DAX+0,95 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-0,40 %

Gold-Zack: KGV 1,5 - Auf zur lustigen Leerverkäuferjagd! - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE0007686826 | WKN: 768682 | Symbol: GOZ2
0,011
21.10.19
Frankfurt
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

KGV 1,5 und KUV 0,6 - auf zur lustigen Leerverkäuferjagd!

Da haben einige wohl das Gerede ausgenutzt. Aber Walter ist weg - das ist Schnee von vorgestern. [Hat`s vorgestern geschneit? Muß wohl noch länger her sein. :-) ]

Das KGV für 2000 ist lächerlich gering, und auch für 2002 sieht es gut aus:

(1) Steuerfreier Beteiligungsverkauf steht in Aussicht; Gold-Zack hat deswegen Verkäufe erst für 2002 vorgesehen.

(2) Neuer Markt und Emissionen kommen wieder in Gang. Dieses Jahr soll laut Presse wenigstens ein durchschnittliches Börsengangsjahr werden, trotz schlechtem Auftakt.

http://195.227.62.43/pls/pmaxxwebdad/performaxxweb.udb_1blic…

KUV 0,63 -
KGV 1,46 1,85

Anlageurteil

Konsensus* 2,0

Grüße,

Kurswechsel
goldzack selten so gelacht

und schnee von gestern sind refugium, proda... und wie sie alle heißen bzw. noch heißen werden noch lange nicht.

die geschäftsgebaren eines herrn walter werden noch lange in den gedanken der anleger bleiben..


deswegen finger weg

frequenzer
Aus einer Stellungnahme des neuen VV Dr. Christian Stolorz vom 27.7.2001 :

"Wir arbeiten derzeit an einer Reihe von strategisch signifikanten Entscheidungen, die wir zusammen mit den Ergebnissen
des 2. Quartals in einer breit angelegten Presse- und Analystenkonferenz Ende August bis Anfang September präsentieren
wollen und die etliche positive Überraschungen beinhalten wird. Wir haben uns in den letzten Wochen gerade deshalb
bewusst zurückgehalten, um im richtigen Augenblick mit echten Fakten aufzuwarten."

Wenn er hier enttäuscht, kann er sich wohl in Rekordzeit einen neuen Job suchen. Insofern wage ich eine Anfangsposition um 3,50 €. Stopp 3 €. Hintergrund
@Pega,

@alle Leser,

da sind sie wieder, unsre Miesredner.

> Wo hast Du dieses KGV her???

Sinnlose Frage. Der Verweis steht drüber, und braucht nur mit der linken Maustaste gedrückt zu werden.

Es ist genau wie oben geschrieben:

Das KGV für 2000 ist lächerlich gering, und auch für 2002 sieht es gut aus:

(1) Steuerfreier Beteiligungsverkauf steht in Aussicht; Gold-Zack hat deswegen Verkäufe erst für 2002 vorgesehen.

(2) Neuer Markt und Emissionen kommen wieder in Gang. Dieses Jahr soll laut Presse wenigstens ein durchschnittliches Börsengangsjahr werden, trotz schlechtem Auftakt.

Das KGV 2000 ist Fakt, und die Zukunft kennen Zornige nicht besser als andere. Insofern ist das nicht Schnee von vorgestern, sondern heutiger Zornesrauch übermorgen.

@fequenzer und @Hintergrund,

>die geschäftsgebaren eines herrn walter werden noch
>lange in den gedanken der anleger bleiben

Das ist sehr gut möglich. Jedoch wird an der Börse Gegenwart und Zukunft gehandelt, nicht die Vergangenheit.

Sogar ein Untoter wie EM.TV gibt seit dem Kapitänswechsel Lebenszeichen. Bei allem Geschimpfe, mit EM.TV läßt sich Gold-Zack wirklich nicht vergleichen.

Wo EM.TV einen Schuldenberg hat, da hat Gold-Zack einen Berg von Beteiligungen, die mit jedem Indexpunkt am Neuen Markt an Wert gewinnen.

Gleiches gilt für ein Emissionshaus bei jedem erfolgereichen neuen Börsengang.

> selten so gelacht

Ganz meinerseits - selten so gelacht!

Kleine Frage:

Verbitterter Altaktionär - die gibt es in fast jedem Neue-Markt- Forum *Grins*?

Oder Leerverkäufer mit Fehlbestand, der sich verzweifelt zu 3 bis 3,5 Euro eindecken muß? *Grins*

Amüsant!
Das war eher eine rhetorische Frage! Man sollte nicht alles glauben, was auf diversen Seiten steht, sondern selber nachrechnen. Schau Dir nur mal die letzten Quartalszahlen an, dann weißt Du, was für ein KGV Dich tatsächlich erwartet!

Der Quartalsüberschuss belief sich im Konzern auf 2,5 Mio. DM nach 124,8 Mio. DM im Vergleichszeitraum des Vorjahres,...

Gruß Pega
@Pega,

beim KGV habe ich nur 2000 und 2002 erwähnt. Dieses Jahr wird`s nicht viel, was bekannt ist. Firmenverkäufe sollen ja wegen Steuerfreiheit - und vermutlich auch, um einen besseren Preis zu erzielen - erst nächstes Jahr erfolgen.

Das Emissionsgeschäft kommt gerade wieder in Schwung; es wird trotz schwachen Beginns insgesamt ein durchschnittliches Jahr für Börsengänge erwartet. Das wird auch auf Gold-Zack nützen.

Ich bleibe bei der Einschätzung, daß WKn (Wagniskapitalgesellschaften) allgemein, und insbesondere Gold-Zack, für diese Probleme weit über die Maßen abgestraft wurden.

Das KGV 2000 ist Fakt und lächerlich gering. Für 2002 gibt es begründete Hoffnung auf ein ebenfalls recht niedriges KGV, wenn heutige Kurse zugrundegelegt werden.

KGV 2001 beruht bei Performaxx auf veralteten Annahmen und ist von mir ignoriert worden.

Wer auf nächstes Jahr wartet und auf die besprochenen Gewinne, wird zum entsprechenden - viel höheren - Kurs kaufen müssen, und dann bei einem deutlich höheren KGV einsteigen als bei jetzigem Kauf.

Ähnlich für die anderen WKn.

Grüße,

Kurswechsel
Nachdem schon das Consors-Board jahrelang nur mit dieser Goldzack-Scheiße (meine die damaligen "Beiträge") zugemüllt wurde, geht`s jetzt hier wohl auch endlich los. Na dann Prost Mahlzeit !
Offenbar gehen einem gewissen "kn" (=?) die Argumente aus, und es wird zu unflätigen Worten und unbegründeten, unsachlichen Floskeln gegriffen.

Wird da jemand nervös?

Es gibt guten Grund für Leute mit Fehlbeständen, nervös zu werden!

Von w:o

SDax: Kursexplosion bei Schnigge

Zapf Creation und Takkt nach Quartalszahlen unter Druck

Die vergangene Börsenwoche beschert den kleinkapitalisierten Unternehmen des SDax nach vielen verlustreichen Monaten endlich wieder einmal ein kleines Plus von im Schnitt 0,8 Prozent. Die vorsichtigen Hoffnungen der Börisaner, die zuletzt nicht unterschrittene Marke von 2.700 Zählern werde dem auf lange Sicht fast dramatisch anmutenden Punkteschwund des Index Einhalt gebieten, hat sich vorerst bestätigt. In den zurückliegenden fünf Handelstagen besteht die Unterstützung den Test. Möglicherweise kann nunmehr die schon so lange herbeigesehnte Bodenbildung auch bei den deutschen Small-Caps diagnostiziert werden – die kommenden Wochen werden darüber Aufschluß geben.

Kaum gelingt es dem Neuen Markt, sich von seinen jüngst markierten Tiefständen abzusetzen, schon ziehen in seinem Schlepptau auch die Notierungen einiger Gesellschaften an, die ihr Geld vornehmlich mit der Finanzierung und Betreuung von jungen Wachstums-Unternehmen verdienen und daher in den zurückliegenden Monaten kräftig Federn lassen mussten. In der zweiten Woche in Folge gehört der Wagniskapitalgeber TFG Venture Capital zu den grossen Gewinnern. Innerhalb von fünf Tagen gewinnt das zwischenzeitlich regelrecht abgestürzte Papier weitere 21,6 Prozent an Wert hinzu. Um mehr als 16 Prozent zieht gleichzeitig auch der Kurs des Emissionshauses Concord Effekten an.

