checkAd

ElringKlingerAG - eine gute Anlage? (Seite 432)

eröffnet am 11.06.02 16:13:29 von
neuester Beitrag 19.06.21 17:31:10 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 432
  • 435

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
05.07.02 08:48:36
Beitrag Nr. 40 ()
Mein Tip:
NWJ = Nebenwerte Journal

Es braucht jetzt aber niemand ans Kiosk laufen, da das NWJ nur an Abonenten versendet wird; der Ladenverkauf wurde kürzlich eingestellt.

Gruß,
Dirk
Avatar
05.07.02 01:40:46
Beitrag Nr. 39 ()
Hallo Mathias,


wer ist NWJ ?

Danke

und liebe Grüße
Avatar
04.07.02 23:06:39
Beitrag Nr. 38 ()
übrigens: ElringKlinger hat die ganze erste Innenseite beim NWJ gebucht - die werden doch nicht etwa eine IR-Offensive starten? *g*
Avatar
04.07.02 22:57:17
Beitrag Nr. 37 ()
zu Beitrag Nr.29:

Ich kenne zwar auch kein Unternehmen, welches seit 10 Jahren die Dividende anhebt - aber Böwe Systec hat immerhon schon die 7. Anhebung in Folge hinter sich.
Das nur als kleine Anmerkung noch dazu
Avatar
02.07.02 00:21:16
Beitrag Nr. 36 ()
He Mandrella,

jetzt hast Du mein Posting nicht richtig gelesen und mich des übertriebenen pushings bezichtigt.
Ich habe diesen Anspruch des Wachstums und der Dividende in den letzten 10 Jahren nicht auf ElringKlinger bezogen (im Prinzip ist die Gesellschaft ers 2 Jahre alt)! Dies werden erst die nächsten Jahre beweisen müssen. Wovon ich aber überzeugt bin.
Ich suche so einen Wert den ich beschrieben habe, um nicht 100% in ElringKlinger gehen zu müssen.
Außerdem würde ich mich gerne mit Dir konstruktiv austauschen, da ich glaube das Du Dich intensiv mit der Materie befässt. (schreibe ich befässt richtig, sieht so komisch aus)
Erzähl mal was von Dir
Wie alt bist Du
In welche Branche arbeites Du
Wie lange kennst Du schon den Markt?

Wäre nennt, wenn wir uns beim Ziel der Erhaltung unserer Kohle helfen könnten, nichts anderes streben wir alle an und wenn wir dann 100% überzeugt sind, wie ich bei ElringKlinger, sind unsere Worte euphorisch und klingen nach gepushe.

Liebe Grüße von Elliott
Avatar
01.07.02 20:02:40
Beitrag Nr. 35 ()
Hallo Teiser,

wenn ich natürlich über besonders gute Verbindungen zu dem Unternehmen verfüge, die obendrein noch sehr gut informiert und außerdem auch noch sehr zuverlässig sind, dann kann ich mir schon eine höhere Gewichtung dieses Unternehmens vorstellen. Vorausgesetzt, diese Firma befindet sich wirklich in einem eindeutigen Aufwärtstrend. Dennoch ist für mich ein Depotanteil von 60 % unvorstellbar.

Was die Empfehlungen betrifft, die den "Neuen Markt" zum Inhalt haben, so bin ich keinesfalls zuständig. Hier habe ich keinerlei Einblick.

Und zu den Empfehlungen der "Die Analysten" will ich mich sehr zurückhalten. Die meisten davon sind für mich tabu.

Ich bitte um Verständnis.

gruss parade
Avatar
01.07.02 19:20:30
Beitrag Nr. 34 ()
hallo parade,
da habe ich wohl mit meinem angestrebten EK Depotanteil über das Ziel hinaus geschossen. In der Tat ein Depot<nteil von 60 % einer Aktie ist zu riskant!!!!!!!!!. Das gilt selbstverständlich auch für ElringKlinger. Vielen Dank für den Hinweis.
Was ich meinte ist, das ich meinen Depotanteil von derzeit ca. 27,3
% vergrößern werde, sobald sich eine geeignete günstige Möglichkeit bietet. Auch das ist recht viel. Deshalb sollte jeder der sehr, stark in eine Aktie investiert ist, extrem ausführliche Infos über das Unternehmen einholen und wenn möglich gute Kontakte ins Unternehmen besitzen.
Am Rande: eine Streuung in verschiedene NeueMarkt-Werte oder undurchsichtige Zocker-Nebenwerte (wie oft bei "Die Analysten" diskutiert) hilft nun auch nicht weiter.
Gruß Teiser
Avatar
01.07.02 18:38:55
Beitrag Nr. 33 ()
Hallo Teiser,

daß eine HV auch eine PR-Veranstaltung ist, kann man aber auf nur sehr, sehr wenigen HVs erkennen. Auch die EK-HVs waren bisher keine PR-Veranstaltung. Die letzte könnte in diese Richtung gegangen sein.

