DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)+0,96 %

Süss MicroTec - 500 Beiträge pro Seite


ISIN: DE000A1K0235 | WKN: A1K023 | Symbol: SMHN
12,400
13.12.19
Frankfurt
+3,85 %
+0,460 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Süss MicroTec steht charttechnisch kurz vorm Ausbruch.
Umsätze sind momentan noch ein bißchen mau, dafür gibt es einige interessante Empfehlungen. Meiner Meinung nach reicht eine kleine Neuigkeit und die Aktie explodiert Richtung 7-10 Euro. Niedriges einstelliges KGV und genügend Fantasie zwecks Zusammenarbeit mit IBM sind auch vorhanden. :D:cool::cool:
dann muss sie aber erstmal an 5,5 € vorbei.danach bin ich ganz deiner meinung.aber der widerstand wurde schon mehrfach angetestet und hat gehalten.
vielleicht schafft sie es ja heute.danach ist ja erstmal luft.
Deswegen hab ich ja auch "kurz" vorm Ausbruch geschrieben ;)
Ich denke wenn wir bis spätestens Ende der Woche die 5,50 nachhaltig knacken, dann gehts nächste Woche schnell Richtung 6 €. Ein kleine Empfehlung reicht und wir sehen deutlich höhere Kurse. Es findet ja auch NULL Verkaufsdruck statt.
hast ja recht!!! :D
bin auch davon überzeugt, dass es diese woche über die 5,50€ geht.veilleicht ja schon heute.das umfeld entwickelt sich ja eigentlich nicht schlecht.

schaun wir mal :eek:
mal schauen, für heute wirds in jedenfall schwierig die 5,50 € zu knacken.
05. Juli 2005 Wer in den letzten Wochen die Kurslisten der größten Gewinner verfolgte, dem fiel immer wieder ein alter Bekannter ins Auge: Süss Microtech. Die Aktie des Herstellers von Geräten für mikrotechnische Fertigungsverfahren hat seit Anfang Mai um über 50 Prozent von 3,61 Euro bis auf 5,47 Euro zugelegt.


Was genau der Auslöser der Bewegung nach oben war, ist schwer zu rekonstruieren. Denn Anfang Mai vermeldete das Unternehmen zunächst einmal Quartalszahlen, die unter Plan lagen. Zwar stieg der Umsatz von 19,2 auf 20,7 Millionen Euro und gleichzeitig wurde der Vorsteuerverlust (Ebitda) von 4,3 auf 2,9 Millionen Euro reduziert. Doch der Netto-Verlust bleib unverändert bei fünf Millionen Euro. Analysten rechneten jedoch mit einem Fehlbetrag von lediglich 0,3 Millionen Euro sowie 21,2 Millionen Euro Umsatz.

Nachrichtenlage drehte sich

Zudem schrumpfte der Auftragseingang im ersten Quartal von 24,4 auf 23,2 Millionen Euro und für das unlängst zu Ende gegangenen zweiten Quartal wurde ein Umsatzrückgang angekündigt. Auch der Ausblick konnte keine Begeisterung aufkommen lassen, erwartete der Vorstand für das Gesamtjahr doch einen Umsatz lediglich auf Vorjahresniveau, also rund 113 Millionen Euro. Plötzlich wurde die Aktie zum Abstiegskandidaten aus dem TecDax.

Wenig später begann sich die Nachrichtenlage zu drehen. So druckte das Anlegermagazin „Euro am Sonntag” ein Interview mit Vorstandschef Stefan Schneidewind, in dem dieser ankündigte, daß die Kooperation mit IBM im kommenden Jahr Aufträge von bis zu 20 Millionen Dollar einbringen werde. Dabei sei man bei den Planungen „sehr konservativ” gewesen.

Süss MicroTech und IBM hätten ein neuartiges Verfahren entwickelt, mit dem die Herstellung von Speicherchips umweltfreundlicher und kostengünstiger als bisher möglich sei.

Positive Stimmung verbreitet

Das brachte den Kurs, der schon vorher einen kleinen Sprung nach oben gemacht hatte, erst einmal in Fahrt. Und plötzlich wurden die Analysen „bullisher”. Nur eines konnten sie nicht verhindern: Den Abstieg des Titels aus dem TecDax, der am 20. Juni beschlossen wurde.