Ein in dieser Höhe sicher überraschendes Comeback erlebt in der vorigen Woche die Aktie des Düsseldorfer Börsenmaklers Schnigge. Der Anteilsschein, der in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder ganz oben auf den Verkaufszetteln der Anleger stand, schießt innerhalb von nur fünf Tagen um mehr als 50 Prozent in die Höhe. Dass der Wert bereits am Freitag wieder 10 Prozent einbüßt, weil offensichtlich erste Gewinne mitgenommen werden, läßt allerdings ein spekulationsbedingtes Kurs-Strohfeuer wahrscheinlich erscheinen. Fundamental spricht momentan wenig für eine nachhaltige Renaissance der Aktie, liegt doch das Geschäft mit dem vorbörslichen Handel per Erscheinen, einem Schwerpunkt der Aktivitäten von Schnigge, mangels aktueller Börsengänge danieder.

Nicht allein bei den Standardwerten im Dax entscheiden die Quartalszahlen der Unternehmen oftmals über Wohl und Wehe ihrer Aktiennotierungen. Auch die Zwischenbilanzen der kleineren Gesellschaften im SDax werden von den Investoren aufmerksam studiert und lösen bei unangenehmen Überraschungen mitunter deutliche Kursbewegungen aus. So auch im Falle des Spielzeug-Herstellers Zapf Creation, dessen Zahlenwerk nunmehr an wichtigen Stellen mit roter Tinte geschrieben werden muss . Obwohl sich der expansionsbedingte Verlust innerhalb der vergangenen sechs Monate mit 1,2 Mio. Euro in engen Grenzen hält, strafen die Börsianer das Papier ab. Die Zapf-Aktie stellt mit einer Wertminderung um fast 15 Prozent den größten Verlierer der zurückliegenden Handelswoche.

Einen leichten Rückgang des Vorsteuergewinns weisen die Quartalszahlen des Versandhändlers für Büromöbel Takkt aus . Auch hier zeigen sich die Anleger gnadenlos und stoßen als Reaktion darauf ihre Anteilsscheine an dem international tätigen Unternehmen ab. Ein Verlust von mehr als 14 Prozent binnen Wochenfrist ist die Folge. Gleichzeitig markiert die Aktie mit einem aktuellen Kurs von 6,20 Euro ein neues 52-Wochen-Tief.

Am Ende dieser Handelswoche prangt auf dem Kurszettel der Hinweis auf einen neuen vorläufigen Jahrestiefstand auch neben der Aktie des Schreibwaren-Herstellers Herlitz - und das nun schon zum zweiten Mal hintereinander. Offenbar glauben immer weniger Anleger an eine rasche Wende bei dem angeschlagenen und zwischenzeitlich sogar beinahe zahlungsunfähigen Unternehmen. Diesen Schluß lässt jedenfalls ein neuerlicher Wochenverlust von rund 5 Prozent zu. Auf Sicht von drei Monaten hat die Aktie nunmehr fast 30 Prozent ihres Wertes verloren.


Autor: Markus Siebenmorgen, 17:19 04.08.01
kurswechsel
du solltest deinem namen alle ehre machen, bevor dich der kurs die farbe deines gesichtes wechseln läßt......


es wird noch viel weiter runter gehen, wenn walther nicht bald einlenkt

frequenzer
Heute ist sie da, die lustige Leerverkäuferpanik!

Soeben sind vermutlich jene steigenden Kursen nachgerannt, die beim Kapitalvernichten mithalfen und die Übertreibung nach unten gefördet hatten.

Mit etwas mehr Beteiligung hätte der Spaß schon früher beginnen können.

Heute ging es wohl etwas zu rasch - ein leichter Rückschlag ist wahrscheinlich, aber langfristig wird`s schon werden.

@frequenzer,

was Du geschrieben hast ist durchsichtiger, unsachlicher Müll.

>du solltest deinem namen alle ehre machen, bevor dich der
>kurs die farbe deines gesichtes wechseln läßt......

Emotionale Panikmache; offenbar hat da jemand ein finanzielles Interesse am Preisdrücken.

>es wird noch viel weiter runter gehen, wenn walther nicht >bald einlenkt
>frequenzer

"Die Konjunktur in Deutschland wird noch viel weiter runtergehen, wenn Kanzler Brandt (Kohl) nicht endlich
einlenken." Was haben diese Bundeskanzler mit Herrn Walter gemeinsam? Sie sind alle gleichermaßen nicht mehr im Amt!

Das war ein fauler Trick, um etwas vermiesen zu können. Die Börse bewertet Gegenwart und Zukunft, nicht Vergangenheit.

Was die Farbe meines Gesichtes angeht, so hat die in der Tat gewechselt - vor Freude.

Der Kurs ist auch gewechselt worden - seitens der Leerverkäufer. Ich hatte keinen Änderungsbedarf.

Einen schönen Tag noch,

Kurswechsel
dpa-AFX-Nachricht




Dienstag, 18.09.2001, 17:50
Refugium Holding AG wird liquidiert - Auffanggesellschaft geplant
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Refugium Holding AG stellt ihre Tätigkeit ein und wird sofort liquidiert. Das beschloss die Gläubigerversammlung des im Insolvenzverfahren befindlichen Seniorenheimbetreibers am Dienstag.

Die Seniorenheime sollen von einer Auffanggesellschaft weiter betrieben werden. Der Name der Auffanggesellschaft werde voraussichtlich nicht Refugium heißen, teilte das Unternehmen auf Anfrage von dpa-AFX mit. Wahrscheinlich werde auch nicht wieder die Rechtsform der AG gewählt.

Die Liquidierung der Refugium Holding AG erfolge auf Vorschlag des Insolvenzverwalters. Das Amtsgericht Bonn hatte am 1. August das Insolvenzverfahren über das Refugium-Vermögen eingeleitet. Vor der Bekanntgabe der Liquidation der AG war der Handel mit Refugiumaktien unterbrochen worden. Die Aktie der substanzlosen "Aktiengesellschaft in Liquidation" bleibt als reiner Mantel im Handel und kann damit von Unternehmen mit eigenen Börsenambitionen erworben werden./fh/hn/hi



info@dpa-AFX.de

Name Aktuell Ten. Diff. (%) Kurszeit
REFUGIUM HOLDING AG 0,18 +5,88% 18.09., 13:35
Mettmann,
13. September 2001

Zwischenbericht zum 30. Juni 2001

Sehr geehrter ...,

wir möchten Sie ganz herzlich im Kreise der Gold-Zack-Aktionäre willkommen heißen. Wie Sie sicher wissen, hat die Gold-Zack AG bereits im letzten Jahr auf Namensaktien umgestellt, um unter anderem den Kontakt mit den Investoren auszubauen.

Gerne möchten wir Sie zukünftig regelmäßig über unser Unternehmen informieren...

Als aktuelle Information erhalten Sie anbei unseren aktuellen Bericht über das 1. Halbjahr 2001, das die Gold-Zack AG, Mettmann, mit einem Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 6,3 Mio. DM abgeschlossen hat, wobei im Einzelabschluß der AG sogar ein Ergebnis von 28,3 Mio. DM erzielt wurde.

Damit konnten wir uns als europaweit agierende Investmengruppe von anderen Finanzdienstleistern im Markt für Venture Capital und Asset Management absetzen. In einem Interview betonte unser Vorstandsvorsitzender, Dr. Christian Stolorz, daß sich Gold-Zack mit dem positiven Ergebnis, das inmitten eines sehr schwierigen Umfelds erzielt wurde, eine günstige Ausgangsposition für die erwartete Markterholung geschaffen hat. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Aktionärsbrief.

Gerne weisen wir Sie darauf hin, daß Herr Stolorz in den vergangenen Wochen diverse Interviews geführt hat, die für interessante Artikel in der Wirtschaftspresse sorgten bzw. die im Fernsehen zu sehen waren. Wir haben für Sie einige dieser Artikel sowie das Fernsehinterview der Sendung Chefsache auf N24 vom 05.09.2001 auf unserer Homepage www.gold-zack.de für Sie bereitgestellt.

