24,2 Prozent ausgebaut, so der Konzern.

Das Softwareunternehmen, das einen großen Teil seiner Umsätze in Dollar tätigt, viele Ausgaben aber in Euro abrechnet, litt zum einen unter dem schwachen Dollar. Zum anderen brach das US-Geschäft ein: Mit einer währungsbereinigten Wachstumsrate bei Lizenzen von 15 Prozent im vierten Quartal, auf das traditionell rund 40 Prozent des Geschäfts entfällt, lag SAP deutlich hinter der im Vorquartal erreichten Rate von 23 Prozent. Für 2007 nannte SAP noch keine Finanzziele. Die endgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr will SAP am 24. Januar vorlegen.

http://www.n-tv.de/752550.html

:rolleyes:

ist das gut???
Wahrlich ein kräftiger Einbruch - dürfte den Dax Morgen wenig freuen.
bereits am Dienstag kam das Gerücht GEWINNWARNUNG bei SAP aus London- hat niemand interessiert - warum auch - kommt meist von da - jetzt kams doch so . :mad:
noch mal ausführlicher...

11.01.2007 23:38
UPDATE: SAP verfehlt 2006 selbst gesteckte Wachstumsziele
(NEU: nachbörslicher und US-Kurs, erste Analysteneinschätzung, Marktanteile)
Von Torsten Wolf

Dow Jones Newswires

WALLDORF (Dow Jones)--Die SAP AG (Nachrichten/Aktienkurs) hat im abgelaufenen Jahr ihre selbst gesteckten Wachstumsziele nicht erreicht. Dabei ist das Wachstum noch unter den Schätzungen der Analysten geblieben, die bereits niedriger lagen als die unternehmenseigene Planung. Nachbörslich und in den USA rauschte die Notierung der Anteilsscheine des Walldorfer Softwarehauses daraufhin am Donnerstagabend (MEZ) in den Keller.

Ein Analyst, der namentlich nicht genannt werden wollte, nannte die Zahlen "auf den ersten Blick katastrophal". Er warte nun auf Erklärungen des Managements zu den Gründen für die Umsatzschwäche im vierten Quartal, denn nach dem zweiten Quartal habe SAP noch "verschobene Aufträge" für die sich dort bereits abzeichnende Wachstumsschwäche angeführt. "Nur mit einem sehr guten Ausblick auf 2007 kann SAP nun noch mittelfristig für Phantasie sorgen", sagte der Analyst weiter.

SAP will den Ausblick auf das laufende Jahr am 24. Januar bei der Vorlage des kompletten Zahlenwerkes zu 2006 präsentieren, wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires sagte.

Im nachbörslichen Handel bei Lang&Schwarz notierte die Aktie von SAP gegen 22.00 Uhr bei rund 38,15 EUR und mithin gut 12% unter dem Schlusskurs von 42,27 EUR, zu dem das Papier aus dem Xetrahandel gegangen war. In den USA rutschten die dort gehandelten Anteilsscheine von SAP um 8,3% auf 49,66 USD ab.

Das Walldorfer Softwarehaus hat seinen Produktumsatz 2006 um lediglich 11% auf 6,64 (Vorjahr 5,96) Mrd EUR gesteigert, wobei der darin enthaltene Lizenzumsatz um ebenfalls 11% auf 3,10 (2,78) Mrd EUR kletterte, wie das Unternehmen unter Berufung auf vorläufige Daten mitteilte.

Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Schnitt mit Wachstumsraten von 12% und 14% gerechnet. SAP selbst hatte für den Produktumsatz ein Plus von 13% bis 15% und für den Lizenzumsatz einen Zuwachs zwischen 15% und 17% in Aussicht gestellt hatte. SAP hatte nach dem dritten Quartal eingeschränkt, dass die Spannen wohl nicht nach oben ausgereizt würden, woraufhin die Analysten ihre bis dato höheren Prognosen revidiert hatten.

Der niedrige Dollarkurs kostete SAP insbesondere im vierten Quartal Wachstum: Im für SAP wichtigen Markt Amerika stagnierte der Lizenzumsatz, in den USA legte er nur um 4% zu. Bei konstanten Wechselkursen hätten hier Zuwachsraten von 18% und 17% zu Buche geschlagen. Analysten hatten im Vorfeld der Zahlen darauf verwiesen, dass der amerikanische Markt weiterhin der Wachstumstreiber für SAP bleibe.

