DAX+0,14 % EUR/USD0,00 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,32 %

Redback - Only the hard facts - 500 Beiträge pro Seite


WKN: 318271

Neuigkeiten zur Redback Networks Inc Aktie

Bogner Ximen
ZeitTitel
06.04.04

24.01.04


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ein neuer Highflyer der nächsten Jahre - Kaufen! ;)

13.10.2000 Redback Networks (Nasdaq: RBAK)

Nachdem die Gesellschaft
deutliche Umsatzsteigerungen und einen Gewinn, statt eines erwarteten Verlusts
präsentieren konnte, ziehen die Aktien des Anbieters von DSL-Systeme
deutlich an. Redback gewinnen über 18 Prozent auf 121-1/2
Dollar.

12.10.2000 Redback Networks (Nasdaq: RBAK)

Der Anbieter von DSL-Systemen
konnte überraschend einen Gewinn, statt eines Verlustes ausweisen. Auch
die Umsätze der Gesellschaft lagen deutlich über den Erwartungen
der Experten. Dennoch zeigen sich die Titel deutlich schwächer
und verlieren über 8,7 Prozent auf 102-11/16 Dollar.

12.10.2000 Redback: Schwarze Zahlen und Rekordumsatz

Redback Networks Nasdaq: (RBAK) gab am Mittwoch nachbörslich die
Zahlen für das 3. Geschäftsquartal bekannt. Mit einem Gewinn
je Aktie von 2 Cents und Rekordumsätzen lag der
Anbieter von Netzwerklösungen deutlich über den Erwartungen der Marktteilnehmer,
die bei einem Verlust von 2 Cents lagen.



Die
Netto-Umsätze für das am 30. September abgelaufene Quartal liegen
bei 80,6 Mio Dollar, im Quartal des Vorjahres erwirtschaftete
Redback 20,6 Mio. Dollar. Das pro forma Netto-Einkommen lag
bei 3,2 Mio. Dollar oder 2 Cents je Aktie,
somit liegt Redback seit dem Siara-Deal erstmalig wieder im
"grünen Bereich".



Nach Angaben des CEO Vivek Ragavan wird
sich Redback verstärkt auf die optischen Metro-Netze konzentrieren. Mit
Redback`s Vorzeigeprodukt in diesem Bereich, der SmartEdge 800, sind
die Kunden sehr zufrieden, so Ragavan. Außerdem konnte Redback
bereits Auftragseingänge in Größenordnungen von mehreren Mio. Dollar verzeichnen.




Die positive Akzeptanz der neuen Produkte zeigt sich
auch an dem hohen Anteil am Gesamtumsatz. So konnten
neue Produkte 50 Prozent zum Umsatz beisteuern. Als Meilenstein
bezeichnet Ragavan die Akquisition von Abatis Systems während des
3. Quartals, wodurch Redback die Produktpalette der Breitband-Lösungen ausweiten
konnte.



Nach den Verlusten während des Handels verliert die
Aktie auch nachbörslich an Boden, sie gibt bisher über
4 Dollar nach.

11.10.2000 Redback Networks (Nasdaq: RBAK)

Der Anbieter
von DSL-Systemen zeigt sich im Vorfeld der Quartalszahlen deutlich
schwächer. Die Aktien verlieren über 6,6 Prozent auf 112-9/16
Dollar. Nach Börsenschluss gab das Unternehmen Gewinne 2 Cents
je Aktie bekannt. Analysten hatten hingegen mit einem Verlust
von 2 Cents je Anteilsschein gerechnet. Die Umsätze stiegen
um knapp 300 Prozent auf 80,6 Mio. Dollar.

20.09.2000 Redback Networks
(Nasdaq: RBAK)

Der Anbieter von komplexen DSL-Systemen und optischen
Komponenten kann seinen Aufwärtstrend weiter fortsetzen, nachdem sich vor
wenigen Tagen Cable & Wireless für die optische Plattform
SmartEdge des Unternehmens entschieden hat. Redback gewinnen knapp 6
Prozent auf 164-3/16 Dollar.