Mit freundlichen Grüßen
Gold-Zack AG
noch mühen sich die shorties, aber bald dürfte der kurs wieder streng nach oben gehen... gestern und heute sind auch größere käufer im markt und so bin ich guter hoffnung das den shorties die luft ausgeht...

mfg
Nachtrag zum Herbst:

Kurz darauf sprang der Kurs tatsächlich binnen Tagen kräftig an; der Verkaufsdruck war weg, dafür gab es offenbar starke Eindeckungen.

Die Zahlen fielen besser als erwartet aus.

Die jetzige Situation erinnert an den vergangenen Herbst, vom Kursverlauf her, beim Warten auf Zahlen, und auch im Ton der Debatte zwischen Anlegern und Bären.

Die Bären haben zugelangt, aber nun geht ihre Kraft zuende. Ist der Kurs am Boden, so sind es die Bären, die rennen müssen.

Auch langfristig sollte ein guter Kaufkurs Freude bereiten; wer zu lange wartet, wird mehr bezahlen müssen.

MvG :) (mit vielen Grüßen)

Kurswechsel
Es geht hoch! Vorhin waren wir schon bei 1,80, dann haben wohl Bären auf Xetra unlimitiert verkauft, und nun sind wir wieder im Plus.

Frankfurt GOZ2 1,77 + 0,020 + 1,14

Beim letzten Eindeckungsrennen im Herbst, als hier viele Panikbären den Ton angegeben hatten, schnellte Gold-Zack von 2,80 binnen Tagen auf über 6, wozu unerwarteterweise gute Zahlen kamen.

Jetzt mag um den Kurs noch gerungen werden, aber sobald die Bären merken, daß sie den Kursen nachlaufen müssen, werden die Eindeckungen die Fahrt beschleunigen.

Wer zu spät kauft, bezahlt drauf. Noch gibt es Goldzacken zu Verkaufspreisen.

Nachdem die Bären durch Leerverkäufe Gewinne machten, sollten jetzt einmal Anleger Gewinne machen, wenn die Bären sich eindecken. :)

KW
Seit dem Sommer nichts gelernt,so naiv kann doch gar keiner sein.

Eine tech. Gegenreaktion nach oben ist gut möglich,aber dann geht es wieder zu neuen Kurstiefen.

Gruß.
PS.Sogar zum traden ist mir der Wert momentan zu wertlos.
Umso besser, wenn alle vor Schockwellen flüchten und Angst haben, ist der beste Zeitpunkt zum Kaufen. Allein die Beteiligungswerte übersteigen auch nach den jüngsten Verkäufen erheblich die Marktbewergung, bessern aber die Liquidität verglichen mit anderen Wagniskapitalgesellschaften.

Heftige Fehlbestände wollen erst mal wieder abgebaut werden. :)

KW
die shorties scheinen langsam muffensausen zu bekommen, 125000 zu 1,8 in frankfurt - denke jetzt gehts erst mal wieder über 2€;o)
Wie kommt ihr eigentlich darauf, daß die Kursverluste bei gz
in Zusammenhang mit Leerverkäufen stehen?
Wie deckt sich die Aussage, gz sei fundamental gut und günstig bewertet,
mit der Mutmaßung, es würde geshortet werden?
Außer hier im Board habe ich noch nirgends was über Leerverkäufe in Bezug auf
gold zack gelesen.
I.d.R werden ja eher überbewertete Shares geshortet, bzw. solche die für überbewertet gehalten
werden.
Vor allem:
bei geshorteten Werten tritt bei drehenden Indices schlagartig Eindeckung auf;
gold zack zeigte aber gerade auch bei an starken Tagen jüngst eher Schwäche.
mfg
@Frager1,

das sieht wirklich gut aus! Plötzlich hohe Umsätze.

Frankfurt GOZ2 1,80 + 0,050 + 2,86 505.695 282.942 11. Feb 16:30



Auf ein fröhliches Muffensausen bei den Leerverkäufern und Bären.

Gruß,

KW
@Geldliebhaber!,

schau Dir die Vorgänge selbst an! Im Herbst gab es ebenfalls aggressive Panikmache, und mir wurde nicht geglaubt. Positive Stimmen gab es keine im Forum! Plötzlich schoß der Kurs von 2,80 auf über 6, und danach waren gute Stimmung und Anleger plötzlich wieder da; niemand spottete mehr über meine Annahme, daß leerverkauft wurde.

Die Panikmache spricht für sich! Warum sollte sich jemand die Mühe machen, ohne davon zu profitieren? Gibt es Putscheine auf Gold-Zack? Bleiben nur Leerverkäufe.

Manche brachten ein Umschichten seitens Fonds ins Spiel, was aber die Angstmache einiger nicht erklären kann.

Diesmal gleiches Spiel. Die Vorgänge reimen sich zusammen. Übrigens, warum ist Deine Deutung eine "Annahme", wogegen die anderer als "Mutmaßung" abqualifiziert wird?

Nehmen wir doch dasselbe Wort für beide. Hast Du eine bessere Erklärung für das plötzliche Auftreten von Panikmachern, begleitet von bröckelnden Kursen, bis plötzlich ein unerwarteter Aufschwung kommt, der den Kurs steil und schnell nach oben treibt, und zwar ohne Nachrichten?

Gibt es eine bessere und passendere Erklärung als Leerverkäufe? Wenn ja, dann heraus damit; ich bin gespannt. Schließlich möchte ich wissen, was abläuft.

Gruß,

KW

P.S. Wenn`s losgeht, dann kräftig! Wie beim letzten Mal!
Oh ja....wenns losgeht dann wie die Sau...

Und es geht schon los
@sooderso,

das ist soundso gut!

Aktie im Aufwind

Frankfurt GOZ2 1,81 + 0,060 + 3,43 612.288 11. Feb 18:20
Xetra GOZ2 1,82 + 0,060 + 3,41 150.310 11. Feb 18:16

Nu geiht dat aber los!

KW
@kurswechsel,
heute sind >450 000 Stücke gehandelt worden, also weit mehr als das durchschnittliche
Volumen der letzten Wochen.
Der Kurs hat aber nur läppische 3.5% zugelegt.
Was wir hier sehen, ist alles Mögliche, aber mit Sicherheit kein Short-Squeeze.
Ein S-squeeze ist charakterisiert durch hohe Volumen UND extreme Kurssprünge.

Hier trifft die Nachfrage doch auf ein entsprechendes Angebot.

Wenn man so gefahrlos shorten könnte, bestünde ja wohl kein Risiko für einen Shorti.

Arbeitest Du eigentlich ganz ohne SL, nicht mal mit nem mentalen?

Das würde ich nämlich nur machen wenn ich im Vorstand bei gz sitzen würde.

Ist natürlich nicht auszuschließen, daß ich mit meiner Meinung komplett falsch liege,
auf jeden Fall viel Glück,
mfg
@ cashlover
und wer sagt dir, daß uns diese woche keine squeeze bevorsteht?:o)
@alle

die hier über Shorties diskutieren:

Meines Wissens mussten die Shorts jeweils abends eingedeckt werden. Es wird also keinen Short-squeeze geben.

In der letzten Zeit reichten relativ kleine Volumina, um SL-Lawinen abzuräumen. So lange der Abwärtstrend anhielt, wollten viele nicht so recht reingehen.

Wenn sich das Sentiment nachhaltig dreht (dafür erscheint es mir noch reichlich früh, aber warum nicht...), dann werden immer mehr Marktteilnehmer auf den Aufwärtstrend aufspringen. Denn die Aktie ist zweifelsohne billig zu haben.

