DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Borussia Dortmund: Weitsicht statt Hektik - 500 Beiträge pro Seite | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das Personalkarussell in der Fußball-Bundesliga rotiert. Auch Michael Meier, Manager der börsennotierten Borussia Dortmund feilt an der Mannschaft der kommenden Saison. Doch bislang stehen nur zwei Neuverpflichtungen fest. Abwehrspieler Ahmed Madouni wechselte Ende Mai ablösefrei vom SC Montpellier zu den Schwarz-Gelben. Stürmer Jan Koller war da schon etwas teurer. Rund 21 Mio. Mark dürfte BVB-Manager Meier für den Tschechen an den RSC Anderlecht überwiesen haben. Weitere Neuzugänge: Fehlanzeige.

Bevor weitere Spieler verpflichtet werden, sollen zunächst Spieler verkauft werden. Vor allem die Verkäufe von Stürmer Victor Ikpeba und dem defensiven Mittelfeldspieler Christian Nerlinger genießen Vorrang, erklärte Meier jüngst in einem Interview. Den ersten Schritt zu weiteren Neuzugängen hat Borussia Dortmund nun erfolgreich gemeistert. Nerlinger wechselt für 6 Mio. Mark zum schottischen Vize-Meister Glasgow Rangers. Nerlinger, dessen Vertrag beim BVB eigentlich noch bis zum 30. Juni 2002 laufen sollte, unterschreibt auf der Insel einen Drei-Jahres-Vertrag.

Für Dortmunds Bosse ist der Abgang Nerlingers allerdings noch kein Grund, auf dem Transfermarkt aktiv zu werden – und das ist gut so. Denn während sich andere – nicht börsennotierte Vereine – in hektischem Treiben auch einmal einen Fehleinkauf leisten können, müssen die Dortmunder Verantwortlichen ganz besonders vorsichtig sein. Eine Fehlinvestition in zweistelliger Millionenhöhe schlägt sich dort nicht nur in der Bilanz, sondern auf den ohnehin schon geschundenen Aktienkurs nieder. Und der soll, nach Meiers Wünschen, spätestens Ende des Jahres wieder auf dem Niveau des Ausgabepreises liegen.

Nichtsdestotrotz schweben Spekulationen um eine Verpflichtung des 21-jährigen Christian Poulsen vom dänischen Meister FC Kopenhagen über Dortmund. Experten zufolge würde der dänische U 21-Nationalspieler den Anforderungen eines Nerlinger-Ersatzes entsprechen. Doch Meier sieht derzeit noch keinen Handlungsbedarf, erklärt er dem Sportmagazin Kicker. „Wir brechen nicht völlig zusammen, weil Nerlinger uns verlässt“, wird er dort zitiert. „Dieser Wechsel schwächt uns nicht so sehr, dass wir Ersatz beschaffen müssen“, sagt er abschließend.

Von Hektik also keine Spur beim BVB; eher regiert Weitsicht das Geschäft. Das Management um Michael Meier scheint äußerst bedächtig mit dem Geld umzugehen, um Fehlinvestitionen zu vermeiden. Das wird die Aktionäre freuen, die dem Verein seit dem Börsengang die Stange gehalten haben. Für sie könnte ein lang gehegter Traum in Erfüllung gehen: Die BVB-Aktie einmal wieder über der 11-Euro-Marke zu sehen.


Dortmund

"Uli Hoeneß sollte vorsichtig sein"

Im letzten Jahr löste Uli Hoeneß die so genannte "Daum-Affäre" aus. Jetzt, glaubt Borussia Dortmunds Manager Michael Meier, hat sich sein Münchener Pendant eine neue Zielscheibe ausgesucht.

DPA
Michael Meier: "Seine Aussagen ärgern uns gewaltig"


Hoeneß reagierte am Donnerstag gelassen. "Für mich ist die Sache gegessen", sagte der Bayern-Manager im Trainingslager am Tegernsee. Er werde von sich aus nichts unternehmen. :laugh:
Die arroganten Bayern habens vermasselt :D

Hoeness hat den Anschluss verpasst

und wird jetzt in den nächsten Jahren auch mit zig Millioneneinkäufen nichts mehr erreichen können :)
Die Bayern brauchen seit dem diesjährigen Double niemandem mehr etwas beweisen. Im Gegensatz zu der kurzen Hochzeit beim BVB sind die Bayern über Jahrzehnte hinweg die einzig deutsche Mannschaft, die national und international die deutschen Farben würdig vertreten.
....die Bayerb brauchen niemanden mehr etwas zu beweisen....daher kriegen sie diese Saison auch nichts mehr auf die
Reihe ....zu satt.....BVB wird Meister Kursziel 20 Euro
hey, sind hier nur Fußballfans oder auch Aktionäre unter euch? würde gerne noch einsteigen hab jedoch den grossen anstieg verpasst.. nun bewegt sich die Aktie seit Tagen um die 100% in der Stochastik... auf Dauer kann das aber doch nicht so weiter gehen, oder was meint ihr? ich rechne mit einer erholung der stochastik und einem damit verbundenen kursrückgang... aber wann könnte der kommen? am 22. ist das entscheidene Heimspiel um den einzug in die championsleague und da ich davon ausgehe das der BVB gewinnen wird und das sich doch nochmal poitiv auf den kurs auswirken sollte wäre es wieder nichts mit einer erholung nach unten... generell hab ich ja nichts gegen steigende kurse aber der anstieg der letzten tage war für meinen geschmack zu übertrieben, zu steil...
wie schätzt ihr die lage ein?
gruss
*bolivianer
@Bolivianer