19.09.2000 Redback Networks (Nasdaq: RBAK)

Gemeinsam mit Inktomi, Sun Microsystems
und Portal Software wird das Unternehmen die erste integrierte
Breitbandlösung anbieten, welche es erlaubt, entsprechende sensible Daten über
Breitbandnetze zu bewegen. Redback Networks gewinnen knapp 11,5 Prozent
auf 155 Dollar.

18.09.2000 Redback: Auftrag von Cable & Wireless

Wie Redback Networks (Nasdaq: RBAK) heute bekannt gegeben hat,
wird das Telekommunikations-Unternehmen Cable & Wireless (NYSE: CWP) die
optische Netzwerk-Plattform SmartEdge von Redback in seinen Glasfasernetzwerken einsetzen.




SmartEdge soll nach Angaben von Cable & Wireless in
den Metronetzen des amerikanischen Netzwerkes eingesetzt werden und ermöglicht
end-to-end Services bei gleichzeitiger Kostenreduktion. Weiterhin garantiert das Produkt
durch den Einsatz von DWDM (Dense Wavelength Division Multiplexing),
TDM (Time Division Multiplexing) und IP-Routing die Konvergenz von
Sprache, Daten und Internet-Service über ein Netz.



Die
Aktie von Redback verliert trotz der positven Meldung leicht
um 0,5 Prozent auf 138-3/4 Dollar.

11.09.2000 Redback: Auftrag von australischer Primus

Wie Redback Networks (Nasdaq: RBAK), ein Anbieter von Netzwerklösungen,
heute mitgeteilt hat, konnte man mit dem australischen Unternehmen
Primus einen Vertrag über die Lieferung von Subsrciber Management
Systemen abschließen.



Durch den Einsatz des Redback SMS 10000 kann
Primus den DSL-Service in die Zentren Australiens ausdehnen. Neben
den Hochgeschwindigeits-Internet-Zugängen für Privatleute wird Primus in Zukunft den
Service auch verstärkt auf kleine und mittlere Unternehmen ausweiten.



Primus
rechnet damit, dass im Jahr 2002 über 90 Prozent
der australischen Bevölkerung einen DSL-Zugang besitzen. Durch die Redback-Technologie
verspricht sich Primus eine schnellere Kundenakquisition, um somit den
Marktanteil verstärkt zu steigern.



Redback kann heute wieder zulegen. Die
Aktie steigt um 5,5 Prozent auf 134-7/8 US-Dollar.

01.08.2000 Redback nach Übernahme Buy

Nach der Übernahme von Abatis Systems durch Redback
Networks (Nasdaq: RBAK) Historie: http://www.wallstreet-online.de/news/tradingnews/ws/news/0.94028.gen bekräftigen die Analysten der
ABN Amro ihre Kaufempfehlung für Redback. Außerdem erhöhen sie
ihr Kursziel auf 215 US-Dollar.



Das Wertpapier von
Redback Networks kann auch heute nicht aus dem mittelfristigen
Abwärtstrendkanal ausbrechen, vielmehr bestätigt der heutige Handel den Trend.
Das Papier beendet den Tag bei der Marke von
123-15/16 US-Dollar, ein Minus von 4,66 Prozent

13.07.2000 Redback nach Zahlen "Strong Buy"

Nach den gestern vorgelegten Zahlen Historie: http://www.wallstreet-online.de/news/tradingnews/ws/news/0.88280.gen haben die
Analysten von der Investmentbank USB Piper Jaffray ihr
"Strong Buy"-Rating für Redback Networks (Nasdaq: RBAK) bekräftigt.
Weiterhin nennen die Experten ein Kursziel von 245 US-Dollar
für das Papier des Unternehmens.



Die Aktie tendiert heute
bei allgemein festeren Kursen im positiven Terrain. Derzeit
liegt sie bei 160-31/32 US-Dollar, ein Plus von 2,86
Prozent.

13.07.2000 Redback Networks: Quartalsergebnis schlägt Markterwartungen

Einer der führenden Anbieter von fortschrittlichen Netzwerklösungen, Redback
Networks Inc. (Nasdaq: RBAK), gab heute die Zahlen
für das am 30. Juni abgelaufene Quartal bekannt. Demnach
konnte der Netto-Umsatz im 2. Quartal um 340 Prozent
auf 48,7 Millionen US-Dollar gesteigert werden. Der Netto-Verlust
lag in derselben Periode bei 5,7 Millionen US-Dollar oder
0,05 US-Dollar je Aktie. Mit diesem Ergebnis liegt
Redback deutlich über den Erwartungen des Marktes. Experten
rechneten mit einem Verlust je Aktie von 0,09 US-Dollar.




