wallstreet:online
41,15EUR | -0,85 EUR | -2,02 %
DAX+0,20 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+0,05 %

Nr.: 1! NEWS- & ADHOC - MELDUNGEN von Advanced Medien! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: US25179M1036 | WKN: 925345 | Symbol: DY6
26,40
$
18.09.19
London
-2,76 %
-0,75 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Midas hat einen Vorschlag gemacht, den ich auf seien Wunsch nun um setzen werde.

Midas Idee ist gut, und der richtige Schritt in die richtige Richtung!
Allerdings kann dies nur funktionieren, wenn sich ALLE diszipliniert daran halten würden, "NUR" neuste Meldungungen in diesen Beitrag reinzustellen, und nicht mit zusätzlichen oder seperaten Anmerkungen zu versehen!

Ich schlage vor,
>> NEWS & ADHOC - MELDUNGEN! << ( mit Quellenangabe ) zur Aktie Advanced Medien hier reinzustellen, ohne Kommentare oder Anmerkungen!!!


Die erste Meldung habe ich schon dafür!
Utamaus


INTEREVIEW:
BÖERSE ONLINE mit MONTAGUE Vorstandsvorsitzender von AM


"Mit anspruchsvollen Filmen Geld verdienen"

von Thomas Müncher
[30.08.00, 13:53]

Christophe Montague
Der 37-Jährige, der in Paris Rechtswissenschaften studierte, ist seit Anfang 1999 Vorstandsvorsitzender der Advanced Medien AG und zuständig für die Bereiche Strategie, Akquisitionen und Finanzen. Der gebürtige Franzose war zuvor Geschäftsführer der Radio NRJ-Gruppe in Deutschland und im Ausland.

BÖRSE ONLINE:
Aktien von Medienunternehmen sind momentan nicht
sehr gefragt. Woran liegt das?

Christophe Montague:
Anfang des Jahres war es regelrecht Mode, Medienaktien zu kaufen. Das hat meiner Meinung dazu geführt, dass einzelne Werte überbewertet wurden. In der Folgezeit sind die Anleger vorsichtiger geworden. Mittlerweile gibt es wieder vernünftige Kurs-Gewinn-Verhältnisse, so dass die Bodenbildung erreicht sein dürfte. Wegen der großen Nachfrage nach Medieninhalten - etwa durch die Kabelnetzbetreiber und UMTS - gehe ich davon aus, dass die Kurse erneut steigen.

BÖRSE ONLINE:
Viele Anleger bevorzugen Aktien von großen Medienunternehmen wie EM.TV oder Kinowelt. Was macht Advanced Medien für Investoren interessant?

Christophe Montague:
Zwei Faktoren spielen bei Medienunternehmen eine wichtige Rolle: Gute Beziehungen und die Qualität des Managements. Wer in dem Business gute Beziehungen besitzt, erzielt auch hohe Margen. Mit der 40-prozentigen Beteiligung an der Europool Europäische Medienbeteiligungs GmbH und der 49-prozentigen Beteiligung an der Produktionsfirma mit Wolfgang Petersen haben wir hervorragende Partner gewonnen. Die bisherigen Kooperationen sind aufgrund unserer
guten Beziehungen zustande gekommen. Das ist mehr eine Frage der Managementqualität als der Größe.


Münchner Advanced Medien AG
Die Münchner Advanced Medien AG ist im Lizenzhandel sowie in der Co-Finanzierung und -Produktion von Spielfilmen
tätig. Die Filmbibliothek besteht aus etwa 1000 Titeln. Das Management verfügt über langjährige Kontakte zu
Hollywood-Studios und unabhängigen Filmproduzenten. Seit August 1999 ist das Medienunternehmen am Neuen
Markt notiert. Der Emissionspreis betrug 5,60 Euro. Nach einem Höchstkurs von 20,75 Euro kurz nach dem
Börsenstart fiel das Papier bis auf 7,15 Euro im August 2000.

BÖRSE ONLINE:
Sie haben im ersten Halbjahr 2000 Ihren Umsatz von 3,4 auf 23,1 Millionen Euro und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 1,7 auf plus 1,6 Millionen Euro gesteigert. Worauf führen Sie die positive Entwicklung zurück?

Christophe Montague:
In erster Linie auf harte Arbeit. Wer viele Lizenzen kauft und genügend Filme in die Kinos bringt, bekommt ein organisches Wachstum, das zu höheren Umsätzen führt. Durch den Börsengang haben wir die das nötige Geld, dieses Wachstum zu finanzieren.

BÖRSE ONLINE:
Wie sehen Ihre Prognosen für das Gesamtjahr aus?

Christophe Montague:
Wir wollen im Geschäftsjahr 2000 einen Umsatz von 61,4 Millionen Euro erreichen. Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit rechnen wir für das Gesamtjahr mit 7,4 Millionen Euro.

BÖRSE ONLINE:
Welche Ziele verfolgen Sie in den nächsten sechs Monaten?

Christophe Montague:
Wir wollen in diesem Jahr vier bis sechs Beteiligungen mit Produktionsgesellschaften eingehen. Mit Europool,
dem Jointventure mit Wolfgang Petersen und der Mehrheitsbeteiligung an dem US-Produktionshaus Unified Film
Organisation (U.F.O) haben wir bereits drei Deals unter Dach und Fach gebraucht. Die Bereiche Co-Finanzierung
und Co-Produktion werden bei Advanced Medien in den nächsten Jahren am stärksten wachsen.

BÖRSE ONLINE:
Welche Projekte haben Sie beim Kinoverleih in der Pipeline?

Christophe Montague:
Vor kurzem ist unserer Film "Grasgeflüster" sehr erfolgreich in den deutschen Kinos gestartet.
Auch "Die Unberührbare" mit Hannelore Elsner in der Hauptrolle ist für uns ein großer Gewinnbringer.
"Bless the child" hat in Amerika in den ersten zwei Wochen etwa zehn Millionen Euro eingespielt und läuft im Oktober in Deutschland an. Zudem haben wir einen Deal mit dem Hollywood Filmstudio Metro Goldwyn Mayer (MGM) abgeschlossen, um den Kinofilm "Heartbreakers" mit Gene Hackman und Sigourney Weaver, zu finanzieren. Insgesamt wollen wir in diesem Jahr noch sieben bis neun Filme veröffentlichen. Mit anspruchsvollen Streifen wie "Grasgeflüster" erzielen wir gute Gewinne, da die Anschaffungskosten nicht so hoch wie bei Blockbustern sind.

BÖRSE ONLINE:
Was halten Sie vom Absatzmarkt Internet für Filme?

Christophe Montague:
Das Umsatzpotenzial ist noch nicht so groß, wie es allgemein dargestellt wird. Trotzdem sichern wir uns auch für dieses Geschäft die Lizenzrechte. "Video on demand" ist meiner Meinung nach der interessantere Zukunftsmarkt. Hier führen wir derzeit Gespräche mit verschiedenen Anbietern.

BÖRSE ONLINE:
Stichwort UMTS: Rechnen Sie in einigen Jahren mit dem Filmabruf per Handy?

Christophe Montague:
Ich glaube eher an kleinere Formate als an den Spielfilm-Abruf per Handy. Mit UMTS werden Sie zum Beispiel die Möglichkeit haben, in der U-Bahn oder beim Stau auf der Autobahn einen kleinen Film oder eine Serie abzuspielen. Das ist ein sehr interessanter Markt. Wir überlegen uns derzeit, wie wir in dieses Geschäft einsteigen werden.

Interview-ENDE
RTLichtblick
WAKE UP - Das Morgenmagzin – Interview vom 16.06.2000:

1.Frage:
Herr Montague, was haben Sie vor Advanced Medien beruflich gemacht?

Montague:
Anfang der neunziger Jahre arbeitete ich bei der Société Generale in Frankfurt, zuvor in Paris, im Bereich Mergers und Acquisitions, war anschließend bei Radio NRJ in Paris der Leiter des Bereichs Internationale Entwicklung und baute dann Radio NRJ in Deutschland und anderen europäischen Ländern auf. Im März 1999 kam ich zur Advanced Medien AG.

2.Frage:
Seit wann leiten Sie Advanced Medien und was hat Sie überzeugt, in das Medienunternehmen Advanced Medien einzusteigen und es als Vorstandsvorsitzender zu leiten?

Montague:
Ich leite die Advanced Medien AG seit März 1999. Mich hat das Potential des Unternehmens und der klare Wachstumskurs überzeugt. Die Advanced Medien AG besaß zu diesem Zeitpunkt eine große Filmrechtebibliothek, die einen soliden Grundstock darstellte. Wachstum sollte mittels Kapital aus dem geplanten Börsengang erzielt werden. Seit dem IPO ist die Advanced Medien AG durch den Erwerb zusätzlicher Filmrechte, durch Firmenbeteiligungen und Akquisitionen stark gewachsen. Dieses Wachstum mitzutragen und entscheidend mit zu gestalten war für mich eine große Herausforderung.

3.Frage:
Advanced Medien ging im vergangenen Jahr an die Börse und ist eines von 31 Medien + Entertainment- Unternehmen am Neuen Markt. Wenn Sie Advanced Medien von der Größe und dem Erfolg des Unternehmens einordnen müßten, welchen Platz würden dann Advanced Medien Ihrer Meinung einnehmen?

Montague:
Seit dem Joint Venture zwischen Advanced Medien und Wolfgang Petersen gehört die Advanced Medien AG zweifellos zur ersten Liga der deutschen Medienwerte. Dieser Deal wird uns in den nächsten Jahren ein zusätzliches Umsatzvolumen von 600 Millionen US-Dollar bescheren und die Advanced Medien AG zu einem gewichtigen Mitspieler im internationalen Mediengeschäft machen.

4. Frage:
Herr Montague, welche Unternehmen sehen Sie von den 31 Medienunternehmen als direkten Mitbewerber an?

Montague:
Helkon Media AG, Intertainment AG, Senator Film AG, Kinowelt Medien AG und Splendid Medien AG


5.Frage:
Ende letzten Jahres hörte man von verschiedenen Seiten, das Advanced Medien ein geeigneter Übernahmekandidat wäre. Diese Stimmen sind mittlerweile verstummt. Nun hört man seitens AM, dass der Vorstand sich auf Einkaufstour befindet, um in geeignete Unternehmen einzusteigen.

Montague:
Ja, wir haben den Spieß herumgedreht. Dank unserer intensiven Akquisearbeit und einer überzeugenden Geschäftsentwicklung, die uns allein im ersten Quartal 2000 ein Gewinnwachstum um 5000 Prozent beschert hat, sind wir vom Übernahmekandidaten zum Übernehmenden geworden.

Frage:
Herr Montague, können sie uns sagen, ob sich Unternehmen aus Deutschland darunter befinden oder sind es ausschließlich Unternehmen aus dem Ausland?

Montague:
Es sind bisher und werden weiterhin internationale Unternehmen sein, auf die wir unser Hauptaugenmerk richten. Die Advanced Medien AG ist im deutschen Markt bereits recht stark engagiert, daher wollen wir nun international wachsen.