Der Gewinn je Aktie kletterte pro forma unterdessen 2006 auf 1,59 (1,50) EUR. Hier hatte SAP - bereinigt um den jüngsten Split im Verhältnis 1:3 - zuletzt ein Ergebnis je Aktie oberhalb von 1,50 EUR in Aussicht gestellt. SAP wiederholte die Aussagen, dass das Ergebnis im abgelaufenen Jahr von einer durch Einmaleffekte gesunkenen Steuerquote profitiert habe.

Die operative Marge legte 2006 pro forma um 0,6 bis 0,7 Prozentpunkte zu, wie SAP ausführte. 2005 hatte sie bei 28,3% gelegen und das Softwarehaus hatte sich für das abgelaufene Jahr eine Steigerung um einen halben bis einen Prozentpunkt zum Ziel gesetzt. Analysten hatten für 2006 mit einem Rückgang um 0,3% gerechnet. 2007 soll die Marge der bisherigen Unternehmensplanung zufolge auf über 30% steigen.

Analysten hatten im Vorfeld der Zahlen bereits erklärt, dass die Dollarschwäche das wichtige US-Geschäft von SAP im vergangenen Jahr belastet habe. SAP hatte für die zu Jahresbeginn 2006 gegebene Planung einen Dollarkurs von im Schnitt 1,23 USD je Euro unterstellt. Die US-Währung notierte aber im Schnitt bei 1,26 USD je Euro, wie Analyst Knut Woller von HVB Equity Research ausführte. SAP verwies denn auch darauf, dass die Zuwachsraten wechselkursbereinigt stärker ausgefallen wären.

Aber selbst bereinigt um die Wechselkursveränderungen erreichten die Wachstumsraten nicht oder nur knapp die gesetzten Ziele: Währungsbereinigt hätte der Zuwachs der Produktumsätze 2006 bei 13% gelegen und damit am unteren Ende der geplanten 13% bis 15%. Die Lizenzerlöse hingegen hätten selbst wechselkursbereinigt mit einem Zuwachs von dann 13,5% unterhalb der in Aussicht gestellten 15% bis 17% Wachstum gelegen, wie SAP ausführte.

Damit könnte sich auch eine generelle Marktabschwächung abzeichnen, sagte ein weiterer Analyst, der nicht genannt werden wollte. Denn SAP habe trotz der unerwartet niedrigen Zuwachsraten noch Marktanteile gewonnen.

SAP führte aus, im Jahr 2006 ihren Marktanteil unter den Anbietern von "Core Enterprise Applications" ausgebaut zu haben. Der entsprechende Anteil der SAP (basierend auf dem rollierenden Softwarelizenzumsatz der vergangenen vier Quartale) habe zum Ende des vierten Quartals 2006 bei weltweit rund 24,2% gelegen. Dies entspreche einem Zuwachs um rund 3 Prozentpunkte.

Pro-forma-Kennzahlen sind bei SAP um Kosten für aktienorientierte Vergütungsprogramme sowie akquisitionsbedingte Aufwendungen und außerplanmäßige Wertminderungen von Beteiligungen bereinigt. Im Jahr 2005 hatte SAP den Lizenzumsatz um 18% auf 2,78 (2,36) Mrd EUR und den Produktumsatz um 15% auf 5,96 (5,18) Mrd EUR gesteigert. Die operative Marge war dabei pro forma um 0,5 Prozentpunkte auf 28,3% geklettert.

Webseite: http://www.sap.com/germany

-Von Torsten Wolf, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 112,

torsten.wolf@dowjones.com

DJG/tow/brb
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.846.166 von maclos am 12.01.07 00:30:08rechnet nicht soviel, handelt, wenn ihr glaubt das ihr das müsst!
Ihr sollt handeln, nicht schwafeln !
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.846.166 von maclos am 12.01.07 00:30:08Ein Analyst, der namentlich nich genannt werden will!!!!
Ist denn heut schon Weihnachten.
Hat hier jemand eigentlich schon mal was von "Arschkack gehört ? "

Die Kurse wären schon am Donnerstag abgesoffen.

Wo wird hier denn die Arschlochsteuer erhoben ?

Ihr macht mich krank ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.844.360 von Staakener am 11.01.07 22:35:30alles in allem war das eine schöne Verarschung.

