EURO am Sonntag - betrügerische Werbeanrufe von Abo-Jägern? - 500 Beiträge pro Seite

eröffnet am 06.05.08 21:05:34 von
neuester Beitrag 08.07.08 17:41:50 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
06.05.08 21:05:34
Hallo,
ich wurde von einem Callcenter angerufen, man schwatze mir ein Halbjahres-Abo mit dem Versprechen eines 50-Euro-Schecks als Prämie auf. Dann buchte man ohne Einzugsermächtigung die Abo-Summe ab, schickte mir keinen Scheck (neun Wochen sind vorbei), reagiert nicht auf Beschwerdebriefe etc. So rief ich zweimal an, man entschuldigte sich, versprach Erledigung etc. Nichts passiert, leider ist nun so die Rückbuchungsfrist verstrichen... Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Dann danke für eine Info. Sonst seid gewarnt!
Avatar
06.05.08 21:42:15
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.041.210 von stephenk am 06.05.08 21:05:34Warum gibst den denen denn deine Bankverbindung?
Avatar
06.05.08 23:15:10
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.041.210 von stephenk am 06.05.08 21:05:34
Dann buchte man ohne Einzugsermächtigung die Abo-Summe ab

Ich würde sagen, da hast nicht ganz mitbekommen, daß Du eingewilligt hast.
Wie sonst sollten die sonst Deine Bankdaten bekommen haben - und vor allem für was, wenn nicht für Abbuchung?!

...ich überweise immer nach Rechnungserhalt. Habe Abo jedoch direkt über €aS laufen, nicht über irgendwelche Vermittler ("Drücker" - wahrscheinlich haben die Deine Prämie einkassiert und über ebay versteigert :eek: ).
Avatar
07.05.08 07:45:40
Hatte die Euro auch jahrelang. Der Werber bekam immer seinen 100 Euroscheck zirka 4 Wochen nach zahlung meiner Jahresrechnung.

Wird wahrscheinlich ein sogenannter Abojäger sein der überall anruft und er als Werber den Scheck einreicht.
Avatar
07.05.08 08:52:52
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.042.381 von VeuveClicquot am 06.05.08 23:15:10Der Anrufer meinte, er bräuchte eine bestehende Bankverbindung, ich gab ihm - zur Sicherheit - die meiner Frau. Für diese kann ich gar keine Ermächtigung erteilen, dennoch wurde abgebucht.
Unser Fehler ist jedoch, aus Schlamperei nicht sofort die Rückbuchung veranlasst zu haben, da ich ja mit dem Scheck zufrieden gewesen wäre.
Der Abojäger ist ein Problem, das andere, dass EaS sich auf schriftliche Anfrage nicht meldete + an ihrer kostenpflichtigen Telefonhotline zweimal die baldigste Zusendung versprach. So wurden wir hingehalten und hatten dann leider die Rückbuchung wg. Feiertag um einen Tag verpasst... Na ja, selbst schuld, aber eben nur, da EaS so unseriös agiert, dass man sich am Ende betrogen fühlen muss!
Beim ASV werde ich so jedenfalls nie wieder ein Abo beziehen, nicht mal eine ASV-Publikation kaufen, vielmehr andere warnen. Ob sich da solch Manöver lohnen ?
Avatar
08.05.08 09:53:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.043.329 von stephenk am 07.05.08 08:52:52Bin ich denn also der einzige Trottel, der auf EaS-Anrufer reinfiel? Im übrigen bleibt eine Abbuchung ohne Ermächtigung unrechtmässig und wir werden sehen, was man gegen den ASV machen kann...
Avatar
16.05.08 10:29:38
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.043.000 von 1erhart am 07.05.08 07:45:40Bisher nichts Neues von der Front, keine Antwort auf Anfragen, kein Scheck, allerdings sind seit Ablauf der Rückbuchungsoption noch keine 4 Wochen rum, vielleicht kommt ja noch was, aber der Null-"Service", der Vertrauensbruch - einfach dreist!!!
Avatar
16.05.08 17:47:26
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.107.982 von stephenk am 16.05.08 10:29:38Vielleicht solltest Du Dich mal mit N3 - und hier der Redaktion von "Markt mischt sich ein" - in Verbindung setzen. Die haben immer wieder bei derartigen "Betrügereien " z.B. bei Problemen mit der Telekom oder Freenet usw. den Geschädigten geholfen!
Gruß Jo
Avatar
02.06.08 18:11:07
Gibt es weiterhin keine neuen Opfer der EaS-Abojäger? Da wir auf Fragen keinerlei Reaktion kriegten, waren wir nun beim Anwalt und müssen wg. 50 Euro klagen, um die zugesagte Prämien zu kriegen... Toller Verlag, der Axel-Springer-Verlag!! Nie wieder ein Abo!!!
Avatar
03.06.08 12:04:41
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.220.262 von stephenk am 02.06.08 18:11:07Hallo stephenk,

hier nochmal mein Hinweis in etwas ausführlicherer Form:

Markt
Abgezockt? Enttäuscht? Verärgert?
Markt sucht Ihre Geschichte: Vom Büro-Zoff über Handy-Betrug bis zum Produkt-Nepp. Wir mischen uns ein und helfen Ihnen bei der Lösung. Melden Sie sich!