6.Frage:
Das erste Unternehmen, in das Sie mit 51% eingestiegen sind, ist das in L.A. ansässige UFO Unified Film Organization LLC. UFO produziert hochwertige TV und Video Science-Fiction und Aktionfilme. Herr Montague, wie sieht die künftige Zusammenarbeit mit UFO aus und welche Vorteile entstehen aus der Zusammenarbeit im UFO für Ihr Unternehmen?

Montague:
U.F.O. ist auf dem US-Markt und in der Special-Effects-Branche sehr gut positioniert. Wir haben bislang mit der Lizenzierung von U.F.O.-Filmen hervorragende Erfahrungen gemacht. Daher entstand auch unser Entschluss, noch enger mit dem Unternehmen zusammenzuarbeiten. Zukünftig wollen wir U.F.O. vor allem mit unserem Know-how unter die Arme greifen. Um die Auswertungschancen weiter zu erhöhen, wollen wir die Attraktivität der U.F.O.-Filme durch eine Besetzung mit bekannten US-Stars erhöhen. Zudem ist eine breitere Vermarktung der einzigartigen Special Effects geplant, mit denen deutsche und europäische Filmproduzenten ihre Filme optisch aufwerten können.


7.Frage:
Ein ganz besonderer Treffer scheint Advanced Medien mit dem Wolfgang Petersen Deal gelungen zu sein. Gemeinsam gründen Sie im Juni ein Produktionsunternehmen. W. Petersen hat Topfilme wie "Das Boot", "Air Force One" und andere Kino-Kassenknüller produziert und damit über 2 Mrd. Dollar eingespielt. Herr Montague, wie sieht die künftige Zusammenarbeit mit Petersen aus? Welche Filme sind geplant, wann kommen sie in die Kinos und welche finanziellen Vorteile erhoffen Sie sich für Advanced Medien daraus?

Montague:
Wir sind sehr stolz auf den Petersen-Deal. Es ist uns gelungen, Petersen für die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens zu begeistern und ihn als Produzent für mindestens 10 Kinofilme zu gewinnen. Die Rechte an den gemeinsamen Filmen gehören zu je 50 Prozent Wolfgang Petersen und Advanced Medien. Petersen drehte bislang nur Spielfilmhits und produzierte nicht einen Flop. Insofern sind wir sehr zuversichtlich, dass wir viele gemeinsame Erfolge verbuchen werden.


8.Frage:
Durch die Kapitalerhöhung und dem Kurseinbruches des Neuen Marktes,mußte auch der Aktienkurs der Advanced Medien Federn lassen und dümpelt derzeit zwischen 9 und 10 Euro.
Viele Aktionäre fragen sich,
-warum die guten Geschäftszahlen aus `99,
-die 1. Quartalszahlen
-und die positiven Nachrichten über UFO und Wolfgang Petersen dem Kurs nicht auf die Sprünge helfen! Eigentlich ist der Kurs der Advanced Medien im Vergleich zu anderen Medienwerten am Neuen Markt absolut unterbewertet!

Frage:
Herr Montague, was wollen Sie unternehmen, um dem Kurs wieder Kurs -Phantasie einzuhauchen, damit die Kurse wieder kräftig ansteigen?

Montague:
Die Phantasie wird durch weitere Firmenbeteiligungen und –akquisitionen in naher Zukunft wieder Nahrung bekommen.


9.Frage:
Zuhörer aus meiner Sendung Wake Up und Forumsmitglieder aus dem Internet sprechen mich immer wieder auf die mangelnde Öffentlichkeitsarbeit an. Auch auf der Hauptversammlung am 11. Mai wurde die Öffentlichkeitsarbeit von Advanced Medien bemängelt. Die Aktionäre warten auf positive Berichte in den verschiedenen Medien, aber sie hören und lesen über Advanced Medien viel zu wenig!

Frage:
Wie wollen sie zukünftig vorgehen, um eine positive und zufriedenstellende Öffentlichkeitsarbeit zu gewährleisten? Was genau wollen Sie dbzgl. verbessern, um die Aktionäre zufrieden zu stellen?

Montague:
Die Advanced Medien AG hat unterschiedliche Informationsangebote für Ihre Aktionäre. Die Homepage wird regelmäßig aktualisiert und mit den neuesten Pressemeldungen bestückt. Aktionäre können den Advanced-Newsletter abonnieren, der sehr detaillierte Informationen zu den einzelnen Deals des Unternehmens gibt. Darüber hinaus haben wir gerade unsere IR-Abteilung aufgestockt, um die Kommunikation mit den Aktionären zu verbessern. Wir haben zudem die Kommunikation mit Analysten und Fondmanagern intensiviert und wollen dies in Zukunft weiter ausbauen. Unsere Anleger werden hoffentlich schon bald von unseren Bemühungen profitieren!


10.Frage:
Die Aktionäre glauben, dass eine bessere Öffentlichkeitsarbeit auch dem unterbewerteten Kurs zu neuen Höhen verhelfen könnte. Sehen Sie das auch so, Herr Montague?

Montague:
Grundsätzlich befürworten wir eine sehr transparente Öffentlichkeitsarbeit. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass in der momentanen Situation an den Aktienmärkten viele Pressemeldungen verpuffen.


11.Frage:
Der Kursverlauf von AM läuft charttechnisch teilweise gegen den Trend. Welche Komponenten -außer Förtsch- haben dies verursacht? Wie will der Vorstand erreichen, dass Großanleger und Fondmanger sich mit AM beschäftigen und sich mit Aktien eindecken?

Montague:
Das Thema IR ist für uns von höchster Priorität. Bereits in den vergangenen Monaten haben wir zahlreiche Einzelgespräche mit Analysten im In- und Ausland geführt, Interviews mit der Presse gegeben und Roadshows durchgeführt. Dabei zeigten sich die Investoren sehr an der Entwicklung der Advanced Medien AG interessiert. Wir werden weiterhin gezielt am Aufbau von Vertrauen insbesondere langfristiger Anleger, Investoren und Fondsmanager arbeiten. Geplant sind weitere Treffen und Veranstaltungen in der nächsten Zeit.


12.Frage:
Kommen wir zu den von Ihnen angekündigten Akquisitationen. Sind in naher Zukunft Investitionen geplant, die den Kurs in die Höhe treiben könnten? Wenn ja, in welchem Land sind dbzgl. Investitionen geplant und warum ausgerechnet dort?

Montague:
Wir planen weitere strategische Akquisitionen und Kooperationen mit internationalen Medienunternehmen. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf den USA und den wichtigen europäischen Ländern wie Großbritannien und Frankreich. 13.Frage: Zur Bekanntgabe der 2.Quartalszahlen ist es nicht mehr lange hin.

Frage:
Herr Montague, können Sie uns über die derzeitige Geschäftsentwicklung etwas Positives berichten? Können die Aktionäre mit ähnlichen oder gar besseren Zahlen als es das 1. Quartal hervorgebracht hat, rechnen?

Montague:
Wir liegen derzeit im Plan.


14.Frage:
Forumsmitglieder und Zuhörer diskutieren die Kursentwicklung und schätzen, dass der Kurse von Advanced Medien zwischen 18 bis 25 Euro fair bewertet wäre. Ich komme nicht umhin, Sie nach Ihrer persönlichen Einschätzung bzgl. der Kursentwicklung zu fragen.

Montague:
Ich stimme mit den Analysten überein, die ein Kursziel von 18-25 Euro für realistisch halten. Die Advanced Medien AG entwickelt sich allerdings so positiv und weist ein so beeindruckendes Wachstum auf, dass sogar diese Kursziele übertroffen werden könnten.

Abspann:
Herr Montague, ich danke Ihnen für das Interview und wünsche Ihnen und dem
gesamten Vorstand von Advanced Medien eine glückliche Hand bei Ihren künftigen Entscheidungen und den bevorstehenden Geschäftsabschlüssen.
Wollen wir hoffen, dass bald wieder eine positive Nachricht in der Öffentlichkeit verbreitet wird.
Vielen Dank Herr Montague!

Das war ein Interview mit dem Vorstandsvorsitzenden Montague vom AdvancedMedien.
M......................... für Radio Lichtblick und " WAKE UP das Morgenmagazin".


Interview-Ende
@ all Die Advanced - Kinofilme und ihre Besucherzahlen



------------------------------------------------------------------
Filmhitlisten (kleiner Film, = billig = kleiner Hit!)
Februar 2000

Rang Titel Land Start Verleih Besucher lfd. Monat Besucher Gesamt
74 SPIEL DER GÖTTER AUS 28.10.1999 ADVANCED 3.703 93.159
------------------------------------------------------------------
Filmhitlisten (größerer Film = absoluter Flop!)
April 2000

Rang Titel Land Start Verleih Besucher lfd. Monat Besucher Gesamt
39 KNOCKED OUT USA 30.03.2000 ADVANCED 35.041 62.159
-----------------------------------------------------------------
Filmhitlisten (kleiner Film, = billig = Hit!)
Juni 2000

Rang Titel Land Start Verleih Besucher lfd. Monat Besucher Gesamt
DIE UNBERÜHRBARE D 20.04.2000 ADVANCED 38.603 119.546
------------------------------------------------------------------
aus den aktuellen Top 10 (kleiner Film = großer Hit!!)

Platz Vor-woche Film BesucherWochenende Besuchergesamt Woche

7 5 Grasgeflüster 49.817 147.609 2
-------------------------------------------------------------------

Zahlen aus Filmhitliste Juli 2000 folgt bald!!!!!!
Zahlen zum neuen Film Nora ebenso!!!!!!!!

Gruß an Utamaus, gute Idee! (Hoffe, Informationen sind nützlich)
Hauck & Aufhäuser ist am 29.05.2000 einmal ausführlicher auf Advanced Medien eingagangen und hat eine interessante Stellungnahme zu AM abgegeben. Hier geht man auf die einzelnen JV, Übernahmen und die
AM - Töchter ein.
Dies ist insofern interessant, da man das Unternehmen nicht oberflächlich betrachtet, sondern mehr in die Tiefe der Unternehmens eindringt!
Utamaus;)



Advanced Medien AG - Analyse "Kaufen"
WKN: 509300 ADVANCED MEDIEN AG O.N.