hey,ich bin sowohl als auch und wie Du schon sagst,
am Mittwoch ist das Rückspiel zum erreichen der Vorrunde der
Championsleague. Ich bin mir sicher der BVB kommt weiter und
dann rollt der Rubel erst richtig und damit verbunden geht
der Kurs wieder in Richtung Emissionspreis, also steig mit
der halben Kohle mal ein!!
einsteigen istmir jetzt bei der charttechnischen Lage zu riskant, da müssen sich erstmal stochstik, ris und Macd erholen, da geht es technisch nicht weiter hoch und wenn der kurs trotzdem steigen sollte muss demnächst wenigstens eine kleine gegenreaktion kommen oder bist du da anderer meinung? auf lange sicht bin ichn atürlich deiner meinung da es da mit der aktie weiter bergauf gehen wird!
gruss
*bolivianer
WIe vorhergesagt ist der Kurs die letzten 2 Tage gefallen, seheich als technische Reaktion auf die hohen stochastik werte... binmal gespannt wie weit dasnoch runter geht, verhältnismässig fällt die Stochastik aber schneller oder weiter als der kurs an sich was doche in gutes zeichen ist, oder? mit einem weiteren kursanstieg nach einem sieg heute abend gehe ich nicht aus, jedenfalls nicht stark... bei einer niederlage sehe ich aber stark fallende kurse... also momentan nicht gerade der beste zeitpunkt zum einstieg, oder wie seht ihr das?
*bolivianer
BVB ist in der Champions-League. Das bedeutet Zusatzeinnahmen von mindestens 10 Mio. Der Auftritt in der CL bedeute neben den Zusatzeinnahmen auch eine Wertsteigerung der Spieler, die dadurch international nun mehr im Rampenlicht stehen, als in der Bundesliga.
Ich denke durch den Sieg heute abend, ist der Wert der BVB Aktie um mindestens 30 MIO Markt gestiegen.
@Safteis:

Die Einnahmen aus der Champions League werden nach allgemeinen Schätzungen über 30-35 Mio. DM liegen. 10 Mio. sind doch wohl etwas neidrig angesetzt.
Allein die Fernseh- und Werbegelder aus den Gruppenspielen der Vorrunde bringen so viel und mehr ein.
Also nicht so zuzrückhaltend!

Ich denke, heute sind 10,5 € realistisch.
Den Emissionskurs sehen wir aber frühestens Anfang 2002, da eine technische Gegenbewegung überfällig wird.

Gruß vom Toast
Wenn ich doch bei meinen anderen Aktien auch immer so recht gehabt hätte... die Stochastik erholt sich langsam, schade ist, dass die 13 Tage Linie nach unten durchbrochen wurde... nächster Halt wäre da wahrscheinlich erst wieder bei 8,25 wo die Aktie heute Gott sei Dank auch stark abgeprallt ist... Wenn sich die Werte wieder erholt haben und es charttechnisch besser aussieht bin ich auch dabei, aber das wird noch ein bisschen dauern denke ich. Das hier Werte von 10-30 oder gar 40 Mio genannt werden was die zusatzeinnahmen durch die CL angeht liegt daran das es schlicht und einfach davon abhängt wie weit sie kommen, genau kann man deshalb jetzt noch nicht sagen wieviel es im endefekt sein wird, nach der auslosung gestern sieht es aber denke ich nicht schlecht aus! :)
gruss
*bolivianer
Lama kriegt Kolleraps:D

Bundesliga-Spieler maßgeblich am Ergebnis beteiligt

Reykjavik - Für Katerstimmung bei der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft hat der Berliner Bundesliga-Profi Eyjölfur Sverrisson gesorgt.
Der 33 Jahre alte Abwehrspieler war mit zwei Treffern maßgeblich am 3:1 (1:0)-Erfolg der Isländer in der WM-Qualifikation beteiligt. Dabei hatte Dortmunds Stürmerstar Jan Koller die Tschechen durch eine unnötige Rote Karte bereits frühzeitig geschwächt.
Tschechen vielleicht nicht bei der EM dabei
Durch die überraschende Niederlage sind die Chancen des Vize-Europameisters von 1996 auf die WM-Teilnahme stark gesunken.
Mit 14 Punkten müssen die Tschechen auf Ausrutscher der Konkurrenten Dänemark (15) und Bulgarien (14) hoffen. Island (13) darf sich auch noch vage Hoffnungen auf einen der ersten beiden Plätze machen.

Koller zeigt sich unsportlich
BVB-Stürmer Koller erwies seiner Mannschaft in der 39. Minute einen "Bärendienst", als er seinem Gegenspieler ins Gesicht spuckte und dafür die Rote Karte erhielt.
Nur sechs Minuten später brachte Sverrisson die Gastgeber auf die Siegerstraße.
Andri Sigborsson (66.) und erneut Sverrisson (77.) sorgten für die Entscheidung, Marek Jankolovski (88.) erzielte den "Ehrentreffer".
Neben Koller standen auch seiner Dortmunder Teamkollege Tomas Rosicky und Roman Tyce von 1860 München in der Anfangsformation der Tschechen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.