DAX+0,99 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+1,04 %

Schaut Euch mal Net@g an - 500 Beiträge pro Seite


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ad hoc-Service: net @G

Ad hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die
DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent
verantwortlich.

Exklusiv-Kooperation sichert net-Mobility-Tochter auf
Anhieb drei Millionen Nutzer breite und stark wachsende
Kundenbasis

* net AG erwirbt Beteiligung an weltweit führendem Anbieter von internetbasierten Unified
Messaging-Technologien für Unternehmen

* Weitreichende unbefristete Vertriebs- und Content-Kooperation sichert der net AG-Mobility-Sparte profitables
Umsatzpotenzial im einstelligen Millionenbereich

Köln, 8. Januar 2001 - Die am Neuen Markt notierte net AG hat soeben eine Weitreichende Vertriebs- und
Content-Kooperation mit CANBOX, dem weltweit führenden Anbieter von internetbasierten Unified
Messaging-Lösungen für Unternehmen, unterzeichnet. Im Zusammenhang mit der Kooperation hat die net
AG eine Beteiligung in Höhe von 3,94 Prozent an der CANBOX Systems AG, Oldenburg, erworben. Über die
Höhe des Kaufpreises haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Die unbefristete, weltweit gültige Kooperationsvereinbarung sieht vor, dass CANBOX ab sofort sämtliche
mobilen Mehrwertdienste (zunächst vor allem Short Messaging Services, kurz SMS, und WAP-Dienste) für ihre
Kunden über die Kommunikationsplattform der net-Tochtergesellschaft net mobile AG abwickelt. Außerdem
wird CANBOX die mobilen Applikationen und Mehrwertdienste sowie die Content-Angebote der net AG
vertreiben. Im Gegenzug hat sich das auf die Entwicklung und Vermarktung von eBusiness-Technologien
spezialisierte Unternehmen zum Vertrieb der CANBOX-Lösungen verpflichtet.

Der Betrieb des SMS-Gateways erschließt der net AG auf Anhieb den breiten, dynamisch wachsenden
Nutzerkreis von CANBOX als Kundenbasis für die net- Mobility-Plattform. Derzeit setzen weltweit drei Millionen
Anwender die Unified Messaging-Lösungen von CANBOX ein. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet das
Oldenburger Unternehmen mindestens mit einer Verdopplung der Zahl der für die net AG zugänglichen
Nutzer.

Aufgrund der stark wachsenden Nutzerzahlen von CANBOX und der zunehmenden Akzeptanz bei mobilen
Mehrwertdiensten rechnen beide Unternehmen mit einer erheblichen Beschleunigung der Umsatz- und
Ergebnisentwicklung. Weitere positive Impulse erhält die net-Mobility-Sparte durch die wechselseitige
Vermarktung von personalisierten Inhalten (Content). Der für die net AG aus der Kooperation insgesamt
resultierende und von Beginn an profitable Umsatz bewegt sich im laufenden Geschäftsjahr 2000/2001 im
unteren einstelligen Millionenbereich. Zusätzliche Umsatzwirkungen, die sich aus der Vernetzung der übrigen
Vertriebsaktivitäten ergeben, sind darin noch nicht berücksichtigt. Mit CANBOX hat die net AG einen Partner
gewonnen, der der am 23.10.2000 gestarteten Mobility-Sparte auf Anhieb eine mehrere Millionen Nutzer breite
und stark wachsende Kundenbasis erschließt. CANBOX ist ein Komplettanbieter von internetbasierten
Unified Messaging -Systemen für Unternehmen. Das Technologieunternehmen verfügt über eine selbst
entwickelte, standardbasierte Software die das Empfangen, Verwalten und Versenden von Sprach- und
Textnachrichten über verschiedene Endgeräte mithilfe einer medienneutralen Nachrichtenbox im Internet
ermöglicht. Zurzeit beschäftigt CANBOX rund 160 Mitarbeiter an sieben Standorten in Europa, Asien und den
USA. Zu den Kunden von CANBOX zählen Gruner + Jahr, Focus Online, ProSieben, Lycos, Tomorrow Internet
und 4D Media.