Hauck & Aufhäuser 29.05.2000
Die Advanced-Medien-Gruppe ist in der gesamten Film-Verwertungskette tätig, setzt ihren Schwerpunkt aber im Fernsehlizenzhandel. In diesem Bereich ist aufgrund der hohen Anzahl frei empfangbarer Sender in Deutschland, des Ausbaus von „Premiere World“ und der erwarteten Digitalisierung der Fernsehlandschaft mit unverändert hoher Nachfrage nach Spielfilmtiteln zu rechnen. Darüber hinaus will Advanced das Produktionsstandbein stärken und internationaler werden. Dadurch würde sich das Unternehmen den steigenden Preisen im Einkauf von Fremdtiteln entziehen und an internationalen Einspielerlösen partizipieren. Bestätigt wird dieses Bestreben nach zunehmender Internationalisierung durch das kürzlich mit Wolfgang Petersen geschlossene Jointventure, das eine gemeinsame Produktions- und Vertriebsfirma mit Sitz in Los Angeles vorsieht und ab 2001 zwei Filme pro Jahr mit Starbesetzung herstellen soll. Allein die Partizipation von Advanced an den Jointventure-Gewinnen dürfte den Gewinn je Aktie auf 0,69 bis 1,19 Euro (2001e) bzw. auf 0,92 bis 1,42 Euro (2002e) erhöhen. Die dazugehörigen KGVs lägen für 2001 zwischen 11 und 19 bzw. für 2002 zwischen 9 und 14. Der Erlös aus der Kapitalerhöhung soll für die Akquisition internationaler Lizenzhandels- und Produktionsfirmen und für den weiteren Ausbau der Filmbibliothek verwendet werden.
PRO CONTRA
· Umfangreiche Filmbibliothek
· Großer Bedarf an TV-fähigen Filmen im Markt
· Geplante Internationalisierung
· Geplante Stärkung der Co-Produktion
· Geringe Marktkapitalisierung
· Expansions- und Internationalisierungsstrategie
muss sich erst noch beweisen
· Keine Marktführerschaft
ADVANCED MEDIEN
UNTERNEHMENSÜBERBLICK
Fokus auf dem TV-Lizenzhandel Die Advanced Medien-Gruppe handelt mit Filmrechten, die sie durch den Einkauf bei Dritten und als Co-Finanzier durch die Beteiligung an Spielfilmproduktionen erworben hat. Sie vermarktet diese Filmrechte über ihre Tochtergesellschaften in den Bereichen Kino, Video/DVD sowie Fernsehen. Der Fernsehlizenzhandel erwirtschaftet mit knapp 95% den größten Teil des Konzernumsatzes von rund 66 Mio. DM (1999).
AKTIONÄRSSTRUKTUR UND KAPITALERHÖHUNG
Hauptanteilseigner sind die Gründer-Familie Jovy (bisher: 38,5%) und die Baader Wertpapierhandelsbank (bisher: 11,8%). Der Freefloat vor Kapitalerhöhung beträgt 46,3%. Im Rahmen der Kapitalerhöhung will Advanced Medien das Grundkapital von derzeit 13,3 Mio. Euro auf 16,625 Mio. Euro erhöhen. Die Bezugsfrist der 3,325 Mio. jungen Aktien, die im Verhältnis 4:1 zum Bezugspreis von 8,50 Euro ausgegeben werden, läuft vom 15. bis 29 Mai. Verschiedene Altaktionäre werden ihre Bezugsrechte nicht ausüben. Die auf diese Bezugsrechte entfallenden jungen Aktien werden im Wege der Privatplatzierung bei institutionellen Anlegern untergebracht.
Nach Durchführung der Kapitalerhöhung und Umplatzierung der von den Altaktionären nicht bezogenen Aktien entfallen 28,43% des Aktienkapitals auf die Familie Jovy und 10,23% auf die Baader Wertpapierhandelsbank. Der Freefloat beläuft sich dann auf 58,57%.
Der Erlös aus der Kapitalerhöhung in Höhe von netto rund 27,7 Mio. Euro soll u.a. für die Akquisition internationaler Lizenzhandels- und Produktionsfirmen und für den Ausbau der Filmbibliothek verwendet werden.
DIE STRATEGIE
Die Advanced-Medien-Gruppe vermarktet ihre gegenwärtig etwa 1.000 Titel umfassende Filmbibliothek über die gesamte Verwertungskette Kino, Video/ DVD und Fernsehen mit Schwerpunkt auf dem Fernsehlizenzhandel. Im Markt sind steigende Preise für die deutschsprachigen Auswertungsrechte an internationalen Spielfilmproduktionen zu beobachten. Dies ist auf die unverändert hohe Nachfrage nach attraktiven Titeln und auf die Liquidität der in jüngster Zeit an den Neuen Markt gebrachten Medienunternehmen zurückzuführen. Mit einem verstärkten Engagement im Co-Produktionsgeschäft will sich Advanced diesem Trend entziehen, wodurch sich das Unternehmen außerdem die deutschsprachigen Auswertungsrechte, Einflussmöglichkeiten auf Budget und Gestaltung der Filme sowie die anteiligen weltweiten Einspielerlöse sichert. Um das Produktionsstandbein zu stärken und die Abhängigkeit von den bisher hauptsächlich im deutschsprachigen Raum erzielten Erlösen zu reduzieren, beabsichtigt Advanced Beteiligungen an und Kooperationen mit internationalen Produktionsgesellschaften. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf amerikanischen Produktionsfirmen. Nachdem der Auslandsumsatzanteil 1999 unter 5% lag, ist es nun erklärtes Ziel, in den kommenden zwei Jahren mehr als 50% der Umsätze im Ausland zu erwirtschaften. Dabei wird jedoch keine Beteiligung um jeden Preis angestrebt: Vielmehr müssen die in Frage kommenden Unternehmen rentabel sein.
DER KINOVERLEIH
1999 brachte Advanced insgesamt neun Filme in die Kinos. Mit einem Umsatzanteil von 2,3% (1999) stellt der Filmverleih zwar keinen Schwerpunkt der Konzernaktivitäten dar. Er ist jedoch ein wichtiges Standbein, da der Kinoverleih am Anfang der Filmauswertung steht und die Advanced-Medien-Gruppe als „Content Provider“ ihre Inhalte somit über die gesamte Verwertungskette im eigenen Haus vermarkten kann. Im laufenden Jahr bringt Advanced voraussichtlich 18 Filme in die Kinos, was die Umsätze in diesem Bereich überproportional von rund 1,5 Mio. DM auf etwa 4,4 Mio. DM (+280%) ansteigen lassen dürfte. Die zunehmende Anzahl der co-finanzierten Filme, an denen Advanced die deutschsprachigen Auswertungsrechte erhält, sollte (zusammen mit dem weiterhin erfolgenden Einkauf von Drittproduktionen) in den Folgejahren für entsprechenden Nachschub sorgen und auch die erfolgreiche Vermarktung in den nachfolgenden Stufen sicherstellen.
DER VIDEO-/DVD-BEREICH
Advanced war 1999 erstmals in der Video- und DVD-Vermarktung aktiv und arbeitet hier mit zwei Partnern zusammen. In der Videovermarktung verfügt das Unternehmen über eine strategische Vertriebsallianz mit der zum Bertelsmann- Konzern gehörenden Universum Film. Bertelsmann bzw. BMG Vi-deo erreicht im Vermietbereich in Deutschland einen Marktanteil von 8,4% (zweitgrößtes deutsches Unternehmen nach VCL Film+Medien). Bei den Kaufvideos liegt BMG mit einem Marktanteil von 6% sogar noch vor VCL (Marktanteil: 4,5%). Aus dem Advanced-Repertoire von 1.000 Titeln lassen - 4 –sich etwa 700 in Video-Form vermarkten. Im vergangenen Jahr wurden da-von insgesamt 17 Filme ausgewertet, die rund 2,4% des Konzernumsatzes erwirtschafteten. Vier dieser Produktionen schafften es unter die Top 50 der Video-Charts: „Perdita Durango“ (Platz 10), „Last Bandit“ (Platz 33) sowie „Storm“ und „Die 13. Legende“ (beide Platz 37). Für das laufende Ge-schäftsjahr ist die Vermarktung von rund 40 Videotiteln geplant. Da sich die Filmbibliothek nach und nach verwerten lässt und weil auch laufend neue Titel hinzukommen werden (aus Co-Finanzierung und durch den Filmeinkauf von Dritten), bestehen im Video-Bereich der Advanced-Gruppe gute Wachstumsaussichten.
DVD-Vermarktung durch E-M-S
Der Geschäftsbereich dürfte darüber hinaus in Zukunft von der zunehmenden DVD Nachfrage profitieren. Insgesamt lassen sich die 700 Videotitel nochmals auf DVD auswerten, hinzu kommen wiederum die erst noch ent-stehenden Spielfilmproduktionen. Bei der DVD-Vermarktung arbeitet Advanced mit E-M-S New Media zusammen, die 1999 die DVD-Vermarktungsrechte für knapp 50 der neueren Spielfilme abnahm. Davon
wurden im gleichen Jahr bereits 4 Titel verwertet, so dass dementsprechend die restlichen Filme noch auf ihre DVD-Veröffentlichung warten. Auch hier zeigte sich der spanische Action-Streifen „Perdita Durango“ als besonders erfolgreich und schaffte es im Erscheinungsmonat (Januar 2000) auf Platz 4 der WOM-DVD-Charts.
DER TV-LIZENZHANDEL
Der deutsche Fernsehmarkt besteht zum einen aus dem von der Kirch-Gruppe betriebenen Pay-TV-Angebot „Premiere World“ und zum anderen aus rund 30 frei empfangbaren Fernsehsendern (Marktanteil Privatsender: 54%; öffentlich-rechtliche Sender: 43,6%). Die „Free TV“-Sender haben jedes Jahr etwa 21.500 Spielfilmplätze zu füllen, denen lediglich ein potenzielles Neuangebot von 700 Titeln gegenübersteht. Darüber hinaus geht bei den Privatsendern der Wettbewerb um Werbeeinnahmen mit dem Wettbewerb um Quoten bringende Spielfilmrechte einher. Zwei Faktoren dürften die Nachfrage nach Spielfilmen noch verstärken: der momentan intensiv betriebene Ausbau von „Premiere World“ und die im Laufe der nächsten Jahre erwartete Digitalisierung des Fernsehens, die zu einer Explosion der Fernsehkanäle führen dürfte. Somit sollte die Nachfrage nach Spielfilmrechten im Fernsehbereich unverändert hoch bleiben. Davon wird dann voraussichtlich auch die Advanced-Medien-Gruppe mit ihrem Schwerpunkt im Fernsehli-zenzhandel (Umsatzanteil 1999: 95%) profitieren, zumal sie bei 73% der in der Filmbibliothek enthaltenen Titel über die unbefristeten Auswertungsrechte verfügt. - 5
Seit dem Börsengang hat Advanced erfolgreich Filmlizenzverträge mit deutschen TV-Sendern und Zwischenhändlern abgeschlossen. Unter anderem konnte das Unternehmen ein TV-Lizenzpaket (Pay- und Free-TV-Rechte) an die Bertelsmann-Tochter CLT-Ufa (Betreiberin der RTL-Sender) verkaufen. Zum anderen hat Telepool die Free-TV-Rechte an den 15 noch entstehenden Chuck-Gordon-Filmen erworben. Bei Telepool handelt es sich um einen international ausgerichteten Lizenzhändler, an dem mehrere öffentlich-rechtliche Fernsehanstalten beteiligt sind. Weitere Einzelverträge wurden abgeschlossen.
Pay-TV-Rechte an Primacom
Darüber hinaus ist Advanced auch in Sachen Pay-TV nicht untätig geblieben und hat erstmals die Pay-per-view-Rechte an sieben Spielfilmen an den Kabel- TV-Betreiber Primacom verkauft.
DIE FILMPRODUKTION
Im Rahmen eines Co-Finanzierungsvertrags mit Daybreak Productions, der Produktionsfirma von Chuck Gordon („Stirb Langsam“ 1 und 2, „Waterworld“), beteiligt sich Advanced über fünf Jahre an 15 Filmen und erhält die deutschsprachigen Auswertungsrechte für 18 Jahre sowie eine Beteiligung von 10% an den weltweiten Einspielerlösen. ..Granada, Mit der britischen Granada Film, einer Tochter der börsennotierten Granada Group, ist Advanced ebenfalls eine Co-Finanzierungsvereinbarung eingegangen: Für 10% des Produktionsbudgets erhält Advanced bis 2002 die deutschsprachigen Auswertungsrechte an mindestens neun Kinofilmen und erwartet hieraus in den nächsten drei Jahren ein zusätzliches Umsatzvolumen von 50 Mio. DM. Seit März 2000 wird im Rahmen dieser Kooperation die Teenager-Komödie „Ghost World“ produziert; an deren Finanzierung sich das amerikanische Filmstudio Metro Goldwyn Mayer (MGM) beteiligt. Für das zweite Projekt „Vanity Fair“ (Drehbeginn: Herbst 2000) wurde als amerikanischer Partner USA Films, ein Tochterunternehmen von USA Networks, gewonnen. Für die Verträge mit Chuck Gordon und Granada Films gilt, dass Advanced letztlich nur dann bei der Finanzierung einsteigt, wenn ein amerikanisches Studio die Vermarktung des jeweiligen Films in den USA übernimmt.
..Natural Nylon, Darüber hinaus wird das Unternehmen zehn Filme der Produktionsfirma Natural Nylon (Ewan McGregor, Jude Law) co-finanzieren. Der erste Film aus dieser Kooperation („Nora“) ist bereits abgedreht, während die Dreharbeiten zum zweiten Projekt („Marlowe“) im Sommer 2000 beginnen. An der Finanzierung beteiligt sich außerdem der kanadische Filmkonzern Alliance Atlantis. ..Davis/Panzer, Hinzu kommt der Co-Finanzierungsvertrag mit dem Produzentenduo Davis/ Panzer („Highlander“) über drei Filme. Der erste Film aus dieser Zusammenarbeit („Midnight Return“) wird ab Herbst 2000 gedreht, an der Finanzierung beteiligt sich außerdem Tarak Ben Ammar’ s Quinta Communications. und mit U.F.O. Außerdem verfügt Advanced über einen auf fünf Jahre ausgelegten Outputdeal mit dem amerikanischen, auf Science-Fiction- und Action-Filme spezialisierten TV-Produktionshaus U.F.O. (Unified Film Organization LLC). Hieraus erwartet Advanced ein Umsatzvolumen von insgesamt 45 Mio. DM.
Neu:
Jointventure mit Wolfgang Petersen
Im Mai 2000 neu hinzugekommen ist die Filmproduktions- und Vertriebsfirma mit Sitz in Los Angeles, die Advanced zusammen mit dem Regisseur und Produzenten Wolfgang Petersen gegründet hat. Das Jointventure mit einer vorläufigen Dauer von fünf Jahren startet im November und soll jährlich bis zu zwei Filme mit Starbesetzung produzieren. Das Produktionsbudget wird voraussichtlich 40 bis 80 Mio. US-$ je Film betragen. Die Finanzierung erfolgt über den Vorverkauf der Vermarktungsrechte an ein amerikanisches Major Studio (ohne das wiederum keine Produktion zu Stande kommt) und an Weltvertriebsunternehmen, eventuelle Finanzierungslücken sollen durch Bankkredite geschlossen werden. Der erste Film, „Café Berlin“ nach dem Roman von Harold Nebenzal, dürfte bereits 2001 in die Kinos kommen. Dieses Jointventure mit Wolfgang Petersen bestätigt das Streben der Advanced- Medien-Gruppe nach zunehmender Internationalisierung. Darüber hinaus dürfte sich diese Verbindung als sehr lukrativ herausstellen: Advanced ist nicht verpflichtet, sich an der Finanzierung der Produktionsbudgets von durchschnittlich 60 Mio. US-$ zu beteiligen, partizipiert aber als einer der Produzenten in jedem Fall an den Gewinnen des Jointventures. Außerdem werden englischsprachige Filme gedreht, die weltweit vermarktet werden können. Hinzu kommt, dass Wolfgang Petersen über gute Kontakte zu den Filmstudios in Hollywood verfügt, was die Vorabverkäufe der Jointventure-Produktionen und die Besetzung der zu vergebenden Rollen mit populären Schauspielern sichern dürfte.
DIE AKTUELLE GESCHÄFTSENTWICKLUNG
Erfolgreiches 1. Quartal
Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2000 erzielte die Advanced- Medien Gruppe einen Umsatz von 12,3 Mio. DM (+352% gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum). Das Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern (EBITDA) erreichte 10,3 Mio. DM (+5.000%), während sich das Vorsteuerergebnis (EBIT) von -1,3 Mio. DM auf 2,5 Mio. DM verbesserte.
ERWARTETE GESCHÄFTSENTWICKLUNG
Wir haben versucht, die möglichen Auswirkungen des Jointventures mit Wolfgang Petersen auf das Ergebnis der Advanced-Medien-Gruppe zu kalkulieren. Den Überlegungen liegen verschiedene, vereinfachende Annahmen zugrunde: (1) Es werden zwei Filme pro Jahr mit einem Budget von 60 Mio. US-$ produziert. (2) Das Produktionsbudget wird vollständig über Vorverkäufe finanziert. Advanced verwertet die deutschsprachigen Rechte nicht selbst, so dass es im Modell keine Auswirkungen auf Bilanz und Abschreibungen gibt. (3) Advanced wird 51% an dem Unternehmen halten, so dass das Jointventure konsolidiert und der Advanced-Gewinnanteil in das Konzern- Betriebsergebnis eingehen wird. (4) Weder die Zweitverwertung der Rechte nach im allgemeinen sieben Jahren noch die Auswertung über neue Medien geht in die Modellrechnung ein. (5) Wir untersuchen drei Fälle: 1. Die optimistische Variante, nach der das Jointventure eine Rendite in Höhe von 30% des Produktionsbudgets erwirtschaftet (Überschuss der aus den Vorverkäufen erzielten Mittel über die Produktionskosten); 2. die pessimistische Variante, nach der diese Rendite 10% beträgt; 3. die durchschnittliche Variante mit einer Rendite von 20%.
Damit dürfte sich das Betriebsergebnis der Advanced-Medien-Gruppe ab 2001 um Beträge zwischen 6 und 18 Mio. US-$ (umgerechnet rund 13 bis 39 Mio. DM) pro Jahr erhöhen.
Damit sinkt das KGV der Advanced-Aktie für 2001 von knapp 30 (auf Basis der „alten“ Schätzungen) auf rund 19 (Rendite 10%), 14 (Rendite 20%) bzw. 11 (Rendite 30%).
veröffentlichtes Antwortschreiben von AM an ein Forumsmitglied