Postanschrift
NDR Fernsehen
Stichwort: markt / abgezockt
20653 Hamburg

E-Mail
markt@ndr.de
Betreff: abgezockt

Nächste Sendung ist nach der Sommerpause in 6 Wochen. Aber vielleicht werden bis dahin ja auch solche Fälle wie Deiner noch gesucht!?!

Gruß Jo
Avatar
08.06.08 04:43:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.225.135 von Jo37 am 03.06.08 12:04:41Nun ich ärgere mich auch schon eine Weile mit demAxelSpringer Verlag rum.
Habe auch bei dieser Aktion mitgemacht und meinen Scheck auch erhalten. Als es jetzt ans zweite vierteljahr ging passierte folgendes: Man wühlte eine steinalte Bankverbindung von mir raus und versuchte da munter abzubuchen - klappte natürlich nicht. Also bekam ich ne Mahnung. Als ehrlicher Bürger schickte ich denen ne E-Mail mit der Frage warum man nicht die Bankverbindung vom erstenmal genommen hat und dem Kommentar, dass ich das Geld überwiesen habe. Nun als ich letztens meine Kontoauszüge überprüfte, stellte ich fest, die haben noch mal abgebucht - wahrscheinlich um nachzuschauen ob die Bankverbindung wirklich geht. Naja also angerufen und zur Antwort bekommen das kann sechs bis acht Wochen dauern. Also noch ne Beschwerde-Mail hinterhergeschoben - keine Reaktion. Gekündigt - sofort ne Antwort erhalten, das man meine Kündigung bedauert und mir das zuviel gezahlte im Anschluss überweist. Noch mal ne Anfrage an Axel Springer geschickt wegen dem Geld - keine Antwort. Also ein Top Kundenservice.

Also allen nen schönen Sonntag - und den cleversten ohne "EURO"
Avatar
23.06.08 10:50:36
Auf Werbeanrufe würde ich sowieso nichts preisgeben, keinerlei persönliche Daten geschweige denn Bankverbindungen. für solche Leichtsinnigkeiten ist mein Mann gerade zu ein gefundenes Fressen. dementprechend auch seine schlechten Erfahrungen. Abhilfe gab es dann nur nach zweimaliger Rückgabe der Lastschrift.

Durch Schluderei konnte schon manchem das Geld aus der Tasche gezogen werden.

Was mir zu denken gibt, daß anscheinend auch ehemalige Abonennten die direkt beim Axel springer Verlag bestellt hatten, mit Ärger zu kämpfen haben. Das schreckt mich jetzt schon ab. Denn ich wollte die Eurams tatsächlich abonnieren, weil die auf dem Land so schwer zu bekommen ist, und ich zu faul bin da jeden Sonntag 7 km zur nächsten Tanke zu fahren.

lg hallunke
Avatar
23.06.08 14:29:57
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.262.151 von sammybaby am 08.06.08 04:43:54Bei uns ist es nun gleich zu zwei neuen Abbuchungen gekommen, nachdem plötzlich doch noch die 50 Euro Prämie überwiesen und sogar ein 5-Euro-Tschibo-Gutschein als Entschuldigung zugesandt wurden: Einmal 6,2 Euro einmal gut 92 Euro. Sie spinnen beim ASV offenbar total!!!
Aber man kann solche Beträge natürlich zurückbuchen und den ASV sperren lassen. Kann man ihn nicht auch irgendwo melden, ähnlich wie einer SCHUFA für Abzocker, die Gelder abbuchenlassen ohne Einzugsermächtigung, ja ohne Verträge. Ist das nicht auch kriminell, da es immer Leute geben wird, die das u.U. gar nicht kurzfristig bemerken, die Rückbuchung vergessen etc.? Man wird so ja gezwungen tätig zu werden, Zeit aufzuwenden, sich wg. dieser Art "Schädlinge" am allgemeinen Vertrauen in Verlage, in die Marken und Wirtschaft zu ärgern...
Avatar
23.06.08 14:35:48
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.225.135 von Jo37 am 03.06.08 12:04:41Danke, aber mit dem NDR habe ich eigene Erfahrungen: Ich habe mal mit dieser Sendung, "Kramer" u.a. (inkl. WISO) Kontakt aufgenommen, auf das erpresserische Treiben vieler Insolvenzverwalter hingewiesen, worüber ich noch nie einen Bericht in den Medien sah, was ganz übel ist und wie ein Krimi - wenn man es erlebt. Nur das die Ordnungshüter hier die Leute legal, vom Gericht eingesetzt, mit diversen rabiaten Drohungen und Beschimpfungen ausplündern dürfen. Es gäbe zuviele Themen etc. Das ist unser Öffentlich-Rechtlicher, für den wir Gebühren zahlen: offenbar auch nur korrupte Schnarchnasen, die abkassieren. Und ein Krähe hackt... Wenn die über Skandale berichten, dann wohl nur, weil sie im Hintergrund von irgendwem geschmiert werden!
Avatar
23.06.08 18:10:36
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.353.688 von stephenk am 23.06.08 14:35:48Ich bin da nur von der Sendung ausgegangen und die erschien mir ganz einleuchtend und hilfreich; über eigene "einschlägige" Erfahrungen verfüge ich diesbezüglich nicht!
Gruß Jo
Avatar
24.06.08 00:21:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.355.958 von Jo37 am 23.06.08 18:10:36Habe mich heute direkt in der Zentrale beschwert, also nix mit "Service"-Hotline und man versprach mir, das Geld im Laufe der Woche zurückzuzahlen. Bin echt gespannt ob das klappt. Glaube erst dran wenn ichs auf dem Konto habe. Meine Erfahrung nie wieder Axel Springer.