Bereits zum Einstieg in die Mobility-Sparte konnte die net AG Ericsson als Entwicklungs und Vertriebspartner
präsentieren. Die Plattform für mobile Kommunikation, die auch Gegenstand der Kooperation mit CANBOX
ist, wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der net AG und Ericsson entwickelt. Darüber hinaus erstreckt sich
die Zusammenarbeit mit Ericsson auf die Entwicklung und den

Rückfragen bitte an: CMC IR GmbH Jochen Gutzy Widenmayerstraße 27 80538 München Tel.: 089 / 21 11
84-37 Fax: 089 / 21 11 84-40 Email: gutzy@cmc-ag.de Ende der Mitteilung
Realtime-Kurse:


WKN 786740
Ticker NET
Realtime-Kurse
Bid 4.22 EUR
Ask 4.36 EUR
Letzte Kursänderung
Datum 08.01.01
Zeit 08:53:36

Aktualisieren
Die angegebenen Kurse sind Realtime-Kurse der Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG.
Über das Handelssytem Tradelink stellt Lang & Schwarz börsentäglich von 08:00 bis 23:00 Uhr, samstags von 10:00 bis 16:00 Uhr und sonntags von 17:00 bis 20:00 Uhr realtime An- und Verkaufskurse für über 500 verschiedene Wertpapiere, die

mfg
Die Zweite Kooperation in wenigen Wochen
Einen Gewinnanstieg um mehr als 400 Prozent
aber Net Ag marschiert unaufhörlich gen Süden
Bitte um Erklärungsversuch
Gruss Henrys
Vielleicht ist das eine Erklärung:

08.01.2001
Net AG mit zu hohen Investitionen
Wirtschaftswoche heute


Die Analysten des Börseninformationsdienstes „Wirtschaftswoche heute“ empfehlen derzeit, die Aktien der Net AG (WKN 786740) nicht zu kaufen.

14 Euro habe der Titel des Softwareanbieters Net AG bei der Emission gekostet. Von diesem Niveau könnten die Anteilseigner derzeit nur träumen. Der Kurs des Papiers habe sich inzwischen fast halbiert.

Das Unternehmen entwickele und vermarkte Software für Internetgeschäfte. Im Geschäftsjahr 1999/2000 hätten die Kölner einen Gewinn von 17,8 Millionen Mark generiert, so daß die Talfahrt an der Börse auf den ersten Blick nicht berechtigt erscheine.

Doch für 2000/01 werde aufgrund hoher Investitionen mit einem Verlust gerechnet. Zudem sei das bisherige Ergebnis aus dem Verkauf von nicht mehr notwendigen Bereichen um 8,4 Millionen Mark beschönigt worden. In den kommenden drei Jahren wolle die Net AG vor allem in sogenannte mobile Mehrwertdienste investieren. Dabei gehe es um ein Volumen von 70 Millionen Mark.

Da die Experten in Betracht ziehen, daß sich die Gesellschaft übernehme, dürfte die Aktie ihrer Meinung nach im Abseits bleiben.


Quelle:www.aktiencheck.de
In einem Marktumfeld wie diesem sind alle Nachrichten schlechte Nachrichten.
Net Ag steigt wieder
Könnte es sein,dass etliche SL vom Freitag ausgeführt
wurden und das jetzt wieder die Käufer zurückkommen??
Die Investitionen werden aus dem Cashflow bezahlt
da sehe ich keine Gefahr für die Net Ag.
Im übrigen wenn ich lese von 14 Euro fast halbiert
dann merkt doch jeder das diese Analyse uralt ist.
Heute morgen hat sich Net Ag schon geviertelt stand
kurz in Frankfurt bei 3,50.
Des weiteren als die ach so schlechten Zahlen bekannt wurden
ist die Net Ag leider nur kurzzeitig um 40 Prozent gestiegen
Auf steigende Kurse
Henrys
Ist schon komisch,Net gibt Ad-hoc heraus und promt kommt
ein negativer Bericht von der Wirtschaftswoche!
Das stinkt zum Himmel!
Hohe Umsätze auf xetra,ich glaub da was im Busch!
Wiviel Risiko nach unten?
Sehr marktenger Wert!
Wenn Net explodieren sollte,dann gewaltig!
Ich kaufe nach,nach,nach und wenn ich den "SCHEISS 1,2 oder
3 Jahre liegenlassen muss!!!
Die Net@g Aktie (in letzter Zeit ja sehr hart verprügelt) könnte(!) morgen einen Kurssprung machen - in den USA haben sich alle B2B`s bzw. auch viele I-nets nachbörslich komplett von ihren Verlusten erholt, bzw. haben massiv im Plus geschlossen!!!:rolleyes:

AMZN hat gute Zahlen auf den Tisch gelegt, außerdem scheinen Hedgefonds in der letzten Handelsstunde der Nasdaq 21:00-22:00 Uhr MEZ massiv in B2B`s und selektive I-nets investiert zu haben (COMPX von ~2.300 -100 auf ~2.400 +-0)!:eek:

Die Futures sprechen auch für eine weiterhin positive Stimmung momentan:

Chicago Mercantile Exchange
GLOBEX PRICES AS OF 01/08/01 05:25 PM TRADE DATE: 01/09/01


NSDQ100 MAR01 2353.00B +2800

S&P 500 MAR01 1313.40 +390


Hier nochmal die Meldung von AMZN:


SEATTLE (Reuters) - Amazon.com Inc. (AMZN.O) said on Monday that its customer base grew by about 4 million, or 16 percent, in the fourth quarter of last year, bringing the online retailer`s total to some 29 million.

The average order size also grew to $58, a 25-percent rise from the same quarter a year earlier, Amazon`s Chief Financial Officer Warren Jensen told reporters on a conference call.

Jensen also said more than 35 percent of customers bought a ``non-media`` product -- meaning merchandise other than books, music and video products -- from Amazon in the quarter, showing that its strategy of branching into goods like toys, electronics and hardware was gaining traction.

Earlier, Amazon said sales in the last three months of 2000 covering the holiday shopping season rose more than 40 percent to $960 million.

The news sent Amazon shares sharply higher in after-hours trading, with the stock gaining more than $2, or 13 percent, to $17-3/16. That followed a rise of 3/8, or 2.6 percent, to $14-15/16 in Nasdaq trading on Monday. Reut17:12 01-08-01


Daten, die auf eine positive Eröffnung am NM schließen lassen könnten - wenn wir nicht wieder absaufen...
Ich denke aufgrund oben genannter Fakten und der gestrigen Adhoc Meldung könnte morgen ein guter Net@g Tag werden!;)


MfG:D


Posting reflektiert lediglich persönliche Meinung und soll keinerlei Kauf-/Verkaufsentscheidung von Wertpapieren jeglicher Art darstellen!
in einem artikel des handelsblatt vom 8.1.2001

Der E-Commerce-Trend ist ungebrochen
schreibt Jens Koehn unter anderem:

.....Den Managern deutscher Großkonzerne fällt es offenbar leichter,dieser Maxime zufolgen,als ihren US-Kollegen.
In der Neuen Welt dominiert gerade bei börsennotierten Unternehmen eine recht kurzfristige und zudem stark auf den Aktienkurs gerichtete Sichtweise.Deshalb ist es nahe liegend,dass US-Manager angesichts der schlechteren Aussichten bestrebt sind,ihre Bilanzen kurzfristig von Belastungen zu befreien.Das betrifft auch die Kosten senkende B2B-Software.Wie stark die US-Manager den rotstift ansetzen werden,ist ungewiss.Doch die Chancen stehen gut,dass das Gesamtbudget eher selten gekürzt wird.US-Firmen werden versuchen,E-Commerce-Projekte zeitlich zu strecken.
Zumindest in den kommenden zwei bis vier Jahren bleibt der B2B-Trend also ungebrochen.........Das ist auch gut für die Firmen,die die Software verkaufen.Bereits Anfang der 90-Jahre,zu Zeiten der letzten Konjunkturdelle in den USA.stiegen Unternehmenssoftware-Aktien stärker als der Gesamtmarkt.Alles spricht dafür.dass B2B-Aktien diese Erfolgsgeschichte mittelfristig wiederholen können.

also ich sehe keinen grund dafür,besonders nervös in die
zukunft zuschauen.


hab diesen text schon in einen anderen thread geposted und hier rüber kopiert.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.