Sehr geehrter Herr MEDIENCRUSER
( Name geändert ),

die Advanced Medien AG hat zwei Abteilungen für Öffentlichkeitsarbeit - eine für den Bereich Kino/Film, eine für den Bereich Finanzen/IR. Der BereichKino/Film kümmert sich um die Vermarktung der Filme und agiert dabei sehr erfolgreich - wie z.B. der Vermarktungserfolg des Films "Die Unberührbare" mit Hannelore Elsner zeigt. Unser aktueller Film "Grasgeflüster" wurde in zahlreichen Publikationen wie z.B. im Handelsblatt besprochen und empfohlen.
Gleich am ersten Tag setzte sich "Grasgeflüster" an die Spitze der
Kino-Besucherstatistik ( das ist doch eine Info, die wohl noch nicht jeder hat ).

Der Bereich Finanzen/IR wird durch eine externe Agentur für Finanzkommunikation unterstützt ( das ist mir auch neu! ).
Gemeinsam wurde im ersten Halbjahr 2000 die Kontaktpflege mit den Analysten/Fondmanagern intensiviert ( und wo bleiben die Kleinanleger, die auf Informationen warten und keine bekommen? Sie sind es doch, die das Unternehmen auch gewinnen muß, oder etwa nicht ? ).

Wir veranstalteten zwei sehr gut besuchte Analystenkonferenzen, die umfassend vor- und nachbereitet wurden. So erzielten wir eine hohe Kontaktfrequenz zu den Analysten und Fondmanagern, die weiterhin andauert. Auch auf den Roadshows in Paris und Frankfurt war das Interesse an der Advanced Medien AG groß. In mehreren intensiven Einzelgespräche konnten wir die Analysten > z.B. der Commerzbank und der DG Bank < ( Interessante Info!!! ) von dem Potenzial
unseres Unternehmens überzeugen.

Jüngste Studien zur Advanced-Aktie (z.B. von Bankhaus Reuschel und von Kant! Vermögensmanagement) empfehlen unseren Wert. Die Kontaktpflege mit Analysten und Fondmanagern ist sehr zeitintensiv
( Die Infos an Kleinanleger vergißt man! Sie sind es aber, die AM kaufen, oder verkaufen wenn man es nicht schafft sie bei der Stange zu halten!!! ).

Wir sind jedoch der Überzeugung, dass es auch im Sinne unserer Anleger ist, dieser Zielgruppe einen so hohen Stellenwert einzuräumen ( selbstverständlich, wenn man uns Kleinanleger oder künftige Anleger nicht außer acht läßt! ).

Auch in der Presse waren wir stark präsent: Die Advanced Medien AG veröffentlichte in diesem Jahr bereits 22 Pressemitteilungen, die von zahlreichen Medien > Print und Online < aufgegriffen wurden. Darüber hinaus registrierten wir zahlreiche weitere Artikel zu unserem Unternehmen.

Insgesamt über 360-mal äußerte sich die Presse > nur Print! < ( jeden Tag eine Meldung? Ich lese ja recht viel, aber von AM war recht wenig zu lesen!!! ) zu uns, zum Teil sehr ausführlich.

Auch im TV waren wir vertreten: Herr Montague, stand zweimal bei Bloomberg TV vor der Kamera ( Die Sendetermine hätte man per Internet an die Kleinanleger weiterleiten sollen ).

Wir haben fünf Newsletter herausgegeben und auf Anfrage hin ca. 100 Pressemappen verschickt ( eine davon habe ich erhalten! ).

Für das zweite Halbjahr 2000 sind drei Messeauftritte von uns geplant, u.a. auf dem Börsentag Hamburg. Gerne laden wir Sie ein, uns dort auf unserem Stand zu besuchen, eine Einladung geht Ihnen rechtzeitig zu ( Die Einladung nehme ich dankend an! Ich werde kommen! Vielleicht ist es mir mündlich möglich Sie von der Wichtigkeit eine, für den Kleinanleger nachvollziehbaren Öffentlichkeits- und Informationspolitik zu überzeugen ).

Weitere umfangreiche Aktivitäten sind geplant. Dazu verstärkt die Advanced Medien AG im Oktober erneut personell ihre IR-Abteilung
( Eine Information, die mir gefällt. Da kann man nur hoffen, das Ihr Euch einen kleveren Fuchs eingekauft habt, der weis worauf es ankommt! ).

Wir arbeiten hart am Erfolg der Advanced-Aktie ( das bezweifelt auch niemand! und ich persönlich glaube auch an den Erfolg von AM.
Wenn nicht heute aber zumindest bald kommt er ).

Die Umstände - die Neuer-Markt-Schwäche sowie die Skepsis gegenüber Medienwerten generell - stellen jedoch schwierige Hürden dar ( warum wird das bei Phenomedia oder Kinowelt anders gesehen? die klagen dbzgl. nicht! ).