Der Anteilsschein des Unternehmens verlor heute trotz der starken
Nasdaq an Wert. Er schloss bei der Marke
von 156-1/2 US-Dollar, ein Minus von 4,68 Prozent. Ende
Mai lag das Papier allerdings noch bei 60 US-Dollar.

05.07.2000 Redback Networks (Nasdaq:RBAK)



Die
Aktien des Anbieters von DSL-Systeme standen deutlich unter Druck,
nachdem die Titel in den Tagen zuvor den charttechnischen
Widerstand bei etwa 200 Dollar nicht überwinden konnten. Die
Titel verlieren über 14,6 Prozent auf zuletzt 150-1/2 Dollar.

20.05.2000 Redback beliefert Genuity

Redback Networks Inc. gab heute bekannt, dass Genuity
Inc., die frühere GTE Internetworking (nach wie vor Teil
von GTE Corp.) Redback`s Subscriber Management Systeme beschaffen wird.

Sie
sind für den Einsatz in den sechs Mega-POP`s für
Los Angeles, Seattle, Dallas, Chicago, New York und Washington
DC gedacht.

Die Redback-Geräte werden eingesetzt, um die Netzwerk-Kapazität
zu maximieren, ohne Flexibilität zu verlieren. Vorgängermodelle der jetzt
bestellten Einheiten sind bei Genuity seit zwei Jahren im
Einsatz.

Genuity bereitet mit den Redback-Geräten seine ausgedehnte eBusiness
Infrastruktur vor.

Jedes SMS 10000 kann auf 500.000 Kunden insgesamt
und 100.000 gleichzeitig aktive Nutzer ausgebaut werden. Das ganze
findet dann in einem einzelnen, 2-Meter hohen Gestellschrank Platz.


Abgesehen von der Erweiterung der Anschlusszahlen kann auch die
Übertragungsgeschwindigkeit um bis zu 400% gesteigert werden. Außerdem wird
die Migration zu neueren Backbone Technologien (Protokollen) unterstützt.

Auch
diese Meldung kann die Anleger nicht begeistern. Sie setzen
die RBAK-Aktie um 5% tiefer auf 60 1/16 US-Dollar.

15.05.2000 Redback liefert DSL-Technik an First:Telecom

Wie das Unternehmen Redback Networks (Nasdaq: RBAK) heute
mitteilte, wird man das Digital-Subscriber-Line (DSL)-System an die Telefongesellschaft
First:Telecom liefern. First:Telecom nutzt die Technologie des Netzwerk-Providers, um
seinen kürzlich angekündigten Breitband-Service in Europa zu unterstützen.

Das DSL-System
sei bereits erfolgreich in Frankfurt am Main getestet
worden. Ende diesen Jahres werde es in zehn deutschen
Städten verfügbar sein, Ende 2001 in 30 deutschen Städten.
First:Telecom wolle zudem in England mit British Telecom kooperieren.

Das
Wertpapier von Redback beendet die heutige Sitzung bei 68
1/2 US-Dollar, das ist ein Plus von 68 1/2

11.05.2000 Redback: Strategische Allianz mit Portal Software

Das an der Nasdaq gelistete Unternehmen Redback
Networks Inc. (RBAK) gab heute im Verlauf des Handels
eine strategische Allianz mit dem ebenfalls an der Nasdaq
notierten Unternehmen Portal Software Inc. (PRSF) bekannt.

Redback wird
demnach die Subscriber Management Systeme (SMS) mit der Infranet
(r) Software von Portal kombinieren um somit eine Breitbandplattform
zu kreieren, bei der Kunden aus dem DSL,
Funk und Kabelmarkt einen erheblichen Mehrwert erzielen können.

Die
neue Plattform versetzt Service-Anbieter in die Lage, in der
ihre Kunden die Breitbandzugänge selbst bereitstellen. Sie haben dann
die Wahl zwischen mehreren Preisoptionen und können die Aktivierung
der Breitbandservices selbst beschleunigen.