Der Splittermin, noch hastig vor Jahresende, da konnte der Kurs zum Jahresende bei den üblichen, geringen Umsätzen noch etwas hochgekauft werden, als sich zeigte, dass der Split allein nicht die gewünschte Wirkung gezeigt hat.

Dann die Pressemitteilung am 28.Dezember (#460) bezüglich eines weiteren Aktienrückkaufprogramms und einer möglichen Dividendenerhöhung.
Sollte wohl suggerieren, das bei SAP alles in-line sei.
Anders kann man so eine Mitteilung nicht interpretieren.

Und das Ganze hat auch hervorragend funktioniert, schaut euch mal die postings und vor allem die postingfrequenz in diesem thread seit mitte Dezember06 an.

Die reinste Bullen-Stampede.

Und alle voll über die Klinge gesprungen.

@bluumoon
ist doch klar, dass die Charttechnik bei so einem Vorgehen stimmt.
Zeigt aber auch, wie durchaus unzuverlässig selbige ist, wenn man die Fundamentals so ganz unbeachtet lässt.
Heute gibt es meiner Meinung nach ein kleines Blutbad. Die Kurse in den USA werden auch in Deutschland realisiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.847.325 von Staakener am 12.01.07 03:26:49Deine Antwort ist die einzig richtige.

Ich freu' mich über Nachkaufkurse.:lick:
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.847.325 von Staakener am 12.01.07 03:26:49recht haste..;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.849.531 von silvodin am 12.01.07 07:50:25verstehe einer die Übertreibungen an der Börse.
-10 %; verdammt das ist doch keine Explorer-KLitsche
sondern ein DAX-Titel eines weltweiten Unternehmes
in einer Wachtumsbranche. Ich bin froh wenn mein Turbo
nachher überlebt; erwarte eine Gegenbewegung:cry:
schönes beispiel war ein pfizer vor 2 wochen, schöner kurseinbruch und gleich wieder hoch. oder vor jahren mal merck & co, abgeschmiert und wo stehen sie heute. ich frag mich jedesmal wie man auf analysten hören kann, heute so morgen so. sollen die zittrigen ruhig raus, ich halte dankend die hände auf :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.849.712 von trekstor am 12.01.07 07:55:48welchen haste den??? hab neben den aktien auch noch ne kleine posi laufen CG22TN, kk war 0,85, bis gestern noch bei 2 euro, jetzt 0,37. aus fettem plus mach minus :laugh:. aber das is eben börse. das endergebnis zählt, man kann nicht immer gewinnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.848.703 von Cashlover am 12.01.07 07:13:44uuups,richtige Aktie, falscher thread, sorry
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.849.856 von Superheld0815 am 12.01.07 08:00:41ja leider hab den TB0HTD
Antwort auf Beitrag Nr.: 26.850.265 von trekstor am 12.01.07 08:13:26da muss ich mit meinem aber mehr ausdauer beweisen ;)
bid vorbörslich auf 39 €

abschlag scheint sich wohl im überschaubaren Rahmen abzuspielen

Viel Erfolg beim zocken!

;)
aktuell-JP Morgan bestätigt UNDERWEIGHT- Kursziel 35 EUR - Gewinn je Aktie von 1,75 auf 1,70 - :mad:
die wichtigste Information ist wohl, dass das Ami-Geschäft schlecht läuft .. :rolleyes:
vorgestern kam schon eine meldung, dass die analysten dem braten nicht so recht trauen....hab da gottseidank meinen long vertickt....das neue jahr fängt ja gut an...sap,conergy...was kommt da noch??? :mad:
12.01.2007 - 08:29 Uhr
Credit Suisse: SAP verfehlt in Q4 die Erwartungen


Einstufung: "Outperform"
Kursziel: 46,25 EUR


SAP hat mit ihren Geschäftszahlen zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr
die Erwartungen der Credit-Suisse-Analysten ebenso verfehlt wie die
Konsensschätzungen. Nachdem das Unternehmen in zwei Quartalen des vergangenen
Jahres bei den Lizenzeinnahmen hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei, sei
eine Korrektur des Aktienkurses wahrscheinlich. Bei etwa 35 EUR dürfte die
Aktie jedoch den Boden finden, schreiben die Analysten.
Wer schlau war hat Freitag Software AG gekauft. Die wurden völlig zu unrecht zusammen mit SAP runtergezogen. Nachdem Nasdaq nach deutschen Börsenschluss nuch zulegen konnte, wird hier am Montag verdient.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.