Wir sind sicher, mit unser Wachstumsstrategie die besten
Voraussetzungen für langfristigen Erfolg zu haben ( davon bin ich überzeugt, aber das verhilft dem Kurs nicht in Richtung
Norden zu steigen! ).

Wie Sie den bereits veröffentlichten, vorläufigen Halbjahreszahlen entnehmen können, sind wir dabei auf den richtigen Weg ( da besteht kein Zweifel! ).
Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns mit ein wenig Geduld auf diesem Weg begleiten würden ( Wir Kleinanleger haben über Monate hinweg Geduld bewiesen! Soll ich jetzt mein Haus für 450.000 verkaufen um den Kurs von AM zu puschen? ).

Wir bitten SIe daher auch um Verständnis, wenn wir eingehende Anfragen nicht immer noch am gleichen Tag beantworten können. Alle Mitarbeiter der IR-Abteilung sind bemüht, die Anfragen unserer Anleger ausführlich und schnellstmöglich zu beantworten. In Anbetracht, der zahlreichen anderen Aktivitäten ist dies jedoch nicht immer sofort möglich ( Da kann ich ja noch Hoffnung haben, das meine diversen Anfragen an Frau Wesle, Frau Huhck und an Herrn Montague der letzte 2 1/5 Monate noch beantwortet werden!:D:) ).

Wir haben Ihnen bereits die Gelegenheit zu einem ausführlichen Interview mit Herrn Montague gegeben. Dies belegt unsere Aufgeschlossenheit gegenüber Anfragen und unsere Bereitschaft, zu diesen auch ausgiebig Stellung zu beziehen.


Mit freundlichen Grüßen
Kerstin Hoffmann
Advanced Medien übergewichten Datum: 01.08.2000
Zeit: 10:38 Das Research Team von Kant stuft die Aktien der Advanced Medien (WKN 509300) auf „Übergewichten“.
Die zu Anfang des Jahres gesetzten Ziele hinsichtlich Umsatz und Ausbau des Geschäftes in den USA würden von dem Unternehmen klar eingehalten. Da die Aktie zur Zeit günstig bewertet sei und die neuesten Deals noch nicht eingepreist seien, würde der Wert empfohlen.
Das Medienunternehmen sei schwerpunktmäßig in der internationalen
Finanzierung und Co-Produktion von Spielfilmen, sowie im TV-Lizenzhandel tätig. Im ersten Halbjahr 2000 steigerte Advanced sein Umsatz um über 500 % auf 45 Mio. DM. Das Umsatzwachstum sei auf die erfolgreiche Entwicklung des Filmlizenzhandels zurückzuführen. Durch neue Kooperationen und Beteiligungen sei es dem Unternehmen gelungen seine Marktstellung in den
Bereichen Filmproduktion und Kinoverleih deutlich zu verbessern. Durch die Mehrheitsübernahme mit 51 % von der
US-Special-Effects-Produktionsgesellschaft Unified Film Organization LLC habe sich Advanced ein gutes Know-how in Special Effekten eingekauft.
Durch die 40-%ige Beteiligung an Europool GmbH sei die Mediengesellschaft an zukünftigen Produktionen mit US-Studios beteiligt.
Bis zum Jahr 2004 seien 26 internationale Filme geplant, so die Analysten.


Advanced Medien neutral Datum: 05.07.2000
Zeit: 12:31 Die Analystin Stefanie Richartz vom Bankhaus Hauck & Aufhäuser stuft die Aktie der Advanced Medien AG (WKN 509300) mit „Kaufen“ ein. Die Mediengruppe sei in der gesamten Film-Verwertungskette tätig, setze ihren Schwerpunkt aber im Filmlizenzhandel, wo mit unverändert hoher Nachfrage nach Spielfilmtiteln zu rechnen sei.
Darüber hinaus wolle das Unternehmen das Produktionsstandbein stärken und internationaler werden. Alleine das geschlossene Joint Venture mit
Wolfgang Petersen dürfte den Gewinn je Aktie in 2000 und 2001 enorm
ansteigen lassen.
Der Erlös aus der Kapitalerhöhung solle für die Akquisition
internationaler Lizenzhandels- und Produktionsfirmen und für den weiteren Ausbau der Filmbibliothek verwendet werden.
Der Titel werde derzeit mit einem KGV 2000e von 52,4 sowie einem KGV 2001e von 29,8 bewertet. Der Anleger solle das Wertpapier kaufen, so die Analystenmeinung.


Der Konzern habe ein Joint-Venture mit dem weltbekannten Filmemacher
Wolfgang Petersen gegründet und zeige damit, dass die verkündete Strategie des Co-Financing und Co-Production sich zum festen Bestandteil im künftigen Geschäft etabliert habe. Die Kooperation erstrecke sich vorerst auf 5 Jahre, wobei in dieser Zeit mindestens 10 Filme in die Kinos gebracht werden sollen .
AM sichere sich durch Abnahme- und Vertriebsverträge bereits im Vorfeld der Produktion ab, das heiße die Produktionskosten würden weiterhin von den US-Studios getragen, damit verblieben bei AM lediglich die laufenden Kosten der gemeinsamen Produktionsfirma sowie Drehbuch- und
Filmentwicklungskosten. Durch diese Maßnahmen sinke das Risiko auf ein
verträgliches Maß im Vergleich zum Gesamtumsatz des Unternehmens.
Eine weitere Geschäftsausdehnung in Richtung Produktion von
Spezialeffekten sei durch die Übernahme von 51% an der US-Gesellschaft UFO gelungen. Für das laufende Jahr sei hier ein Umsatz von 35 Mio. DM geplant. In der Beimischung hochwertiger Filmrechte und der gleichzeitigen Risikominderung durch Diversifikation innerhalb der Filmbranche sehe das Researchteam ein mittelfristig enormes Ertragspotential durch die Nutzung aller Stufen der Verwertungskette inklusive Internet und New Media, sowie zunehmend auch Merchandisingaspekte.
Die Gewinnschätzungen, nach erfolgter Kapitalerhöhung, würden lauten:
2000e 0,24 € und 2001e 0,40 € pro Aktie. Damit stelle sich das
KGV 2001e auf 23. Im Branchenvergleich sehr günstig bewertet sei AM mit einer Kurs-Umsatz-Relation auf Basis 2001 von 1,5. Das mittelfristige Kurspotential gehe bis etwa 12 €. Der wachstumsorientierten Investor sollte sich das Papier ins Depot legen, so die Expertenmeinung.
Habe bei AM angefragt welche Filme U.F.O. herausgebracht hat und ob man Informationen zum Unternehmen U.F.O.kann.
Hier die kurze Antwort von AM!

Sehr geehrte Frau Uta............
falls Sie sich ausführlicher über U.F.O. informieren wollen, besuchen Sie bitte die Seite www.ufofilm.com.
Sie erhalten gleich eine ausführlichere Stellungnahme zu Ihren Fragen.
Gruß,
Kerstin Hoffmann
wenn jezt noch meinungen kommentare und Diskussion, mit respekt und ohne kleinliche anmerkungen(gramatik,orthographie und und und)dazu kommen dann wird meine idee und utamaus ihre Umsetzng bzw aller die hier posten einen nicht nur einen gutentread sondern auch invormativen tread ergeeben. das nur als Anmerkung die nichtkommentiert werden mus den die kommentierung ist der tread allein.
g. und uns viel glück mit AM
Die von Vasis heute reingestellte Nachricht ist zwar nicht die neuste Meldung, ist aber dennoch informativ genug um hier reingestellt zu werden.
Wer die einzelnen Fakten zusammenträgt, und die AM-Politik mehr und mehr und besser versteht, wird dadurch seine Überzeugung, AM im Depot zu halten, stärken.
Somit stärkt jeder, der an AM festhält, den Kurs!
So einfach ist das!
Utamaus;)

von Vasis 04.09.00 17:27:47
betrifft Aktie: ADVANCED MEDIEN AG O.N. 1741807

Advanced Medien AG stärkt den Bereich Kinoverleih
(04.09.2000) Kooperation mit UIP erhöht Vermarktungspotenzial von Kinofilmen / Stärkung der Marktposition im Bereich Multiplexe

Die Advanced Medien AG (WKN 509 300) hat einen Kooperationsvertrag zur Vermarktung ihrer Kinofilme mit der United International Pictures B.V. (UIP), Amsterdam, geschlossen. Die Kooperation mit UIP bezieht sich auf den deutschsprachigen Raum und beginnt noch in diesem Jahr mit der Vermarktung des Mystery-Thrillers "Bless the Child" (mit Kim Basinger und Christina Ricci). In 2000 sollen drei weitere Kinofilme, in 2001 bereits sechs Kinofilme von Advanced Kinoverleih und UIP in die deutschen Kinos gebracht werden.

UIP ist die Filmvertriebsgemeinschaft der großen US-Studios Universal, MGM/United Artists, Paramount und Dreamworks. Von UIP vermarktete Filme wie "Shakespeare in Love", "Die Mumie" und "James Bond 007: Die Welt ist nicht genug" lockten in 1999 mehr als 25 Millionen Besucher in die deutschen Kinos und erzielten fast 300 Millionen Mark Umsatz an den Kinokassen. Durch den Vertrag mit UIP wird die Advanced Medien AG Kooperationspartner eines der größten internationalen Unternehmen im Bereich Kinofilmvermarktung und erzielt u.a. eine deutlich bessere Positionierung ihrer Kinoproduktionen in Großkinos und Multiplexen.

"Der UIP-Vertrag ist der erste Schritt zu einem umfassenden Ausbau des Geschäftsbereichs Kinoverleih - Weitere Kooperationen mit anderen Medienunternehmen werden folgen" kommentiert Veronika Morawetz, Vorstandsmitglied der Advanced Medien AG, den Vertragsabschluss. Die Advanced Medien AG arbeitet bereits jetzt an der Verstärkung ihrer Vertriebsschiene. So sollen die in den nächsten Jahren ins Kino kommenden Filme aus den zahlreichen Co-Finanzierungs- und Co-Produktionsabkommen sowie aus der gemeinsamen Produktionsfirma mit Wolfgang Petersen ("Der Sturm") optimal ausgewertet werden. (Quelle: Advanced Medien AG)
Also irgendwie hört sich das alles gut an, aber es wirkt sich kaum auf den Kurs aus. Die Umsätze sind ja auch nicht
berauschend und einige Kennziffern deuten eher auf eine Seitwärtsentwicklung hin. Es scheint noch keine DVN-Zeit
zu sein. Vielleicht müssen noch ein paar Wochen ins Land gehen. Also ich werde nicht verkaufen aber auch nichts
mehr zukaufen, wenn nicht bald die 10 Euro fallen. Gruss Alban
ich sehe das auch so wir haben wieder einen angriff auf die 9 gehabt und der massiv abgeschmetter bei einen guten markt. das lässt vermuten das eine jetzt eine seitwärtsbewegung eingeleitet wird.
Die 10 als kaufsignal rückdamit weiterab.
wie immer "kräht der hahn auf mist änder sich das wetter oder es bleibt wi itt is".
g.midas
Hallo Utamaus,

bitte nimm deinen Jünger Midas an die Leine, wie der sich aufführt
im Thread von Schmusebär ist unter aller Sau. Ausgerechnet dieser
Schwachkopf wollte eine gepflegten Thread......... über AM.