Die Allianz kann den schwachen Kursen
im gesamten Sektor nicht entgegenwirken. Der Anteilsschein von
Redback fällt um 8,99 Prozent auf 63 1/4 US-Dollar.

03.05.2000 Redback mit Millionenauftrag

Nachdem das an der Nasdaq gelistete Unternehmen Redback
Networks (RBAK) in der vergangenen Woche einen Liefervertrag mit
der deutschen Telefongesellschaft riodata geschlossen hat, gab man
gestern nach Sitzungsende einen Multimillionen-Dollar Auftrag von der
zweitgrößten Telefongesellschaft in Europa, der France Telecom, bekannt.


Redback wird demnach das französische Unternehmen in den
kommenden Jahren das mit Zubehör für so genannte Digital
Subscriber Lines (DSL) beliefern. Der Einsatz soll zunächst
auf Paris und 19 weitere Städte konzentriert werden, später
soll der Service allerdings auch im ganzen Land zur
Verfügung stehen. Die von Redback eingesetzte DSL-Technik ermöglicht
Hochgeschwindigkeitszugänge zum Internet über herkömmliche Telefonleitungen.

Nach Analysen des
Investmenthauses Salomon Smith Barney wird dieser Markt im
Jahr 2005 in Europa über 26,5 Millionen Kunden aufweisen
können, die über 17 Millionen Euro für die
Services zahlen werden.

Durch die von Redback angebotenen SMS Service`s
ist die France Telecom in der Lage, mehrere Breitbandzugänge
zur Verfügung zu stellen. Zu Beginn können die Kunden
zunächst zwischen zwei Hochleistungs- Internetzugängen wählen.

Redback war gestern nach
Börsenschluss zu keiner Stellungnahme hinsichtlich des Auftragvolumens bereit,
ließ aber durchblicken, dass der französische Konzern bereits
im 4. Quartal des laufenden Geschäftsjahres zum größten
Umsatzträger werden könnte. Im 1. Quartal war Bell Atlantic
mit rund neun Millionen US-Dollar der größte Kunde
von Redback.

Bild: http://www.wallstreet-online.de/news/images/2181.gif

Trotz dieser guten Nachricht kann sich auch
der Anteilsschein von Redback den Kursen an der
Nasdaq nicht entziehen. Aktuell liegt er mit 8,25 Prozent
bei 74 3/8 US-Dollar im Minus.

Wie man im Chart
aber sehen kann, hat das Redback Wertpapier den Nasdaq-Index
bisher, trotz der massiven Rückschläge in den vergangenen Tagen,
deutlich outperformed.

25.04.2000 Redback Networks (RBAK)

Der führende Hersteller von DSL-Systemen kann deutlich zulegen,
nachdem Goldman Sachs das Unternehmen auf seine viel beachtete
"Recommended List" aufnimmt. Die Aktien klettern um 24,77% auf
67 3/8 Dollar.

25.04.2000 Redback mit starkem Kursgewinn

Aktuell kann die Aktie von Redback Networks kräftig
zulegen. Zuvor war gemeldet worden, dass Goldman Sachs die
Aktie auf die Empfehlungsliste genommen hätte. Außerdem wurde mitgeteilt,
dass das Unternehmen einen bedeutenden Geschäftsabschluss tätigen konnte.

So wird
Redback die eigenen Subscriber Management Systeme für ein neues
umfangreiches DSL-Netz in Deutschland liefern. In jedem der im
Endausbau 800 DSL Access Multiplexer wird ein Redback SMS
500 implementiert. Zusätzlich wird das größere SMS-System 1800 in
jedem POP eingesetzt.

Der Auftraggeber, riodata, plant im Endausbau
eine Europa-weite Abdeckung.

Die Produkte von Redback wurden ausgewählt, weil
sie ein Höchstmass an Skalierbarkeit und Flexibilität böten. Außerdem
seien sie für neue Zukunftsdienste offen, andererseits aber auch
im praktischen Einsatz bei großen Netzen bewährt. Insbesondere könnten
sie auch dafür sorgen, unnötige Belastungen des Backbones zu
vermeiden, indem sie lokalen Datenverkehr auch POP-lokal hielten.