Doch allem Gegenwind zum Trotz zeigt sich das Unternehmen positiv gestimmt. Der Internet-Dienst BoerseGo berichtete, Schneidewind habe auf der Hauptversammlung noch für das laufende Geschäftsjahr schwarze Zahlen angekündigt. Der Break Even-Punkt auf Vorsteuerbasis (Ebit) werde bei einem Umsatz von 110 Millionen Euro erreicht. Im Jahr 2006 soll dieses Ziel bereits mit einem Umsatz von 105 Mio. Euro erreicht werden.

In einem Telefon-Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg begründete Schneidewind dies mit dem voraussichtlichen Erfolgen in diesem Jahr eingeleiteter Restrukturierungserfolge. Der Finanzbrief Neue Märkte berichtete, die Schließung des Werks Asslar und weitere Einsparungen würden vor allem im zweiten Halbjahr über 3,5 Millionen Euro an Einspareffekten bringen.

Schwerer Weg nach oben

Eine fundamentale Bewertung der Aktie ist aufgrund fehlender Gewinne naturgemäß etwas schwierig. Leitet man aus den günstigsten Analystenprognosen für 2005 ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ab, so liegt dieses bei rund 58. Für 2006 liegt es durchschnittlichen Analystenprognosen für 2006 aus, so ergibt sich ein von aktuell bei 13. Dabei darf allerdings nicht übersehen werden, daß die Spannweite der Schätzungen von 1,27 Euro je Aktie bis zwölf Cents reicht. Filtert man die größten Abweichler vom Durchschnitt heraus, bleibt eine Spannweite von etwas mehr als dem Drei- denn dem Zehnfachen. Das KGV steigt dadurch aber schon auf 17,3 an.

Insofern ist fraglich, ob die Süss-Aktie wirklich noch Potential nach oben hat. Sie erscheint tatsächlich bereits fair bewertet zu sein - insbesondere wenn man berücksichtigt, daß in den letzten Prognosen der „IBM-Effekt” bereits bekannt war.

Auch charttechnisch tut sich die Aktie doch eher schwer. So liegen auf dem Weg zu sechs Euro noch vom Anfang des Jahres herrührende Widerstände. Auch danach wird der Weg bis zum Jahreshoch bei 7,40 Euro nicht leichter. Um richtig Luft zu kriegen, müßte die Aktie erst einmal die Marke von 12,22 Euro knacken. Da das Papier nun aber auch noch aus dem TecDax herausfällt, dürfte das ausgesprochen schwer werden.
Das momentane Interesse des Marktes ist zur Zeit woanders, abgesehen davon ist das Marktumfeld sowiso nicht positiv
DAX -1,1%

zur Unterstützung des Kurses wären, ausser Umsätze, auch wieder ein paar positive Meldungen notwendig, welche fraglos auch kommen werden!
:cool:
Momentan absolute Schnäppchenpreise, deswegen hab ich auch nochmal gut nachgelegt :cool:
Hallo Freunde
Der Vorsitzende hat schon wieder eingekauft
der Preis ist etwas Suspekt
;)


Meldepflichtige Aktiengeschäfte

Seit 1. Juli 2002 müssen die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats eines deutschen börsennotierten Unternehmens sowohl dem Unternehmen als auch der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) Meldung machen, wenn sie Aktien des Unternehmens oder mit diesen Aktien verbundene Rechte erwerben oder veräußern. Diese Pflicht gilt gleichermaßen für bestimmte mit den Vorstands- bzw. Aufsichtsratsmitgliedern eng verbundene Personen (z.B. Ehepartner, Kinder).



Mitteilung über Geschäfte von Führungspersonen nach § 15a WpHG


Datum des Geschäfts Käufer/
Verkäufer Position Stückzahl / ISIN DE 0007226706 Preis pro Aktie/ Gesamt Preis Kauf/
Verkauf Börsen-
platz
23/06/2005 Dr. Stefan Schneidewind Vorstandsvorsitzender + 6.000 1,11 €
6.660 € Kauf ausserbörslich
@ immagutdrauf:

Hier handelt es sich wirklich um den CEO, die Käufe davor waren jedoch alle vom Aufsichtsratsvorsitzenden.