Also bittte Film richtig einlegen.....

gruß
dede-k

PS: Nimms nicht persönlich, darling
@ utamaus,
ich habe wegen dir gekauft.
Dann sieh jetzt mal zu wie du den Kurs auf ein neues ATH bekommst.

Gruß
AL
Die Seitwärtsbewegung wird so lange andauern, wie die hohen Ask-Zahlen nicht verschwinden. Dieses Problem ist seit Anfang August und es hört nicht auf. Ich kann zwar nicht ausrechnen, wie viele Stück über den Tisch gegangen sind, aber es sind bestimmt bald an die 800000 Stück. Solange kann der Kurs nicht steigen, dieses problem ist ja nicht neu, aber jeder der ungeduldig wird sollte wenigstens warten, bis dieses Paket verkauft oder verschoben ist. Wer am Freitag dabei war, hat gesehen, daß die großen Pakete immer unter 9 Euro waren, was strange ist. Liegt ja nicht unbedingt im Sinne des Verkäufers. Warten wir ab, was passiert, wenn das Paket verkauft ist. Selbst wenn man die wieder mal Kurse von 7XX sehen sollte, denke ich, daß die Basis stimmt. Die Zahlen kennt ja jeder.
Just wait und probiers mal mit Gemütlichkeit.

TM
@ utamaus

sorry, aber so langsam platzt mir der kragen!!! machst einen neuen thread auf in dem NEWS und ADHOCS publiziert werden sollen und stellst selbst ständig alte nachrichten rein. vgl. studie von hauck & aufhäuser vom 29.05.2000 sowie rtl-interview vom 16.6.2000. die absolute krönung ist allerdings, dass du eine nachricht von vasis reinstellst, die nachweislich gefälscht -weil sie alt und nicht nicht wie angegeben vom 4.9 ist - und das allerschlimmste ist, dass du das ganz genau weißt (vgl. andere threadeinträge von dir).
warum mutest du den noch unerfahrenen anlegern eigentlich so eine unverschämtheit zu...??? so kann man sich auch selbst disqualifizieren... bye-bye
@ utamaus

ach ja, noch ein zitat aus deiner threaderöffnung: "Allerdings kann dies nur funktionieren, wenn sich ALLE diszipliniert daran halten würden, "NUR" neuste Meldungungen in diesen Beitrag reinzustellen,..."

das brauche ich ja wohl nicht mehr zu kommentieren... :-((
@advalover
bist du wirklich raus ????

@utamaus
du bist langsam mehr als langweilig !!!

Gruß
hv
freeyourmind
....sorry, aber so langsam platzt mir der kragen!...
>>> der platzt Dir andauernd, woran liegt das wohl?
Vielleicht AM per Kontoüberziehung gekauft und hängst jetzt im Minus??? Wenn ja, selbst schuld!

...machst einen neuen thread auf in dem NEWS und ADHOCS publiziert werden sollen und stellst selbst ständig alte nachrichten rein....
>>>Die letzten zei sind wirklich nicht die neuesten, richtig!
Mir wäre auch lieber, ich könnte andauern neue Meldungen oder Adhoc`s hier reinstellen!
Nun, warum stell ich Altbekanntes hier rein?
1. um den Beitrag mit informationen zu füllen, die andere noch nicht gelesen haben!
2. um die Leute zum Nachdenken zu bewegen.
Ich habe den Eindruck, Du liest die Nachrichten und dann legst Du sie
nach dem Motto an Akta, nach dem Motto: Jetzt verdiene ich Geld.
Diese Denkweise allein ist jedoch falsch!!!
Analysier einmal die nachrichten und bilde Dir ein Urteil, was die Ingalte für eine Aussagekraft für die Unternehmens entwicklung haben könnten!!! Wenn Du Dir dann ein entsprechendes Urteil gebildet hast, dann bekommst Du auch denen Frust oder Deine übertrieben Euphorie endlich inden Griff und motz nicht immer über Andere!!!
Nicht die hier schreibenden Forumsmitglieder sind an Deinem derzeitigen Depotminus - Desaster schuld, sonder ganz alleine DUUUUU!
Auf den Nonens den Du sonst noch so abgelassen hast brauch ich deshalb nicht weiter eingehen!

AN Alle, die in diesen Beitrag reinsehen!
Leider gibt es z.Zt. nichts aktuelles an AM Nachrichten zu berichten.
Allerdings lohnt es sich auch vergangene Adhoc - meldungen einmal nähe zu betrachten und sich darüber Gedanken zu machen.
Dadurch kann man, jeder für sich zu einem Urteil bzgl. AM machen.

Viele stellen sich bei dem derzeitigen Kurs die Frage, soll ich halten soll ich verkaufen.
Mit einer Eigenanalyse der reingestellten Meldungen kann man schneller zu einer Urteilfindung gelangen, weil die enthaltenen Fakte entweder für oder gegen ein halten der AM Aktie spricht.
Utamaus

P.s.
Niemand! ich betone NIEMAND sollte auf Grund der hier reingestellten Beträge (von wem auch immer sie geschrieben sind ),eine Aktie kaufen!!!
Die Entscheidung für Kauf oder Verkauf sollte immer nach einer vorherigen einholung von verschiedenen Informationen und nach Rücksprache mit seinem Banker getroffen werden. Und man sollte erst kaufen wenn man von einer Aktie überzeugt ist, und nicht weil irgend einer sie empfohlen hat!!!
Bist DU wirklich so naiv</p><img src="http://www.dakota.net/~troy/monkey.jpg" vspace=2><p>oder hälst Du die Leser dieses Threads für so naiv ??



Keine Angst AM interessiert mich nicht mehr.

Gruss
Miros
Hallo Miros!

Wie war der Urlaub im Sanatorium? Scheinst ja wieder bester Laune zu sein:D;)
Utamaus
@utamaus

Wann steigt endlich DVN
Gibt es keine neuen News
Geht der Kurs wieder Richtung 7?


Bitte um Antwort

S13
bin ich jesus, wächst mir gars am bauch?

da ich eh aus steuerrechtlichen aspekten noch eine gewisse zeit halten muß, um vom finanzamt abgeschröpft zu werden, ist es mir egal wo der kurs steht! ich könnte mein erstes paket eh erst anfang oktober verkaufen! erst dann wird der kurs für mich relevant!:D:D:D

wenn ich allerdings in deiner zockerhaut stecken würde, und dann auch noch mit reichlich minus auf dem konto dastehen würde, dann würde ich natürlich auch zitternd solche fragen ins bord stellen:D
utamaus
wie ich sehe ist das respekt bei einigen bordteilnehmern ein nfremdwort. "immer ruf uff ihm" welche arroganz niemenden einen fehler zugestehen und dann gleich zuzuschlagen. sich aber über degenerierte glatzen auf regen."wirf der den erstenstein der frewi von sünde ist"
und nun los männer/frauen das posting bietet genung angrifsfläche um eure werbalaggression lo0szuwerden. mal sehen wer die besten beleidigungen etc hat.

@utamaus ich weis das gehört hier nicht her aber der tread ist schon verkommen mit leuten von Am schein es nicht möglich zusein einen ernstzunehmen tread aufzumachen.

gibt es eigentliche eine möglichkeit beleidingen und nicht zum thema gehörende tread zuentvernen? wenn ja solltest du es tuen fange mit meinen an.Das währe keine zensunr nur diie aufgabe eines moderator und der ist der eröffner.

g. midas
Gaertner-Redaktion
Senior-Gärtner
Beiträge: 25
Registriert: Jun 2000
erstellt am 06. September 2000 um 12:26 Uhr
----------------------------------------------------------------------
50% Potential zum fairen Wert
5 September 2000 Improving fundamentals not reflected in price

Excessively affected by the rights issue. After announcing plans for a capital increase Advanced Medien’s shares slumped from a high of €18 in February to below €10 in May. Despite completing the one for four rights issue the shares continued to slip, falling to a year low of €7.55 at the end of June. Fair value is, nevertheless, more than 50% above the current level.

Better fundamentals and internationalisation have been overlooked. As one of the smallest listed German film companies the shares have had limited investor following. This was reinforced by the comparatively mature library acquired during the 1980s and low profile film rights. The group though has recently made increasingly higher profile deals, is developing more co-productions
with strong partners and taken stakes in production companies.

Joint venture with Wolfgang Petersen signed in May. Petersen is one of the most famous German directors, known for the international success of Das Boot, and recently as the director of Perfect Storm starring George Clooney. Under the agreement Advanced Medien will own half of any joint film. The ten productions could have a total production volume of $600m over the next five years.

Major joint venture with Telepool in July. As the state-owned Telepool purchasing group is not allowed to buy shares in listed companies, a joint venture Europool has been formed. This will be 40% owned by Advanced Medien. This brings security of distribution for films to German TV, but more importantly enhanced credibility for Advanced Medien and access to greater funding.

United Film Organisation (UFO) acquisition enhances US presence. In May Advanced Medien bought 51% of UFO, a niche TV film company. Whilst modest in comparison with the expansion of some German film companies, the purchase provides a foothold for the group in the US.
Price at 05/09/00
€8.2
Local index 05/09/00
DAX 7428
Market capitalisation
€136m
$123m
Value of free float
€80m
Reuters
DVNG.F
@ utamaus oder...,
bitte stellt doch immer noch eine kurze zusammenfassung des engl. textes zusetzlich rein . es wird gedankt wenn auch im nächsten leben.
Die texte mitz.b. bubble fish übersetzen ergibt6 nur kauderwelsch. ich selbst habe kein übersetzungsprogramm.
danke midas
Macht ja nix, wer kann hier schon richtig Englisch?
Utamaus

P.s. Gaertner hat schon folgendes dazu berichtet!

SG Securities sagt, daß AM ein Kurspotential von mindestens
50% hat, um zum fairen Wert aufzuschließen. Jetzt muß man aber bedenken, daß "fairer Wert" von
Analysten benutzt, die unterste Grenze einer "vernünftigen" Bewertung darstellt:

Die einzelnen Abschläge anhand diverser Multiples (Jahr 2000) zum Durchschnitt der Branche

Umsatz : -48,9% d.h. knapp 100% Kurschance
EBITDA: -74,6% d.h. knapp 200% Kurschance
KGV: -52,7% , d.h. gut 100 % Kurschance
DCF: -82%, d.h. gut 450% Kurschance

Wie ihr seht, ist es eine sehr umfangreiche Studie, die auf fundamentaler Sicht basiert. Mittel- und langfristig
zählen nur Fundamentaldaten Ich denke, wer ein bißchen Geduld mitbringt, könnte hier belohnt werden,
natürlich unter der Voraussetzung, daß das JV mit Petersen den gewünschten Erfolg zeigt
@utamaus

Na du bist heute wieder drauf
Entschulgige mich für dein schlechtes Benehmen

S13
Utamaus Danke für dein Beitrag.
Diese nachrich habe ich beim "Boerse.de" am 05.09 gelessen und absolut ohne keine Änderung weiter gegeben. Selbst habe ich Nachgekauft.
Leider ich habe selbst nicht geprüft ob die Nachricht Stimmt. (erst nach die ganze Beiträge).
Entlich die Andresse ist Seriös.