Man darf aber auch nicht vergessen, dass wir momentan in einer Börsenerholung drin sind, der Kursgewinn in GOZ2 ist gegenüber dem breiten Markt noch nicht sehr ausgeprägt. Warten wir mal ab, wie die Zahlen ausfallen werden. Ich tippe mal, dass es nicht ganz so schlimm kommt wie befürchtet, und dass die Aktie hinterher noch ein wenig steigen wird.

der Prof
:) :) :)
@ germanasti,

kein Profi, aber intellektuell so weit auf der Höhe, daß ich weiß, daß ich nichts
weiß, sondern nur vermute.
Diese Demut fehlt dir ja bekanntlich und mit deinen Postulaten liegst du ja bekanntlich
regelmäßig (um nicht zu sagen andauernd) daneben.
Daher sind deine Threads ja auch mehr und mehr zu einem "running gag" verkommen.
Aber geschlagene Hunde beißen ja bekanntlich gerne :D
Jetzt aber husch zu trinchen und igor, denn in Salt Lake City wartet bestimmt das große,
die Börsen ins Inferno stürzende "externe Ereignis" :laugh: :laugh:
@prof19,

Leerbestände können über lange Zeit bestehen. Vielleicht müssen manche Kleinsthändler sich taggleich eindecken, aber Fonds, "Hedger" und andere sicher nicht. Sonst könnte es nicht passieren, daß der Umsatz mehrerer Tage und ein hoher Prozentsatz der Aktien manche US-Firmen leerverkauft ist!

Gestern war das natürlich noch kein Eindeckungsrennen, aber vielleicht die erste Glattstellung eines Einzelnen, oder der Einstieg eines Einzelnen. Wenn`s los geht, springt der Kurs wie im Herbst - damals von 2,80 auf über 6.

Natürlich versuchen Bären vorher den Kurs zu drücken, um billiger an Aktien zu kommen. Deshalb ist mit etwas Gezerre zu rechnen, aber sobald die Bären merken, daß sie verlieren, sollte es losgehen!

Lieber goldene Zacken, als sinnlose Zockereien mit NM-Werten oder Scheinen.

MfG :)

KW
@Kurswechsel

die Regeln in USA sind gänzlich anders als bei uns!

Ich muss zugeben, dass ich zwar in USA schon short war, aber in Deutschland noch nicht. Ein Bekannter von mir, Vermögensverwalter, ging täglich in einer deutschen Beteiligungsfirma short (pauschale Verdammung) und sagte, leider müsse er abends immer glattstellen, so seine die Regeln. Kann sein, dass es an der Deutschen Börse für manche Hedgefonds Ausnahmen gibt, darüber weiss ich aber nichts.

der Prof
:look: :look: :look:
@Kurswechsel

ich stimme dir aber zu, dass GOLD-ZACK auf dem bestehenden Niveau eher günstig ist, langfristig sehe ich eher ein Aufwärts- als ein Abwärtspotential.
@prof19,

langfristig sehe ich Gold-Zack ebenfalls als günstig bewertet an. Darum sehe ich ein Kräfteziehen zwischen Bären und Stieren gelassen. Sowohl von den Beteiligungen her, als auch von den Gewinnen bin ich von einer vergleichsweise guten Lage überzeugt; langfristig sollte das Geschäft einen goldenen Boden haben.

Es wäre interessant, genaue Informationen über Leerverkäufe zu erhalten. Von plötzlichen Eindeckungen wird auch bei uns in Börsennachrichten berichtet, was bei ausschließlich taggleichem Glattstellen wohl kaum denkbar wäre. Außerdem gibt es die Möglichkeit, daß Kontrakte und Aktienoptionen Einfluß ausüben, was ich eher bei Daxaktien vermuten würde als bei Gold-Zack.

Wann genau die Aktie losrennt, wissen wir nicht, aber laufen wird sie wohl.

Gruß,

KW
@prof19

Bei Sino kannst Du DAX100-Aktien auch overnight shorten.
Glaubt ihr den gequirlten Käse eigentlich selbst, den ihr da von euch gebt ? Mittlerweile startet Gold - Zack die nächste Rakete in Richtung "nonvaleur". Nur noch 1,70 € bis die Diskussion endlich aufhört, dann habt ihr es schwarz auf weiß. VF
hallo,

die hier angesprochenen "leerverkäufen" wennn es die denn überhaupt im nennenswerten umfang gibt, halte ich nicht für ursächlich für den kursverfall.
dieses hat sicherlich andere gründe und kann natürlich mit dem schlecht laufenden geschäft gegründet werden.
zumal noch niemand den abschluss für 2001 kennt.
wenn ich mir die schlechte kursentwicklung aber so ansehe,
dabei die bilanz zum 30.09.2001 betrachte, so juckt es gewaltig in den fingern langsam aber sicher einen bestand an gold-zack aktien zu erwerben.
wer zeit und geduld hat wird hier eine sehr gute verzinsung auf sein eingesetztes kapital erzielen. die frage ist nur wo der kurs eine bodenbildung macht. ich will ja hoffen, dass wir noch unter 1,5 € sinken.
gruß
goldjunge
@Goldjunge2000,

der Wagniskapitalbranche geht es schlecht; in solchen Fällen werden alle Mitspieler an der Börse mitgestraft. Die Zahlen im Herbst waren in Anbetracht der Lage und Vergleich m.W.ens gut.

Der Zeitpunkt ist auch günstig; ohne die roten Zahlen an den Börsen heute wäre es vermutlich heute zum angekündigten Umschwung gekommen. Auch im Herbst hat es sich etwas verzögert, weil noch ein paar schlechte Börsentage die Stimmung verhagelten und den Bären Auftrieb gaben.

Was Leerverkäufer betrifft, so sind Angstmacher vom Schlage "VorsichtFalle"s ein Kandidat. Im Herbst war es besonders ausgeprägt, da wurde Gold-Zack verbal regelrecht auf 3 Eumel runtergedroschen. Was für einen Sinn sollte so ein Aufwand haben, wenn die Betroffenen nicht davon profitierten? Hast Du eine bessere Erklärung? Und warum sprang der Kurs anschließend so plötzlich und steil an? Waren das wirklich nur Fonds, und warum sollten die so unvorsichtig agiert haben?

Wie auch immer, eine bessere Börsenlaune vorausgesetzt könnte es bald aufwärts gehen.

MfG :)

Kurswechsel
@Thoughtbreaker

interessant! Kann aber schon sein, dass es da Unterschiede gibt.

dP
Seit Mitte November geht der Kurs unter hohen Umsätzen stets nach unten und hat sich mehr als halbiert.
Im Dezember war es ja noch verständlich in Sicht auf Window Dressing. Aber ab Januar ist der Kursverfall nicht anders zu erklären, trotz der positiven Meldungen. Es sind ausschliesslich Leerverkäufer. Kein Fondmanager wird sich die Performance verhageln und GOZ2 raushauen um jeden Preis.

Die hohen Umsätze sind auf Eigenhandel zwischen eigenen Depots zurückzuführen.
Wenn der Wert wirklich so miserabel wäre wie hier teilweise von unqualifizierten gepostet, würde die Stücke, die angeblich auf den Markt kommen keiner kaufen.
Es ist doch deutlich zu sehen in den times and sales, das mit kleinen Stückzahlen unter dem bid verkauft wird, anschliessend eine große Kauforder ins Geld gestellt wird, die sofort bedient wird, - und der Makler taxt runter. Dann geht es mit kleinen Order auf niedrigem Niveau weiter, seit Wochen.

So eine Bewegung geht immer auch in die andere Richtung, wie im August beispielsweise.

Wer sich jetzt noch Stücke ins Depot legen kann, wird viel Freude haben.

Gruß lbbberlin
hallo,

ja, aber trotzdem hätte ich nichts dagegen wenn der kurs erst noch fällt. ist doch ein schönes gefühl eine aktie für vielleicht 1,2€ oder 1,5€ einer gesellschaft zu kaufen, die keine liquiditätsschwierigkeiten und ein ek von 4€ pro aktie hat. also nochmals vielleicht 30% runter damit.
gruß
goldjunge
Der Satz des Jahres, Ibberlin

"Wenn der Wert wirklich so miserabel wäre wie hier teilweise von unqualifizierten gepostet, würde die Stücke, die angeblich auf den Markt kommen keiner kaufen."

Genau - und deswegen gab es auch keine Käufer bei Enron, Metabox, Letsbuyit.com, Schneider usw. usw. usw. usw. usw.
@wiener melange,

....wie hier teilweise von unqualifizierten gepostet, .....

bezeichnend, daß dich der Satz angesprochen hat.

;)
@ Wiener Melange:

In welchen Investments bist du denn eigentlich long?
Na und gleich wieder beleidigt spielen und persönlich werden, so kennt man das ja.

Ibberlin: Mach doch mal wie ich eine auf der letzten Bilanz/GuV basierende Fundamentalanalyse von Gold-Zack. Dann setze ich mich gerne damit auseinander - aber nicht mit Totschlag-Weisheiten à là ""Wenn der Wert wirklich so miserabel wäre wie hier teilweise von unqualifizierten gepostet, würde die Stücke, die angeblich auf den Markt kommen keiner kaufen." Insbesondere würde mich deine Einschätzung der laufenden Kosten von Gold-Zack interessieren.

@ribaldcorello:

In meinen Geldmarktfonds - und das zu 100 %. Ich kann aber gerne wieder einstellen, wenn ich was gekauft habe.
@wiener....
wenn du zu 100% long in Geldmarktfonds bist, was suchst dú hier am Aktienmarkt? Wohl gemerkt zu 100% long.

Hast du langeweile?

;)
?

Ich verstehe dein Posting nicht. Nur weil ich warte um die Aktien billiger zu kaufen soll ich mich nicht für Aktien interessieren dürfen ?

Manche Menschen haben wirklich eine eigene Logik.....
hallo,
@wiener melange, es wäre schön, wenn du deine analyse hier mal einstellen könntest. für mich wäre sie interessant.
gruß
goldjunge
Im Laufe der Diskussion haben sich auch einige neue Aspekte ergeben, deshalb am Besten den ganzen Thread lesen:

http://www.wallstreet-online.de/ws/community/board/thread.ph…

Gruß
WM
@wiener...

long ist englisch und bedeutet langfristig, in der Wertpapierhandelssprache länger als 12 monate.

Soviel zur Logik, solltest du nicht wissen, was das Wort bedeutet, haste Pech und darfst es weiter benutzen;)

Noch mal die Frage, was machst du hier am Aktienmarkt, gibt es kein Threat für Geldmarktfonds oder haste lange weile?

;)
@Ibbb,
ha, dann müssen die mal die Definition ändern!
Manche behaupten hier schon, sie seien "long" wenn sie ein Papier
über ein Wochenende halten.
Außerdem, kleine Suggestivfrage:
Wenn der Wiener zu 100% in Geldmarktfonds wäre und äußerst positiv zu
gz schreiben würde, träfe ihn dann auch die Unterstellung der "langeweile"??:D
mfg
(übrigens: lange weile oder langeweile, wie schreibt man das eigentlich?)
Muß dich enttäuschen, Ibberlin, "long sein" heißt in diesem Zusammenhang nur eines: eine Kaufposition zu halten, also bereits gekauft zu haben, egal mit welchem zeitlichen Horizont. Daytrader und Berufsterminhändler sind manchmal nur ein paar Minuten lang "long". Habe allerdings noch nie gehört, daß jemand, der wie Wiener Melange Cash oder ähnliches hält, sagt, er sei long in Cash. Klingt komisch.

@Wiener Melange:

Welche Aktien möchtest du denn kaufen, wenn sie billiger geworden sind? Bin ehrlich interessiert, welche Investments, die nicht so steril und impotent sind wie Geldmarktfonds, deinem kritischen Intellektuellenblick standhalten.
@ribald:

Ich habe das Wort "long" kein einziges Mal benutzt - dies haben mir andere nur im Zusammenhang mit der Antwort auf dein Posting in den Mund gelegt.

Wenigstens weißt Du etwas mit dem Begriff anzufangen und kannst ihn einordnen.
Auf meiner watchlist stehen viele Werte, da ich den Zeitpunkt des fundamental gerechtfertigten Einstiegs aber erst bei DAX 3.500 bzw. DOW 6.000 sehe habe ich noch Zeit den Kreis etwas einzuengen - und mit 20 Prozent meines Vermögens trade ich inzwischen, da gibt es keine bestimmten Werte, da nehme ich alles was notiert ist - vorzugsweise aber größere Titel.

@Ibbberlin:

Willst wohl den Titel des "Boardclowns" gewinnen:

"long ist englisch und bedeutet langfristig, in der Wertpapierhandelssprache länger als 12 monate."



Das ist sogar noch besser als dein Klassiker:

"Wenn der Wert wirklich so miserabel wäre wie hier teilweise von unqualifizierten gepostet, würde die Stücke, die angeblich auf den Markt kommen keiner kaufen."

Bitte weiter so, das ist wahre Realsatire.
hi,hi, wiener, jetzt treiben`s dich in die Enge!:laugh:
Sag einfach: PROVIDIAN (PVN),bei Schwäche kaufen!!
(kleiner Pushversuch:D)
Kannste nix falsch machen!
Zumindest werden die goz outperformen:D, was nach deiner Einschätzung allerdings auch nicht allzu
schwer sein sollte;
mfg
Cashlover:

Die "Versuche" à là Ibbberlin mich verbal an die Wand zu nageln bereiten mir eher Bauchschmerzen (vor Lachen) als Kopfschmerzen........
@Wiener Melange:

Bei Dax 3500/Dow 6000 würde ich auch gerne kaufen. Aber ich glaube nicht, daß du wirklich zum Kauf kommst. Denn die Wahrscheinlichkeit für solche Einstiegskurse ist nicht sehr groß. Falls sie aber doch erreicht werden, geht dies garantiert mit Katastrophenmeldungen einher, im Vergleich zu denen deine Gold-Zack-Analyse noch goldig klingt. Und der Chart wird dann furchterregend aussehen - so ähnlich wie bei Gold-Zack. Das ist ein psychologisches Problem, Wiener. Es gibt gute Gründe, Cash zu halten und Gold-Zack nicht zu kaufen. Aber - die gibt es leider immer, egal wieviel Gold-Zack gerade kostet und was Gold-Zack gerade macht und meldet. Nenn mir bitte wenigstens drei halbwegs bekannte Aktien, bei denen du überhaupt kein Haar in der Suppe findest (ich finde dann bestimmt eins) und die spottbillig zu haben sind - es gibt sie nicht. Sogar für jeden einzelnen Dax-Wert kann ich dir runterbeten, was alles gegen ihn spricht - wohlgemerkt, zu jedem denkbaren Zeitpunkt, zu jedem realen Preis. That´s it.
@ribald:

Ja ja ja. Du hast Recht und vielleicht kommt es auch anders als ich erwarte. Nur: Das ist mir vollkommen egal. Ich stehe mit beiden Beinen in Leben und Beruf und bin genau so zufrieden wenn ich nur ein paar Prozent mache im Jahr. Ich bin nur nicht zufrieden wenn ich Geld verliere. Meistens werden es aber doch ein paar Prozente mehr, da ich noch in fast jedem Jahr in Paniksituationen kaufen konnte. Ich bin eben fundamental orientiert und deswegen sind mir viele Aktien eibfach zu teuer. Und ich gehöre nicht zu dem Anlegertyp, der trotzdem kauft und einfach hofft dass es gut geht.
Ich kann ganz gut warten - dadurch verliere ich nur äußerst selten Geld und lebe sehr entspannt. Und glaub mir: Die Panik(=Chancen)situationen kommen häufiger als viele denken. Und einmal im Jahr oder von mir aus auch nur alle 2 Jahre reicht vollkommen für zweistellige Renditen p.a.
Na zumindest bekommen wir dieses Jahr wieder eine Div!!!!


Gruß Gk
@ Wiener Melange:

Da haben wir beide eigentlich die gleiche Einstellung. Bloß kein Streß, lieber lange auf die Lauer legen. Aber irgendwann muß man doch handeln. Deshalb gestatte mir eine letzte Frage, Wiener: Ist das derzeit bei Gold-Zack nicht eine Paniksituation? Denke an Auftritt und Abgang des bedauernswerten nasevoll. Falls deiner Meinung nach nicht - zu welchem Kurs würdest du Gold-Zack kaufen? (Sei aber bitte nicht gar zu destruktiv bei der Antwort. Zwar habe ich deine Bilanzklauberei zu Gold-Zack gründlich studiert, aber glaube mir - ähnliches kann ich dir mit der Bilanz von ziemlich vielen Weltfirmen auch vorführen. Oder weißt du, was die Assets der weltgrößten Banken, Telekomfirmen, IT-Unternehmen, Automobilhersteller, Pharmaproduzenten usw. wirklich wert sind, vor allem, wenn sie auf der Stelle verkauft werden müßten?)
@ribald:

Tja ja, Gold-Zack, ein Thema für sich. Ich habe schon so viel geschrieben, dass ich eigentlich alles gesagt habe. Ja, natürlich weist der Kursverlauf panische Züge auf. Vielleicht aber auch zu Recht.
Ich denke halt, dass Gold-Zack nur überleben kann, wenn sie Beteiligungen verkaufen können. Nur dadurch kommt überhaupt Geld rein. Und im Vergleich zu dem was ausgegeben wird steuert das Unternehmen geradewegs......ich denke Du weißt was ich meine.
Natürlich kannst Du mit der Aktie mal schnelle Prozente machen - aber das interessiert mich nicht, angesichts obiger Befürchtungen.

Für mich ist eine Aktie, von der ich annehme, dass das zugrundeliegende Unternehmen die laufenden Kosten nicht durch entsprechende Einnahmen decken/übertreffen kann einfach kein Kauf.

Gegenfrage:

Wie soll Gold-Zack denn die laufenden Kosten decken ?
Warum wird die Aktie in riesigen Stückzahlen nach unten geprügelt obwohl alle Kleinanleger (bis auf mich vielleicht) darin die wunderbarste BuyLowSellHigh-Chance sehen ? Nein nein, für mich verkaufen da keine Kleinanleger und der Schwachsinn mit den Shorties stimmt auch nicht.

Aber wie gesagt: Keine Ahnung wo der Kurs hinlaufen kann, meine Bedenken sind rein fundamental. Kauf halt ein paar Stücke und setze ein stopp-loss, wenn Du schon so sehr mit der Aktie liebäugelst.
Hi Leute!

Hab eigentlich damit gerechnet, dass GZ aus dem M-Dax fliegt.
Fliegt aber nicht raus. Habe die Befürchtung, dass der Kurs bald wieder anziehen wird.
Viele Anleger sind wegen dieser Befürchtung aus dem Wert rausgegangen. Wird langsam Zeit für mich, da einzusteigen.
Offensichtlich sieht es doch nicht so schlimm aus wie erst angenommen.
Hab durch die Hintertür erfahren, dass die Familie WALTHER mit ihrem Anteil von über 37 % auf die Zahlung einer satten Dividende besteht.

Sollte die gezahlt werden, dann ist natürlich Luft nach oben. Ansonsten halte ich auch nicht viel von dem Titel.

Verdächtig scheinen mir die hohen Umsätze in Frankfurt. An dem Gerücht, britische Hedge-Fonds haben den Titel extrem unter Druck gebracht, verdichten sich.
In Frankfurt werden seit einigen Tagen grosse Stückelungen verkauft und gekauft.
Da kann man zumindest ASK und BID nicht ersehen.

Wiener Melange, drück mir mal die Daumen, dass dieser Deal glatt geht.
Werd mich natürlich nach unten ( maximal 5 % Verlust) absichern.

Übrigens haben deine Einwände gegen GZ Hand und Fuss, aber gerade dieser Zockerwert kann zumindest kurzfristig die Kasse füllen.

Verkauft noch mal morgen, ich werd den ersten Hieb nehmen:):):)
... durch die Hintertür erfahren ...., was für Hirngespinste dürfen diese pusher - user eigentlich noch verbreiten ? Wo Gold - Zack hingeht verrät euch ein Blick auf die heutigen Kurse von Knorr und TFG. Auch GZ dürfte etwa 60 % durch Vermögen rpräsentieren, d.h. aber leider Wandelanleihe = 60%, Aktionäre = Arschkarte !! Es lebe Dr. Stopfurz, der Kurs wird bald ein ganz anderer sein, stimmt !! VF
hallo,

danke wiener melange für deinen hinweis auf den anderen thread. inzwischen habe ich deine ausführungen zum wert von gold-zack gelesen. sicherlich lässt sich darüber streiten und die zahlen lassen sich, je nach persönlicher einschätzung, nach oben oder unten rechnen.
das beste ist da, erst die vorlage der bilanz abzuwarten.
vor allem aber benötigt man infos zu den beteiligungen.
der kurs wird solage jedenfalls noch seien fahrt in richtung süden fortsetzen.
wenn sich die situation an den börsen in 2.halbjahr vielleicht so gebessrt hat, das neue ipo`s möglich sind,
ist eine kursentwicklung wie ab 1998 geschehen durchaus wieder möglich.
also warte ich erstmal ab.
gruß
goldjunge
@ Wiener Melange:

Zu deinen Fragen:

Die laufenden Kosten von Gold-Zack sind ja nicht "written in stone". Sie können jederzeit massiv reduziert werden, wenn mit den betreffenden Mitarbeitern marktbedingt keine Wertschöpfung möglich ist. Als reine Beteiligungsgesellschaft braucht Gold-Zack im Extremfall nur den Vorstand, das Sekretariat und das Controlling und kann viele Jahre lang von der enormen Liquidität zehren. Man sollte aber nicht vergessen, daß Gold-Zack auch jetzt profitable Trade-Sales durchziehen und profitable Dienstleistungen erbringen kann. Ein bißchen was geht immer...

Warum fällt der Kurs? Weil sich für die Käufer und potentiellen Käufer angesichts der nebulösen Assetbewertung (z.B. Gontard) ein Engagement noch nicht aufdrängt. Weil man (mich eingeschlossen) noch nicht ganz sicher sein kann, was man von Stolorz und seinen Reden halten soll. Und weil inzwischen ziemlich viele kleine Zocker in Gold-Zack drin sein dürften, die sofort wieder zitternd (und deshalb billiger) verkaufen, wenn der schnelle turnaround ausbleibt. So schaukelt sich der Kurs über viele Monate per saldo nach unten. Wenn große Investoren wegen ganz konkreter Isiderinformationen im großen Stil verkaufen, dann sieht das m.E. charttechnisch ganz anders aus, und als echter Experte weißt du das auch, Wiener.
Wie man heute und in den vergangenen Tage sehen konnte, sind die Kurse der Wandelanleihe deutlich angestiegen. Die Wandelanleihe bringt auf aktuellem Niveau immernoch eine Rendite von fast 20% per anno. Ich bin mir fast sicher, dass hier Gold-Zack selbst zurückkauft. Da Gold-Zack damit auch seine Gewinne ausbauen kann. Gold-Zack hat die Anleihen zu 100% ausgegeben, kauft man diese nun zu 60 wie bereits geschehen oder zu 70 wie heute zurück, macht GOZ damit 30-40% der zurückgekauften Summe Gewinn und spart sich die Zinsen für die restlichen 3 1/2 Jahre. GOZ hat bereits zwischen 70 und 80% 10 Prozent der Anleihen zurückgekauft, damit wurde ein Gewinn von 3,1 Mio Euro gemacht, jetzt wird nocheinmal für 10 Prozent zurückgekauft zwischen 60 und 80% dann macht GOZ damit nochmal 3,75 Mio Euro. So möcht ich auch mal mit meinen Verbindlichkeiten Gewinne machen.
Ich selbst hab mit etwas Glück und Kalkulation bei 60% zugegriffen d.h. ca. 25% per anno.
Und GOZ selbst weiß sicher ob sich das lohnt, daher sollte sich auch der Einstieg in die Aktie rentieren.
Gruß toon
#67


"Wenn große Investoren wegen ganz konkreter
Isiderinformationen im großen Stil verkaufen, dann sieht das m.E. charttechnisch ganz anders aus, und als echter Experte weißt du das auch, Wiener."





Also ich seh keinen Unterschied! So auf den ersten Blick:D

Übrigens: Für SER Systems kannst Du beliebig andere Unternehmens-Charts reinstellen, bei denen die Ursachen für die Kursver-
luste im Nachhinein bekannt wurden.
Die "Großen" verkaufen selten schlagartig; nur wenn sie keinen Informationsvorsprung haben.
Andernfalls plazieren sie ihre Packete kursschonend.
Und zwar streng hirachisch: erst die Insider, dann die Semi-Insider etc.
Der bekloppte Kleinanleger kratzt sich derweil am Kopf und kann sich die Verluste gar nicht erklären,
kauft evtl. noch nach, bis er die grausame Wahrheit, zuletzt erfährt.

Derweil genießen die Vorstände bereits das Brummeln der großvolumigen Volvo-Penta oder Caterpillar Dieselmotoren auf ihren
Sunseeker-Yachten an der französichen Riviera.

So sieht das aus.

Aber vielleicht kommt hier ja alles gaaanz anders.:D

mfg
@ Cashlover:

"Ganz konkrete Insiderinformationen" erfordern immer schnelles Handeln, erlauben keine Verkäufe über ein Jahr hinweg. Das liegt in der Natur der Sache. Denn jede ganz konkrete Insiderinformation (sofern sie für den Wert des Unternehmens ganz erheblich ist) wird zwangsläufig ziemlich schnell öffentlich bekannt. Eine ganz konkrete Insiderinformation wäre z.B., als erster zu wissen, daß ein riesiger Kredit einer Großbank, der mit 100 % in den Büchern steht und in fünf Handelstagen fällig ist, todsicher nicht zurückgezahlt wird. Oder daß eine lebensrettende Fusion, die fest geplant ist, aus einem ganz bestimmten Grund mit Sicherheit morgen scheitern wird. Kenntnisse davon, daß die Geschäfte schlecht laufen und wahrscheinlich noch lange schlecht laufen werden, daß einzelne Beteiligungen eines Unternehmens vielleicht insolvent werden, daß vielleicht eine Wettbewerbsklage droht, usw. sind nach meinem Verständns keine "ganz konkreten Insiderinformationen".

Bei genauer Betrachtung zeigen die beiden Charts übrigens mindestens zwei signifikante Unterschiede. Ich kenne allerdings die fundamentale Story von SER nicht.

Eine Frage, Cashlover: Glaubst du wirklich, daß das Bankhaus Lampe und die Familie Walter sowie Herr Stolorz im Verlauf der letzten 15 Monate einen wesentlichen Teil Ihrer Gold-Zack-Bestände verkauft haben und sich jetzt auf Ihren Yachten befinden? Bitte poste das!
Gegenfrage:
Glaubst du, daß die sich tatenlos das Schrumpfen ihres goz-Vermögens auf ca. 1/8tel
angesehen haben?
Das wäre nun wirklich mal was ganz neues.
mfg
@ribald:

Ich denke Cashlover hat deine Frage, juristisch möglichst unverfänglich, bereits beantwortet
Huuiiii,
hab gerade mal den Kurs gesehen.
JETZT heisst es sich aber mal so RICHTIG
eindecken.
Soooo günstig kommt das niiiiee wieder.
Ribald Corello, Supermutant aus PR Bd ca 350-400 ... lebt der noch ?
Es ist schon recht lustig zu lesen, wie viele versuchen, mit allen möglichen Begründungen Recht zu haben.
sprich: GZ ist natürlich "megaunterbewertet" und der Kurs kann eigentlich nicht so tief stehen (wobei der Trend wohl absolut für sich sprich - kein Kommentar notwendig)
Dummerweise verdient man damit an der Börse meist kein Geld und für Kurswechsel als Eröffner der Threads wäre es zu quasi jedem Zeitpunkt das Beste gewesen den "Kurs zu wechseln", weil es eben nicht um Recht haben geht, sondern um Geldverdienen.
Aber vielleicht ist das für manche gar nicht der Schwerpunkt, dann will ich nichts gesagt haben.
Fakt ist aber und ich zitiere notgedrungen den Urschleimspruch: Eine Aktie ist das wert, was ein Anderer dafür bezahlt. Punkt.
Da helfen leider auch keine Shortsellertheorien etc.

Im übrigen habe ich absolut nichts gegen GZ, war mal eine tolle innovative Firma mit excellenter customer relationship (siehe z.B. den Goldzack Club)
Aber alles läuft im Hinblick auf das Geschäftsmodell z.Zt. und auch in absehbarer Zukunft gegen GZ.

In diesem Sinne

Tombstone
@ nichtdie:

Ribald Corello wird erst am 05.09.2909 geboren. Siehe PR 400 - 450.

@ Wiener:

Guter Witz.

@ Cashlover:

Ich warte.
#77
ist schon ne Zeit her, entweder 68 oder anfang 69 ,
dass ich ein paar Romane aus dem Zyklus las, gute Bilder auf dem Umschlagcover, deshalb wusste ich auch nicht mehr genau, welche Nummern es exakt waren. Alaska Saedler oder so hat sich dann doch recht gut ins Bild gesetzt.
Etwas zum Träumen aus dem Vorjahr, es bringt auch einige Erkenntnisse zum Vorschein : Das Eigenkapital lag per 31.12.2000 bei etwa 255 Mio €, per 31.09.2001 bei etwa 260 Mio €. Die akt. Marktkapitalisierung liegt um 110 Mio €. Mithin sind Abschreibungen in Höhe von etwa 150 Mio € im vierten Quartal 01 eingepreist. Nicht dass ihr euch wundert, wenn eine Horrorzahl in dieser Größenordnung zu vermelden sein wird. Ich tippe eher auf 60 - 80 Mio € Abschreibungsbedarf und eine Erholung der Aktie bis max. 2,50 €.

MÄRZ 2001 = Ad hoc-Service: Gold-Zack AG deutsch =

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Gold-Zack mit Rekordergebnis im Jahr 2000 Gewinnsteigerung bei rund 70 %

Die Gold-Zack AG, Mettmann, hat im Geschäftsjahr 2000 nach vorläufigen Zahlen einen Konzern-Jahresüberschuss von rd.
193 Mio. DM erwirtschaftet. Die mittelstandsorientierte europäische Investmentgruppe steigerte damit den Gewinn
gegenüber dem Vorjahreswert (113,7 Mio. DM) um rund 70 %. Trotz widriger Marktbedingungen im 4. Quartal 2000 wurde
die zuletzt kommunizierte Zielgröße nahezu erreicht und die ursprüngliche Jahresplanung von 170 Mio. DM deutlich
übertroffen. Damit bestätigte die Gold-Zack Gruppe ihre Position als eines der profitabelsten Investment- und Corporate
Finance-Häuser in Europa. Die Bilanzsumme stieg infolge des Wachstums auf über 1 Mrd. DM an, das Eigenkapital nahm auf
über 500 Mio. DM zu. Der Wert des Beteiligungsportfolios wurde im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

Die allgemeine Börsensituation im 4. Quartal 2000 verhinderte ein noch größeres Ergebniswachstum, zumal die rückläufigen
Aktienkurse bei einem Teil der Gold- Zack-Beteiligungen eine Wertanpassung erforderten. Ebenso führte das ungünstigere
Klima für Neuemissionen zu geringeren Erlösen in diesem Geschäftsbereich. Der positive Ergebnisbeitrag der neuen
Geschäftsaktivitäten konnte diese Entwicklung zum Teil ausgleichen. Die mit der Begebung der Wandelanleihen
entstandenen Aufwendungen von über 15 Mio. DM wurden ebenfalls im Ergebnis voll berücksichtigt.

Vor dem Hintergrund, dass ab dem Geschäftsjahr 2002 erhebliche steuerliche Vorteile bei Unternehmensverkäufen realisiert
werden können, übt Gold-Zack im laufenden Jahr bewusst Zurückhaltung im Geschäftsbereich Principal Investments. Das
durch Beteiligungs-Veräußerungen geprägte, sehr gute Vorjahresergebnis wird deshalb nicht erreicht. Für das laufende
Geschäftsjahr plant die Gold-Zack Gruppe dennoch ein Ergebnis in dreistelliger Millionenhöhe. Der Umsatz- und
Ergebnisanteil der Aktivitäten im Investmentbanking soll bereits 2001 spürbar zulegen.
@nichtdie:

Das war Ende 69/Anfang 70. Und der Zyklus war Weltklasse. Danach wurde es naturgemäß flacher. Corello, der Nullzeitdeformator und die Cappins lassen sich kaum toppen.
@ribald,
kann durchaus sein, daß sie mehr auf Segelyachten stehen:D

Übrigens: Die ex-Segelyacht der EM-tv-Haffas liegt momentan im
Club-NAUTICO, in Palma :D Mallorca(auf einem 25-Fuß-Liegeplatz)
Schönes Schiff übrigens, bezahlt bekanntlich mit Aktionärskohle!
(leider z.T auch mit meiner :cry: )

ribaldcorello, wie auch immer, ich hoffe wirklich, daß Dir solche Verluste er-
spart bleiben.
Den Rest wird wohl die Zukunft zeigen.
mfg
Ach noch was:
Der Kahn gehört jetzt einem Fond-Manager, KEIN WITZ!!:laugh:

mfg
Ich habe besseres von dir erwartet, Cashlover. Mit Charts fängst du an, mit Anekdoten hörst du auf.
@Hitparade