Der Kurs erklärt sich daher, dass es sich hier um eine Optionsausübung handelt...bleibt also spannend, ob wir in einigen Tagen auch eine Verkaufsmeldung sehen werden oder ob Dr. Schneidewind die neu geschaffenen Aktien behalten wird. Wenn er nämlich an steigende Kurs glaubt, macht es Sinn, die Optionen möglichst jetzt auszuüben, da ein evtl. zukünftiger Kursgewinn nicht mehr einen zu versteuernden geldwerten Vorteil darstellt, sondern - nach Ablauf der Spekulationsfrist - steuerfrei ist.

Wundert mich zwar ein wenig, dass der CEO aus insiderrechtlichen Gründen eine Woche vor Ende des Quartals ausüben kann, würde aber - trotz der Verwässerung - dies eher positiv sehen, vor allem wenn eine Verkaufsmeldung ausbleibt.
so freunde...

bin nun wieder auf urlaub geflogen, keine Angst, nur mit dem Flieger nach Süden hoffentlich nicht die Kurse!

lieg vermutlich gerade jetzt in der Sonne
keep :cool:


bin das Risiko eingegangen, habe trotz des heutigen turbulenten Tages, die Aktien nicht verscherbelt so wie viele, vertraue dem Markt, u.a auch an SÜSS, daß nicht alles Sand ist, was in Aussicht gestellt wird (Kursziel €7,00 und mehr) , und daß der Kurs hier und den anderen Werte ordentlich nach Norden wandern

ganz alleine seid ihr nicht, ich werde euch aus der Ferne beobachten

Immagutdrauf von der
cashcompany
Na dann mal einen schönen Urlaub und hoffentlich besseres Wetter als bei uns :yawn:
Und mach dir keine Sorgen wegen Süss, wir werden das Kind schon schaukeln :D
Morgen wird ein Süss`er Tag, ihr werdet sehen! Nehmt mich beim Wort morgen Abend!:D
Abwarten! Da hat jetzt gerade ein großer geschmissen, aber der Start war gut. Cool bleiben, wie gesagt heute Abend ist Stichtag! :D
@Luk
Schon klar, wir haben hier bis Weihnachten ´nen glatten Verdoppler - mindestens :cool:

Mich hatte bloß das Wortspiel gereizt :kiss::D:kiss:

Momentan ist der Kampf um die 200 Tage Linie in vollem Gange...
Dann gehts hier ab wie anno`03 :D

@ lifa

Ja, ja ich weiß, war nicht so gemeint. Warte eigentlich noch immer auf die Empfehlung die mir versprochen worden ist :eek: naja mal schauen
Heute wurde Süss Micro Tec im Börsenspiel N.24 gepusht.
Kurse ziehen bereits an.
Chart sieht ganz gut aus.
Könnte gerade eine Konsolidierung sein, bevor wir weiter nach Norden gehen...
vielleicht kommt ja nächste Woche wieder mal ein bißchen Schwung rein :confused::D
Der Kurzfilm von SUESS MICROTEC AG bei N.24 war schon beeindruckend.Hab mir auch 200 Stück ins Depot gelegt.
First C4NP Bumped Wafers Available for Viewing

Wafers bumped using the new C4NP process developed by IBM and SUSS will be put under the microscope at Semicon West

MUNICH, Germany - SUSS MicroTec today announces that the first bumped wafers using the newly developed C4NP process (Controlled Collapse Chip Connection - New Process) will be available for viewing at the SUSS booth at Semicon West (North Hall, Booth 5735, San Francisco, Moscone Center, July 12-14, 2005).

IBM, who invented and developed the C4NP technology at its TJ Watson Research Center, engaged SUSS in September 2004 to develop the necessary equipment for this revolutionary process. C4NP is a new method of manufacturing solder bumps in which solder-balls are prefabricated in a mold before transferring them onto an entire wafer in one step.

"SUSS has met all the checkpoints to date in the Joint Development Agreement with IBM and the C4NP equipment is now available. This will allow access to fine-pitch lead-free solder bumps at a significantly lower cost," said Joe Lisowski, Director, Packaging Applications and Development Group for IBM.