Danke und Sory.
Hallo an alle Advanced Medien Aktionäre.Der Kurs stand eben wieder bei 8,01 Euro,toll. Leider schreibt AM
schwarze Zahlen,somit ist die Phantasie nicht gegeben wie bei anderen Unternehmen aus "Rot "Schwarz"
in Aussicht zu stellen.Wie ich vorhin in Echtzeit erleben mußte(GTS Fimatex) hat sich ein Wert wie
Met@box innerhalb von Min. von 30 Euro auf 35,35 Euro emporgehoben.Schuld war eine AdHoc Meldung.
Ich will damit aussagen, Fundamentaldaten haben schon lange ausgedient ,es zählt hier am Neuen Markt
nur noch die drei gelben Zitronen am Spielautomaten!!!! Und daran muß ich mich erst gewöhnen!!
Entschuldigt bitte,aber das mußte ich mal loswerden.
ADVANCED MEDIEN Analyse
Autor: NEW_IV
Datum: 11/09/2000 - 18:32
Board: Advanced Medien



Quelle: www.stockoperator.de

Die Medienwerte gehörten vor einiger Zeit zu den absoluten Highflyern am
Neuen Markt. Doch spätestens mit Bekanntwerden der Tatsache, dass
selbst Branchenprimus EM-TV nicht dauerhaft dreistellige
Wachstumsraten generieren kann, verloren die Anleger das Vertrauen in
die Medienwerte, und schickten deren Kurse auf Talfahrt. Dies führte
dazu, dass die durchschnittliche Bewertung der Medientitel am Neuen
Markt zur Zeit sehr moderat ist. Hier sticht die insbesondere die
ADVANCED MEDIEN AG (AM) hervor, deren Bewertungsrelationen zur Zeit
sehr günstig sind.
AM ist hat seine Hauptgeschäftsfelder im Bereich des Handels und der
Vermarktung von Spielfilmlizenzen und der Coproduktion von Spielfilmen.
AM erwirbt für ihre Filmbibliothek ausschliesslich hochwertige
kommerzielle Spielfilme. Die von AM erworbenen Lizenzen werden im
Kino-, Fernseh-, Video- und seit neuestem auch im DVD-Sektor
vermarktet. Das Lizenzportfolio der AM umfasst zur Zeit ca. 1000
Spielfilme aus allen Sparten. Dabei reicht der Umfang von Klassikern wie
„Lachen verboten“ von Charlie Chaplin bis hin zu Titeln die
auf den aktuellen Filmfestivals vorgestellt werden wie z.B. „Tanz in
die Freiheit“ mit Meryl Streep. Bei 73% der im Lizenzportfolio
enthaltenen Filme besitzt die AM die unbefristeten Verwertungsrechte
inklusive der Urhebervergütungsansprüche.
1999 brachte AM insgesamt 9 Filme in die Kinos und konnte damit rund
1,5 Mio DM an Umsätzen erwirtschaften, Für das Jahr 2000 ist geplant 18
Filme in die Kinos zu bringen und die Umsätze im Bereich Filmverleih auf
4,4 Mio DM zu steigern.
AM war 1999 erstmals im Sektor der Video- und DVD-Vermarktung aktiv.
Hierbei verfügt AM über eine Vertriebsallianz mit der Bertelsmanntochter
Universum Film. Aus dem Lizenzportfolio der AM lassen sich ca. 700
Filme im Video- bzw. DVDform vermarkten. Hiervon wurden im letzten
insgesamt 17 Titel auf den Markt gebracht, wovon 4 es in die Top 50 der
Videocharts schafften.
In Zukunft dürfte die DVD die alten Videos ablösen. AM kooperiert aus
diesem Grunde mit E-M-S New Media, die 1999 die Vermarktungsrechte
von ca. 50 der neueren Filme übernahm. Im vergangenen Jahr wurden
bereits 4 Filme auf DVD angeboten.
Hauptumsatzfaktor bei AM ist allerdings der Handel mit TV-Lizenzen.
Allein die Free-TV-Sender in Deutschland haben zur Zeit jedes Jahr etwa
21500 Spielfilmplätze zu besetzen. Demgegenüber steht jedoch nur ein
ungefähres Neuangebot von 700 Spielfilmen jährlich. Zudem benötigen
die Free-TV-Sender ein interessantes Programm um ihre Werbeminuten
so einträglich wie möglich zu verkaufen.
Hinzu kommt noch das Wachstum der Pay-TV-Sender, welches die
Nachfrage nach Spielfilmlizenzen noch weiter beschleunigen dürfte.
AM konnte allein zweidrittel des gesamten Konzernumsatzes der letzten 2
Jahres nur mit dem Verkauf von Spielfilmlizenzen an Fernsehsender
erzielen.
Dabei gehören alle in Deutschland vertretenen öffentlich-rechtlichen
sowie privaten Fernsehanstalten zu den Kunden von AM.
Neben dem Lizenzhandel gehört die Coproduktion von Spielfilmen zum
Geschäft der AM. Zu diesem Zwecke verfügt AM über Partnerschaften mit
einigen großen Produktionsstudios in Hollywood. Hier sind vor allem die
Firmen Daybreak Productions (Stirb langsam 1&2, Waterworld), Granada
Film, Natural Nylon sowie Davis/Panzer (Highlander) zu nennen.
Im März 2000 wurde von AM und dem bekannten Produzenten und
Regisseur Wolfgang Petersen (Das Boot) ein Jointventureunternehmen
gegründet.
Ziel dieses Jointventures ist es, innerhalb der nächsten 5 Jahre, jährlich
bis zu 2 Filme mit Starbesetzung zu produzieren.
Im ersten Halbjahr 2000 konnte AM einen Umsatz von 45 Mio DM
erzielen.
Im Vorjahreszeitraum lag dieser Bertag noch bei 6,7 Mio DM.
Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen lag bei 30,1 Mio
DM, und damit 3.900% über dem Ergebnis der Vorjahresperiode von 0,8
Mio DM.
Das Ergebnis vor Steuren und Zinsen lag bei 3,1 Mio DM.
Das Gewinn pro Aktie lag bei 0,12 DM für das 1.Halbjahr 2000.
Für 2000 ist ein Umsatz von 122 Mio DM und für 2001 ein Umsatz von 160
Mio DM erwartet. Das Ergebnis pro Aktie soll 2000 bei 0,30 DM und 2001
bei 0,60 DM liegen.
Bei einem derzeitigen Kurs 8,10 EURO ergibt dabei ein KGV von 50 auf
2000er und von 25 auf 2001er Basis.

Fazit:
Die Advanced Medien Aktie zählt zu den am günstigsten bewerteten
Medientiteln am Neuen Markt. Zudem hat das Unternehmen aufgrund der
eingeleiteten internationalen Aktivitäten, insbesondere aufgrund des
Jointventures mit Wolgang Petersen, das Potenzial die gestellten
Wachstumsprognosen noch zu übertreffen.
Sollte in Zukunft wieder „Musik“ in die Medienaktien am
Neuen Markt kommen, dürfte auch AM davon profitieren. Kurse von 14-16
EURO dürften dann realistisch sein. Dem Anleger ist geraten, Kurse unter
10 EURO nutzen, um sich den Wert als Depotbeimischung zuzulegen.
Die Aktie wird am Neuen Markt unter WKN 509 300 gehandelt.

http://www.stockoperator.de/special.asp
Vielen Dank für`s reinstellen der Analyse.

www.stockoperator.de hat endlich einmal eine aussagekräftige Analyse zum Unternehmen Advanced Medien vorgenommen.

Da sind inhaltliche Details vorhanden, die eine Aussagekraft haben, mit denen man etwas anfangen kann.
Somit ist es auch für die Nichtkenner und künftige Neueinsteiger
( die hier zwar lesen, sich aber nicht zu Wort melden ) von AM möglich, den Wert AM besser einschätzen zu können!

Die Meinung vom Autor: NEW IV teile ich bis auf dessen Kurseinschätzung! Mein Kursziel zu 31.12.00 liegt bei 17 Euro!!!

Sollte AM die Planzahlen für 2000 übertreffen und die noch ausstehenden JV oder Firmenbeteiligungen ähnlich gut ausfallen wie die bekannten JV mit Petersen & Co., kann ich mir einen Kurs von 20 bis 25 €uro im Februar 2001 vorstellen. Bei diesem Kurs sehe ich AM als fair bewertet an!
Utamaus;)

P.s.
Anmerkung / Zitat vom Vorstandvorsitzenden Montague:
" Ich kann mir auch einen Kurs über 25 €uro vorstellen "
Sehe ich wie utamaus.

Die Advanced ist noch nicht angesprungen. Das Unternehmen hat sich aber seit 1 Jahr dynamisch entwickelt und tut dies weiterhin.

Die JV lassen für kommendes Jahr einiges erwarten, v.a. im Kinobereich.

Die jetzigen Kurse sidn tolle Einstiegskurse und sollten genutzt werden.

Ich erwarte ebenso Ende des Jahres Kurse um 15 - 20 €. In der ersten Hälfte 2001 wird der erste gemeinsame Petersen Film gedreht. Hier sind kurszuwächse zu erwarten.

Ab einer größeren Marktkapitalisierung werden dann auch die Fonds kommen und den Kurs auf höherem Niveau stabilisieren.

mfg

a.c.
A.C.,
...Ab einer größeren Marktkapitalisierung werden dann auch die Fonds kommen und den Kurs auf höherem Niveau stabilisieren....

>>>darauf laß uns einen Lumumba trinken!



Utamaus;):D
Hab` diesen Termin von der Advanced Medienpage

!!!!!!!!!!!!!! IAM 2000 21.- 23.09.2000 Düsseldorf !!!!!!!!!!!!!!!

Kann mal jemand schreiben was da los ist ?????
@utamaus
Jetzt analysierst du nicht mehr,jetzt wird gepusht.
wenn Medientitel kommen Sollten,dann zuerst die Player am
Markt und nicht die kleinen Fische......
17Euro......vielleicht bis 13, dann wärs schön.
KZ für die nächsten 4 Wochen-6 Euro!!!
Also nichts wie raus.
dede-k
Besuchen Sie uns auf der IAM Internationale Anlegermesse!!


"Neue Chancen - Neue Anleger" ist das Motto der diesjährigen IAM - Internationale Anlegermesse - vom 21. bis 23. September in den Hallen 1 und 2 des Düsseldorfer Messegeländes.


142 Unternehmen aus acht Ländern werden sich und ihr Know-How rund um das Geld auf über 5.700 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren. Vertreten sind die Großen der Branche wie Börse Düsseldorf, Deutsche Börse AG Frankfurt, Deutsches Aktieninstitut, Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, BASF, Deutsche Telekom, Dresdner Bank, CitiBank, DG Bank, Consors und Com Direkt, aber auch kleine Anbieter und Dienstleister nutzen die IAM als Präsentations-Plattform. Im Congress Center Düsseldorf Süd (CCD.Süd), direkt angrenzend an die Ausstellungshallen, geben die Experten in Workshops, Seminaren und Podiumsdiskussionen Tipps für Fortgeschrittene Anleger und Einsteiger in die Welt der Finanzen.

Nutzen Sie diese Gelegenheit, lernen Sie uns persönlich kennen und machen Sie mit bei unserem MESSEGEWINNSPIEL.

Sie finden uns in Halle 2, Stand 2B43.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Viele Grüße

Ihre financial.de Redaktion
financial.de AG
Für all die Unwissenden (so wie ich vor dieser mail).