Den von dir geposteten Abschreibungsbedarf bei GOZ von 60-80 Mio. Euro sehe ich bei sacherechter Bewertung der GuM Beteiligung auch. Die Veröffentlichung der Zahlen wird m. E. aber erst recht spät erfolgen, um die Erfolge v. GOZ im ersten Quartal gleich mit nennen zu können. Der möglicherweise erst im Quartal I zu buchende Paul Capital Deal, der Verkauf einer weiteren einzelnen Beteiligung sowie der zweistellige
Millionengewinn aus der Rückzahlung eines Schuldscheindarlehens mit Aktien und nicht zu vergessen die sicheren Gewinne aus dem Rückkauf der eigenen Wandelanleihe dürfte die derzeitige Bewertung als Insolvenzfall zumindest nach meinem Eindruck wieder ein bißchen zurecht rücken.
Toni, bevor Goldzack Pleite geht, geht Daimler den Bach runter! Also niemals! Bald kommt die Explosion!
Hajo
@hajoberg:
Im Moment ist es aber eine Explosion nach unten. Aktueller Kurs bei 1,40€ !!!!

Es grüßt Dagobert Bull
hallo,
fragt sich nur wie deses explosion aussieht.
der kurs jedenfalls fällt. ich warte noch bis er unter 1€ steht. da kann man wieder spekulativ einsteigen.
gruß
goldjunge
@ribaldcorello,
Huuuuuh, heut wird aber wieder schwer geshortet!!:laugh:
mfg
Hab nie was von Shorties gepostet, Cashlover. Hab aber von dir gelernt, daß es die Insider sind, die auch noch zum äußerst lukrativen Kurs von 1,4 ihre Aktien raushauen. Seit längerem schon von ihren Yachten aus. Weil GZ längst pleite ist. Ist nur von Deppen nicht erkennbar. Schau doch mal nach, ob in Mettwurst noch jemand anwesend ist.
ribald, wenn du in Deiner Dummheit behauptest, daß Goldzack Pleite ist, kannst du sehr schnell juristische Probleme bekommen und Dein Taschengeld wäre sehr schnell weg. Also überlege Dir doch, was du hier so von dir gibst!
Hajo
Hajo:

ribald wird sich gleich köstlich über den Käse aufregen, den Du in deiner gewohnt oberflächlichen Art gerade von Dir gegeben hast......
Hatte eine mail an GOZ geschickt!Antwort kam auch prompt!Sollte
mir doch das,was ich wissen wollte auf der Home-page raussuchen!Dabei wollte ich nur wissen,an welchen Unternehmen GOZ beteiligt ist!Auf der Internetseite sind aber bestimmt nicht alle angegeben!Hätte zumindest gedacht,das man mir eine Liste sendet!
@alle,

auffällig ist es schon - am Freitag begann Panikmache, heute morgen stürzte plötzlich der Kurs, und zwar nach kurzfristigem Verkauf einer hohen Stückzahl. Das erinnert mich an den Herbst.

Wohl denen, die jetzt Mittel zum Zugreifen haben.

KW
@alle,

auffällig ist es schon - am Freitag begann Panikmache, heute morgen stürzte plötzlich der Kurs, und zwar nach kurzfristigem Verkauf einer hohen Stückzahl. Das erinnert mich an den Herbst.

Wohl denen, die jetzt Mittel zum Zugreifen haben.

KW
Aber hajoberg, ganz cool, Junge. Ich hab gar nichts behauptet. Nur wiedergegeben, was Cashlover mir (und uns allen) vermittelt hat. Oder vermitteln wollte? Vielleicht hab ich ihn ja gaaaaanz falsch verstanden. Vielleicht hab ichs aber auch nur ein bißchen ironisch gemeint. Lies doch noch mal unseren Dialog im Zusammenhang, dann bist du mir bestimmt nicht mehr böse. Ich denke bestimmt nicht schlecht über Gold-Zack, aber so lange der Kurs so fällt, hat Cashlover doch recht - oder etwa nicht?
ribald, O.K. "in Deiner Dummheit" nehme ich zurück. Sofern du das alles "ironisch" gemeint hast, solltest Du auch berücksichtigen, daß nicht wenige in Goldzack investiert haben und bei solchen Beiträgen entsprechend (vielleicht etwas überzogen) reagieren.
Hajo
@ Wiener:

Selten so gelacht. Da leg ich mich ganz arglos auf die Lauer, weil ich denke, Gold-Zack so billig könnte ein gutes Investment werden. Dann bringt mir Cashlover mühsam bei, Gold-Zack wird kein gutes Investment werden. Dann poste ich Cashlover, daß ich ihn endlich verstanden habe, und schon fällt ein Fanatiker über mich her, der sich mit dem Lesen schwertut. Bleihaltige Luft hier im Board. Und ich weiß jetzt gar nicht mehr, woran ich bei Gold-Zack bin.
Hilf mir, Wiener.
Ich weiss auch nicht mehr,woran ich bin!GOZ wirds schon richten!
Ja ribald, eine recht "gsoizene" Stimmung hier, ich traue mich gar nicht triumphierend meinen Thread "Meine große GOLD-ZACK-Fundamentalanalyse mT" herauszuholen , da sonst einige wohl komplett durchdrehen

Nein, im Ernst, alles was ich dort zu Gold-Zack geschrieben habe ist auch zu 100 % meine heutige Meinung. Dass sich dieser aber so rasant schnell viele Gold-Zack-Aktionäre anschließen würden, habe ich nun wirklich nicht für möglich gehalten.

Fazit: Ich würde die Aktie nicht einmal als Pennystock anrühren, einfach keine seriöses Investment für mich. Vielleicht kann einer beim Traden mal Glück haben, aber bislang sind wohl alle auf die Schnauze gefallen.
Genau Wiener!
GoZ ist so was wie ein Lottospiel!Nur die Gewinnchance ist höher!
...bye, bye
winke, winke.....das wars wohl.
Muss man sich jetzt hier wohl noch, wie vor ein,zwei Wochen
mit Worthülsen und Zahlenlentapeten dafür rechtfertigen, dass die Firma Mist ist. Ich vermisse jetzt ein paar von den ganz beinharten Fürsprechern, die es immer
ganz genau haben wollten.
Ja,wer wird denn jetzt so eine große Stückzahl kaufen. Ich denke es geht in die Insolvenz.
Gruß Polono
Hei Wiener , war damals ne tolle Beschreibung
von Goldzack, die Du machtest :
Diese Abscheulichkeit in meinem Depot.
Damals noch über 2.
Nur die Ruhe bewahren, wirst sicher noch gute Gewinne machen mit Goldzack! Billig Nachkaufen!!! Der jetzige Kurs ist geradezu lächerlich. Zieht heute schon langsam an.
Hajo
Was ist eigentlich aus der Masse an Bimbes geworden,
280 mio Mark, von der im Dezember noch immer geredet
wurde. (Volle Kriegskasse, so ne Firma ist gesund)
Ich frag ja nur...
@Cashlover, Wächter der Matrix:

Erklärt doch bitte mir ahnungslosem Kleinanleger die heutige Kursentwicklung. Nach euren Statements habe ich damit gar nicht mehr gerechnet. Kaufen die infamen Insider jetzt zurück? Oder ist es so, daß der Kursverfall selbstverständlich das nahe Ende ankündigte, der Kursanstieg aber vollkommen bedeutungslos ist?
Irgendeiner kauft ununterbrochen nach!Vielleicht erleben wir einen Hype,wie im August?
Bei Caro Lifter läuft gerade die gleiche Nummer ab
mit genau gleichem Wachstum 15%. :confused:
Warum fiel Goldzack immer an starken Tagen!? Ganz einfach ! Weil von dort geparktes Geld wieder in Einsatz kam! Mittlerweile jedoch scheint der Wind zu drehen und die
Bucht wird verlassen, was heißen soll, dass freie Fahrt angesagt ist.
Gruss Alban


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.