SUSS, who developed the various tools at different sites and integrates them at their Waterbury, VT facility, recently hosted a select group of companies for a "C4NP Equipment Preview" in Vermont. This was the first time that key technology leaders were able to take a direct look at the equipment and have their questions answered.

"We have started to involve the wafer bumping and advanced packaging technology leaders to give them an opportunity to understand the benefits of C4NP as early as possible" comments Dr. Stefan Schneidewind, CEO of SUSS MicroTec. "Our industry needs a low-cost, fine-pitch and 100% lead free bumping solution - C4NP accomplishes just that".

Meanwhile, SUSS has launched a special section on their website which explains the C4NP process in more detail. It can be accessed via www.suss.com/C4NP

About IBM

IBM is the world`s largest information technology company, with 80 years of leadership in helping businesses innovate. IBM is also a recognized innovator in the semiconductor industry having been first with advances like more power-efficient copper wiring in place of aluminum and faster SOI and silicon germanium transistors. These and other innovations have contributed to IBM`s standing as the number one U.S. patent holder for 11 consecutive years. More information about IBM semiconductors can be found at http://www.ibm.com/chips.

For more information, please contact:

Fiona Kemp, Corporate Communications Manager.
Tel: +49 (0)89 32007 395, Email:f.kemp@suss.de
ich nehm an, diese Meldung hat durch die Cooperation mit IBM auch mit Süss zu tun.....
:look:

Chipfirmen planen großes Nanotechnologie-Venture
Dienstag, 19. Juli 2005


Verschiedene große Halbleiterkonzerne haben heute angekündigt, ein umfangreiches Nanotechnologie-Forschungsprojekt auf die Beine stellen zu wollen. Standort des Konsortiums ist die Universität Albany in New York. Die Kooperation mit der Bezeichnung "International Venture for Nanolithography" oder "Invent" soll Forschungsmittel im Umfang von 600 Millionen Dollar bereitstellen. Diese werden von Advanced Micro Devices, IBM, Infineon Technologies, Micron Technology und dem Bundesstaat New York aufgebracht. Erforscht werden sollen verschiedene Verfahren der Nanolithographie, mit deren Hilfe immer kleinere Schaltkreise auf Halbleiter aufgebracht werden können.


Author: BörseGo.de -
Ich nehm an die Kursanstiege heute haben mit dieser Meldung zu tun....da könnte schon eine gewisse Phantasie aufkommen, speziell in hinsicht auf die Cooperation mit IBM



Chipfirmen planen großes Nanotechnologie-Venture
Dienstag, 19. Juli 2005


Verschiedene große Halbleiterkonzerne haben heute angekündigt, ein umfangreiches Nanotechnologie-Forschungsprojekt auf die Beine stellen zu wollen. Standort des Konsortiums ist die Universität Albany in New York. Die Kooperation mit der Bezeichnung "International Venture for Nanolithography" oder "Invent" soll Forschungsmittel im Umfang von 600 Millionen Dollar bereitstellen. Diese werden von Advanced Micro Devices, IBM, Infineon Technologies, Micron Technology und dem Bundesstaat New York aufgebracht. Erforscht werden sollen verschiedene Verfahren der Nanolithographie, mit deren Hilfe immer kleinere Schaltkreise auf Halbleiter aufgebracht werden können.


Author: BörseGo.de -
Chipfirmen planen großes Nanotechnologie-Venture
Dienstag, 19. Juli 2005


Verschiedene große Halbleiterkonzerne haben heute angekündigt, ein umfangreiches Nanotechnologie-Forschungsprojekt auf die Beine stellen zu wollen. Standort des Konsortiums ist die Universität Albany in New York. Die Kooperation mit der Bezeichnung "International Venture for Nanolithography" oder "Invent" soll Forschungsmittel im Umfang von 600 Millionen Dollar bereitstellen. Diese werden von Advanced Micro Devices, IBM, Infineon Technologies, Micron Technology und dem Bundesstaat New York aufgebracht. Erforscht werden sollen verschiedene Verfahren der Nanolithographie, mit deren Hilfe immer kleinere Schaltkreise auf Halbleiter aufgebracht werden können.