Hier meine mail (eigetroffen am12.09.2000)von der Advanced Medien AG:


Sehr geehrte Aktionärinnen, sehr geehrte Aktionäre, sehr geehrte Damen und Herren,

kennen Sie Wolfgang Petersen? Die Gründung eines Joint Ventures mit dem weltberühmten Filmemacher ist Teil der
Wachstumsstrategie des Medienunternehmens Advanced Medien AG. Gerne stellen wir Ihnen uns und unsere zahlreichen
Aktivitäten im Bereich Filmlizenzhandel und Co-Finanzierung und Co-Produktion internationaler Kino-Spielfilme näher vor.
Besuchen Sie uns auf einer der wichtigsten Anlegermessen in Europa, der

IAM 2000 - Internationale Anlegermesse

Wann: 21. bis 23. September
Wo: Messe Düsseldorf, Halle 1, Stand 1B/ 37

Weitere Informationen zur IAM 2000 finden Sie unter www.messe-duesseldorf.de

Wir würden uns freuen, Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Advanced Medien AG
Investor Relations Team
Bin wieder dabei und habe den Kurs auf die 8,0 E. getrieben - vielleicht bringt`s Glück. ;)
Hi Gravedigger
...Bin wieder dabei und habe den Kurs auf die 8,0 E. getrieben - vielleicht bringt`s Glück...

Wenns so ist, komm ich vorbei und drück Dich:D
Utamaus;)
Kaufempfehlung soeben auf den Tisch

Société Générale: Advanced Medien "strong buy"

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,
Sehr geehrte Damen und Herren,

In ihrer neuen Studie empfiehlt die Société Générale die Aktie der Advanced Medien AG als "strong buy". Die Studie wertet vor allem die neuen Beteiligungen an der Europool GmbH und Unified Film Organization LLC. und das Joint Venture mit dem Filmemacher Wolfgang Petersen als wichtige Grundlage für ihre positive Einschätzung. Aus diesen und anderen Kooperationen erhält die Advanced Medien AG in den kommenden Jahren zahlreiche hochwertige Filmrechte und baut ihre Stellung als "Content Provider" für alle Medien der Verwertungskette weiter aus. Mit ihrer guten Bewertung bestätigt die Société Générale den eingeschlagenen Wachstumskurs und die ausgezeichneten Entwicklungsperspektiven der Advanced Medien AG. Die Studie steht unter http://www.advanced-medien.de/download/societe_general_0900.… zum Download zur Verfügung.

Watch us advance!
Ihr IR-Team


S13
@ utamaus

Bei deiner BH-Größe, die du ja neulich hier bekannt gegeben hast, kann ich ja richtig neidisch
auf Gravedigger werden.

Gehe jetzt Kohle zusammenkratzen und kaufe mir noch mehr AM. (Zwecks Kurs nach oben treiben)

Gruß
hv
HV, wer auch immer Gravedigger sein mag, um wenn handelt es sich dabei?
Utamaus

P.s. bin mal gespannt ob jetzt hier wieder leben in die Bude kommt?
Nach der Meldung setzt die Euphorie bestimmt bald wieder ein:D
@ Utamaus

Von Utamaus:
Hi Gravedigger
...Bin wieder dabei und habe den Kurs auf die 8,0 E. getrieben - vielleicht bringt`s Glück...

Wenns so ist, komm ich vorbei und drück Dich
Utamaus

Daher mein Spruch, möchte auch gedrückt werden
Gruß
hv
@utamaus

Wieviel Stück AM muß man mindestens kaufen, daß Du zum Drücken vorbeikommst?
Bitte auch um Angabe Deines Gewichts.

Gruß
LuckyNetPepper
Genau so viele, das der Kurs mind. 17 €uro ( spätestens am 31.12.)
beträgt! :D
Utamaus

P.s. Das Angebot ist jedoch nicht für Dich gültig:D
War gerade einmal bei Arando und habe folgenden Thread von MC kopiert!
Was haltet Ihr von den Antworten an MC?
Utamaus;)




Mediencruser
Top Trader
Beiträge: 1142
Von:schleswig Holstein
Registriert: Mai 2000
erstellt am 14.09.2000 um 19:48 Uhr
----------------------------------------------------------------------
Das bin ich auch. Ich glaube schon, das sich bald was bei AM bewegen wird. Die Gründe habe ich ja hier schon mehrfach genannt.
Jetzt etwas anders!
Gleich zweimal kamen heute eMails von Frau Hoffmann, von der (khoffmann@)baessler-ag.de.

Einmal zum Thema Eigenwerbung in Kino- und Videofilmen und Filmwerbung, und einmal zu
meiner Anmerkung bzgl. der heutigen Meldung.

Langsam wird mir die PR – Abteilung sympatisch, denn es hat den Anschein, das sich dort langsam etwas zu bewegen scheint. Man muß nur am Ball beiben! Und in letzter Zeit habe ich denen von AM häufiger den Ball zugespielt !
Gruß MC

Wortlaut der eMails!

Hallo Herr............
wir haben dieses Thema bereits angesprochen. Die Kinovermarktung obliegt der Tochtergesellschaft Advanced Kinoverleih. Wir werden verstärkt an dem Kinoauftritt von AM arbeiten, insbesondere, da in naher Zukunft attraktive Advanced-Filme wie "Bless the Child" mit Kim Basinger in die Kinos kommen. "Grasgeflüster" lief übrigens sehr erfolgreich und hatte bei einer verhältnismäßig geringen Kopienanzahl eine hervorragende Besucherzahl pro Kopie.

MfG
Gruß,
Kerstin Hoffmann


Hallo Herr ..........
wir werden gemeinsam mit der Bank die Studie umfassend kommunizieren. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!!
MfG
Gruß,
Kerstin Hoffmann
War gerade einmal bei Arando und habe folgenden Thread von MC kopiert!
Was haltet Ihr von den Antworten an MC?
Utamaus;)




Mediencruser
Top Trader
Beiträge: 1142
Von:schleswig Holstein
Registriert: Mai 2000
erstellt am 14.09.2000 um 19:48 Uhr
----------------------------------------------------------------------
Das bin ich auch. Ich glaube schon, das sich bald was bei AM bewegen wird. Die Gründe habe ich ja hier schon mehrfach genannt.
Jetzt etwas anders!
Gleich zweimal kamen heute eMails von Frau Hoffmann, von der (khoffmann@)baessler-ag.de.

Einmal zum Thema Eigenwerbung in Kino- und Videofilmen und Filmwerbung, und einmal zu
meiner Anmerkung bzgl. der heutigen Meldung.

Langsam wird mir die PR – Abteilung sympatisch, denn es hat den Anschein, das sich dort langsam etwas zu bewegen scheint. Man muß nur am Ball beiben! Und in letzter Zeit habe ich denen von AM häufiger den Ball zugespielt !
Gruß MC

Wortlaut der eMails!

Hallo Herr............
wir haben dieses Thema bereits angesprochen. Die Kinovermarktung obliegt der Tochtergesellschaft Advanced Kinoverleih. Wir werden verstärkt an dem Kinoauftritt von AM arbeiten, insbesondere, da in naher Zukunft attraktive Advanced-Filme wie "Bless the Child" mit Kim Basinger in die Kinos kommen. "Grasgeflüster" lief übrigens sehr erfolgreich und hatte bei einer verhältnismäßig geringen Kopienanzahl eine hervorragende Besucherzahl pro Kopie.

MfG
Gruß,
Kerstin Hoffmann


Hallo Herr ..........
wir werden gemeinsam mit der Bank die Studie umfassend kommunizieren. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!!
MfG
Gruß,
Kerstin Hoffmann
Medienaktien sind der neue Trend

Im Chat mit Anlegern konnte wallstreet:online auf der IAM in
Düsseldorf Charlotte Porzelt vom Platow Brief begrüßen. Hier ein
Chat-Auszug mit den interessantesten Fragen:

?: Wo sehen Sie das Ende der aktuellen Korrektur in Dax,
Nemax und Nasdaq?

Porzelt: Ich spreche jetzt einfach mal für den Nemax im
Besonderen. Hier ist nämlich die Entwicklung im vergangenen
Jahr besonders interessant: Fast genau um die gleiche Zeit
zwischen dem 10. und 24. September hat der Nemax einen
ähnlichen Einbruch erlebt und ist dann zur Herbstrallye
aufgebrochen. Bei Dax und Nasdaq könnten die Szenarien
ähnlich sein, weil die Fundamentaldaten stimmen und gerade in
den USA das Softlanding zu gelingen scheint.

?: Ist der hohe Optimismus im Markt nicht gefährlich (Lt.
Cognitrend 86 % Optimisten unter den Institutionellen per
20.9.2000)?

Porzelt: Das ist eine interessante Frage. Optimismus ist in der
Tat kein Zeichen für eine anspringende Börse, weil man sagt,
kaufe wenn die Stimmung am Boden ist. Aber ich weiß auch
nicht, wie repräsentativ diese Umfrage ist, weil wir im Moment
das Gefühl haben, dass die Stimmung eher mies ist.

?: Wo sehen Sie den Boden bei T-Online?

Porzelt: Im Moment ist da einfach kein Boden auszumachen, der
Vertrauensverlust ist hoch und die Unsicherheit hält an. Es ist
einfach extrem ungeschickt, kurz nach dem IPO das Management
zu feuern, zumal in der Branche gemunkelt wird, dass Ron
Sommer auch mit dem restlichen Team in der Chefetage nicht
einverstanden ist.

?: Wie sehen sie die Chancen auf eine Kurserholung bei
Singulus?

Porzelt: Sehr hoch, spätestens mit den Zahlen sollte Singulus
wieder anspringen. Der Auftragsbestand ist wie immer
bombastisch.

?: Was halten sie von EM.TV? Wie sieht die Zukunft aus?

Bei EM.TV sind die schlechten Nachrichten und Risiken aus den
Deals wie zum Beispiel Goodwill und freie Aktien in einer
gewissen Art und Weise eingepreist. Die Haffa-Brüder sind
außerdem ein echter player im Markt. Einen Einstieg würde ich
allenfalls spekulativ empfehlen, aber die Aktie ist nach wie vor
absolut haltenswert.

?: Was halten sie vom derzeitigen "Umwelt-Boom“?

Porzelt: Der momentane Umweltboom war fast abzusehen.
Allerdings ist die Anzahl der Aktien in diesem Sektor zu gering,
um einen breiten Aufschwung tragen zu können, zumal einzelne
Werte durch die gesetzlichen Bestimmungen geschützt sind, hier
aber auch ein hohes Risiko lauert.

Es gibt immer neue Trends am NM. Biotechnologie dann
Logistik und jetzt Alternative Energien. Was kommt als
nächstes und was halten sie von diesen Trends am NM?

Es ist schwer einen neuen Trend auszumachen, weil fast alles
schon mal da war und kleine Untersegmente wie zum Beispiel
Umwelt, aber eben auch Logistik verkraften solche
Modeerscheinungen nur schwer. Aber mein Tipp sind die
Medien. International und vor allem in den USA ist man uns da
voraus und die Bewertungen sind deutlich höher. Content ist im
Internet einfach unverzichtbar.


10:41 23.09 Michael Barck


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.