IDC sagt
für 2003 voraus, dass DSL Dienste in Europa einen
Umsatz von etwa 2 Mrd. US-Dollar generieren würden.

Das
Redback-Papier notiert aktuell bei 66 - 22% im Plus.

12.04.2000 Redback erwirtschaftet Rekordergebnis

Der führende Hersteller von fortschrittlichen Netzwerklösungen, Redback Networks
Inc. (RBAK), gab heute nach Sitzungsende in Amerika seine
Zahlen für das abgelaufe 1. Quartal bekannt. Demnach konnte
das Unternehmen ein Rekordergebnis erzielen: Die Netto-Umsätze wuchsen um
satte 424 Prozent auf 34,2 Millionen US-Dollar nach 6,5
Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der Netto-Verdienst für das erste
Quartal lag bei 5,6 Millionen US-Dollar oder 0,05 US-Dollar
je Aktie. Somit konnten auch die Schätzungen um zwei
Cents überboten werden.

CEO von Redback, Dennis Barsema, kommentierte das
Ergebnis mit folgenden Worten:" Das erste Quartal in diesem
Jahr war von einer äußerst starken Periode von Wachstum
in dem Subscriber-Management-Markt geprägt." Weiterhin sagte der Unternehmenslenker, dass
besonders im asiatisch-pazifischen Raum das Wachstum enorm an Geschwindigkeit
zunahm.

So konnten in Australien, Hong Kong, Japan, Singapur und
Thailand neue Zweigstellen eröffnet werden.

Bei den optischen Intercity-Netzwerklösungen
machte Redback mit der Fusion von Siara Systems am
8. März einen gewaltigen Schritt nach vorn. Durch die
Fusion hat Redback enorme Vorteile bei der Entwicklung und
Technologie für neue Zugangsnetzwerke.

Die Aktie von Redback musste
im Vorfeld der Geschäftszahlen um 16,63 Prozent auf 96
US-Dollar nachgeben. Im unten dargestellten Chart erkennt man deutlich,
dass Redback und der Konkurrent Copper Mountain besonders im
Februar und März den Nasdaq Index outperformed haben. Allerdings
sorgen jetzt massive Kursrückschläge für eine Relativierung.

Durch die
erneut positiv ausgefallenen Zahlen besticht der Hersteller von Netzwerklösungen
wieder Mal durch das Übertreffen von Analystenschätzungen. In der
Vergangenheit konnten die Erwartungen immer um einige Cents übertroffen
werden.

Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und beschäftigt derzeit 600
Mitarbeiter, wovon 330 Soft- und Hardwareentwickler sind. Durch die
Produkte von Redback können Netzzugangsanbieter in sehr kurzer Zeit
Breitbandzugänge ihren Kunden anbieten.

13.04.2000 Redback Networks (RBAK)

Redback
Networks konnte den Umsatz um über 400% steigern und
dabei einen Gewinn von fünf Cents je Aktie ausweisen
und somit die Erwartungen der Analysten um über drei
Cents übertreffen. Dennoch notieren die Papiere um über 14,4%
schwächer, bei zuletzt nur noch 82 1/8 Dollar.

12.04.2000 Redback trotz "Buy" wieder weit im Minus

Aktionäre der Redback Networks (RBAK) haben in den
vergangenen Tagen keinen Grund zur Freude: Die Aktie verlor
von ihrem Hoch bei 198 US-Dollar im März bisher
ca. 50 Prozent. Auch heute muss sie 9,96 Prozent
auf 86 7/16 US-Dollar abgeben.

Gestern nach Börsenschluss veröffentlichte man
das Ergebnis für das 1. Quartal Historie: http://www.wallstreet-online.de/include/index2.php3?dest=/news/tradingnews/&jump=/news/0.62916.gen. Die
Analysten von Robertson Stephens bekräftigten daraufhin ihre Kaufempfehlung für
die Aktie. Besonders der hohe Zuwachs an Neukunden und
der kontinuierliche technologische Fortschritt sprechen für das Unternehmen.

20.03.2000 Redback kooperiert mit ADC & Covad

Der amerikanische Internetausrüster Redback Networks (RBAK) gab heute
eine Kooperation mit ADC Telecommunications bekannt, Covad Communications teilte
Neuigkeiten zu einem neuartigen Service und dem damit verbundenen
Einsatz der Redback Produkte mit.