Author: BörseGo.de -
Chipfirmen planen großes Nanotechnologie-Venture
Dienstag, 19. Juli 2005


Verschiedene große Halbleiterkonzerne haben heute angekündigt, ein umfangreiches Nanotechnologie-Forschungsprojekt auf die Beine stellen zu wollen. Standort des Konsortiums ist die Universität Albany in New York. Die Kooperation mit der Bezeichnung "International Venture for Nanolithography" oder "Invent" soll Forschungsmittel im Umfang von 600 Millionen Dollar bereitstellen. Diese werden von Advanced Micro Devices, IBM, Infineon Technologies, Micron Technology und dem Bundesstaat New York aufgebracht. Erforscht werden sollen verschiedene Verfahren der Nanolithographie, mit deren Hilfe immer kleinere Schaltkreise auf Halbleiter aufgebracht werden können.


Author: BörseGo.de -
freunde....es tut mir leid..... irgendetwas scheint bei der Übertragung nicht richtig funktioniert haben ....
:eek:
KAUFEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Süss Microtec / WKN 722 670 / Kursziel 7,50 Euro
Süss Microtec goes Nano -
Der Elektronik-Spezialist Süss Microtec ist mit einem neuen Nanotechnologie-Produkt für die Zukunft gerüstet. Um die immer feineren Strukturen in Halbleiterkreisen möglichst schnell und präzise zu produzieren, bietet Süss ab diesem Jahr einen "Nanostepper" an. Diese Maschine benutzt einen mit einem Elektronenstrahl feinstrukturierten "Stempel", welcher gemeinsam mit UV-Licht für eine schnellere Wafer-Produktion sorgt. Süss ist die erste europäische Firma die ein solches Produkt anbietet, so Süss-Chef Dr. Stefan Schneidewind im Gespräch mit DER AKTIONÄR: "Während der Nanostepper in diesem Jahr eine Million Euro zum Umsatz beiträgt, werden es in fünf Jahren bereits rund 30 Millionen sein", prognostiziert Schneidewind.
Hinsichtlich der gemeinsam mit IBM entwickelten Chip-Produktionsanlagen verläuft nach Angaben des Unternehmens alles plangemäß. Im September soll es die ersten Kundenvorführungen geben, bereits im vierten Quartal dieses Jahres rechnet man mit ersten Aufträgen aus diesem Projekt.
Sehr schöner intraday-Chart.
Schwung genug geholt, um jetzt oben anzugreifen.
Was meint ihr?
Hi Leute,

endlich die elendige Marke ist überwunden :D Jetzt gehts voll ab auf die 6,50 € Marke :yawn:
Alle die Geduld aufgebracht, eine fette Gratulation!! :yawn:
Und endlich haben wir mal richtig gute Umsätze!!!
Schaut aus als würde da irgendwas kommen, denn warum mal wohl der Hordenbach Süss nicht aus Depot :confused:
Jetzt wissen wir es :D
Puh, hatte schon die letzten Tage überlegt zu verkaufen. Aber ich habe wieder gelernt: Geduld ist ganz wichtig an der Börse!
ich nehm an, sofern die Umsätze stimmen, und die Marktvorgaben, ratings ok sind wirds lt. Chartbild schnell auf €6.00 gehen


dann warten wir mal auf Zahlen, und Ausblicke (2.August)

denn:
an der Börse wird immer die Zukunft gehandelt und die Vergangenheit bestraft!
mit Sicherheit ist irgend etwas "positives im Busch", auf das wir Miniaktionäre keinen Zugriff haben, aber vermutlich die Grossen schon wieder wissen


wiso gibts wochenlang "Minifuzziumsätze", und wie ein Dammbruch, auf einmal ein extremes Intresse
Jetzt ist der Markt und ich bin ebenso glücklich dringeblieben zu sein, obwohl ich schon zittrige Hände hatte. Verkaufen ist halt immernoch schwieriger als kaufen.

Aber allen Geduldigen ein großer Glückwunsch.
mal ne frage, wie sollen die ein kgv haben wo sie doch verlust schreiben?

mfg
Erstmal verkaufen und später bei 4,40 - 4,50 Euro wieder einsteigen!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


Es handelt sich hier um eine ältere Diskussion, daher ist das Schreiben in dieser Diskussion nicht mehr möglich. Bitte eröffnen Sie hier eine neue Diskussion.