Hatte noch nie Ärger mit solchen Werbeaktionen. Mache so etwas öfter mit und da ich beruflich viel unterwegs bin, habe ich keine Lust in meiner freien Zeit Überweisungen zu tätigen - deshalb Lastschrift - und es funktioniert Springer ist die Ausnahme, die die Regel bestätigt.
Avatar
24.06.08 12:50:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.358.356 von sammybaby am 24.06.08 00:21:37Dabei hat EaS doch nur solch eine Macht, weil sie eben viele Leser konzentrieren. Wobei: Geld habe ich mit deren Tipps bisher nicht verdient, z.B. gerade mit Altana, obwohl die natürlich kurzfristig mal etwas pushen können. Eigentlich istz all das nur opium fürs Volk und verkappte Werbung, s. jüngste Beilage von dieser Metzler-bank: angeblich redaktionell und nur unterstützt, in Wahrheit pure werbung, für die der Leser dann noch bezahlen soll...
Ansonsten sollten wir hier noch mehr Fälle sammeln, die dann evtl. gesammelt an "Markt" o.a. Sendungen schicken, vielleicht können die dann nicht anders, als mal darüber zu berichten. Oder die Konkurrenz ins Boot holen, die lancieren das dann gegen penunze an die Redakteure, denn so läuft das ja nun mal bei den Öffentlich-Rechtlichen: Kassieren an allen Fronten - und wir sind auch hier die Zahlmeister...
Avatar
25.06.08 13:41:09
Gestern der Beitrag zu Arcor war wieder interessant: Einfach abbuchen scheint Mode zu sein. Es gibt Firmen wie der ASV, mit denen man besser nie in kontakt kommt, sonst lässt man viele Nerven etc. Was bringt denen das nur?? Wieso dürfen die das, denn auch im arcor-bericht war nur von Rückbuchung die Rede...?
Avatar
30.06.08 10:40:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.371.616 von stephenk am 25.06.08 13:41:09Der ASV hat sich gemeldet, alles sei ein Computerfehler... Immerhin, leider ist das Vertrauen trotzdem futsch.
Avatar
30.06.08 20:18:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.402.154 von stephenk am 30.06.08 10:40:31Ja und bei mir ist nach meinem Anruf in der Zentrale des ASV auch ein Wunder geschehen, was man in 2 Monaten nicht geschaft hat, ging jetzt innerhalb von einer Woche. Meine zuviel gezahlten Gebühren sind heute auf meinem Konto.

Aber ein Lob noch zum ASV meine Kündigung wurde mi nach einem Arbeitstag bestätigt. :D
Avatar
08.07.08 17:41:50
Antwort auf Beitrag Nr.: 34.406.871 von sammybaby am 30.06.08 20:18:19Vielleicht hatten die wirklich Probleme. Aber schade, dass man so hartnäckig werden musste, das ging echt auf die Nerven. Mir schickt Herr Frey vom ASV nun sogar eine Uhr als Entschädigung...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Zu dieser Diskussion können keine Beiträge mehr verfasst werden, da der letzte Beitrag vor mehr als zwei Jahren verfasst wurde und die Diskussion daraufhin archiviert wurde.
Bitte wenden Sie sich an feedback@wallstreet-online.de und erfragen Sie die Reaktivierung der Diskussion oder starten Sie
hier
eine neue Diskussion.
EURO am Sonntag - betrügerische Werbeanrufe von Abo-Jägern?