Redback und ADC wollen gemeinsam
Produkte für TV-Kabelnetzbetreiber anbieten, dabei wird ADC die Videoschnittstellen
für die SONET/IP Multidienst-Plattformen von Redback entwickeln. Weiterhin wird
ADC die Produkte von Redback im Markt für Kabelnetzausrüstung
anbieten, Redback darf dementsprechend die ADC-Videomodule außerhalb des Kabelnetzes
anbeiten.

Die Covad Communication teilte heute mit, dass die
"Subscriber-Management-Systeme" (SMS) von Redback in dem neuen Breitband-DSL Plus
IP-Service eine sehr entscheidende Rolle spielen. Dieser neuartige Service
wurde am 09. März bekannt gegeben, er bündelt die
Breitbandtechnologie von Covad mit dem IP (Internet Protocol), somit
ermöglicht er dem Betreiber ein größeres Angebot an Breitbandservices.

Die Aktie von Redback steigt heute zu Börsenbeginn um
2,64 Prozent auf 345 US-Dollar.

13.03.2000 Redback expandiert in Asien

Redback Networks Inc. (RBAK) gab heute vor Börsenbeginn
bekannt, dass man im asiatischen Raum expandieren will. Das
Hauptquartier soll demnach in Singapur sein, mit Verkaufsstellen in
Hong Kong, Japan, Thailand und Australien.

Außerdem gab der Anbieter
von Netzwerk-Technologielösungen eine Zusammenarbeit mit zwei führenden Telekommunikationsunternehmen im
asiatischen Raum bekannt. Chinas größter Netzwerk-Vermittler, Guangdong Telecom, und
aus Taiwan Chunghwa Telecom (CHT) werden mit den Subscriber-Management-Lösungen
von Redback für den schnellen Einsatz von Breitband Internetzugängen
ausgestattet.

Redbacks Vorstandchef Dennis Barsema sagte, dass der asiatische Breitbandmarkt
durch eine gewaltige Expansion getragen wird und Redback wird
die Chance nutzen, um in diesem Markt ein überproportionales
Wachstum zu erzielen.

10.03.2000 Redback Networks (RBAK)

Das Unternehmen schließt die Übernahme von
Siara Systems ab und teilt ferner einen Aktiensplitt im
Verhältnis von 2:1 mit. Der Aktiensplitt soll effektiv bereits
am 3. April durchgeführt werden. Redback ziehen um weitere
9,8% auf zuletzt 359 7/8 Dollar an.

09.03.2000 Redback: Kursziel von 270 $ auf 758 $ heraufgesetzt

FS Van Kasper erhöhte heute das Kursziel für die
Aktie von Redback Networks (RBAK) von 270 US-Dollar auf
758 US-Dollar . Die Analysten sehen die Akquisition der
Siara Systems als äußerst positive Entscheidung für die weitere
Geschäftsentwicklung bei Redback. Besonders im Bereich der Router, Switches
und Service-Software sollte das Wachstum überproportional wachsen.

Das Unternehmen gab
gestern nach Börsenschluss einen Aktinesplit im Verhältnis 2:1 bekannt.

Der
Anteilsschein von Redback Networks steigt zu Handelsbeginn an der
Nasdaq um 2,12 Prozent auf 334 5/8 US-Dollar.

09.03.2000 Aktiensplit bei Redback Networks

Der amerikanische Anbieter von Netzwerk-Technologielösungen, Redback Networks (RBAK), wird
am 3. April einen Aktiensplit im Verhältnis 2:1 durchführen.
Das ist der zweite Aktiensplit innerhalb von 9 Monaten.

Außerdem
wurde bekannt gegeben, dass die Akquisition von Siara Systems
abgeschlossen sei.

Die Aktie kann heute in Deutschland um 2,35
Prozent auf 348 US-Dollar zulegen.
Na sowas, USA-Fonds wollten wohl unbedingt
bei 100 $ ein paar kleinanleger abschütteln.
Man hört die Stops ja bis hierher fallen.
Sieht so aus als geht´s bald wieder steil nach Norden
nach dem Sell-off heute


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.