Allerdings bin ich etwas erschrocken darüber, von welchen Depot-Anteilen Ihr da sprecht. Bei allem Optimismus sollte man doch nicht ganz vergessen, daß in jeder Gesellschaft durch äußere Einflüsse etwas negativ laufen kann.

Also, ein Anteil von 60 % wäre mir entschieden zu hoch.

Hallo Bachforelle,

nach der HV der Köba vor einigen Tagen, bin ich nicht ohne Zuversicht, daß sich bei der Gewinn-Verteilung in Zukunft etwas ändern wird. Die Aktionen diverser Aktionäre haben auf den AR und den Vorstand einigen Eindruck gemacht.

Ohne ein Prophet sein zu wollen, ich wäre nicht überrascht, wenn zur nächsten HV eine deutlich höhere Dividende und nebenbei noch Gratisaktien durch Umwandlung von Gewinnrücklagen in Haftungskapital vorgeschlagen würde.

Ich jedenfalls habe den Eindruck, daß man endlich den Aktienkurs in höheren Regionen sehen möchte. Herr Siewert geht wohl auch im nächsten Jahr in den Ruhestand. Ist da vielleicht ein guter Abgang fällig?

Bachforelle, Du brachst Dich doch nicht entschuldigen, wenn Du eine andere Meinung als die meine vorziehst. Wir diskutieren hier. Und ohne andere Meinung gibt es keine Diskussion.

gruss parade
Avatar
01.07.02 17:57:39
Beitrag Nr. 32 ()
@all

wenn ich mir die gsc.hv.berichte über elring und über koenig und bauer durchlese, so würde ich eher bei elring investiert bleiben. bei koenig und bauer kommt schon allein durch die steuerschraube, weil keine verlustvorträge mehr,ein heftiger gewinnrutsch. zwar glaub ich bei elring auch an eine mindestens stagnation aber das werden die mit der dividende abblocken.
ansonsten denke ich, daß mandrella den nagel eher trifft wie parade (sorry!!)

B.
Avatar
01.07.02 16:57:19
Beitrag Nr. 31 ()
Hallo,
um meinen Senf auch noch zu den aktuellen Diskussionen hier zu geben: EK ist aus meiner Sicht und Kenntnis tatsächlich ein Unternehmen, dem in nächster Zeit (Zeitraum 2 Jahre) – wenn nichts ganz übles passiert – die Börsenzukunft gehört. Starkes internes Wachstum (Potential Nordamerika wird durch Produktion vor Ort gehoben und der Ersatzteilmarkt verstärkt bearbeitet), sehr gute Marktposition (Diesel, s. Beru), geschwächter Wettbewerb, erfahrenes, konservatives Management, gute Eigenkapitalausstattung. Dass das Management und der Aufsichtsrat nicht ganz aktionärsunfreundlich sind, können auch die Kritiker nicht behaupten.
Dennoch, auch bei EK ist nicht alles Gold. Der niedrige Streubesitzanteil bleibt ein Problem. Es sieht nicht so aus, als wollten sich die Familien Lechler und Klinger von einem Teil ihrer Anteile trennen. Dann ist es EK bis heute nicht gelungen neben der Zylinderkopfdichtung eine zweite, wirklich aussichtsreiche Produktreihe (wie etwa Beru) auf den Markt zu bringen. Ertragmäßig spielen alle sonstigen Einheiten: Nebendichtungen, Abschirmteile, Kunststofftechnologie keine wirklich bedeutende Rolle.
Der Investor relations-Bereich ist eine kleine Lachnummer und parade sollte nicht vergessen, dass eine HV auch eine PR-Veranstaltung ist.

Und trotzdem ich wiederhole mich - die Aktie von EK hat 2 gute Jahre vor sich. Ich möchte nicht pushen, aber ich werde zukaufen sobald sich Gelegenheiten bieten. Der Anteil von EK an meinen Portfolio beträgt zwar noch keine 60 % wie bei Elliot, aber ich gehe in die Richtung. Wertmäßig ist es jetzt schon nicht ganz unbedeutend.
  • 1
  • 432
  • 435
 DurchsuchenBeitrag schreiben


ElringKlingerAG - eine gute Anlage?