DAX+0,57 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,18 % Öl (Brent)-0,40 %

Sino hat nen Thread verdient



Begriffe und/oder Benutzer

 

Zwar noch nicht an der Börse aber bald:cool: Aus meiner Sicht eine Aktie mit viel Phantasie nach oben den Sie gehört zu den wenigen Broker die Gewinne machen und nicht wie manche andere roten Zahlen. Ich freue mich auf den Start am 27.09.02004 im Geregelter Markt in Düsseldorf. SES sieht den fairen Wert bei 9,19€. Mal schauen wo wir starten werden.
das ich den tag noch erleben darf, dir einmal zustimmen zu müssen

:):)

sino ist interessant

ein guter broker, immer schnell und flexibel und macht noch fett gewinn
viel zu riskant ... 300-400 Kunden --> zu hohe Abhängigkeit...wenn Großbanken erstmal den Markt der Heavytrader wieder mehr Aufmerksamkeit widmen, ist die eigens entwickelte und vermarktete technik auch schnell obsolet... sie werden bei den investitionen nicht mithalten können

Fazit: Kurzfristig vielleicht eine Speku wert. Als längerfristiger Wert aber ungeeignet
08. September 2004, Platow Börse, Nr. 103

sino ist bald börsennotiert

Das auf "heavy trader" fokussierte Brokerhaus sino wird bald im Geregelten Markt gelistet sein. Der offiziell noch nicht bekannte 1. Handelstag ist unseren Informationen nach der 27.9. Eine Kapitalerhöhung ist nicht vorgesehen, zumal das Unternehmen seit 5 Jahren profitabel arbeitet. Der 5%ige Anteil der angeschlagenen Nols-Gruppe wurde vorbörslich umplatziert. Mit dem Börsengang soll "aktuellen und künftigen Kunden die Möglichkeit gegeben werden, sich an dem Unternehmen zu beteiligen und der Bekanntheitsgrad erhöht werden", so Vorstand Ingo Hillen im Telefonat mit Platow. Im Geschäftsjahr 2003/04 (per 30.9.) kommen die Düsseldorfer nach Schätzung von SES Research auf Nettoeinkünfte von 6,5 Mio. Euro und einen Überschuss von 0,7 Mio. Euro. Die Chancen und Risiken der Aktie (DE0005765507) sind momentan noch nicht abzusehen, weshalb wir noch kein Votum aussprechen. Aber wir nehmen den Titel auf unsere Watchlist auf. Zur groben Orientierung: SES Research sieht sino bei 9,24 Euro/ Aktie (Börsenwert 16 Mio. Euro) fair bewertet.

© 2004 Platow, alle Rechte vorbehalten
@Lassemann

Du vergißt, daß die Sino auch schon am Markt war als wir den größten Börsenboom aller Zeiten erlebten. Das Interesse der Großbanken war nie größer als zu dieser Zeit und trotzdem war Sino nicht nur konkurrenzfähig sondern einen Schritt vorraus. Desweiteren kann man den kleinen aber exklusiven Kundenkreis auch als Vorteil sehen. Quasi aus der Portokasse könnte doch jedes größere Bankhaus den Laden übernehmen und sich somit nicht nur Kunden, sondern auch Technik für schmales Geld einverleiben.
und der börsengang (listing) sollte für einige neue kunden sorgen...
Hi Lassevegas,

das Interesse an Privatkunden war damals aus Sicht der Großbanken im Vergleich zu heute eher gering. Inzwischen haben die Großbanken erkannt, dass das Privatkunden-Segment extrem wichtig u.a. zur Stabilisierung der volatilen Investmentbanking-Erträge ist.

Daneben sind die Sonderkonjunkturen wie e-Börsenblase und Deutsche Einheit komplett weggebrochen, so daß sich jetzt ein deutlich härterer Wettbewerb darstellt.

Daher: Eher Vorsicht. Für mich kein Kaufkandidat.

Ein Übernahmekandidat ist Sino allenfalls für ML, die bereits Konten und Depot Custody und Abwicklung für Sino übernehmen. Oder war es JPM. Weiss nicht mehr ganz genau.
Düsseldorf, 23. Sep (Reuters) - Der Börsenaspirant Sino
AG will potenzielle Investoren mit der Aussicht auf
eine Dividende locken. Für das kommende Geschäftsjahr 2004/05
rechnet der Online-Broker, dessen Aktien am 27. September
erstmals notierte werden sollen, mit einer "spürbaren"
Ergebnisverbesserung.
"Wir planen, wie in der Vergangenheit auch, den größten Teil
des Bilanzgewinns auszuschütten und somit unsere Aktionäre an
der erfolgreichen Unternehmensentwicklung weiterhin direkt zu
beteiligen", sagte Sino-Vorstand Ingo Hillen am Donnerstag in
Düsseldorf. Inklusive Kosten für die Notierungsaufnahme von rund
360.000 Euro strebt Sino für das am 30. September endende
Geschäftsjahr 2003/04 einen Vorsteuergewinn von rund einer
Million Euro an. Wegen der Emissionskosten wird die Dividende
nach Worten Hillens allerdings unter dem Wert von 2002/03 (70
Cent je Aktie) liegen. Gering steigende Verwaltungskosten sowie
der im Juli gestartete Direkthandel sollten im kommenden Jahr
Umsatz und Ertrag "spürbar" ansteigen lassen. Der Online-Broker
verdient sein Geld mit an der Börse stark engagierten Anlegern,
die quasi täglich Wertpapiergeschäfte tätigen - so genannten
Heavy Tradern.
Ab Montag wird den Angaben zufolge das gesamte Grundkapital
der 1998 gegründeten Sino AG in Höhe von 1,753 Millionen Aktien
zum Handel am Geregelten Markt in Düsseldorf sowie im
Frankfurter Freiverkehr zugelassen. Da die Anteilsscheine der
bisherigen Sino-Aktionäre direkt in den Börsenhandel einbezogen
werden, ohne dass zusätzliche Aktien platziert werden, handelt
es sich nicht um einen Börsengang im klassischen Sinne wie bei
den anderen vier Erstnotizen in diesem Jahr. Der Preis der
Sino-Aktie wird durch Angebot und Nachfrage im Börsenhandel
ermittelt und nicht vorher im Rahmen des so genannten
Bookbuildingverfahrens festgelegt.
Die Analysten von SES Research beurteilten den fairen Wert
der Sino-Aktie in einer Studie mit 9,19 Euro. Damit würde der
Börsenwert des rund 300 Kunden betreuenden Online-Brokers, der
mit Comdirect oder Consors konkurriert, nach
Reuters-Berechnungen rund 16 Millionen Euro betragen.
Konsortialführer ist Trinkaus & Burkhardt. Die Privatbank ist
den Angaben zufolge auch mit rund 18 Prozent indirekt an Sino
beteiligt. Die beiden Sino-Vorstände Matthias Hocker und Hillen
halten 38,5 Prozent des Grundkapitals. Rund 17 Prozent liegen in
den Händen der Gründungsgesellschafter. Kunden sowie
Mitarbeitern und Geschäftspartner halten rund 27 Prozent.
ban/zap
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben