DAX+0,52 % EUR/USD+0,54 % Gold+2,17 % Öl (Brent)+3,86 %

DGAP-Ad hoc: P&T Technology AG <PTA> deutsch - 500 Beiträge pro Seite



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

DGAP-Ad hoc: P&T Technology AG <PTA> deutsch

P&T Technology AG: Moderates Wachstum im ersten Halbjahr 2002

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------------------------------------

P&T Technology AG: Moderates Wachstum im ersten Halbjahr 2002

Hamburg, 21. August 2002. Die börsennotierte P&T Technology AG, Hamburg, schließt das erste Halbjahr 2002 mit konzernweiten Umsatzerlösen von EUR 46,1 Mio. ab. In einem saisonal schwachen ersten Halbjahr 2002 stiegen die Umsatzerlöse gegenüber dem ersten Halbjahr 2001 moderat um 2,4 % an. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des ersten Halbjahres 2002 von EUR -2,5 Mio. spiegelt dabei Kostenstrukturen wider, die sich vor allem an dem für das laufende Geschäftsjahr geplanten Wachstum orientieren.

Das Konzernergebnis erreichte EUR -1,4 Mio. nach EUR 0,9 Mio. im ersten Halbjahr 2001. Dies entspricht einem DVFA-Ergebnis von EUR -0,125 je Aktie. Erfreulich hat sich die EECH entwickelt, die mit EUR 0,1 Mio. EBIT schon ein Jahr nach ihrer Gründung einen ausgeglichenen Ergebnisanteil aufweist.

Da die anteilig geringen Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2002 hauptsächlich aus Verzögerungen in dem Vertrieb ausländischer Windparks resultieren und sich in den Folgequartalen fortsetzen können, passt die P&T Technology AG ihre Umsatzplanung konzernweit von EUR 400 Mio. auf EUR 320 Mio. an und reduziert das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von EUR 23 Mio. auf EUR 11 Mio. Das Unternehmen nimmt unverändert die Realisierung ausländischer Windparks erst nach Sicherstellung des Projektabsatzes vor. Wegen der Verzögerung im Vertrieb wurde somit der geplante Baubeginn der neuen Windparks im Ausland in Richtung Jahresende verschoben. Die Korrekturen der Planzahlen resultiert hauptsächlich aus diesen Projektverschiebungen im Ausland, dem daraus resultierend höheren Fixkostenanteil und einer vorsorglich geplanten leichten Reduktion der Durchschnittsmarge der Projekte, deren Realisation für 2002 vorgesehen ist. Die Anpassung der Planzahlen für das laufende Geschäftsjahr entspricht bezogen auf das Vorjahr 2001 einer konzernweiten Steigerung des Umsatzwachstums um 67,1 Prozent und des EBIT um 5,8 Prozent. P&T erwartet ab dem ersten Halbjahr 2003 eine Stärkung des Absatzes ausländischer Windparks durch die von der EECH neu konzipierten Produktlinien, deren sukzessive Markteinführung in der laufenden Jahreshälfte geplant ist.

Ende der Mitteilung

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 21.08.2002

--------------------------------------------------------------------------------

WKN: 685 280; ISIN: DE0006852809; Index: Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Autor: import DGAP.DE (© DGAP),08:29 21.08.2002

@all
Wenn die Prognosen nicht so gigantisch gewesen wären, könnte man mit diesen Zahlen und den Wachstumswerten leben. Jetzt rächt sich Großmut, weil man eine Umsatz- und Ertragswarnung aussprechen muss ! Das mag der Markt nicht !!!
Die Prognosen mussten so gigantisch sein, damit das Management in Ruhe ihre ganzen Aktien verticken konnte. Was meint Ihr warum P&T immer mit diesem angeblichen Bewertungsabschlag gehandelt wurden? Die Profis wussten Bescheid!
Reine Kleinanlegerabzocke!
aha, Schwierigkeiten im Vertrieb.

Das wusste man am 12.7. betreffend des auch damals abgelaufenen Quartals noch nicht?

Sowas ist schlicht eine Sauerei.

Und frivol die email -an wen war sie?- wo man noch die Planung bekräftigte.
die o.a. mail wurde am 8.8., also vor 2 Wochen, von wifoko zitiert:

"...Läuft das Geschäft wie erwartet? Können Sie Ihre Prognosen erfüllen??

Und bekam prompt folgende Antwort:

herzlichen Dank für Ihr Interesse an der P&T Technology AG.

Auf unserer Hauptversammlung am 11. Juli 2002 (Bericht siehe Internet unter "Die P&T Aktie - Geschäftsberichte) haben wir erneut unsere Ganzjahreszahlen bestätigt. Infolgedessen verläuft unserer Geschäft nach Plan, wenngleich Sie den Schwerpunkt der Umsatzerlöse und Ergebnis erst im zweiten Halbjahr sehen werden.

Derzeit erstellen wir den Halbjahresbericht, der am 21. August veröffentlicht wird.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Silke Härtl
Investor Relations

Also ich stufe die Aktie mit Stongest Buy ein."


Die Frau Silke gehört gefragt, ob die alle spinnen
Man sollte dazu sagen, dass sich P&T vertriebsmäßig noch recht gut aufgestellt hat. Viel Spaß bei den ganzen anderen Projektierern! :laugh:
Dass es allgemein große Schwiergikeiten gibt, hat man gesehen. Nur Plambeck spricht von "reißendem Absatz", kriegt aber genauso wenig was verkauft! Na, das werden allgemein lustige Zahlen . Und jetzt schaue ich mir die Quartalszahlen von P&T mal genauer an. Ich denke, die werden bei genauer Betrachtung noch viel grausamer sein.

Edelmax
@wifoko

die mail wurde an Dich gesendet?

In Deinem posting #1 "Perle am neuen Markt..." schreibst Du weiters:

"...3) Die auf auf der HV gemachten Aussagen stimmen nicht (400 Mio Umsatz, 20 Mio Gewinn). Nur eines weis ich noch aus Gesellschaftsrecht. Die Vorstände und AR dürfen so ziemlich alles nur nicht auf der HV lügen. Darauf gibts Häfn §255 AktG. ...."

@alle: Sollte jemand das Wort "Häfn" nicht verstehen: Gefängnis.

nun, wifoko, nur Du kennst das Original der mail. Ein weiteres an Frau Silke fällig? Wäre wirklich interessant.
Na, das wissen witr ja, was wir unter planmäßig zu verstehen haben:



12.08.2002
Plambeck akkumulieren
sunday-market

Die Analysten von "sunday-market" empfehlen derzeit die Aktien von Plambeck Neue Energien (WKN 691032) zum Einstieg.

Keinen frischen Wind würden derzeit Aktien aus der Umweltbranche verspüren. Selbst Plambeck, die sich lange Zeit stabil gegen die Baisse gezeigt habe, sei unter die Marke von zehn Euro abgetaucht. Im Hintergrundgespräch habe CEO Wolfgang von Geldern "sunday-market" mitgeteilt, dass die Geschäfte "planmäßig" verlaufen würden.

Das würde dann auch gut zeitlich passen, 14 Tage später...

Edelmax
auf der windenergie2002 in Hamburg versicherte Weimann (Vorstand) mir noch das sie jeden Monat die neuen Zahlen aus dem Aus- und Inland bekommen und aufgrund der momentanen Entwicklung keinen Grund haben die angepeilten 400 Mio in Frage zu stellen... also ich fasse das einfach nicht... hat schon jemand mal ne Mail an Fräulein Sile Härtl geschrieben? Sie erscheine mir immer sehr kooperativ, sagt aber wohl doch auch nur das was ihr diktiert wird... und das das nicht ganz die Wahrheit zu sein scheint dürfte nun klar sein...
ich werde trotzdem halten, die Aktie liegt auf Sicht von 1-3 Jahren in meinem Depot und meiner Meinung nach hat sie da trotzdem noch unverändert verdammt großes Potential.

Als sehr positiv sehe ich das Ergebnis der EECH, die haben ja mit ihrer Arbeit quasi grade erst angefangen, mit einem ausgeglichenem Ergebnis hätte ich nicht gerechnet, Hut ab...


"Ab dem ersten Halbjahr 2003 erwarten wir eine Stärkung des Absatzes ausländischer Windparks durch die von der EECH neu
konzipierten Produktlinien, deren sukzessive Markt-einführung in der laufenden Jahreshälfte geplant ist“.


stay long

gruß
*bolivianer
@bolivianer, zu

" ....doch auch nur das was ihr diktiert wird... und das das nicht ganz die Wahrheit zu sein scheint dürfte nun klar sein..."

Laut Kostolanyi ist an der Börse eine halbe Wahrheit eine ganze Lüge
aber zeig mir einen der an der Börse was schlehte news angeht immer und vorallem frühzeitig die Wahrheit sagt..?

stimme dir natürlich zu,
gruß
*bolivianer
Marktkapitalisierung unter 30 Mio.. (Übernahmekandidat?)

11 Mio Gewinn in 2002 = KGV unter 3

KUV unter 0,1

Ein schöner Zock bei 2,50 Euro


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um einen ältere Diskussionen, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier ein neue Diskussion.