DAX+2,14 % EUR/USD-0,26 % Gold+0,53 % Öl (Brent)+2,04 %

Transtec geht es wieder aufwärts...... - 500 Beiträge pro Seite

ISIN: DE0007241424 | WKN: 724142 | Symbol: TTC
0,0005
18.02.19
Düsseldorf
-66,67 %
-0,0010 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Operativer Verlust im 3. Quartal deutlich reduziert

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------

Durch die frühzeitig eingeleiteten Kostensenkungsprogramme innerhalb des transtec Konzerns gelang es, den operativen Verlust im 3. Quartal deutlich zu reduzieren. Das Betriebsergebnis in Q3 lag
mit -0,8 Mio. EUR um 69 Prozent unter dem Vorjahreswert von -2,6 Mio. EUR. Von den -0,8 Mio. EUR entfallen -0.7 Mio. EUR auf einmalige Sondereffekte in Schweden, so daß das operative Ergebnis
bei -0.1 Mio. EUR lag. Der Umsatz im 3. Quartal lag bei 38,0 Mio. EUR. Der im Jahresverlauf zu beobachtende Umsatzrückgang hat sich insofern leicht reduziert. transtec sieht sich durch
Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen gut gerüstet um auch bei verhaltener Marktentwicklung wieder zur Profitabilität zurückzukehren. Die finanziellen Auswirkungen der initiierten
Maßnahmen werden sich erst im 4. Quartal, und vor allem in 2002 voll im Ergebnis niederschlagen. Weitere Kostenvorteile werden in 2002 durch die operative Zusammenführung der
Tochtergesellschaften ITP und tec2b erreicht. Zum Jahresende geht transtec von einem Personalstand von 265 Mitarbeitern (Vorjahr: 331) aus. Wesentliche Entlastungen des Konzernergebnisses für
2002 verspricht sich der transtec Konzern auch von der Schließung der skandinavischen Tochterunternehmen in Schweden und Dänemark zum Jahresende 2001. Da es im Laufe des Jahres 2001
nicht gelungen ist die Ertragssituation in diesen Ländern nachhaltig zu verbessern, wird sich transtec von diesen defizitären Geschäftsbereichen trennen. Kurzfristigen Belastungen des Ergebnisses
durch Restrukturierungsaufwendungen und Abschreibungen in 2001 stehen dabei nachhaltige Entlastungen in 2002 gegenüber. Die Tochtergesellschaft in der Schweiz erzielte aufgrund der
Maßnahmen des letzten Jahres einen deutlich geringeren Umsatz, konnte jedoch im Gegensatz zum Vorjahr ein positives Ergebnis verzeichnen. Frankreich und Großbritannien erzielen trotz leicht
rückläufiger Umsätze ein positives Ergebnis. Die Niederlande, Österreich (+52 Prozent) und Belgien (+74 Prozent) konnten ihre Umsätze zum Teil deutlich steigern. Das realisierte Auftragsvolumen der
tec2b AG liegt etwas über 1 Mio. EUR und damit unter den Erwartungen. Das Kerngeschäft der ITP InfoTech Projekt GmbH entwickelt sich positiv und liegt beim Umsatz zum Ende des dritten Quartals
deutlich über Plan.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 06.11.2001

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Ad-hoc-Mitteilung:

Der ausführliche Quartalsbericht kann online über http://aktie.transtec.de heruntergeladen werden.

Investor Relations Kontakt: transtec AG Daniel Csillag Waldhörnlestr. 18

72070 Tübingen Tel: 07071 / 703-824 Fax: 07071 / 703-90824 email: Daniel.Csillag@transtec.de -------------------------------------------------------------------------------- WKN: 748820; Index: Notiert: Neuer
Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

060700 Nov 01



Autor: import DGAP.DE (),07:04 06.11.2001
Meiner bescheidenen Meinug nach ein viel zu wenig beachteter
Wert am NM .

mfG Serang
Bringe das alles mal in einen Thread:
transtec hat im dritten Quartal im Vergleich zu den vorangegangenen Quartalen, seinen operativen Verlust deutlich reduziert: Im Vergleich zum
Vorjahresquartal gelang es dem Unternehmen sogar, den Verlust um 69 Prozent von minus 2,6 Mio. Euro auf minus 0,8 Mio. Euro abzusenken. In diese 0,8 Mio.
entfallen jedoch noch 0,7 Mio. Euro auf „einmalige Sondereffekte in Schweden“, so dass der operative Verlust im Prinzip nur noch 0,1 Mio. Euro beträgt. Der
Umsatz lag im dritten Quartal bei 38 Mio. Euro.

Diese deutliche Verbesserung lässt sich auf Kostensenkungsprogramme des Konzerns zurückführen, welche auch weiterhin konsequent fortgeführt werden
sollen: Um das Gesamtjahresergebnis möglichst zu entlasten, wird transtec zum Jahresende die skandinavischen Tochtergesellschaften schließen, da es sich
bei diesen einfach um „defizitäre Geschäftsbereiche“ handle.




Autor: Mailin Bremer (© wallstreet:online AG),14:45 06.11.2001

mfG Serang
So die Kurse sehen jetzt ja schon mal ganz anständig aus,werden
wir demnächst noch mehr positive Überaschugen sehen ;)

Gruß Serang
Gewinnreihe für transtec (20.11.)
Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) senkt für transtec nach Vorlage des Berichts für das dritte Quartal die Ergebnisprognose für 2001 auf minus 0,96 EUR von minus 0,85 EUR je Aktie und für 2002 auf 0,11 EUR von 0,34 EUR je Aktie. Der schwache Verlauf des dritten Quartals und die Ankündigung des Vorstandes, im laufenden Jahr nicht mehr den Vorjahresumsatz zu erreichen, hätten im Rahmen ihrer Erwartungen gelegen, stellen die LBBW-Analysten Gerold Deppisch und Uwe Barth fest. Die deutlich schwächere Marktverfassung werde auch das vierte Quartal und voraussichtlich auch die erste Hälfte 2002 belasten.



Die Einstufung des Titels auf "Akkumulieren" wird von den Analysten beibehalten. Ungeachtet der Senkung der Gewinnprognosen sehen sie das Unternehmen besonders im Kerngeschäft der High-End-Produkte gut positioniert. Die eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen dürften im Jahr 2002 Wirkung zeigen. Das KGV von 45,5 sei wegen des Break-Even-Jahres nur bedingt aussagefähig. Mit einer Marktkapitalisierung von 16,3 Mio EUR liege die Bewertung der transtec-Aktie derzeit unter dem Buchwert des Eigenkapitals (21,6 Mio EUR). Als Pluspunkte nennen die Analysten den Rückzug aus verlustreichen Märkten und positive Ergebnisbeiträge aus der Schweiz und Großbritannien. +++ Hansgeorg Vogel


vwd/20.11.2001/vo/ros
Tach Leute!

Hört mir doch auf mit Transtec!
Die sind ja vielleicht nich schlecht, aber aufgrund einer schlechten Vergangenheit mit Transtec steh ich dem Wert einfach skeptisch gegenüber!


Trade on

El Commandante
Also der Quartalsbericht,

der transtec hört sich überhaupt nicht gut an.

Eine schwache Konjunktur hin oder her, transtec scheint einfach keine Klasse Produkte zu haben und sonderlich gut organisiert zu sein. Hätten sie das, würden sie bessere preise im Markt durchsetzen können, wären sie gut organisiert, dann würden sie nicht Millionen in die Erschließung Skandinaviens investieren und mit Millionenverlust sofort auch wieder da raus zu gehen.
Überhaupt kommt Skandinavien in dem bericht doppelt vor, Doch in dem nächsten jahr ist es nicht Skandinavien sondern?? Vielleicht diesmal Östereich, letztes Jahr war es die Schweiz, so hangelt man sich von Jahr zu Jahr.

Ich denke der Laden ist einfach nur schrott, ein der besch... Unternehmen am NM. Dieser Vorstand wird wohl in diesem Leben es nicht hinbekommen, mit der Firma auch nur eine müden Euro zu verdienen, geschweige denn ShareholderValue für den Aktionär zu schaffen.

Seit ComputecMedia u. andere Bsp am NM, weiß ich, daß eine Gesellschaft bei der Expansion ins Ausland nur dann erfolgreich sein kann, wenn sie im Stammgeschäft zu Hause stark und überdurchschnittlich profitabel ist. Das ist sie nur dann, wenn sie gut organisiert ist und einen klaren nicht so einfach zu kopierenden Wettbewerbsvorteil besitzt und ein gutes funktionierendes Geschäftsmodell. Außerdem muß die Gesellschaft vor Ort im Ausland Partner finden, die ihr die wichtigen Türen öffnen und sie muß finazstark sein um die Anfangzeit überbrücken zu können.

transtec erfüllt praktisch kein eiziges dieser kriterien, insofern lautet mein bescheidenes Urteil "Strong Sell" und mit diesem Vorstand braucht man das Ding sich auch nie wieder anschauen, es ist eine Totgeburt.

Kole


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.